Profil für jjgemini3000 > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von jjgemini3000
Top-Rezensenten Rang: 3.749.772
Hilfreiche Bewertungen: 119

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
"jjgemini3000"

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4
pixel
Power: Die 48 Gesetze der Macht
Power: Die 48 Gesetze der Macht
von Robert Greene
  Taschenbuch

7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Hart aber herzlich, 10. September 2005
Rezension bezieht sich auf: Power: Die 48 Gesetze der Macht (Taschenbuch)
In diesem Buch wird extra im Vorwort darauf hingewiesen, dass die Gesetze darin teilweise ganz schön hart klingen können, und das tun sie auch manchmal. Aber andere wiederum sind einfach logisch und wirklich realitätsnah. Besonders gut gefallen haben mir die historischen Anekdoten zu jedem Gesetz, so dass das Ganze auch gleich etwas besser veranschaulicht wird. Auch am Schluss jedes Gesetzes die Umkehrung dazu macht das Buch zu einem seriösen Ratgeber, denn hier wird darauf hingewiesen, was passiert, wenn man es mit der Einhaltung des Gesetzes zu genau nimmt und übertreibt.
Bis auf die teilweise wirklich bösartig klingenden Teile in dem Buch fand ich es dennoch sehr lesenswert und hilfreich!


Relic: Museum der Angst
Relic: Museum der Angst
von Douglas Preston
  Taschenbuch
Preis: EUR 10,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mysteriös und fesselnd, 16. August 2005
Rezension bezieht sich auf: Relic: Museum der Angst (Taschenbuch)
Mit diesem Buch haben die beiden Autoren wieder einmal etwas großartiges geleistet.
So wie alle ihre Bücher fängt auch dieses bereits spannend und zugleich etwas geheimnisvoll an, was auch bis etwa zur Mitte des Buches anhält. Dann verschwindet der geheimnisvolle Aspekt ein wenig, weil man dann bereits eine wissenschaftliche Erklärung gefunden hat, aber trotzdem ist die Geschichte da noch längst nicht ausgestanden, denn es bleibt bis zum Schluss sehr spannend.
Das Buch ist einfach super geschrieben, man muss einfach immer weiter lesen. Nur zu empfehlen!


Sakrileg
Sakrileg
von Dan Brown
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,90

0 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen fast so gut wie illuminati, 1. August 2005
Rezension bezieht sich auf: Sakrileg (Gebundene Ausgabe)
In diesem Buch begegnen wir dem schon aus Illuminati bekannten Hauptdarsteller Robert Langdon, der auch hier wieder sein allumfassendes Wissen über Symbole und heidnische Kulte zum Besten gibt um so manches Rätsel zu lösen. Und von Rätseln wimmelt es in "Sakrileg" zur Genüge. Manchmal verliert man ein wenig den Überblick und vor allem gegen Ende hin, wenn sich alle Rätsel auflösen, fand ich es doch etwas lückenhaft. Ich hatte das Gefühl, dass eben nicht alle Fragen ausreichend geklärt wurden.
Aber ansonsten ist es ein wirklich gelungenes und sehr spannendes Buch, so wie man es von Dan Brown gewohnt ist, mit natürlich einer ziemlichen Überaschung wenn herauskommt, wer dahinter steckt.


Meteor
Meteor
von Dan Brown
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

13 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr spannend und gut aufgebaut, 18. Juli 2005
Rezension bezieht sich auf: Meteor (Taschenbuch)
Die Geschichte ist wirklich sehr spannend, man kann das Buch so gut wie nicht mehr weg legen. Was mir bei Dan Browns Büchern immer so gut gefällt ist der große Teil, den die Wissenschaft dabei einnimmt. Das macht das ganze erstens noch spannender und realistischer und zweitens erfährt man nebenbei noch sehr interessante Dinge.
Sehr zu empfehlen!


Diabolus: Thriller
Diabolus: Thriller
von Dan Brown
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,90

9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Teilweise voraussehbar, 18. Juli 2005
Rezension bezieht sich auf: Diabolus: Thriller (Gebundene Ausgabe)
Dan Browns Storys sind immer sehr spannend und immer verstrickt, meistens wird man durch das Ende zeimlich überascht. Allerdings finde ich war es bei diesem Buch doch schon sehr früh absehbar was passiert und wer hinter welcher Tat steckt. Trotzdem ist die Idee der Geschichte wirklich gut!! Es lohnt sich auf jeden Fall das Buch zu lesen, vor allem wenn man noch nicht die anderen Dan Brown Bücher gelesen hat. Aber mit der Zeit kritsallisiert sich eben ein bestimmtes Muster in seinen Büchern heraus, was das Ganze vorhersehbar macht.


