Fashion Sale Hier klicken Kinderfahrzeuge 1503935485 Cloud Drive Photos Learn More Pimms roesle Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip NYNY
Profil für Andreas Endres > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Andreas Endres
Top-Rezensenten Rang: 372
Hilfreiche Bewertungen: 2864

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Andreas Endres "ENTE"
(TOP 500 REZENSENT)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Philips Hue LED Lampe 10 W A60 E27 Starter Set inklusive Bridge, EEK A, 3-er Set, dimmbar, 16 Mio Farben, app-gesteuert 8718696461693
Philips Hue LED Lampe 10 W A60 E27 Starter Set inklusive Bridge, EEK A, 3-er Set, dimmbar, 16 Mio Farben, app-gesteuert 8718696461693
Preis: EUR 199,95

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Buntes Licht, auch über Android gut steuerbar, 17. April 2016
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Also vorweg muss ich sagen, dass ich bei dem Preis schon erstmal schlucken musste. Soviel Kohle für 3 Lämpchen, einer Bridge (so ne Art Modem) und einem Stecker, samt Netzkabel sind echt nicht ohne.
Dann kann man das ganze tatsächlich nur per App über sein Handy/Tablet steuern. Eine zusätzliche Fernbedienung liegt nicht bei, was ich irgendwie schade finde.
Dieser ganze Wahn, alles über sein Handy steuern können zu müssen, stößt bei mir recht häufig negativ auf. Aber gut, hier hat jeder seine ganz persönlichen Vorlieben. Der Eine mags, der Andere halt nicht.

Die einzelnen Birnen haben, wie man es von anderen LED Birnen auch her kennt, einen Plastikschirm, so dass sie nicht gleich kaputt gehen, wenn sie mal zu Boden fallen. Sie sind aber abgesehen davon etwas schwerer als andere Birnen.

Eine Bedienungsanleitung mit hilfreichen Angaben zum Betrieb liegt leider nicht bei. Doch ausgepackt und angeschlossen ist das ganze dennoch recht zügig.
Bridge mit dem Netzkabel am Modem anschließen und Stecker in die Steckdose. Dann noch die Birnen eingedreht und schon kann es losgehen.
Moment, stimmt nicht ganz. Ersteinmal muss eine App auf dem Handy/Tablet Installiert werden. Dafür hat Philips natürlich seine gaz eigene HUE App, welche unverständlicherweise auch auf Fotos und dergleichen Zugreifen will. Wer das nicht mag, für den gibt es natürlich auch alternativ Apps, welche teilweise gar besser sein sollen.

Die Bridge übrigens, wenn man sie eingestöpselt hat, bietet drei Infoanzeigen und einen großen Button zum einschalten. Die Anzeigen, samt Ring um den Button erstrahlen alle in einem etwas zu grellen blauen Licht.

Ich nun habe ersteinmal die hauseigene Philips App auf meinem Android Handy installiert und konnte über diese dann auch sogleich, ohne große Probleme, die Bridge erkennen und darauf zugreifen, um die einzelnen Birnen an zu steuern.
Im ersten Moment ist man aber doch ein wenig überfordert und muss sich somit durch die unterschiedlichen Funktionen und Möglichkeiten durchwühlen.
Man kann den einzelnen Birnen Bezeichnungen zuweisen, um sich so immer sicher zu sein, ob man nun z.B. auf die Birne in der Steh oder auf die in der Deckenlampe zugreift.
Jede Birne kann so beliebig hell leuchten. Nur den Birnen auch belieg unterschiedliche Farben zu zuweisen, das hab ich noch nicht ganz durchgeblickt, dank fehlender Anleitung. Dazu jedenfalls, um die Birnen farbig leuchten zu lassen, gibt es ein paar vorgefertigte Farbschemen, welchen man aber auch eigene Farben hinzufügen kann. Die Bedienung, um dabei die richtigen Farben zu treffen und einzustellen, erweisen sich teils als recht friemelig.
Gerade satte Farben werden wirklich schön wieder gegeben. Hellere dagegen wirken oft eher wie weiß, so dass man schon genauer hinschauen muss.
Hier gilt es einfach ein wenig zu experimentieren.

