Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Sport & Outdoor calendarGirl Prime Photos Learn More sommer2016 designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego NYNY
Profil für Judith > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Judith
Top-Rezensenten Rang: 3.115.799
Hilfreiche Bewertungen: 512

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Judith "milky8"

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
pixel
Das zweite Königreich
Das zweite Königreich
von Rebecca Gablé
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Man befindet sich in einem Film!, 4. Oktober 2004
Rezension bezieht sich auf: Das zweite Königreich (Taschenbuch)
Frau Gable schreibt dermaßen was von plastisch, dass man sich so fühlt, als wäre man mitten in einem Kinofilm! Ein "unbeschreiblich" toller Erzählstil! Ich liebe es, wenn Autoren es schaffen, historische Gegebenheiten vernünftig in überlieferte Geschichte zu verpacken. Über Politik der vergangenen Jahrhunderte wollt ihr nichts wissen bzw. lesen? Warum kauft ihr dann einen historischen Roman??! Mir war William der Eroberer auch als skrupelloser Mensch bekannt. Tja, ohne nichts erobert man ja auch nicht ein ganzes Königreich! Frau Gable stellt (wenn auch manchmal nur mutmaßlich) die Hintergründe für ein derartiges Verhalten supergut dar. Halt in einen Roman verpackt...
Jedenfalls, ich ziehe den Hut vor dieser Autorin, die es schaffte, mich derart zu fesseln! Der Sprachgebrauch im 11. Jahrhundert war vielleicht etwas anders...(ich denke nicht, dass Jemand damals "pleite" sein konnte), aber darüber sehe ich geflissentlich hinweg... :))) Ein Buch, dass man als Liebhaber historischer Romane haben MUSS!!!
P.S. Auch "Das Lächeln der Fortuna" von Gable ist nicht ohne! Diesen Roman fand ich aber besser.


Das Lied der Sirenen (Ein Fall für Carol Jordan und Tony Hill)
Das Lied der Sirenen (Ein Fall für Carol Jordan und Tony Hill)
von Val McDermid
  Taschenbuch

7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr spannend, aber auch blutrünstig-brutal, 8. September 2004
Als alter Krimi-Liebhaber habe ich mich nun auch mal an ein Buch heran gewagt, das "dargestellte Brutalität" beinhaltet. Normalerweise bevorzuge ich die subtileren, psychologischen Thriller.
Was mich begeisterte: Der Autor stellt fast schon nachvollziehbar dar, wie ein Mensch zur Bestie werden kann. Er läßt seinen Killer durch Tagebucheinträge zu Wort kommen. Anfänglich noch etwas verworren, kristalisieren sich die Sehnsüchte und Wünsche des Täters immer besser heraus. Man kann es kaum noch erwarten, bis mal wieder so ein Tagebucheintrag zu lesen ist. Aber auch die laufende Schilderung des Polizeieinsatzes in "real-time" ist sehr spannend gestaltet. Hier agieren nämlich auch sehr komplizierte Charaktere.
Was mir nicht so gefallen hat: die Blutrünstigkeit und Effekthascherei! Wahrlich, die Darstellungen der Mordopfer samt ihrer Qualen sind nicht ohne! Nichts für zarte Gemüter. Auch der Umgang mit der dunklen Seite der Sexualität ist sehr gewöhnungsbedürftig.
Trotzalledem wiegt die Spannung des Buches so Einiges auf und auch das Ende passt zum Gesamtbild.


London. Roman
London. Roman
von Edward Rutherfurd
  Taschenbuch

5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 885 Seiten voller Kurzweile!, 1. September 2004
Rezension bezieht sich auf: London. Roman (Taschenbuch)
Dieses Buch ist ein Muss für Liebhaber der englischen Geschichte! Es ist absolut interessant und fesselnd beschrieben, wie sich das heutige London in den letzten 2000 Jahren entfalten konnte. Seine ethnischen Ursprünge, seine Bauten, seine sozio-kulturellen Eigenschaften,... genial! Auch die Art und Weise des Autors, anhand von Familiengeschichten diese Entwicklung darzustellen, ist genial. Man lebt die "UPs and DOWNs" der einzelenen Clans so richtig mit. Wer die paar Familien, die sich der Autor vorgenommen hat, nicht überblicken kann (eine Übersicht ist außerdem dem Buch enthalten), tut mir leid.
Manchmal war auch mir der historische Hintergrund zu oberflächlich behandelt. Aber... der Autor versuchte 2000 Jahre abzudecken! Da muss man Abstriche machen. Deshalb auch keine 4 sondern 5 Punkte!


