Profil für Darkwavetyp > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Darkwavetyp
Top-Rezensenten Rang: 4.323.036
Hilfreiche Bewertungen: 17

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Darkwavetyp

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Das Nächste Album Aller Zeiten
Das Nächste Album Aller Zeiten
Wird angeboten von Nuclear Blast GmbH
Preis: EUR 7,77

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Das Ende des infantilen Humors?, 25. Februar 2007
Rezension bezieht sich auf: Das Nächste Album Aller Zeiten (Audio CD)
Nun ich bin schon seit erscheinen der ersten Platte "The Schlechtst of Knorkator" ein Riesenfan der Band und ihrem Humor. Es ist aber auch die einzige Band die ich höre die genau den Musikstil dabei spielt, den ich am liebsten habe, Industrial-Rock oder von mir aus auch Electro-Rock. Andere humorvolle Bands die ich auch mag, wie Die Ärzte spielen Punk und J.B.O. sind mehr typischer Metal. So ist es für mich also nicht leicht zu kompensieren, falls Knorkator ein schlechtes Album herausbringt. Doch das ist mehr oder weniger nun passiert. Die neue Platte geht zwar rein musikalisch betrachtet immer noch genau meine Richtung, doch der von mir so geschätzte Humor ist fast nicht mehr vorhanden. Vielmehr ist ein subtiler, ja schon eher "Erwachsenenhumor". Hab ich mich bei der Single " Wir werden" wieder kaum halten können vor lachen, bin ich zum größten Teil bei dem restlichen Album eher nur zum schmunzeln geneigt. Die typischsten Knorkator Stücke sind wohl eben "Wir werden", "Alter Mann", "Nur mal angenommen" und "Geschlechtsverkehr". Der Rest was soll man da sagen? Bei "Du bist so still" versteh ich den Humor vielleicht nicht, wenn man aber wollte kann man es witzig finden das jemand herumbrüllt während er "du bist so still" singt, "Lied vom Pferd" ist textlich überhaupt nicht komisch und kommt auch musikalisch eher als Lückenfüller daher. "Eigentum" und "Geld" sind überraschenderweise eher kritische Texte, "Für meine Fans" fehlt irgendetwas im Text oder Musik und "[...]" ist tatsächlich ein typisches Liebeslied aber nicht im Stile von "Komm wieder her". Das Instrumental "Sinfonische Dichtung" ist an für sich gut, doch "franz hose" ist auch eher ein Lückenfüller. Was bleibt ist die Erkenntnis das der Humor eher subtil daherkommt und oft auch nur wenn man die eigene Fantasie dazu benutzt, wirklich witzig erscheint. Noch dazu muss man aber folgendes beachten: Die Platte hat 12 Lieder, eines davon kannte man schon (wir werden) und wurde auch nur minimalistisch verändert, "Franz Hose" ist eigentlich auch schon bekannt den es nichts anderes als die Musik des Stückes "Ma Belle Femme" mit einem neuen Text und das Instrumental zum Schluß ist eigentlich auch nur ein halbes richtiges Lied wert. Macht also eine Platte mit einer Spielzeit von einer 3/4 Stunde abzüglich der 3 Lieder wird das ganze vielleicht nur eine 1/2 Stunde lang die musikalisch zwar recht gelungen ist, doch das wichtigste textlich kaum enthält.

Die 4 Sterne gibt es trotzdem da ich zwar enttäuscht bin, vor allem wenn man bedenkt das eine neue Platte erst wieder in ca. 2 Jahren rauskommt, aber vielleicht auch zuviel erwartet habe und das erstmal verdauen muss. Außerdem waren die vorherigen Platten so genial das man mal eine Auge zudrückt, und wer weiss vielleicht entschädigt eine neue HIGHMUDLEADER Veröffentlichung.


My Heart Has a Wish That You Would Not Go
My Heart Has a Wish That You Would Not Go
Preis: EUR 17,55

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vorsicht Fragil, 25. Februar 2007
Aereogramme haben sich auf ihrer neuen Platte vom zwischenzeitlichen Metalcore-Ausbruch völlig verabschiedet, was sie zu einem perfekt stimmigen Album macht. Die fragile Stimme des Sängers kommt durch die ruhig getragenen Lieder besser zur Geltung und versetzt einen wirklich in eine sentimentale Stimmung, in der man sich aber wohlgemerkt sehr wohl fühlt. Anspieltipps: "Barriers", "Nightmare" und "Trenches", aber eigentlich macht es Spass die Platte komplett durchzuhören.


