Profil für Sue > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Sue
Top-Rezensenten Rang: 26.407
Hilfreiche Bewertungen: 123

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Sue "Krimifan" (Heilbronn)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5
pixel
Das dreizehnte Opfer: Thriller
Das dreizehnte Opfer: Thriller
Preis: EUR 8,99

10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen langweilig und nervig, 31. Januar 2014
Ich gestehe ich bin ein Fan von Stuart MacBride und seinen Romanen um Logan McRae und hab mich dementsprechend auch sehr auf seinen neuen Roman gefreut. Erst als ich den anfing, bemerkte ich, dass es kein Roman um Logan MacRae ist. Die Enttäuschung war hier schon groß, aber es war ja egal, denn es war immernoch der gleiche Autor. Wie schon erwähnt, ich mag die Bücher und liebe seine doch sehr speziellen Charaktere aber was der Gute hier verzapft hat, da kann ich kaum glauben das es sich um den gleichen Autor handelt. Der neue Ermittler Ash Henderson ist einfach nur unsympathisch, ein Schläger der Schulden und Geheimnisse hat. Seine Kollegin, eine Psychologin, ist völlig verhaltensgestört und geht einem tierisch auf den Zeiger.
Nachdem ich das Buch mehrmals unterbrochen habe, habe ich es nun nach der Hälfte dann abgebrochen. Ganz ehrlich ich konnte meine Zeit nicht länger mit dieser völlig überzogenen Story, den unsympathischen und nervigen Protagonisten verbringen. Hier wurde alles reingepackt, was die Phantasie so hergab aber in einem völlig unlogischen Zusammenhang. Ein Klischee jagt das andere. Meine Güte war ich gelangweilt und genervt.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 25, 2014 7:37 AM MEST


Opferzeit: Thriller
Opferzeit: Thriller
von Paul Cleave
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

3.0 von 5 Sternen mind. 200 Seiten zu viel, 9. Dezember 2013
Rezension bezieht sich auf: Opferzeit: Thriller (Taschenbuch)
Ich glaub ich gehöre zu den wenigen, die dieses Buch nicht so toll fand. Klar war es toll Joe mal wieder zu erleben, aber mehr als 600 Seiten waren dann doch zu viel. Es wurde viel wiederholt, streckenweise war es langatmig und langweilig. Hier wären 200 Seite weniger wesentlich besser gewesen. Erst bei den letzten 30 bis 40 Seiten wurde es eigentlich erst so richtig interessant und was passiert wenn es richtig interessant wird, nachdem man sich durch die vorherigen 600 Seiten gequält hat? Dann endet es so abrupt, als wäre dem Autor in dem Moment nichts mehr so richtig eingefallen oder er fand das 680 Seiten ausreichen. Wirklich schade, ich hatte mich auf das Wiedersehen mit Joe gefreut, aber der Funke sprang hier einfach nicht über.


Blutiger Segen: Der 1. SEAN DOYLE Thriller
Blutiger Segen: Der 1. SEAN DOYLE Thriller
von Shaun Hutson
  Broschiert
Preis: EUR 13,95

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen kann man lesen... muss man aber nicht, 14. November 2013
Ach, was soll ich sagen: So richtig packen konnte mich das Buch nicht. Es dümpelte irgendwie eine gefühlte Ewigkeit so vor sich hin, bei dem der Hauptprotagonist Sean Doyle sich fröhlich an Verdächtigen auslässt (meist geht das nicht so gut für die Verdächtigen aus), in dem jemand in einer Kirche ein Fenster findet und in dem ein reiches, etwas sex- und drogensüchtiges Paar sich fröhlich im Bett austobt. Alle Handlungsstränge kommen dann am Ende zusammen und dann wird es eigentlich so richtig gut. Aber als es dann so richtig gut wird - hört das Buch auf. Das Ende wird so schnell abgehandelt, als wäre dem Autor auf den letzten Metern die Ideen ausgegangen und lässt einem mit diesem "Wie? Das war es jetzt? Gefühl" zurück. Ja, das war es und der Autor hätte hier, meiner Meinung nach, etwas Gutes machen können aber irgendwie war es ihm wohl wichtiger die vorherigen Handlungsstränge ewig in die Länge zu ziehen um dann beim Showdown zum Schluss, bei dem endlich klar wird, was es mit dem Fenster auf sich hat, einen Cut zu machen. Meine Hoffnung ist ja, dass es dann noch einen zweiten Teil gibt, denn so ein richtiges Ende war es einfach nicht. Kann man Lesen muss man aber nicht.


