Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug calendarGirl Prime Photos Philips Multiroom Learn More sommer2016 fissler Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16
Profil für Martin Stelzle > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Martin Stelzle
Top-Rezensenten Rang: 2.797.647
Hilfreiche Bewertungen: 469

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Martin Stelzle "martinstelzle"

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
pixel
Krabat: Hörspiel
Krabat: Hörspiel
von Otfried Preußler
  Audio CD
Preis: EUR 16,99

31 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen nur mal am Rande..., 7. Dezember 2010
Rezension bezieht sich auf: Krabat: Hörspiel (Audio CD)
...wollte nur die irrige Beschreibung zurechtweisen... bei dem Artikel handelt es sich um die wunderbare Hörspielfassung des WDR unter der Regie von Angeli Backhausen mit der Musik Rainer Quades... und (!)nicht(!) etwa um das O-Ton-"Hörspiel" des Kinofilms... wer für drei Stunden in eine andere Welt abtauchen will, die düster fantastische Geschichte Preußlers in einer zauberhaften Soundkulisse mit hervoragenden Sprechern gespickt nacherleben will... der darf sich dieses Kleinod einfach nicht entgehen lassen. Mein Fazit: GRANDIOS!


Pocket Revolution
Pocket Revolution
Preis: EUR 9,99

20 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Album des Jahres, 17. Januar 2006
Rezension bezieht sich auf: Pocket Revolution (Audio CD)
"Pocket revolution" ist für mich das Album des Jahres 2005, sogar noch vor "Mezmerize" von "System of a down". Warum? Ganz einfach: es ist perfekt. Zunächst hat mir an dem Album das gewisse Maß an Verrücktheit etwas gefehlt, durch die sich Deus-Alben wie "A bar under the sea" oder das Experimentalalbum "My sister = my clock" vornehmlich auszeichneten. Bei ersterem glich kein einziger Song dem anderen, ein wilder Haufen kreativer musikalischer Energie, das ist bei "Pocket revolution" nicht mehr so. Stilsicher treffen "Deus" jetzt einen Punkt, an dem sich die wilde Kreativität der Vorgänger zu einer klareren Linie bündelt - Rezensenten greifen zum Begriff des "reifen" Albums. Das trifft es aber nicht. Das klingt nicht abgestanden, das klingt unglaublich erfrischend. Das ist nicht mainstreemig langweilig, das ist kreativ innovativ. Ein perfektes Album vom ersten Ton an. Ein tolles Gespür für einen getragenen Stil, gepaart mit einer abwechslungsreichen Frische, damit ist "Deus" für mich einen weiten Schritt allen anderen voraus. Wen zunächst die etwas gediegenere Gestimmtheit des Albums stört, der darf sich nicht davon abhalten lassen, sich auf selbiges näher einzulassen. Wer das tut, der wird belohnt mit einem echten Knaller. "Pocket revolution" ist ohne jede Einschränkungen absolut jedem zu empfehlen.


