ARRAY(0xabf7cf6c)
 
Profil für Dr. Josef Spindelböck > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Dr. Josef Spin...
Top-Rezensenten Rang: 3.514
Hilfreiche Bewertungen: 1076

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Dr. Josef Spindelböck "spindelboeck" (St. Pölten)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1-10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15
pixel
Chant-Music for Paradise
Chant-Music for Paradise
Preis: EUR 14,26

32 von 40 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Höchst empfehlenswert, 1. Juni 2008
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Chant-Music for Paradise (Audio CD)
Es gehört zur Paradoxie höchster kultureller Leistungen, dass sie als solche oft gar nicht intendiert sind, sondern aufgrund ihrer Ausrichtung auf die Verwirklichung eines bestimmten ideellen Wertes gleichsam selbstvergessen auch zu wahrer Höhe des künstlerichen Ausdrucks gelangen. Dies ist unbestreitbar der Fall bei der CD "Chant - Music for Paradise". Den Zisterziensern geht es um das Lob Gottes, und um nichts anderes. Nicht Show oder Unterhaltung und nicht einmal religiöse Erbauung ist das Ziel. Einzig die Ausrichtung auf Gott zählt. Dass dabei aber der singend betende Mensch, aber auch der Zuhörer geistlich erbaut wird und sich freut, dass er zu innerer Ruhe findet, hat wohl mit der "Superabundanz der Gnade" zu tun: Gott lässt sich an Großzügigkeit nicht übertreffen, und wer ihm alles gibt und alles zu seiner Ehre tut, der kommt auch menschlich gesprochen nicht zu kurz!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 4, 2008 10:02 PM MEST


Schleuderprogramm
Schleuderprogramm
von Hera Lind
  Gebundene Ausgabe

11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Durch Höhen und Tiefen zu den wahren Werten des Menschseins, 31. Mai 2008
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Schleuderprogramm (Gebundene Ausgabe)
In diesem fiktiven Roman, den Hera Lind in der Ich-Form vorlegt, beschreibt sie Höhen und Tiefen der Opersängerin Ella Herbst, die aufgrund einer mitmenschlichen Tat - nämlich für den alten, kranken Großvater zu sorgen - ihre Karriere aufgeben muss und dann in verschiedene Probleme gerät, die sie immer mehr als persönlichen Absturz erleben muss. Sogar ihr Mann Felix, den sie wirklich liebt und der sie bis jetzt immer verwöhnt hat, führt sie hinters Licht: allerdings nicht mit einer anderen Frau, sondern weil er aufgrund seiner Spielsucht, die er vor seiner Frau verheimlicht, in finanzielle Schwierigkeiten kommt und dabei das Vermögen seiner Frau verschleudert ...
Mit Hilfe guter Freunde gelingt Ella Herbst schließlich die Wende zum Besseren, was freilich nicht heißt, dass sie ihre ursprüngliche Karriere wieder aufnimmt. Wohl aber hat sie nun zu den wesentlichen Werten des Menschseins zurückgefunden und auch der Glaube an Gott spielt hier eine Rolle, der in der Zeit der Krise zwar verschüttet war, aber dann doch wieder entdeckt wird. - Das Buch ist spannend und humorvoll geschrieben, und bisweilen gelingt es der Autorin, den Leser so zu fesseln, als ob es eine Geschichte aus dem wirklichen Leben wäre ... Aber vielleicht ist es das ja auch, wenigstens teilweise? Die Biographie der Autorin weist jedenfalls manche überraschende Parallelen zum Schicksal von Ella Herbst auf!


Voll im Leben: Geschichten zum Mutmachen
Voll im Leben: Geschichten zum Mutmachen
von Hera Lind
  Gebundene Ausgabe

