Profil für M. Mittwich > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von M. Mittwich
Top-Rezensenten Rang: 42.345
Hilfreiche Bewertungen: 113

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
M. Mittwich
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Speedlink Token Aktiver kabelloser Bluetooth v3.0-Lautsprecher (3 Watt RMS, 4 Std Akkulaufzeit, multipoint-fähig, Freisprechfunktion)
Speedlink Token Aktiver kabelloser Bluetooth v3.0-Lautsprecher (3 Watt RMS, 4 Std Akkulaufzeit, multipoint-fähig, Freisprechfunktion)
Wird angeboten von okluge
Preis: EUR 17,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Empfehlenswert mit kleinen Einschränkungen, 10. Dezember 2014
Der Speedlink Token ist ein portabler und preisgünstiger Bluetooth-Lautsprecher. Die Akkulaufzeit und die Reichweite stimmen mit den Herstellerangaben überein und der Klang ist besser, als man es von einem Lautsprecher unter 30€ erwarten würde. Tiefbässe fehlen zwar aufgrund der Bauweise, aber von einem Lautsprecher in dieser Preisklasse erwartet man sicher auch keinen astreinen Klang.

Man muss jedoch erwähnen, dass die Freisprechfunktion quasi nutzlos ist, da das Gegenüber mehrfach Verständnisprobleme hat und häufig Störgeräusche auftreten. Zusätzlich sind die mitgelieferten Kabel im Gegensatz zum Lautsprecher recht billig verarbeitet und zu dünn.

Da der Token für den mobilen Einsatz jedoch sehr gut geeignet ist, gibt es dennoch 4 Sterne.


Wiko DARKMOON Smartphone (11,9 cm (4,7 Zoll) Touchscreen, 1,3 GHz, Quad-Core, Dual-SIM, 1 GB RAM, 8 Megapixel Kamera, 5 Megapixel Frontkamera, 4 GB interner Speicher, Android 4.2) dunkelblau
Wiko DARKMOON Smartphone (11,9 cm (4,7 Zoll) Touchscreen, 1,3 GHz, Quad-Core, Dual-SIM, 1 GB RAM, 8 Megapixel Kamera, 5 Megapixel Frontkamera, 4 GB interner Speicher, Android 4.2) dunkelblau
Preis: EUR 153,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Preisgünstiges und leichtes Dual-SIM-Smartphone, 12. Februar 2014
*** Lieferumfang ***
Bevor ich mehr zum Smartphone selbst schreibe, möchte ich zunächst kurz erwähnen was alles zum Lieferumfang gehört:
- Wiko Darkmoon mit 4,7" Display, 1280x720 Pixel, Android 4.2.2 und einem fest verbauten 1800mAh Akku
- Headset inkl. unterschiedlich große Ohrstöpsel
- USB-Flachband-Ladekabel
- Netzstecker
- Bedienungsanleitung
- 3 SIM-Karten-Adapter
- SIM-Karten-Auswurfstift

*** Erster Eindruck ***
Wie auch schon die anderen Modelle der Wiko Dark~ Reihe wird das Darkmoon in einer auf mich etwas "billig" wirkenden Plastikbox geliefert. Allerdings ist sie sehr kompakt und sicher stabiler als ein einfacher Karton.

Das Darkmoon ist mit nur 110g auffallend leicht und mit einer Tiefe von 7,9mm auch wirklich schlank. Dadurch und aufgrund der schicken Rückseite aus Aluminium liegt es trotz des 4,7 Zoll Displays sehr gut in der Hand. Leider sind die Tasten für die Lautstärke und die An-/Aus-Taste etwas wackelig und wirken nicht so hochwertig wie der Rest des Smartphones. Ungewöhnlich ist, dass die An-/Aus-Taste unterhalb der Lautstärketaste angebracht ist. Das finde ich nicht optimal, ist aber wohl eine Sache der Gewöhnung.

*** Bedienung, Performance und Akkulaufzeit ***
Im Darkmoon kommen ein 1,3 GHz Quad Core Prozessor und 1 GB RAM zum Einsatz. Damit ist das Darkmoon zwar nicht ganz so performant wie das Topmodell Wiko Darkfull, aber im alltäglichen Gebrauch ist das kaum zu spüren. Lediglich bei aufwendigen Apps oder bei grafiklastigen Spielen merkt man den Unterschied.

