Profil für Judith > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Judith
Top-Rezensenten Rang: 763.240
Hilfreiche Bewertungen: 495

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Judith "milky8"

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
pixel
Der Dunkle Turm, Band 4: Glas
Der Dunkle Turm, Band 4: Glas
von Stephen King
  Taschenbuch
Preis: EUR 10,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der erste faszinierende Teil, 10. Juli 2006
Rezension bezieht sich auf: Der Dunkle Turm, Band 4: Glas (Taschenbuch)
Jetzt fängt's an, richtig gut zu werden. Vielleicht habe ich mich aber auch nur an diese Mammut-Story gewöhnt, ich weiß es nicht genau... Jedenfalls fand ich es einen tollen Einfall von King, "back into time" zu gehen und Rolands Jugend ein wenig zu beleuchten. Warum ist er so, wie wir ihn bisher kennen? Welche Erlebnisse machten ihn zu so einem harten Burschen? Wiederum äußerst phantasievoll beschrieben, ein wenig Love-Story ist auch dabei. Sie wirkt aber nicht aufgesetzt und dominierend, was ich sehr gut fand, denn ich mag keine Liebes-Schnulzen. King, wie er im Nachwort schreibt, übrigens auch nicht. Dieses Buch ist bisher das interessanteste und kurzweiligste der Saga.


Der Dunkle Turm, Band 3: Tot
Der Dunkle Turm, Band 3: Tot
von Stephen King
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Jetzt kann ich nicht mehr aufhören..., 10. Juli 2006
Rezension bezieht sich auf: Der Dunkle Turm, Band 3: Tot (Taschenbuch)
So. Jetzt hat er mich, der gute Herr King! Dies ist der erste Teil der Saga, den ich wirklich "gut" fand. Aktion in zwei Welten! Niemals langweilig und äußerst phantasievoller Detail-Reichtum. Eine Eins kann ich noch nicht vergeben, da mir die Darstellungen über die verschwimmende Zeit unstimmig vorkommen. Eigentlich weiß man ja nicht mehr, wie lange Ereignisse zurückliegen, da der Zeitablauf nicht mehr kontinuierlich ist und Sprünge macht. Die alten Leute in dem Kaff vor Lud wissen aber noch ziemlich genau, wann der letzte Zug vorbei kam. Auch weiß Blaine noch sehr genau, wann er das letzte mal seinen Bahnhof verließ. Andere Unstimmigkeiten bezüglich der Zeit hat dieser Teil auch noch. Aber, wollen wir mal nicht kleingeistig sein: King hat das Ganze ja über einen ultralangen Zeitraum - ich denke es sind ca. 30 Jahre - geschrieben. Ihm ist die Zeit wahrscheinlich auch ein wenig verwischt und in einander übergreifend vorgekommen. Ich möchte nicht behaupten, mich noch einmal in meine Gedankengänge von vor 20 Jahren zurückversetzen zu können. Er kann das! Muss er ja, sonst könnte er nicht seinen "Turm" weiterschreiben. Dieser Autor ist ein Phänomen...


Der Dunkle Turm, Band 2: Drei
Der Dunkle Turm, Band 2: Drei
von Stephen King
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

2 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Es wird besser..., 10. Juli 2006
Rezension bezieht sich auf: Der Dunkle Turm, Band 2: Drei (Taschenbuch)
Vom 1. Teil, also "Schwarz" wusste ich nicht recht, was ich halten soll. "Drei" hat mich schon mehr interessiert, obwohl es doch sehr laaangatmig ist. Gut, King ist ja auch bekanntlich nicht der Mann für kurze Worte. Aber er zieht sein "Herüberholen" der Weggefährten schon sehr in die Länge. An die abstruse Story gewöhne ich mich langsam und finde immer mehr Gefallen daran. Es sind schon irre Ideen, die in dem Kopf von King umgehen und umgingen. Den Drogen war er ja auch nicht abgeneigt und ich denke, dass man das gerade bei seinen Turm-Geschichten merkt. Auf alle Fälle werde ich weiterlesen. Mal sehen, wie ich den nächsten Teil finde...


