Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug b2s Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More sommer2016 HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
Profil für Sternenfee1980 > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Sternenfee1980
Top-Rezensenten Rang: 282.213
Hilfreiche Bewertungen: 205

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Sternenfee1980

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5
pixel
Die Zaubermädchen, Band 4: Nature-Sisters total verhext
Die Zaubermädchen, Band 4: Nature-Sisters total verhext
von Andrea Adler
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 9,95

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wunderbares Kinderbuch das begeistert und überzeugt, 21. November 2012
Maya und Nora sind ganz normale Mädchen, die in dem Städtchen Mondberg leben. Doch an ihrem 11. Geburtstag entwickeln die beiden Mädchen magische Fähigkeiten und können auf einmal die verrücktesten Dinge tun. Maya ist eine Tierflüsterin. Sie liebt Tiere und kann sogar mit ihnen sprechen. Nora kann das Wetter beeinflussen. Je nachdem kann sie es regnen oder die Sonne scheinen lassen. Beide Mädchen sind sich da schnell einig: Dass sie hexen können bleibt ihr Geheimnis.
Nach den Sommerferien gibt es eine weitere neue Mitschülerin in ihrer Klasse: Shirin. Sie scheint aus einem reichen Elternhaus zu kommen, wo sie sich nicht einmal Haustiere halten darf. Doch das hindert Maya und Nora nicht daran, mit ihr Freundschaft zu schließen, denn immerhin scheint Shirin ein sehr nettes Mädchen zu sein. Zusammen gründen sie eine Bande, in der sie zusammenhalten und sich gegenseitig beistehen. Fehlt nur noch ein Hauptquartier, woraufhin die drei sich ein Baumhaus im Wald bauen. Nun fehlt nur noch ein Name, der ganz schnell gefunden ist: Der Klub der Nature-Sisters.
Unaufhaltsam rückt nun auch Shirins 11. Geburtstag näher und alle sind gespannt, was sie für magische Fähigkeiten entwickeln wird. Doch Frau Bläuberger, Shirins Querflötenlehrerin, ist eine unheimliche Frau, die geheimnisvolle Andeutungen macht und seltsame Bücher besitzt. Kann sie den Nature-Sisters gefährlich werden?

„Nature-Sisters total verhext" ist der 4. Teil der „Zaubermädchen-Reihe". Jeder Teil wird von einer anderen Autorin geschrieben: „Hokus, Pokus, Leonie" von Irene Zimmermann (Teil 1), „Flora, einfach magisch" von Maja von Vogel (Teil 2), „Jule und der Sternenzauber" von Jenny-Natalie Schuckardt (Teil 3), und der vorliegende 4. Teil „Nature-Sisters total verhext" von Andrea Adler. Hinter diesem Pseudonym versteckt sich keine andere Autorin als Marliese Arold, die bereits zahlreiche Kinder- und Jugendbücher geschrieben hat, und mit einer anderen Mädchenreihe, den Magic-Girls, sehr erfolgreich ist.

Die „Zaubermädchen-Reihe“"ist eine sehr schön angelegte Geschichte, die in jedem Buch von anderen Charakteren handelt. Und der vorliegende Titel „Nature-Sisters" ist sehr gut gewählt, da bereits in den Nachnamen der Mädchen Maya Falkenberg, Nora Wolkmann und Shirin Grünlich ein Teil der „Natur" steckt und sie auch auf ihre einzelnen Gaben hinweisen.

Junge Leser erleben mit den drei Mädchen spannende Geschichten und zudem gibt es interessante Zusatzinfos, wo man noch was lernen kann. In Infokasten wird zum Beispiel erklärt wie Regen oder Nebel entsteht, wie man ganz leicht selber Marmelade machen kann und was eine Schlüsselblume ist. Für erwachsene Leser sind auch diese Infos interessant, aber das Hauptaugenmerk liegt darin, dass man sich wieder in die eigene Kindheit zurück versetzt fühlt, wo man durch den Wald gestreunert ist, Banden gegründet hat, sich gewünscht hat, dass aus einem Frosch ein Prinz wird und man Dinge einfach nur mit Kinderaugen gesehen hat. Ich persönlich (mit meinen 32 Jahren) bin auf eine phantastische Reise in meine Kindheit gegangen, in der durch den Text sehr viele vergessene Momente aus meiner Kindheit wieder zu mir zurück gekommen sind.

Das Buch wurde für Kinder in einer sehr einfachen Sprache geschrieben und überzeugt durch faszinierende und spannende Momente. Abgerundet wird der Text durch lehrreiche Infoboxen, sowie schöne Grafiksymbole im Text und bei der Überschrift eines jeden Kapitels. Ein weiteres Highlight der Reihe ist, dass es in jedem Band der Reihe einen Charm-Anhänger zum sammeln gibt. Hier ist ein Anhänger in Form einer Blume beigelegt, und somit wieder stimmend zu den Nature-Sistern und der Gabe von Shirin. Des weiteren gibt es im hinteren Teil des Buchs eine kurze Personenübersicht von Maya, Nora und Shirin, sowie eine Karte von Mondberg, auf der man ganz genau sehen kann, welchen Bereich der Leser der Reihe bereits erkundet hat und welche Bereiche noch kommen werden.

Mein Fazit:
Ich bin von dem Buch absolut begeistert. Der Sprach- und Erzählstil ist für die Zielgruppe sehr gut gewählt, zudem ist das Buch spannend und lehrreich. Auch die Charaktere sind sehr sympathisch und man kann sich sehr gut mit ihnen identifizieren. Das Buch ist sehr schön aufgemacht und hat extra Gimmicks wie eine Personenübersicht, eine Stadtkarte und natürlich einen echten Charm-Anhänger. Für mich ist das Buch ein absoluter Knaller, auch wenn das Geheimnis noch nicht gelüftet wurde, warum 11-jährige Mädchen in Mondberg anfangen können zu zaubern… Ich hoffe jedoch, dass es bald noch mehr Abenteuer der Nature-Sisters zu erleben gibt und ich möchte mich ganz herzlich bei Marliese bedanken, dass sie mir das Buch zur Verfügung gestellt hat.

