Profil für EHZ > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von EHZ
Top-Rezensenten Rang: 5.766
Hilfreiche Bewertungen: 1403

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
EHZ "hiltifinger" (Berlin)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9
pixel
Ocean's Trilogie [Blu-ray]
Ocean's Trilogie [Blu-ray]
DVD ~ George Clooney

40 von 46 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen BLURAY REZENSION - Danny Ocean zieht auch Ihnen das Geld aus der Tasche, 10. November 2009
Rezension bezieht sich auf: Ocean's Trilogie [Blu-ray] (Blu-ray)
Angelockt von einem annehmbaren Preis-Leistungsverhältnis könnte man bei vorliegender Box schwach werden.

Die entscheidende Frage ist jedoch - wurde die schon teils bemängelte Bildqualität der DVDs durch den Bluray Transfer aufgewertet?

Die Antwort muss auch hier leider lauten - NEIN! Das Bild ist gerade in den dunklen Szenen sehr grobkörnig - ob das nun bewusst als stilistisches Mittel eingesetzt wurde oder nicht - auch die Qualität der Nahaufnahmen schwankt stark und der Bildstand ist gelegentlich unruhig. Für meinen Eindruck wurde hier beim Transfer keine gute Arbeit geleistet, was aber eben auch an der bescheidenen Qualität des Masters liegen könnte. Wer die DVDs sein eigen nennt, sollte sich lieber erst mal eine Bluray ausleihen und einen Vergleich anstellen (besonders Oceans 12 und 13). Die Ausleihgebühr lohnt sich, zumal ich auch nicht mehr Bonusmaterial entdecken konnte...

Mein Fazit: Die Qualität ist leider enttäuschend, es sei denn, man legt nur auf den schicken Schuber Wert...
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 16, 2010 2:29 PM CET


Ocean's Trilogy [Blu-ray] [UK Import]
Ocean's Trilogy [Blu-ray] [UK Import]
Preis: EUR 15,31

4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Danny Ocean zieht auch Ihnen das Geld aus der Tasche..., 10. November 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Angelockt von einem annehmbaren Preis-Leistungsverhältnis könnte man bei vorliegender Box schwach werden.

Für den geneigten Interessenten erheben sich zwei Fragen:

Erstens - liegen in allen drei Fällen auch die deutschen Sprachfassungen vor?

Die Antwort muss lauten - NEIN, nur die ersten beiden warten damit auf!

Die entscheidende zweite Frage ist jedoch - wurde die schon teils bemängelte Bildqualität der DVDs durch den Bluray Transfer aufgewertet?

Die Antwort muss auch hier leider lauten - NEIN! Das Bild ist gerade in den dunklen Szenen sehr grobkörnig - ob das bewusst als stilistisches Mittel eingesetzt wurde oder nicht - auch die Qualität der Nahaufnahmen schwankt stark und der Bildstand ist gelegentlich unruhig. Für meinen Eindruck wurde hier beim Transfer keine gute Arbeit geleistet, was aber eben auch an der bescheidenen Qualität des Masters liegen könnte. Wer die DVDs sein eigen nennt, sollte sich lieber erst mal eine Bluray ausleihen und einen Vergleich anstellen (besonders Oceans 12 und 13). Die Ausleihgebühr lohnt sich, zumal ich auch nicht mehr Bonusmaterial entdecken konnte...

Mein Fazit: Die Qualität ist leider enttäuschend, es sei denn, man legt nur auf den schicken Schuber Wert


Braveheart (2-BD Digipack im Schuber) [Blu-ray]
Braveheart (2-BD Digipack im Schuber) [Blu-ray]
DVD ~ Mel Gibson
Wird angeboten von audiovideostar_2
Preis: EUR 29,50

6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Freedom!...endlich auf Bluray, 8. November 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Für alle die, die Probleme mit dem deutschen FSK Logo haben - die deutsche Bluray ist sowohl mit der englischen als auch der französischen identisch - mit deutscher Tonspur in 5.1 DTS. Darüberhinaus in Englisch und Französisch in 5.1 HD Master Audio. Tontechnisch hat für meinen Teil die englische Fassung mehr Kraft - es soll Stimmen geben, welche die deutsche Tonspor für bassärmer halten - meiner Meinung nach ein subjektiver Eindruck - und für jemanden, der den Film ohnehin nur im Original sieht und über Mel Gibsons schottischen Akzent lacht, ohnehin nebensächlich!

