Profil für TinaLand > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von TinaLand
Top-Rezensenten Rang: 7.844
Hilfreiche Bewertungen: 292

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
TinaLand "TinaLand" (Wien)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
City of Violence - Amasia Premium [Blu-ray]
City of Violence - Amasia Premium [Blu-ray]
DVD ~ Ryoo Seung-Bum
Preis: EUR 12,99

3.0 von 5 Sternen City of Violence auf BR, 14. November 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
City of Violence stammt aus dem Jahr 2006. Dieser Film reiht sich jedoch gegenüber anderen Südkoreanischen guten Filmen eher in die besseren B-Movie-Kategorie ein. Die Produzenten die sich erst nachher entschlossen die Hauptrollen selbst zu übernehmen machten ihre schauspielerische Sache gut. Gut war auch, dass sie ihre eigene Kampfkunst einbrachten und nicht mit Seiltricks oder sonstigem tricksten. Dies machte die Fight viel realistischer. Auch wenn dann die ganzen Kampfszenen doch ein wenig an den Haaren herbeigezogen waren – zwei gegen ganze Armeen von Kids und Bodyguards. Aber der Finalfight lässt sich dennoch sehen und so ganz ernst nimmt sich der Film auch nicht.

Ein wenig zäh wirkte der Rache-Film, vor allem bei dem Versuch die Storyline durchzuziehen und die Beweggründe von fünf Freunden zu erzählen, von ihrer Jugend und dann 20 Jahre danach. Der Polizist Tae-su kommt nach zehn Jahren in seine Heimatstadt zurück um bei der Beerdigung einer seiner fünf Jugend-Freunde dabei zu sein. Doch seine Heimatstadt hat sich stark verändert. Aus einer Kleinstadt wurde eine Stadt voller gewaltätiger Jugendlicher und Kredithaie die die Grundstücke der Bewohner abluchsen um Platz für Kasinos zu errichten. Bei den Nachforschungen wer seinen Freund umbrachte, deckt dabei Tae-su die Zusammenhänge mit dem Bau des Casinos und seiner Freunde auf und nimmt den Kampf mit einen seiner Jugendfreunde gegen die Korruption auf.

Qualität der BR: Laufzeit: 93 Minuten. Bild (1080p High Definition 16:9) ist scharf, die Farben sind gut, er grieselt nur über den gesamten Film hinweg, ist aber nicht weiter tragisch (aber für High Definition?). Der deutsche Ton (DTS-HD 5.1) ist sehr gut.


Appleseed - Alpha  (inkl. Digital Ultraviolet) [Blu-ray]
Appleseed - Alpha (inkl. Digital Ultraviolet) [Blu-ray]
DVD ~ Shinji Aramaki
Preis: EUR 9,99

5.0 von 5 Sternen Appleseed Alpha auf BR, 13. November 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Appleseed Alpha aus 2014 ist die Vorgeschichte zu Appleseed und Appleseed Ex Machine. AA hat nicht mehr die origenelle Storyline der Vorgänger, die nun als Fortsetzungsgeschichten zählen, hat aber dennoch eine gute solide Geschichte mit einer sehr guten Action. Die Animation und Charakterzeichnung ist aufgrund des jüngeren Entstehungsdatums wirklich sehr gut gelungen und viel besser als die Vorgänger und die waren für damalige Animationszeiten schon sehr, sehr gut.

Für ein Prequel gibt es allerdings einige Ungereimtheiten: Die Hauptheldin Deunan hat eine vergrösserte unbewegliche Oberweite erhalten, die sie nie in den vorherigen Teilen hatte. Auch Ihr Partner Briareos ist schon in der Cyborgrüstung, obwohl sie diesen in der Cyborgrüstung erst in Appleseed I zu sehen bekommt (vielleicht entspricht es der Mangageschichte aus 1985, die kenne ich nicht – beziehe mich nur auf die Storyline der drei Filme). Aber nach dem Abspann gibt es dann eine Endszene mit Hitomi die dann in Appleseed I wiederkehrt. Aufgrund ihrer Aussage in diesen Sekunden, könnte es durchaus noch eine Fortsetzung nach dem Prequel geben.

