Fashion Sale Hier klicken Kinderfahrzeuge Cloud Drive Photos Sony calendarGirl Learn More madamet Hier klicken Bauknecht Kühl-Gefrier-Kombination A+++ Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
Profil für Kate > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Kate
Top-Rezensenten Rang: 29.480
Hilfreiche Bewertungen: 56

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Kate

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
pixel
Die Prophezeiung - Das Inferno von Little Germany, New York
Die Prophezeiung - Das Inferno von Little Germany, New York
Preis: EUR 0,99

5.0 von 5 Sternen Ein furchtbares Unglück und eine ungewöhnliche Reise an den Ort des Geschehens, 27. Juni 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Vor einiger Zeit hatte ich zufällig über das Unglück der General Slocum gelesen, als ich mehr über den New Yorker Stadtteil Little Germany erfahren wollte, der ja heute im Gegensatz zu Little Italy und Chinatown als solcher nicht mehr existiert. Mit Erstaunen las ich, dass der Anfang vom Ende des deutschen Viertels eben dieses Schiffsunglück gewesen ist, bei dem im Jahr 1904 1021 deutschstämmige Menschen bei einem Ausflug einer Kirchengemeinde ums Leben kamen. Fast jede Familie in Little Germany hatte ein Opfer zu beklagen. In der Folge zogen viele Einwohner des deutschen Viertels weg, bis es schließlich ganz aufhörte zu existieren.

Jamie Craft thematisiert in ihrem Buch dieses Unglück, das, obwohl es bis heute die größte zivile Schiffskatastrophe in den USA ist, beinahe in Vergessenheit geraten ist. Und sie tut es auf eine sehr interessante und spannende Weise, indem sie nämlich Fantasy-Elemente in die Story einbringt und die Nachfahrin einer Überlebenden in die Vergangenheit reisen lässt, um das Unglück vielleicht sogar zu verhindern.

So ist es möglich, dass Lillie ihre eigene Urgroßmutter Greta kennenlernt, als diese selbst noch ein junges Mädchen ist. Die beiden kämpfen nun Seite an Seite, um das drohende Unheil abzuwenden, aber ob es ihnen auch gelingen wird? Wer das wissen möchte, der sollte das Buch unbedingt lesen. Es lohnt sich.

Jamie Craft, die unter einem anderen Pseudonym (Pebby Art) bereits mehrere wunderbare Kinderbücher verfasst hat, glänzt auch bei ihrem Debüt in der Erwachsenen-Literatur. Sie schafft es, das New York des frühen 20. Jahrhunderts, speziell den Stadtteil Little Germany, lebendig zu machen und nimmt ihre Leser mit auf dieses Abenteuer.

Die vielen verschiedenen Akteure sollten einen nicht schrecken, man bekommt relativ schnell einen Überblick und kann die Personen zuordnen. Die Kapitel sind so geschrieben, dass man immerzu weiterlesen möchte, damit ist das Buch wohl ein sogenannter Pageturner.

Jamie Craft versteht es hervorragend, den wahren Kern der Geschichte mit einem erfundenen Mantel zu versehen, sie verwebt Historisches mit Fiktivem mit äußerster Geschicklichkeit.

Der einzige Kritikpunkt, den ich anbringen möchte, ist, dass einige kleinere Szenen doch ein wenig ins Kinderbuch-Genre abrutschen, aber das stört letztendlich den Gesamteindruck nicht.

"Die Prophezeiung" ist ein packendes Buch für Jung und Alt und ich spreche eine klare Leseempfehlung aus.