Gnadentod
Gnadentod
von Jonathan Kellerman
  Taschenbuch

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Fassettenreich, spannend und psychologisch, 5. September 2004
Rezension bezieht sich auf: Gnadentod (Taschenbuch)
Alex Delaware und Milo Sturgis untersuchen den äußerst brutalen und blutigen Mord an Dr. Mate, auch bekannt als Dr. Death, da er großer Befürworter und Praktiker der Euthanasie war.
Das große Plus an dem Buch ist die Art und Weise, wie Milo und Alex jede nur erdenkliche Theorie durchspielen, wie das Ganze abgelaufen sein könnte, wer es gewesen sein könnte und vor allem warum es so brutal gemacht wurde. Es wird nichts ausgelassen, alles ist sehr detailiert beschrieben und ich bewundere die Hartnäckigkeit mit der die beiden Darsteller jeder noch so kleinen Spur nachgehen.
Ganz im Stil von J.K. ist natürlich auch diese Geschichte wieder aus der Ich-Perspektive vom Psychologen Alex Delaware geschrieben und somit wird die Sache noch etwas besser, da Gefühle und Gedanken sozusagen aus erster Hand sind und damit alles noch etwas lebhafter machen.
Allerdings hatte ich bei diesem Buch das Gefühl, dass am Ende etwas fehlte. Es wurde zwar im Nachhineine alles soweit noch aufgeklärt, aber trotzdem fand ich gab es ein paar Lücken. Ich würde zwar gerne näher darauf eingehen, aber dann würde ich zuviel verraten, also am besten selber lesen, lohnt sich auf jeden Fall trotzdem!!!


Die Seelenlosen
Die Seelenlosen
von Thomas Görden
  Taschenbuch

3.0 von 5 Sternen Interessant aber nichts weltbewegendes, 5. September 2004
Rezension bezieht sich auf: Die Seelenlosen (Taschenbuch)
Die ganze Geschichte spielt in Deutschland, zum einen in Dresden, zum anderen in Altenbach am Rhein. Dorthin zieht die wunderschöne aber verschlossene Sylvia, eine Künstlerin. Bili, einem Mädchen aus dem verschlafenen Dorf, gelingt es sich mit ihr anzufreunden und etwas den Schleier, den Sylvia um sich spannt zu lichten, doch je mehr sie über Sylvia erfährt, desto absurder wird das Ganze...
Anfangs ist die Geschichte noch sehr realistisch und man möchte einfach nur, genau wie Bili, rausfinden was es mit Sylvia auf sich hat und wohin die zwei Jugendlichen verschwunden sind, die ziemlich am Anfang schon vermisst werden. Doch je mehr sich die Sache aufzuklären scheint, desto unrealistischer und abgehobener wird es, und zum Schluss hat es auch noch was mit Experimenten aus der DDR-Zeit zu tun. Das ist zwar ganz interessant, passt aber irgendwie nicht so ganz in die Geschichte rein, finde ich. Ich hatte mir jedenfalls etwas mehr davon versprochen, da sich die Kurzfassung vom Klappentext mysteriöser angehört hatte.


Die Tote im Griffith Park: Roman
Die Tote im Griffith Park: Roman
von Jonathan Kellerman
  Taschenbuch

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen einfach gut!!!, 26. August 2004
Das war das erste mal dass ich ein Buch von J.K. gelesen habe, in dem es nicht primär um seinen Lieblingspsychologen Alex Delaware geht, aber er wurde trotzdem mal kurz erwähnt.
Trotzdem eine sehr gelungene und spannende Geschichte. Am besten fand ich die präzise Schilderung des 12-jährigen Jungen, der sich tapfer durch das rauhe L.A.-Strassenleben schlägt. Sehr realistisch!!! Zu empfehlen!


Böse Liebe: Ein Alex-Delaware-Roman 8
Böse Liebe: Ein Alex-Delaware-Roman 8
von Jonathan Kellerman
  Taschenbuch

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Typisch Jonathan Kellerman, 26. August 2004
Ein klassisches J.K.-Buch, Alex Delaware hat mal wieder einen brisanten Fall zu bearbeiten, bei dem er allerdings tief in der Vergangenheit graben muss und auch selbst in Gefahr schwebt. Wie immer sehr interessant und zum Ende hin spannend, aber nichts das aus dem Rahmen fällt. Trotzdem gut!


Riptide
Riptide
von Douglas Preston
  Taschenbuch

4.0 von 5 Sternen Das Abenteuer mit dem gewissen Etwas, 26. August 2004
Rezension bezieht sich auf: Riptide (Taschenbuch)
Nach dem Klappentext zu urteilen hört sich die Geschichte zunächst wie ein ganz normales Schatzsucher-Abenteuer an. Doch schon von Anfang an merkt man, dass mehr hinter der Sache steckt als die klassischen Schatzsucher-Märchen. Die Geschichte spielt in der heutigen Zeit und beinhaltet somit auch viel aktuelles technisches Know-how, was dem ganzen dann die interessante Note verleiht. Und mysteriös wird es auch noch, auch wenn sich das später auch mit naturwissenschaftlichen Argumenten erklären lässt. Auf jeden Fall empfehlenswert!


Seite: 1 | 2 | 3 | 4