Schwarz -
Schwarz -
von Stephen King
  Gebundene Ausgabe

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen GESAMTWERTUNG zum "Dunklen Turm", 5. Juni 2006
Rezension bezieht sich auf: Schwarz - (Gebundene Ausgabe)
Zunächst einmal: "Schwarz" ist lesenswert, wie auch die weiteren -zigtausend Seiten der folgenden Bücher. Meinerseits musste ich mich erstmal mit der Materie anfreunden. Nicht, dass ich was gegen King-Bücher hätte; das Gegenteil ist eigentlich der Fall. Nur - "der Dunkle Turm" ist so "abgespaced"! Clint Eastwood im Mittelalter und gleichzeitig auch in der AI-Zukunft. Wahnsinn, das zusammenzuführen. Aber es ist faszinierend! Allerdings hat der Zyklus auch Längen. King neigt ja sowieso dazu... Aber diese Längen sind eigentlich zu verkraften. Auch gibt es manchmal "Zeitprobleme". Einmal wissen die Akteure, wie spät es ist und dann tun sie sich wiederum sehr hart damit. Komisch... Aber Unstimmigkeiten bei einem "Buch", das über 35 Jahre geschrieben wurde, dürfen wohl auftauchen :) Supertoll fand ich die Einbindung seiner Person in das Geschehen. Sehr interessant für den Leser, denn King stellt sich damit mit all seinen Stärken und vor allem Schwächen dar. Der Schluss nach 10.000 Seiten könnte nicht besser sein!!! Wirklich, der ist genial! So und nicht anders! Roland bekommt dadurch eine Gelegenheit, die uns Lesern leider missgönnt wird. Oder doch nicht? Vielleicht haben wir diese Möglichkeit in einer anderen Welt und wissen davon nur nicht? Wie auch immer, KA wird uns leiten...


Die Todgeweihte: Roman
Die Todgeweihte: Roman
von Titus Müller
  Taschenbuch

11 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ordentliche Leistung, 4. Juni 2006
Rezension bezieht sich auf: Die Todgeweihte: Roman (Taschenbuch)
Flott geschrieben, Detail-Reichtum, historische Fakten, glaubwürdige Akteure. Was will man mehr? Ich hätte mir etwas weniger Love-Story und ein bisschen mehr Geschichte gewünscht. Das ewige hin und her der jungen Jüdin, die sich zwischen den beiden Rittern nicht entscheiden kann, wirkt auf mich auf die Dauer doch etwas ermüdend. Aber ansonsten hat's Spaß gemacht das Buch zu lesen.


Das dreizehnte Dorf: Roman
Das dreizehnte Dorf: Roman
von Romain Sardou
  Taschenbuch

9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Viele Pros aber auch viele Contras, 29. Mai 2006
Rezension bezieht sich auf: Das dreizehnte Dorf: Roman (Taschenbuch)
Dieses Buch ist gar nicht so einfach zu rezensieren. Es hat so seine Schwächen aber auch seine Stärken: Unter Schwächen verstehe ich die Handlungsstränge des ehrwürdigen Ritters und seines missratenen Sohns. Für die Haupthandlung eher unwichtig, aber dennoch gut geschrieben. Ich empfand es jetzt nicht unbedingt als Zeitverschwendung, sie gelesen zu haben, da auch viel historisches Detail in ihnen beschrieben wird. Die beiden anderen Handlungsstränge, also die, die für den Plot unabdingbar sind, beginnen wirklich sehr spannend. Meines Erachtens wird die Spannung auch bis zum Schluss aufrecht erhalten, aber das Grande Finale ist dann doch etwas an den Haaren herbei gezogen. Auch die Begegnung des Priesters mit den Dorfbewohnern hätte wesentlich durchdachter erfolgen müssen. Es wirkt wie "handeln wir das mal schnell ab". Kürzungen an anderer Stelle wären angebrachter gewesen. Trotz alle dem fand ich das Buch lesenswert. Noch ein, zwei Bücher, und Herr Sardou ist ein begnadeter Schriftsteller. Sein Erstlingswerk allerdings ist sicherlich eine Lektüre, an der sich die Geister scheiden.


Die Sündentochter
Die Sündentochter
von Sandra Lessmann
  Broschiert

5 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen wundervoll historisch, sehr geschickt erzählt!, 29. Mai 2006
Rezension bezieht sich auf: Die Sündentochter (Broschiert)
Endlich mal wieder ein stimmiger historischer Roman! Geschichte kommt nicht zu kurz, ein Kriminalfall, der das Buch vom Anfang bis zum Ende sehr spannend hält und Charaktere, mit denen man erlebt und fühlt. Mehr muss man eigentlich nicht wissen. Sehr schön, Frau Lessmann, weiter so! Ich warte gespannt auf Ihren nächsten Roman!