Wiko passt das Android OS wie üblich nur minimal an, was mir sehr gut gefällt. Die beim Darkmoon vorinstallierte TouchPal Tastatur bekommt allerdings einen Abzug. Hier finde ich die Standard-Android-Tastatur deutlich besser.

*** Dual-SIM Funktion ***
Ein Highlight der Wiko Smartphones – und daher auch beim Darkmoon mit an Bord – ist die Dual-SIM Funktion. Anders als beispielsweise beim Darknight sind die SIM-Karten-Steckplätze aufgrund des nicht austauschbaren Akkus an der Seite und auf der Rückseite hinter einer Klappe versteckt.

Durch die Dual-SIM Funktion ist man gleichzeitig auf beiden Rufnummern erreichbar und bei einem Anruf wird angezeigt, zu welcher SIM-Karte der Anruf gehört. Die beiden SIMs lassen sich genau nach Nutzung zuordnen: Sprachanruf, Videoanruf, SMS/MMS und Datentarif können unabhängig eingestellt und einer SIM-Karte zugeordnet werden.

*** Fazit ***
Mit dem Darkmoon rundet Wiko die Modellreihe nach unten ab und bietet einen günstigen Einstieg in die Dual-SIM-Welt. Das Darkmoon liegt aufgrund seiner leichten und schmalen Bauweise sehr gut in der Hand – man verzichtet allerdings im Vergleich zum Darknight auf einen austauschbaren Akku.

Trotz eines Verkaufspreises von nur 190€ ist das Darkmoon mit einer Aluminium-Rückseite ausgestattet, wodurch es hochwertig wirkt. Bei Prozessor, RAM und Display kann es zwar nicht mit dem Darkfull mithalten, aber viel auszusetzen habe ich nicht. Leichte Kritik gibt es lediglich aufgrund der wackeligen Tasten und der vorinstallierten Tastatur.

Wer ein schlankes und leichtes Dual-SIM-Smartphone sucht, sollte unbedingt einen Blick auf das Wiko Darkmoon werfen.


Wiko DARKFULL Smartphone (12,7 cm (5 Zoll) IPS-Touchscreen, Full HD, Quad-Core, 1,5 GHz Prozessor, 2 GB RAM, Dual-SIM, 13 Megapixel Kamera, 5 Megapixel Frontkamera, 16 GB interner Speicher, Android 4.2) dunkelblau
Wiko DARKFULL Smartphone (12,7 cm (5 Zoll) IPS-Touchscreen, Full HD, Quad-Core, 1,5 GHz Prozessor, 2 GB RAM, Dual-SIM, 13 Megapixel Kamera, 5 Megapixel Frontkamera, 16 GB interner Speicher, Android 4.2) dunkelblau
Preis: EUR 296,54

7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Dual-SIM Smartphone mit High-End-Ausstattung, 2. Januar 2014
*** Lieferumfang ***
Bevor ich mehr zum Smartphone selbst schreibe, zunächst etwas zum Lieferumfang:
- Wiko Darkfull mit 5" Display mit 1920x1080 Pixeln und Android 4.2.1
- Fest verbauter 2000mAh Akku
- Headset inkl. eine Auswahl unterschiedlich großer Ohrstöpsel
- USB-Flachband-Ladekabel
- Netzstecker
- Bedienungsanleitung
- 3 SIM-Karten-Adapter
- SIM-Karten-Auswurfstift