Über den Film will ich nur wenig Worte verlieren - da schon fünfzehn Jahre alt und den meisten hinlänglich bekannt. Geschildert wird der pathetische bildgewaltige (für einige überlange) Unabhängigkeitskampf des William Wallace gegen die englische Krone. Historisch nicht ganz korrekt, aber mit Humor, Leidenschaft und grandiosen Landschaftsaufnahmen umgesetzt. Immerhin mit fünf Oscars prämiert...

Zum Bild - vollmundig steht da auf der Rückseite - Higher Definition: Cinematographer-Approved HD Master. Und ja - der Bildtransfer stellt in jedem Fall eine deutliche Verbesserung zur alten DVD dar, erreicht allerdings aus meiner Sicht nicht Referenzqualität. Die Qualität in Nahaufnahmen ist schwankend und in wenigen Landschaftsschwenks legt sich gelegentlich ein leichter Schleier über das ansonsten sehr gute Bild, ebenso findet man in dunklen Szenen gelegentliches Bildrauschen. Für einen Film diesen Alters - nur 15 Jahre - hätte so mancher Bluray Fetischist vielleicht mehr erwartet. Es sei aber gesagt, dass der Film um ein vielfaches (!!!) besser abschneidet als z. B. der zwiespältig umgesetzte Gladiator. Wenn man also hört - noch nie sahen Sie Braveheart SO scharf, dann darf das stimmen - es hätte in einigen Szenen aber auch NOCH schärfer sein können! Ob das bei 4,5 Sternen von 5 für die Bildqualität sehr ins Gewicht fällt, mag so mancher bezweifeln!

Was das Bonusmaterial betrifft, so reizt vorliegende Bluray vorhandene Möglichkeiten aus ohne übermässig viel zu bieten. Da wird mit interaktiven Schlachtfeldern aufgewartet, einer Bild-in-Bild Präsentation der Welt des William Wallace, einem Making-Of und archivierten Interviews mit den Hauptdarstellern. Der Audiokommentar des Regisseurs ist ebenso dabei. Die Bluray kommt zwar im gefälligen Pappschuber daher, allerdings mit dem für manche hässlichen FSK Logo - also für den echten Hardcore-Sammler ein Manko!

Wer also keine übertriebenen Erwartungen an das Bild stellt und sich mit einer ordentlichen Menge Bonus Material zufriedengibt, der wird an vorliegender Bluray Gefallen finden. Für den Sammler ist die Bluray ein Muss!
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 25, 2009 10:46 PM CET


Braveheart [Blu-ray] [UK Import]
Braveheart [Blu-ray] [UK Import]
DVD ~ Mel Gibson

6 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Freedom!...At last on Bluray..., 6. November 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Braveheart [Blu-ray] [UK Import] (Blu-ray)
Für alle die, die nicht bis zum deutschen Veröffentlichungstermin am 20.11.09 warten können - die englische Bluray ist mit der deutschen identisch. Also ebenfalls eine Zwei-Disc-Edition, nicht wie angegeben nur eine Disc! Wie üblich ohne riesiges FSK Logo aber mit deutscher Tonspur in 5.1 DTS. Darüberhinaus in Englisch und Französisch in 5.1 HD Master Audio. Tontechnisch hat für meinen Teil die englische Fassung mehr Kraft - es soll Stimmen geben, welche die deutsche Tonspor für bassärmer halten - meiner Meinung nach ein subjektiver Eindruck - und für jemanden, der den Film ohnehin nur im Original sieht und über Mel Gibsons schottischen Akzent lacht, ohnehin nebensächlich!

Über den Film will ich nur wenig Worte verlieren - da schon fünfzehn Jahre alt und den meisten hinlänglich bekannt. Geschildert wird der pathetische bildgewaltige (für einige überlange) Unabhängigkeitskampf des William Wallace gegen die englische Krone. Historisch nicht ganz korrekt, aber mit Humor, Leidenschaft und grandiosen Landschaftsaufnahmen umgesetzt. Immerhin mit fünf Oscars prämiert...