Hat man dann einmal den Dreh raus und funktionierte bei einem die App wie sie soll, was scheinbar leider nicht bei jedem der Fall ist, dann ist das Ganze wirklich eine nette Spielerrei, mit der man tolle Ergebnisse erzielen kann.
Etwas ärgerlich finde ich nur, dass die Birnen ihre Einstellung nicht speichern, denn drückt man den echten Lichtschalter der Lampen aus und wieder ein, so ist plötzlich die vorher gewählte Farbe futsch und der Raum erstrahlt wieder im normalen warm Weiß.
Zudem frisst die App einem im Nu das Akku leer, lässt man diese im Hintergund laufen. Auch greift die Bridge unentwegt aufs Wlan Modem zu, dessen Anzeige, ob die LED Birnen wie auch die App nun in Betrieb sind oder nicht, nonstop blinkt.
Warum dem so ist, weiß ich leider nicht, aber andere am Wlan Modem angeschlossene Geräte blinken nur, so bald ich sie in Betrieb nehme.

Aufgrund des hohen Preises und kleinerer Mängel von mir nur 3,5 bis 4 Sterne.


Ascher 10er-Pack 7W E14 C37 LED Lampen[ Ersatz für 50W Halogen,520lm,Warmweiß 2900K,AC 220-240V, 160º Abstrahlwinkel] LED Birnen, LED Kerzenlampen, LED Kerzenleuchten, LED Leuchtmittel
Ascher 10er-Pack 7W E14 C37 LED Lampen[ Ersatz für 50W Halogen,520lm,Warmweiß 2900K,AC 220-240V, 160º Abstrahlwinkel] LED Birnen, LED Kerzenlampen, LED Kerzenleuchten, LED Leuchtmittel
Wird angeboten von Brigen
Preis: EUR 45,99

1 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Stabile Birnen mit angenehmem, warmen Licht, 12. April 2016
Länge:: 4:57 Minuten

Ich gehöre zu jenen, die irgendwie immer noch nicht so recht von den alten, stromfressenden Glühbirnen losgekommen sind und so sind auch ein Großteil meiner Lampen mit solchen bestückt.
Zwar hatte ich bei einigen schon auf Energiespar Birnen zurück gegriffen, doch war ich mit deren Leistung nie zufrieden. Zu schwachen Licht, teils lange Verzögerungen bis es endlich hell wurde und desweiteren auch nicht wirklich haltbarer als die alten Glühbirnen.

Tja, und nachdem ich nun die Möglichkeit hatte, mir mal ein paar solcher LED Lampen etwas genauer anzuschauen, muss ich schon sagen, dass ich äusserst positiv überrascht bin.
Das hier angepriesene Ascher 10er Pack mit 7W E14 LED Birnen macht einen ordentlichen Eindruck. Die Birnen wirken gut verarbeitet und sind, da sie nicht aus Glas sind, auch besonders stabil. Da kann so eine Birne ruhig mal auf den Boden fallen, ohne dass man gleich in einem Glassplitter Meer badet.

Den gleichen guten Eindruck erhält man, wenn man die Birnen in die entsprechenden Lampen geschraubt hat.
Das Licht schaltet ohne Verzögerung ein und erhellt den Raum in einem warmen Weiß.
Ob diese Birnen nun auch 30.000 Stunden halten, kann ich an dieser Stelle natürlich nicht unterschreiben, aber sollte dem nicht so sein, also sie deutlich früher ihren Geist aufgeben, so werde ich dieses meiner Rezension nachträglich noch hinzufügen.
Die Wärmeentwicklung der Birnen ist mit einer normalen Glühbirne natürlich nicht zu vergleichen. Im oberen, lichtdurchlässigen Bereich wirds auch nach längerem Betrieb gerade mal Handwarm. Anders leider bei der unteren, weißen Hälfte, da wird es schon deutlich heißer, so dass man sich auch verbrennen kann.

