Profil für Susanne Hogl > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Susanne Hogl
Top-Rezensenten Rang: 505.557
Hilfreiche Bewertungen: 721

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Susanne Hogl "soxmail" (Chemnitz)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
pixel
Louis Vuitton. Die Erfindung des Luxus
Louis Vuitton. Die Erfindung des Luxus
von Paul-Gerard Pasols
  Gebundene Ausgabe

29 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine Offenbarung ...., 23. Juni 2006
Zuerst war ich sehr zögerlich, dieses Buch zu kaufen, weil ich dachte, so viel Geld für ein paar Bilder von Handtaschen etc. Aber nachdem ich mir kürzlich meine erste originale Tasche von LV (und sicher nicht meine letzte) gekauft habe, wollte ich doch mehr erfahren und habe schießlich das Geld in dieses Buch investiert. Und jetzt, nachdem ich schon einen Großteil gelese habe, kann ich sagen, daß sich jeder Euro gelohnt hat.

Es ist anregend und sehr spannend zu lesen, mit welch innovativen Ideen und welcher Beharrlichkeit hier ein Lebenswerk gegründet und bis heute fortgeführt und ständig erneuert wurde. Die Lebensgeschichten des Firmengründers und seiner Nachfolger lesen sich wie ein historischer Roman und eine Familiensaga in einem. Ich kann nur für mich sagen, ich habe diese Marke und ihre Produkte total unterschätzt. Zum Beispiel hat sich die "Marke" Louis Vuitton, die damals ein namhafter Hersteller hochwertigen Reisegepäcks war (damals für Kutsch- und Schiffsreisen) bereits um 1870 herum mit Plagiaten ihrer Marke herumgeschlagen. Schon damals haben sich die führenden Köpfe der Firma darüber Gedanken gemacht, wie man sich vor Nachahmungen schützen bzw. diese erschweren kann. Wer sich für die Modegeschichte und auch für die Geschichte der Produktion und des Handels von Modeartikeln interessiert, dem kann ich diesen Wälzer (wiegt stolze 4 kg) nur wärmstens ans Herz legen. Außerdem sind unheimlich viele große und interessante Abbildungen in dem Buch enthalten.


Blutige Steine: Commissario Brunettis vierzehnter Fall
Blutige Steine: Commissario Brunettis vierzehnter Fall
von Donna Leon
  Gebundene Ausgabe

7 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Fall der Brunetti an die Nieren geht ...., 24. Mai 2006
und in dem es für ihn besonders wichtig ist, zu wissen, wem er vertrauen kann. Ein afrikanischer Straßenhändler wird auf offener Straße erschossen und es gibt kaum brauchbare Zeugen. Als ob das nicht schon schwierig genug wäre, wird Brunetti jegliche Ermittlung verboten. Aber Brunetti wäre nicht Brunetti, wenn er sich das Heft so einfach aus der Hand nehmen lassen würde. Herrlich zu lesen wie geschickt Brunetti seine Informationsquellen anzapft. Zugleich ist das Buch aber auch ein erschütternder Bericht darüber, wer in Italien die Fäden zieht. Donna Leon wird gut daran getan haben, ihre Bücher nicht auf italienisch übersetzen zu lassen...


Italian Basics
Italian Basics

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wer keine Zeit für einen Urlaub in Italien hat,, 23. Mai 2006
Rezension bezieht sich auf: Italian Basics (Taschenbuch)
kann sich auch in diesem wunderschönen Buch sattsehen und sattlesen und sich dann etwas Gutes daraus kochen und sattessen. Nicht nur die Rezepte sind einfach super zusammengestellt, auch die italienische Lebensart ist - wenn auch kurz und bündig - wunderbar beschrieben.


Felidae
Felidae
DVD ~ Michaela Amler
Preis: EUR 7,99

5 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Oh je, oh je, oh je, 23. Mai 2006
Rezension bezieht sich auf: Felidae (DVD)
Vor Jahren habe ich den ersten Teil der Krimis um Kater Francis gelesen und danach alle neu erschienenen. Es waren nicht alle gleich spannend, aber die verschiedenen Katzen-Charaktere, die Atmosphäre, waren immer sehr phantasiereich und detailliert beschrieben. Nichts von alledem kommt in diesem Krimi-Trickfilmchen für Erwachsene rüber. Absolut enttäuschend. Die witzige Beziehung Francis' zu seinem Dosenöffner wird der einfachheithalber gleich ganz weggelassen, die wunderschön beschriebene Solitär bekommt im Film nicht einmal einen Bruchteil ihrer Besonderheit etc. etc. Meine Empfehlung: Lieber das Buch lesen.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 5, 2013 4:39 PM CET


