Fashion Sale Hier klicken Fußball Fan-Artikel calendarGirl Cloud Drive Photos Philips Multiroom Learn More sommer2016 HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16
Profil für Anja Pusch > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Anja Pusch
Top-Rezensenten Rang: 580.939
Hilfreiche Bewertungen: 80

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Anja Pusch (Langen, Hessen)

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Bruce
Bruce
von Peter Ames Carlin
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 17,20

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein konsequentes Leben, eine nicht ganz konsequente Biographie, 22. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Bruce (Gebundene Ausgabe)
Seit fast 30 Jahren bin ich Springsteen-Fan, im Juli war ich wieder auf einem Konzert, da musste ich diese neue Biographie einfach haben. Ich bin eigentlich keine Freundin von Biographien, finde sie oft langweilig, zu faktenlastig. "Bruce" hat mich gefesselt, bewegt, berührt, vom Anfang bis zum Ende. Peter Ames Carlin schätzt Bruce Springsteen, das ist klar. Doch sein Blick auf den Menschen ist objektiv, es ist meistens keine Lobeshymne (am Ende dann doch).
Bis ca. 1984 ist das Buch wunderbar - detailreich, voller Anekdoten, viele Zeitzeugen (Freunde, Freundinnen, Kollegen...) kommen zu Wort. Ein klares Bild, wie Springsteen zu dem wurde, der er heute ist. Ein Psychogramm, beinahe.
Danach wird es dünner mit den Details. Ames huscht durch die Platten, Konzerten, Phasen - und das sind immerhin fast 30 Jahre. Patti Scialfa wird nur am Rande erwähnt und kommt überhaupt nicht zu Wort. Über die Seeger Sessions auch nur 1-2 Seiten. Hier fehlt einfach Geschichte, die mich persönlich sehr interessiert hätte. Ausnahme ist das Kapitel über / mit Clarence Clemons, dessen Tod und den Tod von Danny Federici, in dem Ames noch einmal Verbindungen herstellt, in die Seelen blickt und wirklich erzählt.
Insgesamt bekommt das Buch von mir trotzdem 4 Sterne, da 75% des Buches wirklich wunderbar sind und mir den Menschen Springsteen, seine Musik und seine musikalische Entwicklung noch näher gebracht haben!


Zeit ist Leben, Leben ist Zeit: Die Probleme mit der Zeit lösen // Die Chancen der Zeit nutzen
Zeit ist Leben, Leben ist Zeit: Die Probleme mit der Zeit lösen // Die Chancen der Zeit nutzen
von Lothar Seiwert
  Broschiert
Preis: EUR 16,99

7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kein Zeitmanagement-Buch!, 7. Juli 2013
Gekauft habe ich dieses Buch, um mir Anregungen für die Verbesserung meines beruflichen Zeitmanagements zu holen. Das ist es, aber eigentlich ist es viel mehr: Es steckt voller Ideen und Anregungen, die man immer wieder lesen kann und mit denen man üben und sich Gedanken machen kann.
Ich habe das Buch zwar von vorne bis hinten durchgelesen (oder besser: von der ersten Vorderseite bis zur Mitte, dann von der zweiten Vorderseite bis zur Mitte, denn das Buch ist zweigeteilt). Aber es ist meiner Meinung nach ein Referenzbuch, kein "Schmöker".
Seiwert bedient sich bei verschiedenen Methoden - der Logotherapie Viktor Frankls, Ellis' RET, NLP, chronobiologischen Erkenntnissen, Stephen Covey... Und vereinigt sie hier. Nicht jede Methode wird jeden Menschen ansprechen, doch für jeden ist etwas dabei. Das Thema Werte, was ist mir wichtig... wird z.B. aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet. Mit Checklisten und Ankreuzfragen kann man für sich das Passende finden.
Als ich den Teil "Die Chancen der Zeit nutzen" zu Ende gelesen und mir einige Notizen gemacht hatte, war ich sehr beflügelt und hatte neue Ideen, wie ich wo "aufräumen" kann. Die werde ich sofort umsetzen.