In dem angehängten Video sieht man am Ende, dass das Licht zur normalen Glühbirne doch einen Tick kühler erscheint, dieses ist mir beim Wechseln der Birnen aber absolut nicht aufgefallen. Auch jetzt, zwei Tage später empfinde ich das Licht immer noch ebenso angenehm, wie am ersten Tag.
Von daher bin ich wirklich angetan, von diesen LED Leuchten und werde nun nach und nach auch meine anderen Lampen mit solchen bestücken.

Anmerken möchte ich zum Schluss noch, dass mir dieses Set zum Testen vorgelegt wurde und ich meine Rezension gewissenhaft und ohne jeglichen Druck angegangen bin.


Philips Senseo HD7831/10 Viva Café Kaffeepadmaschine (1450 W), schwarz/silber
Philips Senseo HD7831/10 Viva Café Kaffeepadmaschine (1450 W), schwarz/silber
Preis: EUR 89,99

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen In gewohnter Qualität mit neuen Spielerreien, 10. April 2016
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Ich besaß bisher eines der Vorgängermodelle und zwar die Philips Senseo HD7825.
Im direkten Vergeleich fällt auf den ersten Blick, bis auf die verschiedene Farbgebung kein sonderlicher Unterschied auf.
Die Geräte sind soweit absolut Baugleich und bestehen beide zum Großteil aus Plastik.
Auch das silberne Gehäuse der hier angeprisenen HD7831/10 besteht nicht aus Metall, wenn man auf den Produktfotos auch ein wenig den gegenteiligen Eindruck haben mag.
Ebenfalls absolut identisch der Wassertank und der höhenverstellbare Kaffeeauslauf.

Die einzigen Unterschiede zum etwas älteren Modell sind Philips neue Kaffee Boost Technologie und die Möglichkeit die
Kaffestärke einzustellen.
Leider nur konnten mich beide Veränderungen, oder auch Erweiterungen nicht wirklich begeistern.
Die Boost Technologie brachte geschmacklich keinen Unterschied, jedenfalls konnten wir keinen schmecken.
Aber vielleicht sind auch hier unsere feinen Gaumen nicht trainiert oder fein genug.
Tja, und was die Regelung der Kaffeestärke angeht, so hatte ich mir dieses einfach irgendwie anders vorgestellt und hätte die Beschreibung wohl im Vorfeld doch etwas genauer lesen sollen.
Stellt man den Regler auf zwei Bohnen, so bekommt man eine kleine Tasse in der üblichen Stärke und Wassermenge, wie man es von den älteren Maschinen her kennt. Der Kaffee wird auch exakt genauso schnell gebrüht, wie bei der älteren Maschine.
Stellt man dagegen auf drei Bohnen, so wird nur die Hälfte der Menge an Wasser durchgejagt, man erhält quasi einen Espresso.

Ich war dummerweise davon ausgegangen, dass hier der Kaffee durch das neue Boost System vielleicht etwas intensiver gebrüht würde, also mit gleicher Wassermenge. Aber da hab ich, wie schon erwähnt, nicht aufgepasst.

Alles in Allem kommt auch diese Philips Senseo in gewohnt guter Qualität daher, doch sehe ich keinen wirklichen Grund, um von den etwas älteren oder preislich entgegenkommenderen Modellen auf diese neue Maschine umzusteigen, b.z.w. diese den anderen Modellen vor zu ziehen.
Nun ja, es sei denn, man möchte es doch einmal mit einem Senseo Espresso versuchen.