Qualität der BR:
Laufzeit: 93 Minuten. Bild ist scharf, keine Fehler, gute Farben. Ton (Deutsch, Englisch und Italienisch in 5.1 DTS-HD MA) ist erstklassig.


Die Rebellen vom Liang Shan Po, Zweite Staffel: Episode 14-26 [6 DVDs]
Die Rebellen vom Liang Shan Po, Zweite Staffel: Episode 14-26 [6 DVDs]
DVD ~ Atsuo Nakamura

4.0 von 5 Sternen Die Rebellen vom Liang Shan Po auf DVD, 11. November 2014
Die Rebellen vom Liang Shan Po (japanischer Originaltitel: Suikoden) war eine TV-Serie aus den Jahren 1973-1974 mit zwei Staffeln zu je 13 Episoden. Die Serie ist mit diesen beiden Staffeln abgeschlossen. 1980 kam es ins deutsche Fernsehen, wobei damalige Sittenwächter über die ungewohnten Gewaltszenen und einer gezeigten nackten Brust sich aufregten.

Die Geschichte handelt von Korruption und Unterdrückung eines Machtgierigen aus der kaiserlichen Garde und den Beamten des Landes, die das Volk mit Steuern ausplündern (12. Jhd. während der Sung-Dynastie). Gegen ihn stellen sich die Rebellen von Liang Shan Po aus einem Gebiet von weit verzweigten Flüssen. Lin Chung, ein ehemaliger Offizier der kaiserlichen Garde einer der die Rebellen anführt, und viele Gefährten müssen allerlei Abenteuer überstehen bis es endlich zum endgültigen Showdown kommt.

Für eine TV-Serie war die Gesamtgeschichte gut, die Charaktere wurden nach und nach eingeführt und hatten alle eigene Auftritte. Interessant war, das jeder eine eigene Kampftechnik zeigte. Da die Serie eine zusammenhängende Geschichte ist, steigert sich die Spannung von Folge zu Folge, hat allerdings in sich abgeschlossene Abläufe. Natürlich hat die Serie Schwächen: die Kämpfe wirken künstlich und unbeholfen, manche Szenen wirken zu theatralisch und Klamauk Haft (aber das hält sich in Grenzen). Die Serie ist aber kultig und macht Spaß, dann noch die gute Titelmusik und die amüsante Stimme Wolfgang Spier als Erzähler. Obwohl die Japaner diese Geschichte als TV-Serie produzierten ist es eine Legende aus China.

Qualität der DVD aller 26 Episoden: Bild- und Ton wurden nicht überarbeitet, das bedeutet das Bild ist unscharf, manchmal hat es Farbfehler und auch Grieseln und Verunreinigungen sind mit dabei. Aber dennoch sind die Episoden gut ansehbar, es erinnert an die VHS-Zeiten. Der deutsche Ton schwankt teilweise, ist aber sehr gut verständlich. 2008 wurde von den Japanern die Serie auf DVD neu überarbeitet, vielleicht kommt diese Fassung dann auch zu uns rüber, vor allem da die Serie vom deutschen Fernsehen wegen der gewalttätigen Szenen geschnitten wurde (Originallänge pro Episode 45 Minuten, deutsche Fassung 43 Minuten).


A Million Ways to Die in the West  (inkl. Digital Ultraviolet) [Blu-ray]
A Million Ways to Die in the West (inkl. Digital Ultraviolet) [Blu-ray]
DVD ~ Liam Neeson
Preis: EUR 14,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen A Million Ways to Die in the West auf BR, 10. November 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
„Eine Million Möglichkeiten, im Westen zu sterben“ stammt aus 2014 und ist eine schwarze, leicht makabre Westernkomödie mit einer guten Prise einer netten Liebesgeschichte. Warum jedoch der Film von der FSK ab 12 freigegeben wurde, ist selbst mir nicht verständlich. Denn normalerweise haben die ein Auge darauf nur keine Gewaltszenen und Humor unter der Gürtellinie der Jugend anzutun und dieser Film hat ein paar deftige Goreszenen.