Und ewig singen die Wälder: Roman
Und ewig singen die Wälder: Roman
von Trygve Gulbranssen
  Taschenbuch

9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein ewiger Klassiker !!!, 15. August 2004
Dieses Buch ist genau wie sein Nachfolger "Das Erbe von Björndal" ein bleibender Wert. Ich habe leider den 2. Teil vor dem 1. gelesen, aber die Begeisterung war dennoch vorprogrammiert. Wer sich gerne mit komplizierten Charakteren und der Natur auseinandersetzt, ist mit diesen Büchern nicht schlecht beraten. Eine Inhaltsangabe habe ich schon beim "Erbe" hinterlegt; ich möchte mich hier nicht wiederhohlen. Lest den Zweiteiler, Ihr werdet es nicht bereuen!


Entführt oder Die Erinnerungen des David Balfour an seine Abenteuer im Jahre 1751: Roman
Entführt oder Die Erinnerungen des David Balfour an seine Abenteuer im Jahre 1751: Roman
von Robert Louis Stevenson
  Taschenbuch

0 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Wer die Verfilmung mag, muss nicht unbedingt das Buch lesen, 9. August 2004
Dies ist eines der wenigen Bücher, bei denen die Verfilmung vorzuziehen ist. Ich liebe alte, historische Romane, aber diesem fehlt der "Biss". Die Verfilmungen sind da anders! Schon alleine die Perspektive des Erzählers läßt einen wissen, dass das Abenteuer des Protagonisten gut ausgehen wird. Aber man muss dem Autor zugute halten, dass er supertolle Vorlagen für Filme geschaffen hat. Man denke dabei auch an "die Schatzinsel".


Der Termin. Ein Roman über Projektmanagement
Der Termin. Ein Roman über Projektmanagement
von Tom DeMarco
  Broschiert

7 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Für Profis keine Hilfe, 7. August 2004
Da ich selbst Projektmanagement unterrichte, habe ich mir dieses Buch zugelegt um evtl. den Unterricht mit Erkenntnissen Anderer auflockern zu können. Bewußt griff ich zu einem "belletristischen Fachbuch", um mir die Nüchternheit der universitären Bücher zu ersparen (da gibt's ja auch keine Geschichten drin, die man weiter erzählen könnte...). Tja, den umbauenden Romanrahmen fand anfänglich recht witzig, aber er wurde dann immer mehr an den Haaren herbei gezogen. Fachlich war für mich nichts Neues dabei. Eigentlich vermittelt das Buch nur, dass Projektgruppen nicht zu groß sein sollten, da die Gruppendynamik darunter leidet und dass man sich vorher Gedanken machen sollte, was man eigentlich tun möchte :o ; ach ja, und eine Finanzabteilung, die die Mittel kontrolliert, gäbe es auch noch...
3 Sterne vergab ich, da ich durch das Thema vorbelastet bin. Ein Einsteiger mag vielleicht mehr Spaß mit dem Buch haben. Ohne diesen Blickwinkel wären es 2 Sterne gewesen.


