Profil für Freiheit > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Freiheit
Top-Rezensenten Rang: 1.437
Hilfreiche Bewertungen: 563

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Freiheit

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-12
pixel
Reformiert euch!: Warum der Islam sich ändern muss
Reformiert euch!: Warum der Islam sich ändern muss
von Ayaan Hirsi Ali
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,99

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Eine wortgewaltige, aber teils inkonsequente Argumentation!, 7. Mai 2015
In ihrem neuen Buch zeigt Ayaan Hirsi Ali, daß islamistische Gewalttaten sehr wohl etwas mit dem Islam zu tun haben. Dazu analysiert sie die Geschichte des Islam und setzt sich mit wesentlichen Stellen im Koran auseinander. So gelangt sie zu fünf Elementen im Islam, die sich ändern müssen, wenn der Islam in der Moderne ankommen will. Hierzu zählen zum Beispiel Mohammeds Rolle als unantastbares Vorbild sowie die Jenseitsorientierung.

Ayaan Hirsi Ali vertritt, ähnlich wie der Islamkritiker Hamed Abdel-Samad, die These, daß die islamische Welt ohne eine Reformation untergehen wird. Sie erklärt auch plausibel, warum es in der Geschichte des Islam kaum Versuche gegeben hat, die Elemente, die ein Ankommen in der Moderne verhindern, zu reformieren. Und darin liegt gleichzeitig Schwäche ihres Buchs: Hirsi Ali behauptet, daß eine Reformation des Islam gelingen kann, wenn der Westen die "Reformer", die es in der islamischen Welt gebe, stärke. Das Internet gebe die Möglichkeit, die Ansichten der Reformer zu verbreiten - ähnlich wie der Buchdruck dazu beigetragen habe, die Thesen Martin Luthers bekanntzumachen.

Die Frage, was denn vom Islam eigentlich übrig bleibt, wenn Mohammed entzaubert und der Dschihad geächtet wird, beantwortet sie allerdings nicht. Dass eine Reformation im Falle des Islam bedeuten würde, daß er sich selbst entkernt, ist eine These, die zum Beispiel der deutsche Staatsrechtler Karl Albrecht Schachtschneider vertritt. Schachtschneider sieht in dieser Notwendigkeit zur Selbstentkernung die Ursache dafür, daß es eine Reformation im Islam bisher nicht gegeben hat - und wohl auch in naher Zukunft nicht geben wird. Henryk M. Broder kam in einer Rezension, die er für die 'Welt' geschrieben hat, zu einem ähnlichen Urteil: Den Islam könne man so wenig reformieren wie den Kommunismus.

Es wäre schön, wenn sich auch Ayaan Hirsi Ali einmal zu dieser Problematik äußern würde. In ihrem aktuellen Buch hat sie es leider nicht getan.

Aufgrund dieser "Leerstelle" gebe ich dem Buch auch nur drei Sterne. Dennoch empfehle ich es, da es viele Fakten zum Islam liefert, die man in den sogenannten "Qualitätsmedien" kaum hört oder liest. Allen, die sich intensiver mit dem Islam befassen wollen, empfehle ich zudem Manfred Kleine-Hartlages Buch "Das Dschihadsystem".


BLACKOUT - Morgen ist es zu spät: Roman
BLACKOUT - Morgen ist es zu spät: Roman
von Marc Elsberg
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

5.0 von 5 Sternen Erstklassiger Thriller, 23. April 2015
Zugegeben: Der Untertitel des Romans klingt etwas reißerisch. Fakt ist aber: Mit "Blackout" ist Marc Elsberg ein großer Wurf gelungen. Die Handlung, die der Autor sich ausgedacht hat, ist aktuell und sehr interessant: In Europa fällt flächendeckend der Strom aus, und eine kontinentale Katastrophe bahnt sich an. In den Wirren dieser Katastrophe findet der Informatiker Piero Manzano Hinweise darauf, daß es sich bei dem Stromausfall um eine geplante Aktion handelt.

