Fashion Sale Hier klicken calendarGirl Prime Photos Erste Wahl Learn More sommer2016 HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16
Profil für Haghuber Raphael > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Haghuber Raphael
Top-Rezensenten Rang: 4.625.581
Hilfreiche Bewertungen: 37

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Haghuber Raphael "raphaelstorm" (München)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Frauenliebe und-Leben
Frauenliebe und-Leben
Preis: EUR 18,26

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Samtiger Wohlklang, 22. Juni 2009
Rezension bezieht sich auf: Frauenliebe und-Leben (Audio CD)
Ich habe diese CD soeben zum ersten Mal abgespielt und war - ich kann es nicht anders ausdrücken - überwältigt und tief berührt von der Schönheit der Stimme sowie dem interpretatorischen Feingefühl der Sängerin Marie-Nicole Lemieux.
Mag sie bisher noch ein Geheimtipp unter Liebhabern alter Musik gewesen sein, so sollte diese Platte in erheblichem Maße zum Durchstarten ihrer Karriere beitragen.
Samtig-weich und vollmundig, jedoch niemals übertrieben durchlebt sie den Kosmos von Schumanns Kleinoden. Besonders "Frauenliebe und -leben" scheint der französischen Sängerin in die Goldkehle gelegt. Seit langer Zeit habe ich keine Lieder-CD eines aktuell diskutierten Sängers mehr so intensiv genossen. Dieses Album sei wärmstens ans Herz gelegt.


Mozart: Figaros Hochzeit (The RCA Opera Treasury)
Mozart: Figaros Hochzeit (The RCA Opera Treasury)
Wird angeboten von colibris-usa
Preis: EUR 50,16

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Referenzaufnahme!, 1. September 2006
Colin Davis, die Solisten und das Symphonierorchester des BR geben eine Glanzvorstellung in puncto Ensembleleistung. Mozarts Figaro klingt selten so frisch und federnd, aber dennoch ernst genommen. Die Solisten sind vorzüglich: Furlanettos Graf trumpft machtvoll auf, Donath und Titus als Susanna und Figaro bieten komödiantische Valeurs und Tiefgang zugleich. Die Krone jedoch gebürt der beinahe glutvollen, samtweich gesungenen Gräfin der großen Julia Varady. Eine Modellinterpretation!


Aida-Oper in Vier Akten (Ga) Italienisch
Aida-Oper in Vier Akten (Ga) Italienisch
Preis: EUR 22,99

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Feurige Interpretation, 2. November 2005
Diese Live-Aufnahme hat es in sich: Feuer und Dramatik Verdis kommen ungetrübt zur Geltung, denn Muti lässt das Bayerische Staatsorchester attackierend aufspielen. Imposant, das Ganze, noch dazu, wenn die Solistenriege erstklassig ist: Anna Tomowa-Sintow singt die Kantilenen ihrer Arien mit einer wahnsinnigen Geschmeidigkeit und Leuchtkraft, verfügt aber auch über den zupackenden Gestus ihrer Rolle. Domingo beeindruckt mit Stärke und Differenzierungskunst. Aber die Krone gebührt der unorthodoxen Interpretation der Amneris durch Brigitte Fassbaender. Eine dermaßen glutvolle und passionierte, dabei aber so facettenreiche und berührende Darstellung!


Mahler: Sinfonie 8
Mahler: Sinfonie 8
Wird angeboten von cdfever
Preis: EUR 59,99

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Davis leitet souverän durch alle musikalischen Klippen, 2. November 2005
Rezension bezieht sich auf: Mahler: Sinfonie 8 (Audio CD)
Ein absolut bewundernswürdiges Kunststück ist Colin Davis mit dieser durchdachten, einfühlsamen und vor allem nicht überinterpretierten Einspielung dieser gigantischen Symphonie gelungen. Man glaubt, er nehme alle Beteiligten an der Hand und führe sie sicher durch dieses extrem zerklüftete musikalische Tableau. Man höre nur, wieviel Zeit Davis sich und seinen Musikern lässt, so dass die Linien atmen können. Ein Punkt, in dem gerade die Neuaufnahme Rattles nicht punkten kann, er bevorzugt eine Achterbahnfahrt. Aber nicht Davis: er nimmt den dramatischen Gestut der Musik ernst und entlockt den Heerscharen von Chor und Orchester Klänge von unglaublicher natürlicher Schönheit. Auch die Solisten nehmen das hohe Maß an Freiraum an, das der Dirigent ihnen bietet und singen wunderbar aus. Beeindruckend, wie Alessandra Marc und Sharon Sweet sich mit ihren mächtigen Stimmen über das große Fortissimo-Klanggebäude hinwegsetzen. Ben Heppner berührt mit seiner Solostelle im zweiten Teil ("Höchste Herrscherin der Welt") und scheint als einer der wenigen Tenöre die mörderischen Höhen in der Goldkehle zu haben. Hervorragend disponiert sind auch Sergei Leiferkus und Rene Pape, der den Pater profundus mächtig anschwillend interpretiert.
Ein großes Dankeschön an Sir Colin Davis für diese entspannte, aber bei weitem nicht spannungslose, monumentale, aber nicht überbordende, intelligente Einspielung. Man bleibt tief bewegt zurück.