*** Erster Eindruck ***
Die Verpackung (eine Hartplastikbox) wirkt wie schon beim Darknight auf mich etwas "billig", aber auch beim Darkfull kann der Inhalt überzeugen: Das Darkfull liegt sehr gut in der Hand und aufgrund der Aluminium-Rückseite fühlt es sich ebenfalls sehr hochwertig an. Leider sind die Spaltmaße der einzelnen Bauteile nicht ganz perfekt und die Rückseite daher nicht ganz plan. Das fällt aber nur bei ganz genauem Hinsehen überhaupt auf und ist wirklich Meckern auf hohem Niveau.
Seltsam war allerdings, dass der SIM-Karten-Auswurfstift etwas zu dick ist. Ich habe daher vorsichtshalber eine Büroklammer zu Hilfe genommen. Zusätzlich passen 2 der SIM-Karten-Adapter gar nicht zum Darkfull, da es sich um Adapter in Standard-SIM-Größe handelt. Das Darkfull verwendet allerdings 2 micro-SIM-Karten. Da sowohl der Auswurfstift als auch die Adapter im selben Plastiktütchen verpackt waren, gehe ich davon aus, dass hier aus Versehen ein falsches Tütchen beigepackt wurde.

*** Bedienung, Performance und Akkulaufzeit ***
Im Darkfull kommt ein 1,5 GHz Quad Core Prozessor zum Einsatz und die 2 GB RAM sorgen zusätzlich dafür, dass es in Sachen Performance nichts auszusetzen gibt. Das 5 Zoll große Display mit Full-HD Auflösung mach richtig Spaß. Zum Vergleich: Mit 441 ppi hat das Darkfull beispielsweise eine höhere Pixeldichte als das iPhone 5S mit Retina Display (326 ppi). Logisch, dass das Darkfull aufgrund des 5 Zoll Displays recht groß ausfällt. Manchmal erreicht man daher nicht auf Anhieb mit einer Hand alle Bereiche des Displays. Ein Umgreifen wird nötig, was bei kleinen Smartphones nicht notwendig war. Daran muss man sich erst einmal gewöhnen.

Mit der Laufzeit des 2000mAh Akkus bin ich bisher sehr zufrieden: Ich komme mit dem Darkfull locker über den Tag und habe abends noch eine kleine Reserve. Ich finde bei einem aktuellen Smartphone mit 5 Zoll Display und einer Quad Core CPU kann man aber auch nicht mehr erwarten.

*** 13 Megapixel Kamera ***
Die 13 Megapixel Kamera macht bei gutem Licht einwandfreie Fotos, kann aber mit den Spitzenreitern in diesem Bereich dann doch nicht mithalten. In Innenräumen bei schlechtem Licht treten dann leider ein paar Schwächen hervor. Aufgrund des Preises geht das aber in Ordnung (das Nokia 1020 kostet z.B. etwa doppelt so viel).

*** Dual-SIM Funktion ***
Ein Highlight der Wiko Smartphones – und daher auch beim Darkfull mit an Bord – ist die Dual-SIM Funktion. Anders als beispielsweise beim Darknight sind die SIM-Karten-Steckplätze aufgrund des nicht austauschbaren Akkus an der Seite und im Darkfull kommen micro-SIM-Karten zum Einsatz. Da mittlerweile die meisten Smartphones auf micro-SIM setzen, ist das aber normalerweise ein Vorteil.

Durch die Dual-SIM Funktion ist man gleichzeitig auf beiden Rufnummern erreichbar und bei einem Anruf wird angezeigt, zu welcher SIM-Karte der Anruf gehört. Die beiden SIMs lassen sich genau nach Nutzung zuordnen: Sprachanruf, Videoanruf, SMS/MMS und Datentarif können unabhängig eingestellt und einer SIM-Karte zugeordnet werden.

*** Fazit ***
Das Darkfull ist das Top-Smartphone von Wiko und hat daher ordentlich Power unter der Haube. Das 5“ Full-HD Display ist ebenfalls sehr gut. Den aktuellen Amazon-Preis von 315€ finde ich aufgrund einiger minimaler Schwächen (Spaltmaße, falsche SIM-Adapter und Kamera) allerdings etwas zu hoch. Für ca. 250€ würde ich das Darkfull jedoch uneingeschränkt empfehlen. Vor allem diejenigen, die ein Dual-SIM Smartphone suchen, sollten zum Darkfull greifen. Hier gibt es aktuell keinen besseren Vertreter in dieser Preisklasse.


