newseasonhw2015 Hier klicken Jetzt Mitglied werden lagercrantz Cloud Drive Photos Professionelle Fotografie2 Learn More praktisch HI_PROJECT Shop Kindle Shop Kindle Autorip
Profil für EHZ > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von EHZ
Top-Rezensenten Rang: 14.410
Hilfreiche Bewertungen: 1486

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
EHZ "hiltifinger" (Berlin)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9
pixel
The Reckoning (2 DVDs) [Special Edition]
The Reckoning (2 DVDs) [Special Edition]
DVD ~ William Dafoe
Wird angeboten von Joe2000
Preis: EUR 24,99

4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Schuld und Sühne - grosse Schauspielkunst - guter Film..., 20. August 2006
Was war ich doch gespannt. Ein mittelalterlicher Krimi á la "Der Name der Rose" wurde da von manchem vollmundig versprochen. Und auch die Riege der Darsteller ließ auf grosse Unterhaltung schliessen. Und sie werden den Erwartungen auch gerecht.

Die Geschichte eines fehlgetretenen Priesters im Mittelalter, der sich einer fahrenden Schauspieltruppe anschliesst, wird vor allem von den überzeugenden Leistungen Paul Bettanys, Willem Dafoes, und auch von einem grantelnden Brian Cox getragen. In Nebenrollen gefallen auch Matthew MacFayden und Vincent Cassel.

Schon nach kurzer Zeit kehrt man in einen Ort ein, indem eine Frau zum Tode verurteilt wird, die angeblich einen Jungen ermordet haben soll. Die Theatergruppe beschliesst in diesem Fall die Geschichte des Tathergangs nachzuspielen und stösst bereits nach kurzer Zeit auf Ungereimtheiten. Natürlich ist dem aufmerksamen Zuschauer sehr schnell klar, wer hier unschuldig ist, und ebenfalls des Rätsels Lösung ist relativ schnell abzuleiten. So richtige Spannung will sich daher leider nicht einstellen. Vielmehr artet die Geschichte in einer Darstellung von Schuld und Sühne aus, denn gerade Paul Bettany als sündiger Priester scheint ein besonderes Interesse daran zu haben, die Unschuld der Verurteilten zu beweisen. Was er verbirgt, soll hier nicht verraten werden.

So bleiben einem am Ende vor allem die Bilder in Erinnerung. Der Film wird getragen von seiner kargen Landschaft, den kühlen und tristen Farben - und der Kälte, die er ausstrahlt. Auch die sehr atmosphärische Musik sei hier hervorgehoben. Besonders zwei Szenen haben mich besonders überzeugt, die im wahrsten Sinne "theatralische" Lösung des eigentlichen Verbrechens vor den Bewohnern des Ortes und der finale Dialog zwischen Paul Bettany und dem tatsächlichen Mörder. Hier mag sicherlich jeder Zuschauer sein eigenes persönliches Highlight finden.

Die eingangs erwähnten Vergleiche zu "Der Name der Rose" jedoch sind völlig irreführend. Der Film ähnelt in seiner Struktur eher dem Film "Pesthauch des Bösen" (Hour Of The Pig, The Advocate) mit Colin Firth, der momentan nur als DVD aus den Staaten oder als Video aus England zu bestellen ist und gelegentlich auch im Spätprogramm einiger dritter Programme läuft. Liebhabern des Genres sei er wärmstens empfohlen.

Insgesamt also ein guter Film - nicht mehr und nicht weniger. Für kalte Novembernächte mehr noch zu empfehlen, als für laue Sommerabende. Besonders in völliger Dunkelheit entfaltet der Film seine Wirkung - und in der englischen Originalversion.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 3, 2009 1:37 PM MEST


München
München
DVD ~ Eric Bana
Wird angeboten von OBIKO
Preis: EUR 7,92

18 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Weder Fisch noch Fleisch..., 3. August 2006
Rezension bezieht sich auf: München (DVD)
Um es gleich vorweg zu nehmen - München ist ein technisch gut gemachter und ambitionierter Film. Die Frage nach dem Recht auf Vergeltung wird weder allzu moralisch noch völlig wertneutral aufgeworfen. Es kann und sollte sich wirklich jeder seine Meinung bilden. Ob man dazu jedoch unbedingt München sehen muss, ist eine gänzlich andere Angelegenheit...

Positiv fällt zunächst die Riege an hervorragenden Schauspielern auf, allen voran leisten Eric Bana und Ciaran Hinds glaubhafte Arbeit. Auch Kameraführung, Ton und Musik sind - was wäre bei Spielberg auch anderes zu erwarten - sehr gut.

Letztendlich jedoch wirkt der Film in sich unausgegoren, weil unentschlossen und zu lang. Für einen Thriller wird der Spannungsbogen nicht über die gesamte Länge des Filmes gehalten, gerade am Ende fragt man sich, was soll jetzt noch kommen? Für einen Film mit historischem Hintergrund aber ist das Ergebnis unbefriedigend - "inspiriert auf wahren Begebenheiten" liest man gleich zu Beginn, keinesfalls, "basierend auf einer wahren Geschichte". So enttäuscht vor allem der Mix aus Fiktion - am Beispiel der französischen Familie, die Avner und seinen Gefolgsleuten ihre Informationen liefern - und den sehr harten Fakten des eigentlichen Attentats. Das wird übrigens keinesfalls komplett am Anfang gezeigt, sondern immer wieder in einzelnen traumwandlerischen Rückblenden vervollständigt.

