Profil für Klaus Martin Meyer > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Klaus Martin Meyer
Top-Rezensenten Rang: 3.436.076
Hilfreiche Bewertungen: 45

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Klaus Martin Meyer "klausmartinmeyer"
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
The User Is Always Right: A Practical Guide to Creating and Using Personas for the Web (Voices That Matter)
The User Is Always Right: A Practical Guide to Creating and Using Personas for the Web (Voices That Matter)
von Steven Mulder
  Taschenbuch
Preis: EUR 37,20

5.0 von 5 Sternen Must-Read für die Website-Konzeption, 14. November 2007
Aufbauend auf dem Persona-Konzept von Alan Cooper beschreibt dieses Buch sehr praxisnah warum Personas für die Website-Konzeption von entscheidender Bedeutung sind, wie sie entwickelt werden und welche Möglichkeiten es gibt Personas im Team/Unternehmen zu promoten. Besonders wertvoll ist es aus meiner Sicht, weil es Personas in den größeren Kontext von Marktforschung, Segmentierung und CRM stellt.


Handbuch für Online-Texter und Online-Redakteure (X.media.press)
Handbuch für Online-Texter und Online-Redakteure (X.media.press)
von Ingo Lackerbauer
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 59,99

14 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Enttäuschend, 10. November 2004
Ich bin beim Lesen das Gefühl nicht losgeworden ein Buch aus der Zeit von 1990 - also den Anfängen des kommerziellen Webs - in der Hand zu halten. Hypertext ist historisch gesehen sicher ein wichtiger Begriff, aber ihn als zentralen Begriff für ein Buch der heutigen Zeit zu nehmen ist doch etwas verstaubt. Darüber hinaus erwarte ich von einem Buch das sich an Online-Redakteure (also Profis!) wendet, dass es das Grundhandwerkzeug eines Texters als gegeben voraussetzt und dieses nicht lang und breit erläutert. Dies können andere Bücher (z.B. "Deutsch für Profis" um nur eins zu nennen) mit Verlaub um einiges besser. Was ich erwartet hätte, wären Online-spezifische Tipps und Berichte aus der Praxis, doch die sind dünn gesät. Und zu guter Letzt: ein Buch mit dem Titel "Handbuch für Online-Texter", das einen so zentralen Begriffe wie Content Management noch nicht mal am Rande erwähnt ist IMHO leider nicht ganz auf der Höhe der Zeit. Schade.


MTIV - Process, Inspiration and Practice for the New Media Designer . Deutsche Ausgabe (Digital Studio Pro)
MTIV - Process, Inspiration and Practice for the New Media Designer . Deutsche Ausgabe (Digital Studio Pro)
von Hillman Curtis
  Taschenbuch

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Für Quereinsteiger wunderbar, aber sonst..., 16. Juni 2004
Obwohl ich die Sachen, die Hillman Curtis macht, schon seit langem bewundere, bin ich von diesem Buch etwas enttäuscht.
Es stimmt, das Buch ist von Grund auf ehrlich und nicht so selbst beweihräuchernd wie die Bücher einiger deutscher "Star-Designer". Aber für Leute, die Design studiert haben, sollte klar sein, dass vor dem Design die Konzeption kommen sollte und dass man ohne eine zentrale Idee kein gutes Design bauen kann. Insofern bietet das erste Kapitel wenig Neues (abgesehen davon, dass man Einblick in den Design-Prozess bei hillmancurtis bekommt).
Wer nun denkt, na gut, im letzten Kapitel (Practice) geht es ans Eingemachte, wird doch etwas enttäuscht: Die Artikel der Gastautoren richten sich (bis auf den sehr guten Artikel über XSLT!) eher an Einsteiger. Von "Anfänger Finger weg!" kann da keine Rede sein. Ein paar konkrete Flash-Tipps von Hillman selbst hätte ich schon erwartet. Vorallem da das Buch nicht gerade ein Schnäppchen ist...


Webdramaturgie . Das audio-visuelle Gesamtereignis - 3D, Streaming, Flash (Digital Studio Pro)
Webdramaturgie . Das audio-visuelle Gesamtereignis - 3D, Streaming, Flash (Digital Studio Pro)
von Ursula Hentschläger
  Broschiert

9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Was will uns dieses Buch sagen?, 1. Dezember 2003
Was enthält dieses Buch wenn man es nüchtern betrachtet?
1. etwas Hintergrund über Flash und das Internet
2. viele Screenshots der Site [...]
3. zu jedem Screenshot einen mehr oder wenig philosophisch ambitionierten Text
Zitat (S.52):
"Wie soll aber nun an die eigenen Inhalte herangegangen werden? Den Beginn markiert hier der Entwurf, er skizziert die weitere Entwicklung der eigenen Vorstellung. Im nächsten Atemzug wird nach dem Thema gefragt, also jenem Feld, das schließlich emotionale Prozesse auslösen soll. Wenn dann die Struktur hergestellt ist, sind die Inhalte voerst schon festgelegt."
Solche Allgemeinplätze finden sich leider seitenweise. Man hat häufig das Gefühl, dass die Autoren (Ursula Hentschläger schreibt auch Romane) beim Schwelgen in Begriffen jeden Bezug zum Leser verlieren.
Jedem, der überlegt dieses Buch zu kaufen, würde ich raten sich zunächst die Website [...] anzusehen. Und wer dann immer noch fasziniert ist (und die Site nicht unfreiwillig komisch findet, wie ich), dem kann ich zum Kauf raten.
Für mich klaffen Anspruch der Autoren (aktuelles Webdesign ist visuell überholt und technisch veraltet) und Wirklichkeit ([...]) meilenweit auseinander.
Ich habe auf Seite 128 aufgegeben und ärgere mich nur über das verlorene Geld.