Depression ist keine Krankheit: Neue Wege, sich selbst zu befreien
Depression ist keine Krankheit: Neue Wege, sich selbst zu befreien
von Josef Giger-Bütler
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,95

6 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr guter Ansatz, aber ..., 9. Juli 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Aus persönlichen und beruflichen Gründen beschäftige ich mich schon länger mit dem Thema Depression und fand deshalb den Titel des Buches spannend. Der Ansatz des Autors hat mich auch sofort überzeugt bzw. bestätigt, in allen Aspekten: Der Entwicklungsweg depressiver Menschen, die depressiven Muster, Latenzdepression bis hin zur manifesten Depression - nachvollziehbar und sehr überzeugend. Auch die Abgrenzung gegenüber Verbitterung, Burnout und Trauer fand ich sehr wichtig und gut, wobei ich die Grenzen teilweise nicht ganz so scharf ziehen würde wie Josef Giger-Bütler - Burnout kann m.E. in Verbindung mit einer Depression auftreten.
Der Autor vertritt seine Thesen sehr leidenschaftlich, klar und überzeugend. Das ist gut und wichtig, führt hier aber dazu, dass sich die Inhalte wiederholen. Die kursiv geschriebenen Boxen tragen dazu noch bei - er will dem Leser seine Theorie "einhämmern" und wiederholt bestimmte Aussagen gebetsmühlenartig. Das ermüdet und ich habe dann Teile einfach nur überflogen.
Was aus meiner Sicht noch fehlt, sind Praxisbeispiele. Der Autor schreibt nicht akademisch oder abgehoben, er schreibt sehr gut verständlich. Doch Beispiele aus seiner Praxis oder aus dem Leben wären gut, um selbst Betroffenen evtl. das Gefühl zu geben, dass sie nicht alleine sind, und was andere unternommen haben, damit es ihnen besser geht. Das Fazit des Autors ist, dass Depressive tun sollen, was gut für sie ist. Ja, das ist wichtig und die absolut einleuchtende Schlussfolgerung. Allerdings kommt dieses Kapitel viel zu kurz und auch hier fehlen die Beispiele und konkrete Schritte, die man unternehmen kann. Viele Menschen wissen auch einfach nicht, was gut für sie ist - wie kommen sie dahin? Das steht dann wahrscheinlich in seinem nächsten Buch...
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 21, 2013 6:53 PM CET


Frei sein, wo immer du bist
Frei sein, wo immer du bist
von Thich-Nhất-Hạnh
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 5,90

11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Essenz der Achtsamkeit, 31. August 2011
Obwohl sehr kurz, habe ich dieses wunderbare Büchlein nicht an einem Stück gelesen, sondern jeden Abend einen Abschnitt "genossen". Thich Nhat Hanh bringt das Thema Achtsamkeit auf den Punkt: Mehr muss man nicht wissen, man hat damit alles an der Hand, um Achtsamkeit und die davon ausgehende Kraft und Energie selbst zu erfahren.
Bereits das Lesen der Texte brachte mich zu einer inneren Ruhe und Freude. Thich Nhat Hanh erzählt kurze Episoden aus seinem Leben und seine Einsichten, wie man durch die Praxis der Achtsamkeit ein freies, selbstbestimmtes Leben führen kann. Jeder Leser kann die Inhalte sofort mit eigenen Erfahrungen in Verbindung bringen und mit Hilfe der beschriebenen kleinen Übungen auch selbst ausprobieren.


Wendepunkt Burnout: Anleitung für die Praxis. Das Salutogenese-Konzept
Wendepunkt Burnout: Anleitung für die Praxis. Das Salutogenese-Konzept
von Fritz Helmut Hemmerich
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 28,00

