wintersale15_finalsale Hier klicken Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Bauknecht TK EcoStar 8 A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV
Profil für Easy-Dogs. net > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Easy-Dogs. net
Top-Rezensenten Rang: 5.808
Hilfreiche Bewertungen: 266

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Easy-Dogs. net (Hundeschulen Herzogenaurach, Nürnberg, Fürth)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5
pixel
Wolf - Hund - Mensch: Die Geschichte einer jahrtausendealten Beziehung
Wolf - Hund - Mensch: Die Geschichte einer jahrtausendealten Beziehung
von Kurt Kotrschal
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

3.0 von 5 Sternen Easy Dogs Insidertipp: interessant – viel Wolf leider wenig Hund, 28. Juli 2015
Als ich mich dieses Buches – Wissenschaftsbuch des Jahres 2013 in Österreich – angenommen habe, wusste ich nicht so recht, was ich erwarten konnte. Ein reines Wissenschaftsbuch gehört in der Regel nicht zu meiner üblichen Lektüre, Sachbücher sehr wohl.
Dieses Buch ist meines Erachtens ein Mix aus beidem: wissenschaftlich fundierte Aussagen über Beobachtungen und Versuchsanordnungen gemischt mit Informationen und Erkenntnissen aus Geschichte, Erfahrung und Überlieferung. Klingt alles erstmal sehr nüchtern und das ist es irgendwie auch. Trotzdem schafft es der Autor, die doch etwas „trockene“ Kost mit humorigen Randnotizen, kleinen Geschichten und ironischen Vergleichen zu würzen. Er versucht mit diesem Buch, das Wesen der Wölfe und der Hunde in deren wechselseitiger Beziehung zum Menschen zu beleuchten anhand gesicherten Wissens, Erfahrung, Anekdoten und seines eigenen Bauchgefühls.

Etwa die ersten zwei Drittel des Textes befassen sich überwiegend mit der jahrtausendealten gemeinsamen Geschichte von Menschen und Wölfen. Wölfe hatten in allen möglichen Kulturen auf allen Kontinenten einen eine große spirituelle und kulturelle Bedeutung und übten seit je her eine starke Faszination auf den Menschen aus. Dabei spielt es keine Rolle, ob der Wolf geliebt oder gehasst wurde. Im Buch werden unsere Gemeinsamkeiten erläutert, die über die Tatsache, dass wir Säugetiere und Fleischfresser sind, hinausgehen. Es bestehe eine gewisse Wesens- und Seelenverwandtschaft. Auch in Bezug auf das Leben in Familien und die Aufzucht des Nachwuchses gebe es durchaus Parallelen. Da verwundert es auch nicht, dass Wölfe die Menschen schon lange begleitet haben, bevor diese sesshaft wurden. Häufig teilten sie sich die Lebensräume, was natürlich auch zu Problemen führte.

Kurt Kotrschal beleuchtet die Entwicklung der Beziehung des Wolfs zum Menschen – als Weggefährte (im Buch als Kumpantier genannt), Totem, spirituelle Leitfigur, verhasste Bestie und Ausgeburt des Bösen und zurück zum (überwiegend) wieder willkommenen Bewohner unserer Landschaften heutzutage. Er räumt mit Mythen und Irrglauben auf, betrachtet die Jagd auf Wölfe und deren Beutetiere kritisch und trägt nicht zuletzt durch die geschilderten Beobachtungen in dem von ihm mitbegründeten WSC (Wolf Science Center) zum besseren Verständnis der Wölfe bei. Der Hinweis darauf, dass das beobachtete Verhalten der Wölfe im WSC nicht 1:1 mit freilebenden Rudeln vergleichbar ist, fehlt auch nicht. In Bezug auf Intelligenz und Problemlöseverhalten von Wölfen im Vergleich zum Haushund Haushund legt er Beobachtungen an gleichermaßen im WSC aufgezogenen Wolfswelpen und Hundewelpen bzw. den erwachsenen Tieren zu Grunde.

Der Exkurs in die Geschichte von ca. 60.000 v. Chr. bis heute war durchaus interessant. Gefesselt hat mich das Buch aber nicht. Dafür waren die Sätze oft zu philosophisch lang, verschachtelt und mit Fremdwörtern und Fachbegriffen angereichert. Teilweise wiederholen sich Aussagen im Buch an mehreren Stellen und es sind viele ganz persönliche Ansichten und Gedanken niedergeschrieben worden. Häufig beruft sich der Autor auch auf Aussagen von Kollegen und Vorreitern unter den Verhaltensforschern, Biologen und anderen Wolfsbeobachtern. Literaturhinweise dazu befinden sich am Ende des Buches.
Was ich ganz persönlich vermisst habe, war der deutliche Bezug zum Hund. Erst im letzten Viertel des Buches wird die Verbindung zu unseren heutigen Hunden hergestellt. Zu diesem Thema hatte ich mir mehr erhofft.

Mein Fazit: ein interessantes Buch, viel Wolf und ganz wenig Hund in der Betrachtung, teilweise zäh zu lesen und eher eines, das man nicht wieder aus dem Regal zieht, wenn man sich die Zeit vertreiben möchte. Aber diesen Zweck wollte der Autor auch sicher nicht damit erfüllen.

Heike Neu, Hundeschule canineo Köln
Heike Neu ist zertifizierte Hundeerzieherin und Verhaltensberaterin IHK|BHV und mit ihrer mobilen Hundeschule Canineo im Kölner Süden und im Rhein-Sieg-Kreis tätig. Ihr besonderes persönliches Anliegen ist die klare Kommunikation zwischen Mensch und Hund. Sie hilft Hundehaltern, unter Berücksichtigung neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse und gewaltfreier Methoden und positiver Verstärkung, eine alltagstaugliche Partnerschaft mit ihrem Hund einzugehen und diese zu festigen. In vielen Fällen wird sie von ihrer Galgo-Mix Hündin Una begleitet und unterstützt.


Die Hunde-Uni Schlaue Aufgaben für schlaue Hunde: Der Film zum Buch
Die Hunde-Uni Schlaue Aufgaben für schlaue Hunde: Der Film zum Buch
DVD ~ Viviane Theby
Preis: EUR 24,90

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Easy Dogs Insidertipp: macht Lust auf Training - nicht nur für Hundehalter, 28. Juli 2015
Seit dem Erscheinen des Buches „Die Hunde-Uni“ im Jahr 2008 haben sich bereits viele Zwei- und Vierbeiner mit viel Spaß an die darin vorgestellten Aufgaben gemacht. Die im März 2015 veröffentlichte DVD „Die Hunde-Uni: Der Film zum Buch“ knüpft nun an, und bringt die Übungen mit Charme und wertvollen Hinweisen auf den heimischen Fernseher oder Computer.

