Profil für Easy-Dogs. net > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Easy-Dogs. net
Top-Rezensenten Rang: 7.180
Hilfreiche Bewertungen: 167

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Easy-Dogs. net (Hundeschulen Herzogenaurach, Nürnberg, Fürth)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4
pixel
Schnüffelstunde [2 DVDs]
Schnüffelstunde [2 DVDs]
DVD ~ Viviane Theby
Wird angeboten von Dreh-Punkt Verlag
Preis: EUR 24,90

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Easy Dogs Insidertipp: Umfassende Infos, ansprechende Ideen und Übungen, 28. April 2014
Rezension bezieht sich auf: Schnüffelstunde [2 DVDs] (DVD)
Beobachte ich meine beiden eigenen Hunde im Alltag, erlebe ich immer wieder fasziniert, wie stark sich die Hunde als Makrosmatiker („Nasentiere“) mit Hilfe ihres Geruchssinns in der Welt orientieren. Sie schnuppern, schnüffeln, wittern und riechen; zeigen eine Wildtierspur an, finden in der Dummyarbeit „verlorene Gegenstände“ oder beim Mantrailen die gesuchte Person wieder.
Für den Hund gehört der Einsatz der Nase also zum natürlichen Alltag dazu und trotzdem holen wir Menschen den Hund mit verschiedenen Übungen, Spielen oder beim Training immer wieder in unsere Augenwelt. Diese Welt bewusst zu verlassen und in die Welt der Nasenarbeit einzutauchen, dazu laden Viviane Theby und Michaela Hares mit ihrer DVD „Schnüffelspiele“ ein.

Liest man den Klappentext wird klar, dass die beiden DVDs jede Menge breitgefächerter und interessanter Themen bereithalten: die Suche nach einem Motivationsmittel, Verlorensuche, Geruchsunterscheidung, Feinsuche, Aufbau der Anzeige und andere Aufgaben mit Geruch. Alle Themengebiete werden ausführlich und sehr verständlich erklärt und mit Hunden unterschiedlichen Trainingsstandes auch praktisch demonstriert. Zusätzlich gibt es auf der zweiten DVD Beispiele aus den Bereichen Dummyarbeit, Brunst- und Diabetesanzeige und Trüffelsuche.

Gerade in der immensen Kompetenz, Ideenvielfalt und Freude der Referentinnen, dem vielfältigen Inhalt, der Interaktion mit den Teilnehmern und dem Seminarcharakter liegen die klaren Stärken dieser DVD. Und quasi ganz nebenbei entstehen hierdurch auch Situationen, die zum Schmunzeln einladen, und die vor allem Zeigen, dass Lernen ein Prozess ist – bei Mensch und Hund. Und genau auf diese Situationen gehen die beiden Referentinnen gezielt und einfühlsam ein. Nicht alles, was in der Theorie so einfach und logisch erscheint ist, ist auch in der Praxis sofort ohne Weiteres umsetzbar. Schön, dass es eine LehrDVD gibt, in der nicht alles gleich perfekt funktioniert; die Mut macht, sich Herausforderungen zu stellen, als Mensch-Hund Team weiter zusammen zu wachsen und dem Hund vertrauen zu lernen.
Eine DVD, die aber auch immer wieder die Notwendigkeit betont, sich als Mensch gezielt zu reflektieren; eine DVD, die dazu einlädt, das eigene Verhalten zu hinterfragen und sich genaue Gedanken zum Trainingsaufbau zu machen. Zum besseren Verständnis werden wichtige Hinweise nochmals als Text eingeblendet und mit einem akustischen Signal unterlegt. Das Miteinander von Viviane Theby und Michaela Hares wirkt sehr harmonisch, und beide ergänzen sich in ihren Ausführungen und Erklärungen gut. Trotz einer Spieldauer von ca. 355 Minuten war es keine Minute ermüdend oder langweilig.

In der ersten DVD erklären Viviane Theby und Michaela Hares nachvollziehbar und kleinschrittig wie unerfahrene Hunde an die Gegenstandssuche herangeführt werden. Schritt für Schritt werden die Anforderungen an die Fähigkeiten des Hundes angepasst und ausgebaut. Für den Zuschauer ist es schön zu sehen, welchen unterschiedlichen Erfahrungsstand die Hunde der Teilnehmer aufweisen, und die einzelnen Trainingssequenzen und -schritte sind dadurch sehr gut nachvollziehbar. Auf Signalgebung und Rituale wird intensiv eingegangen. Viele Tipps, Informationen und Variationsmöglichkeiten ermöglichen es jedem Hundehalter, einen Trainingseinstieg mit dem eigenen Hund zu finden.

Bei der Verlorensuche soll der Hund einen oder mehrere Gegenstände – hier Dummys – in einem bestimmten Gebiet suchen und schließlich apportieren. Viviane Theby erklärt zunächst anhand der Suche zweier Hunde detailliert, was bei dieser Art der Nasenarbeit zu beachten ist. Im Anschluss gibt es weitere Hinweise zum kleinschrittigen Aufbau der Arbeit mit Dummys.
Ein weiteres wichtiges Kapitel der DVD beinhaltet den Aufbau eines Anzeigeverhaltens. Schnell wird klar, dass nicht jeder Gegenstand problemlos zum Menschen zurück getragen werden kann, denkt man alleine an die Sprengstoffspürhunde. Ein weiteres schönes Praxisbeispiel stellen hier die so genannten Diabetikerwarnhunde („Hypohunde“) dar, die über ein definiertes und eingeübtes Anzeigeverhalten ihrem Menschen eine drohende Unterzuckerung durch Kratzen, Bellen oder Lecken anzeigen können. Viele Praxisbeispiele und Filmsequenzen mit den Teilnehmern runden dieses Kapitel ab.

Auf der zweiten DVD geht es weiter mit dem Aufbau einer Brunstanzeige. Eine brünstige Kuh zu „identifizieren“ ist sicherlich nicht die klassische Nasenbeschäftigung vieler Hundebesitzer, zeigt aber deutlich auf, in welche Dimensionen sich Nasenarbeit ausdehnen lässt.
Bei der Geruchsunterscheidung wird kleinschrittig gezeigt, wie Hunde lernen können, unterschiedliche Gerüche zu differenzieren und mit einem individuellen Anzeigeverhalten (bspw. Apport oder Pfotentouch) zu versehen. Auch hier geht Viviane Theby auf die unterschiedlichen Hundetypen ein, nennt möglich auftretende Herausforderungen und schildert Variationen um die Übungen einfacher oder anspruchsvoller zu gestalten.