Wer jetzt Lust bekommen hat etwas über die Zaubermädchen zu erfahren, kann gerne die Homepage [...]


Korona: Mysterythriller
Korona: Mysterythriller
von Thomas Thiemeyer
  Gebundene Ausgabe

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine spannungsgeladene Geschichte, die begeistert, 15. August 2012
Rezension bezieht sich auf: Korona: Mysterythriller (Gebundene Ausgabe)
Die Biologin Amy Walker arbeitet zusammen mit ihrem Forschungsteam im Mgahinga Gorilla Nationalpark, am Fuß der mächtigen Virunga Vulkane. Bei seinen Beobachtungen um das Verhalten der seltenen Berggorillas hat der Teamleiter Dr. William Burke eine ganz spezielle Gorillafamilie entdeckt, die sich weiter entwickelt hat als ihre Artgenossen. Doch kurz nach dieser Entdeckung verschwindet William Burke bei einer Expedition ins Ruwenzori-Gebirge. Amy bekommt deshalb von ihrem Vorgesetzen Professor Whitmann einen neuen Kollegen vor die Nase gesetzt: Den Iren Ray Cox, der die letzten 10 Jahre im Gefängnis saß und in Amys Augen weder ein Biologe ist noch vertrauenswürdig erscheint. Und zu recht: Obwohl sich Ray sehr schnell in die Gruppe einfügt, hat er doch etwas zu verbergen...
Als sich schließlich ein Wetterumschwung ankündigt machen Amy, Ray, der Wetterexperte Karl, der Geologe Dan und die Botanikerin Mellie auf den Weg zu den Bugonde. Sie hoffen von dem abgeschieden lebenden Stamm auf Informationen über Burkes Verbleib zu bekommen. Und tatsächlich. Die Schamanin des gegenüber fremden abweisenden Stammes hat Burke gesehen. Jedoch warnt die Schamanin das Team, dass dies eine Suche ohne Wiederkehr sein könnte. Und schließlich findet sich das Team schneller als ihnen lieb ist in einem phantastischen Abenteuer wieder, dass jegliche Vorstellungskraft übersteigt.

Ich habe mich schon sehr lange auf den neuen Roman von Thomas Thiemeyer gefreut und war nun so überglücklich ihn endlich in den Händen zu halten. Ich habe mich sofort auf meine gemütliche Couch verkrochen und bin ganz in Thiemeyers Welt eingetaucht. Die Handlung von Korona" ist eine gelungene Mischung aus einem Abenteuer-/Wissenschaftsroman und einer Prise Fiktion bzw. Fantasy und kann neben einer spannenden Story auch durch detailreiche Beschreibungen des Autors begeistern. Er beschreibt die Landschaft in dem Buch so anschaulich, dass man sofort ein Bild vor Augen hat. Hier merkt man sofort, dass Thomas Thiemeyer sehr gut vor Ort und in dem Gebiet der Berggorillas recherchiert hat und seine Erlebnisse und Eindrücke in dem Buch verarbeitet hat und auch einfließen ließ. Gleichzeitig möchte er mit seinen Worten auch auf die Lebenssituation der Berggorillas hinweisen von deren Art es nur noch 300 Stück gibt. Er regt an, die Welt und die vom aussterben bedrohten Tiere zu schützen und nicht deren Lebensräume zu vernichten.
Aber neben all dem fundierten Wissen und den wissenschaftlichen Fakten kommt auch die Fiktion nicht zu kurz. So reist der Leser zusammen mit den Protagonisten in eine Parallelwelt in der man auf Lebewesen und Pflanzen trifft, die es so in unserer Welt nicht gibt.

Mein Fazit:
Thomas Thiemeyer verknüpft in Korona" eine spannungsgeladene Geschichte und einem schönen flüssigen Schreib- und Erzählstil. Er vermischt gekonnt wissenschaftliches Wissen, historische Fakten und Fiktion zu einem fantastischen Abenteuer, das ich jedem Thriller/Mystery-Liebhaber ans Herz legen möchte. Thomas Thiemeyer hat es geschafft mich so ans Buch zu fesseln, dass ich es nicht mehr aus der Hand legen konnte, da mich das Buch einfach nur begeistert und inhaltlich gepackt hat.


Die Feuerkämpferin 3 - Im Land der Elfen
Die Feuerkämpferin 3 - Im Land der Elfen
von Licia Troisi
  Gebundene Ausgabe

6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schöner Abschluss der Reihe..., 4. April 2012
Inhalt:
Durch ein geheimnisvolles Portal gelangt die junge Feuerkämpferin Adhara in das unbekannte Land der Elfen.

Zusammen mit der Elfenkämpferin Shyra macht sich Adhara auf die Suche nach Lyhr, die Kryss vor langer Zeit entführen ließ. Am Ziel, dem Phenor-Tempel, angekommen, erfährt Adhara von Lyhr die grausame Geschichte des Elfenführers Kryss. Um die Aufgetauchte Welt zu erobern hat er Lyhr benutzt, indem er sie zwang, einen Zauber aufrecht zu erhalten, durch den die Seuche in die Aufgetauchte Welt gelangt ist. Er hat die tödliche Epidemie in die Welt gebracht und stellt zudem in allen eroberten Städten und Dörfern seltsame Artefakte auf, die als Katalysatoren magische Energie aufnehmen und umwandeln können.

Adharas nächster Weg führt sie zu dem Eremiten Meriph, der ihr offenbart, wie sie Amahl retten und Kryss besiegen kann...

Meine Rezension:
Mit Im Land der Elfen" ist die Trilogie um die Die Feuerkämpferin" vollbracht. Der letzte Teil ist ein packender und faszinierender Abschluss der Saga, bzw. der Reihe, von der Autorin Licia Troisi.

