MSS_ss16 Hier klicken Sport & Outdoor 1503935485 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Amazon Weinblog HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle Sparpaket GC FS16
Profil für T. > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von T.
Top-Rezensenten Rang: 214.557
Hilfreiche Bewertungen: 301

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
T. "justT"

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3
pixel
Marathon (Maxi CD)
Marathon (Maxi CD)
Preis: EUR 8,99

4 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Fernsehgartenkompatibel, 7. Juni 2014
Rezension bezieht sich auf: Marathon (Maxi CD) (Audio CD)
Spätestens mit ihrem Album "Farbenspiel" und dem Überhit "Atemlos durch die Nacht" ist Helene Fischer der Schlager-Schublade entwachsen und beweist erneut, dass sie das Potenzial hat, international und genre-übergreifend Erfolg zu haben. Mit "Marathon" macht sie nun leider einen Schritt zurück zum netten Schlager. Sicherlich ein guter Song, die Remixe klingen cool, man hat sich etwas einfallen lassen, und die Tatsache, dass es eine weitere physische Maxi-CD gibt, ist Grund zur Freude. Mit "Atemlos" hat Helene einen wirklichen Chart- und Clubhit abgeliefert, und es hätte auf dem Album meiner Meinung nach starke Titel als Nachfolge-Single gegeben (z.B. "Unser Tag" oder "Feuerwerk"). Stattdessen kommt jetzt der Schokoladen-Song. Nett, eingängig, sambagemixt und fernsehgartenkompatibel. Aber man merkt, sie kann mehr. Freuen wir uns eben über den Schoko-Marathon und hoffen weiter, dass das große internationale (englische?) Pop-Album nicht mehr lange auf sich warten läßt.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 9, 2014 11:59 PM MEST


A
A
Preis: EUR 5,00

123 von 146 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen A wie Atemberaubend!, 10. Mai 2013
Rezension bezieht sich auf: A (Audio CD)
Was für eine Sensation: Das „A“ von ABBA ist zurück! Neun Jahre nach ihrem letzten musikalischen Lebenszeichen, dem fantastischen Cover-Album „My Colouring Book“ und dem darauffolgend erneuten Rückzug ins Privatleben tritt Agnetha Fältskog wieder ins Rampenlicht und beschenkt Fans und Musikwelt mit einem komplett neuen Studioalbum. Ein Traum wird war, für mich und Millionen Fans, denn obwohl Agnethas Stimme in den zeitlosen ABBA-Hits stets präsent und unvergessen ist, grenzt es an ein Wunder, dass die medienscheue Schwedin ein musikalisches Comeback startet. Und was für eines!

Schon beim Hören der ersten Zeilen des Album-Openers „The One Who Loves You Now“, spürt man sofort, wie vertraut ihre Stimme klingt, und gleichzeitig ist es ein fast heiliger Moment, einen neuen Song von Agnetha zu hören. Wunderschöne Melodiebögen und Arrangements umspielen ihre Stimme, die nichts von ihrer Brillanz und ihrer Klarheit eingebüßt hat. Fast ist es so, als würde man eine neue Single von ABBA hören. Es folgt „When You Really Loved Someone“, die erste Singleauskopplung des Albums, für die Agnetha im Stockholmer Ulriksdal Theater einen zauberhaften Videoclip gedreht hat. Auch dies ist eine maßgeschneiderte Pop-Ballade, deren etwas modernere Arrangements ihr gut stehen. Noch besser gefallen mir jedoch das feine, leichte „Perfume In The Breeze“ und „I Was A Flower“, eine große Ballade, die beide Agnethas wunderschönen unverkennbaren Sopran wie auf musikalischen Wolken tragen.

Das puristische „Bubble“ klingt fast ein bisschen nach Annie Lennox, „Back On Your Radio“ ist gefälliger Sunshine-Pop und „Past Forever“ wiederum eine eingängige anrührende Ballade, gefühlvoll mit Streichern, Akkordeon und akkustischen Gitarren instrumentiert. Mit einer Eigenkomposition, die stilistisch auch auf „My Colouring Book“ gepasst hätte, dem Retro-angehauchten soften „I Keep Them On The Floor Beside My Bed“ beschliesst und krönt Agnetha ihr wundervolles neues Album „A“ auf eindrucksvolle Weise.