Das Erbe von Björndal
Das Erbe von Björndal
von Trygve Gulbranssen
  Taschenbuch

4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Es steckt viel Lebesweisheit drin, 7. August 2004
Rezension bezieht sich auf: Das Erbe von Björndal (Taschenbuch)
Momentan lese ich die ererbten Bestände meiner Oma. Da befindet sich auch "Das Erbe von Björndal" darunter. Der Film von 19-paarundfünfzig" war mir natürlich ein Begriff. Ihn kannte ich aus meinen Kindheitstagen in Verbindung mit "Und ewig singen die Wälder". Das Buch ist jedoch, wie es eben meistens so ist, viel tiefgründiger. Mich haben die Zeichnungen der Charaktere sehr beeindruckt. Vor allem die Darstellung ihrer Selbsteinschätzung und wie sie im Gegenzug dazu von ihrem Umfeld wahrgenommen werden, waren sehr interessant und nachfühlbar geschildert. Am meisten gefiel mir jedoch die Beschreibung der Wandlung eines jungen, ehrgeizigen und rücksichtslosen Menschen (der alte Dag) zu jemandem, der im Alter sein Herz für andere entdeckt und merkt, dass Geld nicht alles ist; denn auch Familien MIT viel Geld habe so ihre Probleme...Man erlebt mit ihm, dass Lebenserfahrung, die einen durch Höhen und Tiefen jagt, den Menschen verändert. Der Autor schildert dies ungemein treffend und mit vielen Lebensweisheiten gespickt. Das Buch wurde 1935 geschrieben und hat nichts an Gültigkeit verloren! Ich empfehle es jedoch nur Lesern über Dreißig, da man vorher für einige Erkenntnisse dieses Buches meiner Meinung nach noch nicht empfänglich ist und sein kann. Die Jugend eben, aber so soll es ja auch sein!...
P.S.: Oma hat mir nicht "Und ewig singen die Wälder", eigentlich der 1. Teil, hinterlassen. Mal gucken, ob Amazon das im Programm hat, denn dieses Buch muss ich jetzt natürlich auch noch lesen! :-)
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 7, 2009 12:36 PM CET


Über den großen Fluss
Über den großen Fluss
von Armin Beuscher
  Gebundene Ausgabe

13 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine echte Hilfe, denke ich..., 4. August 2004
Rezension bezieht sich auf: Über den großen Fluss (Gebundene Ausgabe)
Der Mann einer sehr guten Freundin ist verstorben. Das Kind ist jetzt 3 1/2 Jahre alt. Wir, d.h. ein Teil des Freundeskreises, waren sofort überzeugt von diesem Buch, denn es verschweigt nicht, dass der Hase/Papa tot ist. Dennoch wird behutsam mit diesem Thema umgegangen. Die Bilder des Buches sind auch nicht so duster, wie man sie in anderen Kinderbüchern zu diesem Thema findet. Es wird vermittelt, dass man selbst weiterlebt und der Hase/Papa sich bestimmt mit einem freuen würde. Ich wünsche Niemandem in die Situation zukommen, dieses Buch kaufen zu müssen, aber wenn der Anlass es nicht anders zuläßt, liegt Ihr bestimmt nicht falsch...


Die Frau in Weiß: Roman
Die Frau in Weiß: Roman
von Wilkie Collins
  Taschenbuch

3 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein Muss für jeden Krimi-Liebhaber, 13. Juli 2004
Rezension bezieht sich auf: Die Frau in Weiß: Roman (Taschenbuch)
Zugegeben, die Sprache des 19. Jahrhunderts ist etwas gewöhnungsbedürftig. Auch das Frauenbild zur damaligen Zeit lässt zu wünschen übrig. Heutzutage würde man die Damen dieses Romans wohl als Zicken bezeichnen. Sprüche, wie "ich bin eben nur eine Frau" sind ebenfalls an der Tagesordnung. Aber, wie gesagt, es handelt sich um das 19. Jahrhundert. Ansonsten, einmal eingelesen, ist die Handlung und der Spannungsaufbau des Krimis einfach genial. Richtig penibel ausgetüftelt. Verraten möchte ich zum Inhalt nichts (haben ja leider schon andere getan) um den Lesespaß nicht zu verderben. Man kommt eigentlich als Krimi-Liebhaber an diesem Buch nicht vorbei.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 22, 2010 11:48 PM CET


Himmelskörper
Himmelskörper
von Tanja Dückers
  Gebundene Ausgabe

8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Man wartet vergeblich auf die große Enthüllung, 13. Juli 2004
Rezension bezieht sich auf: Himmelskörper (Gebundene Ausgabe)
Der Klappentext dieses Buches klingt vielversprechend. Das junge Mädchen würde im Laufe des Romans das große Familiengeheimnis bzw. Trauma lüften. Dass die Großeltern des Mädchens Mitglieder der NSDAP waren und sie diesen Umstand nach dem Krieg leugneten, ist doch nun wirklich nichts Neues bzw. Aufregendes. Da gibt es Familien, die weitaus mehr Leichen im Keller haben. Auch die Lobpreisungen auf die Recherche der Autorin zur "Gustloff" kann ich nicht verstehen. Die Daten und Fakten, die sie in ihre Geschichte eingebaut hat, sind sicher schnell im Internet nachzulesen. Alles in allem fand ich diesen Roman in seiner Handlung sehr fade; nichts, was in Erinnerung bleibt.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8