Hotter than Hollywood - 06/07: 1. Internet-Boutiquen-Guide
Hotter than Hollywood - 06/07: 1. Internet-Boutiquen-Guide
von Sabine Winkelmann
  Taschenbuch

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr praktisch, sehr übersichtlich und eine tolle Idee, aber ...., 22. Mai 2006
Sehr gutes, übersichtliches Verzeichnis von Online-Shoppingmöglichkeiten für mehr oder weniger Modeverrückte. Was mir bei den allermeisten Shoppingadressen aber fehlt ist der Hinweis darauf, aus welchem Land verschickt wird. Es wird zwar am Anfang des Buches darauf hingewiesen, daß bei Lieferungen aus den USA oder anderen nicht EU-Ländern Zoll bezahlt werden muß, aber bei fast allen Infos über die einzelnen Adressen fehlt der Hinweis auf das Lieferland. Für mich ist es schon ein Entscheidungskriterium woher ich mir etwas liefern lasse. Bei Lieferungen aus europäischen Ländern greife ich schon deshalb schneller mal zu, weil ich mir die einerseits lästigen und andererseits finanziell nicht unerheblichen Einfuhrformalitäten erspraren kann. Es fällt ja unter Umständen nicht nur Zoll an, sondern auf jeden Fall die Einfuhrumsatzsteuer.

Ansonsten finde ich den Internet-Boutiquen-Guide echt toll. Endlich mal eine Zusammenstellung ganz ganz vieler Internetadressen und auch noch Bewertungen der Zahlungs- und Liefermodalitäten.


Die vierte Schwester
Die vierte Schwester
von Kate Atkinson
  Gebundene Ausgabe

35 von 36 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein trauriges Buch, spannend bis zum Schluß,, 11. August 2005
Rezension bezieht sich auf: Die vierte Schwester (Gebundene Ausgabe)
aber sehr schwer einzuordnen. Der Klappentext führt meiner Meinung nach sehr in die Irre und beschreibt das Buch nicht wirklich.
Es werden mehrere unterschiedliche Geschichten erzählt.
Da ist zum einen die Familie Land, vier Schwestern und ihre Eltern. Die jüngste Schwester, Olivia, verschwindet mit 3 Jahren spurlos, weder ihre Leiche wird gefunden noch sonst irgendein Hinweis. 30 Jahre später finden zwei der Schwestern ein Indiz, das vielleicht Licht in die Sache bringen könnte. Sie beauftragen den Privatdetektiv Jackson Brodie, Ihnen zu helfen.
Desweiteren der Fall der vor 10 Jahren im Alter von 18 Jahren ermordeten Laura. Der Täter wurde nie gefunden, der Fall von der Polizei zu den Akten gelegt, aber ihr Vater und ihre Schwester leider noch heute - auf unterschiedliche Weise. Auch hier soll Jackson Brodie weiterhelfen.
Dann ist da Shirley, deren Schwester, jung verheiratet, mit Kind, Mann und Haushalt total überfordert, ihren Mann mit einer Axt erschlagen hatte. Shirley hat ihre Schwester nach der Verurteilung nie wiedergesehen, sucht jetzt jedoch nach deren Tochter. Auch sie bittet Jackson Brodie um Hilfe.
So stellt Jackson Brodie eine Art Bindeglied zwischen all diesen traumatisierten Menschen dar. Im Verlauf der Geschichte kommt auch heraus, daß er selbst um einen lieben Menschen, ein getötetes Familienmitglied trauert. Ebenfalls ein nie gelöster Mordfall.
In diesem Buch geht es jedoch nicht wie in langläufigen Krimiromanen um die Suche nach den Tätern, die Polizeiarbeit wird so gut wie gar nicht berührt. Also auch nicht im entferntesten ein "Whodoneit".
Vielmehr geht es darum, die Vorgeschichten zu erzählen und die Traumata der betroffenen Personen auszuleuchten. Und das ist das Traurige an diesem Buch. Denn wir alle wissen aus den Medien, daß es diese Fälle viel, viel zu oft gibt. Ein vermisstes Kind taucht nie wieder auf, der Mörder eines geliebten Menschen wird nie gefaßt. Leider alles in diesem Buch ist traurige Realität.
Nur eines nicht. Wir als Leser sind priviligiert und bekommen Lösungen für die von Polizei und Öffentlichkeit längst zu den Akten gelegten "Fällen". Das ist das Tröstliche an diesem Buch. In der Realität ist das leider anders.
Meiner Meinung nach kein Buch für Krimi-Fans. Sonder eher für Leser, die sich auf die Dramatik des Lebens einlassen wollen und können.
Mich hat das Buch von Anfang bis Ende gefesselt, aber auch sehr berührt zurückgelassen.


