Profil für Katharina Schwarz > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Katharina Schwarz
Top-Rezensenten Rang: 516.196
Hilfreiche Bewertungen: 66

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Katharina Schwarz "Katharina"
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Digitus KVM Switch DS-11802-1 Mini DVI
Digitus KVM Switch DS-11802-1 Mini DVI
Wird angeboten von SparDichBLAU GmbH
Preis: EUR 46,47

2 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen nur Ärger mit dem Teil!, 25. November 2012
Habe den Switch von einem '"Computerfachmann" installieren lassen und leider nicht über Amazon gekauft.
Der Switch treibt mich in den Wahnsinn!!!!!!! Bei jedem 4.Wort schaltet er automatisch um, auf den anderen PC?!?! Daaaaaaaaaaaaaaaaaaann muss ich wieder auf den Knopf drücken und manchmal die vielen Buuuuuuuuuuuuuuuuuuuchstaben (wie hier) entfernen! Ich werde noch verrückt mit dem Sccccccccccccccccccccheißteil. Hilfe! So kann ich nicht arbeiten. Wenn ich wenigstens wüsste welche Taaaaaaaaaaaaaaaaaaaste es auslöst? Aber es scheint immer ein anderer Buchstabe zu sein. *grr* das ist so was von ärgerlich. Definitiv nicht zu empfehlen. Oder meins ist nur kaputt? k.A.
=====================
**Nachtrag:
Ich weiß jetzt warum das Gerät sich automatisch umschaltet:
Es gibt sogenannte "HotKeys", die vom Hersteller einprogrammiert wurden. Wenn man diesen zwei Mal schnell hintereinander betätigt, schaltet man manuell per Tastatur zwischen den Rechnern hin und her. ABER die Firma hat die "Großtaste" als Hotkey genommen!!? Wer also schnell schreibt, der landet alle paar Sekunden bei jedem groß geschriebenem Wort oder Sonderzeichen auf dem falschen Rechner!! Welcher Idiot hat sich denn sowas einfallen lassen? Jetzt muss ich immer eine Sekunde Pause einlegen, nachdem ich groß schreibe. Hätte man nicht "F8", "Alt", oder was auch immer nehmen können?! Theoretisch kann man den Hotkey ändern, aber praktisch scheint die Funktion bei mir nicht zu gehen.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 17, 2014 12:59 PM MEST


Inheritance:  Eragon, Book 4 (The Inheritance cycle, Band 4)
Inheritance: Eragon, Book 4 (The Inheritance cycle, Band 4)
von Christopher Paolini
  Taschenbuch

11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Das Buch ist zwar das Beste aus dem Inheritance Cycle, ABER... (keine Spoiler), 14. November 2011
Schreibstil:
------------
Paolini ist in seinen Schilderungen viel detaillierter und man merkt wie er sich in den letzten Jahren auch technisch weiter gebildet hat. Die Szenen wurden nun deutlich greifbarer und authentischer.
Was mir nicht gefallen hat ist der Sprung zwischen den Handlungen. Zu Beginn eines Kapitels befinden wir uns mitten IN der Situation. Dann erst fasst Paolini zusammen was in zwischen passiert ist. Hä? Wo bleibt die Spannung? Auf kleine Inhaltsangaben kann ich wirklich verzichten. Ich will ja schließlich mit dem Charakter mitfiebern, um mich besser in die Rolle hinein zu versetzen.
Der Spannungsbogen wird immer gehalten und es fällt einem sehr schwer das Buch aus der Hand zu legen. Was unter anderem durch die verschiedenen Hauptrollen entsteht: zB. erzählt Paolini wie in den letzten Büchern die Geschichte nicht nur aus Eragons, sondern auch aus Rorans oder Nasuadas Sicht.
Die ersten 2/3 des Buches sind wirklich spannend und herausragend geschrieben, voller Kämpfe/Eroberungen. Leider flacht die Handlung im letzten Drittel nach dem großen Kampf mit Galbatorix schlagartig ab und gerät ins stocken.
(Besonders gefreut haben mich Eragons Machtquelle: Vault of Souls. Das hätte ich wirklich nicht erwartet.)