Violinkonzert Op.61/the Lark Ascending
Violinkonzert Op.61/the Lark Ascending
Preis: EUR 18,34

18 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Süße Melancholie in Perfektion, 2. November 2005
Dieses Elgar-Violinkonzert ist schon ein ganz besonderes musikalisches Kleinod, aber es so wahnsinnig intensiv und tief berührend darzubieten, wie es Hilary Hahn und Sir Colin Davis mit dem LSO in der vorliegenden Aufnahme tun, das darf man als Großtat bezeichnen. Eine Referenzeinspielung! Hahn lässt Elgars Melodien in ausgefeiltestem Legato erklingen, verschenkt aber auch die dramatischen Momente nicht. Davis zaubert mit seinem Orchester eine überaus flexible und vor purer Klangschönheit strotzende Begleitung dazu. Auch die Kombination mit "The lark ascending" erweist sich als sehr sinnvoll, zumal alle Beteiligten diesem Stück Magie und Licht geben. Nur zu empfehlen.


Complete Coll: Sibelius
Complete Coll: Sibelius
Wird angeboten von colibris-usa
Preis: EUR 121,59

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Feinsinnige, tiefgründige Interpretationen, 2. November 2005
Rezension bezieht sich auf: Complete Coll: Sibelius (Audio CD)
Colin Davis, einer unserer vortrefflichsten Sibelius-Dirigenten, hat mit diesem Zyklus eine Großtat vollbracht: seine Interpretationen zeugen von tiefem Verständnis und hingebungsvoller Liebe zu diesen Werken. Das überträgt sich auf seine bestens disponierten Musiker aus London, die jedes noch so kleine Detail umzusetzen scheinen, das Davis ihnen entlockt. Man kann sich verzaubern lassen vom kompositorischen Genie des Finnen und viele Details neu entdecken in einer der geschlossensten Darbietungen dieser Symphonien. Rundum zu empfehlen, auch preislich eine Wohltat. Zugreifen!


Sinfonie 9 aus der Neuen W
Sinfonie 9 aus der Neuen W

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Dunkle Töne und Wärme, 4. April 2005
Rezension bezieht sich auf: Sinfonie 9 aus der Neuen W (Audio CD)
Das Werk wurde wirklich schon oft eingespielt, zu oft. Und die Ansammlung von Aufnahmen scheint kein Ende zu nehmen. Ist unter diesen Gesichtspunkten eine Neuaufnahme sinnvoll?
In diesem Fall absolut. Der Dirigent Colin Davis darf sogar einen Referenzstatus für diese außergewöhnliche Live-Aufnahme verbürgen. Das London Symphony Orchestra folgt seinem Chefdirigenten äußerst engagiert durch die Geschichte, die erzählt wird. Ja, man bleibt fern von jeglicher Effekhascherei und konzentriert sich auf die dunklen Töne dieser Musik. Und das tut gut. Davis lässt innig, intensiv, aber auch leicht und luftig aufspielen und schafft ein Bild dieser Symphonie, wie es abgerundeter wohl kaum sein könnte: weich und warm. Sir Colin konnte mir völlig neue Seiten an diesem Werk und am Komponisten aufzeigen. Das verdient Respekt und Bewunderung.


Sinfonie 6
Sinfonie 6
Preis: EUR 10,24

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfühlsames Musizieren in Perfektion, 4. April 2005
Rezension bezieht sich auf: Sinfonie 6 (Audio CD)
Dvoraks sechste Symphonie gehört im Vergleich zu seinen späten nun wirklich noch zum diskographischen Brachland. Zu Unrecht. Mag sie auch nicht so auftrumpfend sein wie die achte oder so zerrissen wie die neunte, so ist sie geprägt von einem Melodienreichtum, dessen Schönheit in seiner Einfachheit begründet ist. Colin Davis ist für diese Musik der ideale Interpret. Zusammen mit dem (hier live aufgenommenen) exzellenten London Symphony Orchestra vollbringt er das Kunstwerk einer in sich absolut geschlossenen, sinnlichen und tief berührenden Einspielung. Dennoch ist Davis zu intelligent um das Werk, wie es leider oft bei Dvorak der Fall ist, zu einer Effekthascherei verkommen zu lassen. Einfühlsames Musizieren und Reagieren findet hier stattdessen seinen Platz und der Einspielung darf wohl Referenzstatus zugesprochen werden. Die live-Atmosphäre wurde natürlich eingefangen.


Seite: 1