Schafzüchter Albert ist nicht gerade das, was man unter einem coolen Cowboy versteht, den dieser sieht am Wilden Westen des 19.Jhrd. überhaupt nichts gut, denn dort gibt es nur an jeder Ecke und unter jedem Staubkorn Todesarten wie einem der Westen umbringen kann. Er ist nicht nur ein schlechter Schafzüchter, er hatte in seinem Leben auch nie einen Revolver abgefeuert und trägt diesen zur Dekoration. Und dann läuft ihm auch noch seine Freundin in die Arme eines Bartträgers und dieser ist nicht gerade freundlich zu Albert und soll er sich mit diesen Nebenbuhler duellieren. Dann taucht Anna auf und wird zur neuen Freundin von Albert. Sie versucht ihm das Schießen beizubringen, allerdings hütet sie ein schwarzes Geheimnis. Sie selbst ist verheiratet mit einem der bösesten Revolverhelden des Westens und dieser ist der Stadt nicht mehr fern.

Der Film ist eine reine Geschmacksache, der einen Person wird er liegen, andere werden ihn als zu humorlos und zu derb abtun. Daher ist dieser Film eher nicht nach den Geschmäckern der Rezenten zu richten, sondern Zuseherinnen und Zuseher müssen dies selbst für sich entscheiden. Für mich hatte der Film einige komödiantische Momente die mich zum Auflachen brachten, das meiste war OK, wenn auch nicht jetzt überragend gewesen. Dennoch, die Schauspieler waren in ihren Rollen grandios und man bekommt jede Menge größere und kleinere bekannte Schauspielerinnen und Schauspieler zu sehen, allein dies macht diesen Film schon sehenswert. Der Auftritt von Doc Brown mit seiner Zeitmaschine aus "Zurück in die Zukunft" war für viele sicher der Höhepunkt. Für mich waren die 110 reine Filmminuten schnell vorüber und einige der erweiterten Szenen im Bonusmaterial hätten auch im Film sein können.

Qualität der BR:

Laufzeit: 116 Minuten.

Bild (1080p High Definition 2.40.1 Widescreen) und Ton (Deutsch in DTS Digital Sorround 5.1 und Englisch in DTS-HD Master Audio 5.1) sind erstklassig.


Days Of Eternity (3D Blu-Ray) - Lichtmond
Days Of Eternity (3D Blu-Ray) - Lichtmond
DVD ~ Lichtmond
Preis: EUR 15,49

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lichtmond 3 - Days of Eternity auf BR, 9. November 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Lichtmond 3, was könnte ich schreiben, was die anderen Rezensionen nicht schon positiv hier erwähnt haben? Ich kann mich den positiven Rezensionen daher nur vorbehaltlos anschließen.

Das Zeit-Raumschiff begleitet den Planeten Chronos mit den vielen phantasievollen Objekten auf dem Planeten und im Orbit. Teilweise sind in den Objekten viele Ideen oder Reflektionen eingebettet, weiters gibt es auch Raumschiffe, Sonden und viele Phantasiewesen zu beobachten. Alle Bilder sind animierte Phantasiebilder. Tiefenwirkung und herannahende Objekte sind wunderbar dargestellt. Schade ist nur, das einige Sequenzen wo die Objekte aus der Ferne kommen nicht ganz nahe herankommen um den 3D-Effekt auskosten zu können, aber keine Sorge, es gibt dafür genügend andere Objekte die fast mit der Hand ergriffen werden können. ;-) Die 3D-Animation wurde im spanischen Imago-D-Studio produziert.

Dazu gibt es von den Klangarchitekten Giorgio und Martin Koppehele eine sehr gute und ruhige fast schon meditative Musik (15 Instrumentale und gesungene Tracks in Rock-Gitarren und Slow-Motion Beats). Ich persönlich hätte jedoch auf die wenigen gesprochenen Gedichte verzichten können.

