Profil für Antje Kreisel > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Antje Kreisel
Top-Rezensenten Rang: 241.051
Hilfreiche Bewertungen: 40

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Antje Kreisel "Kreiselchen" (Offenburg)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Wenn morgen mein letzter Tag wär: So finden Sie heraus, was im Leben wirklich zählt
Wenn morgen mein letzter Tag wär: So finden Sie heraus, was im Leben wirklich zählt
von Ulrike Scheuermann
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

13 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Essentielle im Leben ... was heisst das für mich?, 4. November 2013
Dieses Buch fällt bei mir in die Kategorie: unbedingt lesen! Und nicht nur lesen, sondern auch die angebotenen Übungen und Denkanstöße durchführen.
Ulrike Scheuermann gibt uns keinen Ratgeber, sondern eine richtige Aufgabe, die Spaß macht, die Mut braucht und auch den Willen über sein bisheriges Leben und das, was noch kommen mag, nach zu denken. Wir entdecken noch einmal Kinderträume, die vielleicht nie erlebt wurden. Wir lernen uns auf das Wesentliche zu konzentrieren und auch zu schauen, was habe ich bisher geschafft und was möchte ich noch alles in meinem persönlichen Leben erreichen. Frau Scheuermann schafft es, dass man sich in seine eigenen Tiefen wagt. Und das ist spannend.
Gerade in Momenten, wenn wieder mal ein kleiner oder auch großer Stein auf der Strecke liegt, hilft es, sich auf das Wesentliche im Leben zu konzentrieren.
Ulrike Scheuermann versteht es, den eigenen Fokus im Leben heraus zu finden und das mit sehr kreativen Übungen, die ich bisher noch nicht kannte und die vor allen Dingen Spaß gemacht haben. Beim Lesen werden wir behutsam an die einzelnen Schritte heran geführt, mit Beispielen aus Ihrer Coaching Praxis gefüttert, so dass man sich auch nie allein gelassen fühlt.
Insbesondere die Sicht: "Wenn morgen mein letzter Tag wäre, ... " gibt dem eigenen Leben einen besseren Blick auf das Wesentliche.
In diesem Sinne, noch einmal: Unbedingt lesen!


Landgericht
Landgericht
von Ursula Krechel
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 29,90

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr gut geschrieben und absolut professionell recherchiert. Ein Geschichtsbuch der deutschen Geschichte., 9. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Landgericht (Gebundene Ausgabe)
Wer sich für die deutsche Geschichte im 20. Jahrhundert interessiert, dem sei dieses Buch ans Herz gelegt. Das Schicksal der Familie Kornitzer von 1933 bis 1970 hervorragend geschrieben und sehr genau recherchiert von Ursula Krechel. Man ist eigentlich während des gesamten Buches sprachlos. Ein erfolgreiches, glückliches Paar mit 2 Kindern wird durch das Nazi-Deutschland auseinander gerissen und findet auch nach dem Krieg kaum mehr zusammen. Er, Jude, Sie eine Deutsche verschicken ihre Kinder nach England und er emigriert nach Kuba. Ihre erfolgreiche Werbefilm-Firma in Berlin wird vernichtet, weil sie mit einem Juden verheiratet ist. Er angehender Richter wird pensioniert. Erst 1949 kehrt Kornitzer nach Deutschland zurück. Sie finden einen "Neuanfang" in der Stadt Mainz, ihre Kinder sind fast erwachsen und wollen nicht mehr zurück nach Deutschland, nach 10 Jahren in Pflegefamilien in England. Wiedergutmachung? Nein. Lebensfreude? Nein. Was die Kornitzer in dem neuen Deutschland erleben müssen, dass sie nicht zur Ruhe kommen und sich nach wie vor betrogen fühlen, wie war das auszuhalten?
Frau Krechel versteht es sachlich und nicht zu emotional zu schreiben, das hat mir besonders gut gefallen.