Dyson DC 08 T Animalpro Bodenstaubsauger
Dyson DC 08 T Animalpro Bodenstaubsauger

73 von 74 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Endlich ein richtiger Staub- und Haaresauger!, 10. August 2005
Nach vielen Jahren in Wohnungen mit Laminat, Parkett und Fliesen bin ich nun in eine Wohnung mit Teppichböden gezogen.
Und schon einige Tage nach dem Einzug stand ich vor dem Problem, wie ich die vielen Haare meines vierbeinigen Lieblings aus dem Teppichboden wieder rausbekomme. Mein herkömmlicher Staubsauger hat hier total versagt.
Erstmal hat mich der doch sehr stolze Preis des Dyson abgeschreckt, dann habe ich ihn bei Amazon um einiges günstiger entdeckt und zugeschlagen.
Zunächst war das Zusammenbauen ein absolutes Kinderspiel und die tolle Teppichbürste hat nicht nur beim ersten Drüberrollen alle Tierhaare und sonstigen Schmutz entfernt. Es ist auch einfach toll zu sehen, wie der Flor des Teppichs wieder toll augerichtet wird und der Teppich fast wie neu aussieht. Und dann kann man sich im Staubbehälter ansehen was frau so ganz ohne Mühe und absolut rückenschonend alles aus dem Teppich rausgeholt hat :-)) Das Auswechseln der verschiedenen Düsen ist absolut problemlos. Ganz toll auch das lange Stromkabel.
Der Staubbehälter läßt sich leicht entleeren, ich reinige ihn allerdings immer noch mit einem Handbesen nach, weil sonst meiner Meinung nach zu viel Staub an den Wänden hängenbleibt.
Etwas sehr Positives ist mir persönlich noch aufgefallen. Nachdem mein früherer Staubsauger nach dem Saugen von doch hauptsächlich Hundehaaren immer sehr nach "Hund" gerochen hat und ich immer zusätzliche Duftstäbchen oder Duftpulver in den Staubbeutel geben musste, riecht man beim Dyson nichts, aber auch überhaupt gar nichts.
Und einen Haufen Geld für Staubbeutel gebe ich nie mehr aus!
Der Dyson ist jetzt knapp 4 Monaten bei mir im Einsatz und alles läuft prima. Absolut empfehlenswert!


Echo einer Winternacht. Roman
Echo einer Winternacht. Roman
von Val McDermid
  Gebundene Ausgabe

22 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Echo dieser Winternacht hallt lange, lange nach ...., 28. September 2004
für die Protagonisten der Geschichte und sicher auch für die Leser des Buches.
Ein kleines Universitätsstädtchen Ende der 70 er Jahre, eine kalte Winternacht, vier Studenten - Freunde seit Kindertagen - betrunken und zugedröhnt lärmen sie auf ihrem Weg nach Hause durch die Nacht. Ausgelassen stürmt einer der vier einen Hügel hinauf und fällt. Er fällt auf eine junge Frau, die sterbend im Schnee liegt, schwer verletzt, blutend aus einer tiefen Bauchwunde. Die junge Frau stirbt ihnen unter den Händen weg und die herbeigerufene Polizei des sonst so beschaulichen kleinen Städtchens steht von Anfang an unter enormem Druck, den Mordfall aufzuklären. Die 4 Studenten werden peinlichst genau befragt - als Zeugen, glauben die vier zunächst. Die Polizei ermittelt gegen die Freunde schon bald als dringend Tatverdächtige und die Bewohner der Kleinstadt stempeln sie schon bald als Schuldige ab. Ein Spießrutenlauf beginnt, den Val McDermid ganz akribisch und mit viel psychologischem Feingefühl nachzeichnet. Sie zeichnet unerbittlich und hart den Verlauf der Geschichte auf, den Verlauf, der leider nachvollziehbar und realistisch ist. Wo eine so schreckliche Tat begangen wurde, muß auch ein Schuldiger dafür büßen.
Schnitt
Der Leser begegnet den damaligen Studenten 25 Jahre später wieder. Sie haben sich teils schlecht, teils recht im Leben etabliert. Die Polizei des Städtchens in dem sie einst studierten rollt alte ungeklärte Mordfälle wieder auf, in der Hoffnung mit Hilfe neuester technischer Methoden (z.b. DNA-Analyse) der Gerechtigkeit doch noch zum Zuge zu verhelfen.
Auch der Fall des Mädchens, das in einer Winternacht vor 25 Jahren auf so grausame Art und Weise aus dem Leben gerissen wurde, soll neu behandelt werden. Zur gleichen Zeit treffen sich die Freunde zu einem traurigen Anlaß wieder. Einer der vier ist unter mysteriösen Umständen ums Leben gekommen. Ein ihm nahestehender Mensch gerät mehr und mehr unter Verdacht, ihn getötet zu haben. Wiederholt sich die Geschichte? Oder hat der Mord an dem Mädchen von damals etwas damit zu tun? Wird die Polizei in der Lage sein, endlich den Schuldigen zu finden?
Der erste Teil des Buches ist schon super spannend, aber der zweite Teil übertrifft die Spannung noch bei weitem, da im zweiten Teil des Buches verschiedene Handlungstränge paralell ablaufen. Val McDermid fesselt den Leser immer mehr an ihre Geschichte und legt nicht nur eine - wie sich am Ende herausstellen wird - falsche Fährte. Wer ist gut und wer böse, wer ist schuldig und wer unschuldig?? Fesselnd bis zum Schluß - meine Empfehlung: lesen und sich überraschen lassen!