Wer das Feeling von 3D erleben möchte, ist mit dieser BR auf alle Fälle gut bedient.

Qualität der BR:
Film-Laufzeit: 50 Minuten (leider viel zu kurz) und Bonusmaterial 17 Minuten (ein Bonustrack und eine Storyline). 3D-Effekte, Tiefenwirkung und Bildqualität sind sehr gut (sehr hohe Auflösung, starke Farbintensität). Tonqualität (Surround 5.1 und 7.1) ist mehr als ausgezeichnet.


The Return of the First Avenger [Blu-ray]
The Return of the First Avenger [Blu-ray]
DVD ~ Robert Redford
Preis: EUR 16,99

5.0 von 5 Sternen The Return of the First Avenger auf BR, 9. November 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Marvel geht mit diesem Avengers-Film in die zehnte Runde – The Return of the first Avenger aus dem Produktionsjahr 2013 folgt dem ersten Teil aus 2011 und inhaltlich dem Avenger-Film aus 2012, der nächste C.A.-Film soll erst 2016 erscheinen.

Zum Film lässt sich folgendes sagen: Sagenhafte Kampfchoreografie und ausgezeichnete Action. Die Trickkiste wurde hier mehr als ausgeschöpft. Allein das macht diesen Film mehr als sehenswert. Hinter dieser Action bleibt wie schon zuvor die Charakterzeichnung der Personen auch in diesem Film eher im Hintergrund. Auch ist die Story leider vorhersehbar, denn so und so ähnlich gab es schon zig anderen Fantasyfilmen und Thrillern (Intrige in den eigenen Reihen, ein Machtbesessener der diese Intrigen spinnt, und ein einzelner Held wird fälschlicherweise zum Verräter gestempelt und gejagt und ein Totgeglaubter kehrt zurück, usf.), auch wurde das Thema Hydra schon in der S.H.I.E.L.D.-TV-Serie aufgearbeitet. Dennoch fügt sich der Inhalt gut an die Avenger-Serie an und ich bin gespannt wie es nun weitergehen wird. Und auch die patriotische Figur Steve Roger als Captain America wurde etwas gemildert, wohl auch deshalb damit der Film in Europa besser ankommt. Die Schauspieler machten ihre Sache sehr gut und gut war auch das die deutsche Synchro die zu den Schauspielerinnen und Schauspieler passende Stimmen wieder zusammengefunden haben und nicht durch andere ersetzt wurden.

Qualität der BR:
Laufzeit: 136 Minuten. Bild- (2,40:1 MEPG-4 Codec) und Tonqualität (Deutsch DTS HD 5.1.) erstklassig und bombastisch. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen. Topqualität.


47 Ronin [Blu-ray]
47 Ronin [Blu-ray]
DVD ~ Keanu Reeves
Preis: EUR 9,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen 47 Ronin auf BR, 8. November 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: 47 Ronin [Blu-ray] (Blu-ray)
47 Ronin wurde 2013 produziert und wurde zuerst in japanischen Kinos erstaufgeführt und erst dann wenige Wochen danach in den USA. Es gab schon zwei japanische Verfilmungen über die 47 Ronin. Trotz großem Aufwand war der Film in Japan und Amerika ein finanzieller Flop, scheinbar kam die Gratwanderung zwischen Legende und Fantasy beim Publikum nicht gut an.