Um insgesamt von einem "Meisterwerk" zu sprechen, reichen diese Dinge leider nicht.

Wer allerdings auf einen solide gemachten Agentenfilm steht und bei den historischen Fakten nicht allzu genau hinsieht, wird an München Gefallen finden.

Übrigens - in den USA ist neben der Single-Disc auch eine 2er-Disc Version erschienen. Man darf also wieder einmal gespannt sein, wann der Versuch hierzulande unternommen wird, dem geneigten Cineasten wieder das Geld aus der Tasche zu ziehen.


Jeremiah Johnson
Jeremiah Johnson
DVD ~ Robert Redford
Wird angeboten von digitalmediasoftware
Preis: EUR 39,90

58 von 60 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Genialer Film, schwache DVD, 2. August 2006
Rezension bezieht sich auf: Jeremiah Johnson (DVD)
Was habe ich mich doch gefreut, als ich hörte, dass Jeremiah Johnson endlich auf DVD erscheint. Macht es doch meine alte VHS Fernseh-Kopie nicht mehr lange. Wie enttäuscht war ich, als ich die DVD heute im Laden in der Hand hielt. Abgesehen vom Mono-Tonformat, was bezogen auf das Alter sicherlich zu verschmerzen ist, ärgerte mich der Aufkleber, der auf der verschweissten Packung klebte - NICHT digital remastered. Für einen Film, der im wesentlichen auch von seiner Bildgewalt und der Darstellung der Natur lebt ist mir das persönlich zu wenig. Ich befürchte, dass irgendwann eine neue überarbeitete Version erscheint, mit der man dem geneigten Cineasten wieder einmal das Geld aus der Tasche ziehen will.

Deshalb fünf Sterne für den Film - einen für die DVD.

Nur für ausgesprochene Sammler zu empfehlen.


Der Herr der Ringe - Die Rückkehr des Königs (Special Extended Edition) [4 DVDs]
Der Herr der Ringe - Die Rückkehr des Königs (Special Extended Edition) [4 DVDs]
DVD ~ Elijah Wood
Wird angeboten von Music-Shop
Preis: EUR 49,88

6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Meisterwerk mit (kleinen) Schönheitsfehlern, 12. Dezember 2004
Was soll man noch der Worte viele hinzufügen?

Die Frage kann doch nur lauten - warum nur vier, statt der üblichen von "überwältigenden" Beschreibungen getragenen fünf Sterne?

Die Antwort liegt im Detail -

Ja - es ist Peter Jackson gelungen durch die zusätzlichen Szenen seinen Darstellern mehr Seele einzuhauchen, auch die gesamten Handlungsstränge finden sehr viel besser zusammen. Einige unlogische Anschlussfehler der Kino-Fassung wurden vortrefflich ausgeräumt, z. B. woher der Palantir stammt, den Pippin so plötzlich in Isengard findet - oder auch, welchen Sinn die Ankündigung des Hexenkönigs ergibt der Gandalf zerbrechen wollte, man wartete ja vergeblich darauf, wie ihm dies gelang.

Doch wie schon in der zweiten Extended Edition der Übergang zwischen den ersten beiden Discs relativ schlecht geschnitten war - das Bild erlosch abrupt in einem Bewegungsablauf - so ist dies auch einer der Schönheitsfehler im mehr als krönenden Abschluss.

Es wäre dem Handlungsverlauf sicherlich zuträglicher gewesen, man hätte die Belagerung von Minas Tirith komplett auf die zweite Disc plaziert. So ist man zwar überwältigt von den Anfeuerungsrufen für den Wolfskopf Grond (oder ist es doch ein wilder Eber?), wird dann aber plötzlich völlig aus dem Spannungsbogen herausgerissen. Dies ist in der ersten Special Extended Edition wahrlich besser gelungen, da die Szene beim Rat von Elrond in sich geschlossener wirkte. Hier kann man nur auf eine neuerliche Kinovorführung ohne Pause hoffen...

Durchaus fragwürdig ist auch, warum bei allen nachträglich eingefügten Szenen zu Faramir und auch Eowyn deren finale Romanze nur in der aller kürzesten Form Erwähnung findet. Die Häuser der Heilung stellen zwar eine der schönsten Momente des Films, aber man hätte bei der ohnehin sehr langen Fassung auch hier - und in der weiteren Szene zwischen beiden - gern noch ein wenig mehr gesehen als nur ein paar schmachtenden Blicke.

Dennoch findet man vor allem Überragendes. Dazu gehört in jedem Fall die genauso fahrig herumzuckende Visage des "Mundes Saurons", der den Bewegungen des "Grossen Auges" in nichts nachsteht.

Und noch ein Wort zum Schluss (des Films): Bei einer Geschichte die Jackson über mehr als elf Stunden gekonnt ausdehnt ohne zu langweilen, hätte er im Gesamtverhältnis nicht kürzer sein können und sollen!

Deshalb vier glorreiche, hellstrahlende Sterne - für alle drei Versionen zusammen gäbe es mindestens sechs!


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9