Der Tag, an dem uns Vater erzählte, dass er ein DDR-Spion sei: Eine deutsche Tragödie
Der Tag, an dem uns Vater erzählte, dass er ein DDR-Spion sei: Eine deutsche Tragödie
von Thomas Raufeisen
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 14,99

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Was eine Diktatur so alles anrichten kann ..., 17. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das Buch “Der Tag, an dem uns Vater erzählte, dass er ein DDR-Spion sei” von Thomas Raufeisen. Eine deutsche Tragödie. Thomas Raufeisen wächst in Hannover auf mit seinem Bruder und den Eltern. Die Oma wohnt in Ahlbeck und in den Sommerferien trifft sich die ganze Familie aus Ost und West in Ahlbeck. Für Thomas ist das immer eine tolle Zeit und dennoch ist es immer wieder schön in Hannover anzukommen. Als Thomas 17 ist und gerade sein Abitur machen will, kommt der Vater überstürzt von der Arbeit nach Hause und die ganze Familie packt schnell ein paar Sachen und fährt in den Osten. Angeblich liegt Opa Ahlbeck im Sterben.

Ankommen werden Sie aber in Schulzendorf bei Berlin, gut beschützt von der Stasi. Der eigene Vater entpuppt sich als Stasi-Spitzel und als überzeugter Kommunist, der fast enttarnt, nun einen Neuanfang im Osten anstrebt. Es ist eine so unglaubliche Biographie, stellt man sich vor, mit 17 Jahren von West nach Ost verpflanzt zu werden. Der Vater muss dann leider sehr schnell erkennen, das alle Versprechungen der Stasi nicht eingehalten werden und das die Machenschaften der Stasi sehr fragwürdig sind.

Mehr möchte ich diesem Buch nicht vorweg nehmen. Herr Raufeisen führt heute durch das Stasi-Gefängnis in Berlin Hohenschönhausen. Er ist Berufsschullehrer und lebt mit seiner Familie in Henningsdorf bei Berlin.


Ein Spaziergang war es nicht: Kindheiten zwischen Ost und West
Ein Spaziergang war es nicht: Kindheiten zwischen Ost und West
von Anna Schädlich
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Krasse Einzelschicksale, 17. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Dieses Buch beinhaltet die unterschiedlichsten Erzählungen der Kinder, die ebenfalls nicht gefragt wurden ob sie den Osten verlassen möchten. Ausbürgerungen, Ausreiseanträge oder Freikauf der Eltern durch den Westen und so mussten sie oftmals von einen Tag auf den anderen auswandern. Von den zurück gebliebenen Ostfreunden oder Verwandten sicher beneidet, so kamen sie in eine komplett neue und andere Welt. Dieses Ankommen und die unterschiedlichen Wege dieser Kinder sind in diesem Buch sehr offen erzählt worden.


Versiebt, verkackt, verheiratet: Vom Leben nach dem Happy End
Versiebt, verkackt, verheiratet: Vom Leben nach dem Happy End
von Malte Welding
  Taschenbuch

0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Liebe und viel Humor! Dann klappt das auch!, 17. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Malte Welding ist Liebes-Kolumnist der Berliner Zeitung und hat dieses lustige, gnadenlose Buch geschrieben. Er begleitet vier sehr unterschiedliche Paare durch Ihre Hochs und Tiefs und steht als Freund und Paarberater mit sehr klugen und lustigen Ratschlägen zur Seite. Er zeigt uns, dass kein Paar dem anderen gleicht, hinter jedem Wrack ein anderes Problem sitzt, ein genaues hinschauen auch Beziehungen retten kann. Malte Welding hat einen schonungslosen Stil, der Spaß macht, manche Passagen streicht man sich gleich an, damit man sie in eigenen Diskussionen oder Standpunkten überzeugend verwenden kann.

Ein sehr kurzweiliges, kluges und humorvolles Buch.


