Profil für Marcel > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Marcel
Top-Rezensenten Rang: 12.516
Hilfreiche Bewertungen: 72

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Marcel

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4
pixel
Governor of Poker
Governor of Poker

2.0 von 5 Sternen Das Spiel ist nicht schlecht, ABER...., 18. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Governor of Poker (Computerspiel)
die Gewinnchancen sind meistens ziemlich unrealistisch. Nimmt man an den Pokerturnieren teil, kann man eigentlich nur die Strategie verfolgen, das man erst einmal kaum ein Spiel macht, bis mindestens 1 Drittel der Mitspieler ausgeschieden sind. Man geht nur beim BB und manchmal beim SB mit. Wobei es sich beim SB auch kaum lohnt - called man - erhöht der nächste Spieler gleich unverhältnismäßig hoch, obwohl nicht einmal der Flop liegt. Sieht man hinterher die Karten, denkt man nur - oha, da schmeißt einer mit einem 3-er Paar mal eben $ 1500 in den Pott... - macht aber nichts - in der Tat gewinnt fast immer so ein Spieler, wenn es zum Showdown kommt. Ein richtig überlegtes Pokerspiel ist hier nicht möglich. Man bekommt in der Regel eine Bildkarte und eine niedrige Karte zugeteilt - mit dieser Kombination hat man mitunter das Glück die Runde zu gewinnen. Bekommt man ein richtig gutes Blatt wie z.B. AK, AQ, KQ oder JJ, lohnt sich das Setzen bzw. mitgehen nicht - es kommen nur niedrige Zahlen im Flop(und weiter) - der Gewinner ist hier jemand mit zwei Sechsen oder hat man JJ, hat der Gewinner natürlich 3 Zweien. Spielt man die Turniere, an denen 24 Spieler teilnehmen, kommt auch öfters die Situation, das man durch Spielertausch mit den anderen Tischen, plötzlich 2 mal hintereinander mit dem BB dran ist - bei der geringen Chipssumme, ist das mitunter schon ein kleines Problem.
Fazit:

Das Spiel macht eigentlich Spaß - aber das die Mitspieler eigentlich in der "Leicht-Version" fast immer die entscheidende Karte im River bekommen ist unrealistisch. Bluffen braucht man gar nicht erst versuchen - selbst bei A10 hat der Gegenspieler mindestens AJ. Einmal habe ich 6 x hintereinander das Kreuz AS bekommen - Ich würde mal behaupten, das es in der Realität noch nie 3 x hintereinander die selbe Karte gab...


Theodor Lessing: "Haarmann. Die Geschichte eines Werwolfs" (ungekürzte Original-Ausgabe mit Fotos)
Theodor Lessing: "Haarmann. Die Geschichte eines Werwolfs" (ungekürzte Original-Ausgabe mit Fotos)
Preis: EUR 2,68

4.0 von 5 Sternen Gut, aber manche Formulierung gibt es seit Jahrzehnten nicht mehr, 26. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich hatte diese Passage in der Buchbeschreibung leider übersehen:

Zitat: "Original-Wortlaut der Erstveröffentlichung von 1925"

Manche Stellen oder Seiten sind deswegen langwierig zu lesen - ich habe schon andere "Haarmann-Bücher" gelesen und empfehle persönlich, eher eine Fassung in neuer deutscher Rechtschreibung zu lesen.


Mordsucht: Thriller
Mordsucht: Thriller
Preis: EUR 0,99

3.0 von 5 Sternen Nicht schlecht..., 26. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Mordsucht: Thriller (Kindle Edition)
Der Thriller ist gut geschrieben und fesselt teilweise auch.

Die Story ist allerdings, wie viele schon angemerkt haben, ab der Mitte des Buches durchschaubar.

Das Ende ist daher nicht allzu überraschend, aber relativ schlüssig.

Ein bißchen blöd fand ich, das der Hauptfigur, immer wieder Erinnerungen aus einer Vorgeschichte hochkommen, mit denen man hier nichts anzufangen weiß und auch nicht näher erklärt werden.

Ich habe dieses Buch, per Zufall gefunden und werde mir jetzt noch den ersten Teil der Tomas Ratz-Reihe herunterladen - dieses soll laut den Bewertungen, ja um einiges besser sein.


deleyCON HDMI Splitter / Verteiler 2 Port - 3D Ready / 1080p - Metallgehäuse
deleyCON HDMI Splitter / Verteiler 2 Port - 3D Ready / 1080p - Metallgehäuse
Wird angeboten von toppreis321
Preis: EUR 26,99

5.0 von 5 Sternen Funktioniert ohne Probleme, 29. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Bewertet wurde hier - da es mehrere Modelle gibt - der deleyCON HDMI Splitter / Verteiler 2 Port - 3D Ready / 1080p - Metallgehäuse.

