Profil für Bob Potter > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Bob Potter
Top-Rezensenten Rang: 16.411
Hilfreiche Bewertungen: 106

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Bob Potter

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
pixel
The Very Best of Supertramp
The Very Best of Supertramp
Wird angeboten von Music-Club
Preis: EUR 31,34

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Sehr schön!, 30. März 2013
Rezension bezieht sich auf: The Very Best of Supertramp (Audio CD)
Zu dieser Musik muss man kaum etwas sagen, außer, dass sie einfach einem gelungenen, damals wohl eher untypischen Konzept entsprang (Klarinette & E-Piano statt den zu jener Zeit überpräsenten Gitarren). Für die Musik (und auch die Zusammenstellung) gebe ich guten Gewissens 5 Sterne.

Und Amazon (, mit denen ich normalerweise sehr zufrieden bin), kriegen keinen einzigen Stern, da der Versuch, diese Platte für satte EUR 44,79 anzubieten, einer der ganz plumpen Art ist. Scrollt man ein wenig weiter runter, kriegt man sie plötzlich billiger, natürlich auch von Amazon. Das ist kein Zufall, kein Fehler, kein Missverständnis, nein, nein... dazu habe ich sowas schon viel zu oft hier gesehen. Dieses Album kriegt man - wenn man will - immer für 10,00 Euro. Also FInger weg von solch dubiosen Angeboten, liebe Kunden.

Supertramp Minus Amazon ergibt hier in der Gesamtschau 3 Sterne.


Impurity
Impurity

5.0 von 5 Sternen Man muss nicht eingefleischter Fan sein..., 30. März 2013
Rezension bezieht sich auf: Impurity (Audio CD)
...um diese Platte zu lieben. Ich selbst besitze sie sowohl als CD als auch als LP, da sie für mich als eine der wenigen Indie-Scheiben meiner Sammlung absoluten Kultstatus genießt. "Whirlwind", "Purity", "Get Me Out", "Innocence" & Lurghstaap" sind einfach nur tolle Songs, die sich sowohl für Parties als auch für einsame Stunden eignen. Was mir gefällt, ist die Mischung aus Melancholie, Rhythmus & Indie-Sound bei zeitgleicher Eingängigkeit für Ohren, die normalerweise Pop gewohnt sind. Absolute Kaufempfehlung!


Calling All Stations
Calling All Stations
Wird angeboten von TipTopTonträger
Preis: EUR 8,90

4.0 von 5 Sternen Eine langsam, aber sicher wachsende Liebe, 16. Dezember 2012
Rezension bezieht sich auf: Calling All Stations (Audio CD)
Mein erster Eindruck von CAS enstand in einer Filiale eines bekannten Elektronik-Ladens, in welchem 1997 eine Hörprobe auslag. Aus dem Radio kannte ich bereits die erste Auskopplung ("Congo") in einer editierten Fassung. Die fand ich damals eher durchschnittlich und wollte dann wissen, wie der Rest klingt. Auf besagter Hörprobe waren nur Auszüge der Platte zu hören, ich erinnere mich noch an den Titelsong "Calling All Stations". Damals war ich fassunglos, empfand das alles als einen traurigen Abgang einer einst großartigen Progrock- und Popgruppe.

Nach einiger Zeit jedoch meine ich, diese Platte verstanden zu haben. Dass die Songs beim ersten Hineinhören auf mich so fremd und verstörend wirkten - so viel weiß ich inzwischen - ist hauptsächlich einem wichtigen Umstand geschuldet: Die meisten Songs - und hier ist der erste Track ein sehr gutes Beispiel - sind so komponiert, dass sie beim ersten Mal Hören einfach nicht hängen bleiben. Und es auch gar nicht können. Warum? Hört man sich den Titel "Calling All Stations" mal genauer an, so wird man feststellen, dass darin beinahe keine einzige Wiederholung zu erkennen ist (was für einen eingängigen "Hit" jedoch unabdingbar wäre). Genesis wissen genau, wie man einen Hit produziert, spätestens seit der erfolgreichen Collins-Ära. Mit anderen Worten: Sie wollten offensichtlich weg vom "We Can`t Dance"-Perfektionismus und albumorientierte Musik machen. Das ist nicht neu für Genesis, die alten Werke waren auch wenig für Auskopplungen geeignet. Progrock im engeren Sinne bietet CAS jedoch eigentlich auch nicht.

