Profil für Sebastian Lutz > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Sebastian Lutz
Top-Rezensenten Rang: 342.318
Hilfreiche Bewertungen: 90

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Sebastian Lutz
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Recto Verso (Collector Edition)
Recto Verso (Collector Edition)
Preis: EUR 12,99

18 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Collector Edition?!, 15. November 2013
Rezension bezieht sich auf: Recto Verso (Collector Edition) (Audio CD)
Gerade mal ein halbes Jahr ist es her, dass dieses Album erschien. Als ehrlicher (und anscheinend blöder) Käufer und Sammler habe ich sofort bei Verkaufsstart zu der Deluxe-Edition gegriffen. Und nun, wie bereits erwähnt, ein HALBES JAHR später, kommt eine sogenannte Collector Edition raus? Mit 6 bisher ungehörten Liedern auf Disc 2?!?!? Frechheit. Ganz ehrlich, ich fühle mich abgezockt.

Ich höre schon die ersten: ''tja selbst Schuld, wer am ersten Tag kauft'' oder ''dann lade doch die fehlenden Songs digital runter''. Zum ersten: wenn man mir schon von Anfang an die Wahl zwischen Standard- und Deluxe-Edition gibt, erwarte ich nicht, dass EIN HALBES JAHR später eine umfangreichere Edition veröffentlicht wird. Zum zweiten: 6 Songs runterladen heißt, nochmals ca. 6,- Euro zahlen zu müssen, was ich ehrlich gesagt nicht einsehe; außerdem bin ich kein Fan von MP3s, ich habe lieber Vinyl oder CDs im Schrank.

Fazit: nie wieder ein ZAZ-Album, denn beim ersten, besseren, Album kam nach 1,5 Jahren auch eine Special-Edition raus. Fand ich ebenfalls unschön. Aber die junge Dame bzw. deren Plattenfirma scheint das Ganze nun prinzipiell so anzugehen. Dass bei fast allen beliebten Medien, seien es nun Musik-CDs oder Filme auf DVD/BluRay, irgendwann eine bessere, schönere, umfangreichere Edition herauskommt, ist klar. Aber oftmals geht es dann nur um eine andere Verpackung mit nutzlosem Merchandise oder um hinzugefügte Remixe, Dokus, weiß der Geier. Aber ganze sechs neue, ungehörte Songs (die drei anderen Bonus Tracks waren schon auf der Deluxe-Edition der ersten Stunde, juhu)? Ich schreibe es noch einmal: vor einem HALBEN JAHR kam dieses Album erstmals heraus. Der Käufer ist mal wieder der Depp. Für mich das letzte ZAZ-Album.
Kommentar Kommentare (6) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 15, 2013 7:45 PM CET


Heroes - Season 3.2 (3 DVDs, limited Steelbook)
Heroes - Season 3.2 (3 DVDs, limited Steelbook)
DVD ~ Sendhil Ramamurthy
Wird angeboten von Celynox
Preis: EUR 17,95

18 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Schade, 7. April 2010
Ich bin recht spät auf Heroes gestoßen. Da ich jahrelanger Comic-Leser war/bin und sowohl DC (Superman, Batman, etc.) als auch Marvel (Spiderman, Hulk, etc.) zu schätzen weiß, war ich sehr sehr sehr skeptisch, als ich von dieser neuen Serie hörte, die abermals das Superhelden-Thema aufgegriffen hat. Außerdem war ich schon immer enttäuscht von den Superhelden-Serienformaten. Lois & Clark? Lustiges, nicht Ernst zu nehmendes 90er Popcorn. Smallville? Nach 5 Folgen konnte ich diesen Seifenopern-Verschnitt nicht mehr ertragen. Birds of Prey? Etwas schlechteres habe ich selten gesehen.

Deswegen habe ich mich innerlich geweigert, mir Heroes zuzulegen, gleichgültig wer mir wie oft erzählte, wie geil die Serie sei. Und dann habe ich sie doch geschenkt bekommen, die erste, grandiose Staffel.

Ich war bei Season 1 hin und weg, musste die komplette Staffel in wenigen Tagen aufsaugen, habe Heroes auf meinem persönlichen Serien-Sieger-Treppchen direkt hinter Lost und SixFeetUnder gestellt, TROTZ mancher Logiklücken. Natürlich wurde dreist von den oben genannten Comics geklaut, aber das so gut und in einem eigenen Kontext, dass ich die Serie nur verehren konnte.