Fantec SHS-421BT-WT, Kabelloses Multimedia Headset mit Bluetooth, weiß
Fantec SHS-421BT-WT, Kabelloses Multimedia Headset mit Bluetooth, weiß
Preis: EUR 49,72

3.0 von 5 Sternen Guter Bluetooth Kopfhörer, schwaches Headset, 20. Dezember 2013
Ich konnte den Fantec SHS-421BT Bluetooth Kopfhörer / das Headset in den letzten Tagen testen und möchte euch meine Eindrücke mitteilen:

*** Lieferumfang ***
- Fantec SHS-421BT faltbarer On-Ear Kopfhörer
- USB zu Micro-USB Ladekabel
- 3,5mm Klinkensteckerkabel
- kurzes 3,5mm Klinkenstecker-Kabel Stecker auf Buchse (wird seltsamerweise gar nicht auf der Verpackung erwähnt)
- Schnellstartanleitung
- Garantiekarte

*** Erster Eindruck ***
Obwohl der Kopfhörer hauptsächlich aus Plastik besteht, wirkt er nicht billig. Es knarzt nichts und die Verarbeitung passt. Außerdem sieht er recht schick aus.

*** Bedienung und Bluetooth-Verbindung ***
Der Verbindungsaufbau per Bluetooth klappt einwandfrei und auch die Funktionen zur Steuerung der Musik/des Gesprächs funktionieren problemlos. Leider ist die Reichweite mit 7m kürzer als vom Hersteller angegeben.

*** Klang und Headset-Funktion ***
Der Klang des Fantec SHS-421BT geht in dieser Preisklasse in Ordnung. Der Kopfhörer ist etwas bassbetont und klingt zwar nicht wirklich "voll", aber für rund 45€ finde ich den Klang gut und das Preis-Leistungs-Verhältnis in diesem Bereich angemessen.

Leider trifft dies nicht auf die Headset-Funktion zu: Der Gesprächspartner ist zwar gut zu verstehen, meine Stimme kommt beim Gegenüber aber nur sehr leise und blechern an. Außerdem hallt meine Stimme und der Gesprächspartner hört sich selbst doppelt.

*** Fazit ***
Als reiner Bluetooth Kopfhörer ist der Fantec SHS-421BT zu empfehlen. Verarbeitung und Klang passen und sind der Preisklasse angemessen. Als Headset ist er allerdings nicht zu empfehlen. Hierfür gibt es 2 Punkte Abzug.


Wiko Darknight Smartphone (12,7 cm (5 Zoll) IPS HD-Touchscreen mit Gorilla Glas, Quad-Core 1,2GHz Prozessor, Dual-SIM, 8 MP Kamera, 2 MP Frontkamera, 8GB interner Speicher, 1GB RAM, Android 4.2) dark blau
Wiko Darknight Smartphone (12,7 cm (5 Zoll) IPS HD-Touchscreen mit Gorilla Glas, Quad-Core 1,2GHz Prozessor, Dual-SIM, 8 MP Kamera, 2 MP Frontkamera, 8GB interner Speicher, 1GB RAM, Android 4.2) dark blau

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Top Dual-SIM Smartphone mit sehr gutem Preis-Leistungs-Verhältnis, 1. Dezember 2013
*** Lieferumfang ***
Bevor ich mehr zum Smartphone selbst schreibe, zunächst etwas zum Lieferumfang:
- Wiko Darknight mit Android 4.2.1
- 2000mAh Akku, austauschbar
- Headset inkl. eine Auswahl unterschiedlich großer Ohrstöpsel
- USB-Flachband-Ladekabel
- Netzstecker
- Kurze Bedienungsanleitung
- Je ein Adapter von micro- bzw. nano- auf Standard-SIM, da das Darknight Standard-SIM-Karten benötigt

*** Erster Eindruck ***
Die Verpackung (eine Hartplastikbox) wirkte auf mich etwas "billig", aber zum Glück trifft auf den Inhalt das Gegenteil zu: Das Anfassgefühl ist beim Darknight aufgrund der Rückseite aus Aluminium sehr hochwertig. Das Smartphone liegt sehr gut in der Hand und man könnte auch meinen, dass man ein deutlich teureres Smartphone vor sich hat.

