Profil für Stefanie Hahl > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Stefanie Hahl
Top-Rezensenten Rang: 110.307
Hilfreiche Bewertungen: 52

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Stefanie Hahl (Saarbrücken)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Bridget Jones - Verrückt nach ihm: Roman
Bridget Jones - Verrückt nach ihm: Roman
von Helen Fielding
  Broschiert
Preis: EUR 14,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Wie eine alte, nervige Freundin die man nach 15 Jahren wieder trifft...., 28. September 2014
Nicht nur Bridget Jones ist älter geworden. Ich bin es auch. Und was ich als 15/16 jährige noch für "erwachsen" und bewundernswert hielt ist jetzt eigentlich nur noch peinlich und fern ab jeder Realität.

Dies wird natürlich im 3. Teil dadurch verstärkt, dass Bridget Jones Ü50 ist mal ganz ehrlich - keine Mutter/Witwe/Ü50 würde sich im Ganzen so wenig rational und verantwortungslos verhalten. Ich kann es mir beim besten Willen nicht vorstellen. Klar es ist ein Roman aber selbst als fiktive Geschichte passt einfach nichts in diesem Buch zusammen. Ich sage nur Blitzabnahme, dieses komische Verhältnis zu "Daniel" usw. usw. Es passiert alles, und das ganz schnell und dann ist es auch wieder okay. Flecken auf Kleidern, Möwen-Mist auf dem Shirt inkl. und ein ewiges Geschreibsel über Körperausdünstungen und Auswürfe. Super-Kindisch - sowohl von der Autorin als auch von der unglaubwürdigen Protagonistin.

Nach 200 Seiten war ich regelrecht verärgert und habe mich wirklich gefragt, ob es das wirklich wert war. Aber dann habe ich mich frei gemacht von den Vorgänger-Romanen und habe für mich so getan als es war es eine separate Geschichte. Und zwar die Geschichte einer 35-jährigen Bridget (ging trotz Toyboy-Thematik ganz gut). Und dann war es wirklich wieder ganz nett. Es ist halt keine große Literatur und es ist kurzweilig.

...aber nun ist es gut, dass die nervige alte Freundin wieder vom Sofa verschwunden ist. Genug Bridget Jones für dieses Leben....


Ein Jahr in Hollywood: Reise in den Alltag (HERDER spektrum)
Ein Jahr in Hollywood: Reise in den Alltag (HERDER spektrum)
von Amelie Heinrichsdorff
  Taschenbuch
Preis: EUR 12,95

3.0 von 5 Sternen Nur für L.A.-Kenner (?), 3. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Viele der vorherigen Rezensenten waren bereits längere Zeit in Los Angeles - ich leider nicht, daher kann ich die Meinung auch nur teilweise teilen.

Für mich als "Nicht-Kenner" war dieses Buch nicht Fisch nicht Fleisch. Ich fühle mich jetzt nicht unbedingt schlauer als vorher und so richtig abgleiten in eine authentische und gut geschriebene Story konnte ich auch nicht - dazu ist es ja auch nicht da. Es gab so natürlich bei mir auch kein "Déjà-vu-Erlebnis" dabei welches den Inhalt für mich vielleicht ein wenig überspülte. Es blieb vieles oberflächlich und angerissen und von L.A. träume ich nun nicht mehr und nicht weniger wie vorher auch.

Interessant fand ich den Forschungsauftrag der Autorin und dass sie davon einiges erzählt hat. Desweiteren fand ich es positiv, dass das Buch nicht nur vom Stadtteil Hollywood handelt sondern eigentlich ganz L.A. oberflächlich beschreibt.

Ich muss zugeben, dass dies der 1. Titel für mich aus der Reihe "Ein Jahr in..." war und ich definitiv weitere Titel lesen möchte - auch zu Städten die ich sehr gut kenne. Vielleicht sehe ich dann diesen Titel nicht mehr so kritisch. Die Sterne ziehe ich daher nicht der Autorin an sich ab, sondern dem Verlag.


BLACKOUT - Morgen ist es zu spät: Roman
BLACKOUT - Morgen ist es zu spät: Roman
von Marc Elsberg
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sind Sie auch froh wenn die Klospülung funktioniert?, 27. Dezember 2013
Ich bin durch eine private Empfehlung auf den Titel gestoßen und habe ihn sofort gekauft.
Vorweg: Es lohnt sich! Nicht nur, dass ich jetzt sehr dankbar bin, wenn die Klospülung funktioniert und das Licht auch noch angeht. Und nicht nur, weil ich nun auch die Broschüre "Für den Notfall vorgesorgt" heruntergeladen habe - nein ich konnte dieses Buch nicht mehr aus der Hand legen (auch an Weihnachten nicht!).

