Profil für Thomas M. > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Thomas M.
Top-Rezensenten Rang: 2.412
Hilfreiche Bewertungen: 223

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Thomas M. (Leipzig)
(VINE®-PRODUKTTESTER)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Massenhysterie
Massenhysterie

3.0 von 5 Sternen Hat mich nicht sonderlich überzeugt, 6. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Massenhysterie (Audio CD)
Godsilla war, ist und wird immer jemand sein, der mit seiner unfassbar geilen Stimme, seinem Talent und seinen Fähigkeiten ganz oben zu nennen ist, wenn es darum geht, den Rapper nach seinem Gesamtpaket zu benoten. Er ist einer der ehrlichsten, interessantesten und auch angenehmsten Rappern in ganz Deutschland und vielen seiner Kollegen wie Fler, Bushido, Sido und weiteren in gewissen Punkten einen Schritt voraus. Dass dieses ganze Talent aber nicht unbedingt davor bewahrt, ein schlechtes Album für einen Hörer abzuliefern, ist dabei aber selbstverständlich. Und genau dies ist mit "Massenhysterie" geschehen.

Das Album ist nicht schlecht. Um Gottes Willen, es ist immer noch gut. Für die zweite Soloplatte von Godsilla ist es auch wieder gutes Zeug, halt typischer Rap aus dem Berliner Untergrund. Das Problem an der Platte ist nur, dass sie schnell langweilig wird. Der Flow ist dabei so gleich, auf der gesamten Platte ändert sich dieser kaum. Auch ist die Auswahl der Beats absolut nicht meine Sorte. Ich stehe ja gerne mal auf harte Sachen, die man hier zu finden vermag, und ich stehe auch auf softere Sachen, die man hier auch mit zu finden vermag - aber ich mag keine soften Sachen, die absolut nicht zur Stimme passen. Insgesamt ist da zwischen den Beats und der Stimme teilweise ein klaffendes Loch, das nach einem mehrmaligen Durchhören nicht zu schließen ist und kaum ins Ohr gehen möchte. Die teilweise stumpfsinnigen Features tun dazu noch ihr Übriges und werten das Album weiter ab. Es ist schade, dass solche Kleinigkeiten doch den Hörgenuss ganz erheblich runterziehen. Dabei ist es thematisch und textlich sogar eine Stufe höher als "Übertalentiert", doch ändert dies nichts an der Tatsache, dass mir das Album nicht sonderlich ins Ohr gehen will. Es sind mehr Ohrwürmer als auf Album 1, aber es sind leider auch mehr Tracks, die man ganz hätte weglassen können.

3 Sterne vergebe ich dennoch.
Godsilla ist einfach einer der absolut besten seines Faches, und das wird er immer bleiben.


Sonny Black
Sonny Black
Wird angeboten von heinzman1
Preis: EUR 69,90

6 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Die Box ist der absolute Wahnsinn!, 26. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Sonny Black (Audio CD)
Nach mehreren mittelmäßigen Alben hat sich Bushido nun ans Werk gemacht, an alte Zeiten anzuknüpfen. Liebhaber der alten Sachen, insbesondere vom Album "Vom Bordstein bis zur Skyline" konnten somit wieder große Hoffnungen hegen. Hatte der Track "Stress ohne Grund" mit Shindy schon für viel Wirbel gesorgt, sollte auch die nächste Zeit nicht ganz so einfach vergehen. Insbesondere die Beef-Angelegenheit mit Kay One war ein ganz großer Stein in dieser Geschichte. Nachdem nach langer Wartezeit der Track "Leben und Tod des Kenneth Glöckler" erschien, dies mit einem fantastisch inszenierten Video verfeinert wurde, schnellten plötzlich viele Begeisterungsstürme (zum natürlich gewohnten Kritiksturm) über dieses Video her. Bushido hat sich wieder in alle Münder gebracht. Als dann die Ankündigung für Sonny Black kam, war klar, der alte Bushido ist endgültig wieder da. Der Release von "Mitten in der Nacht" zeigte eine schnell klar werdende Laufrichtung. Das sehr unerwartete Feature mit Kollegah und Farid Bang war im Zuge dessen dann nicht nur ein ungewohnter Schachzug, sondern auch gleich wieder eine große Teilung in zwei Lager. Und als einen Tag vor Release "Jeder Meiner Freunde" erschien, war mit den erneut harten Texten klar, wo es zum Valentinstag hingeht: Nicht in die Blumenläden um Rosen für die Liebste zu kaufen. Es geht wieder auf die Straße!
Stell sich nun die Frage: Wie ist das Endprodukt? Da teilen sich die Meinungen natürlich wieder aufgrund der vielen Präferenzen, aber ich als langjähriger Bushido-Fan kann nach einer Einhörzeit von knapp 2 Wochen auch ein Fazit abgeben, nachdem es fast in Dauerrotation durch meine Ohrhörer lief.