31 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Viel mehr als ein weiteres "Burnout-Buch", 3. Juli 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Es ist wichtig, den Titel des Buches - Wendepunkt Burnout- in allen Aspekten aufzunehmen: Hier handelt es sich nicht um einen weiteren Ratgeber, wie man mit einem Burnout (was auch immer das sein mag - es wurde schon viel darüber geschrieben) umgehen kann. Bedeutsam ist das Wort "Wendepunkt": Den (drohenden) Burnout als einen WENDEPUNKT im Leben zu erfassen, als Zeichen und Möglichkeit, sein Leben nicht gestalten zu lassen, sondern selbst zu gestalten. Nicht Opfer zu sein, sondern Handelnder. Sich nicht "ausbrennen" zu lassen, sondern Anzeichen richtig zu deuten und zu bemerken, dass man die Freiheit hat, sich Spielräume zu geben, die wiederum viele weitere Möglichkeiten eröffnen.
Wer ein grundlegendes Verständnis über das, was als Burnout bezeichnet wird, bekommen will, für den ist dieses Buch genau richtig. Detailreich geht Fritz Helmut Hemmerich in seiner Einleitung und im Grundlagenkapitel auf die Burnout-Symptomatik sowie auf Missverständnisse ein, die über das Thema kursieren. Bereits hier wird deutlich, dass Burnout viel mehr ist als eine "Stresskrankheit" ("Ach, Du hast Burnout? Klar, bei Firma XYZ ist ja immer soviel Stress, das hört man immer wieder. Kein Wunder.") Und dem aufmerksamen Leser wird bei der Beschreibung der 12 Burnout-Stadien nicht entgehen, dass unglaublich viele Mitmenschen in den ersten Stadien stecken bzw. dass es bereits als "Normalzustand" akzeptiert ist, die Arbeit als schwer erträgliche Strapaze zu sehen, die man tagsüber nur mit Koffein und abends mit Alkohol überstehen kann.
Hemmerich geht auf die verschiedenen Aspekte des Burnout-Themas ein - auf der physischen und psychischen wie auch auf der spirituellen Ebene, und stellt Zusammenhänge her. Auf diese geht er im umfangreichen Praxisteil mit den verschiedenen Behandlungsmethoden ein. Bei diesen handelt es sich teils um bekannte, teils um neue Ansätze zum Umgang mit der Burnout-Symptomatik. Einige kann man einfach für sich selbst umsetzen kann (z.B. Soliton-Training, Unterteilung des Tages und regelmäßige Pausen, Ernährungsumstellung). Bei anderen ist fachmännische Unterstützung bzw. weitere Anleitung erforderlich (z.B. Körperstrukturarbeit, Arbeit an der eigenen Biografie, Anafonesis). Aber all die beschriebenen Möglichkeiten greifen schlüssig ineinander und bieten ein Konzept, mit dem zunächst ausweglos erscheinenden umzugehen.
Fazit: Ein wunderbares Buch mit vielen neuen Erklärungen und Ideen. Und das nicht nur zum Thema Burnout, sondern viel weiter gehend: Kann ich ein freies, selbstbestimmtes Leben führen? Leben - nicht überleben? Ja, es ist möglich.


Ich will so werden, wie ich bin: Für Selberleber
Ich will so werden, wie ich bin: Für Selberleber
von Volker Kitz
  Broschiert
Preis: EUR 19,90

24 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Gut gemeint, aber wirklich nur ein erster Einstieg ins Thema, 15. Juni 2011
Mich hat der Titel des Buches sehr angesprochen, sowie die Rezensionen dazu. Leider hat das Buch nicht gehalten, was es - für mich - versprochen hat. Der erste Teil zum Thema Zwänge ist meines Erachtens zu lang und in weiten Teilen sehr zynisch und teilweise für meinen Geschmack etwas flapsig geraten. Ab einem gewissen Zeitpunkt ist das Muster einfach klar. Dieser Teil nimmt aber über die Hälfte des Inhalts ein, der zweite Teil - der wirkliche "Selberleber"-Teil kommt dadurch definitiv zu kurz. Außerdem enthält er Teile, die nicht so recht ins Konzept passen wollen. Das Thema "Affirmationen" steht z.B. recht zusammenhanglos da. Neben der teilweisen Flapsigkeit finden sich dann wieder Abschnitte, die sich m.E. nicht an die Zielgruppe richten, sondern fast schon an Berater oder andere Experten (z.B. im Kapitel "Ich denke, also stehe ich mir selbst im Weg" wird eine Klientin der Autoren analysiert).
Die Ansätze des zweiten Teils und auch die gewählten Beispiele sind gut und klar. Aber es kann nur ein allererste Einstieg ins Thema "Wie kann ich mein Leben selbstbestimmt gestalten und wirklich das machen, was ich will?" sein. Meines Erachtens kann man dieses Thema, falls man wirklich ernsthaft etwas an seinem Leben ändern will, nur im Rahmen einer Zusammenarbeit z.B. mit einem Coach umfassend bearbeiten.
Die zwei Sterne bekommt das Buch für die Idee und für den sehr guten Ansatz. Wenn man es einfach nur als allerersten Einstieg ins Thema nimmt - sehr gut. Mehr kann es nicht bieten.


Seite: 1