Angeschafft wurde der Splitter, um ein TV-Signal (Topfield-Receiver) auf 2 Fernsehern zu übertragen.

Der Splitter hat einen HDMI-Eingang und 2 Ausgänge, sowie einen Stromanschluß für das mitgelieferte Netzteil.

Wie gesagt, wurde das Ausgangssignal des Topfield-Receivers angeschlossen, um 2 TV zu bedienen.

Ein TV mit ca. 2m HDMI-Kabel und ein weiterer TV mit 15m HDMI-Kabel.

Beide TV's geben das Bild und den Ton ohne sichtbare Verluste wieder - sogar bei der 15m HDMI-Verbindung wird kein zusätzlicher Verstärker benötigt.

Mein Fazit

Für die vorgesehene Verwendung bestens geeignet und auf jeden Fall besser, als einen TV mittels Chinch-Kabel anzuschließen.


Ich bin die Nacht: Thriller
Ich bin die Nacht: Thriller
Preis: EUR 7,99

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Eher ein Fantasy-Roman..., 29. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ich bin die Nacht: Thriller (Kindle Edition)
Durch Fernsehwerbung animiert, bestellte ich mir diesen "Thriller".

Als ich das 1. Drittel des Buches gelesen hatte, war ich vollkommen begeistert.

Irgendwann driftet dieses Buch, dann aber nur noch in den Mystery/Fantasy-Bereich ab.

Bei ca. 90 % wollte ich eigentlich schon aufgeben - aber für € 7,99 zwang ich mich, bis zum Ende durchzuhalten.

Mein Fazit

Das Buch fängt sehr gut an - hätte ich mir vorher eine Leseprobe bestellt, hätte ich es deswegen auch gekauft.

Ich wollte es schon im Bekanntenkreis, als Geheimtip, weiterempfehlen - ein Glück habe ich noch gewartet...

Die Story, vom erbarmungslosen Serienmörder, ist genial - das dieser "unsagbar" Böse, letztendlich seinem Verfolger das Leben rettet und 2/3 des Buches, irgendwelche Verschwörungstheorien sind, das ist unglaublich schlecht.

Im Prinzip geht es nicht um den Serienmörder Ackerman, sondern nur um "Marcus", der für eine Spezialeinheit angeworben werden soll.

Dadurch, das die beiden Hauptdarsteller "überleben", wird es wahrscheinlich noch X Fortsetzungen dieser Mystery-Geschichte geben...


Peter Kürten - Der Vampir vom Rhein
Peter Kürten - Der Vampir vom Rhein
Preis: EUR 3,59

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Guter, sachlicher, Tatsachenbericht, 29. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Geschichte über Peter Kürten kann man in Kurzform auch bei Wikipedia nachlesen.

In diesem Buch, gibt der Autor allerdings auch Einblicke in die Ermittlungspannen der Polizei.

Natürlich kann man die Ermittlungsmethoden aus den 20/30-er Jahren nicht mit heute vergleichen, aber fest steht, der Vampir von Düsseldorf hätte schon erheblich früher gefasst werden können.

Mein Fazit

Wer sich für reale Fälle interessiert, bekommt durch dieses Buch, sachlich geschildert, was sich in den 20-er Jahren in Düsseldorf abgespielt hat.

Das Buch liest sich gut und ist schnell in einer ruhigen Minute durchgelesen - deshalb finde ich den Preis von € 3,59 gerade so an der Schmerzgrenze.

Was mich ein wenig gewundert hat, das auf dem Kindle, das Buch nach a. 80 % zu Ende ist und noch 20 % - ca. 20 Seiten - Werbung kommen...


GreatGadgets 2128 Kartenmischmaschine für 6 Decks
GreatGadgets 2128 Kartenmischmaschine für 6 Decks
Wird angeboten von TechGalerie GmbH
Preis: EUR 14,90

4.0 von 5 Sternen Für diesen Preis ganz gut..., 23. Januar 2014
= Haltbarkeit:3.0 von 5 Sternen  = Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:2.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Angeschafft wurde die Mischmaschine für das Kartenspiel Skip-Bo.
Wer dieses Spiel kennt, weiß das die Karten beim Spielen in Reihenfolge gelegt werden - ein normales Mischen ist hier recht langwierig und nicht immer von Erfolg gekrönt.