Haben Sie sich schon einmal gefragt, ob Hunde das Zählen oder Lesen erlernen können? Oder ob sie uns im Alltag helfen können, indem sie zum Beispiel Türen schließen oder uns ein kaltes Getränk holen? Dann kann ich Ihnen die DVD „Die Hunde-Uni“ von Viviane Theby sehr empfehlen.
In 19 kurzen Kapiteln werden zu Beginn einfache Lektionen wie das Berühren eines so genannten Targets (ein Gegenstand, der mit einem bestimmten Körperteil des Hundes berührt wird) oder das Umrunden eines Gegenstandes gezeigt. Die Übungen werden Schritt für Schritt von erfahrenen Hunden und ihren Besitzern vorgeführt. Zwischen den Kapiteln erklärt Viviane Theby in ihrer ruhigen Art die wichtigsten Trainingsprinzipien und gibt wertvolle Tipps für die Trainingsgestaltung und -Dokumentation

Im zweiten Teil der DVD geht es um Konzepte:
Sind Hunde in der Lage zu zählen? Können sie rechts und links unterscheiden? Jeweils den Größten aus einer Reihe gleicher Gegenstände herausfinden? Oder gar eine vollkommen neue Übung nachmachen, die ein anderer Hund oder Mensch vormacht? Die erfahrenen Mensch-Hund-Teams beweisen es: Hunde können all diese Aufgaben bewältigen, sofern der Übungsaufbau durchdacht gestaltet wird. Darauf, wie Sie am besten vorgehen, wird auf der DVD anschaulich eingegangen.
Schon im Vorwort (den „Risiken und Nebenwirkungen“) erklärt Viviane Theby, dass die Hunde auf der DVD teilweise schon viele Jahre Trainingserfahrung haben, und daher die Übungen sehr leicht aussehen. Durch die Einsteigerübungen ist die DVD dennoch hervorragend für Anfänger geeignet, während die bereits weiter fortgeschrittenen Zwei- und Vierbeiner Spaß an den schwierigeren Übungen haben. Und dran zu bleiben lohnt sich – beherrscht Ihr Hund eine Reihe an Aufgaben gibt es die Möglichkeit das „Schlaue-Hunde-Diplom“ der Tierakademie zu absolvieren.
Die DVD lädt ein zum Ausprobieren und Mitmachen, und macht Lust auf mehr. Ob ich wohl meine Verwandtschaft beim nächsten Besuch damit überraschen kann, dass meine Katze ihren Namen lesen kann? Aufmerksam hat sie sich die DVD mit mir angesehen.
Auch bin ich schon gespannt, was mein Pferd mir in Zukunft mitteilen wird und ob es heute Lust auf Reiten, Zirkuslektionen, oder doch lieber einen ausgedehnten Spaziergang hat. Welche Anwendungsmöglichkeiten fallen Ihnen ein?
Fazit: Die DVD „Die Hunde-Uni“ ist eine schöne Ergänzung zum gleichnamigen Buch, aber auch eigenständig eine Bereicherung der bereits vorhandenen Trainingsliteratur. Dabei ist die DVD durch ihren Aufbau nicht nur für Hundehalter geeignet, sondern auch für die Besitzer und Trainer anderer Tierarten, wie z.B. Katzen oder Pferde – ein echter Easy Dogs Insider-Tipp.

Christine Dosdall, ClickerTiere, [...]
ist TOP-Trainerin der Tierakademie Scheuerhof. Neben Seminaren bei bekannten Ausbildern wie Bob Bailey, Susan Friedman oder Alexandra Kurland studiert sie Psychologie und beschäftigt sich mit TAGteach, dem Unterrichten von Menschen mit positiver Verstärkung. Immer an ihrer Seite sind ihre Stute „Chance“ und Perserkatze „Murka“.


Hundespiele für unterwegs: Denksport, Tricks und Spiele
Hundespiele für unterwegs: Denksport, Tricks und Spiele
von Cordula Weiß
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 12,90

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Easy Dogs Insidertipp: hundgerechte Auslastung für alle Sinne, 28. Juli 2015
Gleich mit ihrem ersten Buch hat die bekannte Züchterin von Kurzhaarcollies Cordula Weiß einen wirklichen Volltreffer gelandet. „Hundespiele für unterwegs“ sticht aus den vielen vorhandenen Ratgebern, Karteikartensystemen oder Online-Spielesammlungen hervor. Besonders durch seinen lebendigen und praxisorientierten Schreibstil, die ausgefallenen und phantasievollen Spiele und die effektiv und unauffällig mit eingewebte Theorie, die ganz nebenbei Grundlagen der modernen Hundeerziehung durch positive Verstärkung vermittelt, ist dieses Buch ein besonderer Schatz und sollte in keinem Bücherregal fehlen.

Interessierte Leser, ambitionierte Hundebesitzer bis hin zum Hundetrainer finden in diesem Buch für jeden Hund geeignete vielfältige Anregungen, um einen ansonsten langweiligen (Leinen-)Spaziergang aufzupeppen und dabei viel Spaß zu haben, die Bindung zum eigenen Hund zu vertiefen und gemeinsam eine glückliche Zeit zu verbringen. Das Ziel der vorgestellten Spiele ist nicht nur pure Unterhaltung für den Hund, sondern hundegerechte Auslastung unter Einbeziehung aller Sinne. Viele der Spiele haben dabei doppelten Effekt, denn sie lassen sich auch für das eigentliche Hundetraining einspannen und führen konsequent umgesetzt ganz nebenbei zu einem besser erzogenen und dabei rundum zufrieden Hund (und Menschen).

Cordula Weiß erklärt im Einführungskapitel auf zwei Seiten die Grundlagen des Markertrainings mit variabler Belohnung und hat dabei einen erfrischenden und motivierenden Stil, der einem richtig Lust macht, sofort mit den Spielideen loszulegen. Auch später finden sich im Text wunderbar kurze theoretische Erklärungen zu den Spielen, Trainingstechniken und den dahinter liegenden Lernprozessen.

Es folgen fünf Kapitel zu unterschiedlichen Oberthemen: Praktisches, Bewegungsspiele, Impulskontrolle, Kunststücke, Nasenarbeit. In jedem Kapitel findet man fünf bis sieben Spiele auf je einer Seite mit einem ausdrucksstarken, erklärenden Foto von der Fotografin Silke Kleewitz-Seemann. Der Text ist unterteilt in Aufgabe, Schritt für Schritt-Anleitung und einem Profitipp. In einem kleinen Kästchen werden kurz und knapp Begriffe erklärt oder weitergehende Trainingstipps für Spezialfälle gegeben. Die Anleitungen sind kurz und knackig, und gleichzeitig wirklich gut erklärt und auch die notwendigen Trainings-Zwischenschritte werden genau beschrieben. Alle Spiele sind mit einem Symbolsystem eingeordnet nach Kriterien: mit oder ohne Leine, ein Hund oder mehrere, einfach/mittel/schwer, sodass man mit einem Blick für den nächsten Spaziergang etwas Passendes heraussuchen kann. Am Ende des Buches gibt es weitere Literaturempfehlungen und Hinweise auf weiterführende Internetseiten.