Hüter des Todes
Hüter des Todes
Preis: EUR 16,99

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen war ganz nett, 20. September 2013
Rezension bezieht sich auf: Hüter des Todes (Kindle Edition)
Ich mag die Bücher von Lincoln Child und Douglas Preston. Auch wenn sie alleine schreiben, kommt meist was ganz ordentliches raus. Dieses Mal hat es aber leider nicht so ganz funktioniert. Wir begleiten den Enigmatologen und Empath (!) Jeremy Logan in den Sudd, auf der Suche nach dem Grab eines Pharaos. Ägyptische Mythologie schreit nach einem Roman über alte Gräber, Forschungen und unheimliche Vorgänge, vielleicht hier und da auch eine Falle oder Rätsel. Aber immerhin es gibt einen Fluch, deswegen wird auch der Enigmatologe hinzugezogen. Nur das der sich irgendwie kaum um den Fluch kümmert, da kommt einem schon der Gedanke, was der gute Mann da zu suchen hatte. Hinzu kommen dann noch mehrere Unfälle (der Fluch), unheimliche Erscheinungen und Nahtoderfahrungen (währenddessen dann auch der Pharao durch die Frau des Arztes spricht). Oh, und natürlich noch die paranormalen Fähigkeiten. Hier zeigt sich mal wieder: Weniger ist mehr. Mir persönlich kam die Suche nach dem Grab zu kurz, auch was dann in der Grabkammer passiert hätte etwas spannender sein können. Nun gut, dem war aber leider nicht so. Die Idee war gut, aber die Umsetzung war ein 08/15 Roman. Trotzdem wurde ich ganz gut unterhalten und dank der kurzen Kapitel liest sich das Buch auch eben mal weg aber es ist nichts, was einem lange im Gedächtnis bleibt. Auch das Ende kam etwas zu plötzlich, als wären ihm die Idee ausgegangen oder er musste schnell noch den Abgabetermin einhalten.


Ein Wispern unter Baker Street: Roman
Ein Wispern unter Baker Street: Roman
von Ben Aaronovitch
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,95

5.0 von 5 Sternen Teil drei, 16. September 2013
Eine Leiche wird gefunden und schnell stellt Peter Grant, Polizist und angehender Zauberlehrling, fest, dass die Mordwaffe(eine Keramikscherbe) schwer nach Magie aussieht. Da der Ermordete ein Kunststudent aus Amerika ist, kommt auch noch das FBI hinzu. Vor der Agentin muss natürlich geheimgehalten werden, das genau diese "seltsamen" Sachen passieren und genau das geht nicht lange gut. Zusammen mit der Mordkommission, Leslie und der FBI-Agentin, ermittelt er nun im Untergrund Londons und watet durch die Kanalisation.

Es passieren wieder "seltsame" Sachen in London über die, die "normale" Polizei nichts wissen möchte. Ich hab die ersten beiden Fälle schon mit großen Vergnügen gelesen und finde, das der dritte Teil mit der Beste ist. Die Story hat wieder einmal einen riesigen Unterhaltungswert, ich musste des öfteren mal laut lachen oder grinste vor mich hin, über Peter und wie er die "seltsamen" Sachen die in London passieren so angeht. Der Schreibstil ist klasse und der Humor einfach genau mein Ding. Die Figuren sind überaus sympathisch und die Ich-Erzählform passt einfach. Dem Autor mangelt es nicht an Fantasie und kleinen Sticheleien. Ich freu mich jetzt schon auf Band vier.


Das Lächeln deines Mörders: Thriller
Das Lächeln deines Mörders: Thriller
Preis: EUR 9,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen eines der Schwächeren von Karen Rose, 11. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
In diesem Teil geht es um Steven Thatcher und seinen drei Söhnen, die nach den Ereignissen in "Eiskalt ist die Zärtlichkeit" versuchen ein einigermaßen normales Leben zu führen. Als ein neuer Mordfall seine ganze Zeit in Anspruch nimmt. Dabei trifft er auf die Lehrerin seines ältesten Sohnes und beide fühlen sich sofort zueinander hingezogen...