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ein subjektiver Zugang zum Buch der Bücher, 24. Mai 2008
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Die ehemalige Sängerin, Fernsehmoderatorin und Bestsellerautorin Hera Lind hat unter dem Titel "Voll im Leben" ein Buch von "Geschichten zum Mutmachen" vorgelegt, worin sie verschiedene im Alten und Neuen Testament berichtete Begebenheiten in moderner Sprache nacherzählt. Die Autorin, die neben Germanistik und Musik auch Theologie studiert hat, möchte mit dem 224 Seiten umfassenden Buch weder einen wissenschaftlichen noch einen theologischen, sondern bloß einen ganz persönlichen Zugang zum "Buch der Bücher" ermöglichen, gleichsam "nach strengster Subjektivität". Die Sprache ist der heutigen Lebenswelt entnommen, wobei das Bemühen der Autorin erkennbar ist, die historischen Grundlagen nicht außer Acht zu lassen. Die neu aufbereiteten biblischen Geschichten wirken anschaulich und erfrischend, nie langweilig und regen zum Weiterdenken an. Dies ermöglicht Lind auch durch ihre persönlichen Gedanken am Ende jeder biblischen Nacherzählung. Die in diesem Buch dargebotenen biblischen Geschichten handeln von Adam und Eva, von Sodom und Gomorra, von Jakob, der zu Reichtum kommt, von den Wachteln und dem Manna, von Ruth und Boas, von David und Bathseba, von Maria und Josef, dem sinkenden Petrus, den ersten Aposteln, der Heilung des Gelähmten, dem Weg nach Emmaus, von Pfingsten, der Bekehrung des Saulus, der Befreiung des Petrus durch den Engel und von der Purpurhändlerin Lydia. Was das Buch bewirken kann, ist eine Weckung des Interesses bei jenen, welche die Heilige Schrift bisher noch zu wenig gekannt haben, oder auch die Präsentation unkonventioneller Perspektiven auf biblische Perikopen, die man längst und vielleicht allzu gut so zu kennen meint, dass man sich nicht mehr für sie interessiert. Die Autorin selber freut sich "über den neu entdeckten Schatz" der Bibel und lässt in ihren persönlichen Anmerkungen neben jenen Überlegungen, wie sie einer gewissen, mitunter auch turbulenten Lebenserfahrung entsprechen, auch immer wieder die Sicht des Glaubens mit einfließen. Dass sie es dabei nicht allzu dogmatisch meint, soll freilich angemerkt werden, um den Leser vor überzogenen Erwartungen und möglichen Enttäuschungen zu bewahren.


Der aufgeklärte Gott: Wie die Religion zur Vernunft kam
Der aufgeklärte Gott: Wie die Religion zur Vernunft kam
von Alexander Kissler
  Taschenbuch

9 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Plädoyer für ein neues Miteinander, 31. März 2008
Dem Kulturphilosophen Alexander Kissler geht es in seinem Buch Der aufgeklärte Gott. Wie die Religion zur Vernunft kam" um eine Neubewertung des oft spannungsvollen, mitunter sogar für unmöglich angesehenen Verhältnisses von religiösem Glauben und sich als wissenschaftlich gebärdender Vernunft. Treffend zeigt er anhand von historischen Beispielen, aber auch mit vielen Belegen aus der gegenwärtigen Diskussion, dass beide Seiten der Gefahr eines Exklusivismus bzw. einer Absolutsetzung ihrer jeweiligen Zugangsformen zur Wirklichkeit unterliegen. Das Buch gipfelt in der These eines neuen Verständnisses von Glaube und Vernunft füreinander, denn: Wer die Glaubenslosen verfolgt, tötet den Glauben. Wer die Gläubigen diskriminiert, mordet die Vernunft." Die mit sachlicher Kompetenz und spritziger Polemik vorgetragenen Analysen und Sichtweisen machen das Buch zu einem echten Lesevergnügen!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 19, 2008 11:23 PM MEST


September-Snys [2008]
September-Snys [2008]

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Erfrischender Mix, 18. März 2008
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: September-Snys [2008] (Audio CD)
Vom Song "Cry for You" beeindruckt habe ich mir diese CD erworben. Die schwedische Sängerin Petra Marklund bietet in dieser als US-Import neu verfügbaren Zusammenstellung einen erfrischenden Mix an leicht eingängiger, dem Popgenre angehörender musikalischer Unterhaltung. Musik nicht für immer, wohl aber einmal für Zwischendurch!