In den theoretischen Grundlagen wird nochmals auf wichtige Aspekte eingegangen, die zu beachten in der Nasenarbeit elementar sind und die Grundlage für ein erfolgreiches Training darstellen. Natürlich ist es wichtig, auf die Bedürfnisse und die Fertigkeiten des Hundes einzugehen, besonders hebt Viviane Theby aber auch hier die Anforderungen an den Menschen hervor. Es ist immer die Aufgabe des Trainingspartners „Mensch“ sich selbst und den eigenen Trainingsaufbau kritisch zu hinterfragen, sich Gedanken über die innere Einstellung zur Nasenarbeit und deren Wertschätzung zu machen und schlussendlich differenzierte, vielfältige Belohnungen einzusetzen. Leicht verständliche anatomische Grundlagen verdeutlichen die Nasenleistung der Hunde sehr anschaulich.

Ein besonderes „Schmankerl“ gibt es am Schluss noch für alle Gourmets: Michaela Hares zeigt den Aufbau einer Trüffelsuche im Wald.

Leider gibt es auf der Schnüffelspass DVD einige kleinere Kritikpunkte:
Wie bei vielen Outdooraufnahmen ist der Ton sicherlich eine Herausforderung,
anfangs jedoch störten mich, die zu hörenden Atemgeräusche sehr, im weiteren Verlauf wurde dies aber deutlich besser. Auch die Fragen und Anmerkungen der Teilnehmer sind stellenweise kaum bis gar nicht zu hören, ein erneutes Aufgreifen der Frage durch die Referentinnen wäre sicher sinnvoll und wünschenswert gewesen. Auch wäre eine weitere, feinere Gliederung der Kapitel sehr schön, die Kapitel selbst sind stellenweise recht lang. Rein didaktisch ist die DVD sehr empfehlenswert: im Verlauf des Films werden die Erklärungen der Referentinnen zunehmend flüssiger, sicherer und es darf auch richtig gelacht werden. Alle Erklärungen sind nachvollziehbar und leicht verständlich, auf „Fachchinesich“ wird weitestgehend verzichtet. Alles in allem schmälern diese Kritikpunkte aber keinesfalls die Qualität der DVD!

Mein Fazit: Die DVD „Schnüffelstunde“ ist ein wahrer Blumenstrauss an Ideen, Übungen und Informationen für uns „nasenblinde“ Menschen und stellt eine wunderbare Einführung in die Welt der Hundenasen dar. Es gibt so viele weiterführende Informationen und Tipps, dass Viviane Theby und Michaela Hares sicherlich problemlos noch mindestens eine weitere DVD zu diesem Thema füllen könnten. Man spürt die Begeisterung und Leidenschaft der beiden für die Nasenarbeit jederzeit. Diese DVD macht Spaß und Lust: Lust darauf, das Gesehene mit dem eigenen Vierbeiner umzusetzen – Easy Dogs Insidertipp!

Kathrin Thiele für [...]


Pferde-Clickertraining für Einsteiger: Erziehen und gymnastizieren
Pferde-Clickertraining für Einsteiger: Erziehen und gymnastizieren
DVD ~ Viviane Theby
Preis: EUR 24,90

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Easy Dogs Insidertipp: Viel Info ansprechend aufbereitet, 28. April 2014
In den letzten Jahren gewinnt die Arbeit mittels positiver Verstärkung nicht nur im Hundetraining zunehmend an Bedeutung. Kamen früher hauptsächlich Hunde in den Genuss des Clickertrainings (der Arbeit mit Markersignalen), findet dieser Weg zunehmend Anwendung bei vielen weiteren Haustierarten wie beispielsweise Katzen, Hühner, Kaninchen, Meerschweinchen und Co. Erfreulicherweise hält diese wunderschöne Art der Kommunikation mit unseren Vierbeinern nun auch verstärkt Einzug in Reiterkreisen.

Wer sich mit dem Thema intensiv beschäftigen möchte, dem sei die DVD „Pferde-Clickertraing für Einsteiger“ von und mit Viviane Theby und Nina Steigerwald sehr ans Herz gelegt. Sie erfahren auf dieser DVD unter anderem, wie Sie die Beziehung zu Ihrem Pferd, das tägliche Miteinander und die Gesundheit Ihres Pferdes verbessern können. Alle Themen werden in gut verständlicher und anschaulicher Art und Weise erklärt.
Zu Beginn wird im ersten Kapitel „Clickerkonditionierung“ erklärt, warum die Arbeit über Markersignale eine sinnvolle Methode ist, um auf einer partnerschaftlichen Ebenen ohne Druck und Zwang miteinander zu kommunizieren. Um den Übergang von Theorie zu Praxis zu erleichtern folgen Lektionen zum richtigen Timing. Über Mensch zu Mensch Aufgaben können Selbsterfahrungen gemacht werden und auch die Zuschauer werden dazu aufgefordert selbst zum Clicker zu greifen und mit zu üben.
Ziel dieser Übungen ist es, ein größeres Verständnis gegenüber den Tieren in den verschiedenen Trainingssituationen zu erlangen und das Einfühlungsvermögen der Halter zu fördern. Ein wichtiges Thema für die Arbeit mit dem Clicker und Pferden ist das Höflichkeitstraining. Denn über dieses widerlegen die Herausgeberinnen nachvollziehbar den Vorwurf, dass die Arbeit mit Markersignalen das Pferd zwingend zum Betteltier machen würde. So beginnt die erste praktische Übung direkt mit dem Höflichkeitstraining: um unerwünschtes Verhalten des Pferdes zu vermeiden (z.B. Schnappen, Hufescharren) wird zu Beginn der Einheit hinter einer Absperrung gearbeitet. Das Pferd lernt zunächst, dass es belohnt wird, wenn es den Kopf abwendet und nicht aufdringlich ist. Die praktischen Übungen sind Trainingseinheiten, in welchen Viviane Theby eine Teilnehmerin mit Pferd kleinschrittig anleitet. Dem Zuschauer wird durch diesen Aufbau sehr schön verdeutlicht, wo Fehlerquellen liegen und wie man diese vermeiden kann. Außerdem gibt Viviane Theby sinnvolle Tipps, zum Beispiel zur Gabe von Leckerlis an schnelle (gierige) Pferde oder empfiehlt das Einführen eines Fertigsignals.
Bei Pferden, die zu extremer Futtergier neigen wird weiterhin verstärkt auf das Höflichkeitstraining geachtet. Zeigt das Pferd unerwünschtes Verhalten, wie beispielsweise Hufescharren wird ihm einfach die Möglichkeit entzogen sich Futter zu verdienen. Über diese Maßnahme bleibt das Training effektiv, für den Menschen ungefährlich und wir kommen zum Ziel ohne Gewalt anzuwenden. Ziel ist es, dass das Pferd an Erfolg und Misserfolg lernt und für erwünschtes Verhalten bestärkt wird.
Zur Belohnung des Pferdes wird in der DVD überwiegend Futter genutzt. Viviane Theby erklärt, welches Futter sich für welchen Pferdetyp eignet; zudem betont sie, dass bei der Gabe von Kraftfutter die Ration von der täglichen Kraftfuttermenge abgezogen werden sollte, dies ist ein sehr wichtiger Punkt um Fütterungskrankheiten vorzubeugen. Immer wieder wird auf das individuelle Lern- und Leistungstempo der Pferd-Mensch-Teams hingewiesen.

