Profil für Mitsch > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Mitsch
Top-Rezensenten Rang: 1.417.809
Hilfreiche Bewertungen: 15

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Mitsch

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
I Thought I Was An Alien
I Thought I Was An Alien
Preis: EUR 8,39

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein unglaublich gutes Album, das prägt, 26. August 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: I Thought I Was An Alien (MP3-Download)
Ich wage zu sagen, dass Soko für mich die größte Entdeckung seit Jahren ist. "I Thought I Was An Alien" ist ein ganz schöner Sprung nach vorne und lässt mich seit etwa zwei Monaten nicht mehr los. Es ist unglaublich gut. Deshalb wird es hier noch mal wärmstens empfohlen. So viel Liebe und Persönlichkeit hört man selten - der Wert ist unbeschreiblich, es ist ein Werk, das prägt. Mittlerweile bin ich überzeugt, das mir ohne irgendetwas fehlen würde. Es ist eine Bereicherung hoch 3.


Biutiful
Biutiful
DVD ~ Javier Bardem
Preis: EUR 7,99

10 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zeitgeschichte, die nicht besser gespielt werden kann, 14. Juni 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Biutiful (DVD)
Der Film berührt ohne eine Spur von Kitsch tiefsitzende Gefühle. Nahezu zugleich trifft er ins Herz und weckt die Alarmglocken des Verstands. "Biutiful" ist so, wie man sich einen Film nur wünschen kann: glaubwürdig, schockierend, mit schönen Bildern und der richtigen Dosis Weisheit, dazu weder überzogen noch banalisierend, nicht eine Sekunde langweilig und das Wichtigste: Er bleibt im Kopf.
Die Themen mögen nicht neu sein, aber es ist furchtbar wichtig, zeitgenössische Lebensumstände immer wieder ins Gedächtnis zu rufen, weil Menschen gut darin sind, den Ernst der Lage zu verdrängen, sobald er für ihr eigenes Leben keine Rolle spielt. Das Schöne ist, obwohl der Film Missstände aufzeigt, die sich unter anderem aus dem weltweiten Wettbewerb und den ausgearteten Billiglöhnen ergeben, klagt er nicht an. Stattdessen legt er den Fokus auf die scheiternde Existenz, auf das Leben sowie das Glück und Pech, die in ihm wohnen. Die Schauspielerische Leistung ist mehr als beeindruckend. Wer Javier Bardem in "No Country for Old Men" als Bösewicht gesehen hat, wird keinen Zweifel daran haben. Und auch die grunzende Frau ist es wert, gehört und gesehen zu werden. Geschmäcker sind sicher verschieden, doch dieser Film könnte eine Bereicherung für jeden sein, der ihn gesehen hat, und sei es nur, danach für einen kurzen - oder auch langen Moment - ganz klar denken zu können.


Seite: 1