Zum Bild - vollmundig steht da auf der Rückseite - Higher Definition: Cinematographer-Approved HD Master. Und ja - der Bildtransfer stellt in jedem Fall eine deutliche Verbesserung zur alten DVD dar, erreicht allerdings aus meiner Sicht nicht Referenzqualität. Die Qualität in Nahaufnahmen ist schwankend und in wenigen Landschaftsschwenks legt sich gelegentlich ein leichter Schleier über das ansonsten sehr gute Bild, ebenso findet man in dunklen Szenen gelegentliches Bildrauschen. Für einen Film diesen Alters - nur 15 Jahre - hätte so mancher Bluray Fetischist vielleicht mehr erwartet. Es sei aber gesagt, dass der Film um ein vielfaches (!!!) besser abschneidet als z. B. der zwiespältig umgesetzte Gladiator. Wenn man also hört - noch nie sahen Sie Braveheart SO scharf, dann darf das stimmen - es hätte in einigen Szenen aber auch NOCH schärfer sein können! Ob das bei 4,5 Sternen von 5 für die Bildqualität sehr ins Gewicht fällt, mag so mancher bezweifeln!

Was das Bonusmaterial betrifft, so reizt vorliegende Bluray vorhandene Möglichkeiten aus ohne übermässig viel zu bieten. Da wird mit interaktiven Schlachtfeldern aufgewartet, einer Bild-in-Bild Präsentation der Welt des William Wallace, einem Making-Of und archivierten Interviews mit den Hauptdarstellern. Der Audiokommentar des Regisseurs ist ebenso dabei. Die Bluray kommt im gefälligen Pappschuber daher, ohne das für manche hässliche FSK Logo - also für den echten Hardcore-Sammler ein Plus!

Wer also keine in allen Belangen übertriebenen Erwartungen an das Bild stellt und sich mit einer ordentlichen Menge Bonus Material zufriedengibt, der wird an vorliegender Bluray Gefallen finden. Für den Sammler ist die Bluray ein Muss!
Kommentar Kommentare (10) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 23, 2009 9:27 AM CET


Trap, the
Trap, the

6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen ...einhalb Sterne...Besser als die DVD!, 14. Mai 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Trap, the (Audio CD)
Wer den Film - "Wie ein Schrei im Wind" gesehen hat, dem mag neben Oliver Reed, Rita Tushingham und der imposanten Landschaft Britisch-Columbias, vor allem das musikalische Titelthema in Erinnerung geblieben sein.

Ron Goodwin mag dem herkömmlichen "Klassik-Radio Filmmusik-Konsumenten" vielleicht nicht so viel sagen, wie z.B. John Williams, doch hat er einige der prägnantesten Filmthemen geschaffen. Als Beispiel seien hier die "Miss Marple" Melodie, die Musik zu "Frenzy" oder auch "Die tollkühnen Männer in ihren fliegenden Kisten" erwähnt.

Die vorliegende Ausgabe bildet einen Grossteil des ursprünglichen Soundtracks ab. Das orchestrale, von Streichern und Blechbläsern getragene "Main Theme" findet sich ebenso wie "Eves Theme" in Variationen in verschiedenen weiteren Stücken wieder. Einige andere Titel weisen einen eher untermalenden Charakter des jeweiligen Handlungsverlaufes auf.

Mancher Purist hätte sich vielleicht noch Oliver Reeds Gesang am Ende des Films mit auf dem Soundtrack gewünscht, aber leider habe ich den nicht gefunden.

Ein Wort noch zum Booklet und zur Tonqualität:

Das Booklet wartet mit umfassenden Informationen zum Komponisten Ron Goodwin auf.

Der Ton ist rauschreduziert und angeblich in Stereo - ich musste schon genau hinhören. Für eine Filmusik dieses Alters hätte ich mir trotzdem etwas mehr Dynamik gewünscht. Aber höchstwahrscheinlich liess das Master nicht mehr zu. Die Qualität ist jedenfalls besser. als die Mono-Tonspur, die sich als Extra auf der fragwürdigen DVD-Veröffentlichung Wie ein Schrei im Wind - Oliver Reed *Cinema Classic Edition* wiederfindet.