Fünf Sterne


Barfuß im Regen
Barfuß im Regen
Preis: EUR 3,99

4.0 von 5 Sternen Wenn du dich vor etwas fürchtest, tu es trotzdem!, 9. Juni 2016
Rezension bezieht sich auf: Barfuß im Regen (Kindle Edition)
"Wenn du dich vor etwas fürchtest, tu es trotzdem !" Diese Lebensweisheit zieht sich durch das ganze Buch, und es zeigt sich, dass es so viel mehr ist als ein bloßer Spruch auf dem T-Shirt des männlichen Hauptprotagonisten.
By the way, die Idee, stets ein Shirt mit einer "Botschaft" zu tragen finde ich klasse, will nicht ausschließen, dass ich das nachahme. *lach*

Aber zurück zur Geschichte: Janna trifft ihren Sandkastenfreund Josh wieder, den sie zunächst recht kühl behandelt. Der Leser weiß zu diesem Zeitpunkt schon, dass die junge Frau eine unglückliche Beziehung mit einem heißblütigen Mexikaner hinter sich hat, den sie sogar geheiratet hat. Für den sie viel aufgegeben hat und der sie als Dank dafür auch noch misshandelte.

Mit diesem Hintergrundwissen kann man das abweisende Verhalten Josh gegenüber verstehen, auch wenn man Janna am liebsten ab und an in den Allerwertesten treten würde. Aber Josh hat das so seine eigene Technik und die heißt Geduld und Sanftmütigkeit. Und so schafft er es nach und nach, das Jannas Vertrauen zu gewinnen.

Meine Meinung:

Ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt, auch wenn ich einige Dinge überzogen fand oder zu wenig konkretisiert. Dafür gebe ich gerne Beispiele.
So wird Jannas mexikanischer Ehemann von der Autorin sehr gut beschrieben, andersrum hatte ich auch den Eindruck, dass hier suggeriert wird, dass alle Mexikaner Alpha-Männchen sind und ihre Frauen schlagen und vergewaltigen, Janna das auch irgendwie gewusst hat, sie es aber trotzdem nicht wahrhaben wollte. Das scheint mir übertrieben. Ich war noch nie in Mexiko, aber ich nehme doch mal an, dass es auch dort Männer gibt, die Frauen als gleichwertig anerkennen und die niemals die Hand gegen eine erheben würden. Auch kann ich mir nicht vorstellen, dass eine reale Janna diesen Typen wirklich geheiratet hätte, nachdem er schon vor der Hochzeit seine Meinung so offen kundgetan hat, von wegen die Frau gehört in die Küche. Aber gut, Liebe macht blind, deswegen kann ich es auch nicht ganz ausschließen.
Etwas mehr erfahren hätte ich gerne über das verminderte Schmerzempfinden von Josh. Ob es zum Beispiel eine körperliche Ursache hat oder es sich um eine psychische Erkrankung handelt. Es heißt nur, er hat es, und damit basta. Das war mir zu wenig.

Sehr gut gefallen hat mir, dass Janna am Ende schafft über ihren Schatten zu springen und Josh in das fremde Land folgt, obwohl sie vorher so schlechte Erfahrungen gemacht hat. Wer nichts wagt, der nichts gewinnt. Das hat sie eingesehen und ich bin gespannt, wie es mit den beiden weiter geht.

Amüsant fand ich ab und an die Ausdrucksweise der Autorin, die aus Münster stammt, das ca. 50 km von meinem Wohnort entfernt ist. Da tauchten schon einige Begriffe auf, wie z.B. "Männe" oder "Pinnchen", die möglicherweise oder ganz sicher in anderen Teilen Deutschlands so nicht verwendet werden. Ich fand es nicht weiter schlimm, habe mich gleich wie zuhause gefühlt.

Fazit: Sehr schöne Story, ich freue mich auf den zweiten Band der Reihe.