Charaktere: (klitze kleine ungefährliche Spoiler die kaum etwas verraten)
-----------
Leider ist Paolini vielen Charakteren nicht treu geblieben!
-King Orrin verhält sich plötzlich gar nicht mehr wie ein verantwortungsbewusster König.
-Nasuada wird am Ende die letzten Seiten auch ganz schwach dargestellt und wirkt nicht mehr authentisch.
-Angela wird zur Superheldin! Es gibt plötzlich nichts was sie nicht kann. Sie weiß alles, kann alles, kämpft (besser als Eragon) wie eine Killermaschine, hat außergewöhnliche Waffen, wird auf einmal von allen Rassen verehrt und doch bleibt sie ein unerklärtes Mysterium, um die es viel zu viele Fragen gibt. Ja ja ich weiß Angela Paolini ( die Schwester von Christopher Paolini) diente hier als Vorbild, aber wenn die zwei Geschwister schon durchdrehen und Superwoman aus Angela machen, hätte der Verlag sie wenigstens auf den Boden der Tatsachen zurückholen sollen!
-Selbst Saphira wirkt am Ende nur noch wie ein Schatten ihrer selbst. Sie wurde eher lieblos vereinzelt die letzten Seiten eingefügt -irgendwie unrealistisch für mich.
-Besonders enttäuscht wurde ich von der oberflächlichen + kurzen Rolle des grünen Drachen. Was sollte das denn? Wie alle Fans hab ich mich auf diesen Charakter und seinen Reiter/in am meisten gefreut. Paolini hätte statt dessen Shurikan auf dem Cover platzieren sollen. Durch das komische Ende wurde der grüne Drache auch eher sinnlos. Wie übrigens viele weitere Charaktere...

Viel diskutiertes Ende:
-----------------------
Während ich das Buch las war ich fest entschlossen im 5 Sterne zu geben. Jedoch hat mich das unbefriedigende Ende eher in einer melancholischen Stimmung zurück gelassen... Das war vielleicht für die Bände 2-3 ganz toll aber nicht der letzte Band! Ich bin überzeugt Paolini hat deshalb so lange gebraucht das Buch zu schreiben, bis er sich das merkwürdigste Ende ausgedacht(erzwungen) hat, nur um kreativ und originell zu sein. Als möchte er dem Leser damit zu sagen: "Pah! Damit habt ihr wohl NICHT gerechnet!" Für mich ist das KEIN richtiges Ende gewesen. Hä? Wie geht's weiter? Bis zur absolut letzten Seite dachte ich mir: Nein Paolini, das kannst du nicht machen!
In den letzten 80-100 Seiten werden sprunghaft einige wichtige Ereignisse mehrerer Monate angesprochen und überflogen. Als ob der Autor keine Lust mehr zum detaillierten Schreiben gehabt hätte und einfach nur fertig werden wollte. Oder sein Verlag ihm Druck gemacht hat nach 3 Jahren endlich mal zu Potte zu kommen.
Zu viele Plots enden in einer Enttäuschung oder verlieren sich ganz neben Unwichtigem. Da ich nicht spoilern will kann ich leider nicht weiter darauf eingehen.
Zwar werden viele Mysterien gelüftet, wie zB. Warum sich Eragon bei der "Blood oath ceremony" in einen Elf verwandelt hat, er Arya in seinem Traum sieht oder woher Solembum seine Vorahnung hat . Aber genauso viele Fragen bleiben auch unbeantwortet! zB. was soll das nicht zu schreiben was der Menoa Tree als Gegenleistung gefordert hat?? Das war doch ein Hauptelement! Paoloni hat in 2 kurzen Sätzen darauf angespielt aber das bleibt der Fantasie des Lesers zu entscheiden was war. Hier zeigt das Buch eindeutige Schwächen.
Der Konflikt mit Galbatorix ist meines Erachtens gut gelöst und hätte nicht besser sein können. Wie meine Mit-Rezensenten hätte ich mir zwar auch etwas mehr handfesten Kampf mit Galbatorix gewünscht, ABER der Kerl hat alle weit aus mächtigeren Reiter wie Vrael & Co. mit links besiegt. Wenn Eragon Galbatorix wie den Shade Durza im Schwertkampf platt gemacht hätte, dann wäre es doch wirklich lächerlich/ unglaubwürdig gewesen.