Die in Reiterkreisen häufig noch immer vorhandene Angst um den Verlust der Rangordnung wird klar widerlegt, da die in einer Pferdeherde vorhandene Hierarchie ein Beziehungskonstrukt ist und somit keine Auswirkungen auf das gemeinsame Training hat. Schließlich geht es im Training nicht um den Schutz oder die Verteidigung der Herde.
Außerdem gibt Viviane Theby zu bedenken, dass Druck immer Gegendruck erzeugt!
Auch Pferden, die durch den Menschen Schlechtes erfahren haben und bereits Verhaltensauffälligkeiten zeigen, kann durch positives Training wieder neue Lebensqualität geschenkt werden.

Im Folgenden wird das freie Formen („shapen“) von Verhalten am Beispiel des Kopfsenkens demonstriert. Viviane Theby erklärt in dieser Lektion wie wichtig es ist, dass die Tiere sich während des Trainings frei bewegen können, denn die Basis ist eine Einladung zur gemeinsamen Arbeit. Der Mensch sollte den Stand des Trainings stets hinterfragen und reflektieren sowie bei Anzeichen einer Überforderung im Trainingsaufbau einen Schritt zurück gehen.
Weiter geht es mit der Einführung eines Signals für ein bestimmtes Verhalten, über das Thema Signalkontrolle hin zum Targettraining. Dies wird am Beispiel des freien Führens über den Einsatz eines „Nasentouchs“ als Target veranschaulicht. Damit neben der gemeinsamen Arbeit auch der Spaß nicht zu kurz kommt, werden sinnvolle Beschäftigungen wie Ballspielen und Apportieren vorgestellt. Weiterhin bleibt es wichtig, dass die Trainingsschritte individuell und kreativ auf das jeweilige Pferd abgestimmt sind.

Im anschließenden Geländetraining kommt nun eine andere Form der Belohnung ins Spiel: die Distanzvergrößerung. Diese Art der Belohnung ist gerade für das Fluchttier Pferd eine angenehme Art, sich aus sicherer Entfernung mit schwierigen/gefährlichen Umweltreizen auseinander zu setzen. Die Auseinandersetzung mit Reizen und das gemeinsame Bewältigen von Herausforderungen steigert die Bindung sowie die Teamfähigkeit.

Als weitere Grundübung wird das Stillstehen mit Hilfe von verschiedenen Targets gezeigt und dabei erläutert wie Schwierigkeitsgrad und Distanzen in den Trainingseinheiten erweitert werden können. Für jeden Halter ist das sichere Verladen seines Pferdes ein wichtiger Aspekt, der natürlich auch in Verbindung mit dem Clicker aufgebaut werden kann.
Im Anschluss folgt der Teil zum Thema Gymnastizierung des Pferdes durch Nina Steigerwald. Hier werden dem Zuschauer Übungen an die Hand gegeben, um den Muskelaufbau des Pferdes zu unterstützen, damit es die Reiterlast besser tragen kann. Nina Steigerwald führt die Übungen selbst aus und erklärt diese während dessen. Die von ihr gezeigten Übungen fördern die Körperwahrnehmung und Beweglichkeit des Pferdes. Sie zeigt welche Etappen im Training genommen werden müssen, um großes Vertrauen von unseren Pferden zu gewinnen, um später gemeinsam auch anspruchsvolle Übungen z.B. die große Wippe bewältigen zu können. Leider ist das Kapitel zur Gymnastizierung des Pferdes recht kurz gehalten und so fehlen mir persönlich an manchen Stellen die genauen Erklärungen darüber, an welchen Körperstellen die jeweiligen Übungen ihre Wirkung zeigen.

Alles in allem macht die DVD definitiv Lust auf die gemeinsame positive Arbeit mit seinem Pferd! Der Aufbau der DVD ist geglückt, am Ende jeder Einheit wird der Aufbau visualisiert und zusammengefasst, dies erscheint mir als sehr hilfreich zum Verinnerlichen der Lektionen.
Eine sehr gehaltvolle und ansprechende DVD, welche die Zuschauer zum Mitdenken motiviert. Sie macht Freude auf die eigene Umsetzung und ist eine Einladung auf den schönen Weg der positiven Verstärkung. Die DVD umfasst eine Vielzahl an sinnvollen und gut erklärten Lektionen. Ergänzend dazu stellt ein Praxisseminar bei den Autorinnen sicher eine Bereicherung dar.

Meiner Meinung nach stellt die DVD „Pferde-Clickertraining für Einsteiger“ von Viviane Theby und Nina Steigerwald eine schöne Ergänzung für alle dar, die mit ihrem Pferd über positive Verstärkung arbeiten möchten.
Ich wünsche Ihnen viel Vergnügen bei 140min. positivem Input! ;-)

Rotha Pamela Pfund für [...]


Leinenlos! (Off the Leash): Das geheime Leben der Hunde
Leinenlos! (Off the Leash): Das geheime Leben der Hunde
von Rupert Fawcett
  Broschiert
Preis: EUR 9,90

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Easy Dogs Insidertipp: Ideales Mitbringsel oder Geschenk, 28. April 2014
Durch Facebook bekannt geworden sind die witzigen Cartoons in englischer Sprache von Rupert Fawcett unter dem Namen “Off the Leash”. Im Februar 2014 hatte die Facebookseite “Off the Leash” schon über 594.000 Fans. Die Bilder mit den Comics werden mehrere Tausend Male geteilt.