Das schöne an Karen Rose ist, kennt man ein Buch von ihr, kennt man alle. Die Bücher bauen sich stets nach dem gleichen Schema auf, was ich persönlich aber gar nicht mal so schlecht finde, da man dadurch immer weiß was einen erwartet. Leider ist dieser Teil einer der Schwächeren von ihr. Das Hauptaugenmerk liegt hier mehr auf die Beziehung und die Familie. Dadurch kommt aber der eigentlich Krimiteil etwas zu kurz und ich bin auch sehr schnell darauf gekommen, wer der Mörder ist, auch wenn die Autorin immer wieder versucht hat, eine falsche Fährte zu legen. Insgesamt ist das Buch aber angenehm und schnell zu Lesen, ein Wohlfühlbuch wenn das Wetter mal nicht so mitspielt.


Das Buch des Todes: Roman
Das Buch des Todes: Roman
Preis: EUR 8,49

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ein Knaller, 11. September 2013
Rezension bezieht sich auf: Das Buch des Todes: Roman (Kindle Edition)
Das ist nun schon der mittlerweile vierte Teil über den Bourbon Kid. Es kommen einige Figuren aus den ersten drei Teilen vor, deswegen ist es auch wichtig die drei Vorgänger zu lesen, bevor man mit diesem anfängt. So ergibt das Ganze ein schlüssigeres Bild. Das Buch des Todes geht nahtlos nach den Ereignissen in Buch ohne Gnade weiter. Wieder fließt Blut, eine ganze Menge Blut und die Leichen stapeln sich. Man sollte nicht gerade zimperlich sein, bei den doch sehr explizit beschriebenen Gewaltszenen. Der Bourbon Kid benimmt sich dabei nicht gerade zimperlich, er bringt einfach alles um, was nicht bei drei auf den Bäumen ist. Sind es Vampiren, Werwölfe oder einfach nur völlig Unschuldige, die einfach nur zur falschen Zeit am falschen Ort waren. Insgesamt liest sich der Teil flüssig und die schnellen Kapitel lesen sich rasant weg wie in einem Kinofilm. Tarantino und Konsorten lassen grüßen. Es ist einfach nur grandios und faszinierend wie es der Autor schafft, verschiedene Handlungsstränge so miteinander zu verbinden, das es ein völlig schlüssiges (mit einigen kleinen "Schönheitsfehlern") Buch ergibt. Ich habe mitgefiebert und gelacht und manchmal auch einfach nur den Kopf geschüttelt. Auch wenn dieses hier, ein guter Abschluss der Reihe wäre so hoffe ich, dass es noch einen fünften Teil geben wird und somit ein Wiedersehen mit dem Bourbon Kid und seinen Kumpanen.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 24, 2014 8:14 PM CET


Göttin des Frühlings: Mythica 4
Göttin des Frühlings: Mythica 4
Preis: EUR 8,99

5.0 von 5 Sternen Hades, der Gott der Unterwelt, 10. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich bin nur durch Zufall darauf gestoßen und ich muss sagen, die Reihe gefällt mir bisher sehr gut. In diesem Band geht es um Lina und Hades, den Gott der Unterwelt. Demeter, die Göttin der Erde, ist unzufrieden mit ihrer Tochter Persephone, der Göttin des Frühlings. Da erreicht sie der Hilferuf von Lina, deren Bäckerei nicht so gt läuft. Also tauscht sie die beiden aus und schickt Lina als Göttin des Frühlings zu Hades in die Unterwelt und Persephone auf die Erde. Das ganze dauert sechs Monate und stellt bald die Leben aller auf den Kopf.

P.C. Cast ist mit dieser Reihe etwas ganz wunderbares gelungen. Sie schreibt alte Mythen der Götter um und gibt jedem Gott sein eigenes Happy End. Hierbei sollte aber beachtet werden, dass dies eigentlich der dritte Teil ist, hier in Deutschland aber als der vierte Teil erschienen ist. Insgesamt ist der Teil unterhaltsam bis zum Ende, v.a. wie sich Lina, als Göttin des Frühlings in der Unterwelt durchschlägt. Eins ist klar, die anderen Teil ziehen auch nach und nach bei mir ein :).