Bei den Bewertungen über diese Maschine sind ja alle Meinungen, bzw. Sternewertungen vertreten.
Manche negativen Kommentare, kann ich hier nicht nachvollziehen, wie z.B.

- "...Fummelarbeit die Batterien einzulegen..."

Es werden hier 4 Batterien des Typs "Baby" benötigt - wer die Batterien kennt, weiß, das Sie so dick wie Bockwürste sind...
Es befinden sich unterhalb der Maschine 2 Batteriefächer, in denen jeweils 2 Batterien kommen.
Diese Fächer lassen sich ohne Werkzeug öffnen und auch die Batterien lassen sich problemlos einlegen - sind dick wie "Bockwürste" und keine Knopfzellen...

- "...Karten fliegen durch den ganzen Raum..."

Meiner Meinung ist das technisch gar nicht möglich - es werden links wie rechts, die untersten Karten eingezogen und landen dann zusammen im Mittelfach, das durch eine Abdeckung, das herausrutschen der Karten verhindert.

- "...sieht total billig aus..."

OK - da stimme ich teilweise auch zu.
Aber was erwarte ich bei so einem Artikel für € 14,90?
Richtig! Das er das macht, wofür er gebaut/verkauft wird und das ist in diesem Fall, manche werden jetzt erstaunt sein, das "MISCHEN"...
Viele sind hier wohl der Meinung, der Artikel kommt direkt aus Las Vegas - oder den Vorgänger hat schon Al Capone benutzt...

Ich habe die Mischmaschine schließlich mit einem relativ neuem Skip-Bo-Spiel ausprobiert.

Man teilt dazu seinen Kartenstapel und legt jeweils links und rechts einen Stapel Karten in die Mischmaschine.
Danach betätigt man den Mischschalter und in etwa 8 Sekunden ist das Skip-Bo-Spiel gemischt.
Dieser Vorgang muß mehrere Male wiederholt werden, weil die Maschine immer, links wie rechts, 1 Karte einzieht und kein zufälliges Mischverhältnis entsteht.

Zu erwähnen wäre noch, das die Anleitung ausschließlich im Internet heruntergeladen werden kann - dort ist Sie in Deutsch und Englisch hinterlegt.

Mein Fazit

Ich weiß nicht, ob es verschiedene Varianten dieser Maschine gibt, oder ob in der Zwischenzeit die Maschine verbessert worden ist, bei mir funktioniert Sie jedenfalls.
Ich habe mein Kartenspiel mindestens schon 200 Mal durchlaufen lassen und konnte bisher keine Beschädigungen feststellen - das sich die Karten, irgendwann an den Stellen abnutzen werden, an denen Sie in Maschine gezogen werden ist eigentlich klar, aber ich glaube, das die Karten mehr darunter leiden, wenn man mit Kindern oder in geselliger Runde spielt - ...Chips...Brause...Rotwein...
Der einzige Kritikpunkt für mich ist, das die Maschine wirklich 1 zu 1 die Karten einzieht und man wirklich 10-15 Mal mischen sollte - dabei aber immer vorher die Stapel teilen - da sind wir aber wieder beim Preis - für € 14,90 ist meiner Meinung nach nicht mehr drin.


Paper Mario: Sticker Star - [Nintendo 3DS]
Paper Mario: Sticker Star - [Nintendo 3DS]
Preis: EUR 35,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schade, das ich es schon durchgespielt habe..., 23. Januar 2014
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Als erstes möchte ich sagen, das die Beschreibung von Nintendo, eigentlich alles über das Spiel aussagt.

Wie eigentlich in fast jedem Mario-Spiel, fängt das Spiel mit einer Geschichte an.
Hier erfährt man, das Bowser mal wieder, alles zerstört hat, in diesem Fall, das Sticker-Festival der Toad's in Stickershoven.
Mario hat nun die Aufgabe, das Sticker-Fest zu retten und bekommt "Kersti" die Sticker-Fee als Unterstützung.

Am Anfang dachte ich, "Ja gut, jetzt läufst Du hier herum und ziehst irgendwelche kaputten Schuhe und Hämmer von den Wänden ab und wirst ab und zu in einen Kampf verwickelt"... aber je länger ich spielte, desto mehr war ich von diesem Gameplay begeistert.