Der Inhalt ist bekannt und gut vom Verlag zusammengefasst, daher gehe ich zusammenhangslos auf die Dinge ein, die mich dazu veranlasst haben 5 Sterne zu verteilen:

Elsberg schafft es, komplizierte technische Themen innerhalb kürzester Zeit verständlich aufzubereiten. Großartig recherchiert. Durch die Erzählweise (nicht aus der Sicht eines Protagonisten) weiß man immer ein wenig mehr als die Figuren im Buch. Durch diese Sichtweise weiß man aber nie, was man den Personen des jeweiligen Handlungstranges passiert. Generell bleibt der Ausgang des Buches lange offen. Sogar der Schluss lässt Raum zur freien Interpretation.

Elsberg verliert sich nicht in unwichtige Details und geht bei seinen Figuren nicht unnötig weit in die Tiefe. Der Leser behält so eine gewisse Distanz zu den Personen. Dafür gibt es keine gezwungene Rührseeligkeit. Auch lässt er einzelne Handlungsstrenge für den Rest des Buches fallen, wenn sie für den Ausgang nicht wichtig waren. Dies irritiert beim Lesen einen ab und an, weil man wissen will wie es mit den Personen weitergeht etc. - aber es ist halt kein Bastei-Lübbe-Titel.

Kleiner Tipp: Wer Probleme hat viele Handlungsstrenge im Auge zu behalten bzw. nicht so häufig zum Lesen kommt, sollte das Buch solange zur Seite legen, bis die Zeit dazu da ist es relativ schnell zu lesen.

Kurz gesagt: Eines der spannendsten Bücher, die ich in den letzten Jahren (vielleicht jemals) gelesen habe. Spannendes Thema - sehr realitätsnah und erschreckend. Kein Drumherumgerede sondern nur Story. Es macht einfach Spaß!

Kaufen!!!


Ein ganzes halbes Jahr
Ein ganzes halbes Jahr
von Jojo Moyes
  Broschiert
Preis: EUR 14,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein ganzer halber Tag..., 9. Dezember 2013
Rezension bezieht sich auf: Ein ganzes halbes Jahr (Broschiert)
Ich hätte niemals gedacht, dass es jemals einen Bestseller (nach P.s. ich liebe dich) geben könnte, der mich dermaßen mitreißt und berührt. Es ist "schlecht" geschrieben? Die Figur Clark ist nervig? Sch... drauf ;-)

Ich habe mich so lange geweigert dieses Buch zu lesen bis ich es in Indien auf einem Tisch habe liegen sehen und mitnahm. Es ist keine klassische Liebesgeschichte, es ist ein Buch für jedermann, um ein Thema um das unsere Gesellschaft einen riesen Bogen macht.

Ich möchte nicht zuviel schreiben und auch nicht all das wiederholen was schon geschrieben wurde. Eines der wunderbarsten Bücher, die ich jemals gelesen habe. Kaufen oder verschenken und dann lesen mit viel viel Taschentüchern, Kerzen und Alkohol...

Und sollte es jemanden geben, der das Buch mit mir durchdiskutieren möchte und dessen Ehemann auch nichts dafür übrig hat - gerne ;-)


Die vergessene Generation: Die Kriegskinder brechen ihr Schweigen
Die vergessene Generation: Die Kriegskinder brechen ihr Schweigen
von Sabine Bode
  Broschiert
Preis: EUR 9,95

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erschreckend genau, 1. Dezember 2013
Es wurde schon viel zu dem Titel geschrieben aber ich wiederhole es gern mit ein paar wenigen Worten. Ich bin ein "Kriegsenkel" mit unterschiedlichen Biographien bei den Großeltern. Ich habe sehr vieles wiedererkannt was im Buch beschrieben ist.

Sabine Bode schafft es auf wenigen Seiten einen punktgenauen Überblick über die Thematik zu geben und füttert diese mit Hintergrundinformationen aus verschiedenen Gebieten der Wissenschaft. Diese Interdisziplinarität bereitet sie sehr verständlich auf, ohne zu "platt" rüber zukommen.

Ein Kritikpunkt ist allerdings, dass mir manchmal ein wenig Struktur gefehlt hat, des Weiteren hätte ich mir teilweise noch mehr Tiefe gewünscht. Da es sich aber um den ersten Titel der Thematik handelt, hoffe ich diese in den anderen Titeln von Sabine Bode zu finden.