Make This Your Own
Make This Your Own
Wird angeboten von Giant Entertainment
Preis: EUR 6,05

5.0 von 5 Sternen Was für ein Facettenreichtum, 25. Februar 2007
Rezension bezieht sich auf: Make This Your Own (Audio CD)
Wenn man die neueste Veröffentlichung von Cooper Temple Clause sich anhört, könnte man vielleicht den Eindruck gewinnen das man sich dem Pop völlig verkauft hat. Doch der Eindruck täuscht. Wer genau hinhört erkennt eine wunderbare facettenreiche Platte, die einfach alles bietet. Ein harter Anfang mit Damage und Homo Sapiens, der Übergang durch Wave-Rock zum Indie- und Alternative Rock und psychedelische experimentelle Stücke sind auch dazwischen. Ich muss sagen das ich eigentlich nicht wirklich EMO da heraus hören kann, da mir persönlich der typische EMO-Sound missfällt oder gibt es endlich eine Band die in so gut spielt das er nicht schlecht klingt? Also wer auf Platten steht die Vielschichtigkeit mit großen Buchstaben schreiben, sollte hier beruhigt zu greifen es wird einiges geboten. Für alte Fans z.b. "Damage" und "Homo Sapiens", für Richtung New Order Hörer "Head" und "Connect", für Richtung Placebo Hörer "Waiting Game" oder für Grandaddy Fans die von ihrer allerletzten Platte etwas enttäuscht sind "What Have You Gone And Done" und Pink Floyd'sche Spielereien sind auch anzutreffen.


A Weekend in the City
A Weekend in the City
Preis: EUR 9,90

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Weiterentwicklung als Fehlentscheidung?, 25. Februar 2007
Rezension bezieht sich auf: A Weekend in the City (Audio CD)
Tja, was soll man zur neuen Scheibe noch sagen, wenn das meiste schon geschildert wurde? Ich für meinen Teil bin auch der Meinung das das Debütalbum besser war. Auf diesem Album gewinne ich den Eindruck als ob man sich etwas zwanghaft im Sound weiterentwickeln möchte und dabei etwas den Faden verliert. Mir persönlich fehlt es bei einigen Liedern an Eingängikeit, da sie zu verschachtelt klingen und man so eher krampfhaft versucht ein Lied zu mögen. Es gibt Bands da würde ich mir so eine Entwicklung wirklich wünschen, da ich glaube diese könnten sie besser meistern. Doch bei Bloc Party hätte ich nichts dagegen gehabt, wenn sich die Band erst auf der wichtigen dritten Platte darüber Gedanken macht wie man nicht stagniert. Nicht missverstehen es gibt sicherlich auch gute Songs wie z.b. Hunting for Witches, aber das Gesamtbild der Platte stimmt, subjektiv betrachtet, nicht.


Famous Last Words
Famous Last Words
Wird angeboten von cdfever
Preis: EUR 25,99

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ungewohnt aber trotzdem gut!, 30. Juli 2003
Rezension bezieht sich auf: Famous Last Words (Audio CD)
Also als ich mir die Rezesion meines Vorgängers durchgelesen hatte, bekam ich schlimmste Befürchtungen(Zeromancer popig und in den Charts unter den besten 20). Aber nun habe ich die Single selbst und finde sie für den ersten Eindruck zwar etwas milder als man es von Zeromancer sonst gewohnt ist, aber sollten wir uns auch an Lieder wie House of cards,Cupola oder Germany erinnern. Im Rückblick, ohne den Verlauf vom kommenden Album ZZYZX zu wissen, kann man vielleicht sich damit beruhigen das Zeromancer sich dazu entschlossen haben ihre soften Lieder als Single zu veröffentlichen und die rockigen auf der neuen Platte auftauchen.
Zur Single selbst kann ich nur sagen das sie mir trotz dem ungewohnt popigen Sound sehr gut gefällt. Dies liegt aber vielleicht daran das mir auch sanfte Töne wie die von Muse oder Radiohead sehr zusagen. Die zwei Bonustracks zeigen auch mehr harmonische Klänge als fetzigen Gitarrensound aber auch diese
sind keinesfalls schlecht. 4 Sterne gibt es dafür das ich insgeheim doch hoffe das es wieder rockigere Töne von Zeromancer geben wird (aber eine Alternative Platte als Überbrückung bis zur nächsten Scheibe würde meinen Geschmack auch passen ).