Die Coverillustration hat erneut Paolo Barbieri beigesteuert und das der gesamte Schutzumschlag des Buchs passt perfekt zu den anderen Büchern der Reihe, die somit ein richtiger Blickfang im Buchregal sind. Ebenfalls gibt es, wie in den Reihen und Bänden davor, am Anfang und Ende des Buchs eine Karte der Aufgetauchten Welt sowie im hinteren Teil des Buchs ein Glossar, wo der Leser die wichtigsten Orte und Charaktere nachschlagen kann. Das einzige, was ich hier zu bemängeln habe ist, dass auf der Landkarte das Land der Elfen, welches in dem Buch auch eine wichtige Rolle spielt, fehlt.

Im Schreib- und Erzählstil ist die Autorin den anderen Bänden gegenüber treu geblieben und erzeugt mit ihrer leichten und flüssigen Art zu erzählen, eine wunderbar lebendige Welt, in die der Leser zu gerne eintaucht. Mit dem abschließenden band ist die Spannung noch weiter gestiegen, da nun endlich viele Rätsel und Hintergründe näher beschrieben werden. So zum Beispiel erfährt der Leser wie San in den Bann von Kryss kam, welche Abmachung beide haben und was Kryss antreibt die Aufgetauchte Welt zu erobern. Dabei kommt keine Langeweile auf, denn der Plot ist durchgehend spannend geschrieben. Allerdings kommen einige handlungsstränge aus den Vor-Trilogien bekannt vor. So muss sich Adhara, wie eins Nihal, auf die Suche nach einem Artefakt machen, mit dem sie den Marvesh trotz ihrer Liebe zu ihm besiegen und den Widersacher, in dem Fall Kryss, besiegen kann.

Das Ende der Trilogie, bzw. der Reihe, hat Licia Troisi sehr gut gewählt. So gibt es kein typisches happy-End, sondern einen überraschenden und magischen Abschluss, der dem Leser noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Die Charaktere sind, trotz der langen Reihe, wie immer sehr gut ausgearbeitet und sehr tiefgründig dargestellt. Sie sind glaubhaft und gut ausgearbeitet. So reift Adhara in der Geschichte noch weiter voran, denn sie will unbedingt Amahl von Kryss` magisch elfischen Artefakts befreien. Durch ihn hat Amahl seine Seelenqualen in seinem vorherigen Leben vergessen können und lebt nun ohne Gefühl und Schmerz. Doch Adhara hat während eines Kusses gemerkt, dass der Amahl, den sie einst kannte noch unter der gefühlslosen Schale steckt. Neben Adhara, die nun endlich ihr Schicksal in Angriff nimmt und gegen den Elfenkönig Kryss zieht, wird dieser auch näher beleuchtet. Ich möchte allerdings ungern auf einzelne Details eingehen, da ich nichts vorweg nehmen will - außer: Das Verhältnis zwischen Kryss und San ist sehr interessant. Und dann spielt da auch Dubhe, die Schattenkämpferin, noch eine wichtige Rolle...

Mein Fazit:
Da ich die Reihe vom ersten Erscheintermin der Drachenkämpferin-Trilogie begleitet habe, finde ich es schade, dass die Reihe nun ihr vorläufiges Ende erreicht hat. Mir haben alle Bücher gefallen und habe mit den Charakteren mitgelitten und mich mit ihnen gefreut. Aber wer weiß... Vielleicht findet Licia Troisi ja irgendwann wieder einen Weg zurück in die Aufgetauchte Welt...


HARALD GLÖÖCKLER Jede Frau ist eine Prinzessin
HARALD GLÖÖCKLER Jede Frau ist eine Prinzessin
von Harald Glööckler
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 27,80

15 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lässt den Leser in eine andere Welt eintauchen, 23. März 2012
Harald Glööckler ist nicht nur Modeprinz, Designer und Maler sondern auch Schriftsteller und präsentiert uns mit 'Jede Frau ist eine Prinzessin' sein neuestes Werk. Thema dieses Buchs ist es, dass sich jede Frau, egal ob dünn oder mit Konfektionsgrößen über 42/44, wie eine Prinzessin fühlen kann.

Doch bevor wir zum Inhalt kommen, möchte ich kurz zu der Aufmachung des Buchs zu sprechen kommen. Dieses ist nämlich, wie Harald Glööckler selbst, pompöös aufgemacht. Der Einband ist sehr stabil in weißer Kartonage mit einem goldenen Namenszug des Autors sowie in schwarzen Lettern der Titel. Darunter ist ein Bild von Harald Glööckler abgebildet, dass leider etwas verschwommen ist. Ich vermute, dass das Obermaterial des Buchdeckels bei diesem Druck nicht mitgemacht hat und die Farben verschwimmen ließ. Schade. Dies ist aber auch das einzige Manko. Schlägt man das Buch auf fällt sofort auf, dass das Buch in einer stabilen Fadenbindung gebunden wurde und es somit unmöglich ist, dass sich irgendwann einzelne Seiten lösen können. Aber auch das hochwertige Papier ist ein absoluter eye-catcher. Es fühlt sich weich und glatt zugleich an und schimmert leicht pastellen wenn man es ins Licht hebt. Ich habe noch nirgends so ein Papier gesehen. Aber es ist passend zu dem Titel und der gesamten Aufmachung ' deshalb ein dickes Lob an die Gestalter. Auch die Buchseiten an sich sind wunderbar gehalten. So gibt es neben vielen Modezeichnungen einen kurzen Satz zum Thema Schönheit von Harald Glööckler selbst, oder von anderen Personen wie Oscar Wilde, Barbara Streisand oder Zitaten aus der Bibel. Diese Zitate sind von gelb-goldenen Ornamenten umspielt. Aber es wäre kein Buch von Harald Glööckler wenn nicht auch Bilder von ihm selber darinnen wären. Es gibt zahlreiche Gemälde oder fotografische Bilder von ihm oder von Models, die sich in Szene setzen. Ein weiteres kleines Highlight ist zudem das schicke Lesebändchen. Alles in allem ist das Buch schon ein absoluter Blickfang und absolut stimmig zu dem Modeprinzen selbst.