Mit trockenem Humor und immer einem Augenzwinkern beobachtet Rupert Fawcett, wie sich Hunde und ihre Menschen verhalten und gibt den Hunden in seinen Comics eine Stimme.
In einem schönen kleinen Büchlein gesammelt wurden die Schwarz-Weiß-Comics jetzt endlich auch ins Deutsche übersetzt und im Berliner Fred & Otto Verlag veröffentlicht. Fawcetts Zeichenstil in Verbindung mit den “geheimen” Gedanken der Hunde ist ein schönes Sonntagnachmittagsbuch für kurzweiliges Vergnügen. Das kompakte Format und der Preis von 9,90 € ist ein ideales Mitbringsel oder Geschenk für alle Hundefreunde – und damit ein echter Easy Dogs Insidertipp!

Manuela Röthenbacher für [...]


Leben mit Hunden: - gewusst wie!
Leben mit Hunden: - gewusst wie!
von Stefan Wittenfeld
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,95

9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Easy Dogs Insidertipp: kompakt, fundiert, alltagsorientiert, 28. April 2014
Das Buch „Leben mit Hunden – gewusst wie!“ von Stefan Wittenfeld (Hrsg.), erschienen im Kynos-Verlag, möchte den interessierten Leser und Hundefreund in die Welt des positiven Hundetrainings entführen, verschiedene und neue Blickrichtungen aufzeigen und mit Irrtümern aufräumen.

Mit dem Buch „Leben mit Hunden – gewusst wie!“ ist es dem Initiator und Herausgeber Stefan Wittenfeld gelungen, dass sich 26 anerkannte Hundetrainerinnen und Hundetrainer aus dem deutschsprachigen Raum zusammengefunden haben, um ihr Wissen rund um den Hund zusammenzutragen und weiterzugeben. Alle Autoren haben hierbei eine Gemeinsamkeit, sie arbeiten nach modernen und wissenschaftlichen Erkenntnissen, mit positiven Methoden.

„Leben mit Hunden – gewusst wie!“ ist in vier Hauptkapitel unterteilt, die sich mit den Themenschwerpunkten „Von Welpenbeinen an – Der gute Start“, „Gut erzogen – Grundsätzliches zum Thema Erziehung und Training“, „Auf dem Weg zum Erfolg – Training“ und „Entspannt im Alltag – Wissen rund ums Leben mit Hunden“ beschäftigen.

Im Detail werden beispielsweise Punkte, wie, was zeichnet einen Züchter aus, Welpenschutz – Idee und Wirklichkeit, Sinn und Unsinn von Welpenspielgruppen, Hundeerziehung mit positiven Methoden, die Auswahl einer geeigneten Hundeschule, Trainingsmethoden – wer die Wahl hat, hat die Qual, Strafmaßnahmen im Hundetraining, was ist ein Marker, Unterbrechen von Verhalten, Rücksichtnahme unter Hundehaltern, Kind und Hund, Dominanz und vieles, vieles mehr beleuchtet.

Hierbei wird dem Leser auf sehr anschauliche und verständliche Art und Weise fundiertes Wissen vermittelt, gepaart mit einigen Anekdoten aus dem Alltag eines Hundehalters und -trainers, die mit dem einen und anderen Augenzwinkern erzählt werden.

Frau Dr. Ute Blaschke-Berthold schreibt hierzu in ihrem Vorwort zu diesem Buch: „Dieses Buch gibt einen umfassenden Rundumblick auf einen Ausschnitt des Umganges mit Hunden, in Kooperation statt Konfrontation. Damit soll keinesfalls ausgedrückt werden, dass andere Möglichkeiten des Lernens und Lehrens über Belohnungsmöglichkeiten nicht so effizient sind. Es ist mir ein wichtiges Anliegen zu betonen, dass die Werkzeugkiste der positiven Verstärkung sehr geräumig ist. Je besser Sie sich darin auskennen, desto leichter werden Sie etwas finden, das zu Ihrer Persönlichkeit, Ihrem Stil und auch zu Ihrem Hund passt.“

In den letzten Wochen musste ich vermehrt feststellen, dass Missverständnisse, Verunsicherungen und Unwissen immer wieder zu Verwirrungen im Hundetraining bzw. im Umgang mit unseren Hunden führen. Trainingsmöglichkeiten und Werkzeuge werden in der Luft zerrissen oder kategorisch abgelehnt, da man sie nicht kennt oder ihre Wirkung in Frage stellt. Hier setzt das Buch an und bietet eine Plattform, um sich über viele Bereiche des postiven Trainings zu belesen und zu informieren. Am Ende des Buches kann jeder von Ihnen aus einem fundierten Wissens-Potpourri schöpfen und sich selbst eine Meinung bilden.

Dieses Buch ist nicht nur für Einsteiger und Neulinge, sondern auch für erfahrene Hundehalter gleichermaßen geeignet. Ich kann es jedem, der in die Welt des positiven Trainings eintauchen möchte, nur wärmstens ans Herz legen und aus diesem Grund ist es für mich ein absoluter Easy Dogs Insidertipp!

Susan Zeh für [...]


Fit for Life: Was Welpen wirklich lernen müssen
Fit for Life: Was Welpen wirklich lernen müssen
von Helen Zulch
  Broschiert
Preis: EUR 16,95

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Easy Dogs Insidertipp: Eines der besten Welpenbücher überhaupt, 28. April 2014
Bücher zur Welpenerziehung gibt es viele. Das Welpenbuch
„Fit for Life – Was Welpen wirklich lernen müssen“ von den amerikanischen Autoren Helen Zulch und Daniel Mills jedoch begeistert mich sehr! Für mich ist es sogar das Welpen-/Jung-
hundebuch schlechthin, weil hier endlich einmal nicht nur die Vokabeln „Sitz“, „Platz“ und „Komm“ im Vordergrund stehen! Stattdessen liegt hier der Fokus darauf, den jungen Hund alltags- und umweltsicher zu machen – so wie es heute auch in guten Hundeschulen üblich ist.

Das Buch ist in zehn Lektionen gegliedert, die im Gegensatz zu den sonst üblichen Inhalten, nämlich den Standardvokabeln der Grunderziehung, wesentlich wichtiger für eine gesunde Entwicklung, das problemlose Zusammenleben in der Familie, das Selbstbewusstsein und die Entwicklung von Sozialkompetenzen und Problemlösungsstrategien sind. Hunde, die die im Buch vorgestellten Übungen von Klein auf erlernen, haben mit großer Wahrscheinlichkeit wenig Probleme sowohl in der Jugendentwicklung als auch als erwachsener Hund. Und genau darauf kommt es doch an! Mit dieser soliden Ausgangsbasis eines angstfreien Alltags wird Lernen überhaupt erst möglich und die Hunde lernen ihre “Grundkommandos” daraufhin spielend leicht.