Als Leser erlebt man Manzanos Jagd bzw. Suche nach den Hintergründen des Stromausfalls. Die Handlung, die sich über fast 800 Seiten erstreckt, kommt schnell in Gang und wird nie langweilig. Auch ist Handlung strukturiert und übersichtlich, dabei aber keineswegs trivial, denn zumindest in Ansätzen zeigt der Autor auch, wie die Menschen in einer Extremsituation reagieren: Der Grat zwischen Ordnung und Anarchie ist schmal. Insgesamt ist "Blackout" allerdings ein Thriller, die gesellschaftskritischen Aspekte sind erkennbar, überwiegen aber nicht. Wer Romane wie "Der Schwarm" mag, kann hier bedenkenlos zuschlagen.


Wir sind die Guten.: Ansichten eines Putinverstehers oder wie uns die Medien manipulieren
Wir sind die Guten.: Ansichten eines Putinverstehers oder wie uns die Medien manipulieren
von Mathias Broeckers
  Taschenbuch
Preis: EUR 16,99

22 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nicht alle Journalisten sind Vertreter der Lügenpresse, 20. April 2015
Das vorliegende Buch ist ein guter Beleg dafür, daß nicht alle Journalisten zur Lügenpresse gehören bzw. "gekauft" (Udo Ulfkotte) sind. Strukturiert und mit hoher sprachlicher und inhaltlicher Klarheit skizzieren die Autoren die Konflikte und Einflußnahmen von außen, die die Ukraine fast zerreißen. Die Autoren beleuchten unter anderem die Rolle der westlichen Medien: Unter Bezugnahme auf Uwe Krügers Buch "Meinungsmacht" weisen sie nach, daß viele Journalisten, die rußlandkritisch berichten, Teil von US-Lobby-Netzwerken sind. Lesenswert sind auch die Kapitel, die sich mit den geostrategischen Interessen der am Konflikt beteiligten Staaten befassen: So wird aufgezeigt, daß es den USA im wesentlichen um die Beherrschung des sogenannten osteuropäischen "Herzlandes" geht. Insgesamt handelt es sich um ein hervorragendes Buch, das alle lesen sollten, die das Gefühl haben, von den "Qualitätsmedien" nach Strich und Faden belogen zu werden. Die Autoren zeigen nämlich anhand von Fakten und gut begründeten Einschätzungen, daß die Skepsis gegenüber den USA und der EU berechtigt ist. Für mich ist "Wir sind die Guten" daher eines der besten Sachbücher der letzten Jahre.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 23, 2015 10:58 PM MEST


Russland verstehen: Der Kampf um die Ukraine und die Arroganz des Westens
Russland verstehen: Der Kampf um die Ukraine und die Arroganz des Westens
von Gabriele Krone-Schmalz
  Taschenbuch
Preis: EUR 14,95

12 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Zum Teil unsystematische und lückenhafte Darstellung, 19. April 2015
Vorbemerkung:
Ich teile die Ansichten der Autorin zu 100 Prozent, dennoch enthält die folgende Rezension auch Kritikpunkte.

Es ist der Autorin hoch anzurechnen, daß sie ein Buch veröffentlicht hat, das ein anderes Bild von Rußland zeichnet, als es die öffentlich-rechtlichen Sender sowie die selbsternannten "Qualitätsmedien" (SZ, FAZ, Spiegel, Springerpresse) tun. Frau Krone-Schmalz ist eine bekannte Journalistin, und als solche erreicht sie mehr Leser als Autoren, die eine ähnliche Sichtweise vertreten, aber nur einem Nischen-Publikum bekannt sind.