Ich bin mal ganz direkt und sage: Ich habe mehr erwartet. Meine Erwartungen waren entweder zu hoch oder ich kann mit den reinen Pöbelsachen, die ich normalerweise immer gerne hörte, nicht mehr viel anfangen. Ich war von der ersten Sekunde der Ankündigung her begeistert, aber spätestens als das letzte Musikvideo erschien war klar, dass ich irgendwie nicht alles feiern würde. Und so kam es dann auch. Ich habe ja nichts gegen diese Pöbelsachen, im Gegenteil, ich feier das eigentlich. Aber bei dem Album habe ich das Problem, dass fast jeder Track gleich ist. Es gibt hier und da mal ein paar witzige Stellen, aber im Großen und Ganzen ist das alles für mich alles gleich. Insbesondere die Beats, die mich kaum überzeugen können, sind ein großes Problem hierbei. Gut finde ich die wenigen Features, die normalerweise immer gerne auf ein Album kommen, um zusätzliche Käufer zu bekommen. Aber hier hätte ich auch auf diese verzichten können. Erschreckenderweise ist sogar Shindy, der für mich mittlerweile einen fast schon höheren Stellenwert hat als Bushido, ein absolut lästiger Hörpart gelungen. Traurig aber wahr.
Insgesamt mit der Bewertung "Sehr gut" kann ich nur 3 Tracks benoten: "F*****", "Mitten in der Nacht" und "Tausend Gründe".
Hinzu kommen noch 2 Tracks, die ich mit der Note "Gut" auszeichnen würde: "Sporttasche" und "Nie ein Rapper II"
Dann aber kommen noch 5 Tracks, die ich absolut schrecklich finde. Daraus resultieren dann nur noch wenige Tracks, die ich dem Durchschnitt zuordnen würde. Während ich "Vom Bordstein bis zur Skyline" mit einer sehr starken musikalischen Leistung von den Instrumentals her feiern kann, ist hier leider nicht so viel. Aber vielleicht hat sich das in einem Jahr schon wieder geändert und kann dann, wenn ich traditionsgemäß die Alben erneut höre, eine bessere Meinung abgeben.
Somit wäre das Album alleine von den Tracks her mit 3 von 5 Sternen ausgezeichnet worde.
Doch da kommen ja noch die Extras hinzu:

Die Box selber ist unfassbar gut verarbeitet. Die Magnetverschlüsse sind dabei ein absolutes Highlight und lassen die Box nicht so wie bei anderen Editionen an der Knickstelle ausleiern und schlecht aussehen. Die hinzukommenden Schallplatten sind dabei für jemanden wie mich ein absolut heiliges Werk, wobei ich sagen muss, dass ich vorher nur 1 Schallplatte hatte, und zwar von Immortal Technique. Aber hier kommen jetzt zwei weitere dazu, die für mich absolut heilig sind. Dann stellt sich noch das Poster mit ein, welches aber viel zu klein für mich ist. Der Comic aber - geil! Geile Bilder und eine super Geschichte erzählt! Das T-Shirt am Ende ist zwar nicht meins, da mir die Farbe nicht sonderlich zusagt und der Stoff nichts für mich ist, aber dafür hängt das jetzt an der Wand.

FAZIT:
Ich habe zwar mehr erwartet, aber die Box holt alles raus. Album mittelmäßig, Box klasse.
4 Sterne für alles und in einem Jahr kann sich alles geändert haben.
Bis dahin - danke an Bushido und Congo trotzdem für die geile Promo-Phase.


Nivea Creme Gel, 3er Pack (3 x 150 ml)
Nivea Creme Gel, 3er Pack (3 x 150 ml)
Preis: EUR 10,77

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Absoluter Hammer!, 25. Februar 2014
Ich teste viele verschiedene Haargele aus. Wenn ich im Laden vor'm Regal stehe, so rieche ich erst einmal und schaue mir die Konsistenz an, um mir ein Bild über das jeweilige Produkt zu machen. Es muss halt immer mal was Neues her. Als ich durch den Namen "Nivea" auf dieses Produkt aufmerksam wurde, war ich erst einmal verwirrt, ist mir NIveau doch nur als Creme selber bekannt und nicht als Haarprodukt zum Stylen. Ich wagte dann aber mal das Risiko und habe ohne meine traditionelle Riech- udn Augenprobe den Kauf besiegelt und das Profukt ausprobiert.