Aber worum geht es in dem Buch?
In ihm enthüllt Harald Glööckler viele Dinge, wie sich jede Frau an jedem Tag wie eine Prinzessin fühlen kann. Dabei gibt er keine Schmink- oder Kleidungstips, sondern geht vielmehr auf den Mensch an sich ein. Dass man öfter auf seine eigene innere Stimme hören soll, das großartige Leben zu genießen und Teil von ihm zu sein. Er macht Frauen Mut sich auch mal wie eine Fême Fatal zu sehen, Reize zu zeigen, verführerisch und sexy zu sein ohne billig zu wirken. Da es sein Credo ist jede Frau schön und glücklich zu machen und die Prinzessin in ihr strahlen zu lassen, möchte er dem Leser/der Leserin dazu einladen, Teil seines Lebens zu sein. Er gibt viele private Einblicke. Sei es nun im New Yorker Hotel Plaza oder Erinnerungen an seine Kindheit, die er auf dem Lande verbracht hatte und ein wichtiger Teil darin seine Großmutter spielt. Er berichtet auch, dass er bereits als kleines Kind in den Kindergottesdiensten sich erträumt hat, wie es wäre wenn die die Kirche noch pompööser aussehen würde, Fenster und Decken bemalt wären und darinnen Kronleuchter hängen würden. Auch wird seine Assoziation zu Engeln näher beleuchtet, die ihm immer beistehen wenn er vor einer großen Aufgabe steht.

Einige würden nun vielleicht behaupten, dass er das Buch gar nicht selber geschrieben oder einen Ghostwriter benutzt hat. Hierzu möchte ich sagen, dass man mit jedem Satz erkennen kann, dass Harald Glööckler die Worte selber niedergeschrieben hat und ich beim lesen ganz deutlich seine Stimme im Ohr gehört habe. Ja, er hat eine Co-Autorin, Pelén Boramir, gehabt, jedoch nur um dem geschrieben den letzten Schliff zu geben.

Mein Fazit:
Man sollte sich selber schön und verführerisch finden und nicht andere darum beneiden. Das ist das Fazit, welches ich persönlich aus dem Buch mitnehme. Harald Glööckler lässt den Leser/die Leserin ans seinem Leben teilhaben, das so aufregend und ereignisreich ist, dass man sich schon allein beim umblättern der Seiten wie eine Prinzessin vorkommt. Für mich ein wunderbares Buch, dessen Rezension ich mit einem Satz von Harald Glööckler schließen möchte:
'Lernen Sie den Alltag zu verzaubern und Ihr Leben in ein Märchen zu verwandeln' (S. 47)


Black*Out: Thriller
Black*Out: Thriller
von Andreas Eschbach
  Gebundene Ausgabe

4.0 von 5 Sternen Guter Start..., 7. Januar 2012
Rezension bezieht sich auf: Black*Out: Thriller (Gebundene Ausgabe)
Inhalt:
Christopher ist auf der Flucht vor seinem eigenen Chip im Kopf, der Datenflüsse über das Internet ausüben kann. Durch dieses Netzwerk via Internet sind noch andere Menschen mit dem Steuerungschip verbunden, die ferngesteuert wie willenlos sind und deren Zahl sich in jeder Stunde, jeden Tag und jede Woche verdoppelt. Der einzige Mensch, der über den Missbrauch der neural gesteuerten Prothese Bescheid weiß und diese von sich aus steuern kann, ist Christopher. Doch auch für ihn könnte dieser Chip tödlich sein, als er auf der Flucht vor dieser Gemeinschaft, der sogenannten Kohärenz, an einer Tankstelle den Fehler macht und mit seinem Fingerabdruck über ein Lesegerät fährt. Sofort werden er und seine beiden Freunde, das Geschwisterpaar Serenity und Kyle, von mehreren bewaffneten Hubschraubern verfolgt. Als Chris seine Gabe einsetzt, können sie gerade so fliehen nur um im nächsten Moment einem Ehepaar zu begegnen, das eine Motorradpanne hat. Doch Christopher merkt, dass auch sie zur Kohärenz gehören und treibt seine Freunde erneut zur Flucht an. Erst hier im Auto fängt er an von seiner Vergangenheit als genialer Hacker zu erzählen. So erfahren Kyle und Serenity auch, dass Christopher die Kohärenz bekämpfen will und dazu die Hilfe ihres Vaters benötigt. Doch Jeremiah Jones wird landesweit als gefährlichster Terrorist gesucht'

Meine Meinung:
Der Einstieg in diesen Jugend-Thriller von Andreas Eschbach ist grandios gelungen und fesselt den Leser sofort auf den ersten Seiten. Man wird als Leser gleich in die Geschichte rein geschmissen, denn gleich im Prolog werden Chris und seine Freunde von Hubschraubern verfolgt und kommen nur knapp mit dem Leben davon. Noch hat man keine Ahnung wer sie verfolgt und warum. Das ist Action pur, da ist Spannungsgefühl das einen nicht mehr loslässt und einen richtig hibbelig macht. Erst später fängt Christopher an von seiner Kindheit als Computer Kid zu erzählen, der einst die ganze Weltwirtschaft lahm gelegt hat, und wie er in die missliche Lage geraten ist so in Lebensgefahr zu geraten. Dafür springt der Autor immer von der Gegenwart in die Vergangenheit und wieder zurück und der Leser lernt Chris' beklemmende Situation nach und nach kennen.