URPOWER® 48 Farben Bleistifte Holz mit Roll-up Tasche für Kinder, Färbung Bücher (48 Farben)
URPOWER® 48 Farben Bleistifte Holz mit Roll-up Tasche für Kinder, Färbung Bücher (48 Farben)
Wird angeboten von Gdealer
Preis: EUR 25,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Allergikerfreundliche, weiche Buntstifte zu einem guten Preis, 8. April 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Länge:: 4:08 Minuten

Anfänglich war ich ja doch ein wenig Skeptisch, da preiswertere Buntstifte einem nicht selten den Spaß am Malen verderben können.
Doch weit gefehlt, bei diesem Set aus 48 Buntstiften, welche man zudem in einer soweit recht ordentlich verarbeiteten Roll-Up Tasche unterbringen kann.

Ich selber verwendete bisher eigentlich nur Faber Castell Buntstifte, welche im direkten Vergleich natürlich schon einen Tick besser sind, aber eben auch deutlich mehr kosten.
Die Buntstifte von Urpower sind ein wenig weicher, malen beinahe schon Wachsstift artig. Dadurch sind die Stifte etwas schneller runter gemalt und brechen auch eher, wobei dieses jetzt nicht so drastisch ist, wie es vielleicht klingen mag.
Sehr schön sind die guten Farben und deren gleichmäßige wiedergabe, ohne dass die Farbminen nun irgendwie bröckeln oder groß krümelig werden. Auch verschmiert so einfach nichts.

Was mir persönlich als Allergiker zudem gefällt ist, dass die Stifte keinen starken Holzgeruch aufweisen. Sie riechen eigentlich so gut wie gar nicht.
Ich habe da bei vielen Holzstiften leider immer wieder mit starkem Augenjucken zu kämpfen.

Nun, was soll ich noch schreiben? Ich für meinen Teil kann nur sagen, dass man hier für einen guten Preis ein echt tolles Set erhällt.
Von daher 5 Sterne.


Sony HDR-CX625 Full HD Camcorder (30-fach optischer Zoom, 5-Achsen BOSS Bildstabilisation, NFC) schwarz
Sony HDR-CX625 Full HD Camcorder (30-fach optischer Zoom, 5-Achsen BOSS Bildstabilisation, NFC) schwarz
Preis: EUR 429,00

6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nicht ganz überzeugende Einsteigercam, 25. März 2016
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Ich muss ja gleich zu Anfang gestehen, dass ich eigentlich ein Fan der Sony Camcorder bin und mit diesen auch bisher am liebsten auf Filmtour ging.
Vor allem meine Sony HDR-CX730E vermag mich bis heute zu begeistern.

Doch die hier angebotene HDR-CX625 enttäuschte mich doch sehr. Dies war ich von Sony so nicht gewohnt.
Gleich nach dem Auspacken dachte ich schon; 'Oh, die wirkt aber irgendwie billig!'.
Die Cam ist extrem leicht, viel zu leicht und das hier verwendete Plastik lässt die Cam nicht wirklich ansprechend oder gar wertig wirken.
Erfreut war ich aber darüber, dass Sony tatsächlich mal beim Zubehör-Schuh auf das Standard Format setzte und nicht ihren mickrigen, hausgemachten Schuh verwendete.
Die Schlaufe, die für kräftige Hände eigentlich viel zu klein ist, verbirgt auch bei dieser Cam, wie mittlerweile typisch bei den Sony Camcordern, ein kurzes, fest angebrachtes USB Kabel.
Dieses dient einerseits zum Übertragen der Aufnahmen und andererseits auch zum Aufladen des Akkus. Hierfür gibt es noch einen USB Stecker Adapter.