Je nach Gegner, müssen hier die richtigen Sticker für einen "Kampf" gewählt werden.
Mit einem Hammer erreicht man z.B. keine fliegenden Gegner.
Außerdem ist bei jedem Angriff auch ein gewisses Timing erforderlich - bei einem Hammer z.B. hat man die Stufen "Gut", "Super", "Excellent" oder "Niete" - man wartet zu lange und der Hammerkopf fällt vom Hammerstiel.
Insgesamt gibt es hier, im Laufe des Spiels, 96 Kampfsticker, für die unterschiedlichsten Gegner.
Nach einiger Zeit, weiß man, welche Sticker man einsetzen muß, um unbeschadet aus den Kämpfen zu kommen.
Man kann den Kämpfen aber auch oft aus dem Weg gehen und muß nicht unbedingt gegen jeden Gegner kämpfen, der einem über den Weg läuft.
Außerdem kann man manche Gegner auch nach Abschluß einer Welt im gewohnten Mario-Style besiegen - raufspringen - fertig...

Da man sich in einer Papierwelt befindet, sind alle realen Gegenstände, wie z.B. ein Staubsauger oder ein Kühlschrank, für die Toad's "Dingse" - die man mit Hilfe von Kersti papierisieren kann - man wirft den Staubsauger gegen eine Leinwand und erhält dafür einen Staubsauger-Sticker.
Im Laufe des Spiels, kann man 64 "Dingse" finden, die mitunter sehr gut versteckt sind.
Diese "Dingse" werden benötigt, um einige Rätsel zu lösen oder einen Boss-Kampf mit Ihren Eigenschaften leichter zu machen.
So kann man z.B. mit Hilfe eines "Sirupeis", eine Lavawelt, in eine Eiswelt verwandeln oder man benutzt einen Fön, um einen "Schnee-Bowser" zu schwächen...
Besonders lustig sind hierzu die Beschreibungen der "Dingse".

Ein "Schwamm" ist für einen Toad z.B. dieses:

"Das Bett der Wahl für Toad's, die unter Nachtschweiß leiden: Diese Matratze ist so komfortabel wie saugfähig und wird dem stolzen Besitzer lange Freude bereiten."

Das Spiel ist, wie fast jedes Mario-Spiel aufgebaut - man kommt von Level zu Level, von Welt zu Welt.
Kommt man in einem Level nicht weiter, so muß man seinen Fehler, hauptsächlich (man braucht schon einige "Dingse" aus anderen Leveln, aber es gibt immer mehrere Lösungswege), auch nur in diesem Level suchen.

Um das Spiel zu 100 % zu schaffen, benötigt man fast jeden Kampf- und Dingssticker doppelt - man muß Sie in das Stickermuseum einkleben - aber auch das ist kein Problem. Entweder, kann man die Sticker kaufen, oder spielt den Level einfach noch einmal - wobei starke Endgegner nicht noch einmal besiegt werden müssen.

Zum Schluß (bei mir wurden ca. 40 Stunden Spielzeit angezeigt), besiegt man natürlich Bowser und das Sticker-Fest und auch Prinzessin Peach sind wieder einmal gerettet.

Mein Fazit:
Am Anfang war ich gegenüber dem Spiel skeptisch - je länger wir spielten (mein kleiner Sohn und Ich), desto begeisterter waren wir.
Die Mischung aus Rollenspiel und Jump and Run ist hier vorzüglich gelungen.
Die Rätsel und Aufgaben sind nicht immer einfach, aber wenn man sich sein Inventar anschaut, kann man oft auf die Lösung kommen - "Wie weckt man eine schlafende Raupe auf?" - Natürlich mit der "Trompete"...
Durch die Speichermöglichkeit und die Energieauffrischung vor jedem großen Kampf, hält sich hier auch der "Game over" Bildschirm in Grenzen.
Ich habe das Spiel leider durchgespielt und hoffe, das es eine Fortsetzung geben wird.


Die betrogene Jugend Oder: Sechs Jahre in Uniform
Die betrogene Jugend Oder: Sechs Jahre in Uniform

2.0 von 5 Sternen Erinnerungen mit vielen Erinnerungslücken..., 14. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Für mich persönlich, ist es auch schwer, mich zu erinnern, was war vor 20 oder 30 Jahren. Der Autor schreibt hier aber ein Buch, 65 Jahre nach dem Krieg und sehr viele Erzählungen, enden deshalb dann mit den Worten "das weiß ich nicht mehr" - "auch hier hat meine Erinnerung wieder Lücken" - "das kann ich nicht mehr sagen"...
Den Schreibstil fand ich am Anfang auch gewöhnungsbedürftig - erzählt man vom Soldaten Müller, Langer, Kurzer usw. bleiben die Namen besser in Erinnerung als Soldat M., Soldat L. und Soldat K.
Zu Gute halten kann man dem Autor, das er seine Gedächtnislücken nicht ausgeschmückt hat - aber das macht manche angefangene Erzählung auch wiederum langweilig.

