Profil für Jo84 > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Jo84
Top-Rezensenten Rang: 221
Hilfreiche Bewertungen: 2964

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Jo84 (Minden, Westfalen)
(TOP 500 REZENSENT)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Feuer und Stein: Aliens
Feuer und Stein: Aliens
von Chris Roberson
  Broschiert
Preis: EUR 14,80

5.0 von 5 Sternen Zweiter Band von vier, 31. Juli 2015
Rezension bezieht sich auf: Feuer und Stein: Aliens (Broschiert)
Der zweite Band der Reihe "Feuer und Stein" mit vier Teilen ist auch auf alle Fälle wieder sehr gut gelungen. Er beinhaltet die im Original auf vier Heftteile angelegte Serie "Fire and Stones:Aliens", die die Handlung des ersten Teils fortsetzt. Zwar wäre der Band theoretisch auch ohne Vorkenntnisse konsumierbar; eine vollständige Kenntnis der Reihe ist aber besser für die Verfolgung der Handlungsstränge.Texter Chris Roberson (I Zombie) und auch Zeichner Patric Reynolds liefern hier Qualität ab; letzterer sogar mit einem eigenständigen,wieder erkennbaren Zeichenstil.
Als Bonus gibt es die von David Palumbo fantastisch gemalten Titelbilder der Heftreihe und zwei Variants sowie eine von der Handlung unabhängige Kurzgeschichte,die im Original im Heft 2 des dritten Volumes von Dark Horse Presents erschien. Band drei sollte eigentlich auch schon bald erhältlich sein.


Milo Manara - Caravaggio: Bd. 1: Mit Pinsel und Schwert
Milo Manara - Caravaggio: Bd. 1: Mit Pinsel und Schwert
von Milo Manara
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 16,99

5.0 von 5 Sternen Historische Comic-Biografie des begnadeten Malers, 31. Juli 2015
Neuere Comics von Milo Manara sind eigentlich generell eine sichere Bank.Und so ist es auch bei diesem ersten Teil eines Zweiteilers um den italienischen Maler Michelangelo Merisi,genannt Caravaggio. Das erste Album der Comicbiografie über den Maler setzt im Jahr 1592 ein, als Caravaggio gerade einmal 21 Jahre alt war. Zwar war er schon ein Genie als Maler, aber noch unbekannt , und dank seiner povokanten Art auch nicht überall willkommen. Der Band schildert seine Zeit in Rom,in der er sehr bekannt wurde, und reicht bis zum Jahr 1606, als er Rom wegen der Tötung eines Rivalen verlassen musste.
Milo Manara orientiert sich sehr an den tatsächlichen historischen Begebenheiten, spekuliert jedoch bei gewissen, nicht bekannten Umständen oder Ereignissen ein bißchen und schuf somit eine Synthese aus Wahrheit und Fiktion, die jedoch jeder historischen Begutachtung standhält. Alles KÖNNTE sich genau so abgespielt haben...oder aber auch ganz anders. Das Vorwort des Kunsthistorikers Claudio Strinati (der immerhin auch langjähriger Direktor des Verbandes Museen der Stadt Rom war) findet jedoch nur gute Worte für Manaras subjektive Interpretation der Ereignisse.Dabei ist Manara natürlich, wie immer, offen für sexuelle Darstellungen und Abbildung von Gewaltdarstellungen, die er gut in die Biografie einfügt..
Zeichnerisch hat Manara natürlich mal wieder ein Meisterwerk abgeliefert. Die Farbgebung von Simona Manara und ihm selbst ist nicht ganz so farbenprächtig wie bei Borgia. Die Manaras schwelgen hier eher in Braun-, Gelb- und Grautönen und sparen Blau und grün fast gänzlich aus. damit erzeugen sie eine bestimmte Stimmung.Ich bin jedenfalls schon gespannt auf Teil 2.