Inhalt:

Vertrauen fassen
(Sozialisierung, Umgang mit Angstauslösern, Vorbeugung von Ressourcenverteidigung)
Handlings- und Körperpflegetraining
Selbstkontrolle und Schulung der Frustrationstoleranz
(Menschen begrüßen, Beißhemmung, Warten, Aufregung kanalisieren, Erlernen von Alternativverhalten, Laufen an lockerer Leine, Unrat liegen lassen, Boxentraining)
Lernen zur Ruhe zu kommen
Familienregeln und Grundsignale
Umgang mit anderen Hunden
(Begrüßung und Spiel, Körpersprache lesen lernen)
Umgang mit unerwünschtem Verhalten
Artgerechte Haltung (Bedürfnisbefriedigung)
Das Buch ist für Einsteiger in Sachen Hundeerziehung genauso geeignet, wie für bereits erfahrene Hundebesitzer. Welpenbesitzer haben nur beschränkt Zeit, denn so schnell wird aus dem Hundebaby ein Junghund und umso wichtiger ist es, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren.

Inhaltlich auf der Höhe der Zeit, anspruchsvoll und doch einfach, leicht und flüssig zu lesen, mit vielen Arbeitsblättern als Kopiervorlage, die Lust darauf machen das Gelernte in die Praxis umzusetzen, ansprechend gestaltet mit aussagekräftigen, schönen Bildern – für mich eines der besten Welpenbücher überhaupt und deshalb ein Easy Dogs Insidertipp!

Claudia Matten für [...]


Gymnastricks: Gezieltes Muskeltraining für Hunde
Gymnastricks: Gezieltes Muskeltraining für Hunde
von Carmen Mayer
  Broschiert
Preis: EUR 19,95

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Easy Dogs Insidertipp: Sehr verständlich, anschaulich, kleinschrittig, 28. April 2014
In dem Buch „Gymnastricks – Gezieltes Muskeltraining für Hunde“ von Carmen Mayer werden Übungen vorgestellt, die dem Aufbau und Erhalt bestimmter Muskelgruppen dienen. Dadurch kann die Fitness des Hundes gefördert, die Muskulatur verbessert und erhalten werden. Die Übungen sind optimal zum Aufwärmen vor sportlichen Leistungen, für die Schulung des Körperbewusstseins, als „Rentnertraining“ für den betagten Oldie oder zum gezielten Muskelaufbau für Hunde, die durch eine Erkrankung oder Operation gewisse muskuläre Defizite aufweisen, geeignet.

Carmen Mayer weist gleich zu Beginn des Buches darauf hin, dass ein eingehender Check-Up durch den Tierarzt oder Hunde-Physiotherapeuten, gerade bei gesundheitlich vorbelasteten Hunden, vor dem Training unabdingbar ist. Neben den Namen der einzelnen Muskeln und deren Funktionen sind bereits auf den ersten Seiten Vorübungen und deren Aufbau, wie bspw. der Aufbau eines Handtargets sowie eines Nasen- und Pfotentargets, die beim späteren Üben eingesetzt werden können, nachzulesen.

Die einzelnen Übungen werden übersichtlich den jeweiligen Muskelgruppen:

für die Rumpfmuskulatur
für die Vorderbeinmuskulatur (und Rückenmuskulatur)
für die Hinterbeinmuskulatur (und Rückenmuskulatur)
für die gesamte Muskulatur
zugeordnet und farblich markiert, was ein späteres Nachschlagen sehr vereinfacht. Desweiteren wird bei den Übungen zwischen Kräftigungs- und Dehnungsübungen unterschieden.

Jede einzelne Übung wird sehr verständlich und kleinschrittig mit Hilfe von sehr schönen Bildern erklärt. Alle Übungen werden über positive Verstärkung aufgebaut. Außerdem findet der Leser zu jeder Übung eine Übersicht, in welcher nachgelesen werden kann, welche Muskelgruppen besonders angesprochen werden, eine Empfehlung, die benötigten Hilfsmittel und Vorübungen.

Besonders hat mir hierbei gefallen, dass die Übungen so gestaltet sind, dass sie problemlos Zuhause mit alltäglichen Utensilien, wie beispielsweise Büchern, Hockern, Stühlen und Hundedecken, erarbeitet werden können. Für mich ist dieses Buch ein absoluter Easy Dogs Insidertipp!

Susan Zeh für [...]


Emotionen einschätzen, Hunde verstehen: Das EMRA TM-System als individuelle Herangehensweise an Verhaltensprobleme und deren Therapie
Emotionen einschätzen, Hunde verstehen: Das EMRA TM-System als individuelle Herangehensweise an Verhaltensprobleme und deren Therapie
von Robert Falconer-Taylor
  Broschiert
Preis: EUR 22,90

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Easy Dogs Insidertipp: Zielgruppe Hundetrainer/Verhaltensberater, 28. April 2014
Es ist noch gar nicht so lange her, da galt es als unwissenschaftlich, Tieren Gefühle zuzusprechen. Auch heute noch frage ich mich ab und an, ob sich so mancher Hundetrainer bewusst ist, dass er ein fühlendes Lebewesen vor sich hat, wenn er seinen Kunden Trainingsideen an die Hand gibt. Zugegebenermaßen war ich zu Anfangs trotz des für mich ansprechenden Titels skeptisch, was den Inhalt des Buches betraf.

Was ist das EMRA™-System?
Vorweg, das Layout des Buches ist sehr ansprechend gestaltet und hat mich sehr zum Lesen eingeladen – eine schöne Bebilderung, viele grafische Darstellungen und eine gute Formatierung unterstreichen die Thematik des Buches.

Wer nach einer englischen Originalausgabe dieses Buches sucht, wird tatsächlich derzeit nicht fündig werden. Eine Veröffentlichung des EMRA™-Systems in Buchform war eigentlich gar nicht geplant. Das Buch entstand laut Angabe von Madeleine Franck, der Chefredakteurin der Zeitschrift „SitzPlatzFuss“/Cadmos Verlag GmbH, aufgrund eines Missverständnisses. Für diese Zeitschrift wurde Peter Neville um einen Artikel zum EMRA™-System gebeten. Dieser wurde jedoch viel zu lang und so wandelte er sich letztendlich zum Manuskript des jetzigen Buches. Was für ein Glück!