Schwerpunkt der Geschichte ist dabei die Tatsache, dass eine Gruppe Menschen eine Technik entwickelt hat, um die Gehirne von Menschen via Internet in einem Computernetzwerk miteinander zu verbinden. Dadurch wäre niemand mehr alleine ' jedes Mitglied sieht durch die Augen eines anderen, kann dessen Gedanken hören und auf sein Wissen zurückgreifen. Doch dabei geht das höchste Gut des Menschen verloren: Seine Individualität und seine eigene Persönlichkeit.

Obwohl dieses Thema weit hergeholt ist, ist die grundlegende Thematik der miteinander verbundenen Mitglieder der Kohärenz auch in unserem realen Leben ansatzweise vorhanden und auffindbar. Wie viele Jugendliche oder auch Erwachsene gehen aus Langeweile ins Internet um sich via Netzwerk mit anderen Usern zu verbinden und mit ihnen Gedanken auszutauschen? Sicher, 'Black Out' ist Zukunftsmusik, aber die Vorstellung 'Was wäre wenn' reizt die Vorstellung eines jeden Lesers.

Nach diesem spannenden Einstig ins Buch verliert sich Andreas Eschbach jedoch in seiner Geschichte. Gegen Mitte des Buchs, als Christopher im Camp von Jeremiah Jones ankommt, ist die Luft raus. Die Handlung hat keine Spannung mehr, liest sich zäh und der Leser muss ca. 200 Seiten überstehen bis Christopher am Ende des Buchs den Kampf gegen die bedrohliche Kohärenz aufnimmt.
Hierzu muss noch erwähnt werden, dass das Buch mit seinen 464 Seiten ziemlich dick ist. Das Buch selber ist in sehr viele kleine Kapitel unterteilt worden an deren Ende immer ein neuer Seitenumbruch stattfindet. So kann es sein, dass man auf einer Seite nur einen kleinen Abschnitt von 3 Zeilen hat, während das nächste Kapitel auf der nächsten Seite weitergeht.

Die Charaktere der Handlung lernt man nach und nach kennen. Vor allem Christopher ist als Hauptfigur sehr interessant, da er nie alles auf einmal von sich preis gibt. Er hat Angst dadurch sich und andere Leute in Gefahr zu bringen, was die Geschichte spannend und interessant bleiben lässt. Man kann seine Angst sehr gut nachempfinden ' auch wenn manchmal seine Taten zuerst undurchsichtig und geheimnisvoll erscheinen, so werden sie erst im Nachhinein verständlich, wenn er seine Tat durchgeführt hat. Er ist der einzige Mensch, der seinen Chip kontrollieren kann und genau diese Möglichkeit nutzt er um sich von den Fesseln der Kohärenz zu lösen um endlich frei zu sein. Jedoch ist er für sie wiederum aufgrund seiner außerordentlichen Begabung ein unentbehrliches Mitglied der Gruppe geworden, den sie so schnell nicht hergeben wollen'

Mein Fazit:
Mehrere tiefgründige Themen machen 'Black Out' von Andreas Eschbach zu mehr als einem Jugendbuch. Es regt zum nachdenken an und so wie Chris (fast) keinen Ausweg von der Übermacht der Upgrader zu finden scheint, ist es dem Leser auch (fast) nicht möglich, das Buch aus der Hand zu legen. Bis auf den erwähnten Kritikpunkt ist das Buch spannungsgeladen und zieht den Leser dank interessanter Charaktere mit sich. Der leichte und gut verständliche Erzählstil tut noch sein übriges hinzu und es gibt keine Stelle, die aufgrund der vorhandenen technischen Begriffe, nicht verständlich wäre. Bleibt nun abzuwarten, ob Chris in dem nächsten Buch 'Hide Out' seinen Kampf gegen die Kohärenz fortsetzen kann'


Entflammte Nacht: Roman - [Lady Alexia 3]
Entflammte Nacht: Roman - [Lady Alexia 3]
von Gail Carriger
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

3.0 von 5 Sternen Vorgänger waren besser..., 7. Januar 2012
Inhalt:
Die schwangere Lady Alexia wurde von ihrem Ehemann, dem Alpha-Werwolf des Woolsey-Rudels, verstoßen. Er beschuldigt sie der Untreue, da kein Werwolf Kinder zeugen kann. Zu tiefst verletzt kehrt sie nach London in ihr Elternhaus zurück. Doch damit haben ihre Probleme noch kein Ende: Ihre jüngere Schwester Felicity verrät ihren Zustand an die Presse, woraufhin Alexia von ihren Eltern und den Stiefschwestern aus dem Haus geworfen wird. Zudem ist ihr Vampirfreund Lord Akeldama unauffindbar und mörderische Vampire versuchen sie umzubringen.
Zusammen mit ihrem loyalen Butler Floote und ihrer Freundin Madam Lefoux macht sie sich auf den Weg nach Italien um dort, im Heimatland ihres übernatürlichen Vaters, Antworten zu finden, wie sie zu dem ungeborenen Ungemach kam. Bei den Templern von Florenz erhofft sie Beweise für ihre Unschuld zu finden und findet tatsächlich den Grund, weshalb die Vampire sie umbringen wollen. Anscheinend können Seelenlose und Vampire eben doch Kinder bekommen, die so genannten Seelenstehler. Sie sind bei den Vampiren gefürchtet und deshalb wollen sie um jeden Preis verhindern, dass wieder ein Seelenstehler auf die Erde kommt.

Meine Rezension:
Die Handlung von 'Entflammte Nacht' schließt direkt an den 2. Teil an. Jedoch muss ich leider sagen, dass ich von dem vorliegenden Buch enttäuscht bin. Die Handlung mit dem Schwerpunkt von Alexias Abenteuern war zwar interessant, aber mir hat in der Handlung einfach die Romantik gefehlt. Der Konflikt zwischen Alexia und Conall über das Ungemach hätte so interessant sein können, wenn die Autorin nicht jedem Charakter einen eigenen Handlungsstrang gegeben hätte. So haben mir die Wortgefechte und die besondere Anziehung der beiden gefehlt, die hier in dem Buch kaum vorhanden sind. Erst zum Schluss söhnen sich die beiden aus, wobei auch Conalls 'Katzbuckeln' nicht vorhanden war, auf das ich mich das ganze Buch lang schon gefreut hatte.