13 COINS
13 COINS
von Martin Brennan
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 18,95

4.0 von 5 Sternen Fans von Simon Bisley bekommen genau was sie erwarten, 29. Juli 2015
Rezension bezieht sich auf: 13 COINS (Gebundene Ausgabe)
"13 Coins" ist eine neue Reihe des Verlages Titan Comics,für die als Zeichner Simon Bisley ergattert werden konnte.Die Texter Martin Brennan und Michael B. Jackson schrieben ihm dafür eine Story auf den Leib,wie sie typischer für Bisley nicht sein könnte.Es geht um gefallene Engel und ihre Pläne, die Vorherrschaft über die Welt zu übernehmen. Leider durchkreuzt ihre Pläne die Existenz eines "Erstgeborenen", der mit Hilfe weiterer Erleuchteter den Kampf gegen die Gefallenen aufnimmt.
Das erste HC der noch nicht abgeschlossenen Serie sammelt die amerikanischen Ausgaben 1-6. Heft 1 ist absolut fantastisch gezeichnet und so ziemlich das Beste,was Bisley jemals zu Papier gebracht hat. Auch Colorist Ryan Brown zeigt,was für ein Genie er ist. Leider hatte Bisley von ausgabe zu Ausgabe immer weniger Lust, und seine Zeichnungen werden immer weniger detailreich und immer skizzenhafter.Brown muss Schadensbegrenzung betreiben und reisst mit seinen Farben alles raus, so dass sogar die erbärmlichsten Krakeleien Bisleys noch gut aussehen. Respekt! Dass Bisley für Band zwei noch zur Verfügung stehen wird kann ich mir nicht wirklich vorstellen...oder dass Titan ihn überhaupt noch will! Trotzdem ist das Produkt insgesamt nicht schlecht. Allerdings hätte es ein absoluter Traum werden können,wenn Bisley so weiter gemacht hätte wie in Heft eins...


Batman: Second Chances
Batman: Second Chances
von Max Allan Collins
  Taschenbuch
Preis: EUR 19,47

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Batman trifft auf den zweiten Robin Jason Todd, 26. Juli 2015
Rezension bezieht sich auf: Batman: Second Chances (Taschenbuch)
Als Dick Grayson (Robin) bei einem Einsatz angeschossen wird entscheidet Batman, dass er nur für sein eigenes Leben verantwortlich sein kann und beendet seine Partnerschaft mit Robin. Allerdings muss er feststellen, dass ihn dies auch oft in gefährliche Situationen bringt, denn zu sehr verlässt er sich mittlerweile darauf, dass ein Robin ihm den Rücken deckt.Als er auf den Strasendieb Jason Todd trifft erkennt er dessen Potenzial als Dicks Nachfolger und beginnt mit seiner Ausbildung zum zweiten Robin. Die läuft jedoch nicht immer ganz problemlos ab. Und Dick Grayson weigert sich, seine bestimmung zu verdrängen. Er folgt weiter seinem Pfad...als Nightwing!
"Second Chances" enthält auf ca 280 Seiten im Sc-Format Material aus den Jahren 1986 und 1987, das prägend für die Geschichte von Batman sein sollte. Die meist in sich abgeschlossenen Hefte( Batman 402,403,408-416 und Annual 11) bieten spannende, emotionale und teils trashige Fälle. Ganz nebenbei muss sich Batman mit Two-Face, Pinguin, einem skrupellosen Batman-Imitator, einer verbrecherischen Oma, einer mörderischen Pantomimin sowie einer penetranten Vicky Vale herumschlagen. Die Stories stammen dabei von Max Allan Collins und Jim Starlin, die Zeichnungen von verschiedensten Künstlern wie Jim Aparo, Dick Giordano, Dave Cockrum, Jim Starlin, Mike DeCarlo oder Norm Breyfogle. Naturgemäß sind bessere und schlechtere Seiten dabei. Schwachpunkt der unterhaltsamen Odyssee sind für heutige Fans natürlich die unzeitgemäßen Farben von Adrienne Roy. Aber das Material ist schliesslich auch schon fast 30 Jahre alt...