Komischerweise legte Sony der Cam kein 'richtiges' Ladekabel bei, obwohl entsprechender Anschluss vorhanden.
Etwas ungünstig angebracht ist die Klappe des Multi Anschlusses. Diese befindet sich hinter der Handschlaufe und wird immer wieder mal versehentlich geöffnet, wenn man die Hand in die Schlaufe schiebt.
Auch nicht schön angebracht ist das Stativgewinde, welches sich weit vorne befindet und nicht mittig. Dadurch hängt die Cam nach hinten stark über, was das Filmen mit Selfi Sticks nicht so angenehm macht.
Erschrocken war ich gar darüber, dass Sony bei dieser Cam auf MicroSD Karten setzte.
Diese Winzlinge sind immer furchtbar empfindlich und gehen auch schnell mal verloren, wenn man in einer ungünstigen Situation die Karten tauschen muss.
Zudem wollte die Karte bei mir erst nach dem dritten Einstecken überhaupt mal erkannt werden (man kann sie auch ohne Probleme versehentlich falsch rum rein schieben).
Da alle meine anderen Cams und Knipsgeräte Standard SD Karten verwenden, kann ich bei dieser Cam nicht einmal auf eine solche Karte zugreifen, was mich schon nervt.

Das Aufladen des Akkus, über USB, dauert schon an die drei Stunden, während man anschließend nur knappe 2 Stunden filmen kann.

Die Bedienung erfolgt größtenteils über das Display. Dieses reagiert nicht so sensibel, wie zum Beispiel das an einem Handy. Man muss schon einen Tick fester drücken, was mir persönlich aber gut gefällt, da man sich so auch nicht all zu schnell verklickt.
Dennoch wollte das Display nicht immer ganz sauber reagieren auch ist es bei direktem Sonnenlicht kaum zu gebrauchen.

Wer aber schon einmal eine Sony Cam in den Händen hielt, der wird sich im Menu schnell zurecht finden.
Dieses ist soweit übersichtlich und einfach gehalten, so dass man auch gar nicht lange die Bedienungsanleitung durchwühlen muss.

Ich hatte nun mehrfach gelesen, dass man nur eine einzige Einstellung vornehmen kann. Ändert man einen weiteren Punkt, so würde ich erste Einstellung wieder auf die Standard Einstellung zurück springen.
Ich aber konnte gleichzeitig Belichtung, Blende, Fokus oder auch Verschlusszeit nach eigenen Wünschen umstellen, ohne dass einer der anderen Punkte wieder zurück sprang.

Was mich aber schon immer an der Bedienung bei den Sony Cams nervte ist, dass nach jeder Änderung das Menü wieder beendet wird und ich für eine weitere Änderung erneut ins Menu und mich dort durchklicken muss.

Für mich nicht ganz nach zu vollziehen ist es, dass Sony derart auf die Verbindung zu einem Handy setzte. So befasst sich die magere, beiliegende Bedienungsanleitung auch in erster Linie nur damit, wie man sein Handy entsprechend verbindet.
Das funktioniert soweit auch problemlos, ist aber in meinen Augen einfach nur unnötig und umständlich und kann als reine Spielerei abgetan werden.
Das Handy als Fernbedienung zu nutzen ist im ersten Moment vielleicht ein netter Gedanke, doch sobald das Handy in den Ruhestand geht, darf man sich anschließend erst wieder mit der Cam verbinden, um es weiter als Fernbedienung zu nutzen.
Auch weiß ich nicht, warum ich meine Filme oder Videos an mein Handy übertragen sollte, kann ich doch mit diesem genauso gut Videos oder Fotos einfangen.

Für mich als Filmer von daher überhaupt nicht von Interesse.
Eine beiliegende kleine Fernbedienung wäre aber eine feine Sache gewesen.

In Sachen Bildstabilisation macht niemand anderem Sony etwas vor. Das ist einfach immer der Wahnsinn, wie ruhig die Aufnahmen auch in Bewegung eingefangen werden.
Nun wird bei dieser Cam das zusätzliche 5 Achsen System hervor gehoben, doch ich muss gestehen, zu meiner älteren HDR-CX730E sehe ich da keinen wirklichen Unterschied.
Die Cams bieten beide ein wunderbar ruhiges Bild, beinahe schon wie mit einer Stadycam gefilmt.
Auch bei voll ausgefahrenem Zoom kann man so noch relativ ruhige Aufnahmen einfangen.