Dieses Buch der Haupt-Autoren Robert Falconer-Taylor, Peter Neville und Val Strong hat mich angenehm überrascht. Ihr am COAPE-Institut (Center of Applied Pet Ethology/ Zentrum für angewandte Heimtier-Verhaltenskunde) in England entwickeltes EMRA™-System setzt beim Training von Verhaltensproblemen bei den Emotionen der Hunde an.
Ihre besondere Kritik richtet sich an Verhaltensexperten und Tierärzte, die teils standardisierte Ansätze zur Verhaltenstherapie heranziehen. Pseudodiagnostische Begriffe wie beispielsweise Dominanzaggression und Trainingsansätze aus dem Bereich der Rangreduktion sowie eine zu schnelle medikamentöse Behandlung von Verhaltensproblemen, sind nach ihrer Meinung der falsche Weg, um Mensch und Hund ein harmonisches Zusammenleben zu ermöglichen.

Das Buch enthält keine reine Abhandlung über das EMRA™-System. Nach einer für meinen Geschmack etwas kompliziert geschriebenen Einleitung in die Thematik folgen 6 detaillierte Fallbeispiele unterschiedlicher Trainer und somit auch Autoren. Hier lässt sich sehr gut verfolgen wie das System in der Praxis bei Hunden angewandt wird. Ein 7. Fallbeispiel beschreibt das Training bei einer Katze.
Es werden keine standardisierten Trainingsanleitungen in dem Buch veröffentlicht, da jedes problematische Verhalten der Tiere individuell gelöst werden muss. Die Fallbeispiele geben jedoch einen spannenden Einblick darüber, wie komplex und vielschichtig zum einen die Problematiken sind und wie verantwortungsvoll die Aufgabe eines Trainers ist, um Hund und Mensch wieder zusammen zu führen.
Im Groben geht es beim EMRA™-System darum, dass Hunde, wie auch Menschen, versuchen, ihr inneres Gleichgewicht anzustreben. Kommt es hier zu Störungen, wird problematisches Verhalten wahrscheinlicher.
EMRA ist die Abkürzung für Emotional Mood State and Reinforcement Assessment – sprich, das Verhalten der Hunde wird auf 3 Ebenen analysiert:

Emotionseinschätzung – Die Einschätzung des emotionalen Zustandes des Hundes in der jeweiligen Problemsituation
Lebensgefühleinschätzung – Die Einschätzung des alltäglichen Lebensgefühls des Hundes
Verstärkereinschätzung – Welche inneren und äußeren Faktoren sind es, die das problematische Verhalten aufrecht halten
Den Autoren ist es sehr wichtig, dass die jeweiligen Bedürfnisse der Hunde beachtet werden und deren inneres Gleichgewicht wieder hergestellt wird. Emotionen sind fließend, Verhalten ist fließend. Unterschiedliche Hundetypen haben unterschiedliche Bedürfnisse – beispielswiese Jagen/ Erkunden, Buddeln, Spielen, Rennen, Kauen, Bellen, Sozialkontakt. Werden diese nicht beachtet, kann es zu einem Ungleichgewicht des inneren Zustandes kommen.

In dem Buch wird mir ein wenig zu sehr auf die Einteilung der Bedürfnisse in Hunderassen gesetzt, denn nach meinen Erfahrungen können Individuen einer Rasse sehr unterschiedliche Bedürfnisse haben, aber für den Leser ist diese grobe Einteilung mit Sicherheit für den Anfang klarer. Ich bin mir sicher, dass die Autoren im Praxisalltag dieses gewiss ebenfalls beherzigen.

Ebenfalls wurde mir nicht ganz klar, ob beim EMRA™-System auch der für mich nächste Schritt gegangen wird und die mit den Hundehaltern erarbeiteten Bedürfnisse des Hundes auch direkt als Belohnung/ Verstärker im Training eingesetzt werden, oder diese größtenteils „nur“ der Verbesserung des Lebensgefühls dienen. Was diesen Bereich angeht, hätte das Buch gerne ein paar Seiten mehr haben dürfen. Es wird jedoch deutlich, dass es im EMRA™-System wichtig ist, im Training Situationen so zu gestalten, dass der Hund überhaupt ein alternatives Verhalten zu seinem problematischen Verhalten zeigen kann, welches dann belohnt und verstärkt werden kann.

Dieses Buch zu lesen war Balsam für meine Seele! Auch wenn ich die Hauptzielgruppe dieses Buches bei den Hundetrainern und -Verhaltensberatern, sowie den Verhaltenstierärzten sehe, möchte ich es auch allen interessierten Hundehaltern ans Herz legen. Solide Grundkenntnisse zu den Themen Hund und Training sind beim Lesen des Buches von Vorteil – Easy Dogs Insidertipp.
Inhalt:
Was sind Emotionen?
Fallbeispiele für die Anwendung cas EMRA™-Systems
1. Angst vor Fremden
2. Übererregung mit aggressiven Attacken
3. Unsauberkeit
4. Knurren und Schnappen – „Cockerwut“?
5. Trennungsproblem
6. Aggressionsverhalten
Bonuskapitel: Fallbeispiel zum Einsatz von EMRA™- Systems bei Katzen „Urin verspritzen“

Nicole Dumke für [...]


Schreck lass nach: Der Einfluss von Stress und Angst auf Gehirn und Verhalten
Schreck lass nach: Der Einfluss von Stress und Angst auf Gehirn und Verhalten
von Ute Blaschke-Berthold
  Taschenbuch
Preis: EUR 17,95

14 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Easy Dogs Insidertipp: Sehr empfehlenswert, grundlegendes Wissen, nicht nur für Halter von ängstlichen Hunden!, 25. August 2013
Die Autorin Heike Westedt lebt und arbeitet als Diplom-Biologin, Hundetrainerin und Hundephysiotherapeutin in der Schweiz. Die Hundeschule „Dog Talk“ führt sie seit 2005. „Schreck lass nach!“ ist ihr erstes Buch.
In ihrem Vorwort schreibt die Autorin, dass ihr Buch eine Brücke zwischen wissenschaftlicher Forschung und alltäglichem Leben schlagen soll. Das ist ihr zweifelsohne gelungen. Das Buch liefert lebendige Biologie zum Mitmachen!