100% DC #13: The Brave & the Bold - Green Lantern: Die Herren des Glücks (2009, Panini)
100% DC #13: The Brave & the Bold - Green Lantern: Die Herren des Glücks (2009, Panini)
von G. Pérez M. Waid
  Comic

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ungewöhnliches "Großprojekt" von DC, 25. Juli 2015
"The Brave and the Bold" war eine Comicreihe, die ursprünglich zwischen 1955 und 1983 erschien und es auf über 200 Ausgaben brachte. Das Konzept der Heftreihe sah vor, immer mindestens zwei Superhelden (Zur Blütezeit des Heftes größtenteils Batman und jemand anderen) miteinander zu kombinieren. In dieser Neuauflage aus dem Jahr 2007 von Texter Mark waid und Zeichner George Perez gibt es nun in jedem Teil der sechsteiligen Miniserie ein neues Team-Up ohne festen Partner. Außerdem ergeben die Teile zusammen eine einzige Geschichte und sind nicht in sich abgeschlossen. Wenn nun also Superman, Batman, Green Lantern, Supergirl, Blue Beetle, Lobo und die Legion der Superhelden in einer einzigen Geschichte aufeinander treffen ist das schon eine Art "Großereignis", aber auch ein bißchen kompliziert und verwirrend.
Mark Waid (Kingdom Come, 52, Legion of Superheroes) legt die Story etwas kompliziert an, was allerdings den Vorteil hat, dass man sie mehr als einmal lesen kann. Und Zeichner George Perez (Crisis on Infinite Earths, Wonder Woman, Avengers) liefert wie immer einen guten Job ab und geizt nicht mit Details. Natürlich enthält der Band auch alle Originalcover.


Batman: Bd. 4: Jahr Null - Die geheime Stadt
Batman: Bd. 4: Jahr Null - Die geheime Stadt
von Scott Snyder
  Broschiert
Preis: EUR 16,99

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Neue Origin-Story in neuem DC-Universum, 25. Juli 2015
Folgender Band enthält die Originalausgaben Batman 0 (November 2012) und 21-24 (August-Dezember 2013) , die die neue Originstory von Batman enthält. Man kann zu solchen Neuerungen stehen wie man will, aber ich war mit der alten Originstory immer sehr zufrieden. Und ich finde Bruce Wayne- was sicher zeitgemäß und trendy ist- nicht besonders sympathisch dargestellt. es dauert bis Heft 24, bevor er sich mit Butler Alfred halbwegs versteht und beide sich auf das Abenteuer "Batman" einigen können.Auch gefällt mir das Design des neuen Batman-Anzugs nicht besonders.Ansonsten ist der Band handwerklich okay. Texter Scott Snyder (Superman Unchained, American Vampire) schildert ein Gotham, das bereits seit Jahren von dem Gangster Red Hood und seiner Gang terrorisiert wird. Bruce Wayne ist noch jung,gilt aber bereits als verstorben und kehrt inkognito nach Gotham zurück.Zeitgleich initiiert Edward Nigma, der spätere Riddler, ein Komplott gegen Wayne, in dem Bruce Onkel eine tragende Rolle spielt.
Zeichner Greg Capullo ist normalerweise schon ein ziemlich guter Zeichner. Seit seinen Arbeiten an "Spawn" hat er seinen Stil jedoch auch etwas geändert.Ich finde ihn mittlerweile in seiner Charakterdarstellung etwas zu karikaturhaft und der Schlafzimmerblick von Bruce Wayne nervt mich persönlich besonders.Auch der sehr gefährliche Red Hood wird eigentlich eher lächerlich als bedrohlich dargestellt, was schlecht zu dem kompromißlosen Skript von Snyder passt.
Die Krönung sind für mich die ungewöhnlichen Farben von FCO Placencia. Ich habe mich bis heute nicht entscheiden können,ob ich die jetzt gut finde oder nicht. Aber zumindest ist mir so eine Farbgebung bislang nicht untergekommen, und das ist ja normalerweise ein Zeichen für Qualität. Als Bonus enthält der Band noch neben den Originalcovern sechs Variants und ganz kurze Künstlerbiografien. Insgesamt finde ich den Band, von dem es auch eine auf 444 Exemplare limitierte HC-Version gibt, allerdings nur mittelprächtig.


