Profil für G. August > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von G. August
Top-Rezensenten Rang: 2.177.124
Hilfreiche Bewertungen: 135

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
G. August (München)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Garmin nüvi 3590LMT Traffic Navigationsgerät (12,7 cm (5 Zoll) Touchscreen, 3D-Traffic, 3D-Kreuzungsansicht, Text-to-speech)
Garmin nüvi 3590LMT Traffic Navigationsgerät (12,7 cm (5 Zoll) Touchscreen, 3D-Traffic, 3D-Kreuzungsansicht, Text-to-speech)

2 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Endlich!, 10. Juni 2012
Endlich ein Navi von Garmin, das alles genau so tut, wie ich es mir vorstelle. Habe schon so viele gehabt, aber immer war irgendwas, das gestört hat. Zuletzt bei einem Top-Garmin vor einem Jahr: alles super, aber keine Anzeige von internen POIs (wie z.B. Tankstellen) in der Fahrt-Ansicht! Wo gibt es denn so etwas? Und bis vor kurzem war das bei allen Garmins so. Jetzt nicht mehr: Die neue Bedienoberfläche kann das endlich auch! Und noch viel mehr! Wirklich durchdacht und durch die kapazitive Oberfläche, wie bei einem Smartphone, sehr angenehm zu bedienen. Ich kann das Gerät also 100%ig empfehlen.


Manifest der Kommunistischen Partei
Manifest der Kommunistischen Partei
von Marx Karl und Friedrich Engels
  Taschenbuch

97 von 124 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 5 Sterne, 10. Dezember 2004
Offensichtlich traut sich keiner hier die 5 Sterne zu vergeben, denn es ist ja das Buch der bösen Kommunisten. Man habe ja gesehen, den ultimativen Beweis, dass es nicht funktionieren kann und dass es nur die Freiheit abschaffen will und dass ...
Alles Unsinn! Lesen, seine eigene Gedanken dazu machen! Zugegeben, der Bezug zur Realität ist durch die Zeit etwas verloren gegengen, aber im Prinzip hat sich doch sehr wenig verändert. Im Gegensatz zu "Das Kapital" ist der Text einigermaßen leicht verständlich. Jeder sollte das Buch gelesen haben.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 19, 2013 10:23 AM MEST


Picknick am Wegesrand: Utopische Erzählung (suhrkamp taschenbuch)
Picknick am Wegesrand: Utopische Erzählung (suhrkamp taschenbuch)
von Arkadi Strugatzki
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,99

8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nur für Jedermann geeignet!, 9. Dezember 2004
Dass das Buch ein Meisterwerk ist, wurde schon oft gesagt. Nur leider erwarten viele Menschen etwas von dem Buch, was es nicht liefert: Billige Action und vorhersehbare Handlung. Wer eine konventionelle Auseinandersetzung über Mensch-Alien Kontakt sucht, sollte bei Star Trek bleiben! In dem Buch hier geht es überhaupt nicht um die Außerirdischen, die sind unwichtig und es könnte sogar sein, dass es gar keine gegeben hat! Deren Besuch wird nur vermutet, nur eine mögliche Theorie, die das Entstehen der "Zonen" erklären soll. Es geht aber in diesem Buch um Menschen, wie sie mit der Zone umgehen, denn die meisten von denen interessieren sich für all die höheren Fragen nach der Entstehung und Sinn nicht. Sie sind viel mehr damit beschäftigt, einen möglichtst großen materiellen Nutzen für sich zu ergattern. Es ist ein philosophisches Buch, es gibt nicht "den einen" Handlungsstrang, Erzählpersonen und Blickwinkel wechseln, es gibt riesige Zeitsprünge... Definitiv keine leichte Kost für Menschen, die Tiefgründiges nicht gewohnt sind. Es sollte auch nicht von den Menschen gelesen werden, die jede Kritik am Kapitalismus als sowjetische Propaganda abstempeln. Man findet beim besten Willen keine echte Propaganda in dem Buch, es wird nur der Gesellschaft ein Spiegel vorgehalten und das, was man zu sehen bekommt, ist mehr als hässlich...
Eins meiner Lieblingsbücher!
P.S.: Man hört immer wieder: "Das Buch ist gut, die Verfilmug nicht!" Dazu ist zu sagen: Der Film "Stalker" von Tarkovskij ist keine Verfilmung des Buches! Es werden nur ein paar Motive benutzt. Und man sollte schon vorher wissen, worauf man sich einlässt, wenn man einen Tarkovskij-Film anschauen will! Die Filme von ihm dienen nicht der Unterhaltung, es sind Gedankenspiele mit sehr wenig Handlung, mit dem Massengeschmack absolut inkompatibel!
Das selbe gilt auch für "Solaris" ....


Picknick am Wegesrand: Utopische Erzählung (suhrkamp taschenbuch)
Picknick am Wegesrand: Utopische Erzählung (suhrkamp taschenbuch)
von Arkadi Strugatzki
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,99

28 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nur für Jedermann geeignet!, 9. Dezember 2004
Dass das Buch ein Meisterwerk ist, wurde schon oft gesagt. Nur leider erwarten viele Menschen etwas von dem Buch, was es nicht liefert: Billige Action und vorhersehbare Handlung. Wer eine konventionelle Auseinandersetzung über Mensch-Alien Kontakt sucht, sollte bei Star Trek bleiben! Deren Besuch wird nur vermutet, nur eine mögliche Theorie, die das Entstehen der "Zonen" erklären soll. Es geht aber in diesem Buch um Menschen, wie sie mit der Zone umgehen, denn die meisten von denen interessieren sich für all die höheren Fragen nach der Entstehung und Sinn nicht. Sie sind viel mehr damit beschäftigt, einen möglichtst großen materiellen Nutzen für sich zu ergattern. Es ist ein philosophisches Buch, es gibt nicht "den einen" Handlungsstrang, Erzählpersonen und Blickwinkel wechseln, es gibt riesige Zeitsprünge... Definitiv keine leichte Kost für Menschen, die Tiefgründiges nicht gewohnt sind. Es sollte auch nicht von den Menschen gelesen werden, die jede Kritik am Kapitalismus als sowjetische Propaganda abstempeln. Man findet beim besten Willen keine echte Propaganda in dem Buch, es wird nur der Gesellschaft ein Spiegel vorgehalten und das, was man zu sehen bekommt, ist mehr als hässlich...
Eins meiner Lieblingsbücher!
P.S.: Man hört immer wieder: "Das Buch ist gut, die Verfilmug nicht!" Dazu ist zu sagen: Der Film "Stalker" von Tarkovskij ist keine Verfilmung des Buches! Es werden nur ein paar Motive benutzt. Und man sollte schon vorher wissen, worauf man sich einlässt, wenn man einen Tarkovskij-Film anschauen will! Die Filme von ihm dienen nicht der Unterhaltung, es sind Gedankenspiele mit sehr wenig Handlung, mit dem Massengeschmack absolut inkompatibel!
Das selbe gilt auch für "Solaris" ....


Seite: 1