Leider vermag das Buch inhaltlich nicht so zu überzeugen, wie ich es mir gewünscht hätte. In einigen essayähnlichen Kapiteln, deren Fragestellungen jeweils sehr weit gefaßt sind, stellt die Autorin ihre persönliche Sicht auf Rußland, das Verhältnis von EU und USA zu Rußland sowie auf die Konflikte in der Ukraine dar. Dies tut die Autorin leider recht unsystematisch und inhaltlich lückenhaft: Sie kritisiert die einseitige Berichterstattung von ARD und ZDF, fragt jedoch nicht nach deren Ursachen. Den Einfluß, den US-Lobbygruppen über "Alphajournalisten" auf die Arbeit der deutschen "Leitmedien" haben, thematisiert sie nicht. Hinweise auf das Buch "Meinungsmacht" von Uwe Krüger fehlen. Krüger hatte aufgedeckt, daß viele "Alphajournalisten" Teil eines Pro-USA-Netzwerks sind - und dementsprechend schreiben und "berichten". Die verhalten vorgetragene Kritik an ARD und ZDF wirkt daher wenig fundiert.

Ein weiterer Schwachpunkt: Zwar weist die Autorin hin und wieder auf die geostrategischen Interessen der USA in der Ukraine hin, auch hier fehlt aber eine systematische, tiefergehende Darstellung. Stattdessen zitiert die Autorin häufig aus eigenen Veröffentlichungen und "Hintergrundgesprächen", was ein wenig rechthaberisch und auch unsouverän wirkt. Motto: "Ich habe schon vor 20 Jahren darauf hingewiesen ..." Infolgedessen werden viele wichtige Fragen zwar angerissen, aber kaum schlüssig analysiert.

Für mich ist das Buch daher eine Enttäuschung. Es wirkt, als hätte die Autorin ihrem Ärger über die Berichterstattung von ARD und ZDF Luft machen wollen, dabei aber auf Recherche und Analyse verzichtet. Von einer "Expertin" hätte ich jedoch eine klare Analyse erwartet - und kein "Pamphlet", das obendrein weder sprachlich noch inhaltlich besonders pointiert ist.

Ärgerlich ist auch das Lektorat, das man als mies bezeichnen muß. Etliche Kommafehler sowie seltsame Großschreibungen ("Vieles") wirken störend. Insgesamt entsteht der Eindruck, daß die Autorin das Buch schnell niedergeschrieben hat (daher der Mangel an sprachlicher und inhaltlicher Prägnanz!) und der Verlag es schnell veröffentlichen wollte.

Wer eine systematische und sowohl sprachlich als auch inhaltlich ansprechende Darstellung zum Thema lesen möchte, dem empfehle ich das Buch "Wir sind die Guten: Ansichten eines Putinverstehers" von Mathias Broeckers und Paul Schreyer. Ich habe beide Bücher nacheinander gelesen und hatte mehrfach den Eindruck, daß Broeckers und Schreyer die Fragen beantworten, die Gabriele Krone-Schmalz zwar auch stellt, aber aufgrund ihrer letztlich "öffentlich-rechtlichen" Perspektive nicht schlüssig beantworten kann.


Das Evangelium des Blutes: Thriller (Erin-Granger-Reihe, Band 1)
Das Evangelium des Blutes: Thriller (Erin-Granger-Reihe, Band 1)
von James Rollins
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

3.0 von 5 Sternen Bestensfalls ein mittelmäßiger Archäologiethriller, 5. Januar 2015
Der Klappentext des Romans verspricht dem Leser einen Vatikan-Verschwörungs-Thriller à la Dan Brown: Ein von Jesus Christus verfaßtes Evangelium, das die Wissenschaftlerin Erin Granger bei Ausgrabungen entdeckt habe, erschüttere den Vatikan, und eine "gnadenlose" Jagd nach dem Buch beginne.

Diese Zusammenfassung ist in doppelter Hinsicht irreführend: Zwar handelt das Buch durchaus von einer Jagd, doch zum einen findet die Wissenschaftlerin zu Beginn des Romans nicht das Evangelium, sondern lediglich Hinweise auf dessen Existenz, und zum anderen spielt der Vatikan im Roman keine bedeutende Rolle. Der Roman handelt nicht von der Auseinandersetzung zwischen dem Vatikan, der die Existenz eines Jesus-Evangeliums aufgrund dessen Inhalts geheimhalten will, und einer Wissenschaftlerin, die eine Veröffentlichung anstrebt. Vielmehr geht es um die Auseinandersetzung zweier Vampir-Gruppierungen - die eine im Dienste der Kirche und die andere im Dienste des Bösen -, die das Evangelium jeweils an sich bringen wollen.