Batman: The Jiro Kuwata Batmanga Vol. 2
Batman: The Jiro Kuwata Batmanga Vol. 2
von Jiro Kuwata
  Taschenbuch
Preis: EUR 12,66

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Zweites amerikanisches Batmanga-Buch aus den Jahren 1966/67, 22. Juli 2015
Auch die Kapitel 20-39 in dem hier veröffentlichten zweiten Buch über die japanische Interpretation von Batman sprüht wieder reichlich vor abgedrehten Ideen.Autor und Zeichner Jiro Kuwata erstellte das 333-seitige s/w-Werk in den Jahren 1966 und 1967. Wenn ich es richtig verstanden habe liegt mit diesem zweiten Band jetzt das Komplettwerk vor. Zeichnerisch bleiben die Geschichten nach wie vor relativ simpel, und drucktechnisch liegt oft einiges im Argen. anscheinend waren die Druckvorlagen nicht mehr berauschend. Die Stories selbst allerdings sind erfrischend albern ,dabei aber nicht einmal unspannend. Neben Batman,Robin und Commissioner Gordon werden nun auch endlich Vicky Vale und Butler Alfred eingeführt; auch wenn letzterer sofort wieder stirbt...
Als Bonus zu den fünf s/w-Stories gibt es ein Nachwort von Juri Kuwata. Außerdem sind sechs der Cover im Innenteil farbig oder zumindest zweifarbig.Das Cover allerdings ist doch recht anders als das hier gezeigte.


RoboCop vs. Terminator
RoboCop vs. Terminator
von Frank Miller
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,80

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Crossover der etwas komplizierteren Art, 17. Juli 2015
Rezension bezieht sich auf: RoboCop vs. Terminator (Gebundene Ausgabe)
Dieser 144 Seiten starke HC-Band im Format 16,5 x 24,5 cm enthält das ursprünglich vierteilige Crossover zwischen Robocop und Terminator aus dem Jahr 1992. Der Klassiker von Texter Frank Miller und Zeichner Walter Simonson (Alien-Der Film, Thor, Manhunter) liest sich auch heute noch spannend und könnte ebenso gerade erst entstanden sein. Auch die Farben von Colorist Steve Oliffe (z.B. auch verantwortlich für die Farbgebung der Heftreihe "Batman: Legends of the Dark Knight", die ja zur Zeit komplett auf deutsch neu aufgelegt wird) wirkt nicht veraltet.Die Story selbst ist ziemlich kompliziert und nicht sofort komplett greifbar. Es geht vornehmlich um Zeitreisen, eine knifflige und unberechenbare Sache. Ausgangspunkt der Story ist eine Zeit,in der Terminatoren die Menschen fast komplett vernichtet haben. Eine Frau wird zurück durch die Zeit geschickt,um die Zukunft zu ändern. Und sie schafft es auch. Aber immer, wenn die Gegenwart zufriedenstellend korrigiert worden ist, schicken die Terminatoren ihrerseits jemanden zurück, der den "Fehler" wieder korrigiert. Wie kann man diesen Kreislauf jemals stoppen? Und auf welche Seite wird sich Robocop, der zu gleichen Teilen Mensch und Maschine ist, stellen!?
Der spannende, aber ziemlich komplizierte SF-Thriller enthält auf ca 120 Seiten Länge dankenswerterweise auch die Illustrationen aller Cover ohne Schriftzug. Ergänzt wird der Band von einem informativen und beeindruckenden Vorwort von Comictexterveteran Steven Grant, der die Bedeutung der Comicgiganten Frank Miller und Walter Simonson noch einmal klar herausstellt. Und im 13-seitigen Bonusbereich kommen Scribbles, Entwürfe und Charakterdarstellungen von Simonson und Miller zum Abdruck. Empfehlenswert für Fans von SF und denen der Filmreihen.


