Profil für Matthias Schmitz > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Matthias Schmitz
Top-Rezensenten Rang: 3.472.183
Hilfreiche Bewertungen: 46

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Matthias Schmitz (Meerbusch b. Düsseld.)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Harry Potter and the Deathly Hallows (Harry Potter 7)
Harry Potter and the Deathly Hallows (Harry Potter 7)
von Joanne K. Rowling
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 27,65

11 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen VERRAT......!!!! :-)), 5. Oktober 2007
NEIN, ich will nichts von dem noch erst erscheinenden 7. Harry-Band verraten; seien Sie dennoch gewarnt, es könnte mir das eine oder andere einfliessen, das ich nach der Lektüre nicht mehr vom sechsten Band unterscheiden kann, den ich auch auf englisch gelesen habe.

Also; dieser letzte Teil der HP-Saga ist schlicht genial; genial geschrieben, alle (offenen) Enden zusammenknüpfend, und in einer umwerfenden, faszinierend gelungenen Art und Weise, die ich ehrlich nicht erwartet hätte, dafür waren die vorigen Bände teils zu zerfasert und langatmig.

Aber hier hat Fr. Rowling echt was geleistet. Okay: die Kritiken sind berechtigt, dass "Kaninchen aus dem Hut gezaubert" werden, und andere dahingehende, dass ein paar wenige (!) Dinge unbeantwortet, unausgestaltet bleiben; aber!:
Mit welcher emotionalen Kraft hier die Fantasie auf's Äusserste strapaziert und dennoch sicher geführt (um nicht zu sagen: gehetzt...) wird, ist absolut lesenswert!

Da tauchen alte, sogar ganz alte Bekannte auf und spielen nochmal eine Rolle; Verzweiflung und Freude liefern sich Kopf-an-Kopf-Rennen, und ich schwöre: es ist ein wirklicher "page-turner", ein Seiten-Umblätterer, den aus der Hand zu legen fast körperlich weh tut....

Drei Dinge: das Buch wird eher für echte Ü17er/innen geeeignet sein, oder noch ältere; wer sich als Kind auf den Hype eingelassen hat und nun schon mit 15 J. seinen siebten Band lesen kann, wird womöglich ein bisschen anders auf dieses Buch schauen, soviel ist darin an "sozial" ambivalentem, das Kinder-Seelen nicht deuten noch schätzen können, z.B. wenn das Dunkle/Böse seine perfiden Krallen zeigt gegen alle(s) und jeden, dass es eher fröhliche Jugendliche erstmal schlauchen wird, nach meiner Meinung.
Zweitens wage ich die Behauptung, dass dieser letzte Band unverfilmbar ist, so enorm viel an schierer Action, Kombinationen und Reflexionen, an subtilen wie plakativen Momenten ist darin! Aber schau'n mer mal.... ;-)))
Und zu guter Letzt: Es ist ein Buch zum Lachen und Heulen, zur "Erfüllung" und dem sich-satt-fühlen, zum Tagelang-drüber-nachsinnen, wenn das letzte Kapitel gelesen sein wird; ich wünsche allen viel Freude, ganz im Sinne der Widmung: "...und für Dich, wenn Du mit Harry ausgehältst bis zum letzten Ende." ("..and to you, if you have stuck with Harry until the very end.")

In dem Sinne - hab ich zuviel verraten?`Dass ich geheult und gegluckst und mich einfach super wohl gefühlt habe bei den vielen Wendungen, abenteuerlichsten neuen Entwicklungen, rasend spannenden Zielgeradenrennen - und dem einfach genialen Finale, folgerichtig und trotzdem eine komplette Überraschung?! Frau Rowling hat es hingekriegt - mag noch so viel an Kritik berechtigt sein, es ist ein "gutes" Buch, und schliesst einen Kreis, den ich (endlich geschlossen und keine offenen Wunde mehr) im Herzen bewahren werde.
Merci, J.K.!


3:0 für die Bärte: Die Abenteuer des Hans Butz
3:0 für die Bärte: Die Abenteuer des Hans Butz
von Heiner Gross
  Gebundene Ausgabe

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen "alt" aber sehr nett, 6. Juni 2006
Huch, noch keine Rezension...?! Als etwa 10-jähriger hab ich dies Buch geliebt (bin jetzt 46), weil es ein wunderschönes Stück Kinderbuch ist, mit dieser Magie, die Best-Bücher auszeichnet: sowohl im Hier-und-Jetzt angesiedelt, aber es gibt auch die "Pforte" der Fantasie, durch die sich so schön in Lesewelten entfliehen lässt.

Und das ganz wörtlich: im Buch erlebt ein Geschwisterpäärchen, das durch einen Zauberspiegel ins Land der Bärte wechselt, Abenteuer... Ich weiss nun wirklich nicht mehr, welche, aber es war toll, spannend, aufregend, eben abenteuerlich!