Drawing Restraint 9
Drawing Restraint 9
Preis: EUR 14,37

20 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Willkommen im sinnentleerten postmodernen Raum, 28. Juli 2005
Rezension bezieht sich auf: Drawing Restraint 9 (Audio CD)
Ich muss gestehen: ich bin enttäuscht. Genau das hätte Björk nicht passieren müssen, das Abrutschen in die Sinnleere des postmodernen Patchworks. Das einzige, was mich dahingehend noch beruhigt, ist, dass Björk mit "Drawing Restraint 9" ja "nur" ein Film-Musik-Album zusammengestellt hat, dessen einzelne Songs auch in diesen Zusammenhang gestellt werden müssen. Dahingehend muss dieses Album nicht in eine Reihe mit ihren Studio-Soloalben gestellt werden.
Das Problem, das ich mit dieser Scheibe habe, ist nicht unbedingt die musikalische Qualität der einzelnen Songs, die ich so manchem wirklich nicht absprechen will. Mein Problem ist die bunte Zusammenstellung, die mehr einer willkürlichen Aneinanderreihung gleichkommt, wodurch der bislang björktypische Sinn für stilistische Linientreue verloren geht, was sich vor allem bei diesem nicht-enden-wollenden japanischen Zwiegesang zeigt. Das mag für Musikethnologen mit dem entsprechenden Wissen um den kulturellen Hintergrund interessant sein, doch in dieser Reinform ist diese Musik in meinen Augen weder künstlerisch aussagekräftig, noch unterhaltend. Was im Duett mit Tagaq noch funktionierte - hier wurde der Bogen überspannt. Dies finde ich sehr schade, war doch Björk für mich immer ein positives Markzeichen dafür, dass auch in Zeiten postmoderner sinnentleerter Vielfalt der Sinn für tiefen musikalischen Ausdruck, innovative Kreativität ohne Oberflächlichkeit und vor allem künstlerischen Anspruch nicht verloren gehen muss.
Keineswegs will ich "Dawing Restraint 9" seinen Innovationscharakter absprechen, keineswegs seinen musikalischen Anspruch streitig machen. Jedoch fehlt es mir an einer gewissen Stringenz, wodurch die vielfältigen musikalischen Einflüsse des Albums auf eine neue Stufe gehoben einen persönlichen Stil weiterentwickeln. "Medulla", vor allem aber "Homogenic" waren diesbezüglich Meilensteine, die Björks musikalische Entwicklung einen weiten Sprung nach vorne haben machen lassen. Und gerade nach dem wegweisenden letzten Album waren vielleicht meine Erwartungen einfach zu hoch gesteckt.
Ich will nicht leugnen, dass "Drawing Restraint 9" ganz große Momente mit sich bringt, so der fast schon einem Hörspiel gleichende Song "Storm", oder das sphärisch verschwimmende "Bath" oder auch das herrlich skurrile, einfallsreich arrangierte und komponierte Lied "Hunter Vessel". Allerdings passt irgendwie nicht alles stimmig zusammen und ergibt am Ende einen bunten Haufen zwar voller Kreativität, jedoch ohne eine klare stilistische Linie zu verfolgen. Aus diesen Gründen kann ich nicht aus vollster Überzeugung das Album empfehlen, mit der Einschränkung, dass ein Soundtrack immer ein stückweit die beschriebenen Probleme mit sich bringt. Am besten urteilt jeder für sich. Hier tut das wirklich Not.


John Sinclair, Der Pfähler, 1 Cassette
John Sinclair, Der Pfähler, 1 Cassette
von Jason Dark
  Hörkassette

7 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Kein Horror, ein postmoderner Blockbuster, 26. Juli 2005
Sicherlich ist die SE02 spitzenmäßig produziert, durchweg mit gut aufgelegten Sprechern und einer Sinclair-2000-typischen knallig-bombastischen Atmosphäre ausgestattet, doch so recht wollte der Funke bei mir nicht überspringen. Es mag ja sein, dass es sich hier um das aufwendigste Horror-Hörspiel aller Zeiten handelt, prahlt man jedoch bereits weithin sichtlich auf dem Cover mit diesem Quantitätshinweis, dann sollte man sich vorsehen.
Dementsprechend einige Kritikpunkte: die Story wurde irgendwie unglücklich zusammengekürzt. Sicher tut das Not, wenn man aus dem TSB-Dreiteiler einen 90-Minuten-Blockbuster machen will. Aber ähnlich den Hollywood-Blockbustern geht dabei der Sinn für die Tiefe und Feinheiten vor allem bezüglich der Charakterprofile etwas zugunsten der Action verloren. Durchaus mag der Pfähler unterhaltsam gestaltet sein, doch bezüglich des Spannungsverlaufs fehlen mir die echten fesselnden Gänsehautstellen.
Alles in allem geht von mir ein dickes Plus an Herrn Fritsch, den dem fiesen Obermotz wirklich überzeugend seine Stimme leiht und auch die Outtakes sind mal wieder ein Highlight. Ansonsten kann man sicher bezüglich des Unterhaltungsfaktors beim Pfähler keinen Fehlgriff tun, dennoch bleibt dieser Hörspielkracher eben ein postmoderner Blockbuster mit seinen üblichen Schwächen.
Mich hats nicht vom Hocker gehauen, vor allem hat mich aber der lahme Soundtrack und die mangelhafte MC-Qualität gestört. Fazit: für eingefleischte Sinclair-2000-Fans sicherlich gute Unterhaltung, für Leute, die sich klug erdachten Gänsehauthorror wünschen ein absoluter Fehlgriff.