Dann kam Staffel 2, die von vielen als riesiger Schandfleck der Serie gesehen wird und auch viele Zuschauer kostete. Ja, Staffel 2 war nicht so gut wie Staffel 1. Ja, sie war (auch wegen dem Autorenstreik) sehr gestrafft und zeigte wieder etliche Logikfehler, nur offensichtlicher. Ja, der Charme von Staffel war etwas verloren gegangen. Dennoch fand ich auch diese Staffel gelungen. Zwei Erzählstränge, eigener Stil, nette Ideen, gute neue Charaktere (auch schlechte, wie z.B. Mikas Cousine, die in Staffel 3 spurlos verschwunden ist oO).

Doch jetzt zur eigentlichen Rezension der 3. Staffel ^^ :

Meiner Meinung nach, die schwächste der 3 Staffeln. So viel verschenktes Potential. So viel schlecht kopierte Wiederholungen. So viel miese Charakterentwicklungen. Ich bin enttäuscht.

Um was es in der Staffel hauptsächlich geht, ist hier schon etliche Male geschrieben und da ich hier für Staffel 3.2 rezensiere schreibe ich grob: Supermenschen sollen im großen Stil von der Regierung verfolgt werden. Wer auf welcher Seite ist, bleibt oftmals unklar, etc. pp.

Zwei Sterne bekommt diese Staffel von mir hauptsächlich wegen der miesen Charakterentwicklung. Hier bei fallen ganz klar Soresh (Wissenschaftler) und Nathan (fliegender Typ) auf, beide mit dem gleichen Problem: enorme, nicht nachzuvollziehende, ans stupide grenzende Unentschlossenheit und Meinungsänderung. Mehrfach. Ich konnte einfach nicht glauben, wie schlecht diese von mir vorher sehr respektierten und gemochten Charaktere sich entwickelten.

Schade finde ich zudem, dass zwei exzellente 'Hauptschurken' einfach mit minimalem Aufwand/Getöse vernichtet werden. Eingeführt in Staffel 3 wurde Peters & Nathans Vater, ein sehr mächtiger, wenn nicht sogar DER Mächtigste Supermensch und ein grandioser Bösewicht, wie ich finde. Er tritt in gefühlten 4 Folgen auf, wonach er dann mal schnell getötet wird. Aha. Ein kleines Comeback feierte auch der von Hiro am Ende von Staffel 2 weggesperrte 'Samurai' (Name entfallen), der meines Erachtens ebenfalls einen sehr guten Schurken abgibt.. Für eine Folge. Dann? Tot.

Dann die Kräfte: Hiros Freund bekommt diese Blitzfähigkeit, von der Anfangs gesprochen wird, dass diese die Kräfte anderer verstärkt. Was auch funktioniert. Später lernt er, diese Blitze auch zu schießen und als Waffe zu nutzen. NUR: seitdem er die Blitze wild umherschießt nutzt er die Verstärkungsfähigkeit absolut nicht mehr, obwohl sie so oft gebraucht würde, es wird nicht mal darüber gesprochen, dass dies doch eine Option wäre. Verstärker mal schnell durch Attacke ersetzt. Aha.

Nochmal Kräfte: ein mysteriöser Afrikaner, der die Zukunft malt, lässt Hiro und später Parkman eine selbstgemixte Paste essen, worauf beide in die Zukunft sehen können. Parkman behält diese Fähigkeit sogar bis zu Letzt. Aha. Das mit den Superkräften hat also nicht nur mit Genetik und Sonnenwenden, sondern auch mit Pasten, hergestellt aus Coyoten-Kot, zu tun. Nun gut.

Außerdem völlig unnötig/nervig:
Coyote Sands (Militärbasis, auf der vor etlichen Jahren erste Tests mit Supermenschen ausgeführt wurden. Lange und dramatisch eingeführt, aber eigentlich völlig unnötig und langweilig).

Die Wetterfrau (Lang verschollene, für tot gehaltene Schwester von Nathans & Peters Mutter. Wird sicherlich in Staffel 4 noch eine Rolle spielen, nervt aber jetzt schon gewaltig mit Klischee-Behafteter Psychose und irrem Blick in heruntergekommenem Outfit. Gähn)

Stichwort Wetterfrau: Sicherlich wurden immer schon Comics als Vorlage genommen. In Staffel 3 allerdings meines Erachtens ZU dreist:

Wetterfrau? Keine Storm/X-Men Kopie? Nein. Wenn bald noch ein Supermensch kommt, der Krallen ausfährt und Selbstheilungskräfte hat, beende ich das Serienerlebnis sofort.