Den „Über-Hit“ des Albums, die eigentliche Überraschung liefert Agnetha aber mit „Dance Your Pain Away“ ab. Wer hat davon zu träumen gewagt, dass Agnetha im Jahr 2013 mit einer absolut dancefloor-tauglichen Disco-Nummer aufwartet? ABBA’s „Voulez-Vous“ trifft Cher’s „Strong Enough“, dazu eine Prise „Stayin’ Alive“ und ein Schuß J.Lo und fertig ist DIE Club-Hymne, der stärkste Song des Albums, die Gay-Club-Hymne, die Discokugel-Nummer... der WOW-Effekt! „Dance Your Pain“ Away könnte sich zum echten Radio-, Club- und kommerziellen Charthit entwickeln und gehört zum Besten, was Agnetha in ihrer Solo-Karriere nach ABBA veröffentlicht hat.

Es fällt mir schwer, wenn überhaupt, Kritik an diesem Album zu üben, denn jede Note, jeder Song, den Agnetha in den Jahren nach ABBA veröffentlich hat, war wie eine kleine Sensation. 1987 endete ihre aktive Zeit mit dem grandiosen Album „I Stand Alone“, man glaubte sie verloren zu haben. Liest man heute über das zurückgezogene Leben, das sie danach gewählt hat, über ihre Sehnsucht nach Familienleben und Ruhe, so grenzte die Rückkehr mit „My Colouring Book“ 17 (!) Jahre später schon an ein Wunder. Und jetzt, noch einmal neun Jahre danach, halte ich das Album „A“ in meinen Händen. Was für ein Geschenk!

Jörgen Elofsson, schwedischer Produzent und Komponist von zahlreichen Hits (u.a. für Celine Dion, Westlife oder Kelly Clarkson) zeichnet für alle 10 Songs als Songwriter sowie Produzent verantwortlich, und er hat es verstanden, ein Soundgewand für Agnetha zu schneidern, dass sie zeitgemäß und doch vertraut erklingen lässt. Und trotzdem wünschte ich mir stellenweise einen anderen Farbton dazu, eine andere Handschrift, die das Album ein bisschen abwechslungsreicher machen würde. Bei 10 Songs aus einer Feder fällt der eine oder andere zwangsläufig ab, da wäre Platz für andere Songwriter und Produzenten gewesen, die sicher bei Agnetha Schlange stehen. Das gilt auch für Gary Barlow als Duettpartner („I Should’ve Followed You Home“), auf den ich persönlich gerne verzichtet hätte. Bei „nur“ 10 neuen Songs von Agnetha Fältskog möchte ich ihre Stimme irgendwie ungern mit einem ehemaligen Boyband-Leadsänger teilen... Das hat sie eigentlich nicht nötig. Auch hier hätte man Agnetha einen größeren Namen, eine größere Stimme zur Seite stellen können. Irgendwie schade.

Trotz dieser kleinen Kritikpunkte, überwiegt jedoch eines: Große Freude über die Rückkehr einer so vermissten und geliebten Stimme. Das Wiedersehen mit einem Weltstar – einer heute 63-jährigen strahlend schönen, würdevoll gereiften, authentischen Künstlerin. Kein Comeback hat mich je mehr gerührt und begeistert, keine CD-Veröffentlichung habe ich mehr herbeigesehnt als diese. Und auch wenn „A“ nicht ABBA ist, auch wenn Agnetha wieder aus dem Rampenlicht entschwinden wird, so bleibt uns doch das „A“ – der „Augenblick“, in dem wir sie wieder bei uns hatten.

Tack så mycket, Agnetha!
Kommentar Kommentare (25) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 17, 2013 12:34 PM MEST


Männer zum Knutschen
Männer zum Knutschen
DVD ~ Frank Christian Marx
Wird angeboten von PRO-FUN MEDIA GmbH
Preis: EUR 9,99

7 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hut ab! :-), 16. Oktober 2012
Rezension bezieht sich auf: Männer zum Knutschen (DVD)
Ich bin nach der Münchner Premiere von „Männer zum Knutschen“ mit einem Strahlen auf dem Gesicht nach Hause gefahren, und ich möchte diese Rezension nutzen, um zu beschreiben, warum dem so war. Es gibt Filme, die sind brillant geschrieben, perfekt gecastet, opulent ausgestattet und beeindruckend gedreht - aber sie berühren einen nicht. Da mag das Budget noch so hoch, die Namen noch so berühmt sein, irgendwas ist es, das fehlt. Und genau dieses „Irgendwas“ hat der Film „Männer zum Knutschen“.