Trotz dieses Kritikpunkts überzeugt Gail Carriger aber erneut mit einem flüssigen und unterhaltsamen Schreibstil. Wie kein anderer Autor schafft sie es kleine Anekdoten mit einem gewissen Wortwitz zu verfeinern und ihren intelligenten Humor einzubringen. Dies sind auch die Gründe weshalb sich diese Reihe von den üblichen 0815 Vampir- und Werwolfromanen abhebt.
Mit Lady Alexia hat die Autorin eine sympathische Heldin geschaffen, die sich trotz ihrer Leibesfülle und ihrer resoluten Art jeder Herausforderung und jedem Gegner stellt. Im letzten Buch ist mit der Charakter ihrer Freundin Ivy negativ aufgefallen. Ich muss sagen, dass ich hier froh bin, dass sie Lady Alexia nicht auf ihren Reisen begleitet und sie in London zurück bleibt. So gibt es immerhin nur kleine Passagen mit diesem nervigen Charakter. Im Gegensatz dazu habe ich mich sehr gefreut mehr über Professor Lyall zu lesen und zu erfahren. Er hat diesmal von seinem Alpha die schwere Aufgabe übertragen bekommen, das Rudel zusammenzuhalten. Aber auch der liebenswerte und exzentrische Lord Akeldama hat zusammen mit seiner Lieblingsdrohne Biffy einen unterhaltsamen Auftritt.

Mein Fazit:
Der 3. Teil ist trotz der Tatsache, dass es zu wenig zwischen Alexia und Conall zu lesen gibt ein stilvoller Steampunk Roman mit neuen Ideen. Dennoch wünsche ich mir für die Fortsetzung mehr Szenen zwischen den beiden, denn genau diese beiden machen den Charme der Reihe aus. Vielleicht wählt dann der Verlag auch einen etwas passenderen Titel aus, denn der Originaltitel 'Blameless' passt zum Inhalt einfach besser als der deutsche Titel.


Damian - Die Wiederkehr des gefallenen Engels (Jugendbuch HC)
Damian - Die Wiederkehr des gefallenen Engels (Jugendbuch HC)
von Rainer Wekwerth
  Broschiert
Preis: EUR 16,99

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Kritik muss sein, 7. Januar 2012
Monate sind vergangen seit Lara aus Berlin in ihre Heimatstadt Rottenbach zurückgekehrt ist. Da ihre Erinnerungen an Damian und an ihre Herkunft komplett gelöscht wurden, liegt ihr Aufenthalt in Berlin wie ein Schleier über ihren Gedanken. So ahnt sie nicht, dass Damians Sünden verziehen wurden und er nun vom Himmel aus auf sie herab blickt. Aber er sehnt sich nach seiner großen Liebe und ahnt, dass das Böse immer noch nach Lara sucht und dass sie immer noch in Gefahr schwebt. Um Lara zu schützen kehrt er auf die Erde zurück und opfert somit seine Unsterblichkeit, die langsam an ihm zehrt. Leider muss er auch auf der Erde schmerzhaft erfahren, dass Lara sich nicht mehr an ihn erinnern kann und sich auch noch für ihren Ex-Freund Ben interessiert.
Aber der 6.666 Tag ihres Lebens kommt mit großen Schritten. An diesem Tag wird ihr Vater, Satan, höchst persönlich auf die Welt kommen um sich mit ihr zu vereinen. Denn nur mit Laras Hilfe kann er seine Welt und die Welt der Menschen vor den Dämonen retten.

Meine Rezension:
Lange habe ich mich auf Rainer Wekwerths Fortsetzung von 'Damian ' Die Stadt der gefallene Engel' gefreut, und bin, nachdem ich 'Damian ' Die Wiederkehr des gefallenen Engels' gelesen habe, etwas enttäuscht. Den 1. Band habe ich in einem Rutsch gelesen, da Spannung, Tempo und Romanze die Waagschale hielten. In dem vorliegenden Buch geht es in der Handlung viel ruhiger zu und es gibt mehr Emotionen, was manchmal richtig zäh zu lesen war. Auch das von mir groß erwartete Finale zwischen Damian, Lara und Satan blieb leider aus. Nicht falsch verstehen: Es gibt ein Finale, aber ich habe es mir einfach anders vorgestellt.
Obwohl Rainer Wekwerth einen lockeren Schreibstil hat und eine zusammenhängende Geschichte geschrieben hat, sind mir doch im 2. Band ein paar Dinge aufgefallen, die mir nicht so gefallen haben und die deutsche Autoren eigentlich besser machen könnten. So gab es in der Geschichte unzählige Wiederholungen von Damians Zerfall, deren Satz fast identisch mit dem Wortlaut ist. Dann noch die Tatsache, dass die Sätze oft sehr kurz gehalten sind und wie eine Aufzählung abgehakt hintereinander gereiht sind.

Zu den Charakteren muss ich sagen, dass mir Damian im ersten Band besser gefallen hat als im 2. Band. Er lügt Lara über seinen Zerfall auf der Erde an, stiehlt Autos und ist am Buchanfang nicht wirklich für sie da. Ich hatte während des Lesens das Gefühl, dass ich diesen Damian überhaupt nicht kenne. Lara hingegen war eine authentische Person und ich habe mich sehr gefreut, dass ihre sympathische Großmutter erneut einen Auftritt in dem Buch hatte. Dann gibt es in der Besetzung der Charas auch noch Ben, Laras Ex-Freund. Aber über ihn möchte ich eigentlich nichts verraten, da sonst die ganze Spannung weg ist.