Im Ganzen war das Buch zwar toll, hinterlässt aber leider einen bitteren Nachgeschmack wenn man es zuklappt. Ob das etwas für euch ist, müsst ihr selbst entscheiden... Ich persönlich bin jedenfalls nicht zufrieden, doch da das Buch sonst ein tolles Lesevergnügen war, bekommt es von mir 4 Sterne ****
Empfehlen würde ich das Buch vor allem Jungs zwischen 14-20Jahren.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 21, 2011 1:22 PM CET


Cerulean Sins (Anita Blake, Vampire Hunter)
Cerulean Sins (Anita Blake, Vampire Hunter)
von Laurell K Hamilton
  Taschenbuch

3.0 von 5 Sternen mediocre at best, 14. April 2011
Book was OK, but somewhat a waste of energy to write and read. I am a fan of the series and would recommend everybody to read it, but I guess that you won't miss anything vital if you jump directly to the next book. ;)

It seems as if LKH couldn't decide what to write and just put EVERYTHING she thought of in the book without any focus. There was no clear storyline and I missed the red-thread especially in the end, where we got like two mediocre climaxes. But I guess the title of the book should be "Personal Issues". It is full of Anita's with Asher, Richard, Nathaniel, Jason, etc. But not only hers: we got Dolph +family + his job, JC +Asher, Richard +his beast,...

There is also no real evil bad guy. We have five different ones at least...

Then we got bloody homicides+rapes: Anita is not only involved with the RIPT, no, she also gets to work with the police AND the FBI. It is all totally chaotic because we have international spies/terrorists, a raping serial killer and a crucifixion with a nail gun. Why include the stupid crime stuff at all if it isn't thrilling and has no main role in the book?

I love Belle to play the role of the evil creator and I was disappointed when she got cast away so easily. Belle would have made a great villain.
Anita is like Superwoman -there is NOTHING she can't do. In the previous books Anita survived and saved the day, because she had help/luck/new powers,etc. Now she is just too damn powerful that she can do whatever she wants and even a council members can't harm JC+Anita easily anymore. This book doesn't feel as real and compelling as the rest of the series.

regarding the ardeur: I for one like the sex scenes, but at one point it should be enough with the f***ing. I am not complaining about the sex scenes, but the fact that absolutely everything has to do with sex!! Even the small sub-plots describe that every motivation of the characters in the book resulted out of sexual actions. That makes the sexual tension not special anymore :(
Besides Richard(who is currently suicidal and depressed) absolutely everybody wants to be her boyfriend no matter what they have to give up. No real man would put up with the crap of Anita bossing them around all the time. I get why Nathaniel takes her orders but why does JC + Micah have to obey Anita's every whim? At least Asher tried to demand Anita's respect and attention. There are just too many men IMO. Instead of introducing Micah properly in this book, LKH portrayed him as a pretty face who always agrees with Anita+ JC. LKH should have elaborated the sex+intimacy with Micah before she also included Asher+Jason in Anita's sexlife.

If you don't wanna buy this book then you could at least listen to the audiobook on Youtube. Unfortunately the next books 'Incubus Dreams+ Micah' aren't better but you can continue with Book 15: The Harlequin :)

-------------------------
Regarding the audiobook:
-------------------------
The first books 1-9 until Obsidian Butterfly have been read by Kimberly Alexis and produced by Penguin Audio. Those were great! They even included audio effects like bullet shots and wolf-howling, good background music in the fightscenes, etc.
The next ones (book 10-16) are produced by Brilliance Audio Inc. and read by Cynthia Holloway. But now it is simply read aloud with techno sounds at the end of the cd's. I would NOT recommend the audiobooks!! From book 17 it is read by Kimberly Alexis again.


Hochzeitstorten
Hochzeitstorten
von Dr. Oetker
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,95

39 von 41 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen mit Vorsicht zu genießen..., 7. September 2010
Rezension bezieht sich auf: Hochzeitstorten (Gebundene Ausgabe)
Dieses Buch richtet sich an fortgeschrittene Hobbybäcker.