Habe eben bewusst nicht "hier-und-heute" geschrieben, weil ich fürchte, auch wenn ich es nicht genau erinnere, dass 3:0 für die Bärte ein wenig ältlich "rüberkommen" könnte, so ohne Handy und allem; andererseits sind Kinder ja oft empfänglich für fremde Welten, die dann eben auch mal keine (oder kaum? ich glaub, da war gar nix) Elektronik&Co. thematisieren, wie die Mumins, und JimKnopf, und alle anderen tollen Lesereisenbücher - und ein klasse Kinderbuch ist das allemal. Lesen! ;-) Viel Spass.


Pobby und Dingan, 2 Audio-CDs
Pobby und Dingan, 2 Audio-CDs
von Sascha Icks
  Audio CD

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super, aber wohl nichts f. junge, sensible Kinder..., 12. März 2005
Rezension bezieht sich auf: Pobby und Dingan, 2 Audio-CDs (Audio CD)
Pobby und Dingan sind weg, die kleine Kellyanne sorgt sich krank; sind sie tot, die Freunde? Herz-zerreissend, zwerchfell-erschütternd: ein wunderbares, warmherziges Buch, absolut sensationell vorgetragen von Frau Icks, die hoffentlich noch mehr Literatur einspielt...!
Der Vergleich mit Saint-Exuperys "Kleiner Prinz" ist legitim, auch wg. der Tatsache, dass dieses (Hör-)Buch eher zu (uns) Erwachsenen spricht, die wir uns an die Welt der Kinder-Herzlichkeit erinnern sollen, um im Erwachsenenleben nicht unterzugehen; und auch das Ende mit seiner Ende-Thematik ist ähnlich. Sehr viel moderner andererseits, aus der Sicht eines jungen, "älteren Bruders", erzählt Pobby und Dingan auf die charmantest-mögliche Weise die Tragik einer "reinen" Kinder-Seele, die die Gefühle (leider schutzlos) ertragen muss und deshalb eben Mit-Leid, Zu-Neigung etc. hervorruft, wie sie selbst ihre Fantasie-Freunde hervorruft und umsorgt. Das alles nicht im Gutmenschen-Ton, sondern in der guten Natürlichkeit des Ehrlichen, Normalen. SEHR empfehlenswert! Aber wegen der starken Gefühle meiner Meinung nach nicht für Kinder. Sollen die mit Traurigkeiten verschont bleiben, bis sie sie wohl unvermeidlich kennenlernen...


Ghost In The Shell
Ghost In The Shell

7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sphärenklang-Ohrwürmer... 5Sterne für offene Ohren, 29. März 2004
Rezension bezieht sich auf: Ghost In The Shell (Audio CD)
Wie würde ich diese CD finden, wenn ich den Film (den Anime, Science-Fiction-Animationsfilm der Extraklasse über Computer-Menschen, bzw. Menschen in Symbiose mit dem Computer) nicht kennen würde, frag ich mich grade. Antwort: trotzdem wohl sehr gut.
* Diese Sounds sind extrem "schwer", und dennoch unglaublich eingängig, Ohrwürmer, besonders der Chorgesang, die Melodiebögen, das rhythmische der Klanghölzer und Trommeln; sehr emotional, teils düster, teils melancholisch, sehr gut die eigenwillige Story und ihre Tristesse und Lebenskraft gleichermassen verkörpernd;
* Es gibt drei Themen, die variiert wiederkehren: ein taumelndes, in den Bann ziehendes Werk bester Qualität, was Innovation, Vermischung von Pop und grosser Kunst, und reinen Spass angeht;
* Es KÖNNTE denen nicht gefallen, die abgeschlossene Melodien suchen, statt komponierter Musik; dies Werk ist eindeutig ein Konzeptalbum, klar, ist ja auch ein durchgehender Soundtrack;
* Wem der Film nicht gefällt, KÖNNTE dennoch extreme Freude an diesem Soundtrack haben! Er ist einfach magisch, genial, eine der 12 CDs, die ich mitnähme in die Fremde... auf die einsame Insel.
* Es ist ein japanischer Film, und auch die Musik ist klar japanisch, poetisch, manchmal (etwas) pathetisch, aber eben auch SEHR ansprechend und mitreissend.
* Der Bonustrack ist albern, ein Popsong; weiss mangels Japanischkenntnissen nicht, was er darauf soll; wohl ähnlich Hollywood-Usus, wo irgendwelche Popsongs am Ende als "Song zum Film" während Abspann laufen, nur weil sie von berühmten/ hippen Künstlern sind; reisst unnötig aus der Magie und Meditiation, die die Platte mit sich bringt. Kleines Minus... z.Glück gibts die Pausetaste :-)
Vielleicht leihen Sie sich das Video, falls Sie nun garnicht wissen, ob es die fast 50 Euro lohnt? Lassen Sie sich nicht von der Story ablenken, dem Geballere (davon ist auf der CD nichts) oder den tollen Bildern; der Film UND diese Musik haben etwas zwingendes, rühren, lassen einen die Akteure auf der Suche zu sich mit-leiden ... im positiven Sinn.
***Enjoy!***