Wer nichts für Vampirgeschichten übrig hat, dürfte daher von Rollins' neuem Roman enttäuscht werden. Wer hingegen im Urlaub einen actionreichen Thriller lesen möchte, ist hier ganz gut bedient. Einen großartigen Roman sollte man jedoch nicht erwarten: Die historischen Bezüge sind simpel und längst nicht so gut und ausführlich recherchiert wie bei Dan Brown, die Thriller-Elemente sind konventionell (ebenso die Zeichnung der Figuren), der Inhalt wirkt zum Teil etwas an den Haaren herbeigezogen, die Bedeutung eines Nebenerzählstranges sowie der Epilog erschließen sich dem Leser nicht bzw. noch nicht, denn vermutlich wird die Fortsetzung ("Das Blut des Verräters"), die im Juli 2015 erscheinen soll, für Aufklärung sorgen.

Meiner Ansicht nach handelt es sich daher bei dem "Evangelium des Blutes" um einen durchschnittlichen Fantasythriller, den man als Fan des Genres im Urlaub ganz gut lesen kann, da er angenehm geschrieben ist und den Leser vor keine großen Herausforderungen stellt. Einen "großen Wurf" darf man jedoch nicht erwarten.


Stephen King's - Der Nebel - Limited Collector's Edition [Blu-ray] [Limited Edition]
Stephen King's - Der Nebel - Limited Collector's Edition [Blu-ray] [Limited Edition]
DVD ~ Thomas Jane
Wird angeboten von filmrolle
Preis: EUR 10,53

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Nebel: Nervenzerfetzende Spannung, 21. Dezember 2014
Die DVD-Hülle von "Der Nebel" verspricht dem Käufer "nervenzerfetzende Spannung". Und im Gegensatz zu vielen anderen Filmen, die ähnlich beworben werden, trifft diese Charakterisierung hier wirklich zu: "Der Nebel" ist ein Horrofilm, in dem tatsächlich alles "paßt": Der Spannungsfaktor ist hoch, die Spezialeffekte sind ordentlich, die Leistungen der Darsteller vermögen zu überzeugen. Außerdem greift der Film, wenn auch nur in Ansätzen, philosophische Themen auf, ohne aber dabei zu belehren.

Die Story ist zwar ziemlich simpel: Ein mysteriöser Nebel, in dem sich Ungeheuer tummeln, befällt eine kleine Stadt. Einigen Bewohnern der Stadt gelingt es, sich in einem Kaufhaus zu verbarrikadieren. Die Lage im Supermarkt wird immer angespannter - und das zunächst ganz ohne Zutun der Monster, die draußen im Nebel auf ihre Opfer warten. Schließlich hält es eine Gruppe nicht mehr aus und möchte den Supermarkt verlassen ...

Dennoch hat mir der Film wirklich gut gefallen. Er gehört definitiv zu den besseren Stephen-King-Verfilmungen. Wer Filme wie "Species" mag, sollte hier zuschlagen. Wer hingegen Blut und verstümmelte Körper nicht sehen mag, sollte die DVD lieber nicht kaufen, denn einige "harte" Szenen gibt es auch in der FSK-16-Version.


Left Behind
Left Behind
DVD ~ Nicolas Cage
Preis: EUR 9,99

2 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Ein weiterer Tiefpunkt für Nicolas Cage ... leider, 17. Dezember 2014
Rezension bezieht sich auf: Left Behind (DVD)
In den 90er Jahren war ich ein großer Fan von Nicolas Cage. Zwar waren die Handlungen von Filmen wie "Im Körper des Feindes" oder "Con Air" nicht gerade glaubwürdig. Mit der für ihn typischen Arroganz gelang es Cage jedoch, daraus coole und auch kommerziell erfolgreiche Filme zu machen. Seitdem warte ich darauf, daß Cage wieder einmal einen guten Film dreht. Leider wird diese Hoffnung auch durch "Left Behind" nicht erfüllt. Im Gegenteil: "Left Behind" befaßt sich nicht nur inhaltlich mit der Apokalypse, für Cage ist dieser Film auch eine Apokalypse im schauspielerischen Sinne.