Wer sich neugierig und unvoreingenommen auf diesen Film einläßt, der merkt schnell, wie viel Enthusiasmus, Liebe und Idealismus hinter diesem Projekt steckt. Man muß kein professioneller Filmemacher sein, um zu wissen, wie schwer es ist, einen Drehbuchstoff überhaupt umsetzen zu können, geschweige denn einen Film fertig zu stellen, zu finanzieren und letztendlich im Kino und auf weltweiten Filmfestivals zu präsentieren. Die Crew von „Männer zum Knutschen“ hat dies geschafft, und ich bin mir sicher, ein Grund dafür ist die Chemie (vor und hinter der Kamera), die sich für den Zuschauer überträgt. Man merkt allen Beteiligten ihre Hingabe und ihren Spaß an dem Projekt an, und genau das ist es, was nachhaltig in Erinnerung bleibt.

Es steckt viel „Sitcom“-Witz in den Dialogen und der Story, es wird augenzwinkernd mit Klischees gespielt, es ist neben lauten schrillen Pointen aber auch Platz für kleine feine Momente, die einen schmunzeln lassen. Der Film rühmt sich nicht damit, das schwule Kino oder das Genre „Romantic Comedy“ neu zu erfinden - das muß und soll er auch gar nicht. Auch wird nicht 90-Minuten lang Coming-Out-Problematik gewälzt und Toleranz gepredigt, was im schwulen Kino zwar wichtig, aber doch oft zu vorhersehbar ist. Nein, es geht schlicht um Freunde, Freundschaften, um kleine und große Probleme, um Liebe, Männer, Frauen und Luftballons. Genau diese überschaubare, alltägliche, selbstverständliche Welt, in der sich kleine Dramen mit großen Pointen abwechseln, ist übrigens das Geheimnis vieler Sitcoms und erfolgreicher TV- und Filmformate. Ein Genre, das leicht und flockig aussieht, aber eigentlich zu den kompliziertesten gehört.

Natürlich hat der Film Schwächen, hier und da hätte man einiges besser machen können, und auch das Niveau der Schauspieler variiert. Bedenkt man das geringe Budget und die vielen „ups and downs“ der Produktion, von denen bei der Münchner Premiere im Publikumsgespräch erzählt wurde, so verzeiht man dem Film aber seine Schwächen. Nein, mehr noch, man nimmt sie augenzwinkernd hin, eben WEIL sie den Erstling von Ente Kross Film so menschlich und so liebevoll machen.

Hut ab vor der gesamten Crew, die diesen Film durchgeboxt hat, die so viel Zeit, Spaß und Herzblut investiert hat. Man spürt es. Und man kann nicht anders, als sich mit Euch über Euren Film zu freuen!

(PS: Wie leider bei Amazon üblich, bleiben auch in diesem Fall gezielt platzierte negative Kundenrezensionen nicht aus. Beleidigende Kommentare, an den Haaren herbeigezogene Vergleiche und kalkuliertes „Schlechtmachen“ charakterisiert die sogenannten „product basher“. Jeder darf selbstverständlich seine eigene Meinung kundtun, aber mit Charakter, Toleranz (!) und gutem Ton haben diese Be- bzw. Verurteilungen nichts mehr zu tun. Liest man sich jedoch die gesamten Kommentare und Rezensionen dieser „basher“ kurz durch, so bekommt der objektive, humorvolle und mit Intelligenz gesegnete Amazon-Kunde einen guten Eindruck, was für ein freudloses Leben diese Spezies in ihrem wie auch immer gearteten Lebensraum wohl führen muss. Und man schmunzelt wieder, weil man weiß, sie werden es trotzdem nicht verstehen. In diesem Sinne: Get a life!) ;-)
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 10, 2012 12:14 PM CET


Kuula
Kuula
Preis: EUR 3,96

8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen " Estonia twelve points! ", 13. Mai 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Kuula (MP3-Download)
"Kuula" ist DIE große Ballade beim diesjährigen Eurovision Song Contest und für mich der (Geheim-)Favorit. Die wunderschöne Melodie, der ergreifende Text und die großartige Stimme von Ott Lepland, der den Song selbst geschrieben hat, machen den Beitrag aus Estland zu einem ganz besonderen Highlight. Eine Wohltat unter all den bunten, lauten und schrillen Beiträgen, die Europa zum ESC schickt. Mit "Kuula" und der fantastischen englischen Version "Hear Me" hat Ott Lepland ein wahres Juwel geschaffen. HEAR IT! Viel Glück in Baku, Ott!