Ebenfalls hervorgehoben wird der verbesserte Autofokus, welche noch schneller reagieren soll.
Ich fand schon, dass der Fokus (eine manuelle Einstellung ist nicht möglich) recht zügig reagiert, aber dennoch hat dieser nicht selten das Problem, auch das richtige an zu fokussieren und springt daher schnell mal hin und her.

Die Bildqualität kann bei gutem Tageslicht absolut überzeugen. Tolle Farben, gute Schärfe und ein sauberes, ruhiges Bild.
ABER, stimmen die Lichtverhältnisse nicht mehr, so versagt die Cam auf ganzer Linie und da bin ich wirklich enttäuscht von Sony, dass hab ich derart schlecht bei Sony noch nicht gesehen.
Das Bild wird extrem Matschig, unruhig und blass. Alles beginnt leicht zu wabbern und da hilft auch die Low Lux Funktion nicht mehr, die das Bild bei schlechter Beleuchtung etwas aufhellen soll.
Ein solche schlechtes Bild ist beinahe schon unverschämt.

Top dagegen aber der Ton, der gut verständlich und ohne große Nebengeräusche eingefangen wird.

Alles in allem ist die Sony HDR-CX625 eine Cam für den einfacheren Gebrauch. Ambitionierte Filmer sollten eher einen Bogen darum machen.


Nobo Diamond Glas-Flipchart
Nobo Diamond Glas-Flipchart
Preis: EUR 256,64

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Top Flipchart mit vielseitigen Möglichkeiten, 15. März 2016
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Länge:: 9:46 Minuten

In einem wahrlich großen Karton, welcher nicht nur recht unhandlich, sondern auch ein gewisses Gewicht beinahltete, wurde mir das Nobo Diamond Glas Flipchart angeliefert.
Meine anfängliche Sorge, dass die große Glasplatte einen Sprung oder dergleichen haben könnte, was ja nicht selten der Fall ist bei so zerbrechlichem Material, erwies sich als unbegründet, da man die Platte mit sehr dicken und gut platzierten Schaumpolstern zu schützen wusste.
Auch die wenigen anderen Teile waren soweit gut verpackt.
Ein kleine, einseitige Aufbauanlnleitung, welche aber im Grunde nicht benötigt wird, da alles soweit selbsterklärend ist, liegt dem Ganzen natürlich auch bei.
Nicht dabei, obwohl hier in der Amazon Beschreibung aufgelistet, waren bei mir leider die zwei Nobo Magneten. Anstelle dieser gab es einen schwarzen Liquid Ink Marker.

Nun, der Aufbau verlief äüsserst Zügig und auch wenn die Glasplatte nicht unbedingt leicht ist, wurde eine zweite Person zur Hilfe nicht wirklich benötigt.
Als etwas beunruhigend empfand ich nach dem Zusammenbau die Anbringung der 70cm x 100cm großen Glasplatte, welche nur in eine kleine Plastikhalterung geschoben und mit zwei Schrauben gesichert wird. Doch nach mittlerweile zweiwöchigem Gebrauch sind auch diese anfänglichen Bedenken soweit verflogen.
Auf der Rückseite der Glasplatte befindet sich eine dünne Metallplatte, die auch die Verwendung von Magneten erlaubt.
Aber es sollten dabei schon etwas kräftiger Magnete ein, da Kleinere kaum bis gar nicht halten wollen.

Mit dem Ink Marker lässt sich soweit aber sehr gut auf der Tafel Schreiben, wie auch Zeichnen. Zudem reicht schon ein Papiertuch, um das Geschriebene/Gezeichnete wieder zu entfernen.
Aufgrund der Tafelgröße eignet sich dieses Flipchart in erster Line für Papiere im DinA1 Format. Bei größeren/längeren Papieren kommt einem die Stiftablage etwas in die Quere, welche sich aber abnehmen lässt.