Die Grundgeschichte ist, dass ein Clanführer von einem anderen Clanführer durch seine Hexe ermordet wird. Durch einen Führerlosen Clan verlieren die Samurai das Recht Samurai zu sein und werden zu Ronin. Diese haben aber trotz Befehl des Shoguns, nur eines im Sinn, Rache an dem feindlichen Clanführer weil sie auch nach dem Tod ihres Herren sich zur ewigen Treue verpflichtet fühlen. Sie wissen aber auch, auch wenn sie gewinnen würden, wäre ihnen der Tod gewiss. Der feindliche Fürst Asano nimmt zusätzlich die Tochter des ermordeten Clanführers gefangen und will diese heiraten und kann so über das Land der Clans herrschen. Er will aber auch über das ganze Land herrschen und wird von seiner Hexe tatkräftigst unterstützt. Keanu Reeves hat die Rolle eines Mischblutes (Mensch und Dämon mit geheimen Kräften) und wird von den Samurai zumeist als Außenseiter verachtet, sind aber auf seine Hilfe im Kampf gegen den gegnerischen Clanführer angewiesen.

Einer der Rezenten hat hier richtig angegeben, dass es eine Mischung zwischen angelehnter wahrer Geschichte ist und Fantasyfilm. Scheinbar hat letzteres die Gemüter vieler erregt. Es sollte nicht vergessen werden, das der Film zwar die 47 Ronin ehrt, aber er ist nun mal das was er ist, ein Fantasyfilm aus Hollywoods Schmiede der unterhalten soll. Auch wurde bekrittelt warum alle Helden am Ende rituellen Selbstmord verüben müssen? Die japanischen Traditionen waren sehr hart und unnachgiebig mit ihren eigenen Regeln und das galt vor allem für die Samurai. Ronin waren Ausgestoßene die allzu oft den Weg des Verbrechens einschlugen, der Film kam ohnehin schon sehr weit entgegen, als der Shogun den Sohn des Anführers der Ronin begnadete. Im damaligen Japan wäre das undenkbar gewesen, vor allem wenn wer gegen das Wort des Shoguns verstieß hatte keine Gnade zu erwarten, da dies als Schwäche ausgelegt worden wäre. Und wenn die Ronin das Land 100x gerettet hätten, Entscheidend war der Ehrenkodex der aus der Sichtweise des Herrschers verletzt wurde. Entscheidend ist die Mentalität wie ein Volk mit Gewalt geführt werden konnte. Bei den Bürgerkriegen der vielen Clans im damaligen Japan, war diese Einstellung aus Sicht der Japaner nötig, sie war selten menschlich. Diese Mentalität zeigte sich auch in den Kriegen zwischen Japan und China immer wieder. Es ist ohnehin mal ein Wunder das ein Hollywood-Film keinen guten Ausgang hat.

Sicher hätte man einen wahren Bericht über die 47 Ronin machen können, da aber nicht allzu viel darüber bekannt ist, wäre es auch nur eine angelehnte Geschichte gewesen. So ist dieser Film aufgrund der guten Schauspieler unterhaltsam, die Musik ist passend und die Fantasyeinlagen hochwertig. Die Actionszenen sind durchaus sehenswert und man sieht das Keanu Reeves nicht nur in Actionszenen bestehen kann, sondern durchaus Liebesszenen meistert und wenn teilweise dies nur durch seine Augen ausgedrückt werden musste (OK, OK seine Mimik ist über den ganzen Film die selbe). Aber ich gebe zu, der Film wirkte trotz allem etwas Lahm. Es hat nichts damit zu tun, die japanische Kultur entsprechend ins Bild zu setzen, die Geschichte ging zügig durch den Film, aber irgendwie fehlte es der Story bis auf die Actionszenen an Tempo. Einen kleinen Fehler hatte der Film, als Reeves das Samurai-Schwert eines Widersachers der reumütig wurde entgegennimmt, so tut er dies nur mit einer Hand. Er hätte es mit beiden tun müssen, so war es eine schwere Beleidigung. Doch die Beleidigung war keine absichtliche Szene, sondern einfach nur ein Regiefehler.