Eine super-schnell rennende Frau, immer rotes Outfit, blonde Haare, gleich zu Beginn fragend 'Bist du ein Speedster?!' (erinnert zu stark an Flash...zudem ist Speedster ein 'Fachbegriff' aus Comics...bei Heroes gibt es allerdings keinen Grund sofort mehrere Speedster, also Renn-Menschen, zu vermuten)

Aber die Comic-Verlage stören sich anscheinend nicht daran. Besonders Marvel scheint irgendwie an Heroes beteiligt zu sein. Es tauchen zwei verschiedene Comic-Läden auf, beide bis über beide Ohren gefüllt mit ausschließlich Marvel Comics und Aufstellern. In einer Folge wundert sich Hiro, welcher denkt, er wäre 9 Jahre alt, über den roten Hulk und die Demaskierung von Spider-Man.

So. Ich weiß, ich bin pingelig, aber meines Erachtens hat Heroes stark an Glaubwürdigkeit eingebüßt wenn man das Gesamtbild 'Staffel 3' betrachtet. Ideenlosigkeit, schlechte Dialoge, miese Charakterentwicklungen. Ich gebe Heroes noch eine Chance mit Staffel 4.1. Und wenn sich nicht viel ändert, ist Sense.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 7, 2010 12:04 PM MEST


Family Guy - Season 4 (3 DVDs)
Family Guy - Season 4 (3 DVDs)
DVD ~ Seth MacFarlane
Preis: EUR 9,99

42 von 46 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Unglaublich aber Wahr !, 1. Februar 2009
Rezension bezieht sich auf: Family Guy - Season 4 (3 DVDs) (DVD)
Family Guy gehört für mich zu den besten Serien überhaupt. Kann ich z.B. über die Simpsons schon Jahre nicht mehr lachen, kringel ich mich bei Family Guy regelmäßig.

Doch als stolzer Besitzer aller deutschen Veröffentlichungen von Seth MacFarlane muss ich sagen: Staffel 4 ist eine Frechheit:

-Billigste Verpackung (Packungsöffnung 'rastet' schlecht ein ; 3 DVDs übereinander auf einem Stift ; trotzdem kein schlankes Slim-Case sondern ein unnötig dickes)

-kein Booklet / keine Episodenangaben

-nur die Hälfte der 4.Staffel enthalten

-die Folge "Die Passion Griffini" war bereits auf der Blue Harvest DVD enthalten (man hätte also lieber diese Folge weggelassen, als die rund 15 anderen Episoden der Staffel)

-Vergleich:

Staffel 1 - 14 Episoden + Bonusmaterial auf 2 DVDs
Staffel 2 - 15 Episoden + Bonusmaterial auf 2 DVDs
Staffel 3 - 21 Episoden + Bonusmaterial auf 3 DVDs

Staffel 4 - 13 (!) Episoden + Bonusmaterial auf 3 (!) DVDs

Abzocke? Auf jeden Fall!

"Die komplette Season Four auf 3 DVDs" steht groß vorne auf der Packung.

Betrug? Sicherlich!

Ob Computerspiele (lächerlicher Kopierschutz&Pflichtprogramme neben dem Spiel, s. GTA 4), Serien (Staffelteilungen) oder Musik-CDs (CD gekauft, halbes Jahr später mit 20 Bonustracks als Special Edition, gleicher Preis): warum werden die ehrlichen Käufer immer wieder betrogen und an der Nase herumgeführt? Ich schäme mich, ein Sammler zu sein und wäre lieber ein Downloader...
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 17, 2010 4:58 PM MEST


Liebling, Ich Habe Das Label Geschrumpft
Liebling, Ich Habe Das Label Geschrumpft
Preis: EUR 20,30

6 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Langweiligstes Deluxe Release ever...., 26. Dezember 2008
Zuerst muss ich erwähnen, dass ich schon jahrelanger Deluxe Fan bin. Von Classic-Vinyl-Zeiten über Ladies&Gentleman über Deluxe Records Let's Go bis heute habe ich jedes Album von Herrn Deluxe plus Crew und das ist gut so.

Ich bin weder ein "In-der-Vergangenheit-Schwelger" noch ein Hater, aber diese zweite (naja, eigentlich dritte, zählt man "Deluxe von Kopf bis Fuss" dazu) Labelcompilation ist schlechtweg das langweiligste was ich aus dem Hause Deluxe gehört habe.

