Profil für Susanne Hogl > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Susanne Hogl
Top-Rezensenten Rang: 335.345
Hilfreiche Bewertungen: 713

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Susanne Hogl "soxmail" (Chemnitz)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
pixel
Mit Haut und Haar
Mit Haut und Haar
von Kathy Reichs
  Gebundene Ausgabe

7 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Mein erster von Kathy Reichs ..., 13. September 2004
Rezension bezieht sich auf: Mit Haut und Haar (Gebundene Ausgabe)
und sicher nicht mein letzter Roman von ihr!!
Ja, ja, es gibt sie noch, die Leute, die bisher noch nichts von Kathy Reichs gelesen hatten - Asche auf mein Haupt. Bisher hatten mich die knochenlastigen-Titel immer abgeschreckt, aber, wie sich nun herausstellt, völlig zu Unrecht.
Spannend ist das Buch von der ersten Seite an. Kein Wunder, bei dem vielversprechenden ersten Satz ....
Zunächst hat mich die etwas abgehakte Schreibweise / Erzählweise etwas gestört. Selten ein Satz, der länger als zwei Zeilen war. Und das ist auch, was mich als einziges bis zum Schluß gestört hat = 1 Punkt Abzug: Mrs. Reichs hat sicher eine ganz ganz große Leidenschaft für Knochen, aber nicht gerade eine Leidenschaft für die Sprache. Oder liegt es an der Übersetzung.
Schön ist, daß Tempe Brennan eine ganz und gar unverbrauchte Protagonistin ist. Sie hat weder eine Profilierungsneurose noch ist sie, obschon sie sicher in ihren vorherigen Büchern schon viel Schlimmes gesehen hat, nicht abgestumpft. Ihr Beruf nervt sie so, wie es ganz vielen Menschen eben geht, ab und zu und meistens macht er ihr viel Freude. Sie geht ganz in Ihrem Beruf auf, aber sie lebt auch noch ihr Leben. Sie hat Selbstzweifel, aber sie zerfleischt sich damit nicht selbst. Sie ist trotz allem ein lebensbejahender Mensch und sie kommt so authentisch und lebendig rüber, daß man schon nach wenigen Seiten denkt, man kenne sie persönlich.
Die Geschichte an sich ist sehr interssant, vielschichtig und glaubwürdig. Es gibt viele Bösewichte und sie sind mehr oder weniger gut beschrieben, aber all zu viel Raum gibt ihnen Mrs. Reichs nicht. Sie beherrschen die Geschichte nicht, sondern die Ermittlung und die Ermittler sind die Hauptsache.
Neben allem Ernst, Verbrechen und Tod kommt aber der Humor nicht zu kurz. An manchen Stellen kann man wirklich Tränen lachen. Und das erhöht den Spaß am Lesen enorm, schadet der Spannung aber nicht im Geringsten.
Ich werde die bisherigen Bücher von Kathy Reichs auf jeden Fall in nächster Zeit lesen!!


Todsünde: Roman
Todsünde: Roman
von Tess Gerritsen
  Gebundene Ausgabe

14 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Volltreffer, 10. September 2004
Rezension bezieht sich auf: Todsünde: Roman (Gebundene Ausgabe)
ist dieses Buch auf jeden Fall in mindestens zweierlei Hinsicht:
Allen, die etwas zartbesaitet sind, wir dieses Buch wieder voll in die Magengrube fahren und
allen, die spannende Plots mit ungeahnten Wendungen lieben, wird dieses Buch sicher einige nervenaufreiben Lesestunden/-nächte bescheren.
Die Inhaltsangabe wurde ja schon mehrfach erzählt, so daß ich mir diese hier sparen kann.
Jane Rizzoli ist immer noch in Hab-acht-Stellung, falls nur irgendjemand den Gedanken hegt, an ihrer Autorität zu kratzen. Und sie ist nach wie vor davon überzeugt, daß sie wesentlich mehr leisten muß und wesentlich weniger Verständnis zu erwarten hat, als jeder ihrer männlichen Kollegen. Aber ich finde diese Haltung steht nicht mehr ganz so sehr im Mittelpunkt des Geschehens und das fand ich doch sehr wohltuend.
Beide, Jane Rizzoli und Dr. Maura Isle haben diesmal auch einiges an Herzschmerz zu ertragen und an ihren privaten Problemen zu knabbern. Aber ich fand das ganz und gar nicht störend, sondern im Gegenteil es gibt beiden Ladies erst die wirkliche Menschlichkeit.
Die Geschichte an sich ist interessant und sicher nicht an den Haaren herbeigezogen. Es gibt einige überraschende Wendungen.
Die medizinischen Einzelheiten fand ich diesmal nicht gar so vielzählig wie in "Die Chrirurgin". Die Beschreibungen der Opfer und Ihrer Verletzungen ist mir persönlich wieder sehr an die Nieren gegangen.
Alles in allem eine sehr gelungene Fortsetzung, an der es meines Erachtens nichts auszusetzen gibt. Leider war das Buch wiedermal viel zu schnell ausgelesen und ich hoffe auf Fortsetzung(en).


