Fashion Sale Hier klicken b2s Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
Profil für J. Schmitt > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von J. Schmitt
Top-Rezensenten Rang: 128.603
Hilfreiche Bewertungen: 273

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
J. Schmitt "jschmitt" (Ludwigsburg)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Sony Vaio VGP-CP20 Schutztasche für FW-Serie
Sony Vaio VGP-CP20 Schutztasche für FW-Serie

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Schützt gut, aber zum Reisen nur bedingt geeignet, 8. Januar 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das Notebook passt tatsächlich perfekt in die Tasche, die wie angegossen sitzt. Das Design ist so schlicht wie gelungen, das Material angenehm anzufassen und gut schützend. Leider gibt es jedoch keinen Tragegurt oder nichtmal die Möglichkeit einen solchen anzubringen. Das erschwert leider deutlich das Reisen mit dem Notebook, wofür es unter anderem hauptsächlich gekauft wurde, da man nun das Notebook mit Tasche in eine weitere Tasche stecken oder beides unter den Arm klemmen muss. Wen das nicht stört, der kann hier bedenkenlos zugreifen! Für mich ist sie leider nicht optimal.


Kurze Geschichte des Traktors auf Ukrainisch: Roman
Kurze Geschichte des Traktors auf Ukrainisch: Roman
von Marina Lewycka
  Taschenbuch

10 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen empfehlenswert - mit Abstrichen, 13. März 2007
Wenn man dieses Buch kauft, sollte man vorher wissen, was man damit vorgesetzt bekommt: Einen soliden Unterhaltungsroman. Nicht mehr, aber auch nicht weniger. Die Story ist flott und unterhaltsam, das Lesen strengt nicht sonderlich an (also für die S-Bahn bestens geeignet!). Durchsetzt ist die sich in England abspielende Story mit Rückblicken auf die Familiengeschichte in der Ukraine in der ersten Hälfte des 20 Jahrhunderts; diese Teile sind am mit Abstand besten gelungen, denn hier gelingt es der Autorin, dem Roman ansatzweise etwas Tiefe und inhaltliche Schlüssigkeit zu verpassen. Leider ist das beim Rest nicht immer der Fall. Positiv auch, dass überhaupt die Ukraine und ihre Geschichte mal im Zentrum eines Romans steht; insofern besonders Leuten zu empfehlen, die immer noch glauben, das sei ja "sowieso irgendwie alles Russland." Wer eine mit Klischees spielende, unterhaltsame Lektüre für zwischendurch sucht, ist mit der "kurzen Geschichte des Traktors auf Ukrainisch" bestens bedient. Man darf sich allerdings von mehreren (durch etwas Recherche leicht vermeidbare) haarsträubenden inhaltlichen Fehlern (besonders, was die dargestellte Visum-, Aufenthalts-, Verwaltungspraxis angeht) nicht abschrecken lassen. Alles in allem hätte man aus dieser wirklich guten Grundidee noch viel mehr machen können, an manchen Stellen lässt der Roman das auch erahnen.


Seite: 1 | 2