Ein positiver Nebeneffekt - während einer Busfahrt sah ein alter Mann was ich las und erzählte mir daraufhin seine Geschichte. Einfach so mitten im Bus und man merkte wie wenig ihm sonst zugehört wurde. Es ist schade, dass die Gesellschaft nicht begreift, dass diese Chancen bald verstrichen sind. Man sollte den Kriegskindern viel mehr Raum geben, ihre Geschichten zu erzählen.

Das Buch regt mehr als nur zum Nachdenken an. Ich kann es jedem nur weiterempfehlen - egal ob Kriegskind oder einige Generationen weiter.


Pellkartoffeln und Popcorn
Pellkartoffeln und Popcorn
Preis: EUR 6,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wenig Höhen aber auch keine Tiefen, 17. November 2013
Rezension bezieht sich auf: Pellkartoffeln und Popcorn (Kindle Edition)
Ich habe schon einige Titel von Evelyn Sanders gelesen, die sich meist um Ihre Großfamilie im Reihenhaus drehte. Evelyn Sanders erinnert mich immer an Schulaufsätze eines intelligenten jungen Mädchens, denn mehr als Erzählungen sind es schlichtweg nicht. Mitunter gibt es auch noch den einen oder anderen Kalauer auf Volksbühnenniveau hinzu aber das liegt sicher an der Zeit, in der diese Bücher entstanden sind.

Ich gebe (dennoch) vier Sterne weil ich die Erzählungen sehr bodenständig und authentisch finde. In "Pellkartoffeln & Popcorn" ist sogar eine klare Chronologie erkennbar. Evelyn Sanders schafft es ein sehr ernstes Thema, wie den Einfall der Russen in Berlin, über den ich schon ganz andere Sachen gelesen habe, unterhaltsam zu gestalten - ohne den Ernst der Lage nicht doch begreiflich zu machen. Außerdem hat sie geschafft die Empfindungen und Eindrücke aus Sicht der 10 jährigen Evelyn zu beschreiben, ohne diese nachträglich zu bewerten oder zu verändern. Dies erinnert ein wenig an "Die Asche meiner Mutter" Frank McCourt - natürlich nur annähernd und abgeschwächt.

Insgesamt ist es ein kurzweiliges und unterhaltsames Buch, welches mich veranlasst hat weitere Titel zum Thema Nachkriegszeit zu kaufen, die allerdings ein wenig wissenschaftlicher und anspruchsvoller sind. Evelyn Sanders stellt keinen Anspruch zur Aufklärung oder Belehrung, sondern möchte mit Ihren Büchern unterhalten - das schafft sie - daher die 4 Sterne.


5 Dinge, die Sterbende am meisten bereuen: Einsichten, die Ihr Leben verändern werden
5 Dinge, die Sterbende am meisten bereuen: Einsichten, die Ihr Leben verändern werden
von Bronnie Ware
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,99

12 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen 5 Dinge die Sterbende (und alle Anderen) von Bronnie W. lernen können..., 28. Oktober 2013
...ich möchte eigentlich nicht noch mehr Zeit für eine Rezension verschwenden, da ich das Buch tatsächlich ganz gelesen habe.

Ich bin absolut entsetzt über diese bewusste Täuschung der Autorin und des Verlages. Das Einzige was ich hoffe ist, dass es diese Menschen wirklich gegeben hat und dass Sie wirklich "glücklich" gestorben sind. Ich hätte die überhebliche und noch dazu unausgebildete Person raus geworfen.

Dieses Buch ist eine Ohrfeige für alle Menschen, die im Sozialwesen arbeiten und für alle ehrenamtlichen Sterbebegleiter.

Bronnie W. weiß alles, kann alles, hat alles selbst schon durchgemacht und vor allem ist sie uns allen haushoch überlegen. Selbst 94 jährigen im Sterben liegenden Menschen kann sie noch etwas beibringen. Außerdem vergisst sie auch nicht uns Lesern gebetsmühlenartig ständig zu erzählen, wie super sie immer gelobt wurde und wie toll sie bei Menschen ankommt. Bronnie ist einfach ein toller Mensch, findet Bronnie. Und was für Jobs Bronnie immer bekommt - nach mehreren Jahren Nomadenleben leitet sie eine ganze Bankfiliale. Und das mag sie ja eigentlich gar nicht. Aber in Australien findet sich niemand besseres für den Job.