Für den Liebhaber des Films ist die CD ein Muss, für den audiophilen Klangfetischisten sei an dieser Stelle besser die CD "The Film Music of Ron Goodwin" empfohlen, die durch ihre Neueinspielung mit ungleich besserer Qualität aufwarten kann. Auf ihr findet sich zumindest das Titelthema dieser Ausgabe!


Wie ein Schrei im Wind - Oliver Reed *Cinema Classic Edition*
Wie ein Schrei im Wind - Oliver Reed *Cinema Classic Edition*
DVD ~ Oliver Reed
Wird angeboten von sofort lieferbar
Preis: EUR 9,94

77 von 82 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Eine Version zum Zuschlagen..., 8. Februar 2009
Vorab - diese Rezension bezieht sich auf die "Oliver Reed Cinema Classic Edition". Ob die für August ebenfalls von Schröder Media neu angekündigte "Digital Remastered" DVD mit der vorliegenden identisch sein wird, oder ob aus den Fehlern gelernt wurde, wird man sehen...

Zu vorliegender DVD:

Wie ein Schrei im Wind wurde von mir ähnlich sehnsüchtig auf DVD erwartet, wie weiland Jeremiah Johnson. Für mich waren sowohl Darsteller, Landschaftsaufnahmen, wie auch der imposante Soundtrack Merkmale eines herausragenden Films.

Was dann hier auf der DVD geboten wurde, mutet dem geneigten Cineasten allerdings wie ein schlechter Witz an.

Ob das Bild hätte besser sein können, darüber mag man streiten, auch mir ging es so, dass die alte Fernsehausstrahlung durch deutlich bessere Farben bestach. Das Format ist zumindest was die deutsche Fassung betrifft auch als Letterbox noch akzeptabel.

Völlig inakzeptabel ist jedoch die Sprachangabe. Auf der Rückseite findet sich z.B. der Vermerk Bildformat 16:9 bzw 2.35:1 , Sprachen Deutsch und Englisch. Wer das liest, kommt nicht im Traum darauf, dass sich dahinter nur eine deutsche Breitwandfassung verbirgt. Die englische Tonspur ist nur unter Extras anwählbar - als amerikanische TV-Vollbild Fassung - die Farben verblassen hier gänzlich, und um den Vogel abzuschiessen - die Auflistung der Darsteller und der Filmtitel werden im ursprünglichen Format Letterbox angezeigt.

Als weiteres Extra findet man noch die Soundtrack-Spur. Selbstverständlich ebenfalls in Mono, wie alle Versionen der DVD. Fragt sich nur, wer die wirklich anhört...

Für mich riecht das Ganze nach folgendem: Jemand hat die Filmrechte dieses alten Schätzchens erworben und aus der deutschen, selbst aufgenommenen VHS sowie der amerikanischen VHS (üblicherweise in Vollbild) eine DVD gebastelt. Das Ergebnis sieht genauso aus!!!

Wer unbedingt die deutsche Fassung sein eigen nennen will und starke Abstriche bei Bild und Ton hinnimmt, der schlage zu.

Wer allerdings auf die Originalfassung in wenigstens annehmbarer Qualität Wert legt, der schlage auch zu - mit beiden Händen vor seinen Kopf - ob dieser Frechheit!!!
Kommentar Kommentare (13) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 28, 2014 12:59 PM MEST


Beowulf
Beowulf
Wird angeboten von EliteDigital DE
Preis: EUR 27,95

12 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Brachiales Klanggewitter, 4. Dezember 2007
Rezension bezieht sich auf: Beowulf (Audio CD)
Was wäre "Conan der Barbar" ohne Basil Poledouris oder die "Der Herr der Ringe" Trilogie ohne Howard Shore? Genau...herzlich wenig!

Das gleiche Schicksal teilt auch Robert Zemeckis umstritten animiertes Heldenepos "Beowulf" - es soll sogar böse Zungen geben, die behaupten, die Musik sei besser - was sag ich - sehr viel besser als der Film.

Aber urteilen Sie selbst...