ACHTUNG!!!
Fast umgehauen hat mich als viele Rezepte eine Torte mit Sahnefüllung oder sogar mit Mousse eingestrichene Törtchen am Ende mit Fondant überzogen werden sollen. BITTE NICHT NACHMACHEN! Auch werden Anweisungen gegeben die Fondanttorten im Kühlschrank aufzubewahren. Das ist falsch!!! Fondant zieht Wasser und wird weich! Die Farbe wird ausbluten!! Zwar wird ganz hinten kurz auf der letzten Seite erwähnt man könne eine Schale Salz in den Kühlschrank geben um so das Wasserziehen zu vermeiden, aber die Torte zieht auch Wasser aus der Luft wenn sie wieder draußen ist: Vielleicht hilft es als Beispiel ein mit kalter Flüssigkeit und Eiswürfeln gefülltes Glas zu nehmen -jeder kennt es wenn sich am Glas plötzlich außen Tröpfchen bilden und am Tisch ein nasser Rand entsteht... Die Luftfeuchtigkeit sammelt sich an eurer kalten Torte und verändert die glatte Oberfläche. Dort wo die Tröpfchen sind wird die Farbe dunkler.
Ich find es gegebüber den Frauen die sooo viel Arbeit und Zeit investieren einfach nur gemein. und dass die Arbeit noch am schönsten Tag der Tochter/Sohn so zunichte gemacht wird...das versetzt einer Frau den Schock fürs Leben und manche wird nie wieder zu einem großen Anlass etwas selbst backen :( Zwar wird ganz hinten in einem kleinen Satz noch erwähnt man könne die Innenseite des Fondants mit Butter einstreichen um es vor der Sahneschicht zu schützen -aber ich werde es ganz bestimmt NICHT ausprobieren.

Was sie dagegen tun können:
Im Buch wird eine Torte die mit Panna Cotta und roter Grütze gefüllt ist beschrieben, für die zusätzlich noch ein Blech Biskuit gebacken und ein Streifen außen um die Torte gelegt wurde. Somit wurde die Fondantschicht vor der feuchten Füllung geschützt.
Jedoch muss man einige Cremes/Sahne kühlen! Fondant sollte immer Raumtemperatur haben. -Im Internet hab ich von wenigen Hobbybäckern gehört, dass sie keine Probleme mit Fondant im Kühlschrank hatten, solange der nicht mit Sahne & Co in Verbindung gerät. Trotzdem würde ich es nicht darauf ankommen lassen und den Kuchen lieber mit Icing oder Buttercreme überziehen ;) diese können problemlos im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Wie man in der Vorschau sehen kann ist das Layout wunderschön und die Bilder sehr kunstvoll. Allerdings geht das auf Kosten der Übersichtlichkeit, die Zubereitung im Fließtext geschrieben ist. Da wäre es besser gewesen alles 1. 2. 3. untereinander zu schreiben. Wichtig für mich ist die Zeitangabe (wie viele Tage man vorher mit was beginnen muss) und für welche Anzahl an Personen die Torte ist.

Was die Torten selbst angeht so gibt es unterschiedliche Torten für JEDEN Stil -von romantisch, jugendlich, klassisch, bis modern und altbacken. Da ist auch jür jeden Geschmachstyp an Füllungen was dabei von süß bis salzig.
Das Rezept dient lediglich als Ideenbuch auch weil das Buch keine Grundtechniken oder Grundteige beinhält. zB. wird Icingpulver verwendet anstatt die Grundmischung von 1Eiweiß mit 250g Puderzucker anzugeben. Ich hab noch nirgends im Handel Icingpulver gesehen. Das selbe gilt für den Fondant. Hier wird von fertig gekauftem ausgegangen. Aber wo gibts das in Deutschland außer im Internet und da ist er MEGA teuer. Auch werden viele weitere Hilfsmittel/Zutaten verwendet, die unnötig sind, weil sie schwer zu bekommen sind. So kann man Fondant einfach nur mit Wasser ankleben anstatt einen teuren Spezialkleber übers Internet zu bestellen.