Mein Fazit war dabei schon sehr schnell klar: GEIL!
Wer die Dose öffnet, hat sofort den altbekannten Duft der Nivea-Creme in der Nase. Ich muss ehrlich sagen, ich liebe diesen Duft, doch die Handcreme mag ich absolut nicht, ist sie mir doch etwas zu fettig und fühlt sich auf der Haut widerlich an. Das Gefühl hatte ich schon vor dem ersten Eintauchen mit den Fingern nicht, war doch ziemlich klar, dass dieses Produkt eine viel bessere Konsistenz hat. Sie ist flüssiger, abe rnicht sehr flüssig. Halt typisch für Styling-Produkte.
Die Einarbeitung in die Haare ist ziemlich einfach. Problem ist nur, dass man durch die eher ungewöhnliche Konsistenz zu Beginn erst mal probieren muss, wie viel man benötigt. So waren meine ersten Versuche entweder mit zu wenig oder zu viel gesegnet. Hat man aber den Dreh raus, so funktioniert es wunderbar.
Nicht ganz so perfekt ist der Halt, den man geboten bekommt. Wer auf hoch gestylte und glänzend aussehende Haare steht, wird hier nur bei kurzen Haaren Erfolge erzielen, aber dies auch nur für kurze Dauer. Der Halt ist nicht sonderlich lange und stark, aber dies sollte jedem, der schon die Stufe 3 von 5 sieht, von selber wissen, was mir daher auch weder missfällt noch einen Punktabzug gibt. Was ich an der Sache ja noch resultierend geil finde ist der Umstand, dass dies das erste wirkliche Produkt ist, welches mir wirklich den Look verschafft, gerade aus dem Bett zu kommen. Ich liebe es einfach, und der perfekte Duft dazu sowohl auf den Haaren als auch auf den Händen ist exzellent!

Fazit:
Ich liebe es. Es lässt meine Haare tatsächlich so aussehen, wie ich es mit anderen Produkten nicht schaffte, und der Duft macht es fast schon unwiderstehlich. Auch die leicht auswaschbare Stärke gibt Pluspunkte, und auch von den Händen ist es einfach zu entfernen. Ohne zu zögern gebe ich 5 Sterne mit dem Hinweis, dass man auch die Haftstärke beachten sollte, denn längere Haare werden hier wohl eher niemals mit klarkommen - aber sogar meine sehr dünnen Haare hielten wunderbar!


Illusion of Time
Illusion of Time

4.0 von 5 Sternen Sehr schönes Spiel, 13. Februar 2014
Rezension bezieht sich auf: Illusion of Time (Videospiel)
Illusion of Time ist ein Spiel vergleichbar mit Klassikern wie Zelda: A Link to the Past. Es funktioniert nach dem gleichen Muster und System, ähnelt dabei dem Klassiker auf sehr große Weise und kann Gamer in die Erinnerung zurückversetzen, die man beim Durchspielen von eben jenem Klassiker hatte.

Im Großen und Ganzen ist man bemüht, nach und nach verschiedene Items zu sammeln, Fähigkeiten aufzuleveln, die Gegend zu bereisen und nach und nach schwerer werdende Gegner zu besiegen. Dabei bereist man viele verschiedene Orte und versucht, mit immer mehr gesammelten Statuen ein Geheimnis zu erforschen und die Erde zu retten.

Mit mehr Spieldauer ähnelt es aber dem Klassiker in zu großer Weise. Man bekommt das Gefühl einer Kopie, bekommt dabei leider auch einen faden Beigeschmack und versucht, das Gefühl in sich zu verdrängen, dass es doch mehr Kopie denn Original ist. Wobei man dies auch ignorieren kann, ist es doch originell genug, ein Alleinstellungsmerkmal darzustellen.

Teilweise ist aber die Steuerung etwas eigenartig. Mal funktionieren spezielle Fähigkeiten nicht ordnungsgemäß und mal reagiert die Spielfigur verzögert.

Ansonsten kann man nicht meckern. Es wirkt zwar eher wie eine Kopie von Zelda, kann aber durchaus überzeugen.
4 Sterne gibt es deshalb, weil mir das gewisse Etwas fehlt.


The Monster (2-Track)
The Monster (2-Track)

5.0 von 5 Sternen The Monster under my bed, 11. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Monster (2-Track) (Audio CD)
Die Marshall Mathers LP 2 brachte schon im Vorfeld viel Kritik, zweifelte man dich an einer ordentlichen Fortsetzung (die Eminem nicht mal wollte). Als die Tracklist ohne Dr. Dre und Konsorten auftauchte, dafür aber Leute wie eben Featuregast Rihanna beinhaltete, hieß es wieder, Eminem würde sich verkaufen. Es ist schon faszinierend, wie man versucht, alles, was Mainstream ist, zu verteufeln, da es ja schlecht ist.