Nicolas Cage spielt den Piloten Rayford Steele, der seine Frau verlassen möchte, da diese sich dem christlichen Glauben zugewendet hat. Auf seinen Flugreisen vergnügt er sich mit einer hübschen Stewardess. Auf einem Atlantikflug nach London verschwinden plötzlich alle Kinder. Später stellt sich heraus, daß auf der ganzen Welt gläubige Menschen und Kinder verschwunden sind. Offenbar hat also die Apokalypse begonnen. Als Steele dies bemerkt, faßt er den Entschluß, in die USA zurückzukehren, um seine erwachsene Tochter zu finden. Unterwegs gerät das Flugzeug in Schwierigkeiten, und es stellt sich die Frage, ob eine Landung in New York gelingen kann und ob Steele seine Tochter wiedersehen wird.

Eine konventionelle Story also, und daher fragt man sich, warum unbedingt die Apokalypse kommen muß, damit diese Flugzeug-Geschichte stattfinden kann. Mir erschließt sich der Sinn dahinter nicht. Auch ist es für mich absolut unverständlich, warum der Film auf der DVD-Hülle als "nervenzerfetzender Kampf gegen die Zeit" beschrieben wird, denn der Film ist nicht "nervenzerfetzend", sondern durch die Langeweile, die er erzeugt, höchstens "nervtötend". Auch vermag Nicolas Cage in der Rolle des Piloten nicht zu überzeugen. Er agiert hölzern und wirkt gelangweilt. Meine Empfehlung deshalb: Finger weg von diesem Film!

P.S. Es geht hier nicht um sinnloses Bashing. Als Fan (!) von Nicolas Cage ist es für mich nicht schön, diesen Film so negativ bewerten zu müssen. Verglichen mit seinen großen Erfolgen (Con Air, Face Off, The Rock) ist der Film aber wirklich eine Zumutung. Wer das nicht hören will, der möge die 5-Sterne-Rezensionen lesen (deren Zahl ist ja überschaubar) und sich den Film dann kaufen.


Last Days on Mars
Last Days on Mars
DVD ~ Liev Schreiber
Preis: EUR 5,97

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Mittelmäßige Zombie-Science-Fiction, 9. Dezember 2014
Rezension bezieht sich auf: Last Days on Mars (DVD)
Handlung:

Sechs Monate lang war eine Crew von der Erde auf dem Mars, um dort nach außerirdischem Leben zu suchen. Etwa einen Tag vor der geplanten Abreise stößt die Crew um Captain Brunel (Elias Koteas) dann tatsächlich auf Spuren außerirdischen Lebens. Es handelt sich um Bakterien, die nach und nach jedes Mitglied der Crew "übernehmen" und in einen Zombie transformieren. Ein Wettlauf zwischen den Zombies und den noch nicht infizierten Astronauten beginnt, denn die Zombies versuchen, den Mars zu verlassen, um auch die Menschen auf der Erde zu infizieren.

Bewertung:

Bei "The Last Days On Mars" handelt es sich um einen durchschnittlichen Science-Fiction-Film. Die Handlung kennt man aus unzähligen ähnlichen Filmen (z. B. Species), bietet also kaum Neues. Die Spezialeffekte sind meines Erachtens gelungen, die Schauspieler agieren solide, es handelt sich also mitnichten um einen peinlichen B-Movie. Weltbewegend ist das Ganze aber auch nicht. Wer einen günstigen Film zum Zwecke Hintergrundberieselung (z. B. beim Sport auf dem Heimtrainer) sucht, kann hier zugreifen. Einen Blockbuster darf man jedoch nicht erwarten. Dafür ist die Handlung einfach zu konventionell.