Das volle Programm (Limited Edition inkl. 2 Bonus-Tracks  / exklusiv bei Amazon.de)
Das volle Programm (Limited Edition inkl. 2 Bonus-Tracks / exklusiv bei Amazon.de)

38 von 41 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wundervoll!, 23. September 2011
Ich bin wahrlich kein Freund von C-Promis, die sich durch "Let's dance", "Dschungel-Camp" oder "Alm-TV" auf eher enervierende Weise zurück in die Trash-TV-Öffentlichkeit drängen - und im schlimmsten Fall eine peinliche Schnellschuss-CD oder ein unausgegorenes eigenes TV-Format hinterherschieben, um die wiedererlangte "Popularität" auszunutzen. Nee, ist klar. Soviel dazu.

Jetzt zu Maite Kelly, der großen Ausnahme: Wahrscheinlich hätte sie ohne ihre absolut hinreissenden Auftritte bei RTL's "Let's Dance" nie die Chance bekommen, diese - oder überhaupt eine - CD aufzunehmen. Welches Label nimmt heute ein Mitglied der Kelly-Family solo unter Vertrag und sieht darin Potential und gute Verkaufschancen? In diesem Fall war es Maites große Chance, die sie - Hallelujah! - auf phänomenale Weise genutzt hat. Entstanden ist ein völlig überraschendes großartiges wundervolles Album, das eine hochtalentierte sympathische energiegeladene Sängerin zeigt. Das Drumrum-Paket von Produktion, Songauswahl, Booklet-Layout, Video und Fotoshooting ist auf wunderbare Weise stimmig. Man swingt mit und lächelt.

Highlights der Maite Kelly-Show sind für mich "Panama", "Mit einer Ukulele" und "So wie man tanzt so liebt man" mit ihrem swingingen Retro-Sound, gefolgt vom hinreissend kitschigen "Wie groß kann Liebe werden" und "Conga", bei dem es dann wirklich kein Halten mehr gibt. Alle weiteren Nummern stehen jedoch in Sachen Qualität, Witz, Glamour und Musikalität in nichts nach. Großartig, aufwendig, mit Format und Klasse.

Ich habe das Gefühl, mit dem Kauf dieser CD ein Ticket zur kleinen großen Maite-Kelly-Revue gelöst zu haben. Vorhang auf, Spot an, für wirbelnde Tanzschuhe, Federboas, Pailletten, Fächer und Glitzerroben. Für Swing, Jazz, Schlager und Musical-Pop - präsentiert von einer zauberhaften großartigen Maite Kelly, der man unter "Zugabe!"-Rufen Rosen auf die Bühne werfen möchte.

Toi Toi Toi, dass "Das volle Programm" kein Einakter war, für den schon bald wieder der Vorhang fällt. Ich wünsche Maite von Herzen, dass sie noch viele Gelegenheiten bekommt, zu zeigen, dass sie wirklich etwas kann.

Chapeau, Miss Kelly!
Kommentar Kommentare (5) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 13, 2012 2:42 AM MEST


I Won't Let You Go (2-Track)
I Won't Let You Go (2-Track)

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zum Heulen schön!, 23. September 2011
Rezension bezieht sich auf: I Won't Let You Go (2-Track) (Audio CD)
James Morrison ist mit seiner charakteristische Stimme und seinen Songwriterqualitäten eigentlich ein Garant für "hangemachte" gute (wirklich gute!) Musik, seine Alben kann man getrost ungehört kaufen. Die erste Single "I Won't Let You Go" aus seinem dritten Album The Awakening verdient aber besondere Erwähnung. Eine Ballade - zum Heulen schön, vor allem wenn man dazu das anrührende, sensibel geschnittene und doch so simple Video sieht. Ein melodiöser Chorus, ein intensiver werdender Beat, Streicher und ein starker Background-Chor machen aus "I Won't Let You Go" eine wahre Hymne. James' kratzige vertraute Stimme veredelt das Ganze dann zu einer ganz großen Nummer. "If your sky is falling, just take my hand and hold it..." singt er. Er meint es. Man glaubt es ihm, dass alles gut wird. Zumindest die 3 Minuten 52 lang. Eine kitschige wundervolle erdige ohrwurmige Songwriter-Ballade und vielleicht der schönste Song des Jahres? Hach!