Vier Sterne


Der Duft von Erdbeersaft
Der Duft von Erdbeersaft
von Ella Wünsche
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Zwei bewegende Geschichten, die zu einer werden, 26. Mai 2016
Rezension bezieht sich auf: Der Duft von Erdbeersaft (Taschenbuch)
Die Autorin erzählt die Geschichte von Annie und Milos, die sich in Bosnien begegnen und sich ineinander verlieben, obwohl sie keinen guten Start miteinander gehabt haben.
Annie lebt eigentlich in Deutschland, aber ihre Mutter stammt aus dem bosnischen Ort, und in deren Jugendzimmer stößt sie auf einige Hinweise, dass ihre Mutter einst in einen Gitarristen verliebt war. In der Folge wird in einem zweiten Strang die Geschichte dieses Paares, Marija und Keith, ebenso erzählt.
Die Autorin hat das geschickt gemacht, man konnte beiden Verläufen gut folgen. So richtig warm geworden bin ich trotzdem nicht mit der Geschichte. Dennoch hätte ich aufgrund des sehr schönen Schreibstils vier Sterne vergeben, doch wegen einer inhaltlichen Schwäche, sind es am Ende "nur" 3,5 geworden. Die olympischen Spiele von Sarajevo waren nämlich nicht 1986, sondern 1984. Gerade, weil dies ein sehr großes Ereignis für das damalige Jugoslawien war, und in der austragende Stadt im späteren Balkan-Krieg derart gewütet wurde, sollte man hier genau sein, aber das ist meine persönliche Meinung.

Trotzdem ist es wirklich ein sehr schönes Buch, dass ich auch gerne weiterempfehle.

3,5 Sterne


Entführt - Bis du mich liebst
Entführt - Bis du mich liebst
Preis: EUR 0,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Eine ungewöhnliche Liebesgeschichte, die bewegt ..., 24. April 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Zum Inhalt des Buches:

Louisa wird von Brendan entführt, einem jungen Mann, der sie vorher monatelang über ihre Facebook-Seite beobachtet und ausspioniert hat, und der völlig von ihr besessen ist. Er verschleppt sie in Kanadas Wildnis und lässt keinen Zweifel daran, dass er sie nie wieder freilassen wird.
Louisa hat Angst vor ihm, hasst ihn, doch dann erkennt sie, dass Brendan nicht das Monster ist, für das sie ihn hält, sondern ein Mensch, der in seiner Vergangenheit tief verletzt wurde. Nach und nach wandeln sich ihre Gefühle für ihn.

Meine Meinung:

Dieses Buch hat mich schwer beschäftigt. So sehr, dass ich einige Passagen gleich mehrfach gelesen habe, weil ich selbst nicht wusste, wie ich sie für mich einordnen sollte.
Sicher habe ich auch schon mal vom Stockholm-Syndrom gehört, also, dass eine Geisel sich in ihren Entführer verliebt, aber konnte ich das bislang auch wirklich nachvollziehen? Nicht wirklich, und selbst nach dieser Lektüre habe ich da noch so meine Zweifel.
Wobei das Buch ja letztendlich auch aussagt, dass Louisa eben nicht diesem Syndrom zum Opfer gefallen ist, dass sie sich eben nicht in ihren Entführer, sondern ganz einfach in Brendan verliebt hat.
Man ist bis zu diesem schönen und versöhnlichen Abschluss des Buches hin- und hergerissen.
Jemanden zu entführen, ihm seinen Willen aufzuzwingen ist abstoßend und so hielt sich meine Sympathie für Brendan sehr lange in Grenzen. Ich hab mit Luisa gelitten. Ihre Verzweiflung und all ihre Qualen waren kaum auszuhalten. Doch als Brendan ihr einen Wolfswelpen mitbringt, damit sie ihn aufpäppelt, ging es nicht nur ihr besser, sondern zum Glück auch mir. Und ich begann mich mehr in die merkwürdige Beziehung, die sich da zwischen den beiden entwickelte, hineinzufühlen. Begann, auch Brendan ein bisschen besser zu verstehen.