The Walking Dead 23: Dem Flüstern folgt der Schrei
The Walking Dead 23: Dem Flüstern folgt der Schrei
von Robert Kirkman
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 16,00

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Etwas zahmerer Band der Reihe, 16. Juli 2015
Nachdem die Gegend von Beissern gereinigt wurde konzentriert Texter Robert Kirkman sich nun mal wieder auf die Spannungen innerhalb der Siedlung. Bei einem Angriff der Flüsterer kommen ein paar Männer von Jesus Trupp ums Leben. Eine junge Frau kann jedoch festgesetzt werden, und Carl freundet sich mit ihr an. Es gibt auch Unstimmigkeiten, wie mit der Gefangenen weiter verfahren werden soll. Und manche halten sich auch für einen besseren Führer der Siedlung. Und dann tauchen auch noch Flüsterer vor den Palisaden auf....und zwar sehr viele!
Generell gesehen wird Kirkman ja zunehmend vorgeworfen, dass seine Geschichte immer unspektakulärer wird. Das ist auch durchaus richtig. Allerdings ist das "normale" Leben nun mal nicht immer spektakulär, und genau dies stellt Kirkman auch wahrheitsgemäß dar. Und ich finde das gut! Zum Tausendsten Mal zombies die Köpfe abhacken wäre auch nicht interessanter gewesen. Echte Zombies kommen diesmal eigentlich gar nicht vor. Müssen sie auch nicht. Kirkman spielt mit der Erwartungshaltung der Leser natürlich trotzdem. alle sagen übereinstimmend, sie werden die Serie weiter lesen. Geht mir nicht anders.
Volume 23 enthält die deutsche Übersetzung der Originalhefte 133-138. Als Bonus gibt es ein interessantes Interview mit Zeichner Charlie Adlard.


Planet der Affen - Zeitenwende 2: Kataklysmus
Planet der Affen - Zeitenwende 2: Kataklysmus
von Gabriel Hardman
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 26,00

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Etwas dicker als Zeitenwende 1, 14. Juli 2015
Der dritte "Planet der Affen"-Band ist insgesamt gesehen kein absolutes Highlight, aber immerhin grundsolide. Das gilt natürlich nicht für die deutsche Aufmachung- die ist wie immer topp!- sondern für das zugrunde liegende Ausgangsmaterial. Sich an den Zeichnern der vorigen Bände Carlos Magno und Gabriel Hardman messen lassen zu müssen ist natürlich auch eine blöde Situation für Damian Couceiro. Zwar sind seine Zeichnungen handwerklich routiniert, können aber keinen eigenen Zeichenstil und auch nicht viele Details vorweisen. Auch Mariano Taibo, der ca 80 der ungefähr 300 Seiten tuscht kann da nicht wirklich etwas rausreissen. Allerdings unterstützen die Zeichnungen den Lesefluß der Story ziemlich gut, und die ist echt nicht schlecht und vor allem komplett kompatibel mit der ersten Filmreihe. Dr Zaius, Zira, Cornelius, Milo und Gorilla Ursus spielen die Hauptrollen in den weiteren Geschehnissen um das Schicksal der Affen, die auf den Ereignissen der letzten Bände aufbauen.Die Handlung spielt nur wenige Jahre vor dem Eintreffen Taylors auf dem Planeten der Affen; die letzte Geschichte sogar danach. Ein geistesgestörter Affe nutzt eine altertümliche Rakete um den Mond zu zerstören, was für die Stabilität des Planeten chaotische und apokalyptische Folgen hat. Ausserdem haben die Affen mit Unruhen zu tun, da Schimpanen, Gorillas und Orang Utangs sich immer wieder gegenseitig bekriegen. Und Menschen haben überhaupt nichts zu sagen,können auch gar nicht sprechen und haben keine Lobby. Aber dank einiger unvorhergesehener Ereignisse werden sie bald in einer anderen Position sein...
Schlecht ist das alles nicht. Die Handlung ist komplex und auch ziemlich faszinierend im Kontext des bisher bekannten Universums. Auch wenn zeichnerisch das Ganze eher Mittelmaß ist,ist der Band empfehlenswert. Auf 13 Bonusseiten werden alle Cover der Reihe abgedruckt, die von Gabriel Hardman teilweise noch einmal in s/w und etwas größer. Klüger wäre es aber gewesen, die vier wunderschönen Alex Ross-Cover in größer zu drucken, denn die sind absolut atemberaubend.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20