Echoes
Echoes
Wird angeboten von DVD Overstocks
Preis: EUR 7,76

11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Meisterwerk!, 14. September 2011
Rezension bezieht sich auf: Echoes (Audio CD)
Nach vier Studioalben und einer Best-Of waren die Erwartungen an Will Young extrem hoch, standen nicht zuletzt sein Plattenvertrag und der weitere Verlauf seiner Karriere zur Debatte. Wie schnelllebig das Musikgeschäft ist, gerade für Casting-Show-Gewinner, ist ja nichts Neues. Eigentlich hat Will Young sich aber bereits mit seinem zweiten (brillanten) Album "Friday's Child" vom Pop-Idol-Image lösen können und in den letzten zehn Jahren eine beachtliche Karriere hingelegt, mit No.1-Alben, Hit-Singles und ausverkauften Tourneen. Er stand sogar mit Judi Dench vor der Kamera - und das recht überzeugend. Kurzum, er hat sich längst fest etabliert, zumindest in Großbritannien.

Und dann schüttelt der smarte Will seine neue Single "Jealousy" aus dem Ärmel, gefolgt von diesem grandiosen Album! Will goes dance! Produziert von Richard X, der schon für Goldfrapp, Kelis und Steve Mason gearbeitet hat, nimmt "Echoes" den Hörer sofort für sich ein. Atmosphärisch flirrender Dance-Pop-Sound, loungig-chillige Midtempo-Nummern und ruhige Balladen, die sich trotz Melancholie wundervoll in den lockeren zeitgemäßen Pop-Sound einfügen. Das Album klingt wie aus einem Guß, beinhaltet so gut wie keine schwächeren "Filler"-Songs, und man kann sich den eingängigen Songs und Will's kristallklarer Stimme nur schwer entziehen. Das will man auch gar nicht mehr, nachdem man den Opener "Jealousy" gehört hat. Zu den weiteren (vielen!) funkelnden Highlights gehören "I Just Want A Lover", bei dem man die Dancefloor-Spiegelkugel quasi schon vor sich sieht, "Runaway", das man bereits nach dem ersten Hören nicht mehr los wird, das hymnische hitgarantierte "Silent Valentine" oder "Hearts On Fire", das an die großen 80er erinnert. Beim Hören von "Echoes" ertappt man sich bei Vergleichen mit George Michael oder den Pet Shop Boys. Da ist ein bißchen Stansfield drin, eine Prise Hurts und ein paar Falsett-Töne, wie man sie von Jimmy Somerville kennt. Großer Pop eben. Trotzdem klingt es nach 2011 und nach Will Young, wie ich ihn authentischer nie gehört habe.

In Großbritannien stieg "Echoes" von 0 auf 1 in die Album-Charts ein, und auch "Jealousy" erreichte allein durch Downloads spielend die Top 5 der Single-Charts. Ich empfehle übrigens auch den "Moto Blanco Radio Mix" von "Jealousy", der hier bei Amazon als MP3 zu haben ist.

Es gibt kaum Alben, die so ausgefeilt sind, bei denen alles stimmt, so dass man sie in einem Rutsch durchhören kann - und das auch immer und immer wieder tut. "Echoes" ist eines dieser Alben. Will selbst sagt über sein fünftes Album "It's my best work", und ich kann ihm mehr als nur beipflichten: Für mich ist es das beste zeitgemäße Pop-Album seit Jahren - ein echtes Meisterwerk. Bravo, Will!
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 29, 2012 8:03 PM CET


It's Alright & Sleeping Satellite
It's Alright & Sleeping Satellite
Preis: EUR 9,45