Ich kombiniere meine eigene Torte auf den unterschiedlichen Rezepten im Buch und finde diese auch sehr gut. Trotzdem würde ich empfehlen die einzelnen Torten für eine mehrstöckige Hochzeitstorte vorher einzeln mal auszuprobieren... Nur um sicherzugehen, dass am "großen Tag" auch alles klappt.
Ganz egal wie ihr euch entscheidet, wenn ihr die Regel mit Fondant vs. Sahne/Cremes/Mousse beachtet, dann werdet ihr bestimmt viel Freude mit dem Buch haben.
-viel Spass-
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 16, 2013 10:20 PM CET


Breaking Dawn (Twilight Saga)
Breaking Dawn (Twilight Saga)
von Stephenie Meyer
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,21

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen ACHTUNG: Einzige gründliche Bewertung OHNE Spoiler, 6. September 2010
Rezension bezieht sich auf: Breaking Dawn (Twilight Saga) (Taschenbuch)
Die ganzen Spoiler in den anderen Rezensionen kotzen mich echt an! Leute was soll das?? Warum wollt ihr allen Käufern schon VOR dem Lesen des Buches jedes noch so klitze kleine Detail samt ENDE verraten? Das soll keine Inhaltsangabe sondern eine Buchkritik sein! Schämt euch!

weiter gehts OHNE Spoiler:

Ich kann die schlechte Kritik dieses Buches nicht verstehen!?! Jedenfalls wird die Handlung wie auch die Leser mit den Jahren reifer und erwachsener. Was meine Kollegen hier alle vergessen haben: ES HANDELT SICH UM TEEN-FICTION!!! Es ist kein Tatsachenbericht über das harte Leben mit all seinen Verlusten und wird deshalb dem Anspruch auf ein Happy End 100 Prozent gerecht!! Punkt! Wer einen Erwachsenen-Thriller mit einem fulminantem, überraschendem und glaubwürdigem (traurigen)Ende sucht, sollte lieber Bücher wie Menschenjagd von Stephen King lesen.

Die Kritik eines veralteten Familienbildes oder "unterschwelliger Moral" kann ich absolut nicht nachvollziehen!! Vielleicht sind meine Mit-Rezensenten auch alle um die 15-18 Jahre und denken nur bis zum Abitur.?! Oder geschiedene Frauen um die 40, die im realen Leben die schmerzliche Erfahrung gemacht haben, dass niemand alles bekommt. don't know, don't care! Weil die ganze Diskussion über das Frauenbild aufgrund der spannenden und mitreißenden Handlung total überflüssig ist! -was sollte Bella eurer Meinung nach tun? Edward (nur) als Liebhaber nehmen, BWL studieren und ne Firma gründen: wie eine moderne Frau heute? Das passt doch gar nicht in die Twilight-Saga! ts ts ts

Zur Geschichte:
Der Spannungsbogen ist gut gelungen jedoch teilweise etwas langatmig. Die Handlung wirkt so als hätte Stephanie Meyer Hilfe oder kreativen Input von Außerhalb gehabt. Die neuen Wendungen sind einfallsreich und gut durchdacht. Schon kurz nach dem Anfang steht Bellas Leben wieder auf dem Spiel. auch wenn das Buch im Mittelteil etwas langweilig ist und vor lauter Romantik und Glückseligkeit für alle Beteiligten nur so sprüht. Aber da es sich um ein Jugendbuch und keinen Erwachsenen-Thriller handelt ist das absolut OK. Auch hilft es das Buch mal aus der Hand legen zu können und sich seinem realen Leben zu widmen;) Gegen Ende wird der atemberaubende Showdown langsam aufgebaut und immer weiter bis zum Höhepunkt gesteigert... so war ich sehr überrascht und ungläubig als er plötzlich vorbei war und man sich schon mitten im Happy End befand. Ich war total perplex: Wie? Hä? schon alles vorbei? Das hätte man durchaus auch besser lösen können... Trotzdem ist das Ende MEGA spannend und man weiß wirklich nicht was passieren wird.

Das Buch wechselt von "Bellas-Ich-Erzählerperspektive" im ersten Drittel des Buches zu Jacobs, was ich total nervend fand. Zwar gibt es dem Leser einen besseren Einblick in Jacobs Gefühlswelt, dennoch ist es schwer sich anfangs von Bella - zu Jacob und wieder zurück zu Bella ein zu finden... Die verzwickte Dreiecks-Situation um Jacob-Bella-Edward wurde "perfekt" gelöst. "Perfekt" deshalb, weil es die beste Alternative war um alle glücklich zu machen. Leider auch etwas vorhersehbar... Ich werd das Gefühl nicht los, dass wir in der Zukunft eine weitere Buchserie mit Jacob und "xy" zu lesen bekommen ;) Das würde auch den überflüssigen Ich-Erzählerwechsel zu Jacob erklären.