Mein Fazit:
Leider kommt das Buch 'Damian ' Die Wiederkehr des gefallenen Engels' nicht an den ersten Teil ran. Es gibt in meinen Augen sehr viele Kritikpunkte, die mich persönlich etwas gestört haben, dem Leser aber dennoch trotz der vorhandenen Romantik auch ein paar schöne Lesestunden bescheren kann. Mit diesem Band ist die 'Damian' Reihe wohl abgeschlossen. Zumindest deutet das Ende darauf hin. Trotz allem werde ich an den Büchern des Autors dranbleiben, da ich weiß, dass er mehr kann als dieses Buch aufzeigt. Das hat er zumindest in 'Damian ' Die Stadt der gefallene Engel' bewiesen.


Ghostwalker: Ruf der Erinnerung
Ghostwalker: Ruf der Erinnerung
von Michelle Raven
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Eine gute Fortsetzung..., 29. Dezember 2011
Rezension bezieht sich auf: Ghostwalker: Ruf der Erinnerung (Taschenbuch)
Keira und Isabel sind zusammen in Las Vegas, als Isabel ihren genetischen Vater Dave Caruso kennenlernt. Kurze Zeit später wird Isabellvon Lees Leuten entführt und nach San Francisco geflogen, ohne dass die Wandlerin Keira, die zu ihrem Schutz abbestellt worden war, etwas dagegen tun kann. Sie gibt sich die Schuld, da sie nicht genügend aufgepasst hat und folgt zusammen mit Caruso und Sawyer, einem Berglöwenwandler, Isabeles Spuren.
Bowen, der eine besondere mentale Verbindung zu Isabell hat, spürt ebenfalls, dass etwas nicht stimmt und macht sich mit Harken ebenso auf den Weg Isabel zu befreien.

Ruf der Erinnerung" ist der 5. Teil von Michelle Ravens Ghostwalker-Reihe und schließt direkt an seinen Vorgänger an. Laut dem Klappentext geht es zwar um die Geschichte von Keira, einer Wächterin des Yosemite-Berglöwenwandlergruppe, und Sawyer, einem Überlebenden einer fast ausgerotteten Berglöwengruppe aus Nevada. Das ist jedoch nicht ganz richtig, denn wie man beim Lesen feststellt, gibt es noch mehr Handlungsstränge, die parallel zu dieser Geschichte laufen. So wie um das Menschenmädchen Isabel, die eine besondere Gabe hat (die Gefühle von Wandlern zu spüren), sowie Bowen, der einst von Isabels Ziehvater gefangen genommen wurde und nur durch ihre Hilfe flüchten konnte. Da Isabel unweigerlich in der vorliegenden Geschichte auf ihren wirklichen Vater trifft, gibt es zwischen ihr und Caruso, den man bisher am Rande von Lees Männern kennengelernt hat, einen weiteren Handlungsstrang. Aber das wars noch nicht. Es gibt noch einen weiteren. Nämlich die anbahnende Beziehung zwischen Caruso und der Polizistin Dawn. Für meinen Geschmack zu viele Handlungsstränge, von dernenman letzteren gut hätte weglassen können, da er in meinen Augen leicht überflüssig ist. Einen Nachteil haben nämlich diese vielen Handlungsstränge: Um alle gleichzeitig voran zu treiben springt die Autorin sehr viel in ihnen umher. Ist man bei der einen Geschichte und hat sich gerade in die Handlung eingelesen, wechselt sie schnell zur nächsten. Dadurch gerät in meinen Augen die Handlung zwischen Keira und Sawyer ein wenig in den Hintergrund, was sehr schade ist, denn sie hat durchaus Potential und ich hätte sehr gerne mehr von den beiden gelesen. Was aber nicht heißen soll, dass der Romantikanteil der Geschichte zu kurz gekommen ist.
Die vielen vorkommenden Charaktere kennt man schon aus den Vorgängerbänden, was es auch erleichtert sich in diese mit vielen Handlungen durchzogene Geschichte reinzudenken.
Nebenbei gibt es in dem Roman viele interessante Wendungen und Überraschungen so dass kontinuierlich Spannung aufgebaut wird. Die Geschichte ist leicht und fließend geschrieben, so dass die Kapitel nur so dahin fliegen.

Wieder einmal hat mir das neueste Buch der Ghostwalker-Reihe gut gefallen. Es gibt zwar einige Stellen, die sich ziehen, weil sie für mein Gefühl etwas uninteressant sind, aber komischerweise stören sie mich hier in der Reihe nicht so wie bei anderen. Was vermutlich daran liegt, dass gleichzeitig so viel passiert. Ob nun so viele Handlungsstränge also gut oder schlecht sind bleibt jedem selber überlassen zu entscheiden. Ich freue mich auf jeden Fall auf den nächsten Band Tag der Rache", der im April 2012 erscheinen wird.


Drachen lieben heißer (Silver Dragons)
Drachen lieben heißer (Silver Dragons)
von Katie MacAlister
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Die Reihe wird immer stumpfer..., 15. Dezember 2011
Nachdem im 2. Band Viel "Rauch um nichts" das Phylakterium aus Versehen zerstört wurde und das Drachenherz in Mays Körper gelangt ist, muss May lernen dieses zu beherrschen. Was nicht ganz einfach ist, denn durch das Drachenherz wird sie immer mehr von einer Doppelgängerin zu einem Drachen. Und den muss sie erst mal zu kontrollieren wissen, da nun der ehemalige Dämonenfürst Magoth, als auch Drachenschauplätze eine besondere Anziehungskraft auf sie haben.