Auch ganz klasse ist zu wissen, dass das Geld schon irgendwie zu einem geflogen kommt. Ich habe jahrelang etwas falsch gemacht - ich muss mich doch einfach nur an einen Fluss setzen und warten, dass meine Mutter in der Lotterie gewinnt (S. 51). Oder immer wieder auf Almosen von den vielen vielen vielen Freunden warten, die ich habe, oder auch nicht oder wie auch immer. Aber ich schweife ab. Ich möchte mich ja auch nicht ständig wiederholen - wie Bronnie. Vielleicht lehre ich demnächst auch songwriting im Knast - ohne Ahnung vom Knastleben - einfach so, weil es mir beim Kiffen eingefallen ist. (S. 268)

Aber wenn Sie lernen wollen, wie man es schafft bei rund 350 Seiten das Gespräch immer wieder auf sich selbst zu bringen, obwohl man auch von den vielen interessanten Patienten sprechen könnte - dann machen Sie beim Kauf dieses Buches alles richtig.

Die Frau mag keinen Alkohol - sie hätte lieber trinken sollen statt Drogen zu konsumieren...
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 3, 2014 4:40 PM MEST


Robert Enke: Ein allzu kurzes Leben
Robert Enke: Ein allzu kurzes Leben
von Ronald Reng
  Gebundene Ausgabe

26 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Für 9 Lesestunden noch einmal lebendig, 3. Oktober 2010
Man weiß gar nicht wo man anfangen soll. Wie soll man ein Buch rezensieren das soviel bittere Wahrheit enthält? Über einen Menschen, über einen Sport, über eine Krankheit und über unsere Gesellschaft.

Das das Buch chronoligisch das Leben von Robert Enke begleitet, vermittelt einem das Gefühl hautnah dabei zu sein. Und in mancher seltenen Lesepause hatte ich "vergessen" dass Robert Enke tot ist. Dass seine Geschichte - die ich medial über all die Jahre schon verfolgt habe ohne die Wahrheit dahinter zu kennen - schon ein Ende hat. Es ist ein wenig so wie "Titanic" zu schauen. Der letzte Film den er sich am Sonntag dem 8. November angeschaut hatte. Man schaut den Film und hofft, dass es anders ausgeht, dass es eine andere Wahrheit gibt. Aber die gibt es nicht. In dem man sich das klar macht - zwischendurch, wenn er noch fröhlich bei der Bundeswehr ist und faxen macht - oder die Sonne Lissabons genießt - bekommt das Lesen ein unbeschreibliches Gefühl. Und oft fragt man sich doch wieder - Warum?

Ich, als Fußball-Fan, die ich den Sportler Robert Enke so oft habe erleben dürfen, im Stadion, im Fernsehen in Interviews, bin Ronald Reng dankbar, dass er ohne Sensationsjournalismus zu betreiben ein Bild geschaffen hat das uns oft verwehrt bleibt. Sportler haben ein Leben hinter dem Sport. Sind sensibel, nehmen sich "unsere" Kritik zu Herzen. Eine Fankurve, ein Artikel in der "Fachpresse" kann das Leben eines Menschen, der zufällig Sportler ist, ein Stück zerstören.

Wir sollten viel Lernen. Wir haben es bisher leider nicht getan. Viele "Fans" haben es sicher auch schon vergessen. Die Anteilnahme nach seinem Tod, bei manchen war es nur eine "Modelüge".

Positiv finde ich auch die Art Ronald Rengs, Situationen (wie z.B. bei Barca) und die damit verbundenen Trainer & Spieler nicht zu verurteilen sondern meinungsfrei zu beschreiben. Der Leser hat die Chance die Situation selbst zu bewerten.

Ich empfehle dieses Buch jedem, der neben den ganzen "Ich-bin-ja-so-toll- Autobiographien" mal ein authentisches, wahres Sportlerleben kennen lernen möchte. Leider ohne Happy End. Danke Ronald Reng und Danke an alle ins. der Familie Enke und seinen Freunden dass sie die Kraft hatten uns diese Geschichte zu offenbaren.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 4, 2010 10:44 AM MEST


Ausgesetzt
Ausgesetzt
von James W. Nichol
  Taschenbuch

8 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Warum?, 22. Mai 2006
Rezension bezieht sich auf: Ausgesetzt (Taschenbuch)
- hat es dieser Titel auf die Bestsellerlisten geschafft?

- sagen alle er sei spannend?

- hat der Autor nicht mehr aus dieser wie ich finde sehr guten Idee gemacht?

Ich weiß es nicht. Das Geld kann man sparen!

Zwei Punkte für eine gute Idee


Seite: 1