Leider scheint es so, als würden sich alle Charaktere im Buch so "verbiegen" um am Ende ein Happy End zu erzwingen. Teilweise auch nicht ganz überzeugend, wie z.B. Charlie (Bellas Vater)vom Sheriff zum willenlosen Ja-Sager wird. Oder Edwards Charakter immer weniger an zentraler Bedeutung hat.
Auch hat die Autorin die Charaktere nicht vollständlich entwickelt: Jeder Charakter sollte seinen eigenen Wortschatz haben -leider benutzen alle beteiligten die selben Redewendungen und Wortschatz was viel zu sehr auf einen Amateur-Autor hindeutet. Jedoch ist dieser Kritikpunkt auch nur minimal.

Bellas Charakter:
1. Bellas Prioritäten ändern sich im laufe des Buches leicht weg von Edward. (Absolut verständlich und plausibel)
2. Wenn JEDER Vampir graziös und wunderschön ist -warum sollte das nicht auch auf Bella nach der Verwandlung zutreffen??? Leider kritisieren hier viele, dass sie nicht schusselig bleibt und gegen Bäume rennt. WTF? Und natürlich ist sie talentiert und hat "Superkräfte" -die hatte sie schließlich schon als Sterbliche. Also hört auf mit dem Meckern nur weil ihr euch plötzlich nicht mehr mit ihr identifizieren könnt! Trotzdem hätte ich mir gewünscht, dass ihr reibungsloser Übergang etwas mehr erklärt wird -was im Buch unlogisch ist und niemand eine Erklärung hat "Das ist halt so!" Wenn der Autorin keine bessere Erklärung einfällt, das schiebt sie irgendeine magische Legende ein "Tja, in der Zauberwelt ist eben alles möglich, bla bla"

...Für die kleinen Schwächen gab es dennoch einen Stern Abzug.

FAZIT:
ein gelungener Abschluss einer trivialen Teen-Serie, die klischeehaft in jedem Menschen die Hoffnung auf ein Happy End weckt :) Absolut lesenswert wer Spaß an solcher romantischen und spannenden Literatur hat!

<3


Aufbaukurs Tierwelten
Aufbaukurs Tierwelten
von Martin Thomas
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,90

7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Absolute Spitze!!!! ;-), 5. Februar 2008
Rezension bezieht sich auf: Aufbaukurs Tierwelten (Gebundene Ausgabe)
Ich bin ein mega Fan von Martin Thomas seinen Büchern!!! Ich fand von allen Motiven, dass Tiere am schwersten zu malen sind, aber seit ich das Buch habe gehen mir Tiere ganz leicht von der Hand! :)
Ich kann das Buch wirklich jedem empfehlen! Aber was das Buch wirklich auszeichnet ist die DVD in der der Autor auf charmante Art die Techniken ideotensicher Schritt für Schritt beschreibt, so dass auch jeder Anfänger alle Motiv leicht kopieren kann.


Lover Unbound: A Novel of the Black Dagger Brotherhood
Lover Unbound: A Novel of the Black Dagger Brotherhood
von J.R. Ward
  Taschenbuch
Preis: EUR 6,10

6 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen boring!!!!, 23. November 2007
What was going on with Mrs. Ward???
Because Vishous is one of the most extravagant and hot characters I EXPECTED WAY MORE!! I love the other books but this was a disappointment:( I have to admit that I didn't want the book to have a happy end! I just waited for Jane to die. The story was boring and has some stupid mistakes:
1.In the other books Vishous spoke 14 languages. now he speaks 16!?!
2.In the first book Wrath uses some red smoke to calm Beth in the first night(and it really had an effect on her!), but when Jane is near Vishious she doesn't feel anything?!?
2.When Rhage didn't erase Marys memory after one night everybody freaked out it can't be erased any more because it would now be longterm memory -but nobody complaints when Janes memory didn't get erased after one night.?
3.Why have all the characters the same choice of words?! And they all have the same sex?! If she writes again in the next book that the male stickes his thumb in the mouth of the female I will definitely burn the book right away!
It was really no fun to read:(


Seite: 1