So, ich habe mich inspirieren lassen und gehe jetzt mit meinen beiden Hunden spazieren und wir spielen „Fang den Hund“ – Easy Dogs Insidertipp. :)

Bärbel Petermann, Hundeschule im Biet
Auf einer Hochfläche im Nordschwarzwald betreibt Bärbel die Hundeschule im Biet. Sie kam durch ihre jahrelange Tierschutzarbeit und ihre eigenen Hunde zur Trainerausbildung bei CumCane und ist dort Mitglied im Netzwerk. In ihre Hundeschule fließen nahtlos ihre bisherigen Berufserfahrungen als Diplom-Sozialarbeiterin mit ein. Die Schwerpunkte ihrer Hundeschule liegen bei Einzeltrainings oder Training in Kleingruppen, Problemen bei Hundebegegnungen, Angstverhalten, unerwünschtem Jagdverhalten, Mantrailing. Bei ihr leben die Tierschutzhündin Debbie und die Lagotto Romagnolo Hündin Bea, beide sind tolle Pilzsucher und Mantrailer.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 14, 2015 11:29 AM MEST


Jeder Hund kann mutig werden: Mutmach-Übungen für ängstliche Hunde
Jeder Hund kann mutig werden: Mutmach-Übungen für ängstliche Hunde
von Katrin Voigt
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 9,95

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Easy Dogs Insidertipp: übersichtlich, praktisch gut umsetzbare Tipps bei Angst, 28. Juli 2015
Wer wünscht sich nicht einen Hund, der seinen Menschen durch dick und dünn begleitet, in allen Lebenslagen souverän bleibt und es genießt, überall dabei zu sein? Doch leider sieht die Realität manchmal anders aus. Es gibt einige Dinge, die dem Hund Angst einflößen können. Angefangen von Artgenossen oder Menschen, bis hin zu Gewitter, Feuerwerken und anderen Geräuschen. Auch die Angst vor dem Alleinesein ist für einige Hunde und ihre Halter ein Problem. „Jeder Hund kann mutig werden“ von Katrin Voigt erschien 2014 im Ulmer-Verlag. Es beschäftigt sich mit diesem Thema und gibt wertvolle Trainingsanleitungen und Hilfestellungen. Die gebundene Ausgabe hat 63 Seiten, die ISBN lautet 978-3-8001-8295-4.

Bereits im Inhaltsverzeichnis lässt sich die klare Gliederung, die sich durch das ganze Buch zieht, erkennen. Mit 63 Seiten hält man ein eher dünnes Buch in der Hand. Ich fragte mich anfangs, wie man die ganzen unterschiedlichen Facetten der Angst bei Hunden und das Training auf so wenigen Seiten unterkriegen sollte.

Zum Einstieg erklärt die Autorin die verschiedenen Ursachen von Ängsten und bietet Lesern anhand einer Checkliste die Möglichkeit, zu testen, ob ihr Hund Ängste hat und welche Form der Angst betroffen ist. Anschließend widmet Katrin Voigt jeder Hauptursache ein eigenes Kapitel:

Angst vor Geräuschen
Angst vor Umweltreizen
Angst vor fremden Menschen
Angst vor Artgenossen
Angst vor Trennung
Jedes Kapitel ist untergliedert in Entstehung, Training und Fehlervermeidung. Praktisch sind die farbig untermalten Kästen, in denen Sie nützliche Zusatzinformationen und Tipps finden können. Bilder vom Trainingsaufbau ergänzen die Erklärungen sinnvoll.

Durch die klare Struktur ist es nicht notwendig, alle Kapitel durchzulesen. Hat Ihr Hund ausschließlich Angst vor Artgenossen, müssen Sie nicht alle anderen Kapitel durchlesen, um das Training beginnen zu können.

Die Autorin legt sehr viel Wert auf ein kleinschrittig aufgebautes Training mit Belohnungen, die für den Hund zur jeweiligen Situation passen. Sehr gut verständlich wird der Aufbau der einzelnen Aufgaben beschrieben. Die Trainingstechniken basieren auf dem Prinzip der positiven Verstärkung. Bei Trennungsstress wird zum Beispiel ein sicherer Rückzugsort aufgebaut, bei dem der Hund sich mit Kauartikeln oder Massagen und Streicheleinheiten wohlfühlen soll. Auch der Aufbau einer Entspannungsdecke unterstützt das Training gegen die Angst vor dem Alleinsein.Hat Ihr Hund Angst vor Artgenossen, rät die Autorin zum Aufbau eines geordneten Rückzugs, dem sogenannten U-Turn (= Umkehrsignal). Hier wenden sich Hund und Halter vom Angstauslöser ab und vergrößern die Distanz. Auch das ruhige Hinschauen zum Artgenossen soll in einem weiteren Trainingsschritt belohnt werden.Nach jedem Trainingsaufbau geht die Autorin auf mögliche Fehler, die im Training passieren können, ein. Wenn Ihr Hund schnell so aufgeregt ist, dass er keine Belohnung aufnehmen oder ein Alternativverhalten zeigen kann, empfiehlt sich die Reduktion der Stressauslöser auf ein Minimum und der Aufbau eines Entspannungssignals. Dem Entspannungssignal widmet sie ein eigenes Kapitel. Hier geht sie auf die verschiedenen Möglichkeiten des Aufbaus über Massage oder Geruch ein.Sehr gut gefällt mir, dass die Autorin mit alten Kamellen aufräumt. Sie erklärt, dass man Hunde mit ihrer Angst nicht alleine lassen soll. Trösten ist ausdrücklich erlaubt.Auch auf die Gesundheit des Hundes wird Rücksicht genommen. Sollten Sie trotz kleinschrittig aufgebautem Training Ihrem Hund nicht helfen können, oder leidet Ihr Hund unter vielen verschiedenen Ängsten, empfiehlt die Autorin eine gesundheitliche Untersuchung des Hundes. Das Augenmerk sollte hier vor allem auf der Schilddrüse liegen, denn durch eine Unterfunktion können auch Ängste ausgelöst werden. Ein erfahrener Trainer kann Ihnen ebenfalls beim Training helfen.

Mit insgesamt 63 bebilderten Seiten trägt das Buch zu mehr Verständnis für den ängstlichen Hund bei. Durch die übersichtliche Gliederung findet jeder Halter schnell praktische und umsetzbare Tipps für das Problem seines Hundes. Auf komplizierte Fachbegriffe wird ebenso verzichtet wie auf umständliche Formulierungen. Nachdem man die Trainingsanweisungen gelesen hat, kann man direkt mit dem Training beginnen. Mich hat das Buch trotz anfänglicher Skepsis überzeugt. Es sollte in keinem Hundehaushalt fehlen, da die Übungen auch gut dazu geeignet sind, Angst gar nicht erst entstehen zu lassen – Easy Dogs Insidertipp!