*** Bedienung und Performance ***
Durch den verbauten 1,2 GHz Quad Core 1,2 GHz Prozessor und 1 GB RAM gibt es in Sachen Performance nichts auszusetzen. Das 5 Zoll große Display (Auflösung 1280×720 Pixel) hat eine ordentliche Helligkeit und einen sehr guten Schwarzwert. Aufgrund des großen Displays ist das Darknight natürlich ebenfalls recht groß - das sollte man beim Kauf auf jeden Fall bedenken. Einige Funktionen sind mit einer Hand nicht mehr ganz so bequem zu erreichen bzw. muss man bei der Bedienung hin und wieder umgreifen, das Surfen oder Lesen von Texten/Mails macht mit dem 5 Zoll Display allerdings richtig Spaß.

*** 8 Megapixel Kamera ***
Die 8 Megapixel Kamera macht bei gutem Licht wirklich ordentliche Fotos. Bei schlechter Beleuchtung oder bei maximaler Ausnutzung des 4-fach Zooms hat sie allerdings Schwächen. In dieser Preisklasse würde ich sagen das geht in Ordnung.

*** Dual-SIM Funktion ***
Neben dem großen HD-Display ist die Dual-SIM Funktion erwähnenswert:
Damit lassen sich z.B. eine private und eine geschäftliche SIM-Karte gleichzeitig verwenden. Eine andere Idee wäre eine SIM-Karte für Telefonate und eine für Daten zu nutzen, eine für das Inland und eine für günstige Verbindungen im Ausland etc. Ihr seht hier gibt es zahlreiche Lösungen. Ein Dual-SIM-Handy kann also sehr praktisch sein.

Man ist auf beiden Telefonnummern gleichzeitig (!) erreichbar und beim Anrufen sieht man natürlich auch zu welcher SIM-Karte der aktuelle Anruf gehört. Es können auch Kontakte direkt mit einer SIM-Karte "verknüpft" werden. Diese lassen sich dann von der anderen Karte aus nicht zu erreichen. Das kann praktisch sein, wenn man Geschäftskontakte nicht aus Versehen von der privaten Nummer aus anrufen möchte.

*** Fazit ***
Für unter 200€ bekommt man mit dem Wiko Darknight ein überraschend hochwertiges Smartphone mir einer sehr guten Performance. Die Kamera ist in Ordnung, hat aber ein paar Schwächen bei schlechtem Licht. Trotzdem: Wer ein Android Dual-SIM Smartphone in dieser Preisklasse und in dieser Größe sucht, sollte sich das Darknight unbedingt anschauen!


Wiko CINK PEAX 2 Smartphone (11,4 cm (4,5 Zoll) IPS qHD-Touchscreen, Quad-Core 1,2 GHz Prozessor, Dual-SIM, 8 MP Kamera, 2 MP Frontkamera, 4 GB interner Speicher, erweiterbar mit Micro-SD bis 32 GB, 1 GB RAM, Android 4.1.2) weiß
Wiko CINK PEAX 2 Smartphone (11,4 cm (4,5 Zoll) IPS qHD-Touchscreen, Quad-Core 1,2 GHz Prozessor, Dual-SIM, 8 MP Kamera, 2 MP Frontkamera, 4 GB interner Speicher, erweiterbar mit Micro-SD bis 32 GB, 1 GB RAM, Android 4.1.2) weiß

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt, 6. Oktober 2013
Kurz und knapp: Das Wiko Cink Peax 2 ist ein 4,5“ Dual-SIM Smartphone mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis.

*** Lieferumfang ***
Bevor ich mehr zum Smartphone selbst schreibe, zunächst etwas zum Lieferumfang:
- Wiko Cink Peax 2 mit Android 4.1.2
- Austauschbarer Akku (das dürfte all diejenigen freuen, die gerne einen Ersatzakku mit dabei haben)
- Kopfhörer mit Kabelfernbedienung
- Ladekabel
- Netzteil
- Kurze Bedienungsanleitung
- Infos zur Garantie