Otherland 1 - Stadt der goldenen Schatten
Otherland 1 - Stadt der goldenen Schatten

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gelungener Auftakt eines Mammutprojektes, 22. Juli 2005
"Im Schlamm fing es an." Dies ist der Beginn eines Mammutprojektes, das wohl schon jetzt seinen Platz in der kleinen feinen Geschichte des Hörspiels gefunden hat. Gleich zu Beginn wird der Zuhörer ohne auch nur die Chance auf einen geruhsamen Einstieg zu haben hineingerissen in den Strudel der verwirrenden Ereignisse. Die Eröffnungsszene auf dem Kriegsschauplatz - zwischen Bombenexplosionen und Menschengeschrei - jagt einem einen ersten Schauer über den Rücken und lässt bereits erahnen, was einen erwarten wird. Sicherlich keine leichte Unterhaltung, dafür ist die Erzählstruktur von Otherland mit seinen unterschiedlichen Handlungssträngen viel zu komplex verwoben.
Doch den Machern - sicherlich allen voran dem Regisseur Walter Adler - ist es in einer kaum vorstellbaren meisterlichen Art gelungen, diese Handlungsebenen zwischen virtuellem Raum und Realität durch eine klug erdachte Abtrennung mittels unterschiedlicher Sprecher zu bewältigen. Das ganze ist sicherlich beim ersten Hören ohne Kenntnis der Williams-Bücher etwas schwer nachzuvollziehen und hier lohnt es sich mal wirklich den gesamten ersten Teil (!es folgen noch drei weitere!) mehrmals anzuhören. Dennoch schafft es die teilweise wirklich als herausragend zu lobende atmosphärische Gestaltung der unterschiedlichen Szenerien (ich denke beispielsweise an die famosen "Zufallssprünge" von Reenie oder das wilde Geschehen im "Treehouse") im Verbund mit den ebenfalls lobenswerten Erzählleistungen der Sprecher der Verwirrung Einhalt zu gebieten und den roten Faden in der Story immer wieder zu finden. An sich gilt ein Extralob allen beteiligten Sprechern, wobei mich allen voran Sophie Rois als Reenie absolut begeistert hat.
Im Zusammenhang vor allem mit der Sinclair 2000 SE-2, dem Pfähler, kam die Diskussion um Quantitätsansprüche auf. Diese muss sich bei einem Hörspiel, das als eines der größten Projekt der Hörspielgeschichte sicherlich oft genug betitelt worden ist, im Hinblick darauf auch stellen. Doch im Unterschied zum Pfähler klotzt dieses Mammutprojekt nicht nur mit vielen hochkarätigen Sprechern und einem unglaublichen Aufwand, sondern hält dem quantitativen Ansagen qualitativ stand. Und genau das macht Otherland zu einem unbedingten Must-have. Ich verwende dieses Wort ja oft genug, aber wer sich auch nur ein bisschen mit Hörspielen beschäftigt, der darf sich Otherland einfach nicht entgehen lassen. Wenn es fünf Punkte mit Sternchen gäbe, dann wären sie hier angebracht. Hut ab vor allen Beteiligten und ich freue mich auf die blauen Flüsse.


Team America: World Police [Special Collector's Edition]
Team America: World Police [Special Collector's Edition]
DVD ~ Harry Gregson-Williams
Wird angeboten von Eliware
Preis: EUR 7,89