Susanne Bretschneider, Partner for Paws
ist seit 2013 zertifizierte Tierheilpraktikerin und seit 2015 geprüfte Verhaltensberaterin (ATN). Ihre Leidenschaft für Hunde lebt sie in ihrer mobilen Hundeschule mit Naturheilpraxis Partner for Paws aus. Neben der Naturheilkunde liegt ihr Schwerpunkt in der Verhaltensberatung und Beschäftigung des Hundes. Bei Partner for Paws wird ausschließlich mit Markersignalen und positiver Verstärkung gearbeitet. Neben dem positiven Umgang mit Hund und Mensch legt sie Wert auf kleine Gruppengrößen und Rücksichtnahme auf die einzelnen Bedürfnisse.


Vom Welpen zum Sporthund: Welpentraining und -motivation mit Sinn und Verstand
Vom Welpen zum Sporthund: Welpentraining und -motivation mit Sinn und Verstand
von Claudia Moser
  Broschiert
Preis: EUR 24,95

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Easy Dogs Insidertipp: Tolle und lebendige Bilder untermalen das Geschriebene wundervoll, 4. Mai 2015
Ich glaube, mir geht es in vielen Dingen wie zahlreichen anderen interessierten Hundemenschen auch: man schafft sich im Lauf der Zeit eine Vielzahl an Büchern, DVDs oder anderen Trainingsinformationen verschiedener Autoren an. Zwischenzeitlich haben sich rund 50 Bücher in meinem Regal eingefunden, und das inhaltlich bunt gemischt durch die verschiedenen Themen der Hundefachwelt. Gut, ich gebe zu: natürlich waren einige klassische Fehlkäufe dabei, mit denen ich nun mein wackelndes Regal im Bad stabilisiere, und es gab andere, deren einziger Nutzen in einem vernünftigen Recycling bestand. Aber dann gibt es natürlich auch die etwas abgegriffeneren Exemplare; nämlich die, in die man immer wieder gerne einen Blick hineinwirft, darin schmökert und sich neue Anregungen holt oder alte Erinnerungen auffrischt. Bereits jetzt darf ich verraten, dass „Vom Welpen zum Sporthund“ von Claudia Moser sicherlich auch dazu gehören wird. Das „Warum?“ möchte ich Ihnen in der nun folgenden Rezension verraten:

„Bestes Training von Anfang an“ verspricht die Rückseite des Buches und sind wir einmal ehrlich: welcher Hundehalter möchte dies nicht? „Welpentraining und -motivation mit Sinn und Verstand“ auch das hört sich für mich nach einem durchaus erstrebenswerten und wünschenswerten Start für ein gutes Mensch-Hund Team an.
Das erst im August 2014 im Cadmos Verlag erschienene Buch von Claudia Moser richtet sich an alle Welpen- und Junghundebesitzer, die ihren jungen Vierbeiner von Anfang an fördern möchten, ohne ihn geistig oder körperlich zu überfordern. Und in diesem kleinen aber feinen Buch steckt ein wahres Feuerwerk an Trainingstipps, Übungen, Ideen und Vorschlägen. Das Tolle: es geht hier nicht darum, den Nachwuchssportler schnell aufzubauen oder in möglichst kurzer Zeit zum Helden in der gewählten Sportart zu küren, sondern darum, den Vierbeiner mit Hilfe von Markersignalen (z.B. Clicker), Motivation und Spaß im Team zur Mitarbeit zu gewinnen. Und dies mit dem Ansatz, dem Hund eine breite Basis an Verhaltensweisen, Strategien und physiologischen Bewegungsabläufen sowie körperlichen und geistigen Fähigkeiten mit auf den Weg zu geben. Natürlich steht es aber auch jedem Besitzer eines erwachsenen Hundes frei, sich von den Anleitungen inspirieren zu lassen und besonders schön finde ich persönlich immer wieder auch die entsprechende Adaption der Übungen für ehemalige Sporthunde oder die älteren „weis(s)en Schnauzen“.

Untergliedert ist das Buch in logische Kapitel wie Trainingsmanagement und -tools, Motivation und Kreativität, Targets, Körper- und Selbstkontrolle, Gangschule und -arten sowie Gesundheitsvorsorge. Allein anhand der umfassenden Inhalte war ich sehr überrascht, wie einfach und inhaltlich durchstrukturiert die Kapitel aufgebaut sind und alle relevanten Themen trotzdem sehr ausführlich behandelt werden. Fachbegriffe werden gut verständlich erklärt und dem Leser anhand von leicht verständlichen Übersichten oder Anmerkungen zusammenfassend verdeutlicht. Die inhaltliche Bandbreite ist enorm und reicht vom allgemeinen Aufbau und der Konditionierung der Markersignale bis hin zu den Feinheiten in der Gangschulung oder Targetarbeit.

Mosers Buch ist für mich nicht nur ein beliebiges „yet another“ Buch über das Training mit Markersignalen, sondern es bietet viel mehr: Körperkontrolle, Gangschule und -arten kannte ich bisher eher als fester Bestandteil von der Arbeit mit Pferden oder auch aus dem Therapiebereich. Schön, dass auch dieser Bereich einen großen Stellenwert im Buch einnimmt!
Durch eine leicht verständliche, aber klare Sprache macht das Lesen Spaß und wirkt trotz Fachbuchcharakter zu jedem Zeitpunkt kurzweilig und interessant. Tolle und lebendige Bilder untermalen das Geschriebene wundervoll und lockern das Buch immer wieder auf. Ganz klar geht auch hier der Appell an den Menschen „hinter der Leine“ das Training angepasst, motivierend, spannend und variabel zu gestalten und sich dabei stets selbst zu reflektieren. Die „Rassebrille“ einmal abzusetzen und über den Tellerrand im Training hinaus zu schauen macht einfach Spaß!

Mein Fazit: ein „must have“ – nicht nur für Welpenbesitzer! Menschen, die mit Markertraining vielleicht noch nicht so vertraut sind erhalten einen sehr umfassenden, fundiert geschriebenen Ratgeber an die Seite und viele Tipps, die dem Junghund einen tollen Start ins Leben ermöglichen – Abseits von Sitz, Platz und Co. Und auch die „alten Hasen“ können sich selbst reflektieren, Schwerpunkte im Training neu setzen und ausbauen, immer entsprechend des Trainings- und Leistungsstandes des Hundes! – Easy Dogs Insidertipp!

Kathrin Thiele, Photos mit Leidenschaft
Kathrin Thiele ist selbstständige Tierphotographin und Inhaberin von Photos mit Leidenschaft. Lebendige und ausdrucksstarke Momente einzufangen, die das Einzigartige und Besondere in jedem Tier wiederspiegeln, ist ihr Anspruch. Als Models dürfen dabei glücklicherweise inzwischen nicht nur ihre zwei eigenen Hunde herhalten: vor der Linse werden regelmäßig Hunde, Katzen, Meerschweinchen und Co. ins richtige Licht gerückt. Auch in ihrem Berufsleben spielen die Vierbeiner eine große Rolle: in ihrer Arbeit als Ergotherapeutin in einem Seniorenheim begleitet sie Labradorhündin Nele als Therapiehund regelmäßig zu dementiell erkrankten Menschen.