Wer die Wahrheit sucht: Roman
Wer die Wahrheit sucht: Roman
von Elizabeth George
  Gebundene Ausgabe

19 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Bin hin- und hergerissen, 9. September 2004
von diesem Buch. Es hat mich nicht kalt gelassen und ich konnte es kaum aus der Hand legen, und doch hat es mich zu keiner Zeit wirklich in seinen Bann gezogen.
Zuerst das Gute: Elizabeth George ist die Geschichtenerzählerin schlechthin. Die über 700 Seiten umfassen eine Geschichte mit vielen, vielen unterschiedlichen Personen. Es geht um alles was uns in unserem Leben unterkommt, um die Vergangenheit, die Leichen, die jeder so Keller liegen hat, um Neid, um Gier, um Rache, um Liebe. Meines Erachtens nach nicht nur Stoff für ein Buch, sondern für einen Mehrteiler.
ABER: Mir sind die Personen, um die es in diesem Buch geht und die oft sehr genau und detailliert beschrieben werden, die mit Ihrer Vergangenheit hadern, die in der Gegenwart unglücklich sind oder vor der Zukunft Angst haben, fremd geblieben. Sie haben einfach keine Gesichter bekommen, haben mich nicht wirklich berührt. Besser kann ich es leider nicht ausdrücken.
Ich denke, ich werde das Buch irgendwann noch einmal lesen, denn der Plot an sich ist so umfangreich, interessant und vielschichtig, daß ich dem Buch eine zweite Chance geben werde.
Also, das Buch ist auf jeden Fall lesenswert, aber ich habe es auch nicht wirklich bedauert, als ich es durchgelesen hatte.


Der faule Henker: Roman
Der faule Henker: Roman
von Jeffery Deaver
  Gebundene Ausgabe

5 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hokus Pokus Fidibus - drei Mal schwarzer Kater, 8. September 2004
Rezension bezieht sich auf: Der faule Henker: Roman (Gebundene Ausgabe)
Das war das erste Buch von Jeffery Deaver, das ich gelesen (sicher nicht das Letzte), deshalb war mir das Ermittlerduo Rhyme / Sachs unbekannt und seine Vorgeschichte nicht vertraut. Das war aber beim Lesen gar kein Problem und hat nicht im Geringsten gestört.
Der Plot entführt uns in ein Metier, das die meisten von uns wohl hauptsächlich mit David Copperfield oder Siegfried und Roy in Verbindung bringen. Eine Welt der Illusion, Täuschung und Magie. Viel Hintergrundwissen dazu wird geliefert, ohne daß diese Stellen trocken oder langatmig wirken.
Die Geschichte lenkt uns nicht nur einmal um die Ecke, sondern x-fach. An einigen Punkten des Buches denkt man, so das Rätsel ist gelöst, aber wieso kommen jetzt noch 250 Seiten ?? Was kann da noch kommen? Und es kommt noch einiges ....
Ich kann nur empfehlen - kaufen, lesen, lesen, lesen.
Schön zu wissen, daß Jeffery Deaver bereits an seinem nächsten Roman schreibt.


Schlaf nicht, wenn es dunkel wird: Roman
Schlaf nicht, wenn es dunkel wird: Roman
von Joy Fielding
  Gebundene Ausgabe

12 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nichts ist wie es scheint ..., 1. September 2004
in diesem spannenden Buch von Joy Fielding.
Terry Painter arbeitet als Krankenschwester in einem Pflegeheim und führt ansonsten ein recht einsames Leben. Ihre Mutter hat sie bis zu deren Tod gepflegt, wohnt nun in dem geerbten Haus und sucht eine Mieterin für das daneben gelegene Gartenhäuschen. Alison ist die erste Bewerberin und erhält den Zuschlag. Alison ist jung, lustig, aufgeschlossen, unternehmungslustig - alles Eigenschaften, die Terry fehlen - und Alison reißt Terry mit. Und doch gibt es Fragen, die Alison einfach übergeht, ohne sie zu beantworten, seltsame Ereignisse und Informationen, die Terry nicht deuten kann und sie immer mißtrauischer werden lassen. Dann taucht noch Alisons Bruder auf und nistet sich bei ihr ein. Außerdem zwei Freunde von Alison, die Terry unheimlich erscheinen. Trotzdem kann sie ihr wachsendes Mißtrauen nicht richtig in Worte fassen.....
Das Buch ist superspannend geschrieben, die Charaktere gut beschrieben und am Ende ist nichts so wie es scheint. Mehr kann ich hier nicht verraten..... Meine Empfehlung: Lesen!!!!!