Der Track ist absolut nicht schlecht, im Gegenteil. Er ist radiotauglich, hat einen ordentlichen Beat und der Refrain zieht mit Rihanna durchaus, besonders im Auto. Es ist durchaus auf die Masse zugeschnitten, aber mein Gott, so lange man die Musik nicht mag, soll man sie nicht hören und nicht allen Mainstream verteufeln. Der Mix aus Eminem seinen schnellen Raps und Rihannas durchaus guten Fähigkeiten am Mikrofon ist eben gelungen, aber auch nicht für jeden geeignet, so wie jede Musiksorte.
Textlich befindet sich Eminem wieder auf einem überragenden Niveau. Mit dem Inhalt besonders befasst er sich aber mit den Schattenseiten der Popularität und mit den Monstern, die sich schnell ausbreiten. Wer also denkt, dass Ruhm nur aus den schönen Seiten besteht, wird hier sehr schnell eines Besseren belehrt.

Schade, dass man weder das gelungene Instrumental, noch das unglaublich geile Video dazugepackt hat - was bei dem Video verständlich ist, kam das doch nicht unbedingt ideal zur Single-Veröffentlichung raus. 5 Sterne sind trotzdem drin.


Übertalentiert (Premium Edition)
Übertalentiert (Premium Edition)
Wird angeboten von beatillz mailorder
Preis: EUR 44,90

3.0 von 5 Sternen Mehr Kollabo denn Solo, 10. Februar 2014
Rezension bezieht sich auf: Übertalentiert (Premium Edition) (Audio CD)
Mit dem Album 'Übertalentiert' feierte Silla, damals noch unter dem Namen Godsilla tätig, nicht nur sein Debüt, sondern ließ dies 2007 als Premium Edition erneut releasen. Bei Orgi's Label 'I Luv Money' schienen die Sterne für Godsilla von Anfang an hell zu leuchten, ist dies nicht nur ein berühmt berüchtigtes berüchtigtes Label im Untergrund, sondern auch bekannt dafür, den eigenen Weg zu gehen und nichts auf Kommerz zu geben. Für jemanden wie Silla ein wahrer Grund fröhlich zu sein, hat dieser doch schon viel zu sagen gehabt. Im Gegensatz zu den moderneren Sachen, die er mit Fler und Maskulin veröffentlichte, ist das schon grausam hart, aber zur damaligen Zeit trotzdem noch recht annehmbar.

Die Premium Edition wartet schon optisch mit einer neuen Darstellung auf. Ist die normale Edition von ca. 2004 mit Godsilla in der Mitte, zwei Frauen neben ihm mit hervorstreckenden Hinterteil, komplett in rot gehalten mit einem schwarzen Balken vor seinen Augen noch sehr minimalistisch und nicht wirklich ein Hingucker, ist das neue Artwork zwar auch recht minimalistisch gehalten, aber viel anziehender. Godsilla im Tarnmuster-Hoodie steht in einem Tunnel, welcher stark an einen Bunker erinnert. Er schaut neutral in die Kamera, nicht böse, aber auch nicht freundlich. Die Hände sind in den Taschen und in der Mitte steht in grün sein Name und der Albumtitel und in kleinerer Schrift unten drunter in weiß die Premium Edition. Das berühmte Hinweisschild für die expliziten Texte ist auch wieder vertreten und prangt unten links sehr anschaulich, aber optisch passend zum Artwork in der Ecke.
Legt man nun den Wert weg von der Optik hin zum Inhalt, wird den Hörer ein anderes Bild gegeben.
Von den Beats her hat man sich eine bunte Mischung geholt. Großflächig sehr düster und bedrohlich gehalten, glänzen hier und da mal einige freundlicher klingende Sachen hervor. Party sucht man aber vergebens und sollte niemals versucht werden, auf diesem Album auszumachen. Fehlanzeige. Was auch gut ist. Insgesamt ein ordentlicher Mix, der aber nur auf wenigen Punkten überzeugen kann. Wirklich herausragend sind dabei nur die ersten zwei Beats, der Rest ist eher Durchschnitt bis unbedeutend. Für den Untergrund aber durchaus passend, ist dies doch nicht für jeden eine Geschmacksrichtung.
Vom Inhalt her geht Godsilla eigentlich den selben Weg. Bedrohliche Battle Raps mit stellenweise sehr harten, aber nicht überbrutalen Lines. Nebenher geht es auch mal um die Liebe oder sehr viele persönliche Erfahrungen, gleichzeitig aber auch wieder darum, wie schlecht alle anderen sind und wie gut das eigene Team ist. Man gibt sich gegenseitig Props und alle anderen sind schlecht. Typisch Untergrund, ist aber nicht schlecht gemacht und von der Themenvielfalt bekommt man mehr geboten als teilweise bei einigen Mainstream-Artists.
Leider sind die Features eher ein Negativpunkt. Diese sind nicht schlecht, absolut nicht. Aber das Album ist fast schon überladen. Es ist mehr ein Kollaboalbum als eine Soloplatte. Zwar ist das Umfeld dabei, aber leider ist mit zu viel nicht viel geholfen. Eine perfekte Harmonie ist auf Track 2 zu finden, auch andere Beispiele lassen sich hervorheben, doch ist alles eher im normalen Mittelfeld und nichts besonders Herausragendes.