Drei zu Null für die Bärte
Drei zu Null für die Bärte
von Heiner Gross
  Broschiert

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Altbacken aber herrlich...!, 13. März 2004
Rezension bezieht sich auf: Drei zu Null für die Bärte (Broschiert)
Ich hab dies Buch in meiner Kindheit/Jugend gelesen, also vor ca. 30 Jahren; ich weiss noch, dass es mich überaus fasziniert hat, es handelt von einem Geschwisterpaar, dass durch einen Zauberspiegel hindurch in das Reich der Bärte hineingelangt und dort aufregend-nette, kindgerechte Abenteuer erlebt.
Damals las ich auch gern Pünkeltje, Pumuckl etc., so daß Sie hier eine gewisse Ahnung vom Produkt bekommen.
Ich weiss, daß dies Buch beider Augsburger Puppenkiste verfilmt und gesendet wurde, aber wahrscheinlich arg verkürzt.
Warum es im Zuge von Harry Potter, Artemis Fowl etc. nicht wieder groß im Schwange ist, weiss ich auch nicht; vielleicht, weil es schlicht recht alt ist, wohl auch überhaupt keinen Bezug zu heutigen Themen aktueller Art (Internet, Gameboy etc.) bietet.
Jedenfalls ist es m.E. rundum! empfehlenswert für Kinder, die gern schmökern, die die Fantasie gern erleben, es ist nicht zu gruselig oder gar schockierend. Ich hab es via Antiquariat vor zwei Jahren noch zu Weihnachten (erfolgreich) verschenkt. Also dann: 3:0 für dies Buch!


Das 1. Evangelium nach Matthäus [VHS]
Das 1. Evangelium nach Matthäus [VHS]
VHS

20 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Für Aufgeschlossene (und für Christen sowieso), 21. Februar 2002
Wenn es EINE Verfilmung des Leben von Jesus Christus bzw. des Evangelium von Matthäuas gibt, die von der ersten Minute an unter die Haut geht, oder genauer: eine Gänsehaut der machtvollen, positiv irritierenden Art verursacht, dann diese von P. Paolo Pasolini; es ist ein unglaublicher Sog in diesen Bildern, in Schnitt und Darsteller/innen-Kunst, eine Magie, die nicht nur bei den Szenen über Jesus' Begegnungen mit Satan überzuspringen vermag, sondern das gesamte, ja nicht auf einfache Weise begreifliche Mysterium des Lebens und Sterbens von Jesus vermittelt.
Trotz des Alters des Films ist dieses "Evangelium" auf beste Art modern: er ist zeitlos, weil die Umstände heute noch verbreitet wie damals vor ca. 2000 Jahren vorhanden sind, jedenfalls in Bezug auf das Zwischenmenschlich-Alltägliche und seine Bedeutung für unser ureigenstes (Lebens-)Glück. Zwar spielt der Film auch erkennbar in der damaligen Zeit (und der noch immer für Nord- oder Mittel-Europäer erstmal "fremden" Kultur des Nahen Ostens und des Jüdischen Volkes), ist jedoch wie ein gutes Theaterstück von der Bühne nicht abhängig. Genau das erhebt Pasolinis Werk auch über jede andere Verfilmung, die ich gesehen habe: KEIN schauprächtiges Kulissen-Theater.... sondern prächtiges, pures Schauspiel im besten Sinne des Wortes, schnörkellos und direkt, und dennoch kreativ und kunstvoll.
Und, wie gesagt: die sowieso schon beträchtliche Kraft der Worte des Matthäus bzw. von Jesus, deren "herzentflammende" Wahrheit, die einfach dadurch faszinierend auf uns einwirken, dass sie sowohl wahr als auch wichtig und einfach zu verstehen sind, ist beständig spürbar und wird noch durch das eindringliche Spiel und die durchaus spannende Handlung verstärkt.
Zwar ist der Film keine leichte Kost, vielleicht nicht mal beim ersten Sehen voll zugänglich; aber es ist doch ein Juwel der Kinogeschichte - und ein "starkes Stück", dem man die Wahrhaftigkeit seines Anliegens, den Zuschauer/ die Zuschauerin über die Schilderung des Lebens und der Lehre Jesus' zu einem positiv(er)en Leben zu bringen, jede Sekunde anmerkt. Insofern ist es mit die einzige "authentische" Verfilmung des geschriebenen Evangeliums nach Matthäus, inklusive der erschütternden Bergpredigt und der Kreuzigung: Jesus selbst spricht in diesem Film genauso überzeugend und rührend wie im Evangelium seine Lehren aus.


Seite: 1