Es gibt nicht viele Geschichten, die mich so berührt haben. Jede Seite des Buches hat mich gefesselt. In einer anderen Rezension habe ich gelesen, dass es Längen gab. Das habe ich nicht so empfunden. Große Teile drehen sich eben um zwei Menschen fernab der Zivilisation, da kann der Eindruck einer Länge schon entstehen, ich persönlich hätte eine schnellere Entwicklung aber für wenig glaubwürdig gehalten, diesbezüglich ist also alles okay für mich. Überhaupt hat mir der Schreibstil der Autorin sehr gefallen.

Es gibt ein paar kleinere Dinge, die mich gestört haben, wie zum Beispiel die Reaktion von Louisas Bruder, der sie zu Brendan zurückbringt, obwohl er zwischenzeitlich von der Entführung erfahren hat. Da war mir zu wenig Emotion von Seiten des Bruders drin.

Alles in einem ein Buch, das ich unbedingt weiter empfehlen möchte. Ich hatte das Ebook ausgeliehen, werde es jetzt aber auch kaufen, weil ich diese besondere Geschichte unbedingt in meiner Sammlung haben möchte.

4,5 Sterne


Klausmueller - Ein Esel sucht ein Pferd
Klausmueller - Ein Esel sucht ein Pferd
von Pebby Art
  Taschenbuch
Preis: EUR 7,90

5.0 von 5 Sternen Ein sprechender Stoffesel, der fasziniert ..., 22. März 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Zum Inhalt:

Schon mal vorab, ich liebe den Klausmüller, den der ist ja wohl die coolste Sau -piep und pardon- unter der Sonne. ;-) Na ja, eigentlich ist er ja ein Stoffesel. Einer der sprechen kann, wohlgemerkt. :-)

Dieser Klausmüller fährt also mit seiner Besitzerin Klara in die Ferien zu einer ominösen Tante und deren seltsamen Bekannten. Dort angekommen, geschehen merkwürdige Dinge und ehe der kleine Stoffesel sich versieht, verwandelt er sich nicht nur in einen Spion sondern begibt sich auch noch auf eine halsbrecherische Jagd nach einem Pferde-Kidnapper.

Meine Meinung:

Pebby Art schreibt wunderschöne Geschichten für Kinder. Das konnte ich schon bei ihren ersten beiden Büchern feststellen. Bei diesem hier muss ich aber noch eins drauflegen, denn es eignet sich trotz der kindgerechten Sprache auch als Lektüre für einen Erwachsenen.

Die Sprache ist spritzig und mit viel Humor durchsetzt. Es ist immer Bewegung im Geschehen, und die Spannung lässt einen das Buch kaum weglegen. Ein fabelhafter Krimi für Kinder, an dem auch ich meine Freude hatte.

Besonders erwähnen möchte ich die wunderbaren Illustrationen, die der Geschichte eine weitere, ganz besondere Note geben.

Fazit: Ich bin mal wieder begeistert und freue mich schon auf die nächste Klausmüller-Geschichte.

Fünf Sterne *****


Du, ich und die Farben des Lebens
Du, ich und die Farben des Lebens
von Noa C. Walker
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Buch, das manches fordert, aber auch vieles gibt ..., 22. Februar 2016
Das Buch, das ich vor Noa C. Walkers "Du, ich und die Farben des Lebens" gelesen habe, war der Bericht eines todkranken Mädchens, der in ihren letzten Lebenswochen ihr größter Wunsch erfüllt wurde. Dieses Buch hatte mich total erschüttert und emotional aufgewühlt, darum war mir eigentlich nach einer "seichten" Liebesgeschichte, die mein seelisches Gleichgewicht wieder herstellt. Ich hatte, dem Cover und dem Titel nach zu urteilen, gedacht, dass ich da bei dem Buch von Noa C. Walker an der richtigen Adresse wäre. Ich kann nur sagen: Falsch gedacht! Denn diese Geschichte ist alles andere als seicht, das Gegenteil ist der Fall.