Kontrollpunkt: Shadow Ops
Kontrollpunkt: Shadow Ops
von Myke Cole
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen interessante Idee, in der noch viel Potenzial steckt, 21. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Kontrollpunkt: Shadow Ops (Taschenbuch)
Die Idee von dem Buch hat mir wirklich gut gefallen. In einer Parallelwelt werden die Menschen, bei denen sich Magie manifestiert hat, ausgebildet damit sie ihre Magie in den Griff bekommen. Dabei wird zwischen guter und schlechter Magie, die verboten ist, unterschieden. Die schlechte Magie, sog. Verbos, werden i.d.R. umgebracht. Als sich dann bei Oscar Britton Magie manifestiert, denkt er dann nur an eins: Flucht. Aber er wird gefasst und in die Parallelwelt gebracht um dort ausgebildet zu werden und dann gemeinsam mit drei anderen das Schattenzirkel zu bilden, die dann ausgesannt werden um das Böse zu bekämpfen. Auf dem Papier hört sich das dann doch ganz gut an, immerhin werden die Verbos von dem Präsidenten persönlich begnadigt. Anfangs sträubt sich Oscar gegen alles, er denkt nur an Flucht. Als er dann seine Magie unter Kontrolle hat, werden er und das Team auf ihre erste Mission geschickt. Dann ändert sich alles und auf einmal merkt Oscar, was er Gutes tun kann. Naja, sagen wir mal der Gedanke daran hält nicht lange an. Er freundet sich mit einem der Eingeborenen, ein Goblin namens Marty, an. Bis es dann zu einem großen Showdown kommt, bei dem sich dann entscheidet, wer auf welcher Seite steht.

Ich fand, wie schon erwähnt, das Buch nicht schlecht. Der Anfang war etwas undurchsichtig. Man wird sozusagen ins kalte Wasser geschmissen und es gibt nur wenig Erklärungen. Vor jedem Kapitel gibt es dann kurze Einführungen, Nachrichten etc. die ein wenig Licht ins dunkle bringen. Im Buch selbst passiert jetzt eigentlich nicht so viel, es geht im Großen und Ganzen um die Ausbildung und wie Oscar mit sich hadert. Das Ende ist dann ganz ordentlich und ich bin dann doch ganz gespannt, wie es in Teil 2 weitergeht. Denn eigentlich sind die Seiten gewählt, aber irgendwie ist nicht alles geklärt. Myke Cole hat hier eine ganz interessante Welt erschaffen, in der noch viel Potenzial steckt.


Flesh Gothic
Flesh Gothic
von Edward Lee
  Broschiert
Preis: EUR 13,95

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen ein Knaller, 15. Juni 2013
Rezension bezieht sich auf: Flesh Gothic (Broschiert)
Nach "Haus der bösen Lust" ist das mein zweiter Lee gewesen und ich muss sagen, der hier hat mir wesentlich besser gefallen. Anfangs werden einzeln die Charaktere eingeführt und ich muss sagen, die Mischung stimmt. Jeder von ihnen hat so seine Probleme und ein paar von ihnen sind paranormal begabt. Dadurch braucht es aber auch eine Weile bis die Geschichte voran kommt. Im Haus angekommen, passieren dann auch schon ein paar ungewöhnliche Dinge.
Ich persönlich empfand die Story jetzt als nicht sehr brutal. Sie war spannend und wirklich gut geschrieben aber die ganzen perversen Sachen, die in dem Buch so passieren, waren jetzt nicht so schockierend oder gar ekelhaft. Es geht um Massenorgien, Massenvergewaltigung, Sadomaso, Verstümmelung, Mord uvm. Die Auflösung des Ganzen und das Ende waren ein Knaller. Hier stimmte einfach alles. Alles in allem hab ich meinen zweiten Ausflug in Lee's Welt nicht bereut, v.a. da mich "Haus der bösen Lust" ja nicht so überzeugt hat. Der Mann kann schreiben, keine Frage und ich glaub, ich werde mich noch ein drittes Mal in seine Welt begeben.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5