Insgesamt ist dies aber ein gutes Stück. Godsilla in seinen alten Tagen. Zwar sind viele Remixe dabei, aber es ist ordentliches Material. Wer wissen will, wie alles anfing, muss unbedingt zugreifen. Wer auf Untergrund steht, sowieso, und Fans von ILM müssen definitiv den Platz in der Sammlung freihalten. Ich vergebe 3 Sterne, aber es ist halt nicht ganz mein Geschmack, und währen weniger Gäste dabei, könnte ich sogar zu 4 Sternen greifen. Somit wird das Album aber leider nicht zum wunderbaren Werk und muss mit 3,5 Sternen klarkommen.


Reich und Republik - Deutsche Geschichte von 1871 bis zur Gegenwart: 1933-1945
Reich und Republik - Deutsche Geschichte von 1871 bis zur Gegenwart: 1933-1945
DVD ~ Johannes Eglau
Preis: EUR 17,99

5.0 von 5 Sternen 90 Minuten pure Information, 7. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Vor mittlerweile 2 Jahren habe ich diese DVD für eine Freundin bestellt, die sich für das Thema 3. Reich, Hitler und die dazugehörigen Komponenten interessiert. Nachdem sie auf diese DVD gestoßen war, habe ich ihr dies zukommen lassen und mal selbst angeschaut. Ich selber bin eher nicht so daran interessiert, was aber daran liegt, dass geschichtlich mein Interessengebiet eher in der Zeit der DDR und Wende liegt. Die Zeit für diese rund 90 Minuten habe ich mir trotzdem genommen und wurde nicht enttäuscht. Während man in vielen Dokumentationen im TV eher spärliche Informationen bekomt, dafür aber in 45 Minuten Sendungen die selben Informationen fünf Mal wiederholt werden, bekommt man hier alle nötogen und wichtigen Informationen auf den Punkt gebracht und so verständlich erklärt, dass jeder, der im Geschichtsunterricht nicht aufpassen wollte, hier alle nötigen Sachen herausziehen kann. Das Videomaterial hat man dabei auf höchster Ebene herausgesucht und zusammengefasst, das Gesamtprodukt kann also nur überzeugen. Ebenso wunderbar sind die Informationsgehalte, die vermittelt werden. Es wird nicht versucht, an gewissen Stellen den Zuschauer aufzugeilen, so wie es andere Reportagen und deren Grausamkeiten versuchen. Hier bekommt man Fakten. Darauf legt diese DVD einen Wert.
Zugreifen ist daher nicht nur empfohlen, sondern für jeden, der seine Interessen im Zeitraum 1933-1945 hat, ein absoluter Pflichtkauf!


Blutzbrüdaz - Die Mukke Zum Film (Limited Digipack Edition)
Blutzbrüdaz - Die Mukke Zum Film (Limited Digipack Edition)

3.0 von 5 Sternen Des Filmes nicht würdig, 4. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Jeder, der den Film von Sido gesehen hat, weiß, dass damit endlich ein wunderbares Bild auf die deutsche Jugend und das Phänomen Hip-Hop in Deutschland gelegt wurde. Anders als den Mist, den Bern Eichinger mit Bushido auf die Massen zurennen ließ, legt man mit diesem Werk das Augenmerk auf seriöse, witzige und nicht komplett autobiografische Fakten. Nachdem Eminem seinen Film '8 Mile' veröffentlichte, gab es wohl keinen, der ein so gutes Werk abgeliefert hat wie Sido. Der Film ist ein perfekt in Szene gesetztes Werk, und mit dieser Vorfreude war ich damals auch auf das Album gespannt, habe es mir vorbestellt und mit dem Film hatte ich eine große Hoffnung.