Retrograde (Uncut) [Blu-ray]
Retrograde (Uncut) [Blu-ray]
DVD ~ Dolph Lundgren
Wird angeboten von mysale24
Preis: EUR 3,09

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Flache Story und nur ein Film für Fans von Dolph Lundgren, 3. Dezember 2014
Rezension bezieht sich auf: Retrograde (Uncut) [Blu-ray] (Blu-ray)
Im 22. Jahrhundert hat eine Seuche einen Großteil der Bevölkerung dahingerafft. Wissenschaftler finden heraus, daß der Einschlag eines Asteroiden dafür verantwortlich ist, denn er brachte die außerirdischen Bakterien auf die Erde. Da es keine Aussicht auf eine Heilung der Seuche gibt, wird ein Team per Zeitreise in die Vergangenheit geschickt, um die Geschichte zu ändern. Dabei kommt es natürlich zu unvorhergesehenen Ereignissen, welche die Mission erschweren. In der Rolle des Helden muß Dolph Lundgren die Mission schließlich im Alleingang retten.

Die Beschreibung der Handlung läßt auf einen "flachen" Film schließen, und das ist er auch: Die Darsteller agieren hölzern, die Dialoge sind ziemlich "simpel", die Handlung ist tempoarm, die Spezialeffekte weisen den Film als Low-Budget-Produktion aus. Allerdings hebt sich "Retrograde" von wirklich peinlichen Trash-Movies, deren Spezialeffekte über die Qualität von Videosequenzen aus Computerspielen der 90er Jahre kaum hinauskommen, doch etwas ab. Letztlich dürfte der Film aber trotzdem nur für Fans von Dolph Lundgren interessant sein. Da ich "echte" Trash-Filme mit einem Stern bewerten muß, gebe ich ich "Retrograde" zwei. Viel sollte man sich von diesem Film allerdings nicht versprechen.


New Genesis (DVD)
New Genesis (DVD)
DVD ~ Tim Sullivan
Wird angeboten von Lifestyle & Genuss
Preis: EUR 6,22

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Schlechte Story, schlechte Schauspieler, 25. November 2014
Rezension bezieht sich auf: New Genesis (DVD) (DVD)
Wenn man sich nach einem Film richtig ärgert, dann stehen die Chancen gut, daß man "New Genesis" gesehen hat, denn der Film ist in allen Belangen so schlecht, daß man ihn höchstens als unfreiwillige Satire ertragen kann:

Die Kameraführung und die Bildqualität sind unterirdisch: Die allermeisten Produktionen, die in "Offenen TV-Kanälen" gesendet werden, wirken professioneller. Die Dialoge sind tatsächlich dümmer als die allermeisten Redeszenen in sogenannten Schmuddelfilmen. (Ich glaube, Amazon verbietet das P-Wort, und daher schreibe ich "Schmuddelfilme".) Ein Spannungsbogen ist nicht erkennbar. Die Schauspieler bewegen sich wie Spieler beim Paintball. Anders als Paintball-Spieler, die sich in der Regel mit dunkler Kleidung tarnen, tragen die Mitglieder einer paramilitärischen Einheit in diesem Film jedoch weiße Overalls, was einfach lächerlich wirkt.

Die Story ist schnell zusammengefaßt: Im 22. Jahrhundert leben nur noch wenige Menschen, darunter ein selbsternannter "neuer Messias" mit seinen "Jüngern". Sie versuchen, die noch verbliebenen Menschen, die sich in der Wildnis herumtreiben, auszurotten, um danach eine "neue Menschheit" zu gründen. Der Held des Films stellt sich dieser Bedrohung gemeinsam mit einer Alien-Mensch-Hybrid-Frau, die er zufällig kennengelernt hat, in den Weg.

Ein Knaller zum Schluß: Dieser "Schmarrn" dauert insgesamt 105 Minuten. Meine Meinung: Finger weg!

P.S. Ich sehe mir B-Movies mit Schauspielern wie Dolph Lundgren oder Steven Seagal recht gerne an, bin also einiges gewöhnt. Doch "New Genesis" ist wirklich schlecht!


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-12