... Und immer lockt das Weib
... Und immer lockt das Weib
DVD ~ Brigitte Bardot
Preis: EUR 5,97

8 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Hinter seichter Oberfläche steckt doch mehr, 8. März 2008
Rezension bezieht sich auf: ... Und immer lockt das Weib (DVD)
Die an sich eher anspruchslose Darstellung kann kritisch betrachtet die Augen öffnen für die mit sinnlicher Schönheit mitunter verbundene Tragik: Männer sehen in erotisch anziehenden Frauen oft primär ein Objekt der Begierde, und auch selber haben diese weiblichen Schönheiten (hier konkret in der Person der Juliette verkörpert von Brigitte Bardot) Schwierigkeiten, einem Leben zu entfliehen, das ihrem zweifelhaften Ruf entspricht, der da lautet: Sie können nicht treu sein. Durch die Treue ihres Ehemannes Michel gelingt es Juliette jedoch, auch selber zu Reifung und treuer Hingabe zu finden. Der Lernprozess ist jedoch für alle Beteiligten mühsam und leidvoll; dies erspart der Film dem Zuseher nicht, und daher kann man von der Darstellung profitieren, wenn man nicht nur die seichte Unterhaltung sucht. Die Altersempfehlung von ab 12 müßte jedoch für ab 16 korrigiert werden!
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 21, 2013 9:11 AM MEST


Reimmichls Volkskalender 2008
Reimmichls Volkskalender 2008
von Reimmichl
  Kalender

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Klassiker der Tiroler Volkskultur, 8. März 2008
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Reimmichls Volkskalender 2008 (Kalender)
Schon zum 87. Mal ist der Tiroler Reimmichlkalender nunmehr erschienen; jedes Jahr gibt es außer den obligaten kalendarischen Informationen Interessantes und Wissenswertes aus dem kulturellen Umfeld des Tirolerlandes. Die für den Kalender 2008 ausgewählte Erzählung des Reimmichl "Die Großglocknerin" zeigt auf packende Weise, wie eine junge Frau gegen die Vorurteile ihrer Zeit anzukämpfen hat, indem sie als erste Frau den Großglockner besteigt. Für Bergsteiger mag es besonders interessant sein, wie detailgenau der Reimmichl die verschiedenen Aufstiege zum Berg und ihre Reize, aber auch Gefahren beschrieben hat. Summa summarum: Höchst empfehlenswert!


Verantwortete Freiheit: Beiträge zur theologischen Ethik
Verantwortete Freiheit: Beiträge zur theologischen Ethik
von Josef Spindelböck
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 34,00

0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Anmerkung des Autors, 14. Februar 2008
Die Herausgabe dieser Sammlung von Aufsätzen zur philosophischen und theologischen Ethik entspringt sowohl einem wissenschaftlichen wie auch einem praktischen Bedürfnis und soll der geistigen Auseinandersetzung mit relevanten Themen und Problemen in ihren ethischen und moraltheologischen Aspekten dienen. Was Autor wie Leser thematisch antreibt, ist die Frage nach dem Bezug des christlichen Glaubens zum sittlichen Leben. Im Themenbereich Biblische Grundfragen geht es um den Stellenwert der Feindesliebe in der Ordnung der Liebe und um einen Disput über Glaube und Werke. Im Abschnitt Fundamentalethik wird die Problematik von Sinnfrage und Grundentscheidung sowie des Verhältnisses des christlichen Glaubens zur ethischen Rationalität erörtert. Außerdem werden Notwendigkeit und Grenzen des ethischen Diskurses beleuchtet und die sog. Endentscheidungshypothese und ihre Deutung im Zusammenhang der Grund- und Lebensentscheidung untersucht. Der Abschnitt Sozialethik widmet sich dem Menschen als soziales Wesen und gibt Ermutigungen für das Wertebewusstsein aus sozialethischer Sicht. Auch die Ziele des Menschseins als Anregungen für eine Kriteriologie im Rahmen der Sozialethik kommen in den Blick. Der Bereich Rechts- und Friedensethik greift Themen auf wie die sittliche Beurteilung der Sklaverei durch die Kirche sowie moraltheologische Implikationen des Krieges gegen den Terrorismus. Im Abschnitt Liebe und Sexualität geht es um Bindungswunsch und Bindungsangst, d.h. um Aspekte der theologischen und pastoralen Antwort der Kirche zur Situation unverheiratet zusammenlebender Paare, sowie auch um die sittliche Beurteilung der Homosexualität aus moralhistorischer Sicht und um die Kontroverse zum Thema Sex für Behinderte als Beispiel einer radikalen Fehlinterpretation päpstlicher Aussagen. Im Bereich Medizinische Ethik wird Bezug genommen auf die sittliche Verantwortung in der Medizin aus der Perspektive der theologischen Ethik. Es werden grundsätzliche Überlegungen und konkrete Anwendungen im Hinblick auf die Plastische Chirurgie vorgestellt und im Hinblick auf Rationierung und Rationalisierung im Gesundheitswesen nach der Spannung von medizinischer Qualität und ökonomischer Effizienz gefragt. Der Bereich Sakramentales Leben schließt thematisch Erörterungen über den Schutz des Beichtgeheimnisses und zum endgültigen kirchlichen Nein zum Priestertum der Frau mit ein. Die Beiträge wollen Informationen vermitteln, das Verständnis für die Glaubenslehre und Werthaltung der katholischen Kirche wecken und zur Diskussion anregen!