Was für Steven Spielberg ein John Williams ist, stellt für Robert Zemeckis nun mal Alan Silvestri dar. Nachdem der schon die "Zurück in die Zukunft" Trilogie, "Cast Away", "Der Polarexpress" und "Forrest Gump" vertonte, durfte er auch an neuestem Werk Hand anlegen.

Herausgekommen ist ein druckvoller, brachialer und teilweise bombastischer Soundtrack, der mit Chorälen, Pauken und Trompeten - aber auch gelegentlich elektronischen Einflüssen - aufzuwarten weiss.

Im Wesentlichen variiert Silvestri zwei musikalische Themen des Films. Zum Einen das Hauptthema "Beowulfs", ein stampfendes, rythmisches Klanggewitter, welches von stakkatohaften Chorälen begleitet wird. Selbiges Thema findet sich besonders lautstark in den Kampfsequenzen des Films wieder, mit einzelnen Blechbläsern aber auch getragener in einigen langsameren Stücken. Zum Anderen wird das liebliche "A Hero Comes Home" variiert. In mittelalterlicher Art auch von Robin Wright-Penn intoniert, die ausserdem noch "Gently As She Goes", beides mit Harfenklang begleitet, vortrefflich zum Besten gibt.

Doch wo viel Licht ist, gibt es leider auch Schatten. Und so findet der geneigte Soundtrack-Sammler auch einiges zu bemängeln.

Gerade zu Beginn nehmen sich die Stücke erstaunlich kurz aus. Begonnen mit nicht einmal einer Minute Länge beim Hauptthema bis gerade mal etwas mehr als zwei Minuten bei manch anderen Stücken. So manches gerät da zu fragmentarisch. Wie schön es hätte sein können, macht das mit knapp über sechs Minuten längste "Beowulf Slays The Beast" deutlich. Hier fährt Silvestri alles auf, was das "Wagner Herz" höher schlagen lässt. Schade nur, dass neben dem etwas mehr als vierminütigen "Second Grendel Attack" nicht noch mehr Stücke eine ähnlich monumentale Wuchtbrumme epischer Breite und Länge abfeuern.

Wirklich hinten runter fällt dann die "End Credit Version" von "A Hero Comes Home" von Idina Menzel. Wem noch die Songs des "Herrn der Ringe" einer Annie Lennox, Emiliana Torrini oder Enya im Ohr klingen, der schüttelt nur ungläubig den Kopf, ob der völlig überproduzierten, fast schmalzigen Popnummer, die hier geboten wird. Robin Wright-Penns Version entschädigt dafür um Längen, obgleich sie um einiges kürzer ausfällt.

Mein Fazit - Wer den Film gesehen hat und auf brachiale Klanggewitter steht, die ihn noch einmal einige Szenen vor dem geistigen Auge Revue passieren lassen, der greife zu. Wer sich auch Soundtracks kauft, ohne den Film zu kennen, dem werden nur die wenigen längeren Stücke Einblick in die Welt "Beowulfs" verleihen - der aber kann sich hören lassen!


Beowulf [UK Import]
Beowulf [UK Import]
Wird angeboten von QualityMediaSuppliesLtd
Preis: EUR 12,29

3 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen ...einhalb Sterne - welche Fassung wird hier angekündigt???, 27. November 2007
Rezension bezieht sich auf: Beowulf [UK Import] (DVD)
Was soll man von einer deutschen Kinofassung halten, für die in den U.S.A. mindestens zwei Filmtrailer-Versionen existieren? Eine für die ganze Familie - also "PG 13" - und eine für Erwachsene - "Restricted"!

Und welcher Sinn mag wohl darin liegen sich ausgiebig zu streiten, ob es besser gewesen wäre richtige Darsteller zu verwenden, wenn es sich nun mal um einen Animationsfilm, ich wiederhole ANIMATIONSFILM handelt?

Die eigentlichen Fragen, die man sich stellen sollte, bevor man überlegt, sich diese irgendwann erhältliche DVD zu erwerben sind doch folgende:

Sehe ich darüber hinweg, dass ein dicker grüner Oger über mehr Mimik verfügt, als so mancher Recke in Zemeckis dargebotener, tricktechnisch aufgepeppter Heldensage mit Überlänge? Einem Film, der ein breites Publikum bedienen will - und nicht die Anhänger des "Arthaus Kinos" oder oscarreifer Drehbucharien!