Leben will gelernt sein: So helfen Sie Ihrem Hund, Versäumtes wettzumachen
Leben will gelernt sein: So helfen Sie Ihrem Hund, Versäumtes wettzumachen
von Birgit Laser
  Taschenbuch

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Easy Dogs Insidertipp: Viele praktische Tipps, 4. Mai 2015
„In diesem Buch geht es um Hunde, die nicht den besten Start ins Leben hatten. Durch einen Mangel an Umweltreizen konnten sie für ihre Entwicklung wichtige Erfahrungen nicht machen oder diese wurden ihnen im Verlauf ihres Lebens vorenthalten. Das Ergebnis sind Verhaltensauffälligkeiten wie Ängstlichkeit, Nervosität und Hyperaktivität, mit denen diese Hunde ihre Halter und ihre Umwelt vor mehr oder minder große Herausforderungen stellen.“
Hierbei handelt es sich um das erste deutschsprachige Buch, das sich ausschließlich mit dem Thema Deprivationssyndrom oder -schäden beim Hund beschäftigt und auseinandersetzt.

Was bedeutet eigentlich Deprivationssyndrom?
Unter Deprivationssyndrom (Hospitalismus) versteht man alle negativen körperlichen und psychischen Begleitfolgen eines Krankenhaus- oder Heimaufenthalts oder einer Inhaftierung. Dazu gehören auch mangelnde Umsorgung und lieblose Behandlung von Säuglingen und Kindern. Der Ausdruck Deprivationssyndrom stammt vom Begriff Deprivation (lateinisch deprivera „berauben“) in Bezug auf Reize und Zuwendung (Quelle: Wikipedia 2014)

Inzwischen ist bekannt, dass es auch Hunde mit Deprivationssyndrom/-schäden gibt. Mit diesem Buch möchten die beiden Autorinnen Wibke Hagemann und Birgit Laser dazu beitragen, mehr Verständnis für die betroffenen Hunde zu wecken und den Haltern dieser Hunde Mut zu machen, Anregungen zu bieten, Wege zu finden, das gemeinsame Zusammenleben stressarmer zu gestalten, dem Hund zu mehr Sicherheit zu verhelfen und damit einhergehend, die Lebensqualität zu verbessern.
Das Buch ist von der Aufteilung der einzelnen Themen, in zwei Teile unterteilt, in einen theoretischen und praktischen Teil.

Der erste Teil befasst sich ausführlich mit der Begriffserklärung, der Entstehung des Deprivationssyndroms und der Erkennung, ob ein Hund betroffen ist.
Der zweite Teil des Buches vermittelt viele praktische Tipps, sozusagen aus dem Alltag für den Alltag. Bspw. wird erklärt, welches Training und welche Ausrüstung sinnvoll sind, wie das Alltagsleben gestaltet werden sollte und wie man auch schwierige Situationen gemeinsam meistern kann. Die einzelnen Trainingsaufbauten sind gut strukturiert und leicht verständlich erklärt. Einige Kapitel werden mit den persönlichen Erfahrungen der Autorinnen, die sie mit ihren eigenen Deprivationshunden gemacht haben, abgeschlossen.
In ihrem Buch weisen beide Autorinnen ebenso darauf hin, dass ein Deprivationssyndrom ein Leben lang besteht und nicht „heilbar“ ist, jedoch durch gezieltes, positives Training gute Fortschritte zu erreichen sind.

Am Ende des Buches kann man die (Erfolgs-)Geschichten von verschiedenen Deprivationshunden und ihren Menschen nachlesen. Geschichten, die sehr persönlich sind, aber dem Leser und „Betroffenen“ viel Mut machen.
Mir gefällt dieses Buch außerordentlich gut, weil es das Thema Deprivation beim Hund ausführlich beleuchtet, es eine Vielzahl hilfreicher Tipps und Anregungen für den Alltag und das Zusammenleben bietet, gut zu lesen ist und, auch wenn ich mich vielleicht wiederhole , Mut macht.

Dieses Buch ist nicht nur eine Empfehlung für betroffene Hundehalter, sondern für jeden der mit Hunden lebt, arbeitet, sie schützt oder einfach nur sehr interessiert ist. Für mich ist das Buch „Leben will gelernt sein“ ein echter Easy Dogs Insidertipp!

Susan Zeh, dog'z Mobiles Hundetraining für Easy Dogs. Susan Zeh leitet im Berliner und Brandenburger Raum die mobile Hundeschule „dog'Z Mobiles Hunde Training“, mit der Spezialisierung auf das Einzeltraining, Antijagdtraining und Beschäftigungsmöglichkeiten für den Hund, und ist geprüftes Mitglied des IBH, dem internationalen Berufsverband der HundetrainerInnen. Zurzeit begleiten sie die beiden Tierschutzhunde Nina & Ian.


Mantrailing: Nasenarbeit für den Familienhund
Mantrailing: Nasenarbeit für den Familienhund
von Maria Rehberger
  Taschenbuch

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Easy Dogs Insidertipp: durchweg gelungen, praxisorientiert!, 4. Mai 2015
Nicht jeder kann sich vorstellen, mit seinem Hund in einer professionellen Hundestaffel mitzuwirken. Trotzdem haben immer mehr Hundehalter Lust in diese Art der Beschäftigung hineinzuschnuppern.

Schon lange war ich auf der Suche nach einem Mantrailingbuch mit einer positiven Trainingsphilosophie, deshalb habe ich mir "Mantrailing - Nasenarbeit für den Familienhund” direkt bestellt.
Kurz vor dem Jahreswechsel kam dieses handliche, von Heinz Grundel illustrierte Buch bei mir an und lud mich direkt zum stöbern ein. Das 160 Seiten dicke Werk ist sehr übersichtlich aufgemacht, motivierend bebildert, lässt sich sehr gut lesen und hebt Wichtiges übersichtlich hervor.

Der Inhalt gliedert sich in 3 große Themenbereiche:
Theoretische Grundlagen
Praktisches Arbeiten
Serviceteil mit weiteren Anregungen und Antworten auf häufig gestellte Fragen

Der Aufbau und Einsatz des Markersignals, und die damit verbundene punktgenaue Bestätigung sind kurz und knackig aber leicht nachvollziehbar dargestellt. Ein besonderer Schwerpunkt der beiden Autorinnen wurde auf das Thema Entspannung gelegt, damit die Hunde lernen Wartezeiten entspannt zu überbrücken und zwischen den Trails von ihrem Erregungszustand wieder herunter zu kommen. Alle Praxisteile sind klar aufeinander aufbauend strukturiert, und in einer eigenen Übersicht aufgeführt. Auf mögliche Fehlerquellen wurde hingewiesen, was deutlich macht, dass beide Autorinnen schon viele Teams erfolgreich trainiert haben.