Diese Hoffnung zerfiel aber. Damals wie heute. Ist der Film eine absolute Spitze, ist das Album verglichen damit eine Enttäuschung. Wirkliche Höhepunkte sind nahezu nicht vorhanden. Das Album plätschert vor sich hin und kommt einfach nicht aus der Monotonie, die von Anfang an vorgegeben wird, heraus. Ein großer Teil des Problems liegt dabei bei DJ Desue, der den Großteil des Albums produziert hat. Desue ist kein schlechter Producer, im Gegenteil. Aber das hilft bei dieser Monotonie nicht zum Gegenteil. Sofern andere Produzenten das Pult übernehmen, ist aber auch kein wirklich großer Wechsel geboten. Es mag zwar so einige Sachen geben, die überzeugen, aber bewegt sich das alles doch in einem verdammt durchschnittlichen, langweiligen und für Sido-Verhältnisse lächerlichen Niveau.
Deutlich zu hören ist aber, dass Sido nicht die Intentionen hat, sich alleine auf dem Album zu präsentieren. Ähnlich wie Eminem hat er anderen Leuten einen großen Teil der Platte den Platz gelassen. Somit hat der Hörer das Vergnügen, mit einigen Namen Kontakt aufzunehmen. Neben einem leider nur durchschnittlich agierenden Sido ist dabei B-Tight der Artist, der die größte Rolle einnimmt und somit zum eigentlichen Film eine große Referenz nimmt. Hier ist aber genau das gleiche Problem: Ist B-Tight im Film wunderbar in der Rolle aufgegangen, ist es hier langweilig und kann absolut nicht überzeugen. Die Tatsache, dass er hier mit Sido die meiste Spielzeit hat, ist dabei natürlich eine große Freude, höre ich B-Tight doch gerne, doch diese Freude kann einfach nicht erfüllt werden. Ein überraschendes Feature ist jedoch Favorite. Überraschend deswegen, weil Sido und Kollegah nicht die besten Freunde sind und somit überraschend diese zwei Artists hier auf ihrem gemeinsamen Track funktionieren. Während Sido dabei wunderbar sein Talent ausspielt, verblasst Favorite aber verglichen mit seinen sonstigen Leistungen. Leider hat Alpa Gun das gleiche Problem. Dass Sido und Alpa sich sowieso nicht mehr im Einvernehmen waren, war schon lange vorher erkenntlich. Umso überraschender war auch Alpa sein Auftritt auf dem Album. Leider aber kann er absolut nichts überzeugen. Mehr Eigenwerbung denn ernster Support klingt mir heraus. Schade, da insbesondere eben dieser Alpa einer der besten Rapper in Deutschland ist und zu meinen großen Favoriten zählt! Komischerweise ist aber auch der eigentlich sonst so talentierte Erick Sermon komplett untergegangen. Ein Einzeltrack war für mich eigentlich genau, was ich wollte. Aber hier packt es mich nicht. Ob es am Beat lag weiß ich zwar nicht, aber ich wollte es darauf schieben, denn sonst wäre ich enttäuscht von dieser Legende. Insgesamt können aber auch Gäste wie Doreen, Laas Unltd, Tony D und Haftbefehl nicht glänzen. Einzig MoTrip zeigt sein übermäßiges Talent und weißt in die Richtung, die sein erstes Album gehen sollte.
Was die Themen des Albums angeht bekommt man aber eine große Orientierung am Film. Wer den Film gesehen hat, weiß deshalb schon, dass eine ordentliche, wenn auch nicht ganz überragende Themenvielfalt gegeben ist. Stress mit der Polizei, Freundschaft, Illoyalität, Karrieren, Armut und viele weitere Themen sind zur Sprache gekommen. Eine Ergänzung zum Film ist also gegeben.

Es ist nur einfach schade, dass man diese Vielfalt nicht auf ganzer Linie durchzog und ein zum Film passendes Produkt ablieferte. Geboten bekomme ich nahezu nichts. Uninspirierte Beats und Fehlbesetzungen am laufenden Band. Während mit der Live-Performance 'Endstation' der Höhepunkt geliefert wird, sind Tracks wie 'Mund auf', 'Spring rauf' und 'Immer tiefer in den Dreck' sehr gute Beispiele, denen der letzte Sprung zur Perfektion fehlt. Gegensätzlich dazu ist jedoch 'Das Leben ist ein A*****loch', welches mit miserablen Parts, einer schrecklichen Hook und einem versauten Beat daherkommt. Andere Tracks sind dabei zwar auch Müll, aber sind nicht ganz so der Reinfall, und insgesamt wird mir mit knapp 55 Minuten zu viel Ausschuss geboten.

HÖRTIPPS:
- Mund auf (Sido & B-Tight)
- Spring rauf (Sido)
- Immer tiefer in den Dreck (MoTrip feat. Sido)
- Endstation (Live)


ESET Multi Device Security 7 - 5 Geräte
ESET Multi Device Security 7 - 5 Geräte
Preis: EUR 35,97

5.0 von 5 Sternen Hervorragend!, 1. Februar 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Da ich durch das Vine-Programm schon mit den Versionen für den PC zufrieden gewesen bin, habe ich mir etwas für meine Freundin überlegt. Diese hat in der Vergangenheit durch fehlende zuverlässige Programme nicht nur damit klarkommen müssen, dass durch ein eingeschleustes Programm Passwörter und folglich Profile gehackt wurden, sondern sich im Laufe der Zeit generell einige "Fehlerchen" eingeschlichen haben. Also habe ich ihr dies zum neuen Jahr geschenkt und kann nun ein Fazit von ihr geben.