Zu Beginn des Buches dachte ich, wow, hier werden aber verdammt viele Dramen gleichzeitig aufgemacht. Eine junge Frau hält einen jungen Mann davon ab, sich das Leben zu nehmen. Dieser Mann, Steffen, ist Beamter einer SEK und hat während eines Einsatzes ein Kind erschossen. Zuvor war schon seine Ehe gescheitert. Die junge Frau, die ihn rettet, heißt Janica.

Janica ist ein ganz besonderer Mensch. Sie sprüht vor Lebensfreude, ist kräftig und vital, und sie kümmert sich um ihre Mitmenschen, wo es nur geht. Große Teile ihrer Freizeit verbringt sie darum auch in einem Kinderhospiz. Nicht um die Kleinen beim Sterben zu begleiten, sondern um ihnen ihre letzte Zeit auf Erden so schön wie möglich zu machen.

Kein Wunder, dass sich Thomas, der etwas steife und zurückhaltende Bruder von Steffen, in Janica verliebt.

Doch dann wird das letzte und auch das größte Drama aufgemacht, denn Janica, die als Kind auch schon an Krebs erkrankt war, trifft es erneut. Und diesmal gibt es für sie keine Rettung.

Meine Meinung:

Diese Geschichte hat mir mal wieder die Macht der Worte ins Bewusstsein gerufen. Denn obwohl ich weiß, dass es eine fiktive Erzählung ist, habe ich nicht minder gelitten als beim vorherigen Buch, in dem eine wahre Begebenheit erzählt wurde.

Ich habe gebangt und gezittert um Janica, habe bis zum Schluss für sie und Thomas gehofft, dass es ein gutes Ende nimmt, und als das nicht der Fall war, habe ich geheult, als wenn ich gerade einen nahen Familienangehörigen verloren habe.

Ein Riesenkompliment an die Autorin, denn wer solche Emotionen bei seinen Lesern hervorrufen kann, der versteht sein Handwerk.

Auch möchte ich die Zeichnung der einzelnen Charaktere loben, die mir sehr gut gefallen hat. Das betrifft nicht nur Janicas Familie und Freunde sondern auch ihren Hund Balou, den man lebhaft vor Augen hatte.

Vielleicht hätte es die Geschichte um Steffen gar nicht gebraucht und wenn ihre Schwester keine berühmte Sängerin gewesen wäre, hätte das auch nicht weiter gestört, aber das trügt meinen Eindruck von diesem Buch nicht im Geringsten.

Fazit:

Diese Geschichte ist zweifelsfrei sehr fordernd. Sie geht an die Nieren, ist schonungslos und in manchen Aspekten gar unerbittlich und gnadenlos. Und dennoch gibt sie unendlich viel, weil man am Ende versteht, was sie sagen will. Dass es nämlich unerheblich ist, wie lange unser Leben dauert. Einzig und allein das, was wir in dieser Zeitspanne erleben, was wir aus ihr machen, ist wichtig. Janica war Teil einer liebenden Familie, sie war die gute Freundin von so vielen Menschen, der Engel für todkranke Kinder und sie hat in Thomas die große Liebe ihres Lebens gefunden, mit dem sie in der kurzen Zeit, die sie haben, allergrößtes Glück erfährt. Das ist mehr, als manch alter Mensch am Ende seines Lebens für sich beanspruchen kann. Die Botschaft dieses Buches ist für mich: Lebe das Leben und liebe all seine Farben!

Danke für diese Geschichte!

Fünf Sterne


Solange ihr mein Lied hört: Mein Leben mit Krebs
Solange ihr mein Lied hört: Mein Leben mit Krebs
von Helena Zumsande
  Broschiert
Preis: EUR 14,99

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wenn das Leben einfach nur unfair ist ..., 17. Februar 2016
Das erste Mal las ich Anfang August 2015 über Helena Zumsande, ein todkrankes Mädchen, deren großer Wunsch war, ein Lied von Sarah Connor zu covern und dass dieser Wunsch erfüllt wurde. Gerührt und mit großer Begeisterung über Helenas tolle Stimme habe ich mir das Video auf YouTube angesehen. Nur kurze Zeit später starb Helena Zumsande mit nur 21 Jahren, was mich unendlich traurig machte, obwohl ich das Mädchen ja gar nicht gekannt habe. Aber wenn junge Menschen sterben, nimmt einen das immer mit, so meinte ich.