*** Bedienung und Performance ***
Das Cink Peax 2 ist mit seinen 124g sehr leicht, durch die Plastik-Rückseite im Hochglanzdesign aber leider nicht so griffig. Durch den verbauten Quad Core 1,2 GHz, Cortex-A7 Prozessor gibt es in der Performance nichts auszusetzen.
Ich bin kein großer Spieler und nutze daher überwiegend alltägliche Apps wie Google Chrome, Facebook, Twitter, Spotify etc. Diese liefen alle völlig problemlos und ruckelfrei. Von einem Gerät in dieser Preisklasse unter 200€ hätte ich das ehrlich gesagt nicht erwartet - gerade wer weiß wie hardwarehungrig Android sein kann.
Apropos Android: Auf dem Wiko Cink Peax 2 kommt Android 4.1.2 mit einigen sehr kleinen und praktischen Anpassungen zum Einsatz. Zum Glück handelt es sich nicht um ein mit unnötigen Zusatzfeatures überfrachtetes System.

*** 8 Megapixel Kamera ***
Die 8 Megapixel Kamera macht bei gutem Licht wirklich ordentliche Fotos. Bei schlechter Beleuchtung oder bei maximaler Ausnutzung des 4-fach Zooms hat sie allerdings ein paar Schwächen.

*** Dual-SIM Funktion ***
Das eigentliche Highlight des Cink Peax 2 ist jedoch die Dual-SIM Funktion:
Damit lässt sich beispielsweise eine private und eine geschäftliche SIM-Karte gleichzeitig verwenden. Man ist auf beiden Telefonnummern erreichbar und beim Anrufen sieht man natürlich auch zu welcher SIM-Karte der aktuelle Anruf gehört. Auch ein mögliches Szenario wäre eine SIM-Karte zum normalen Telefonieren und eine SIM-Karte mit einem günstigen Datentarif, über die dann alle Datenverbindungen des Wiko Cink Peax 2 abgerechnet werden. Ein Dual-SIM-Handy kann also sehr praktisch sein.

*** Fazit ***
Für unter 200€ macht man beim Wiko Cink Peax 2 nichts verkehrt – in Sachen Bedienung und Performance gibt es nichts auszusetzen. Selbst wer nicht unbedingt ein Dual-SIM-Smartphone benötigt, sollte sich das Cink Peax 2 genauer anschauen. Einen Punktabzug gibt es nur aufgrund der Hochglanz-Rückseite aus Plastik und der nicht perfekten Kamera.


Braun Series 7 799cc-7 Wet & Dry elektrischer Rasierer mit Reinigungsstation (1 Reinigungskartusche)
Braun Series 7 799cc-7 Wet & Dry elektrischer Rasierer mit Reinigungsstation (1 Reinigungskartusche)
Wird angeboten von PiXXASS
Preis: EUR 227,62

73 von 82 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mein bestes Rasurergebnis mit dem 799cc, 29. September 2013
Ich hatte im Rahmen einer trnd-Kampagne die Möglichkeit den Braun Series 7 799cc wet&dry Rasierer zu testen und möchte an dieser Stelle über meine Erfahrungen berichten.

*** Erster Eindruck beim Auspacken und der Lieferumfang ***
Im Lieferumfang enthalten sind:
- Braun Series 7 799cc wet&dry Rasierer
- Lade-/Reinigungsstation
- Clean&Renew CCR Reinigungskartusche
- Netzkabel mit Stecker zum Anschluss an die Reinigungsstation oder direkt am Rasierer
- Sehr hochwertiges Leder-Reiseetui
- Eine wirklich kleine Reinigungsbürste, erfüllt aber ihren Zweck
- Bedienungsanleitung

Der erste Eindruck ist sehr positiv. Der Rasierer selbst und auch das Zubehör (hierbei vor allem das Reiseetui) fühlen sich sehr hochwertig an und sind auf den ersten Blick sehr gut verarbeitet. Einzig die Reinigungsstation unterscheidet sich kaum von den günstigeren Braun-Modellen und ist eben aus Plastik.

Wer zum ersten Mal einen Braun Rasierer mit dieser Station kauft, wird wahrscheinlich von der Größe eben dieser überrascht sein. Aber nachdem man im Bad einen passenden Platz gefunden hat, gewöhnt man sich doch sehr schnell daran. Vor allem in Sachen Komfort ist eine solche Reinigungsstation wirklich praktisch, denn es macht Spaß vor jeder Rasur einen quasi neu wirkenden und neu riechenden Rasierer in der Hand zu haben.