Heute mag ich die Platte, weil ich noch heute, nach über 15 Jahren, gespannt zuhören kann. Bei "We Can't Dance" gefallen mir die langen Stücke recht gut. Die glattgebügelte Produktion und Lückenfüller wie "Tell Me Why" bzw. überflüssige Singles à la "Jesus He Knows Me" haben mich dagegen schon damals genervt. Von Vergleichbarem wird man auf diesem (leider) letzten Studioalbum verschont.

Meine Favoriten: Calling All Stations, Alien Afternoon (zweite Hälfte), Dividing Line, Ther Must Be Some Other Way und "One Man's Fool.

Ich vergebe nur 4 Sterne, da ich diese Platte nicht auf eine Stufe mit den besten Genesis-Alben stellen möchte ("Selling England", "Lamb", "Wind & Wuthering", "Duke", "Genesis").


Relayer
Relayer
Preis: EUR 10,99

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Heute zum ersten mal gehört...und..., 30. November 2012
Rezension bezieht sich auf: Relayer (Audio CD)
...es war Liebe auf den ersten Blick. 1974 war ich noch nicht einmal auf der Welt. Ich habe dennoch früh angefangen, mich für Progrock zu interessieren. Heute mit 36 Jahren kann ich alle Pro- und Contra-Argumente bezüglich dieses Genres verstehen. Hatte vor allem die Werke von Genesis und Pink Floyd bereits in meiner Jugend nachgepaukt, weil sie mich damals eben vom Hocker rissen. Und jetzt, nachdem ich modernere Varianten wie Spock's Beard für mich entdeckt habe, dachte ich eigentlich, mich könnte man mit einer der prägenden Mitbegründer dieses Musikstils nicht mehr wirklich begeistern. Weit gefehlt! Ich hatte kürzlich mal mehr aus Langeweile ein 78-er Album auf Youtube gehört. Und es gefiel mir auf Anhieb. Wollte es mir heute eigentlich im Laden kaufen. Aber da es nicht erhältlich war, suchte ich nach einer Low-Price-Scheibe, die in etwa aus dieser Zeit stammte. So kam ich auf "Relayer", die ich dann ungehört mit nach Hause nahm. Und bereits beim ersten Hören (das war mir bisher bei keinem Pink Floyd- oder Genesis-Album bisher gelungen) hat sie mich umgehauen. Was mir daran gefällt, ist dieses Gefühl, ein komplettes Album wie einen einzigen Song anzuhören, ohne dass es auch nur ansatzweise langweilig wird. "Relayer" ist märchenhaft, sicherlich auch ziemlich kitschig. Aber das ist es ehrlich gesagt auch ein bisschen, was ich an dieser Musik mag. Und dass ich diese für die 70er Jahre typisch hohen Vocals so selbstverständlich hinnehmen würde, hätte ich auch nicht gedacht. Sie passen fantastisch zur Atmosphäre. Habe leider immer im Hinterkopf, was der Sänger in den späten 80ern teilweise an Schrott veröffentlicht hat... aber hier zeigt er, wo er herkommt und wo er hingehört. YES!!!
Kommentar Kommentare (5) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 16, 2013 3:31 PM MEST


The Omd Singles
The Omd Singles
Preis: EUR 6,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Zu diesem Preis: Ja, 26. November 2012
Rezension bezieht sich auf: The Omd Singles (Audio CD)
Ich habe diese Platte heute - 14 Jahre nach ihrem Erscheinen - zu einer von meinen gemacht, nachdem sie mir im Laden für EUR 4,99 angeboten worden ist. Sie enthält einige Songs, die ich noch nie gehört habe. Aber es gibt eben auch eine große Anzahl an Songs, mit denen ich quasi aufgewachsen bin und die mir heute aus diesem Grund viel bedeuten. Dazu gehören vor allem "Forever Live And Die", "Dreaming", Maid Of Orleans" und "Enola Gay" (letzteren Titel habe ich erst in den 90ern kennengelernt, als ich ca. 15 war).

Und dann sind da noch "Pandora's Box", "Walking On The Milky Way" und "Sailing On The Seven Seas", die ich in den 90ern - dank MTV - zur Zeit ihrer Chartplazierungen mitbekommen habe.

OMD machen für mich - ohne das höhnisch zu meinen - Kinderlieder im Gewand des typischen 80er-Jahre-New-Waves. Ihre einzigartigen Melodien drängen sich dem Hörer auf (eingängig wie Kinderlieder), ohne jedoch (zumindest in der Regel) aufdringlich zu sein. Da ich OMDs Musik dann hin und wieder doch wie eine Süßspeise mit einem Teelöffel zu viel Zucker wahrnehme, ziehe ich einen Stern ab.