Dass Stress und Angst nicht nur für den Menschen belastend sein können, sondern Hunde ebenso drunter leiden, wodurch im Alltag problematisches und unerwünschtes Verhalten wahrscheinlicher wird, erhält glücklicherweise immer mehr Einzug in das Bewusstsein der Menschen. Den interessierten Hundehalter erwartet ein auf den ersten Blick vielleicht recht dünn erscheinendes Buch, welches jedoch viel Wissen und jede Menge Herz und Verständnis für den Hund und seinen Menschen in sich vereint.

Es ist gut strukturiert und den Schreibstil empfinde ich als sehr angenehm. Fotos, von der Autorin und ihrer Tochter selbst gezeichnete Bilder und grafische Darstellungen lockern den Text auf. „Schreck lass nach!“ ist definitiv kein Buch, welches für den schnellen Konsum gedacht ist.

Ohne ein gewisses Maß an Theorie ist die Umsetzung in die Praxis bei dieser Thematik und vor allem auch das Verständnis für den Hund in den problematischen Situationen schwer möglich. Die Autorin versteht es jedoch sehr gut, die Theorie praxisnah und lebendig zu vermitteln. Mir gefallen hierbei auch die Beispiele aus der Sicht der Menschen, die einem helfen, sich besser in den Hund hinein zu fühlen. Die Gehirne von Menschen und Hunden unterscheiden sich nicht so sehr. Es sind beides Säugetiergehirne. Grundlegendes läuft in beiden gleich ab. Für den Leser, der noch mehr in die Materie einsteigen möchte, gibt es in den Kapiteln Kästchen mit noch mehr Hintergrundwissen, die für das Verständnis des Inhaltes nicht zwingend sind. Sie vermitteln jedoch einmal mehr, wie Komplex die Thematik an sich ist und warum Verhalten nicht von jetzt auf gleich verändert werden kann.

Die Autorin möchte dem Leser Wissen vermitteln und Werkzeuge für das Training bereit stellen. Diese dienen dann als Grundlage für das eigene Training mit dem Hund. Das Praxiskapitel „Trainingsmethoden und Hilfsmittel“ lädt zum sofortigen Umsetzen ein, gibt viele Denkanstöße und zeigt, wie vielfältig sich die Werkzeuge kombinieren lassen und auch kombiniert werden sollten. Lösungsideen für den Notfall werden ebenso besprochen. Das Buch liefert keine fertigen Rezepte, denn jeder Fall benötigt seine individuelle Lösung. Aber es erläutert an Beispielen, wie das Training mit einem Hund in problematischen Situationen aussehen kann.

Besonders gefällt mir, mit wie viel Achtsamkeit und Verständnis für den Hund Heike Westedt die Trainingsschritte plant und erläutert – kleinschrittig und bedacht zum Erfolg ist ihre Devise. In der Arbeit mit Menschen, die ähnliche Probleme haben, wird dieses seit langer Zeit schon so praktiziert. Bei Hunden hält sich der Gedanke „da muss er durch“ oft noch hartnäckig.

Das Selbstbewusstsein des Hundes stärken, Sicherheit schaffen, Vertrauen aufbauen und wieder zu einem Team werden. Das ist sind die Punkte, die der Autorin am Herzen liegen. Im Training mit dem Hund geht es nicht nur um die Veränderung von Verhalten. Die Gefühle des Hundes sind untrennbar mit seinem Verhalten verbunden. Die Autorin schafft es in meinen Augen sehr gut, dieses dem Leser zu vermitteln. Mit diesem Rüstzeug ist es möglich, durch das Training Freude und Lebensqualität im Alltag wieder zu erlangen.

Einen kleinen Wehrmutstropfen gibt es – ich hätte mir mehr Sorgfalt beim Lektorat und ein ansprechenderes Layout gewünscht. Eine überarbeitete Auflage wird es geben, welches jedoch noch einiges an Zeit in Anspruch nehmen wird.

Mein Fazit: Trotz des Wehrmutstropfens ist die erste Auflage dieses Buches sehr empfehlenswert. Ich möchte „Schreck lass nach!“ jedem interessierten Hundehalter ans Herz legen und nicht nur denen, die ihr Leben mit ängstlichen Hunden teilen. Es ist spannend und enthält viel grundlegendes Wissen, welches auch bei Themen neben Angst und Stress für einige A-HA-Erlebnisse sorgen wird. Und ganz nebenbei lernt man noch einiges über sich selbst. Lesenswert – Easy Dogs Insidertipp!

Rezension von Nicole Dumke für Easy Dogs, Easy-Dogs.net


Der Tierschutzhund: Starthilfe ins neue Leben
Der Tierschutzhund: Starthilfe ins neue Leben
von Pia C Gröning
  Gebundene Ausgabe

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Easy Dogs Insidertipp: Must have für jeden, der einen Tierschutzhund aufnehmen möchte, 25. August 2013
Heutzutage ist es keine Seltenheit mehr und die Tendenz weiterhin steigend, dass ein Hund aus dem Tierschutz – egal ob aus dem In- oder Ausland – adoptiert wird. Aus eigener Erfahrung kann ich bestätigen, welche Bereicherung ein so genannter Second-Hand-Hund ist, aber auch welche Probleme er mit sich bringen kann. Oftmals sind eine unzureichende Vorbereitung, Aufklärung und Beratung der Pflege- und/ oder Endstellen Gründe dafür, dass es zu Problemen kommt.

Hier möchte das neue Buch der Autorin und Hundetrainerin Pia Gröning „Der Tierschutzhund“, erschienen im MenschHund! Verlag, ansetzen. Bereits im Vorwort macht Pia Gröning deutlich, dass es ihr primär darum geht, den Pflege- und Endstellen (den zukünftigen Familien) Möglichkeiten an die Hand zu geben, wie sie das Einleben des neuen Mitbewohners erfolgversprechend gestalten können. Hierbei kann sie auf einen Erfahrungsschatz zurückgreifen, der unter anderem aus ihrer jahrelangen Arbeit als Pflegestelle für verschiedene Tierschutzvereine hervorgeht.

Das Buch ist sehr übersichtlich in Haupt- und Unterthemen unterteilt, was ein späteres Nachschlagen sehr vereinfacht. Tiere gelangen auf unterschiedlichsten Wegen in den Tierschutz, wobei kurz die Begrifflichkeiten, wie Tierheime, Sammelstellen, Auffangstationen, Pflegestellen usw. erklärt werden.
Danach wird sehr verständlich darauf eingegangen, welchem Stress und welcher Belastung ein Hund beim Transport aus dem Ausland via Flugzeug und Auto ausgesetzt ist und was es hierbei zu beachten gilt.