Maria Rehberger und Melanie Schneider ist es in diesem Buch gelungen, den Leser in die Welt der Nasenarbeit zu entführen, ohne dabei in der Theorie zu verharren. Es wird auf einen positiven und strukturierten Aufbau geachtet, und dafür gesorgt, dass der Einstieg auch für absolute Neulinge gut machbar ist – ohne dabei den Hund bereits beim Aufbau zu überfordern.
Der systematische Aufbau des Buches führt dazu, dass dieses Buch nicht nach dem Lesen direkt ins Bücherregal wandert, sondern als Nachschlagewek griffbereit liegen bleibt.

Fazit: Ein durchweg gelungenes, praxisorientiertes und auf positiven Trainingsmethoden basierendes Werk, aus dem jeder Trainer und Hundehalter viele Ideen sowohl zum Aufbau, als auch zum weiterführenden Training ziehen kann. Nun gibt es keinen Grund mehr auf diese tolle, auslastende Beschäftigung zu verzichten, die den natürlichen Bedürfnissen des Hundes gerecht wird. Dieses Buch macht einfach Spaß und Lust auf mehr – Easy Dogs Insidertipp!

Nicola Barke, dogsperience für Easy Dogs. Nicola Barke ist ausgebildete Erzieherin und Dipl. Sozialarbeiterin und lebt mit ihrem Mann und den beiden Hunden in der Nähe von Rostock. Im Jahr 2008 eröffnete sie ihre eigene Hundeschule und ist seit 2010 lizensierte CumCane Trainerin. Eine Zusatzqualifikation zur Clickertrainerin 1 kam 2013 dazu.


Hundeverstand
Hundeverstand
von John Bradshaw
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,95

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Easy Dogs Insidertipp: Ein wundervolles, ehrliches Buch, das das Denken verändert, 4. Mai 2015
Rezension bezieht sich auf: Hundeverstand (Gebundene Ausgabe)
Das Buch gilt schon länger im Kreise interessierter Hundehalter als Geheimtipp und wird immer wieder empfohlen, wenn es um Grundlagenverständnis zum Haustier Hund geht. Wird es seinem Ruf gerecht?

Über den Autor
John Bradshaw ist im englischsprachigen Raum ein sehr bekannter Biologe, der im Fachgebiet Kynologie maßgeblich an neuartigen Entdeckungen und Erkenntnissen beteiligt war. Bradshaw ist Gründer und Leiter des anthrozoologischen Fachbereichs der University of Bristol in England. Nicht nur verfügt er über den wissenschaftlichen Hintergrund, er lebt und wirkt mit Haushunden und in seinen Worten spiegelt sich eine große Zuneigung für den Hund wider: „Sinn und Zweck eines Hundes als Haustier ist doch, dass er unser Freund wird, nicht unser Sklave.“ (Auszug aus Hundeverstand)

Das Buch: Gestaltung
Mein Probeexemplar lag als solides Hardcover vor, das durch seine Größe und Schwere gut in der Hand liegt. Als Vergleich kann ich die englische Softcover-Variante heranziehen, das dafür leichter in einer Tasche für unterwegs zu verstauen ist. Die gut gewählte Schriftgröße ermöglicht ein flüssiges und auch kontinuierliches Lesen.
Die Kapitel sind deutlich mit Überschriften unterteilt und die großen grau hinterlegten Kapitelzahlen auf jeder Seite helfen bei der Orientierung.
Bilder sind zur Veranschaulichung in handgezeichneten Skizzen von Alan Peters eingearbeitet worden, auch werden Diagramme zur Erklärung eingesetzt. Bradshaw konzentriert sich auf allgemeine Erkenntnisse über Hunde, weswegen das Buch keine Trainingsanleitungen bietet. Allerdings wird auf grauem Untergrund durchaus hin und wieder auf Alltagsprobleme eingegangen, um Anhaltspunkte für das Zusammenleben zu geben. Durch diese deutliche Markierung schafft der Autor den Sprung zwischen Sachlichkeit und seiner eigenen Meinung sehr elegant.

Der Inhalt: Buchkapitel
Woher kommt der Hund
Wie aus Wölfen Hunde wurden
Warum Hunde – leider – wieder zu Wölfen gemacht wurden
Zuckerbrot und Peitsche – Die Wissenschaft des Hundetrainings
Wie aus Welpen Familienhunde werden
Liebt Ihr Hund Sie?
Intelligenz bei Hunden
Komplizierte unkomplizierte Gefühle
Eine Welt der Gerüche
Probleme der Rassehundezucht
Hunde und die Zukunft

Die logisch aufgebauten Kapitel decken alles ab, was der hundeinteressierte Leser wissen muss: Von wilden Verwandten bis hin zu Hundetraining, Intelligenz und Problemen in der Rassezucht erläutert Bradshaw, welche Erkenntnisse er im Laufe seiner jahrelangen Arbeit gewonnen hat. Der englische Titel „In Defence of Dogs“ („Zur Verteidigung des Hundes“) verrät ein wenig besser als der deutsche, warum die Aufteilung so gewählt wurde.
Der Verfasser lässt sich nicht hinreißen, jedes Kapitel nur vorsichtig anzuschneiden, sondern erklärt gekonnt und mit Leichtigkeit, warum welche Erkenntnis wie zu bewerten ist, als Leser bekommt man nicht das Gefühl, bevormundet zu werden. Ich habe mich selbst immer wieder ertappt, wie mir buchstäblich ein Licht aufging, selbst wenn ich zu einem bestimmten Thema eine andere, vorgefestigte Meinung hatte. Besonders lehrreich und spannend war für mich das Kapitel „Warum Hunde – leider – wieder zu Wölfen gemacht wurden“. Hier geht Bradshaw messerscharf auf wirklich jeden Punkt ein, warum das Wolfsmodell so verführerisch eingesetzt wurde, um Hundeverhalten zu erklären. Nicht nur der bekannte Fehler, ein Wolfsrudel in Gefangenschaft heranzuziehen wird eindrücklich geschildert, sondern auch das Verhalten anderer Wildhunde und der Pariahunde findet Gehör, um schlüssig zu erörtern, warum ein Hund kein Wolf ist, nicht einmal ein freilebender. Dieses Kapitel geht nahtlos in „Zuckerbrot und Peitsche – Die Wissenschaft des Hundetrainings“ über und in dieser Weise schöpft Bradshaw jedes Einzelgebiet mit seinem Buch durch seinen intelligenten Aufbau aus und bestätigt die Erkenntnisse ganzheitlich. Dabei ist sein Schreibstil auch für Leser geeignet, die keine wissenschaftliche Abhandlung in ihrer Freizeit konsumieren wollen. Wer in die Materie allerdings tiefer eintauchen möchte, kann die angehängte Liste mit weiterführender Literatur zurate ziehen. Wie in jedem guten Sachbuch üblich, finden sich ausführliche Anmerkungen und Quellen am Ende, sowie ein Index mit Schlagwörtern.