Das Flipcart erweist sich als hochwertig verarbeitet, stabil und mit einer Hand bequem rollbar, ohne das es gleich ins Schwanken gerät.
Die fünf Rollen im Übrigen bestehen komplett aus Plastik und sind nicht gummiert. An drei der fünf Rollen sind dann auch noch kleine Feststell Bremsen vorhanden.
Aufgrund des Gewichts und der nichtvorhandenen Tragemöglichkeite (Tasche) ist dieses ansprechende Flipchart aber nicht unbedingt für den häufigen Transport geeignet. Zumal ich da auch etwas Angst um die Glasplatte hätte.

Ich für meinen Teil bin somit wirklich begeistert und vergebe ganze fünf Sterne.


Fit Fox Express Premium Caps BCAA 9000 Mega, 300 Kapseln, 1er Pack (1 x 366 g)
Fit Fox Express Premium Caps BCAA 9000 Mega, 300 Kapseln, 1er Pack (1 x 366 g)
Preis: EUR 24,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Top preisleistungs Verhältnis, 7. März 2016
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Die Fit Fox Express Premium Caps aus deutschem Lande konnten mich, aufgrund ihrer Zusammensetzung, Wirkung und dem Preis doch recht überzeugen.
Die empfohlene Verzermenge von 9 Kapseln an den Trainigstagen (3 vor, 3 während und 3 nach dem training) ist wirklich nicht ohne, aber wer generel kein Problem mit dem Schlucken von Kapseln hat, dürfte auch hier nicht groß meckern.
Bei 400 Kapseln und einer täglichen Einnahme kommt man ca. einen Monat aus mit einer solchen Dose.

Sparsam wie ich aber bin, habe ich es erst einmal bei 6 Kapseln am Tage belassen und konnte, trotz reduzierter Dosierung, nach einiger Zeit tatsächlich eine gewisse Leistungssteigerung feststellen. Auch ermüdete ich nicht mehr ganz so schnell.

Unangenehme Nebenwirkungen konnte ich erfreulicherweise auch nach 3 Wochen nicht feststellen.


BodyWorldGroup Premium Tribulus Terrestris Extreme, Elite Line, 120 Kapseln, 1er Pack (1 x 133 g)
BodyWorldGroup Premium Tribulus Terrestris Extreme, Elite Line, 120 Kapseln, 1er Pack (1 x 133 g)
Preis: EUR 16,84

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Keinen wirklich positiven Effekt bemerkt, 7. März 2016
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Tja, es wurde im Grunde schon viel geschrieben. Tribulus Terrestris ist ein etwas zweifelhaftes Produkt, dessen Wirkung, gerade im Bodybuilding, nicht so recht nachgewiesen wurde bisher.
Bisherige Tests an Ratten, die zwar relativ Positives bescheinigten, konnten beim Menschen in gleicher Form nicht festgestellt werden.
Als nachgewiesen worden sein, soll aber eine gewisse Steigerung der Potenz bei diesem Nahrungsergänzugsmittelchen.
Aber das lass ich mal lieber unter Vorbehalt einfach so stehen.

Nur wird auch dringendst davon abgeraten, die angegebene Dosis von drei Pillen am Tage nicht zu überschreiten. Auch werden diesem Produkt gewisse Nebenerscheinungen nach gesagt, wie eine stärkere Lichtempfindlichkeit oder unschöne Darmprobleme.
Ich für meinen Teil konnte nichts dergleichen verspüren. Hatte weder Magenprobleme noch mit sonstigen Nebenerscheinungen zu kämpfen.
Die Pillen selber ließen sich zudem gut schlucken.

Nun, wie im Titel schon erwähnt, konnte ich, nach drei Wochen, leider, auf den Kraftsport bezogen, keine Leistungssteigerung feststellen.
Von daher vielleicht wirklich eher ein zu überlegendes und auszutestendes Potenzmittelchen.


