Profil für Krimifan > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Krimifan
Top-Rezensenten Rang: 63.314
Hilfreiche Bewertungen: 77

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Krimifan

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
The Rome Express
The Rome Express
von Arthur Griffiths
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,31

1.0 von 5 Sternen mon Dieu!, 13. Mai 2013
Rezension bezieht sich auf: The Rome Express (Taschenbuch)
Also ganz ehrlich: Ich liebe klassische Detektivgeschichten - aber "The Rome Express" ist wohl der langweiligste Romam, den ich seit Jahren gelesen habe. Die Geschichte beginnt durchaus vielversprechend. Im Schlafwagen des Expresszuges nach Paris wird eine Leiche gefunden und es gibt eine Hand voll Verdächtige, die die Tat begangen haben könnten. Aber dann wird es langatmig. Die Figur des französischen Kommissars, Flocon, wird nur durch Klischees und Stereotypen zusammengehalten und die anderen Charaktere sind so blutleer und uninteressant, daß man den Verdacht hat, eine Vorab-Handlungsskizze für einen noch zu schreibenden Roman zu lesen. Wirklich nicht empfehlendswert.


Hole in One: A Sloan and Crosby Mystery (Detective Chief Inspector C.D. Sloan)
Hole in One: A Sloan and Crosby Mystery (Detective Chief Inspector C.D. Sloan)
Preis: EUR 4,81

2.0 von 5 Sternen kein guter Golfkrimi, 6. Mai 2013
Ein Golfplatz as Kulisse für einen Mord? Das funktioniert, siehe Knox' "Der Mord am Viadukt", Reefs "Stableford" oder Adams "The Body in the Bunker". Bei "Hole in One" funktioniert es leider nicht. Das Golfthema ist aufgesetzt und die ständigen Irritationen der ermittelnden Beamten über die Golfsprache gehen einem irgendwann auf die Nerven. Dazu kommt, daß der Mord extrem konstruiert und unlaubwürdig ist. Wer also einen spannenden Krimi erwartet, der das Thema "Golf" geschickt in die Handlung einbaut, wird enttäuscht sein.


Der Middle-Temple-Mord
Der Middle-Temple-Mord
von J.S. Fletcher
  Taschenbuch

14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hochunterhaltsamer Detektivroman, 26. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Middle-Temple-Mord (Taschenbuch)
Definitiv eine Perle des Goldenen Kriminalroman-Zeitalters. Ein durchdachter Plot, ein merkwürdiger Todesfall, viele falsche Fährten und eine gehörige Anzahl von Verdächtigen. Man kann nach herzenslust mitraten, doch die Hinweise wurden von Fletcher gut versteckt. Das Rätsel steht eindeutig im Vordergrund der Geschichte. Nicht alle Figuren sind lebendig ausgemalt, aber auch das ist eben typisch für den klassischen Detektivroman. Wer diese Romane liebt, sollte sich Den "Middle-Temple-Mord" nicht entgehen lassen.


The Attenbury Emeralds
The Attenbury Emeralds
von Jill Paton Walsh
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,10

3.0 von 5 Sternen Dieser Smaragd glänzt nicht wirklich, 21. November 2012
Rezension bezieht sich auf: The Attenbury Emeralds (Taschenbuch)
Keine Frage, Jill Paton Walsh kann schreiben. Aber das Bemühen um eine adequate Fortsetzung der Lord Peter Serie hat seinen Preis. Die Dialoge wirken oft hölzern und scheinen vom der Absicht getragen zu werden, den 30er Jahre Charme des Helden in die Nachkriegszeit hinüber zu retten. Das funktioniert nur teilweise. Ein anderer Rezensent hat den Nagel auf den Kopf getroffen. Die Geschichte wirkt "blutarm", tatsächlich kommt sie nur schwer in Gang und so wirkt Lord Peter im ersten teil des Buches eher wie ein gemütlich gewordener Märchenonkel, der von den guten alten Mystery-Zeiten erzählt. Für Fans von Sayers bleibt Walshs Buch ein "must read".


Elf Abenteuer des Joe Jenkins
Elf Abenteuer des Joe Jenkins
von Paul Rosenhayn
  Taschenbuch

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Joe Jenkins - Der "Deutsche" Sherlock Holmes, 22. Februar 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Elf Abenteuer des Joe Jenkins (Taschenbuch)
Paul Rosenhayns Detektivgeschichten sind eine echte Entdeckung, denn erstens zeigen sie, daß es bis zum Ende der Weimarer Republik eine großartige (angelsächsisch geprägte) Kriminalliteratur in Deutschland gab und zweitens überraschen sie durch ihre ausgefallenen Plots und die spannende Erzählweise. Deutlich merkt man, daß Rosenhayn auch Drehbücher für den Stummfilm schrieb, denn die Geschichten haben eine rasante Dynamik und erzeugen immer wieder beeindruckend-bedrohliche Bilder im Kopf des Lesers. Von den 11 Detektivgeschichten spielen die meisten im spätwilhelminischen Berlin. Die erste beginnt damit, daß Joe Jenkins, der Meisterdetektiv, in einem noblen Hotel Unter den Linden eincheckt...
Auch wenn die Sprache manchmal ein wenig antiquiert wirkt (was aber durchaus auf eine charmante Weise Zeitkolorit vermittelt)kann man auch heute noch verstehen, warum Rosenhayn mit dieser Detektivgeschichten-Sammlung zum Bestseller-Autor der 20er Jahre avancierte. Das Buch ist übrigens sehr schon aufgemacht und es gibt eine kurze Vorstellung des Autors von Rob Reef.