Keine Ahnung warum, ich musste aber auch in der Folge noch oft an sie denken, und so kaufte ich mir schließlich ihr Buch "Solange ihr mein Lied hört". Als ich zu lesen begann, tat ich es mit einem mulmigen Gefühl, so als wenn ich schon geahnt hätte, dass mich die Zeilen dieses Mädchen bis in die Grundfesten erschüttern würden. Denn genauso war es. Mehrfach musste ich das Buch zur Seite legen, weil ich so aufgewühlt und tieftraurig war.

Dabei handelt dieses Buch gar nicht von der Dunkelheit des Todes, von der Verzweiflung, die eine unheilbare Krankheit mit sich bringt und von einer alles vernichtenden Hoffnungslosigkeit. Sicher klingt das ab und an auch durch, aber in erster Linie wird hier die Geschichte eines Mädchens erzählt, die ein ganz normales Leben geführt hat mit ganz normalen Träumen von der großen Liebe und einer eigenen Familie. Die aber auch einen ganz besonderen Traum hat, nämlich den, eines Tages eine Sängerin zu sein. Dann fällt ohne Vorwarnung ein Vorhang. Plötzlich ist sie todkrank, ein Mensch ohne Zukunft, ein Mensch, der dazu verdammt ist, seine Träume zu begraben, bevor er sich selbst begraben lassen muss.

Doch sie lässt sich nicht unterkriegen. Kämpft dagegen an. Lässt keine Mutlosigkeit zu. Und selbst in sehr schwachen und schmerzvollen Momenten schafft sie es immer wieder, sich selbst aufzurichten.

Würde dieses Buch eine erfundene Geschichte sein, dass müsste es einfach ein Happy End haben. Denn ein so großer Wille, eine so große Lust zu leben, muss doch belohnt werden. Aber das Leben spielt nun mal nach seinen eigenen Regeln. Es hat alles nichts genutzt, am Ende hat Helena ihren Kampf verloren. Ohne, dass sie der ganz großen Liebe begegnet ist, ohne, dass sie Kinder bekommen hat. Nicht nur in dieser Hinsicht ist das für mich eine unvollendete Geschichte, denn in den Worten Helenas habe ich erkannt, was für ein toller Mensch da gegangen ist, gehen musste. Sie hätte bestimmt noch viel zu geben, zu sagen gehabt.

Es ist ein Trost, dass sie in den letzten Wochen ihres Lebens dank Sarah Connor wenigstens noch ihren besonderen Traum erfüllt bekam und "Wie schön du bist" singen konnte.

Am Ende des Buches blieb ich mit einer großen Wut im Bauch zurück, denn während Helena da noch hofft, es irgendwie zu schaffen, wusste ich doch schon, wie es ausgegangen ist. Wie ungerecht ist dieses verdammte Leben doch manchmal, und wie machtlos sind wir doch in dem was mit uns und um uns herum geschieht.

Darum sollte man jeden Tag bewusst angehen, es kann so schnell vorbei sein.

Ruhe in Frieden, Helena! Ich werde dein Lied noch oft hören.

Fünf Sterne


Bilder 120x80 cm - XXL Format - Fertig Aufgespannt - TOP - Vlies Leinwand - 3 Teilig - Wand Bild - Kunstdruck - Wandbild - Weltkarte k-A-0009-b-e 120x80 cm
Bilder 120x80 cm - XXL Format - Fertig Aufgespannt - TOP - Vlies Leinwand - 3 Teilig - Wand Bild - Kunstdruck - Wandbild - Weltkarte k-A-0009-b-e 120x80 cm
Wird angeboten von bilder&dekoration
Preis: EUR 37,00

5.0 von 5 Sternen Ein echter Eyecatcher, 10. Februar 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das dreiteilige Bild mit der Weltkarte ist ein absoluter Blickfänger. Zwar ist es nicht in allen Details gestochen scharf, aber das stört nicht weiter. Es passt sehr gut zu Möbeln im Kolonialstil.