Mein Fazit:
Wer sich das erste Mal mit dieser Zeitgeschichte befasst, sollte lieber zu einem anderen Buch greifen.


Luigi's Mansion 2 - [Nintendo 3DS]
Luigi's Mansion 2 - [Nintendo 3DS]
Wird angeboten von Online-Versand-Grafenau GmbH
Preis: EUR 45,00

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gut aber zu schwer..., 14. Januar 2014
= Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Luigi's Mansion 2 - [Nintendo 3DS] (CD-ROM)
Das Spiel an sich ist schön gestaltet und auch die Musik paßt sehr gut zum Spiel.

Zum Spiel selber, ist meine Meinung, das es für Kinder zu schwer ist - mein 5-jähriger Sohn, hat mir schon nach den ersten Einzelgeistern, den 3DS gegeben, um weiterzuspielen.

Einige Profis, geben hier die Spielzeit für eine Mission mit ca. 15 Minuten an - in manchen Missionen haben wir, über eine Stunde nach den versteckten Gegenständen/Juwelen/Buu Huus gesucht.
Wenn man natürlich eine Mission schon einmal gespielt hat und spielt diese noch einmal, weil man nicht alle Juwelen oder Buu Huus gefunden hat, kann man das in 15-20 Minuten hinbekommen.
Zum Teil sind die Juwelen auch in Bonus/Zeitleveln versteckt - vermasselt man dieses, bleibt ein erneutes Spielen der Mission nicht aus.

Die Steuerung empfinde ich teilweise als schlecht - Luigi dreht sich manchmal nur im Viertel-Takt - so muß man oft nochmal vorwärts oder rückwärts gehen, um spezielle Gegenstände anzuleuchten - besonders im "Kampf" ist das ärgerlich - man blitzt immer am Gegner vorbei - ob Geist oder Spinne...

Die Kämpfe mit mehreren Geistern gleichzeitig, fordern nicht nur die Nerven, sondern auch die Daumengelenke - Y drücken um Geister zu finden - A drücken um Geister zu blenden - R drücken um Geister einzusaugen - zwischendurch mit dem Schiebepad gegenlenken - B drücken um anderen Geistern auszuweichen - irgendwann dann wieder A drücken um Geister ganz einzusaugen......

Fazit:

Das Spiel hat schöne Such-, Logik- und Denkstrecken, aber leider ist der schwierigste und größte Teil in diesem Abenteuerspiel, der Kampf gegen oftmals sehr starke Gegner. Das Juwelensuchen, ist nur zum Zeitvertreib - hat man alle Juwelen eines Levels gefunden, kann man sich lediglich eine Luigi-Statue anschauen. Findet man alle Buu Huus bekommt man ein Bonuslevel - bei dem man nochmal in mehreren Räumen Geister einsaugen muß und hinterher seine Zeit sieht, die man dafür gebraucht hat.
Ich habe jetzt beim Boss-Uhrturmkampf aufgegeben - teilweise ist dieser lächerlich einfach und teilweise könnte ich den 3ds gegen die Wand werfen. OK - wenn man weiß, das an dieser Stelle ca. 2/3 des Spiels durchspielt sind, kann man schon von einem gewissen Schwierigkeitsgrad ausgehen - aber 12 verschiedene Geistergruppen in kürzester Zeit - ohne Extraleben-Knochen ist schon ziemlich heftig - für Profis mag das vollkommen OK sein - für Gelegenheitsspieler und Kinder kaum machbar...
Das es kein Zwischenspeichern gibt, haben ja schon viele geschrieben - man muß allerdings auch die komplette Mission nochmal machen, wenn man ein Juwel oder Buu Huu übersehen hat - alle Geister, alle Aufgaben - das ist ein wenig nervig...
Für mich ist das kein Spiel, wie z.B. Mario 3d Land oder Super Mario Brothers 2 - das man sich immer mal wieder vornimmt.
Für Fans ein Muß - für mich reicht es, es einmal gespielt/gesehen zu haben.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4