By the Way
By the Way
Preis: EUR 4,99

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Phänomenal genial, 21. Oktober 2002
Rezension bezieht sich auf: By the Way (Audio CD)
Also ich habe mir die CD einfach auf gut glück gekauft und bin
total überrascht. Ich bin zwar kein eingefleischter Peppers-Fan
aber ich höre sie schon ab und zu gern an.
Doch diese Platte ist einfach untypisch für die Peppers und geht eher in die Alternative-Rock Richtung.
Genau diesen Geschmack pflege ich sonst und so ist es nicht schwer zu erraten warum ich 5 Sterne gebe.
Mit Songs wie: Universally Speaking, The Zephyr Song oder Dosed
werden sie für Gruppen wie Coldplay, Muse oder Radiohead zu richtigen Konkurenten.
Fazit: Die richtigen Fans werden vielleicht entäuscht sein, ich
aber liebe diese Platte.


Inferno
Inferno
Wird angeboten von musikdrehscheibe
Preis: EUR 32,36

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Ziel ist eingetroffen!, 8. Oktober 2002
Rezension bezieht sich auf: Inferno (Audio CD)
Pitchfork's neue Platte führt nicht nur durch die Beschaffenheit der menschlichen Seele sondern auch musikalisch durch verschiedene Räume. Der Vorgänger "Daimonion" ist vielleicht
etwas zielstrebiger im Sound aber dadurch wird INFERNO erst so interessant. Ich bin jetzt schon auf die beiden EP's gespannt.


Dragontown
Dragontown
Wird angeboten von Direct Entertainment UK
Preis: EUR 13,49

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Brutal Planet vs. Dragon Town, 8. Oktober 2001
Rezension bezieht sich auf: Dragontown (Audio CD)
Habe vor längerem mal gelesen das Dragon Town der zweite Teil von Brutal Planet sein soll. Wenn dies zutrifft dann hat Alice bei der Fortsetzung irgendwie keine grossartigen Ideen mehr gehabt.
Das neue Album ist nur stellenweise gut und lehnt sich wie z.b. Deeper sehr an Brutal Planet Songs an. Dragon Town kann nicht wie Brutal Planet durchehend begeistern, sondern nur mit einzelnen Lieder wie: Triggerman,Sex Death and Money oder
It's much too late. Aber auch wenn Alice diesesmal
meiner Meinung nach nicht viel Erfolg mit dieser Platte haben wird, kann ihm keiner etwas nehmen und das sind seine soften Songs. Durch diese Lieder hat sich diese Platte gerade noch 3 Sterne verdient. Wer den Vergleich gerne zwischen Alice Cooper und Ozzy Osbourne sieht, dem kann ich nur sagen Ozzy hat jetzt schon gewonnen. Den Ozzy hat mit seiner derzeitigen Single Auskopplung mich jetzt schon mehr fasziniert als Cooper's neue gesamte Platte.


Machine
Machine
Preis: EUR 8,98

5.0 von 5 Sternen HAMMER PLATTE, 12. Juli 2001
Rezension bezieht sich auf: Machine (Audio CD)
Unglaublich was Wayne auf seinem neuen Album MACHINE produziert. Viele krachende Lieder und die rocken dermasen stark da gibt es nichts mehr. Mit Get to the Gone geht die Platte schoneinmal gut los und steigert sich bis zu Burn to Burn. Letzteres erinnert mich in der Stimme an Rob Zombie was dieses Lied trotzdem nicht verbessert. Aber wegen einem Lied sich diese Platte entgehen zu lassen, daß wäre ein fataler Fehler.


Origin Of Symmetry
Origin Of Symmetry

5.0 von 5 Sternen Einfach genial, 10. Juli 2001
Rezension bezieht sich auf: Origin Of Symmetry (Audio CD)
Muse haben ein gutes zweites Album ,"Showbiz" ,nachgeliefert. Zwar ist ihr Debüt-Album meiner Meinung nach besser aber im grossen und ganzen kann man den Kauf von ORIGIN OF SYMMETRY nur empfehlen. Schon die erste Single Auskopplung "Plug in baby" machte mich auf das neue Album gespannt. Als ich die Platte dann hörte gab es kein halten mehr, dieser großartige Gesang macht einfach alles unvergessen. Wenn ich mich für Anspieltips entscheiden müsste, würde ich mich für NEW BORN , BLISS, PLUG IN BABY und FEELING GOOD entscheiden. Obwohl die ganze Platte einfach genial ist.


Seite: 1