Elli Damen-Kette mit Anhänger Kleeblatt, Hufeisen 925 Sterling Silber Swarovski Kristall weiß Brillantschliff 0104151812_45
Elli Damen-Kette mit Anhänger Kleeblatt, Hufeisen 925 Sterling Silber Swarovski Kristall weiß Brillantschliff 0104151812_45
Preis: EUR 18,97

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Blickfang!, 10. Februar 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Kette ist wunderschön und wirkt sehr edel. Ein perfektes Geschenk, aber ich könnte mir vorstellen, dass ich sie noch einmal für mich selbst bestelle.


Die Kennedys: Glanz und Tragik des amerikanischen Traums
Die Kennedys: Glanz und Tragik des amerikanischen Traums
von Claudio Gallio
  Taschenbuch

5.0 von 5 Sternen Die Kennedys - ein amerikanischer Mythos, 10. Februar 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich hatte dieses Buch schon vor einiger Zeit gelesen, habe es nun noch mal getan, weil ich es gerne rezensieren wollte.

Die Kennedys! Sie sind so etwas wie die Königsfamilie Amerikas. Ihre Geschichte fasziniert nicht nur, weil es hier den Nachfahren von irischen Einwanderern gelungen ist, den "amerikanischen Traum" zu leben, nämlich von ganz unten an die Spitze der Gesellschaft aufzusteigen. Nein, es sind vielmehr, die unfassbaren und unzähligen Tragödien, die die Wege dieser Familie pflastern, und die immer wieder die öffentliche Aufmerksamkeit auf sie lenkt und ein tiefes Mitgefühl erzeugt.

Neun Kinder hatten Rose und Joe Kennedy. Ein Sohn ist gefallen, zwei wurden ermordet, eine Tochter starb blutjung bei einem Flugzeugabsturz, eine fiel nach einer fragwürdigen Gehirn-OP ebenfalls in jungen Jahren in einen Dämmerzustand.

In der Nachfolge-Generation geht es ähnlich weiter. Ein Sohn Bobby Kennedys stirbt durch Drogen, ein weiterer rast auf Skiern gegen einen Baum und bricht sich das Genick. Dann der Flugzeugabsturz von John-John, dem Sohn John F. Kennedys.

Dazu Skandale um Drogen und sexuelle Übergriffe und schwere Erkrankungen.

Wie viel Leid kann eine Familie ertragen?

Und wieso hat sie es dennoch immer wieder geschafft, sich am eigenen Schopf aus schrecklichen Untiefen zu ziehen. Das Buch von Robert von Rimscha beantwortet die Fragen in beeindruckender Weise. Der Glaube an sich selbst, der Zusammenhalt der Familie, aber auch eine gute Portion Ehrgeiz und Skrupellosigkeit hat den Kennedys zu dem verholfen, was sie heute für viele sind. Ein Mythos, eine Legende.

John Fitzgerald Kennedy, der ermordete Präsident, war das berühmteste Mitglied dieser Familie, ich empfand es aber als sehr angenehm, dass er in dem Buch zwar angemessen, aber keineswegs vorherrschend thematisiert wurde. So bekommt man die Chance auch seine Eltern und Geschwister und natürlich auch Jackie, sein Frau, besser kennen und verstehen zu lernen.

Die Abschnitte, in denen es um politische Verstrickungen ging, haben mich vielleicht nicht ganz so gefesselt, aber sie waren kurz gehalten und daher störten sie auch nicht im Lesefluss.

Alles in allem eine wunderbare Dokumentation, die ich gerne weiter empfehle.

Fünf Sterne


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6