ABER: All Diejenigen, die die 80er Jahre für Synthi-Pop mit extrem melodiösem Gesang geliebt haben, mögen meinen Kommentar bitte als 5-Sterne-Werung interpretieren, da diese Musik genau das richtige für sie ist!


Genesis Revisited II (Limited Edition)
Genesis Revisited II (Limited Edition)

7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Play me my song... Here it comes again!, 13. November 2012
"Genesis Revisited II" ist deutlich besser als sein Vorgänger. Es gibt viele Leute, die immer wieder schreiben, wie wichtig Steve Hackett für Genesis war. Ich gebe ihnen natürlich Recht. Dabei darf man aber nicht vergessen, wie wichtig Genesis auch für Steve Hackett waren. Wie sehr ihn die Zeit mit Gabriel, Collins, Banks & Rutherford geprägt hat, zeigt einmal mehr die Liebe, die er in diese Veröffentlichung gesteckt hat. Für die genannte These spricht auch, das Hackett an den Kompositionen kaum etwas verändert hat. Für mich wirkt das alles wie sein Kompromiss für die mehrfach gescheiterte Reunion, zu der er - wenn man der Presse Glauben schenken möchte - immer bereit gewesen wäre.
Natürlich wird einem auf einer Platte voller Genesis-Klassiker der alten Tage (übrigens perfekte Songauswahl!) auch immer wieder etwas auffallen, das einem nicht so sehr zusagt, wie die Originale. Das hat meistens mit den Stimmen der vielen Gastsänger zu tun, die natürlich ihre eigenen Interpretationen einfließen lassen. Aber ehrlich gesagt stört mich das an den wenigsten Stellen. Meine Top 5 dieses Albums sind:

5. Entangled
- Die Begleitung ist wieklich extrem nach am Original gehalten. Phils Stimme gefällt mir zwar besser (zweistimmiger Gesang ist halt einfach sein Ding), aber die Musik ist hier einfach mal wieder so wunderschön umgesetzt worden.

4. Eleventh Earl Of Mar
- Die Musik mal wieder hervorragend, aber auch der Sänger kann überzeugen

3. Ripples
- Einen Song wie diesen muss einfach eine Frau singen. Und diese hier macht es hervorragend!

2. Unquiet Slumbers for The Sleepers.../... In That Quiet Earth
- Bei diesen beiden Songs (ich fasse sie mal zu einem zusammen) konnte einfach nichts schief gehen, da es sich bei beiden um Instrumentals handelt. Und diesbezüglich gibt diese CD keine einzige Schwachstelle her! Die Songs bilden übrigens auch im Original ("Wind And Wuthering") eine unzertrennliche Einheit.

1. Dancing With The Moonlit Knight
- Das ist Genesis, egal, wer da im Studio war, einfach genial! Meine absolute Nummer 1. Und die Auswahl des Sängers ist wohl kein Zufall, er klingt ganz einfach wie Peter Gabriel...


Out of the Tunnel's Mouth (Special Edition)
Out of the Tunnel's Mouth (Special Edition)
Preis: EUR 20,99

5.0 von 5 Sternen WOW!, 5. November 2012
Ich hatte mir diese Platte kurz nach ihrer Veröffentlichung zugelegt (2-CD-Version). Da ich ein recht optimistischer Käufer bin, der sehr schnell in bewährte Namen vertraut, hatte ich sie damals ungehört mit nach Hause genommen. Und heute erst fiel mir auf, dass ich bisher eigentlich nur CD 2 gehört habe, da mich damals zunächst die Genesis-Remakes (bzw. Live-Versionen) interessiert hatten. Aus diesem Grund habe ich mich gerade eben dazu verpflichtet, die erste CD zu hören. Und es ist mir verdammt peinlich, nach so langer Zeit erst feststellen zu können, dass dieses Werk für mich so etwas wie "Voyage Of The Acolyte" II darstellt. Genannte Platte von 1975 war für mich immer schon sowas wie eine Fortsetzung des Weges, den Genesis nicht mehr gehen wollten. Und mit dieser Platte wird sicherlich dem einen oder anderen Genesisten klar, dass dieser Weg noch nicht zu Ende ist. 5 Sterne für diese Klasse Musik!