Die erste Installation folgte auf dem neuen Tablet. Der Witz an der Sache war, dass sie das Programm installierte und nicht mal den Aktivierungscode eingeben musste. Wie das funktionierte war uns zwar schleierhaft, aber ohne einen Code einzugeben oder einen dieser QR-Codes abzuscannen, funktionierte es. Die Vollversion ist drauf und das Programm läuft. Die Einstellungen am Tablet sind super einfach und übersichtlich. Es läuft verdammt gut ohne die Leistung merklich zu beeinflussen. Generell agiert es ziemlich im Hintergrund und auch die Virenscans laufen fast unbemerkt ab. Von den Einstellungen her erklärt sich alles von selbst. Insbesondere die Möglichkeit zur Ortung des Gerätes ist wunderbar und funktioniert wie am PC hervorragend.

Nach voller Überzeugung hatte sie es sich auf ihrem LG-Smartphone installiert, welches ihr zwar in der letzten Zeit unglaublich viel Ärger machte und daher zu Beginn den Eindruck machte, dass dieses Programm das Handy komplett lahmlegt - aber nach der Installation waren wir begeistert. Hier musste zwar dann der Code eingegeben werden, doch es lief sofort. Auch hier agiert das Programm sehr flüssig im Hintergrund und wird nicht nervig. Hier ist insbesondere bei Diebstahl die Möglichkeit der Handysperre zum Vorteil und überzeugt komplett!

Insgesamt kann das Programm komplett überzeugen.
Einfacher und so unauffällig kann man es kaum haben.


Ich & Meine Maske (Version 2009)
Ich & Meine Maske (Version 2009)

3.0 von 5 Sternen Abschluss einer Trilogie, 28. Januar 2014
Rezension bezieht sich auf: Ich & Meine Maske (Version 2009) (Audio CD)
Mit seiner Trilogie 'Maske', 'Ich', sowie 'Ich und meine Maske' hat Sido eine Trilogie nach dem Vorbilde Eminem veröffentlicht. Mit 'Maske' ließ Sido der Persönlichkeit des Maskenmannes freien Lauf, so wie es Eminem mit Slim Shady auf der gleichnamigen EP tat. Album Nr. 2, also 'Ich', wurde persönlicher und beschrieb mehr die Person hinter Paul Würdig, also genau so, wie es Eminem mit Album Nr. 2 und der Marshall Mathers LP tat. Album Nummer 3 nun verbindet beide Persönlichkeiten miteinander, zeigt den Mann Sido, und geht den Weg, den Eminem mit seiner Eminem Show tätigte. Der deutsche Eminem könnte man sagen. Sido hat sich damit vielleicht sogar den besten Gefallen tun können, den er seiner Karriere geben konnte. Konnte Eminem somit 3 verschiedene Persönlichkeiten sprechen lassen, konnte dies auch ein Sido machen. Andere Artists müssen sich aufgrund ihrer Künstlerrolle eher nur die persönliche und die Künstlerrolle präsentieren. Letztlich zeigen aber Eminem und Sido, dass man mit diesem Schritt viel mehr einer Person wahrnimmt. Man hört nicht nur viel mehr Geschichten und Facetten, sondern kann sich auch mit unterschiedlichen Stilen und Entwicklungen beschäftigen. Die Verbindung vom Maskenmann und Paul Würdig stellt nun das Ende der Trilogie dar und sollte auch das letzte Album sein, welches Sido bei Aggro Berlin veröffentlichen sollte. Somit ist es nicht nur das Ende einer eigenen Repräsentation, sondern auch das letzte Stück wahres Aggro Berlin, welches Sido mit einem Soloalbum bieten konnte. Leider aber blieb Sido in meinen Augen den Erwartungen zurück, und warum ich diesen Standpunkt vertrete, versuche ich nun, etwas näher zu beleuchten.

BEATS
Typisch für sich hat sich Sido für sein Album Beats von seinen normalen Produzenten geholt. Paul NZA, Marek Pompetzki und DJ Desue sind die Produzenten, die den Großteil der Beats liefern. Insgesamt hat man eine große Palette an Beats ausgepackt. Mal sind ruhige Nummern dabei ('Herz'), mal aber schnelle ('Jeder kriegt, was er verdient'). Abwechslung ist von den Beats her gegeben. Leider aber, und das ist verwunderlich, ist der Großteil davon eher durchschnittlich oder nur gut. Sehr gute Beats sind kaum vertreten und verstecken sich auch nur bei Tracks wie 'Schule', 'Aggrokalypse' und 'Ich bin so gaga'. Sehr gute Stimmung und ein somit drückendes Feeling ist der Garant für einen gleichzeitig erfolgreichen Track. Hinzu kommen einige durchaus gute und durchschnittliche Beats. Aber auch komplett schlechte Nummern sind dabei. 'Pack schlägt sich', 'Strip für mich', 'Carmen', 'Tage', 'Ich und meine Katze' sowie 'Meine Gang' zählen zu dieser Kategorie. Insgesamt kann man also sagen, dass die Beats nicht schlecht, aber auch nicht unbedingt gut sind und nur in gewissen Punkten überzeugen können. Auffällig ist sogar, dass bei einigen Tracks auf längere Zeit sogar ein gewisser Grad offensichtlich wird, in dem es ziemlich auf die Nerven gehen kann.
Bewertung: 3/5