Neben Tipps für die Vorbereitungen vor der Ankunft und sinnvollen Anschaffungen, findet sich ein klitzekleiner Exkurs in das Ausdrucksverhalten und in die Körpersprache des Hundes.
Ist der Hund dann in der Pflegestelle oder seinem neuen Heim angekommen, wird in diesem Buch sehr ausführlich geschildert, was bei der Übernahme des Tieres, den ersten Pflegemaßnahmen, der ersten Nacht, dem Kennenlernen der Familienmitglieder und bereits
vorhandenen Tieren zu beachten ist und wie man gegebenenfalls den Neuankömmling mit Hilfe der positiven Verstärkung dabei unterstützen kann.

In dem Buch finden sich viele Tipps, worauf man in den ersten Wochen, auf den Spaziergängen und bei den verschiedensten Problemverhalten achten sollte. Gerade bei dem Kapitel Problemverhalten, wie beispielsweise Jagdverhalten, Ressourcenverteidigung, Trennungsstress, weist sie verantwortungsvoll darauf hin, dass man sich hierbei Unterstützung bei einem/ einer TrainerIn suchen sollte. Darüber hinaus wird dem Leser kurz und verständlich erklärt, welche Vorteile das Training über positive Verstärkung im Gegensatz zum Training über Strafe mit sich bringt.
Ebenso finden sich Trainingsanleitungen für das Antrainieren eines Markerwortes, das Anziehen und Gewöhnen an ein Geschirr, das Gewöhnen an eine Box, wie man am besten mit dem Bürstentraining beginnt und vieles mehr.

Eines der letzten Kapitel richtet sich an die Pflegestellen. Hier wird detailliert darauf eingegangen, auf was bei der Suche nach dem passenden Zuhause geachtet werden sollte und wie der Umzug und die Eingewöhnung in das endgültige Zuhause für den Hund optimal gestaltet werden kann. Im Anhang findet sich eine Checkliste zur Abgabe des Hundes für Pflegestellen, welche dieses Kapitel komplettiert.

Hinweise zur medizinischen Versorgung, Erklärung der Mittelmeerkrankheiten und Tipps für naturheilkundliche Mittel zur Unterstützung der Eingewöhnung runden das Buch ab. Im Anhang sind die aktuellen Regelungen zur Einreise mit Heimtieren in die europäische Union, ein Merkblatt zur Maulkorbgewöhnung der Tierärztlichen Vereinigung für Tierschutz e.V. (Das hier empfohlene Vortraining ist meiner Meinung nach nicht pauschal zu empfehlen, da es zum Beispiel bei ängstlichen oder traumatisierten Hunden eher kontraproduktiv als hilfreich ist.) sowie Literaturempfehlungen nachzulesen.

Für mich ist dieses Buch ein absolutes “must have” für jeden, der einem Hund aus dem Tierschutz ein neues Zuhause geben und sich im Vorfeld informieren und vorbereiten möchte sowie für Tierheime, Tierschutzvereine und deren Pflegestellen – Kaufempfehlung und deshalb ein Easy Dogs Insidertipp!

Rezension von Susan Zeh für Easy Dogs, Easy-Dogs.net


Papillon: Charakter, Erziehung, Gesundheit
Papillon: Charakter, Erziehung, Gesundheit
von Inka Burow und Bianca Wehrhahn
  Broschiert
Preis: EUR 10,95

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Easy Dogs Insidertipp: Das Buch über den Papillon, 25. August 2013
Da ich die Texte von Inka Burow sehr mag, war ich neugierig auf das Rassebuch über den Papillon, das vom CADMOS-Verlag vor einigen Monaten angekündigt wurde. Nicht ganz uneigennützig, denn ich werde häufig auf meinen Hund angesprochen und konnte bisher nie sinnvolle Lektüre empfehlen. Dementsprechend hoch waren meine Erwartungen.

Geschrieben wurde dieses Buch von zwei Autorinnen, die beide auch größere Hunde haben und hatten und im Hundesport aktiv sind. Eine davon züchtet Papillons. So wird nicht nur die Entstehung der Rasse behandelt (inkl. der Hunderasse Phalènes (=Kontinentaler Zwergspaniel), sondern auch der Standard und der ideale Besitzer für solch einen Hund.

Im praktischen Teil folgen Texte über das Erwachsenwerden, Sozialisierung, Erziehung, Beschäftigung und Gesundheit. Immer im Wechsel mit passenden Fotos und teilweise auch Zeichnungen.

Für Anfänger, die bisher wenig mit dem kontinentalen Zwergspaniel zu tun hatten, bietet dieses Buch einen guten Einstieg. Rassetypische Eigenschaften werden erklärt und typische Verhaltensweisen beschrieben. Da auch kleine Hunde erzogen werden müssen, ist der Teil über Sozialisierung und Erziehung relativ lang gehalten. Das finde ich eigentlich gut, allerdings wird mir zu wenig auf “rassetypische” Verhaltensweisen eingegangen. Die Ratschläge sind zwar sehr gut und sinnvoll, allerdings könnten sie auch aus einem allgemeinen Ratgeber stammen.

Rassetypische Krankheiten werden auf lediglich 1,5 Seiten abgehandelt: Zwar ist es richtig, dass im größeren der beiden Papillon-Zuchtvereine nur noch mit Hunden gezüchtet werden darf, die frei von den beiden typischen Erbkrankheiten (Patella Luxation (PL) und Progressive Retinaatrophie (PRA)) sind. Aber dass das in anderen Ländern anders ist und somit doch wieder Krankheitsträger in die Zucht kommen können, wird nicht erwähnt. Zudem gibt es natürlich auch andere rassetypische Krankheiten, die auftreten können. Diesen Punkt hätten die Autorinnen tiefer behandeln können. Mögliche Verhaltensprobleme werden angedeutet, aber nicht weiter ausgeführt, was sehr schade ist. Besonders toll hingegen finde ich es, wie häufig davon gesprochen wird, dass der Zwergspaniel kein Kuscheltier ist, sondern ein echter Hund mit Bedürfnissen. Auch er will rennen, spielen, sich dreckig machen und Kontakt zu Artgenossen haben!

Insgesamt ist dieses Buch ein sehr guter Einstieg für Rasse-Interessierte, die sich einen Überblick verschaffen wollen. Allerdings werden die meisten Themen eher oberfächlich behandelt.

Rezension von Astrid Hintermeier für Easy Dogs, Easy-Dogs.net


Seite: 1 | 2 | 3 | 4