*** Das Rasurergebnis ***
Ich rasiere mich seit Jahren nur trocken und benutzte bisher einen etwas älteren Braun Rasierer. Hierbei hatte ich leider häufig nach der Rasur rote Stellen im Gesicht oder es wurden während der Rasur hin und wieder einzelne Haare nicht richtig abgeschnitten. Auch am nächsten Tag waren die Hautirritationen manchmal noch sichtbar.

Dies ist beim Series 7 799cc zum Glück völlig anders: Durch die fünf individuellen Komforteinstellungen - extra-sensitiv (1) bis intensiv (5) - lässt sich der Rasierer auch an schwierige Stellen wie z.B. am Hals anpassen und ich hatte nach der Rasur überhaupt keine roten Stellen mehr. Die Hautirritationen werden durch die Komforteinstellungen, den neuen Scherkopf und die überarbeitete Scherfolie deutlich vermindert.

Auch das Rasurergebnis an sich ist sehr gut: Im Vergleich zu meinem bisherigen Rasierer gelingt die Rasur schneller und trotzdem gründlicher bzw. ist die Haut danach glatter, da auch kleinste Barthaare erfasst werden.

wet&dry:
Der 799cc ist voll versiegelt und lässt sich auch unter der Dusche für eine Art Nassrasur verwenden. Für mich ist das allerdings nichts. Wer von der Nass- auf die Trockenrasur umsteigt, hat mit diesem Modell aber vielleicht einen leichteren/einfacheren Umstieg. Ich persönlich bleibe bei der "ganz normalen" Trockenrasur. Da weiß ich, was ich habe.

*** Die Reinigung ***
Ich habe den Braun Series 7 799cc ausschließlich in der Reinigungsstation reinigen lassen. Es ist zwar möglich ihn auch unter fließendem Wasser abzuspülen, aber das Ergebnis in der Station ist deutlich besser. Reinigt man ihn nach jeder Rasur hat man, wie oben bereits erwähnt, stets das Gefühl einen neuen Rasierer in der Hand zu haben. Zudem ist der Rasierer dann auch stets voll aufgeladen.

Wer nicht nach jeder Rasur reinigen möchte, kann die Hygiene-Anzeige direkt am Rasierer zu Hilfe nehmen. Über diese wird auch der Ladestand des Akkus angezeigt und man erhält einen Hinweis darauf, wann der Rasierer wieder gereinigt werden sollte.

Noch ein Tipp: Der Rasierer sollte nicht sofort nach dem Ende des (leider in Intervallen recht lauten) Reinigungsvorgangs aus der Station genommen werden. Nimmt man ihn nämlich sofort danach aus der Station ist der Scherkopf oft noch nicht richtig trocken. Ich lasse ihn daher meist den Tag über (normalerweise rasiert man sich ja morgens) in der Station stehen und nehme ihn erst abends wieder heraus.

*** Fazit ***
Für mich ist der Braun Series 7 799cc wet&dry der beste Trockenrasierer, den ich je hatte - allerdings auch der teuerste. Man bekommt also eine optimale Leistung für sein Geld. Der Rasierer ist einwandfrei verarbeitet und wer einmal den Komfort einer Braun Reinigungsstation erlebt hat, möchte sie - trotz ihrer Größe auf den ersten Blick - nicht mehr missen. Man muss allerdings bedenken, dass die Reinigungskartuschen etwa alle 1,5-2 Monate ausgetauscht werden sollten, da sich der darin enthaltene Alkohol verflüchtigt. Wer seinen Rasierer regelmäßig reinigt, wird die Kartusche aber nach diesem Zeitraum sowieso austauschen wollen. Es kommen also noch zusätzliche, aber überschaubare Kosten auf den Käufer eines solchen Rasierers zu - außer man reinigt den Rasierer immer nur unter fließendem Wasser, was ich aber nicht empfehle.