Haltet euer Herz bereit: Eine ostdeutsche Familiengeschichte
Haltet euer Herz bereit: Eine ostdeutsche Familiengeschichte
von Maxim Leo
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,99

0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine Zeitreise in die DDR, 9. Januar 2013
Wer noch einmal eine Zeitreise in die kleine DDR machen möchte, sollte dieses gut recherchierte, klug geschriebene und witzig formulierte Buch unbedingt lesen.
Maxim Leo versteht es 3 Generationen in einem Buch zu vereinen. Eine Familiengeschichte der besonderen Art. Mit Ihren unterschiedlichen Vergangenheiten, Möglichkeiten, Ideen und Träumen reibt sich eine ganze Familie an dem grauen DDR-Alltag. Wie eng es wirklich war und wie viel Angst verbreitet wurde, kommt in diesem Buch sehr deutlich zum Vorschein. Und wie 3 Generationen unterschiedlich damit umgehen, ist einfach nur spannend. Um den heranwachsenden jungen Menschen, die die DDR nur noch im Geschichtsunterricht kennen lernen, nahe zu bringen, was da eigentlich gelaufen ist, sollte dieses Buch eine Pflichtlektüre werden.

Maxim Leo ist 1970 in Ost-Berlin geboren, hat an der Freien Universität in Berlin Politikwissenschaften studiert und ist zum Glück nicht in den Westen abgehauen, sonst würden uns einige Details vom Sommer 1988 bis zum Mauerfall einfach fehlen. Das Buch “Haltet Euer Herz bereit” erschien 2009 im Karl Blessing Verlag in München und kostet in der Taschenbuchausgabe 8,99€ und im Kindle Shop für 7,99€.


Das Lächeln der Frauen
Das Lächeln der Frauen
von Nicolas Barreau
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schon wieder Liebeskummer? Nein doch nicht!, 4. Januar 2013
Rezension bezieht sich auf: Das Lächeln der Frauen (Taschenbuch)
Muss ich schon wieder einen Roman über Liebeskummer und Trauer lesen, wo ich doch selbst seit einiger Zeit sehr glücklich bin. Das waren meine Gedanken auf den ersten zwanzig bis dreißig Seiten. Ich habe zu meinem Freund gesagt, ich bin mir nicht sicher, ob ich das jetzt weiterlese.

Just ab diesem Moment wurde es spannend und witzig und ich habe das Buch bis zum Schluss nicht mehr aus der Hand gelegt.

Es ist eine so komische Liebesgeschichte und es geht nicht nur um die Liebe, sondern auch um Paris und um das Verlagswesen, mit seinen vielen Facetten.

Es erzählen im Wechsel Andrè und Aurèlie ihre Lebensgeschichte und ihre Gedanken dazu. Das ihre Leben irgendwie miteinander verwoben sind, merken wir dann doch relativ schnell. Dass es aber eine so komplizierte Geschichte wird, die auf der einen Seite sehr lustig ist, bedenkt man aber, wie es den einzelnen Herzen dabei geht, ist es nur noch schlimm.

Es ist eine Liebeserklärung an die Stadt der Liebe und es gibt ein hervorragendes Rezept für ein Menu d’ amour, dem eine aphrodisierende Wirkung nachgesagt wird.

Mehr möchte ich nicht verraten! Wer eine sehr humorvolle und sehr gute Unterhaltung möchte, sollte dieses Buch lesen.

Nicolas Barreau, geboren 1980, lebt und arbeitet in Paris. Er hat Romanistik und Geschichte studiert und arbeitet in der Buchhandlung an der Rive Gauche in Paris.
Das Buch erschien 2010 in der Thiele& Brandstetter Verlag GmbH, München und kostet als Taschenbuch 9,99 €.


1913: Der Sommer des Jahrhunderts
1913: Der Sommer des Jahrhunderts
von Florian Illies
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,99

3 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 1913 - 100 Jahre und doch so viel von Heute!, 4. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
1913 – also vor genau 100 Jahren spielt dieses Buch. Und eigentlich spielt es gar nicht, sondern wir wandern von Januar bis Dezember mit verschiedenen Protagonisten aus der Literatur-, Musik-, und Kunstszene durch ein ganzes Jahr.

Wer sich für die Geschichte der Malerei, Literatur und Musik des letzten Jahrhunderts interessiert, findet in 1913 so viele Begebenheiten, Überschneidungen, Liebeserklärungen mit ihren Irrungen und Wirrungen, das es ist nicht nur lehrreich, sondern auch unglaublich ist.