Einzig das Kapitel über das Problem der Rassehundezucht hat mich persönlich nicht gänzlich überzeugt. Hier verliert sich Bradshaw in oft gehörten Klischees, ohne die Oberfläche wirklich zu verlassen. Natürlich untermauert er seine Erkenntnisse gekonnt, stellt Ausdrucksverhalten einiger ausgewählter Rassen gegenüber, um auf die Unterschiede und die damit einhergehenden Probleme aufmerksam zu machen - leider bleibt der Beigeschmack, dass der Autor hier sehr einseitig betrachtet. Ich hätte mir noch mehr differenzierende Punkte in diesem Kapitel gewünscht. Da er unter dem Gesichtspunkt schreibt, Hunde zu verteidigen, fällt dies allerdings nicht allzu negativ ins Gewicht.

Fazit: John Bradshaw hat ein wundervolles, ehrliches Buch geschrieben, das das Denken von Hundehaltern verändern kann. Selbst wenn er anklagt, macht er dies so geschickt und unterfüttert seine Kritik mit vielen Fakten, sodass man gewillt ist, über sich selbst nachzudenken.
„Hundeverstand“ ist eine dringende Empfehlung an alle, die mit Hunden arbeiten und leben – Easy Dogs Insidertipp!

Tanja Marion Pöhlmann für Easy Dogs. Sie ist als Hundehalterin für eine Nothilfe für nordische Hunde als Pflegestelle aktiv. Sie kümmert sich am liebsten um die Problemfälle und arbeitet auch mit aggressiven Hunden über positive Trainingsmethoden. Sie lebt in Fürth und betreibt einen Blog rund um Hundethemen: maulkorbfrei.wordpress.com & [......]


Herr Roxinger singt
Herr Roxinger singt
von Dr. Stephen Wirth
  Taschenbuch
Preis: EUR 13,80

5.0 von 5 Sternen Easy Dogs Insidertipp: Schönes Buch in einer anspruchsvollen Sprache, 4. Mai 2015
Rezension bezieht sich auf: Herr Roxinger singt (Taschenbuch)
„Herr Roxinger singt“, was könnte das für ein Buch sein? Ich gebe es zu: Niemals hätte ich einfach so nach diesem Titel gegriffen. Ein weiteres Buch von einem Hundehalter, der über seine Erfahrungen schreibt. Es lag auf meinem Schreibtisch und sollte gelesen werden. Und tatsächlich habe ich es in einer ruhigen Stunde auf dem Sofa in die Hand genommen und angefangen. Nochmal drauf geschaut: Tatsächlich von 2014 nicht aus einer längst vergangenen Zeit. Was soll ich sagen? Ich finde das Buch sehr schön. Wer Spaß an einer anspruchsvollen Sprache hat, wird die 20 Kapitel lieben.
Vom Einzug des zypriotischen Asylhundes „Herr Roxinger“ über die Erziehung bis zu den Auswüchsen moderner Kynologie. Immer durch die Brille eines ganz normalen Hundehalters betrachtet.
Gassigehen, Leinenführigkeit, Tierarztbesuch und Ausstattung des Hundes sind Themen, die behandelt werden. Philosophisch wird es beim Thema Utilitarismus. Wer nutzt jetzt wem? Egal, welcher Denkrichtung der Leser in der Kynologie anhängt, der Zeigefinger ist nicht so vorhanden, dass man das Buch weglegen müsste. Lesen Sie es doch einfach selbst! Stephen Wirth, der Autor, hat viele Jahre als Redenschreiber und Unidozent gearbeitet. Das merkt man seinem Buch an. Unterhaltsame Episoden, angenehm zu lesen, wenn man sich auf die Sprache einlässt. Lässt man sich darauf ein, entschleunigt der Kopf beim Lesen von selbst. Vielleicht sollte ich den Aspekt Hundehalter deswegen eher vernachlässigen und das Buch als Yoga oder Atemübung für den Kopf vorstellen?

Wenn ich so an das Buch herangehe, verstehe ich auch den Zusammenhang mit Stephen Wirths aktuellem Projekt zum Gesundheitscoaching: kw-gesundheitscoaching.de – Vielen herzlichen Dank, dass es so einfach sein kann, den stressigen Alltag hinter sich zu lassen! Easy Dogs Insidertipp!

Manuela Röthenbacher für Easy Dogs. Sie lebt mit Mann, Sohn und Hund in Mittelfranken. Sie unterstützt Unternehmen und Projekte darin besser und erfolgreicher zu werden. Als Coach hilft sie Menschen, ihre Ziele zu formulieren und den Weg zum Ziel zu verfolgen.


Schnüffelstunde [2 DVDs]
Schnüffelstunde [2 DVDs]
DVD ~ Viviane Theby
Wird angeboten von Dreh-Punkt Verlag
Preis: EUR 24,90

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Easy Dogs Insidertipp: Umfassende Infos, ansprechende Ideen und Übungen, 28. April 2014
Rezension bezieht sich auf: Schnüffelstunde [2 DVDs] (DVD)
Beobachte ich meine beiden eigenen Hunde im Alltag, erlebe ich immer wieder fasziniert, wie stark sich die Hunde als Makrosmatiker („Nasentiere“) mit Hilfe ihres Geruchssinns in der Welt orientieren. Sie schnuppern, schnüffeln, wittern und riechen; zeigen eine Wildtierspur an, finden in der Dummyarbeit „verlorene Gegenstände“ oder beim Mantrailen die gesuchte Person wieder.
Für den Hund gehört der Einsatz der Nase also zum natürlichen Alltag dazu und trotzdem holen wir Menschen den Hund mit verschiedenen Übungen, Spielen oder beim Training immer wieder in unsere Augenwelt. Diese Welt bewusst zu verlassen und in die Welt der Nasenarbeit einzutauchen, dazu laden Viviane Theby und Michaela Hares mit ihrer DVD „Schnüffelspiele“ ein.

Liest man den Klappentext wird klar, dass die beiden DVDs jede Menge breitgefächerter und interessanter Themen bereithalten: die Suche nach einem Motivationsmittel, Verlorensuche, Geruchsunterscheidung, Feinsuche, Aufbau der Anzeige und andere Aufgaben mit Geruch. Alle Themengebiete werden ausführlich und sehr verständlich erklärt und mit Hunden unterschiedlichen Trainingsstandes auch praktisch demonstriert. Zusätzlich gibt es auf der zweiten DVD Beispiele aus den Bereichen Dummyarbeit, Brunst- und Diabetesanzeige und Trüffelsuche.