Seiko Herren-Armbanduhr XL Seiko 5 Sports Analog Automatik Edelstahl SNZG13K1
Seiko Herren-Armbanduhr XL Seiko 5 Sports Analog Automatik Edelstahl SNZG13K1
Preis: EUR 155,94

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr zurfrieden, 5. November 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich hatte vor, mir nach langer Zeit endlich mal wieder eine Armbanduhr zuzulegen. Beim Stöbern ist mir auf dieser Seite die Marke SEIKO aufgefallen, insbesondere die SEIKO 5 in ihren vielen Varianten. Gefallen haben mir im Prinzip alle. Aber diese hier erinnerte mich an einen Wecker, den mir meine Mutter als Kind vermacht hatte. Das war definitiv auch ein SEIKO-Produkt. Das zweistufige Ziffernblatt, die beleuchteten Ziffern. Diese Uhr musste es sein. Und dazu noch eine Automatik! Das musste ebenfalls sein, da auch in dieser Richtung nostalgische Erinnerungen bei mir wach werden.

Eigentlich brauche ich gar keine Uhr, da ich hauptsächlich im Büro arbeite. Um ehrlich zu sein, betrachte ich dieses Ding wie eine Art "Schmuck", auch wenn es keine Rolex oder Dergleichen ist. Ich steh einfach auf dieses schlichte, stabile und technisch absolut einwandfreie Teil. Und ich bereue den Kauf bis heute nicht. Alles super verarbeitet und bisher keinerlei Probleme gehabt.


Timeless (3 versions, 1994, & Sonic Obsession)
Timeless (3 versions, 1994, & Sonic Obsession)
Wird angeboten von Music-Club
Preis: EUR 4,96

3.0 von 5 Sternen Sie haben es sich verdient..., 5. November 2012
Kein Scherz, in den 90ern war das wirklich die musikalische Untermalung einer TUI-Werbung. "Sie haben es sich verdient. Urlaub mit der TUI" hieß der Werbeslogan. Man findet die Werbung u. a. bei youtube...
Aber mal im Ernst: Das Ganze hat in etwa so viel mit Steve Hackett zu tun wie Dosenbier mit Umweltschutz. Steve Hackett ist zweifelsfrei auf einer der Bonustracks zu hören. Auf Track 1 hört man ihn meines Wissens nicht. Er hat also ein Projekt unterstützt, aber musikalisch wohl kaum Einfluss gehabt. Ich frage mich nur, warum er sich für solch eine Billig-Nummer überhaupt zur Verfügung gestellt hat. Nun ja, ich vergebe 3 Sterne, weil es mich an die 90er erinnert. Musikalisch ist die Platte nicht der Rede wert.


National Treasures: The Complete Singles
National Treasures: The Complete Singles
Preis: EUR 12,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ich liebe diese Band!, 2. November 2012
Und da ich sowieso schon das Meiste mein Eigentum nennen darf, kann ich mir die rezensierte Platte nun wirklich sparen.

ABER: Für jemanden, der sich eine Zusammenschau aller Stationen dieser Band wünscht, dient ausnahmsweise tatsächlich eine Single-Collection. Warum ausnahmsweise? Darum: Bei vielen Bands wird der Unterschied zwischen sogenannten "Album-Songs" gegenüber den Single-Auskopplungen deutlich, da sie zwei Zielgruppen begnügen wollen (Eingefleischte wie Chart-Konsumenten). Das wollen die Manics freilich auch. Nur könnte bei ihnen eben auch nahezu jeder "Album-Song" eine Single sein - und somit auch ein Hit. Sie haben das drauf, ohne im kommerziellen Anspruch zu versumpfen.

Von daher macht es durchaus Sinn, sich beim vorliegenden Album auf die Singles zu beschränken - sie sind nicht besser, sie sind nicht schlechter als der Rest.

Wer die Discographie der MSP mal anhand repräsentativer Beispiele durchgehen möchte, dem sei diese Platte ans Herz gelegt. Ich bleibe dagegen dabei, auf die nächste neue Veröffentlichung zu warten - und zu hoffen, dass sie wieder so gut gelingt wie "Postcards" oder noch besser "Lifeblood".

Noch eine Ergänzung: Ich habe mal eine (deutlich ironische) Beschreibung der Musik der Manic Street Preachers gelesen, über die ich einerseits lache, an der andererseits jedoch auch ein bisschen Wahrheit klebt: Sie klingen nach diesem Zitat nach einer Mischung aus "verlorenem Endspiel und überfahrener Lieblingskatze". Viel tiefgründige Melancholie, aber auch Proletarismus und Aggressivität! Ups, rede ich gerade von mir selbst?


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7