Es werden in einem ganzen Jahr Begebenheiten von:
Rilke, Thomas Mann, Kafka, Ernst Ludwig Kirchner, Alma Mahler, Dr. Sigmund Freud, Stalin, Erzherzog Franz Ferdinand und vielen mehr berichtet. Es ist eine Mischung aus Originalzitaten oder Briefen und Nachzeichnungen zu dem Jahr, die ziemlich wahrhaftig dargestellt werden und trotz allem sehr komisch erscheinen.

Florian Illies, 1971 geboren, studierte Kunstgeschichte in Bonn und Oxford. Seine Karriere startete als Feuilletonredakteur bei der FAZ. Das Buch erschien 2012 in der S.Fischer Verlag GmbH und kostet 19,99 €.


Um fünf am Stadtbuckel - Geschichten und Anekdoten aus Offenburg
Um fünf am Stadtbuckel - Geschichten und Anekdoten aus Offenburg
von Jutta Bissinger
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 11,00

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Soooooo Schön! - Nicht nur für Offenburger!, 4. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Heute möchte ich Euch ein sehr feines und unterhaltsames Buch vorstellen. „Um Fünf am Stadtbuckel“ von Jutta Bissinger. Schon der Titel ist einzigartig, denn diesen Ort kennt wohl jeder Offenburger.

Ich selbst habe einige Jahre im Ortenaukreis gelebt und bin nur schweren Herzens wieder zurück nach Berlin gegangen.

Die vielen Geschichten in diesem Buch, insbesondere was die Sprache und das Verstehen von Zugereisten angeht, haben mich köstlich amüsiert. Das dass „heben“ einfach nur halten bedeutet, habe ich auch schnell lernen dürfen, nur das es bei mir ein Fahrrad war.

Jutta Bissinger versteht es quer durch Offenburg und mit deren Bewohnern zu ziehen und uns interessante Details aus der Geschichte der Stadt nahe zu bringen. Es sind die menschlichen Errungenschaften dieser Stadt, auch politische Fehlentscheidungen – aus heutiger Sicht – aber auch Entstehungsgeschichten von Offenburger Persönlichkeiten, die das Buch so interessant und unterhaltsam machen.

Zeitlich handelt das Buch Begebenheiten zwischen zirka 1940 – 1970 und ich freue mich schon jetzt auf ein Folgebuch.


Das Scheißleben meines Vaters, das Scheißleben meiner Mutter und meine eigene Scheißjugend
Das Scheißleben meines Vaters, das Scheißleben meiner Mutter und meine eigene Scheißjugend
von Andreas Altmann
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unfassbar und sehr Mutig., 19. Dezember 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Lange habe ich überlegt, soll ich ein Buch mit solch einem Titel überhaupt in die Hand nehmen und es Lesen. Immer noch im ersten Viertel habe ich damit gerungen, es weg zu legen und lieber etwas Lustiges zu lesen. Ich habe es dann aber in einem Rutsch durch gelesen und bin beeindruckt, wie der Autor Andreas Altmann das geschafft hat.

Andreas Altmann wächst als vierter Sohn in einem Bayrischen Dorf auf. Sein Vater kommt aus dem Krieg und ist seither ein anderer Mensch. Seine Mutter leidet darunter, wieder einen Jungen, Andreas, geboren zu haben, wo doch der Wunsch nach einem Mädchen so groß war. Die Mutter erkrankt an Depressionen und flüchtet bald aus dem Hause Altmann. Dies klingt erst einmal nach einer fast normalen Familie.

Was aber dann kommt, ist der absolute Horror für die Jungs. Um dem Buch nicht all zu viel vorweg zu nehmen, steige ich auch nicht in die Details ein.

Warum ich aber diese unfassbare Familientragödie weiter gelesen habe, liegt an der Kraft die Andreas Altmann entwickelt hat, um seinem Vater zu entkommen. Und wie man ein normales Leben führen kann, wenn man so schwer misshandelt und nicht geliebt wurde. Andreas Altmann hat fast Jahrzehnte gebrauchte dieses Trauma aufzuarbeiten und ganz loslassen, wird es ihn wahrscheinlich nie.

Ich wünsche Herrn Altmann noch mehr los zu lassen und vielleicht auch Vertrauen in die Liebe zu finden. Ich kann dieses Buch nur weiter empfehlen! Es ist ein absolut mutiges Buch!


Seite: 1 | 2