Dazu kommt noch (natürlich muss es nicht immer Blutrünstig sein) das der Film trotz aller Action Gewalt- und Blutleer war. Nicht mal die rituelle Tötung war zu sehen, nur angedeutet. Man merkte dass hier ein Schnitt angesetzt wurde, so schnell wie das Bild wechselte. Aber es kamen so manche Szenen nicht vor, wie z.B. beim Seppuku der 47 Ronin, als sie sich die Kehle aufschlitzten. Diese Szene bekommt man im Bonusmaterials zu sehen, jedoch nicht im Film. Scheinbar versuchte man das Altersindex für diesen Film runterzusetzen, da er kein kommerzieller Erfolg war. Für Deutschland hat es funktioniert, da die Altersfreigabe mit 12 angegeben wird. Die japanische und amerikanische Fassung unterscheidet sich übrigens in einigen verlängerten Szenen und Kamerafahrten mit gut zweieinhalb Minuten, vielleicht ist in der japanischen Fassung mehr zu sehen gewesen.

Qualität der BR:

Laufzeit der BR: 118 Minuten.

Bild (1080p) war sehr gut, sehr scharf mit guten Farben, es gab kein Grieseln.

Ton (Deutsch in DTS Digital Sorround 5.1, Englisch in DTS-HD Master Audio 5.0) war in Deutsch und Englisch sehr gut, die Toneffekte waren bombastisch gut anzuhören.

Das BR-Cover ist Werbetechnisch aufgemotzt, denn die brennende Schiffsarmada auf dem Cover kommt im Film gar nicht vor.


Special ID [Blu-ray]
Special ID [Blu-ray]
DVD ~ Donnie Yen
Preis: EUR 11,49

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Special ID auf BR, 7. November 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Special ID [Blu-ray] (Blu-ray)
Special ID ist ein chinesischer Action-Thriller der 2013 produziert wurde. Erzählt wird die Geschichte eines Undercover-Cops Namens Zilong (Donnie Yen) der die Triaden infiltriert hat. Der Boss der Triaden, ein gewisser Xiong, wird mittlerweile misstrauisch und dies führt dazu das Zilong aussteigen und wieder offiziell als Polizist tätig sein möchte. Ein weiterer Grund für seinen Ausstieg ist die Sorge um die Sicherheit seiner Mutter, die ja auch in arge Bedrängnis kommt. Xiong schickt Zilong in die Volksrepublik Nanhai, wo er einen alten Freund ausschalten soll. Zilong bekommt dann Unterstützung durch eine junge und taffe Polizistin. Sie haben einige romantische Szenen, aber dies geht nicht zu weit, da sie Kollegen sind. Gemeinsam wollen sie versuchen in der Szene aufzuräumen.

Der Film hat Dialoge die den Szenen wohl entsprechen, aber die deutsche Synchro hat wenig Ahnung was „Hooligans" sind, auch ist die Synchro nicht unbedingt die beste, aber es gab schon schlimmere. Am besten ist die Kameraführung und der visuelle Stil, letztendlich gibt es dann einige Fights (wenig interessante Chorografie, erinnerte zu sehr an alte Kung-Fu-Filme: allein gegen alle) und ein großes Fightfinale (realistisch, vor allem die Masken der Wunden der Schauspieler) am Ende des Filmes. Der Charakter Zilong wird von einem fast 50jährigen Donnie Yen gespielt, der aber eine wesentliche jüngere Rolle verkörpert und die körperlichen Anforderungen werden von ihm hervorragend gemeistert. Yen ist ein Actionstar, mit Dialogszenen und romantischen Momenten kämpft er allerdings. Der Film ist ein routiniert abgedrehter Thrillerstreifen, der gerade am Anfang einige Zeit benötigt um die Einführung der Charaktere zu beschreiben.

Viele mögen den Film nicht, wie hier bei etlichen Rezensionen zu lesen ist. Es ist halt nicht immer möglich die Chance zu erhalten bei guten Filmen mitzuwirken. Vor allem in China. Man muss die Angebote nehmen wie sie kommen, sonst ist man weg vom Fenster. Und auch er kommt in die Jahre (er sieht nur so jung aus) und muss sich nach Neuem umsehen. Auch er kann nicht ständig irgendwelche historischen Perönlichkeiten verkörpern, das ist für jeden Schauspieler zu einseitig. Der Fehler in diesem Film war, man versuchte zuviel Persönlichkeit und den Zwiespalt der einzelnen rasch zu erklären und dies führte dazu das die Story mehr in den Hintergrund gedrängt wurde, bis diese nur holprig erzählt werden konnte.