Gehöre ich zu denen, die von der optischen Wucht eines 3-D Imax Kinos geblendet wurde, sehe aber bereitwillig über 2-D Charaktere hinweg? Und das, obwohl so mancher Anime im Vergleich zu Beowulf drehbuchtechnisch "grottenschlecht" abschneidet? Die "Grotte" in vorliegendem Film, in der unser pixeliger Held seine Versuchung erleidet ist so schlecht nämlich nicht...

Wobei wir auch schon bei der nächsten Frage wären...Gehöre ich zu denen, die schon immer mal erleben wollten, wie Angela Jolie auf glitschigem Untergrund versucht, mit implantierten High Heels einen "Sean Bean look-a-like" animierten Ray Winstone zu verführen? Immerhin ist sie nicht die einzige mit digitalisiertem Schwanz - man denke nur an den Drachen und...

Gehöre ich ferner zu denen, für die ein imposanter Soundtrack einen wesentlichen - wenn nicht sogar DEN Teil des Vergnügens ausmacht? Es soll sogar Leute geben, die ihn für besser als den Film halten!

Ob man nun an vorliegenem Film Gefallen findet, hängt wie sooft von den Erwartungen ab, mit denen man an ihn heran geht. Wer "300" zu den besten Filmen aller Zeiten zählt, vor allem was die machomässigen Sprüche betrifft, der kommt bei "Beowulf" - wenn auch begrenzt - auf seine Kosten. "Ruhm und Ehre" waren schon immer etwas für Liebhaber ganz "spezieller" Filmkost! Mancher Freund anglophiler Tonspur rümpft allerdings die Nase, ob des "Helden"-haften Cockney-Dialekts Beowulfs. Bestes Beispiel: "They say u have eh monstah here"!

Ob man aber mit angekündigter DVD seine Freude haben wird, hängt zumindest für mich davon ab, welche Fassung letztlich geboten wird. Die unausgegorene Kinofassung, die ich - was die Altersfreigabe betrifft - für zu brutal halte, falls die FSK nicht doch noch nachträglich Hand anlegt. Oder vielleicht doch irgend einen "Directors Cut", indem Beowulf dann auch wirklich nackt durch die Gegend kämpft...

Warten wir es ab...


The Hobbit Or There and Back Again
The Hobbit Or There and Back Again
von John R. R. Tolkien
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 18,95

15 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen In a hole in the ground there lived a hobbit..., 18. September 2007
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Was lange vergriffen war ist nun endlich wieder da - der Nachdruck der "70th Anniversary Edition" des "kleinen" Hobbits. Wobei man eigentlich von einem Nachdruck der "50th Anniversary Edition" sprechen müsste, enthält vorliegende Ausgabe doch Christopher Tolkiens Vorwort der Auflage aus dem Jahr 1987.

Sei es drum.

Wer diese Edition in seinen Händen hält, darf sich glücklich schätzen, eine besonders liebevoll gestalte Version der ursprünglichen Erstauflage sein Eigen zu nennen. Die Umschlaggestaltung kommt in Schwarz, weiss, grün und blau daher - die Vorderseite zeigt den hellen Tag mit roter Sonne, die Rückseite die Nacht und die Dunkleheit mit bösem roten Drachen. Im Unterschied zur ursprünglichen Version wurde hier nicht aus Kostengründen an roter Farbe gespart, wie der Klappentext verrät.

Abgesehen von Tolkiens selbst gestaltetem Umschlag, warten auf den geneigten Leser im Inneren noch zahlreiche weitere von ihm entworfene Zeichnungen - sowohl in Farbe, wie auch in schwarz-weiss. Hier fällt erneut auf, woher eine von Peter Jackson s Quellen der Inspiration stammte, die er für seine kongeniale Verfilmung des "Herrn der Ringe" nutzte. Die Karten im Innenumschlag vorn und hinten weisen die wie immer vertraute Zeichenart des Meisters auf, wobei die detaillierte grafische Pracht "Wilderlands" am Ende des Buches besonders beeindruckt. Unüblich für viele Bücher Tolkiens, wartet übrigens diese Geschichte nicht mit einem Anhang historischer Art auf.