BWG Amino Best No. 1, Protein Tabletten, Elite Line, 300 Tabletten, 1er Pack (1 x 606g Dose)
BWG Amino Best No. 1, Protein Tabletten, Elite Line, 300 Tabletten, 1er Pack (1 x 606g Dose)
Preis: EUR 24,05

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Für echte Schluckspechte, 29. Februar 2016
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Mit dem Amino Best No.1 der BodyWorldGroup erhalten wir hier ein Nahrungsergänzungsmittel, welches sich in erster Linie an die sportlich Aktiven richtet.
Dabei sollen Muskulatur durch Leistungssteigerung aufgebaut und die Immunabwehr gefördert werden. Bei entsprechend intensivem Training wird gar die Fettverbrennung ein wenig gefördert.
Die entsprechenden Inhaltsstoffe und deren Zusammensetzungen sind der obigen Tabelle zu entnehmen und sollten natürlich im Vorfeld ruhig mit ähnlichen Produkten verglichen werden.
Empfohlen wird eine Tagesration von bis zu 6 Tabletten. Eine Herrausforderung für jene, die generell Probleme haben mit größeren Tabletten, da die Amino Klötze mit 2,5 cm nicht ohne sind. Viel Wasser beim Schlucken ist natürlich Pflicht.
Alternativ sollte man daher, wenn man damit nicht klar kommt, vielleicht gleich zur Pulvervariante greifen.

Ich empfand die Pillen als gut verdaulich und hatte auch keinerlei unangenehme Nachwirkungen bemerkt.
Ein Leistungssteigerung stellte sich nicht gleich sofort ein, aber nach drei, oder vier Wochen hatte ich schon ein wenig das Gefühl, dass sich meine Leistung etwas verbesserte.


Touch Five® 80pcs Farbe SET China Grafik Design Twin Tip Pen Marker Punkt TH194
Touch Five® 80pcs Farbe SET China Grafik Design Twin Tip Pen Marker Punkt TH194

17 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Preiswertes Filz Marker Set für Malkünstler, 18. Februar 2016
Länge:: 6:12 Minuten

In einem recht schlichten Bubblegum Umschlag wurde mir das Touch Five 80pcs Farbe Set China Grafik zugeschickt.
Anfänglich dachte ich noch, okay, bei dem Preis wird man wohl nicht viel erwarten können und so schraubte ich meine Erwartungen auch ein wenig runter.
Doch dieses vollkommen unbegründet, wie ich schnell feststellen durfte.
Die Filz Stifte, auf Alkoholbasis basierend, machen einen wirklich guten Eindruck und erinnern stark an die deutlich teureren Copic Marker.
Der erste gravierende Unterschied ist wohl der, dass es bei dieser preiswerteren Variante keine Federspitze gibt, sondern, neben der breiten Spitze, nur eine kleine, steife, recht typische Filzstiftspitze.
Etwas sehr feste saßen teilweise die Verschlusskappen, was sich nach mehrmaligem Gebrauch aber wieder gibt.

Farblich wissen die Stifte wirklich zu gefallen. Sehr kräftige und leuchtende Farben, welche auch auf entsprechendem Marker Papier relativ schnell einziehen.
Gleiches gilt für die Deckkraft, welche man, je nach gewählter Farbe mal mehr und mal weniger, ebenfalls als relativ gleichmäßig bezeichnen darf.
Den 80 Markern sollen noch drei Stifte bei liegen. In meinem Falle aber waren es nur Zwei. Ein dünner, weißer Tintenstift und ein kleiner, rosa Filzer (dieser ist im Video nicht zu sehen, da ich ihn erst später fand).
Die Tasche, in welchen sich die Stifte befinden ist recht schlicht und instabil aufgebaut, erfüllt im Großen und Ganzen aber ihren Zweck.

Auf das Preisleistungsverhältnis würde ich von daher ganze 5 Sterne vergeben, für dieses nette Set.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20