Qualität der BR: Bild (1080p): Das Bild ist scharf, die Farben sehr gut. Allerdings grieselt der gesamte Film ein wenig, ist aber zu vernachlässigen. Ton (Deutsch und Englisch in DTS Digital Sorround 5.1, Mandarin gibt’s auch drauf).

Übrigens das BR-Cover soll Kunden locken. Das einzige was darauf vorkommt ist der Schauspieler Donnie Yen selbst. Von brennenden Häusern, Hubschraubern und explodierende Wohnungen ist im Film weit und breit nichts zu sehen.


Flammen Über Indien [Blu-ray]
Flammen Über Indien [Blu-ray]
DVD ~ Herbert Lom
Preis: EUR 18,99

4.0 von 5 Sternen Flammen über Indien auf BR, 7. November 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Flammen Über Indien [Blu-ray] (Blu-ray)
Der Film hatte schon viele deutsche Titeln: Flammen über Indien, Brennendes Indien, Flammen über Fernost und stammt aus dem Jahr 1959 (Originaltitel: Northwest Frontier). Lauren Bacall, die die amerikanische Gouvernante spielte, spielte nach dem Tod ihres Ehemanns Humphrey Bogart, nur einen Film pro Jahr. Sie suchte sich dabei die Rollen aus und lehnte viele ab. Leider verkommt sie in diesem Film eher zur Nebendarstellerin.

Inhalt:
In Indien um das Jahr 1905 bricht ein Aufstand aus um den fünfjährigen Prinzensohn des Maharadschas, der die Nachfolge seines Vaters antreten soll, zu töten. Der Vater bittet vor seinem Mord die englische Regierung sich seines Sohnes anzunehmen und zu schützen. Der englische Offizier Scott und die amerikanische Gouvernante versuchen nun den Jungen über 300 Meilen per Zug durch das Nordwest-Land (war damals die Außengrenze des Britischen Kolionalreichs). in Sicherheit zu bringen und stoßen auf allerlei Gefahren. Der Film ist Klischee behaftet und die Engländer werden trotz einiger zynischer Untertöne seitens eines Reporters als die Guten in Indien dargestellt (ist ja auch eine UK-Produktion). Die Inder sind hier eher Statisten oder die bösen. Lustig ist, bei Massenszenen (ob Angriff- oder Fluchtszenen) ist zu sehen wie die Statisten voll grinsend in die Kamera gucken („Hurra ich bin in einem Film)“. Der Film ist gut und sehenswert, hat aber einige zähe Dialogszenen. Die eigentliche Hauptrolle hat die alte Dampflok.

Qualität der BR:
Filmlänge: 102 Minuten. Also „danke“ für eine weitere Cut-Version dieses Monumentalfilmes. Im deutschsprachigen Raum gab es soweit mir bekannt noch nie die Langversion, obwohl neben dieser Version von TB drei andere DVD-Filmfirmen den Film gekürzt rausbrachten. Es gibt eine TV-Fassung um 98 Minuten, eine gekürzte lange Version mit 124 Minuten die in den 80igern in deutschen Kinos präsentiert wurde und die eigentliche US-Langversion mit 129 Minuten. Die Fassung auf dieser BR entspricht der 98minütigen DVD- bzw. Fernsehfassung.