Envy - Neid: Roman
Envy - Neid: Roman
von Sandra Brown
  Gebundene Ausgabe

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannung, Erotik und viel, viel Neid, 30. August 2004
Rezension bezieht sich auf: Envy - Neid: Roman (Gebundene Ausgabe)
Mein erstes Buch von Sandra Brown und sicher nicht mein Letztes! Schon die Idee, ein Buch im Buch zu schreiben, fand ich bemerkenswert und die Umsetzung ist gelungen und stets stimmig. Die Spannung ist gut dosiert und zum Schluß dann kaum mehr auszuhalten. Ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen und habe es in 2 Tagen (Urlaub sei Dank) durchgelesen.
Und das Thema ist ein heißes Eisen. Neid gab es immer, Neid wird es immer geben. Absolut empfehlenswert!


Caruso singt nicht mehr: Roman
Caruso singt nicht mehr: Roman
von Anne Chaplet
  Taschenbuch

5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr spannend und unterhaltsam, 30. August 2004
Rezension bezieht sich auf: Caruso singt nicht mehr: Roman (Taschenbuch)
Nach Schneesterben und Nichts als die Wahrheit mein drittes Buch von Anne Chaplet. Und dieses Buch hat wirklich alles was spannende Unterhaltung braucht. Ein interessanter, gut gesponnener Plot, Hauptfiguren, deren Handlung man nachvollziehen kann. Die Spannung wird kontinuierlich aufgebautund bis zum Schluß gehalten. Absolut zu empfehlen!


Nachtschwester
Nachtschwester
von Unni Lindell
  Gebundene Ausgabe

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Hatte mir mehr versprochen ..., 30. August 2004
Rezension bezieht sich auf: Nachtschwester (Gebundene Ausgabe)
Das Buch beginnt wirklich sehr vielversprechend. Ein junges Mädchen wird seit 14 Tagen vermisst und dann wir die Großmutter des Mädchens ermordet aufgefunden. Ein Raubmord wird schnell ausgeschlossen und dann fängt Cato Isaksen an zu suchen und er sucht und er sucht und er sucht..... Und dazwischen hat er noch viele Probleme im Privatleben ... und er sucht weiter.
150 Seiten hatte ich bis hierhin gelesen und es passierte nix weiter. Meines Erachtens kam hier der Spannungsbogen nicht so recht zum Vorschein. Die ersten beiden Ereignisse werden schon auf den ersten Seiten beschrieben und dann passiert - nix, gar nix. Habe dann die letzten Seiten gelesen und fand die Auflösung nun wieder sehr gut ausgedacht und spannend. Auch die Sprache des Buches gefällt mir ausgesprochen gut, aber der m.E. recht komische Spannungsabfall im ersten Drittel hat mir den Spaß am Weiterlesen verdorben. Drei Punkte für die gut ausgedachte Geschichte.


Die Chirurgin: der 1. Fall für Rizzoli & Isles
Die Chirurgin: der 1. Fall für Rizzoli & Isles
von Tess Gerritsen
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

14 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nichts für zartbesaitete Gemüter ...., 19. August 2004
stand schon auf dem Umschlag und das kann ich nur unterstreichen. Mit blutigen und grausigen Einzelheiten wird wirklich nicht gespart. Aber es paßt zu dieser Geschichte und feinfühliger könnte man sie wohl nicht erzählen.
Zur Inhaltsangabe des Buches will ich mich hier nicht näher auslassen.
Ich habe es mir gekauft, weil es viele gute Beurteilungen hatte und ich bin nicht enttäuscht worden.
In zwei Tagen war das Buch (leider) schon ausgelesen, ärgerlich nur, daß ich zwischendurch auch mal arbeiten gehen und ein bißchen schlafen mußte.
Die Story ist von Anfang an spannend und stimmig erzählt und zieht einen nach und nach in ihren Bann. Die Ermittlungsarbeit der Polizei ist sehr gut dargestellt, auch die Reibereien und Eigenarten der einzelnen Decetives. Die Personen sind sehr gut beschrieben und bekommen schon nach kurzer Zeit "ein Gesicht"
Für meinen Geschmack waren es manchmal zu viele medizinische Details. Das war mir manchmal doch etwas zu viel des Guten, aber das ist natürlich Geschmackssache.
Einen extra Punkt würde ich vergeben, wenn das möglich wäre, für die eindringliche und absolut nachvollziehbare Beschreibung der Leiden von Vergewaltigungsopfern.
Also meine Empfehlung: kaufen, lesen und gruseln!!


Falsche Zungen: Gesammelte Geschichten
Falsche Zungen: Gesammelte Geschichten
von Ingrid Noll
  Gebundene Ausgabe

17 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Kein neuer Roman ...., 9. August 2004
sondern eine Sammlung von Geschichten. Ich bin ein großer Ingrid Noll Fan, aber diese Sammlung ist wohl nur etwas für Hardcore-Fans. Die Sammlung enthält gute Geschichten, die aber bereits in anderen Büchern desöfteren erschienen sind, und auch einige neue (?) Werke, die aber relativ gequält wirken und manchmal scheint Frau Noll beim Schreiben am Ende dann die Lust oder die Phantasie ausgegangen zu sein, um noch ein überraschendes Erlebnis für den Leser zu zaubern. Schade, schade, schade.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7