Sein letzter Fall
Sein letzter Fall
von Håkan Nesser
  Gebundene Ausgabe

14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hakan Nesser zu lesen ist ein Genuß ...., 22. September 2004
Rezension bezieht sich auf: Sein letzter Fall (Gebundene Ausgabe)
und so sollte man seine Bücher auch lesen - mit Genuß!!
Das ist zwar nicht mein erstes Buch von Hakan Nesser, aber der erste Van Veeteren Roman, den ich gelesen habe. Und sein letzter Fall wird sicher nicht mein letzter Fall von Van Veeteren sein, sondern erst der Anfang. Und auch zum Anfangen war dieser letzte Fall überhaupt kein Problem.
Hakan Nesser hat eine Art mit der Sprache umzugehen, die unnachahmlich und so angenehm ist, daß man die Seiten nicht schnell, schnell verschlingen mag, sondern sie genießt, jedes Wort, jeden Satz, jede Seite. Und wie bei jedem Roman von Nesser stellt sich ein Gefühl des Bedauerns ein, wenn man die letzte Seite gelesen hat.
Dieses Buch umfaßt eine Zeitspanne von über 15 Jahren, zunächst mit einem Verbrechen, das Van Veeteren nicht klären kann, obwohl er sich sicher ist, die Lösung zum Greifen nahe zu haben. Dann in seinem wohlverdienten (Un)Ruhestand, 15 Jahre später, kommt er diesem Verbrechen erneut auf die Spur und sein Kampfgeist ist erneut geweckt. Mehr wird nicht verraten.
Mein Rat: Nicht gleich auf einmal verschlingen, sondern lesen, lesen und genießen!


Kim Novak badete nie im See von Genezareth
Kim Novak badete nie im See von Genezareth
von Hakan Nesser
  Gebundene Ausgabe

14 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Jugend, die Juhugend, sie kommt nicht mehr ...., 14. September 2004
leider oder vielleicht auch Gott sei Dank!?!
Ein wunderschönes Buch, in einer sehr einfühlsamen Sprache wird die Geschichte erzählt:
Die Geschichte eines Sommers, in dem sich so viel Schönes und aber auch das SCHRECKLICHE ereignet.
Ein 14-jähriger Junge verbringt mit seinem älteren Bruder und seinem gleichaltrigen Freund die Sommerferien im familieneigenen Ferienhaus. Der Vater muß arbeiten und die Mutter liegt unheilbar an Krebs erkrankt im Krankenhaus.
Wunderbar erzählt Nesser die Gedanken, die sich Jugendliche eben so machen und die Dinge, mit denen Jugendliche sich eben so die Zeit vertreiben. Das Erwachen der eigenen Sexualität, das Schwärmen für das andere Geschlecht, die erste Zigarette, das Knacken eines Kaugummiautomaten, und, und, und.
Dann von einem Tag auf den anderen passiert das SCHRECKLICHE. Ein junger Mann wird ermordet und der Bruder des 14-jährigen Jungen gerät in Mordverdacht, wird sogar verhaftet.
Soweit zur Geschichte. So oder so ähnlich, ist es sicher vielen von uns ergangen. Sommerferien, die unvergesslich bleiben, Ereignisse, die das spätere Denken und Tun beeinflussen, Dinge, die uns schneller Reifen haben lassen.
Einen einzigen Nachteil hat das Buch, es ist zu kurz!! Ich hätte noch ewig so weiter lesen können!


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7