Liebe und Verantwortung: Eine ethische Studie
Liebe und Verantwortung: Eine ethische Studie
von Josef Spindelböck
  Taschenbuch

7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Anmerkung des Herausgebers, 14. Februar 2008
An der Katholischen Universität Lublin, wohin Karol Wojtyla als Ethikprofessor berufen wurde, hielt er 1957-1959 spezielle Vorlesungen zum Thema von Ehe, Familie und menschlicher Sexualität, woraus dann die polnische Erstausgabe von "Liebe und Verantwortung" entstand, welche 1960 veröffentlicht wurde. Mit dieser Neuausgabe wird das wichtige ethische Werk Karol Wojtylas über den Sinngehalt der ehelichen Liebe einem breiten Leserkreis erneut zugänglich gemacht. Die von der menschlichen Erfahrung ausgehenden und auf das Wort Gottes hingeordneten personalistischen Reflexionen in "Liebe und Verantwortung" erleichtern das Verständnis der lehramtlichen Dokumente "Humanae vitae" und "Familiaris consortio", sodass die anspruchsvolle Schönheit der Berufung zur Liebe, wie sie sich in Ehe und Familie verwirklicht, neu aufleuchtet.


Auf Hoffnung hin gerettet: Die Enzyklika "Spe salvi". Vollständige Ausgabe. Ökumenisch kommentiert von Bischof Wolfgang Huber - Metropolit Augoustinos Labardakis - Karl Kardinal Lehmann
Auf Hoffnung hin gerettet: Die Enzyklika "Spe salvi". Vollständige Ausgabe. Ökumenisch kommentiert von Bischof Wolfgang Huber - Metropolit Augoustinos Labardakis - Karl Kardinal Lehmann
von Benedikt XVI.
  Gebundene Ausgabe

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die große Hoffnung der Menschen in Jesus Christus, 14. Februar 2008
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Johannes Paul II. eröffnete sein Pontifikat mit einer Enzykliken-Trilogie über den einen Gott in drei Personen ("Redemptor hominis" über Jesus Christus als Erlöser der Menschen, "Dives in misericordia" über die Barmherzigkeit Gottes des Vaters und "Dominum et vivificantem" über den Heiligen Geist). Benedikt VI. hat ähnliches vor, indem er aus der Perspektive der theologischen Anthropologie die drei göttlichen Tugenden behandelt: Nachdem als erstes die Enzyklika "Deus caritas est" über die Liebe erschienen war, setzte er die Reihe fort mit einer Enzyklika über die christliche Hoffnung ("Spe salvi"). Ein Schreiben über den Glauben soll bald folgen. In der "Hoffnungsenzyklika" geht es Benedikt darum, die vielen "kleinen" Hoffnungen der Menschen auf die eine "große Hoffnung" zu beziehen: Gott hat den Menschen zur Gemeinschaft mit ihm berufen, in der er Glück und Seligkeit findet. Die Hoffnung darauf begleitet den Menschen auf seinem irdischen Lebensweg und gibt ihm Halt und Orientierung. Diese Einladung Gottes gilt allen Menschen und wird durch Jesus Christus in seiner Kirche vermittelt. Zeitkritisch ist die Enzyklika insofern, als sie einem blinden Fortschrittsoptimismus eine Absage erteilt und klar zum Ausdruck bringt, dass es um echten Fortschritt in der Menschlichkeit gehen muss, der ohne Gottesbezug nicht möglich sein wird.


Seite: 1-10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15