12 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eifelturm erschlägt Arc de Triomphe - Amerika räumt auf!, 2. Juni 2005
Selten in der letzten Zeit so über einen Film gelacht. Eine echte Granate. Ein furioser Action-Streifen, der den Amerika-Feinden richtig schön Öl ins Feuer gießen wird. Die Story ist ganz simpel überzogen karrikierte Realität: Team America ist eine von vielen Großfirmen finanzierte Organisation von jugendlich frischen Helden (einer telepatisch Veranlagten, einer Psychologin, einem waschechten Draufgängerekel u.a.), die die ganze Welt im Stile einer Weltpolizeit vom Übel des Terrorismus befreien wollen. Dabei geht schon mal einiges zu Bruch: so der Eifelturm in Paris, der in der Eröffnungsszene gleichmal den Arc de Triomphe zerdeppert, oder halb Ägypten mitsamt Sphinx und Pyramiden. Alles steht in Flammen, nur das Team freut sich über weniger muslimische Terroristen, deren Sprache nur aus TschihatTschihat besteht.
Vielleicht sollte man erwähnen, dass dieses fiese kleine Meisterwerk von den South-Park-Machern nur mit Puppen gespielt wurde, deren Mimik zeitweise wirklich beeindruckend echt wirkt (angeblich wurde hier nichts mit Computertricks zurechtbearbeitet!).
Im Film werden jegliche Tabus Hollywoods gebrochen: so gibts es eine wirklich ausladend langgezogene Sex-Szene, die keinen Platz für Interpretationen lässt (wo die Kamera normalerweise in Richtung Feuer sich abwendet), oder eine wirklich ausgibige Kotz-Szene, die wunderbar durch dramatisierenden Musikhintergrund gestreckt wird. Und als Höhepunkt dienen sämtliche Schauspieler Hollywoods als Unterstützer des Oberschurken, denen jedoch am Ende sämtliche Köpfe, Leiber, Arme usw. abgeballert und abgesprengt werden. Team America siegt - ganz amerikanisch eben.
Ein wirklich herrlich skurriler Film mit sehr sehr viel Liebe zum Detail gemacht (man betrachte nur alleine die wunderbaren Miniaturlandschaften (Paris, Ägypten), die allerdings ziemlich bald dem Feuer preisgegeben werden). Aber das fand ich persönlich am genialsten: der Film funktioniert sowohl als bitterböse Farce auf den amerikanischen Welterlösungs-Zerstörungswillen, als auch als grandios inszenierter Actionstreifen, der sowohl nie in dieser Form dagewesene actionlastige Unterhaltung bietet, sondern auch mit vielen vielen Filmzitaten untermalte bitterböse Satire (manchmal mit dem Holzhammer) zum Totlachen. Also ich hab mich wirklich prächtig in beide Richtungen amüsiert und kann den Film hier nur wärmstens Empfehlen. Vollste Punktzahl!


Human Nature - Die Krone der Schöpfung
Human Nature - Die Krone der Schöpfung
DVD ~ Patricia Arquette
Wird angeboten von Renatas kleine Dinge
Preis: EUR 23,95

13 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Von Affen, Menschen und anderen Zivilisierten, 12. Mai 2005
Rezension bezieht sich auf: Human Nature - Die Krone der Schöpfung (DVD)
Zu Charlie Kaufmann gibts eigentlich nur zu sagen, dass er wohl der derzeit einfallsreichste Drehbuchautor des Universums ist und eeendlich bei der letzten Oskarverleihung für "Eternal sunshine of a spotless mind" (zu deutsch: "Vergiss mein nicht!") seinen Preis bekam. Und Michel Gondry (dort auch Regisseur) zählt ja neben Cunningham und Jonze zu den bedeutendsten Videoregisseuren überhaupt. Nun also die erste congeniale Zusammenarbeit der beiden.
Die Besetzung an sich lässt aufhören: Patricia (rrrr) Arquette spielt eine Frau, der bereits in jungen Jahren beginnt ein Pelz zu wachsen. Dies bedrückt sie immer mehr, so dass sie sich entschließt in den Wald zu den Tieren zu ziehen und dort nackt durch die Gegend zu spazieren. Hier beginnt sie ihre Karriere als Natur-Schriftstellerin und wird berühmt. Sie kehrt in die "Zivilisation" zurück und trifft auf Tim Robbins, der einen Psychologen spielt, dessen Lebensaufgabe darin besteht, Mäusen Tischmanieren beizubringen. Er denkt: wenn er Mäusen dies beibringen kann, dann auch dem Mensch. Und das wäre für ihn der Beginn einer neuen, besseren Welt. Arquett rasiert sich und die beiden gehen gemeinsame Wege, ohne dass Robbins von der Außergewöhnlichkeit seiner Partnerin etwas ahnt.
Als die beiden eines Tages per Zufall auf einen Waldmenschen treffen (dessen Vater nach dem Tod Kennedys als Affe (!) mit seinem Sohn in den Wald zog), denkt Robbins an sein Experiment, das er nun endlich an einem Menschen durchführen kann. Im weiteren Verlauf kommt es im Zuge der Zivilisierungsbemühungen zu einer skurilen Situation nach der anderen. Eben ein waschechter Kaufmann.
Auch wenn der Film nicht die Tiefe von "Beeing John Malkovitch", die realitätsverwischende Verwirrung von "Adaptation" oder die Genialität von "Eternal sunshine of a spotless mind" besitzt, so ist "Human nature" dennoch eine äußerst humorvolle Darstellung der Vor- und Nachteile eines im Naturzustand verderbten Menschen (passt zu Pestalozzi) und stellt auf ungewöhliche Weise die Frage nach den wirklichen Fortschritten der Menschheit durch Zivilisation und Kultur. Auf jeden Fall sehenswert.