Gerade in der immensen Kompetenz, Ideenvielfalt und Freude der Referentinnen, dem vielfältigen Inhalt, der Interaktion mit den Teilnehmern und dem Seminarcharakter liegen die klaren Stärken dieser DVD. Und quasi ganz nebenbei entstehen hierdurch auch Situationen, die zum Schmunzeln einladen, und die vor allem Zeigen, dass Lernen ein Prozess ist – bei Mensch und Hund. Und genau auf diese Situationen gehen die beiden Referentinnen gezielt und einfühlsam ein. Nicht alles, was in der Theorie so einfach und logisch erscheint ist, ist auch in der Praxis sofort ohne Weiteres umsetzbar. Schön, dass es eine LehrDVD gibt, in der nicht alles gleich perfekt funktioniert; die Mut macht, sich Herausforderungen zu stellen, als Mensch-Hund Team weiter zusammen zu wachsen und dem Hund vertrauen zu lernen.
Eine DVD, die aber auch immer wieder die Notwendigkeit betont, sich als Mensch gezielt zu reflektieren; eine DVD, die dazu einlädt, das eigene Verhalten zu hinterfragen und sich genaue Gedanken zum Trainingsaufbau zu machen. Zum besseren Verständnis werden wichtige Hinweise nochmals als Text eingeblendet und mit einem akustischen Signal unterlegt. Das Miteinander von Viviane Theby und Michaela Hares wirkt sehr harmonisch, und beide ergänzen sich in ihren Ausführungen und Erklärungen gut. Trotz einer Spieldauer von ca. 355 Minuten war es keine Minute ermüdend oder langweilig.

In der ersten DVD erklären Viviane Theby und Michaela Hares nachvollziehbar und kleinschrittig wie unerfahrene Hunde an die Gegenstandssuche herangeführt werden. Schritt für Schritt werden die Anforderungen an die Fähigkeiten des Hundes angepasst und ausgebaut. Für den Zuschauer ist es schön zu sehen, welchen unterschiedlichen Erfahrungsstand die Hunde der Teilnehmer aufweisen, und die einzelnen Trainingssequenzen und -schritte sind dadurch sehr gut nachvollziehbar. Auf Signalgebung und Rituale wird intensiv eingegangen. Viele Tipps, Informationen und Variationsmöglichkeiten ermöglichen es jedem Hundehalter, einen Trainingseinstieg mit dem eigenen Hund zu finden.

Bei der Verlorensuche soll der Hund einen oder mehrere Gegenstände – hier Dummys – in einem bestimmten Gebiet suchen und schließlich apportieren. Viviane Theby erklärt zunächst anhand der Suche zweier Hunde detailliert, was bei dieser Art der Nasenarbeit zu beachten ist. Im Anschluss gibt es weitere Hinweise zum kleinschrittigen Aufbau der Arbeit mit Dummys.
Ein weiteres wichtiges Kapitel der DVD beinhaltet den Aufbau eines Anzeigeverhaltens. Schnell wird klar, dass nicht jeder Gegenstand problemlos zum Menschen zurück getragen werden kann, denkt man alleine an die Sprengstoffspürhunde. Ein weiteres schönes Praxisbeispiel stellen hier die so genannten Diabetikerwarnhunde („Hypohunde“) dar, die über ein definiertes und eingeübtes Anzeigeverhalten ihrem Menschen eine drohende Unterzuckerung durch Kratzen, Bellen oder Lecken anzeigen können. Viele Praxisbeispiele und Filmsequenzen mit den Teilnehmern runden dieses Kapitel ab.

Auf der zweiten DVD geht es weiter mit dem Aufbau einer Brunstanzeige. Eine brünstige Kuh zu „identifizieren“ ist sicherlich nicht die klassische Nasenbeschäftigung vieler Hundebesitzer, zeigt aber deutlich auf, in welche Dimensionen sich Nasenarbeit ausdehnen lässt.
Bei der Geruchsunterscheidung wird kleinschrittig gezeigt, wie Hunde lernen können, unterschiedliche Gerüche zu differenzieren und mit einem individuellen Anzeigeverhalten (bspw. Apport oder Pfotentouch) zu versehen. Auch hier geht Viviane Theby auf die unterschiedlichen Hundetypen ein, nennt möglich auftretende Herausforderungen und schildert Variationen um die Übungen einfacher oder anspruchsvoller zu gestalten.

In den theoretischen Grundlagen wird nochmals auf wichtige Aspekte eingegangen, die zu beachten in der Nasenarbeit elementar sind und die Grundlage für ein erfolgreiches Training darstellen. Natürlich ist es wichtig, auf die Bedürfnisse und die Fertigkeiten des Hundes einzugehen, besonders hebt Viviane Theby aber auch hier die Anforderungen an den Menschen hervor. Es ist immer die Aufgabe des Trainingspartners „Mensch“ sich selbst und den eigenen Trainingsaufbau kritisch zu hinterfragen, sich Gedanken über die innere Einstellung zur Nasenarbeit und deren Wertschätzung zu machen und schlussendlich differenzierte, vielfältige Belohnungen einzusetzen. Leicht verständliche anatomische Grundlagen verdeutlichen die Nasenleistung der Hunde sehr anschaulich.

Ein besonderes „Schmankerl“ gibt es am Schluss noch für alle Gourmets: Michaela Hares zeigt den Aufbau einer Trüffelsuche im Wald.

Leider gibt es auf der Schnüffelspass DVD einige kleinere Kritikpunkte:
Wie bei vielen Outdooraufnahmen ist der Ton sicherlich eine Herausforderung,
anfangs jedoch störten mich, die zu hörenden Atemgeräusche sehr, im weiteren Verlauf wurde dies aber deutlich besser. Auch die Fragen und Anmerkungen der Teilnehmer sind stellenweise kaum bis gar nicht zu hören, ein erneutes Aufgreifen der Frage durch die Referentinnen wäre sicher sinnvoll und wünschenswert gewesen. Auch wäre eine weitere, feinere Gliederung der Kapitel sehr schön, die Kapitel selbst sind stellenweise recht lang. Rein didaktisch ist die DVD sehr empfehlenswert: im Verlauf des Films werden die Erklärungen der Referentinnen zunehmend flüssiger, sicherer und es darf auch richtig gelacht werden. Alle Erklärungen sind nachvollziehbar und leicht verständlich, auf „Fachchinesich“ wird weitestgehend verzichtet. Alles in allem schmälern diese Kritikpunkte aber keinesfalls die Qualität der DVD!

Mein Fazit: Die DVD „Schnüffelstunde“ ist ein wahrer Blumenstrauss an Ideen, Übungen und Informationen für uns „nasenblinde“ Menschen und stellt eine wunderbare Einführung in die Welt der Hundenasen dar. Es gibt so viele weiterführende Informationen und Tipps, dass Viviane Theby und Michaela Hares sicherlich problemlos noch mindestens eine weitere DVD zu diesem Thema füllen könnten. Man spürt die Begeisterung und Leidenschaft der beiden für die Nasenarbeit jederzeit. Diese DVD macht Spaß und Lust: Lust darauf, das Gesehene mit dem eigenen Vierbeiner umzusetzen – Easy Dogs Insidertipp!

Kathrin Thiele für [...]


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5