Web ReDesign
Web ReDesign
von Kelly Goto
  Taschenbuch

6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein MUSS für alle Web-Projektmanager, 11. März 2003
Rezension bezieht sich auf: Web ReDesign (Taschenbuch)
Allen Projektmanagern, die große Web-Projekte koordinieren, möchte ich dieses Buch dringend ans Herz legen. Der beschriebene Workflow ist zwar aus deutscher Sicht etwas ungewöhnlich (Begriffe wie Grobkonzept und Feinkonzept sucht man z.B. vergeblich), aber eben typisch amerikanisch: ohne überflüssigen theoretischen Überbau, straight to the point und effektiv: Wo liegen die Hauptprobleme im Webdesign-Workflow und wie kann man sie umschiffen? Und auch rein äußerlich ist das Buch sehr schön gestaltet und gut strukturiert ist.
Kurz: ein Buch geschrieben von Praktikern für Praktiker.


Detailtypografie. Der Typo-Knigge
Detailtypografie. Der Typo-Knigge
von Friedrich Forssman
  Gebundene Ausgabe

9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Für mich im Moment das Typo-Standardwerk, 5. Februar 2003
Alles, was man als detailverliebter Typograf wissen muss:
Wo wird ein geschützes flexibles Leerzeichen gesetzt? Wann sollte man keine Ligaturen setzen? Wie werden Fussnoten formatiert, etc. etc. ...
Dazu hervorragend geschrieben (zum Teil süffisant bis witzig), vorallem aber fundiert. Was will man mehr?
Ein dickes Lob an die Autoren! :-)


Raster für das Webdesign
Raster für das Webdesign
von Veruschka Götz
  Taschenbuch

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gute Idee - Ausführung leider enttäuschend, 20. Januar 2003
Rezension bezieht sich auf: Raster für das Webdesign (Taschenbuch)
Hier meine Kritikpunkte:

- Das Buch unterscheidet nicht deutlich zwischen HTML- und Flashsites. Dies führt zu dem Eindruck, dass alles möglich ist und nur eine Frage des Design, was so nicht stimmmt.

- CSS wird im gesamten Buch nur im in einem Satz unter dem Stichwort DHTML erwähnt. XHTML, Trennung von Form und Inhalt werden überhaupt nicht erwähnt. Das halte ich der Bedeutung, die CSS heutzutage hat, für völlig unangemessen.

- Die Seiten, an denen man ein Raster wirklich (auch über mehrere Webseiten) nachvollziehen, sind dünn gesät. In weiten Teilen liegt der Schwerpunkt des Buches im Bereich grundsätzlichen Designs, Navigation, Lesbarkeit von Schrift

Dann noch ein paar formale Kritikpunkte:

- Sowohl die verwendete Schriftgröße als auch viele Abbildungen sind einfach zu klein (Einleitungen, Bildtexte, Zitate sind eher Augenwasser...)

- Die URLs abgebildeter Webseiten befinden sich ohne direkten Verweis nur im Index.

Sorry. Auf ein gutes Buch über Raster im Webdesign warte ich noch...


Flash Design for Mobile Devices: A Style Guide for the Wireless Revolution
Flash Design for Mobile Devices: A Style Guide for the Wireless Revolution
von August de los Reyes
  Taschenbuch
Preis: EUR 31,46

4.0 von 5 Sternen Schwankende Qualität, 11. April 2002
Flash auf einem mobilen Gerät? Geht das? Eindeutig ja. Aber macht das bereits Sinn? Darauf gibt das Buch leider keine Antwort. Dafür bietet es einen guten ersten Einblick in das, was heute schon möglich ist.

Allerdings: Genauso vielfältig wie die Autoren ist auch die Qualität Ihrer Artikel: Neben sehr guten Artikeln (Text, Schrift, Sound, voiceXML) gibt es auch Artikel, bei denen man sich fragt, ob sie reiner Füllstoff sind (Goldener Schnitt, Ikon, Farbe).


Das vierte W
Das vierte W
von Gerald Reischl
  Gebundene Ausgabe

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Östereichische Plauderstunde..., 12. November 2001
Rezension bezieht sich auf: Das vierte W (Gebundene Ausgabe)
Zwei Journalisten "plaudern" über die Zukunft des Handys. Leider bleibt es beim Plauderton. Wer tiefer gehende Informationen erwartet, außer dass mit dem Handy alles supertoll und supereinfach wird, sucht hier leider vergebens. Wie z.B. die lockere Kommunikation mit Mary, der digitalen Handy-Assistentin auch nur ansatzweise funktionieren soll, bleibt offen. Dass dies ein gerütteltes Maß an künstlicher Intelligenz erfordert, und wir davon noch mindestens 50 Jahre entfernt sind, scheint die Autoren nicht sehr zu kratzen.


Seite: 1