Mein erster Eindruck nach dem Durchhören: die Beats sind lahm. Kein Bänger, kein Brett, keine Gefühle. Selten so einen Haufen belangloser Beats gehört. Ich dachte schon im Vorfeld "Hui, ausschließlich von den Instrumens und Tua produziert? Ob das mal gut geht...". Ich muss dazu sagen, dass ich Instrumens-Produktionen noch nie so Knaller fande, aber HIER? Schlichtweg Langeweile. In dem Track "Du bist zu weich!" geht es sogar hauptsächlich darum, dass der Beat nervt. Hmmm. Ist das die Grundlage für einen geilen Track? Eher nicht. Auch die sonst geilen Teile von Tua sind hier eher Mittelmaß. Wo ist der kränke MatBeats-Shit von "Deluxe von Kopf bis Fuss"? Monroe? Dynamite? Tropf? Tai Jason? Sinch? Flash Gordon? Fehlanzeige.

Textlich geht zwar mehr, aber auch nicht gerade sehr viel. Jedes andere Tua, Ali A$ oder Samy Release ist um Klassen besser !!! Natürlich geil geflowter Kram, auch witzige Ideen und frische Sprüche, aber irgendwie ist das alles nicht so das Wahre.

Das Label zu schrumpfen war vielleicht nicht ganz die gute Entscheidung....zumindest Snaga & Pillath hätten bestimmt noch was rausgeboxt. Und was ist mit Illo? Headliners? Blade? (Manuellsen ist in letzter Zeit so peinlich, da Frage ich lieber mal nicht...). Oder Features? Nix gibbet.

Versteht mich nicht falsch. Deluxe steht immer noch für, naja, deluxe Musik, besser als vieles auf dem Markt. Aber meine Erwartungshaltung war hier anscheinend zu groß. Oder man hätte doch noch ein paar mehr Tracks gebastelt und dann aussortieren sollen. Selbst Tuas Free EP 'Fast' fand ich viel geiler (die wäre ja 'Fast' im Müllkorb gelandet...). Auch die mageren Splash-Scheiben: geiler.

Für Fans & Sammler: Okay.

Für alle anderen: "Verdammtnochma'", "So Deluxe So Glorious", "Big Baus of the Nauf", "Deluxe Reords Let's Go", "Deluxe von Kopf bis Fuss", "Bombe", "Inzwischen", "Aus Liebe zum Spiel" etc. kaufen. Da hat man deutlich mehr davon...
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 31, 2009 6:51 PM MEST


Walk Hard: Die Dewey Cox Story (2DVD - exklusiv bei Amazon.de) [Special Edition]
Walk Hard: Die Dewey Cox Story (2DVD - exklusiv bei Amazon.de) [Special Edition]
DVD ~ John C. Reilly
Wird angeboten von Dein Filmshop
Preis: EUR 12,99

6 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Die nackte Kanone 44,4, 7. August 2008
Ich habe seit Ewigkeiten mal wieder einen Film in der Mitte abgebrochen. Dieser Film hieß 'Walk Hard'.

Geködert wurde ich durch den Klappentext, in dem auf "die Macher von 'Jungfrau (40) männlich sucht', 'Superbad' und 'Beim ersten Mal'" hingewiesen und mit Gaststars wie Jack Black geprahlt wird. Alles tolle Voraussetzungen für mich, diesen Film auszuleihen, zumal alle drei genannten Filme meines Erachtens gelungen und auch sehr witzig waren.

Auch habe ich die ganzen auf die Schippe genommenen Originale wie 'Ray' oder 'Walk the Line' gesehen. Allerdings kann ich diesem Film absolut nichts abgewinnen.

Der gekonnte Witz der drei Vorgängerfilme wich einem Humor a la Scary Movie, Fantastic Movie oder American Pie: Slapstick, Uralt-Gags, Nonsens. Jedoch sind hier die (schlechten) Pointen nicht dezent gesetzt, nein, der Film ist ein einziger großer Möchtegern-Witz. Das nicht noch gefurzt und gerülpst wird ist gerade alles. Beispiel: Zu Beginn tötet der junge Dewey Cox seinen Bruder 'aus Versehen' bei einem Macheten-Kampf, in dem er ihn in der Mitte durchsäbelt. Saukomisch. Der 'Running-Gag' von Deweys Vater 'der falsche Sohn sei gestorben' ist so schlecht dass es mir die Sprache verschlagen hat. Und so geht es weiter und weiter, ein paar Drogen Jokes hier, ein wenig Gerammel dort, Unsinn am Fließband.

Zugegeben: Der Schauspieler John C. Reilly gibt sein Bestes und hat auch eine hervorragende Gesangsstimme. Doch selbst die hier so gelobeten Songs sind reiner Unfug, musikalisch okay, textlich würdelos und schlecht.

Der Film war eine herbe Enttäuschung für mich und die versammelte Mannschaft, die einstimmig auf Abbruch wegen Schwachsinn plädiert hat.
Kommentar Kommentare (5) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 17, 2009 7:40 PM CET


Seite: 1