4 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kim hat's drauf!, 19. August 2011
Rezension bezieht sich auf: It's Alright & Sleeping Satellite (Audio CD)
Kim Wilde's Comebackalbum "Come Out And Play" (VÖ 2010, Top 10 in Deutschland!) fand ich absolut großartig! Mit das beste Album ihrer Karriere und ein Beweis, dass Comebacks durchaus funktionieren können. Ich war also mehr als gespannt, als ich hörte, Kim legt dieses Jahr schon ein neues Album nach. Die Idee eines Coveralbums finde ich in ihrem Fall nicht schlecht, und die Doppel-Single "It's Alright" und "Sleeping Satellite" ist ein cleverer Appetizer auf "Snapshots". Zwar sind die Arrangements hier nicht spektakulär, aber die Produktion trifft den Kim-Style, mit dem sie ja nicht zuletzt auf ihrer Tournee 2010 überzeugen konnte. Zwei tolle Songs also, wobei mir "Sleeping Satellite" noch besser gefällt. (Komisch, dass der nicht schon viel früher gecovert wurde) Kein krampfiges Dance-Pop-Pille-Palle, keine gewollte Neuerfinung der beiden Pop-Nummern, sondern Drums, Gitarren und Kim Wilde's charakteristische Stimme - fertig! Authentischer Sound einer tollen Künsterlin, die erfreulicherweise wieder Gehör findet. Juhu!


Und Wenn Ich Sing (2-Track)
Und Wenn Ich Sing (2-Track)
Preis: EUR 9,56

3 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klasse Nummer!, 7. Juli 2011
Rezension bezieht sich auf: Und Wenn Ich Sing (2-Track) (Audio CD)
Ich finde "Und wenn ich sing" eine hervorragende Wahl als neue Single und freue mich, dass die Plattenfirma tatsächlich eine "physische" Single veröffentlich hat, anstatt nur einer Download-Single. Danke dafür! Die Nummer gehört für mich zu den Highlights des fantastischen neuen Albums, der Beat, der Chorus, die Arrangements klingen "rosenbergisch", atmosphärisch und zeitgemäß! Die "Er gehört zu mir"-Fanfraktion (...) bemängelt hier zwar die fehlende traditionelle "Maxi-Version" (Willkommen im Jahr 2011!;-)), aber frau kann es eben nicht allen recht machen. Ich find' die Single jedenfalls fanstastisch so wie sie ist, der Remix ist auch ok, und Frau Rosenberg beweist nach wie vor ihren Kult-Status!
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 9, 2011 10:01 AM MEST


Strip Me Away
Strip Me Away
Preis: EUR 6,99

17 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Endlich kommt auch Europa in den Genuß von "Strip Me"!, 16. Mai 2011
Rezension bezieht sich auf: Strip Me Away (Audio CD)
Um Verwirrungen zu vermeiden, die ein anderer Rezensent (s.u.) bereits verursacht hat, hier eine kurze Info:

Bei "Strip Me Away" handelt es sich um die Europa-Edition des Albums "Strip Me", das Ende 2010 ausschliesslich in den USA erschienen ist. Für den europäischen Markt hat man das Album mit drei zusätzlichen Tracks aufgestockt. Einer davon, die Singleauskopplung "Pocketful Of Sunshine", stammt zwar aus dem Jahr 2007, wurde aber ebenfalls bisher nur in den USA veröffentlicht. (Dort erschien der Song auf dem gleichnamigen Album "Pocketful Of Sunshine", was wiederum Songs des Albums "N.B." (Europa) enthielt). In der Tat etwas verwirrend, aber die Veröffentlichungspolitik orientiert sich offensichtlich am zeitlich versetzten Durchbruch von Natasha Bedingfield in den USA und ihrer Albenveröffentlichungen in Europa.

Bei "Strip Me" entschied man sich, es zuerst in den USA zu veröffentlichen und wenige Monate später eben als "Strip Me Away" hier in Europa.

Natasha Bedingfield überrascht und überzeugt erneut als sympathische talentiere und höchst kreative Songwriterin und Sängerin, die ein großartiges Album abliefert. Mit "Touch" und "Little Too Much" sind Uptempo-Ohrwürmer ebenso vertreten wie starke Midtempo-Tracks ("Can't Fall Down"), die bereits erwähnte Feelgood-Nummer "Pocketful Of Sunshine" und das wunderschöne "Try", das das Zeug zum würdigen Balladen-Nachfolger des großen Bedingfield-Hits "Soulmate" hat. Für mich das bisher stärkste Album von Natasha Bedingfield!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 21, 2011 1:01 PM MEST


Seite: 1 | 2 | 3