"Und wozu Dichter in dürftiger Zeit": Die "epiphanische Kunst" der Moderne zwischen Zeitdiagnose und Identitätstherapie
"Und wozu Dichter in dürftiger Zeit": Die "epiphanische Kunst" der Moderne zwischen Zeitdiagnose und Identitätstherapie
von Robert Schulze
  Taschenbuch
Preis: EUR 14,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Können Dichter die Welt verändern?, 1. November 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Schulzes Essay geht der Frage nach, ob die moderne Dichtung "in dürftiger Zeit", also einer Zeit ohne Transzendenz und ohne metaphysische Weltzusammenhänge, dem Menschen moralisch verpflichtende Horizonte "offen-halten" kann. Nach einem kurzen Exkurs über die romantischen Wurzeln der Idee, die Kunst als sinnstiftende Kraft der "barbarischen" instrumentellen Vernunft entgegen zu stellen, wird die ratioide Organisation unserer Kultur kritisch beleuchtet. Vor diesem Hintergrund werden dann "epiphanische Kunstwerke" der Moderne zitiert, die im intellektuellen Spiel mit scheinbar schon längst überkommenen mythtischen und religiösen Bildern / Metaphern einerseits und archäologischen und psychologischen Erkenntnissen andererseits individuell gefärbte, metaphysisch-sinnstiftende Horizonte "erscheinen" lassen. Neben Charles Taylor und Arnold Gehlen, als philosophische Gewährsmänner, zeigt Schulze Anhand von Autoren wie Gottfried Benn und T.S. Eliot, wie die "epiphanische Kunst" der "entzauberten Welt" Zauber verleiht und der "transzendentalen Obdachlosigkeit" als Therapeutikum entgegen wirkt.
Für mich war dieses kurzephilosophische Essay ein Ereignis, Kritik habe ich nur an der schlichten Aufmachung des schmalen Bändchens.


Black Coffee
Black Coffee
von Agatha Christie
  Taschenbuch

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Eine schwache Theaterstück-Adaption, 17. Juni 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Black Coffee (Taschenbuch)
Im Grunde ist ja nichts dagegen zu sagen, wenn sich ein Biograph hinsetzt und aus einem Theaterstück einen Roman verfertigt. Doch was dem Leser hier zugemutet wird geht gar nicht! Der Stoff gibt eine Romanadaption nicht her. Die Charaktere werden zu holzschittartigen Figuren, die unmotiviert durch die Szenen stolpern. Das Altmodische, was man an Christie liebt, wird bis ins Groteske getrieben und wirkt lächerlich überzeichnet. Und die Szenenbeschreibungen zwischen den Dialogen wirken wie eine Abschrift der Regieanweisungen des Stücks. Alles in allem: zu wenig für einen Roman, der auf dem Cover als Christie-Roman erscheint.


Werke I:: Tropen.
Werke I:: Tropen.
von Robert Müller
  Taschenbuch
Preis: EUR 22,00

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gestatten: vergessene Weltliteratur, 20. März 2011
Rezension bezieht sich auf: Werke I:: Tropen. (Taschenbuch)
Tropen von Robert Müller ist ein Meisterwerk der expressionistischen Prosa. Auf verschiedenen Erzählebenen birgt der Text essayistische Seitenblicke auf die von Schopenhauer inspirierte Lebensphilosophie, eine hochintellektuelle Ausaeinandersetzung mit dem eskapistischen Abenteuerroman-Genre und einen tiefen Einblick in den philosophischen Exotismus, der die Reise um die Welt als eine Reise zu sich selbst beschreibt. Müllers Roman hat ein großes Publikum verdient.


Der Mord am Viadukt
Der Mord am Viadukt
von Ronald A. Knox
  Taschenbuch

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unbedingt lesenswert!, 21. Februar 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Mord am Viadukt (Taschenbuch)
Der Mord am Viadukt gehört zu den Büchern, die das Detektivroman-Genre nachhaltig geprägt haben. Mit Leichtigkeit und viel Ironie wird die Geschichte von 4 Golffreunden erzählt, die bei einer Runde auf eine Leiche treffen und sich, von ihrer Sherlock Holmes Lektüre befeuert, auf die Jagd nach dem Mörder machen. Geheimgänge, Doppelgänger, verschiedene Deduktionmethoden und eine Verfolgungsjagd führen schließlich zu einem überraschenden Ende. Der Roman allein ist alle 5 Sterne wert! Dazu kommt die liebevolle Aufmachung dieses Taschenbuches, ein tolles Cover und wie im ersten Golfkrimi des Verlags eine Skizze des Handlungsortes.


A Fairway to Die
A Fairway to Die
von Dagmar Lowe
  Taschenbuch
Preis: EUR 15,04

1.0 von 5 Sternen A Fairway to Sleep, 1. Februar 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: A Fairway to Die (Taschenbuch)
Wer etwas über die Architektur von Palm Beach erfahren möchte kann hier gerne zugreifen. Ähnliches gilt für Sammler von Phrasen und Anekdoten der Florida-Semi-Prominenz. Die Fans von Kriminalromanen müssen jedoch gewarnt werden. Der Krimirelevante Plot nimmt nicht einmal ein Drittel des Buches ein und ist alles andere als originell. Es gibt eine Art von "moderner" Miss Marple, die bei der Aufklärung eines Mordes hilft. Die Personen bleiben blaß, und die Aufklärung erfolgt völlig unvermittelt und ziemlich unglaubwürdig auf den letzten paar Seiten. Fazit: Ein perfektes Schlafmittel.


Seite: 1 | 2