Was kann man - was darf man noch über den Text sagen? Natürlich erreicht "The Hobbit Or There and Back Again" nicht die literarische Tiefe des "Lord of the Rings". Die klare und schlicht strukturierte Prosa des Originals sucht dennoch bis heute seinesgleichen. Wer sein Heil in der englischen Version sucht, macht alles richtig. Mancher mag hinzufügen, dem echten Fan müsse man sowieso nichts übersetzen...

Ich kann mich nur wiederholen:

Wer sich für vorliegende Ausgabe entscheidet, dem eröffnet sich die bisher schönste Neuauflage dieser Glanzleistung englischer Literatur. Für die einen reine Vorgeschichte, für die anderen ein eigenständiges Meisterwerk, dem man eine ähnlich gelungene Verfilmung wünscht, wie sie Peter Jackson (der ehemaligen Inkarnation eines Hobbits) an Tolkiens später erwachsenen und "erwachseneren" Trilogie gelungen ist.


The Children of Hurin
The Children of Hurin
von John R. R. Tolkien
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 23,30

35 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen "Oh Mord und Entsetzen - oh Trauer und Totschlag...", 5. Mai 2007
Rezension bezieht sich auf: The Children of Hurin (Gebundene Ausgabe)
Die Meinungen werden geteilt sein...

Diejenigen, die von der erzählerischen Struktur eines "Hobbits" wie auch des "Herrn der Ringe" begeistert waren, werden durch vorliegendes, ausführlich editiertes Werk über einen bereits im "Silmarillion" und in den "Nachrichten aus Mittelerde" behandelten Charakter eine mittelprächtige Enttäuschung erfahren. Wer sich aber von jeher zu den Tolkienfreaks zählte, der in historischer Akribie alle Einzelheiten "Mittelerdes" und deren urzeitlicher Vorwelt "Beleriand" erfahren will, der wird an der kraftvollen Prosa des englischen Originals seine wahre Freude haben.

Denn wo in den bisherigen Erzählungen die vorliegenden Erlebnisse fragmentarisch wirkten und dem geneigten Leser alle Konzentration abverlangten, so wird im nun erschienenen "The Children of Húrin" ein hervorragendes Beispiel dafür gegeben, wie man literarische Puzzleteile gekonnt zu einem schlüssigen Gesamtbild zusammensetzt.

Die Geschichte Húrins, welcher Morgoth, einem der ältesten Widersacher der Elben und Menschen, offen widerstand - und deren Kinder daraufhin verflucht wurden - warten mit allem auf was eine klassische Heldensage an Tod, Trauer und Verderben zu bieten hat. Wen Geschichten stören, bei denen schon von vornherein absehbar ist, wie sie ausgehen, dem sei von diesem Drama entschieden abgeraten.

Freunde klassischer Literatur englischer Sprache erfahren jedoch besonders im Originaltext die pure Urkraft und Essenz tolkienscher Prosa. Ein bestechendes Beispiel sei hierfür unter anderem das dritte Kapitel "The Words of Húrin and Morgoth" oder auch die Schilderung jener unerbittlichen letzten Ereignisse der Tragödie im finalen "The Death of Túrin".

Und doch wird es am Ende immer noch einige geben, die Christopher Tolkiens Veröffentlichung für reine Geldschneiderei halten - denen die "Introduction" zu einer anstrengenden Aneinanderreihung von Namen und Ereignissen mutiert. Die anderen begeistern nicht nur die zahlreichen Zeichnungen und Illustrationen Alan Lees und der wie üblich informative Anhang - es bietet sich ihnen der bereits erwähnte faszinierende Einblick in die Vorgeschichte "Mittelerdes" - aber auch die traurige Erkenntnis, dass J.R.R. Tolkien einfach nicht alt genug geworden ist, um sie selbst zu veröffentlichen...

Insofern kann man zwar nicht von von dem "Meisterwerk" sprechen - doch eines "Meisters Werk" ist es allemal...


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9