Das Wichtigste, das Rasurergebnis, ist bei diesem Modell wirklich optimal und sehr hautschonend. Da ich keinen besseren Trockenrasierer kenne, bekommt der Braun Series 7 799cc wet&dry von mir volle 5 Sterne.
Kommentar Kommentare (9) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 9, 2013 1:19 AM MEST


One for All URC 8602 Xsight Colour Universal-Fernbedienung (LCD-Farbdisplay, Infrarot-Lernfunktion, Makrofunktions-Tasten) schwarz
One for All URC 8602 Xsight Colour Universal-Fernbedienung (LCD-Farbdisplay, Infrarot-Lernfunktion, Makrofunktions-Tasten) schwarz

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Würde die Xsight Touch vorziehen, 13. November 2009
Im Zuge einer Trigami Kampagne konnte ich dieses Produkt testen und kann auch hier nur jedem raten zuerst die beigefügte Software zu installieren, ggf. ein vorhandenes Firmware-Update einzuspielen und ERST DANN die eigenen Geräte hinzuzufügen.
Vorteil dieser Vorgehensweise: Man spart sich einiges an Arbeit und die Geräte werden besser erkannt.

Die Xsight Colour wird mit 3 herkömmlichen AA-Batterien oder -Akkus betrieben, was dazu führt, dass sie im Vergleich zur Xsight Touch schwerer ist und größere Ausmaße hat. Wer zudem ein Touch-Display möchte, sollte ebenfalls zur Xsight Touch greifen. Der Aufpreis lohnt sich meiner Meinung nach.

Ansonsten bietet auch diese Universalfernbedienung die gewohnte Möglichkeit alle Geräte zu bedienen. Auch Sonderfunktionen oder Favoriten für unterschiedliche Nutzer lassen sich einrichten, wodurch man die Fernbedienung sehr gut auf seine eigenen Bedürfnisse anpassen kann.


One For All URC 8603 Xsight Touch Universal-Fernbedienung mit LCD-Farbdisplay
One For All URC 8603 Xsight Touch Universal-Fernbedienung mit LCD-Farbdisplay

0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Nach Startschwierigkeiten zufrieden, 13. November 2009
Im Zuge einer Trigami Kampagne konnte ich dieses Produkt testen und nach anfänglichen Startschwierigkeiten (mein Sky SAT-Receiver und mein AV-Receiver wurden nicht bzw. fehlerhaft erkannt), muss ich sagen, dass die Xsight Touch einen sehr guten Dienst leistet. Nachdem die beiden genannten Geräte nicht erkannt wurden, habe ich die Universalfernbedienung an den PC angeschlossen, ein Firmware-Update durchgeführt und sie über die beigelegte Software nochmal neu hinzugefügt. Und siehe da: Beide Geräte funktionieren nun einwandfrei.

Ich würde daher jedem Käufer empfehlen zuerst die Xsight Touch an den PC anzuschließen, die neueste Firmware zu laden und ERST DANN die Geräte hinzuzufügen. Das erspart einiges an Arbeit.
Außerdem sind die Einstellmöglichkeiten über die Software deutlich größer als direkt an der Fernbedienung selbst. Es lassen sich praktische Aufgaben anlegen (Fernsehen schaltet bei mir z.B. den TV und SAT-Receiver ein und wählt direkt die entsprechenden Eingänge) und meine ganzen restlichen Fernbedienungen liegen nun ungenutzt im Schrank. Genau so soll es sein!


Rammstein - Live aus Berlin
Rammstein - Live aus Berlin
DVD ~ Rammstein
Wird angeboten von New*Star*Media
Preis: EUR 24,99

26 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Show, für Rammstein Fans ein Muss, 2. April 2002
Rezension bezieht sich auf: Rammstein - Live aus Berlin (DVD)
Ich habe bereits das FSK18 Video zu "Live aus Berlin" gesehen und auch die DVD ist wirklich spitze. Leider gibt es diese nur als FSK16 (ja, es gibt KEINE FSK18 Version der DVD!) und somit musste das Lied "Bück Dich" herausgeschnitten werden. Das ist zwar schade, aber die Bild- und Soundqualität und die Multi Angle-Szenen machen das wieder wett. Daher glatt 5 Sterne!


Seite: 1