LYRICS
Thematisch ist Sido so breit gefächert wie wohl nie zuvor. Es geht sehr persönlich zu, aber auch die Rolle des Maskenmannes wird perfekt ausgefüllt. Langeweile kommt eigentlich nie auf, Witz ist immer vorhanden und überzeugen kann Sido damit auch fast auf ganzer Linie. Thematisch geht es so zum Beispiel darum, dass Sido endlich wieder mal etwas von sich hören lässt ('Wieder zurück'), über die Verbindung vom Maskenmann und Paul Würdig ('Ich und meine Maske'), über die Streitigkeiten und Verbrüderungen mit Gegnern ('Pack schlägt sich'), über thematische Songs wie Erziehung und dass man auf sein Herz hören sollte ('Augen auf', 'Herz'), Frauengeschichten ('Strip für mich', 'Carmen'), das Schulleben ('Schule') und vielen weiteren Themen. Für jeden ist etwas dabei, und viele Sachen überraschen einen. Dabei ist es egal, um welches Thema es geht. Vom Flow her spielt Sido auch auf gewohnten Niveau, aber nicht immer sitzen die Reime perfekt und auch nicht immer hat man alles aus dem Talent, das man hat, herausgeholt.
Bewertung: 4,5/5

FEATURES
Logisch für ein Album bei Aggro Berlin holt man seine Labelkollegen auf die Tracks. Fler, B-Tight, Kitty Kat und Tony D sind somit die logischsten Kandidaten. An sich liefern alle eine ordentliche Arbeit ab. Fler überzeugt dabei mit seinen zwei Gastauftritten am meisten und kann mit B-Tight ziemlich gute Parts liefern. Tony D ist halt Tony D. Muss man schon drauf stehen, und wer da nicht so viel mit anfangen kann, wird auch nicht alles gut finden. Er hat gute Parts, aber bleibt halt Durchschnitt. Kitty Kat kann mich aber nicht wirklich überzeugen und glänzt nur auf 'Aggrokalypse', geht sonst aber eher komplett unter, was aber auch an den Beats liegen kann. Zu den Features gesellen sich aber noch andere Kandidaten hinzu. Überraschend ist hierbei Azad, der ja vorher einen kurzen Beef mit Handgreiflichkeiten mit Sido hatte und ein Frieden somit ein großes Zeichen darstellte. Leider kann mich Azad nicht überzeugen und ist eher Geschmackssache. Es ist nicht schlecht, aber man ist viel mehr von ihm gewohnt. Doreen als damalige Freundin von Sido ist ebenfalls auf einem Track im Refrain vertreten und kann stark überzeugen. An sich ist sie sowieso talentiert, aber geht mit ihrer eigenen Musik eher andere Wege. Weiterhin gesellen sich noch Leute wie Alpa Gun und Greckoe hinzu. Alpa ist gewohnt stark, Greckoe kann mich stark überraschen und überzeugt ebenso auf ganzer Linie. Bass Sultan Hengzt ist in meinen Augen aber der beste Gast und sorgt auf CD 2 für den absoluten Höhepunkt dieser Kategorie. Nicht überzeugend sind dabei aber Harris und Pillath, sowie die Sekte und leider auch Joe Rilla, der zwar ordentlich, aber unter seiner eigentlich möglichen Leistung bleibt. Insgesamt also ein bunter Mix mit ordentlich Power, die aber nahezu allesamt von Sido dominiert werden und dem eigentlichen Hauptact nicht den Fokus entnehmen.
Bewertung: 3/5

SKITS
Die Skits und Intros sind in meinen Augen misslungen. Die Intros gehen noch, aber Mario Barth geht mir komplett auf den Wecker, kann also nur wegen seiner witzigen Art überzeugen. Aber die Peilerman und Flo Sachen gehen unfassbar auf die Nerven und treiben mich mit ihrem RTL-Nachmittags-Niveau auf die Palme. Mir ist durchaus bewusst, dass dies beabsichtigt war, aber mir ist das einfach zu viel des Guten.
Bewertung: 2/5

FAZIT:
Insgesamt ein durchschnittliches Album. Ich habe mehr erwartet, aber sein Talent wird trotzdem wieder bewiesen. Insbesondere die vielen Themen machen das Album zu einem unbedingt hörbaren Werk, welches jeder Fan im Deutschen Hip-Hop mal hören sollte. Ob man Sido mag oder nicht ist irrelevant, denn er ist einfach eine feste Größe, und auch das zeigt sich mit diesem Album.
3 Sterne sind drin, aber mehr ist es leider nicht.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20