Edgar Allan Poe. Hörspiel: Edgar Allan Poe - Folge 8: Lebendig begraben.  Hörspiel
Edgar Allan Poe. Hörspiel: Edgar Allan Poe - Folge 8: Lebendig begraben. Hörspiel
von Edgar Allan Poe
  Audio CD

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Famoser Abschluss der zweiten Staffel, 11. Mai 2005
Wow, was für ein famoser Abschluss für "Staffel" Nummer 2. Diesmal spielt sich die Geschichte sehr konsequent mal ganz ohne Wach- oder Schlafträume ab, das Geschehen gleicht allerdings in der Realität vielmehr einem Albtraum! Eine der absoluten Urängste des Menschen im Mittelpunkt - die Angst vor dem lebendig-begraben-sein. Erstmals wird etwas Licht in die nebulöse Geschichte rund um den unergründlichen Dr. Tempelton gebracht und am Ende sogar ein echter Cliffhänger dem mitfiebernden Hörer mit auf den Weg gegeben. Somit dürfen die Zurückgelassenen nur auf eine baldige (BITTE schneller als das letzte Mal!) Wiederaufnahme der spannenden Geschichte warten. Für den umwerfenden Abschluss der zweiten Staffel kanns eigentlich nur die volle Punktzahl geben. 5 von 5 von mir, keine Frage!


Edgar Allan Poe. Hörspiel: Edgar Allan Poe - Folge 5: Sturz in den Mahlstrom.  Hörspiel
Edgar Allan Poe. Hörspiel: Edgar Allan Poe - Folge 5: Sturz in den Mahlstrom. Hörspiel
von Edgar Allan Poe
  Audio CD

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Endlich die neuen Poe-Folgen, 11. Mai 2005
Man fühlt sich wirklich wie Hineingezogen in das Geschehen, man hat überhaupt keine Schwierigkeiten trotz der längeren Abstinenz der Serie wieder in diese ihr eigene Stimmung zu verfallen. Dieser Sog findet seinen bildlichen Platz in Poes außergewöhlichen Geschichte um den Sturz der beiden Fischer in den Mahlstrom, dessen Strudel dem eines Wahnsinns gleich die Akteure immer mehr zu verschlingen droht. Eine wirklich überwältigende atmosphärische Umsetzung mit famosen Sprecherleistungen, unterstützt durch ansprechende musikalische Untermalung - hier stimmt wiedermal alles von Beginn an bis zum (bitteren?) Ende. Für mich klar: volle Punktzahl!


Die Morde in der Rue Morgue, 1 Cassetten
Die Morde in der Rue Morgue, 1 Cassetten
von Edgar Allan Poe
  Hörkassette

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Absurd, skuril - genial!, 11. Mai 2005
Eine wirklich herrlich skuril-bizarre Geschichte vom Erfinder der modernen Kurzgeschichte (man kann immer noch von den drei Fragezeichen lernen!). Der Affe - das ewige Sinnbild für alles Urtümliche im Menschen, vor dem sich der Mensch sein Leben lang fürchtet (ich erinnere nur an Mahlers Lied von der Erde, in dessen ersten Satz in der Textgrundlage von einem Affen die Rede ist, der grinsend von einem Grabstein herab über den Friedhof hinausheult in den süßen Duft des Lebens - SCHAUDER). Dieser Affe ist Ausgangspunkt der Katastrophe, die sich stimmungsmäßig immer mehr verdichtet - wunderbar im Hörspiel umgesetzt. Die ganze Skurilität der Geschichte findet seinen Platz in der atmosphärischen Gestaltung mit einem herausragenden Ulrich Pleitgen, wobei vor allem die musikalische Untermalung ein Extralob verdient. Lübbes Poe-Serie bleibt auf höchstem Niveau ein Riesenhit, von dem man sich nur schwer und ungern loslösen will und nach immer mehr lechzt. Neben dem Malstrom in meinen Augen die beste Folge der neuen "Staffel". Ein absolutes Must-have! Volle Punktzahl (klar)!


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7