Profil für Michael Igel > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Michael Igel
Top-Rezensenten Rang: 4.252.544
Hilfreiche Bewertungen: 37

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Michael Igel
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Grand Theft Auto: Vice City
Grand Theft Auto: Vice City
Wird angeboten von Ihr-Heimkino-
Preis: EUR 42,59

22 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Megaaffenturbogeil !!!, 30. April 2003
Rezension bezieht sich auf: Grand Theft Auto: Vice City (Videospiel)
Wer den Controller aus der Hand legt, hat bestimmt einen triftigen Grund. Denn hier wird es nie langweilig: Actionreiches Gameplay, abwechslungsreiche Missionen und viele Minispiele sorgen für lange, andauernde Unterhaltung. Die gut gemachte Story garantiert ebenfalls einen hohen Suchtfaktor. Da man mit fast allem interagieren und vieles entdecken kann, hört man nicht eher auf, bis man alles ausprobiert hat. Alle PlayStation 2-Spieler, die keine Action-Allergie haben, sollten unbedingt zugreifen. Das vielseitige Game mit grandioser 80er-Jahre-Atmosphäre ist der bislang beste PS2-Titel. Mehr Game fürs Geld gab es auf der PlayStation 2 noch nie. Bei dieser Fortsetzung wurde nichts verschlechtert, sondern alles verbessert. Oder um es stilgerecht zu sagen: Megaaffenturbogeil.


NDR 2: Stenkelfeld. Die Letzte
NDR 2: Stenkelfeld. Die Letzte
Wird angeboten von thomas-ruecker
Preis: EUR 20,98

15 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Man bekommt nicht genug!, 22. November 2002
Rezension bezieht sich auf: NDR 2: Stenkelfeld. Die Letzte (Audio CD)
Auf der letzten CD wird über neue Vorfälle berichtet, die sich in der Zwischenzeit in der imaginären Gemeinde Stenkelfeld ereignet haben - wieder einmal schockierende Enthüllungen, urkomische Begebenheiten, chaotische Zustände.
Theorien über die Gründe für das bevorstehende Ende der Stenkelfeld-Saga gibt es viele. Hartnäckig halten sich Gerüchte, wonach die Autoren der Serie, Detlev Gröning, der den arglosen, überaus bemühten und gelegentlich der Verzweiflung nahen Radioreporter mimt, und Dialekttalent Harald Wehmeier, der alle „Stenkelfelder" selbst spricht, „zurück in die politische Berichterstattung mußten". Ein Grund für die Einstellung der Serie könnte allerdings auch die Prozeßlawine sein, mit der die Anwaltskanzlei „Örzleben, Klön & Wöhlert" die Urheber der Serie und CD inzwischen überzogen hat und deren Ende nicht in Sicht ist.
„Stenkelfeld" ist sozusagen das Original der neuerlich immer komplexer werdenden Radio-Comedy. Nicht nur „Die Letzte"-CD ist so zum Brüllen komisch, daß man sich auch nach mehrmaligen Zuhören nicht mehr „einkriegen kann".


Seite: 1