Es gab hier bei den Rezensionen schon Diskussionen über die Bildqualität, auch wenn es Gründe gibt warum dieser Film nicht besser dargestellt werden konnte, sicher aufgrund seines Alters und vor allem wegen seines Aufnahmeverfahrens. Fazit ist jedoch, das bei dieser Bild-Qualität eine BR-Version unnötig ist, nur der Ton macht was her. Die Werbung verspricht Digital Remastered HD in bestmöglicher Qualität. Es gibt genügend Beispiele wo bei anderen alten Filmen dies besser gelang. Teilweise liegt es auch daran das eine Überarbeitung viel Zeit und sehr viel Geld kostet und damit auch den Kaufpreis in die Höhe treiben würde. Es bringt wahrscheinlich für so alte Filme nicht viel Geld ein, da der Käuferkreis sich wahrscheinlich in Grenzen hält. Daher sind wir froh, das Filmfirmen dennoch versuchen solche alten Filme zu restaurieren um sie zu einem vernünftigen Preis herauszubringen. Dennoch muss ich nachfolgend die Bildqualität beschreiben, wie sie nun mal ist.

Bild (16:9): Bei Nahaufnahmen sieht man die Gesichter und die schönen Augen von Lauren Bacall wesentlich schärfer, aber hier hört das positive auf. Das Bild grieselt über den ganzen Film hinweg, der Hintergrund ist teilweise unscharf (und das hat nichts mit dem Aufnahmeverfahren des Regisseurs zu tun), bei sehr schnellen Bildern zieht das Bild nach (und das hat nichts mit meinen schnellen TV-Prozessor zu tun) und ist unscharf. Die Verunreinigungen (Körnung und Streifen) wurden unzureichend bearbeitet, ist aber bei einem so alten Film vernachlässigbar. Ich kenne es aus VHS-Zeiten noch anders. Dennoch ist die Bildqualität gegenüber Vorversionen deutlicher besser.

Ton (Englisch und Deutsch in DTS-HD 5.1 und DD 1.0): Der Ton ist hervorragend und klar verständlich, die Toneffekte sind für das Alter des Filmes sehr gut. Einer der Rezenten hier berichtete das der Ton Zeitversetzt wäre, dies konnte ich nicht beobachten.


A Company Man - Black Edition - Uncut [Blu-ray]
A Company Man - Black Edition - Uncut [Blu-ray]
DVD ~ So Ji-sub
Preis: EUR 9,71

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen A Company Man auf BR, 6. November 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
A Company Man (Originaltitel: Hoi sa won) ist ein südkoreanischer Film aus dem Jahr 2012 und reiht sich in einer Vielzahl sehr guter Filme aus Südkorea, die wir hierzulande zu sehen bekommen, ein.

Der Inhalt wurde schon bei den anderen sehr guten Rezensionen erzählt, drum will ich diesen nicht wiederholen. Auch die Eindrücke vieler hier positiver Rezensionen entsprechen dem Film und ich sehe es genauso. Er könnte den Eindruck eines zähen Films erwecken, aber die ruhige Stimmung und ebenso zum größten Teil ruhige Bilder machen den Film aus, die wenigen Actionszenen sind spannend und rasant umgesetzt worden. Ein Vergleich zu den Filmen A Bittersweet Life, The Man from Nowhere oder The Yellow Sea ist legitim, ob er als Nachahmerfilm gilt mag ich nicht beurteilen, doch wenn man die anderen Filme kennt, könnte die Story und die Machart nicht mehr so überraschen. Allein stehend ist A Company Man aber dennoch gut und sehenswert.

Gefallen hat mir auch die Filmmusik, vor allem zum Teil die ruhige Schlagermässigen Songs, es unterscheidet in den heutigen Filmen die allzuoft aus kreischenden Lärm bestehen müssen um die Jugend in die Musikabteilungen zu bringen, aber allzu selten zum Film passen. Was anderes hätte zu diesem Film auch nicht gepasst.

Ob die Mimik vom Profikiller nicht etwas lockerer hätte sein können, die seines Chefs war schon zu viel Mimik, mag dahingestellt sein, aber ein wenig mehr wäre besser gewesen.

Qualität der BR: Filmlänge: 96 Minuten Uncut. Bild und Ton sind sehr gut, die Synchro ist ebenso gut und fängt die Stimmung des Hauptakteurs gut ein.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20