"Drachen lieben heißer" ist der 3. Band der Silver Dragons"-Reihe und ich muss sagen, dass er mich überhaupt nicht umgehauen hat. Irgendwie gibt es keine besondere Handlung in dem Buch. Alles dreht sich nur um Drachenherzen, die May kontrollieren lernen muss, und über männliche Geschlechtsteile, die in grausigen Dialogen dargestellt werden. Wo ist denn die Liebesgeschichte zwischen May und Gabriel hin? Und wieso bekommt May plötzlich auch noch Magoths Kräfte übertragen? Gibt es dafür irgendeinen Hintergrund? Fehlanzeige! Es ist einfach so. Punkt. Für mich ist das eine zu dürftige Antwort. Auch die Tatsache, dass May neben ihrem Drachenherz in Zukunft auch noch 3 weitere kontrollieren soll, kann ich mir nicht vorstellen. Für diese Rolle wird sie nicht so taff beschrieben und hat einfach zu viele Probleme mit nur einem Drachenherzen.

Der Schreibstil von Katie McAlister ist einfach zu lesen und man kommt sich wie in einer Sitcom vor. Nur leider finde ich ihre niedergeschriebene Situationskomik und ihre Dialoge nicht so recht ansprechend, da sie oberflächlich und mit der Zeit auch nervig sind.

Am meisten hat mir Jim, ein kleiner Dämon in Gestalt eines Hundes gefallen. Er hat die Geschichte meines Erachtens gerissen, da man einem vorlauten kleinen Hund absolut nicht böse sein kann. May, Gabriel und Magoth sind leider etwas stumpf dargestellt und durch ihr Verhalten waren sie auch nicht immer greifbar für mich.

Mein Fazit:
Tut mir leid, aber diese Reihe hat nichts mehr mit einem würdigen Nachfolger von Dragon Love" zu tun. Stumpfe Dialoge, unsinnige Charaktere, verbale Sprache... Einfach nicht mein Ding. Aber wer sowas mag wird die Buchreihe mit Sicherheit lieben. Ich finde es nur sehr schade, da Katie McAlister mehr kann, wie sie in "Dragon Love" gezeigt hat.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 29, 2011 10:16 PM CET


Wolfsschatten
Wolfsschatten
von Lori Handeland
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein netter Fortsetzungsband, 15. Dezember 2011
Rezension bezieht sich auf: Wolfsschatten (Taschenbuch)
Nach einem heftigen Gewitter, in dem Funken vom Himmel fallen und diese ein Feuer entfachen, das eigentlich keines ist, passieren seltsame Dinge in Lake Bluff. Es gibt eine Reihe von rätselhaften Todesfällen, bei denen jedes mal das Herz des Toten fehlt, und das obwohl es kein Anzeichen von irgendeiner Fremdeinwirkung gibt. Dazu kommt, dass die hiesigen Sheriff Grace McDaniel immer wieder von einer Geisterwölfin heimgesucht wird, die ihr irgendeine Botschaft aus der Geisterwelt mitteilen will. Irgendetwas Mysteriöses scheint an Lake Bluff vorzugehen. Schnell fällt ihr Verdacht auf Ian Walker, der mit dem heftigen Gewitter in der Stadt erschienen ist und neben seiner Feder im Haar auch noch eine seltsame Tätowierung trägt. Doch trotz ihres Argwohns fühlt sich Grace zu dem gut aussehenden Arzt hingezogen ' bis sie merkt, dass er vermutlich ein falsches Spiel mit ihr treibt'

'Wolfsschatten' ist der 8. Teil der 'Geschöpfe der Nacht'-Reihe von Lori Handeland. Dieses Mal entführt sie den Leser in indianische Legenden und bringt einzelne Themen wie die der Geisterwölfe, der Bussardfeder und der Rabenspötter. Kein Wunder, so ist doch die von Lori Handeland erschaffene Hauptprotagonistin Grace zur Hälfte eine Indianerin, die allerdings ihre indianischen Wurzeln erst mal entdecken muss. Hierbei hilft ihr der gutaussehende Neuzugang der Stadt, Ian. Ian ist im Gegensatz zu ihr ein richtiger Indianer, der allerdings eine traurige Geschichte mit sich herum trägt. Diese Tatsache hat mir sehr gefallen, denn oft ist es in Romantasy Büchern so, dass die Männer die Hosen anhaben und über die Frauen herfallen. Hier ist es umgekehrt. Eine Frau versucht einen Mann für sich zu gewinnen, der auch mal etwas unbeholfen wirkt und dadurch überaus sympathisch ist. Leider hat aber die Liebesgeschichte von Grace und Ian nicht so wirklich funktioniert. Zwar ist es sehr schön zu lesen, wie sie sich näher kommen, aber das gewisse etwas hat gefehlt. Vielleicht liegt es daran, dass Ian ein sehr in sich gekehrter Charakter ist, oder die vorliegende Geschichte sich viel mehr auf den Kriminalfall konzentriert hat. So sterben in Lake Bluff viele ältere Menschen, deren Leichen aber kein Herz mehr aufweisen. Und das ohne sichtbare Wunde. Bleibt für Grace nur noch die Frage: Vor wem oder was will die Geisterwölfin sie warnen?
Der Schreibstil von Lori Handeland bzw. die deutsche Übersetzung ist sehr flüssig und leicht zu verstehen. Wenn man Zeit hat kann man das Buch also gut an einem Tag in einem Rutsch durchlesen. So ging es mir. Jedoch muss man dann wieder sehr lange auf den nächsten Teil warten. Was bei mir aber die Frage aufwirft: Wie viele Bücher folgen denn noch? Einen roten Faden gibt es schon lange nicht mehr. Vielleicht sollte man einfach jedes Buch und jede Handlung für sich nehmen und es genießen '

Fazit:
'Wolfsschatten' ist ein nettes Buch, das aber in seiner Liebesgeschichte etwas flach ist. Gerne hätte ich ein bisschen mehr (und vor allem auch offenere Szenen) von Grace und Ian und weniger von Graces Besuchen bei Anwohnern gelesen. Ansonsten ist der Schreib- und Erzählstil wieder sehr schön und auch die Spot-Lackierung des Titels macht sich sehr gut im Buchregal neben den anderen dieser Reihe.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5