Das Geheimnis der Báthory
Das Geheimnis der Báthory
von Andreas Varesi
  Broschiert
Preis: EUR 10,00

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen "Blutleer", wahrscheinlich so gewollt, 17. Mai 2006
Rezension bezieht sich auf: Das Geheimnis der Báthory (Broschiert)
Dieses Buch war sehr interessant zu lesen. Gefesselt hat es mich nicht. Ich wusste, dass hier die Lebensgeschichte der Bathory nicht blutrünstig aufbereitet wird. Aus diesem Grund hatte ich mir auch das Buch gekauft. Aber letztendlich muss ich feststellen, dass dies eher ein Buch über die Politik des 17. Jahrhunderts ist, als ein Krimi um eine sadistische Gräfin. Die Zustände des Jahrhunderts sind sehr gut beschrieben. Dem Adel alles, den Bauern nichts. Aber die agierenden Figuren sind blutleer, eiskalt. Wahrscheinlich ist das auch so gewollt, aber für einen Roman sind mir die Personen zu distanziert beschrieben. Wer an Politik der damaligen Zeit interessiert ist, greife zu! Wer an einem historischen Thriller interessiert ist, sollte sich ein anderes Buch zulegen.


Die Kastellanin. Roman
Die Kastellanin. Roman
von Iny Lorentz
  Taschenbuch
Preis: EUR 10,99

10 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen noch schlechter als der erste Teil, 9. Mai 2006
Rezension bezieht sich auf: Die Kastellanin. Roman (Taschenbuch)
Den ersten Teil fand ich schon nicht prickelnd: grob gezeichnete Charaktere, Effekt-Hascherei, die sich auf Sex bezog. Es ließ sich aber noch lesen. Diese Fortsetzung allerdings ist wohl der Gipfel der Seichtheit. Nun gut, es leutet schon durch, dass die Autorin in mittelalterlicher Geschichte bewandert ist. Aber richtig zur Geltung bringen kann sie es nicht. Zum Beispiel Kräuterkunde: "Sie nahm ein paar beruhigende Kräuter und verührte sie mit Wein", Welche denn? Niemals nennt sie Kräuter beim Namen. Sprachliche Defizite sind noch auffälliger: "Der Wald brennt wie grünes Feuer", "er ging in das Zelt des Kaisers das aussah wie rotes Feuer"; "die Augen brannten wie Feuer" Ich könnte damit noch ewig fortfahren. Alles bei Frau Lorentz ist "wie Feuer". Dann: Er "stiefelte" zum Zelt. Wenn "er" ein Kind gewesen wäre, ok. Aber ein gestandener Ritter?!? Die Schlacht um die tschechische Burg ist nichts anderes wie die Schlacht um die Festung bei Tolkien im Herrn der Ringe. Brutal abgekupfert! Und Tolkien konnte schreiben!!! Ne, das Niveau dieses Buches ist sehr seicht. Auch ähnelt die Geschichte dem 1. Teil vom Fortlauf her sehr. Den 3. Teil spar ich mir auf alle Fälle. Eins möcht ich noch anfügen: Wenn ich schon über Feldzüge schreibe, in denen Städte passiert werden und andere Länder betroffen sind, erwarte ich auch eine Landkarte. Auch das wurde nicht bewerkstelligt.


Das Leben und das Schreiben
Das Leben und das Schreiben
von Stephen King
  Gebundene Ausgabe

24 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Auch ein Buch Für Stephen King - Hasser ..., 25. April 2006
... zu denen ich aber nicht gehöre. Man fragt sich bei der Lektüre wirklich, warum Herr King nicht ab und an eine Komödie oder Glosse schreibt, denn auch das kann er, wie er im ersten Teil des Buchs beweist. Stellenweise habe ich gewiehert vor Lachen! Seine Selbstironie ist bestechend. Und auch die Tatsache, dass er sich nicht scheut, seinen Lebensabschnitt unter Drogen darzustellen, fand ich bewundernswert. Der zweite Teil des Buchs, also der Teil über das "wie lerne ich Romane schreiben" ist sehr aufschlussreich und informativ. Allerdings merkt man sehr schnell, dass hier ein Meister seines Fachs, ob man ihn nun mag oder nicht, schreibt. Sein Motto "setzt Dich einfach hin und schreib, der Rest (Einfälle und Handlung) kommt ganz von alleine" mag vielleicht nicht gerade auf Otto Normalverbraucher zutreffen. Trotzdem sind seine Ausführungen sehr interessant und vor allem auch unterhaltsam. Absoluter Lesetipp!!!


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8