Profil für Ein Kunde > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Ein Kunde
Top-Rezensenten Rang: 140.491
Hilfreiche Bewertungen: 31

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Ein Kunde

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Refractory Obdurate [Vinyl LP] [Vinyl LP]
Refractory Obdurate [Vinyl LP] [Vinyl LP]
Preis: EUR 22,98

12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kraftvoller Tiefgang - An Esoteric Enclosure, 25. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Es ist mir ein Rätsel, dass Wovenhand nicht ebenso bekannt sind wie Tool, Deftones oder ähnliche Bands, die heavy Rock mit intelligenten und profunden Texten verbinden - obwohl der düstere Country-, Gothic und Joy-Division-Sound von Wovenhand mit diesen Bands natürlich kaum vergleichbar ist. Ich verfolge das musikalische Schaffen von David Eugene Edwards, dem Mastermind hinter Wovenhand, bereits seit seinen Tagen mit Sixteen Horsepower aufmerksam und denke, dass er bereits einige der aufregendsten Alben der Rockmusik überhaupt vorgelegt hat.

Das Werk von Wovenhand umfasst sowohl primär atmosphärische als auch eher "rockige" Alben. Zu letzteren kann man wohl "Ten Stones" und "The Laughing Stalk" zählen. Diese gefallen mir weniger als Alben wie "Mosaic" oder "The Threshingfloor", weil ich die dunkle Atmosphäre der letztgenannten Alben einfach liebe.

Das aktuelle Album "Refractory Obdurate" gehört eher zu den rockigen Alben der Band und begeistert mich trotzdem auf Anhieb. Das liegt unter anderem daran, dass es den zehn Songs des Albums großartig gelingt, gleichzeitig intensiv kraftvoll UND atmosphärisch zu klingen. Besonders das dritte Stück, "The Refractory", ist ein gutes Beispiel dafür. Es beginnt eher ruhig und steigert sich kontinuierlich zu einem Höhepunkt nach dem anderen. Von diesem Wechselspiel zwischen ruhigeren Passagen und fast schon brutalen Ausbrüchen leben auch Songs wie "Masonic Youth". Andere Stücke wie etwa "Good Shepherd" fangen gleich mit ungebremster Energie an, nur um einen dann im Verlauf in noch intensivere Sphären zu entführen. Zuweilen sind auch arabisch anmutende Klänge zu vernehmen - z.B. in "Obdurate Obscura" oder dem tollen Abschluss "El-bow". Diese bereichern das Klanguniversum der Albums ungemein und sorgen für die stilistische Vielfalt des Albums, die es zu einem so kurzweiligen Hörerlebnis macht.

Die Texte der Stücke sind wie auch bei den früheren Alben ein unerschöpflicher Brunnen von persönlichen Erfahrungen, biblischen Refezenzen und vieldeutiger Symbolik. Diese Bilder bewegen intuitiv und regen gleichzeitig zum Nachdenken an - ob man nun religiös ist oder nicht. Die Texte, die David Eugene Edwards schreibt, sind in ihrer symbolischen und emotional aufgeladenen Tiefe jedenfalls einzigartig in der heutigen Rock-Landschaft.

Das gesamte Album ist druckvoll, düster und inspiriert - auch der langjährige Fan wird an diesem Album seine helle Freude haben. Diese wird auch kaum dadurch getrübt, dass einige Passagen bzw. Riffs (vgl. den Anfang von "The Refractory") bereits von früheren Alben vertraut klingen. Die Songs von "Refractory Obdurate" schlagen aber immer wieder überraschende Haken und strotzen nur so vor Dramatik und dem sprichwörtlichen Gänsehautfaktor. Jedem, der die Band bereits mag oder überhaupt an ebenso emotionalem wie intelligentem Rock interessiert ist, kann die Anschaffung dieses Albums nicht genug empfohlen werden - genau wie die einzigartig mitreißenden Auftritte der Band.


Venus im Pelz
Venus im Pelz
DVD ~ Emmanuelle Seigner
Wird angeboten von media-merlin
Preis: EUR 10,49

18 von 39 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Verblüffend..., 17. Januar 2014
Rezension bezieht sich auf: Venus im Pelz (DVD)
... finde ich die sehr guten Rezensionen, die dieser Film erhalten hat. Und das nicht deshalb, weil es dem Film kaum gelingt, eine erotische Stimmung zu erzeugen - was wohl den ein oder anderen Zuschauer ziemlich enttäuschen dürfte. Ich empfinde den Film als eine pseudo-intellektuelle Zumutung für den Zuschauer: Die beiden Charaktere, zwischen denen sich der gesamte Film abspielt, funktionieren weder als komische noch als ernstzunehmende Figuren. Sie sind platt und hölzern, der versuchte Humor wirkt ebenso bemüht wie die Versuche, dieser Farce einen "tiefsinnigen" Touch zu geben, indem sie auf die Gender-Problematik, psychische Machtkämpfe oder antike Gottheiten bezogen wird. Keiner dieser Bezüge geht über einen oberflächlichen Verweis hinaus. Insbesondere die prollige, dümmlich auftretende Wanda, die sich dann plötzlich als perfekte Verkörperung der Figur Wanda entpuppt, nur um später als Detektivin und noch später als Göttin zu erscheinen, ist weder amüsant noch intellektuell anregend, sondern einfach eine platte Karikatur. Neben dieser enervierend überzeichneten, ebenso grellen wie seichten Figur wirkt der Regisseur einfach nur langweilig - zumindest bis er mit rotem Lippenstift angemalt und in Stöckelschuhen auf der Bühne kriecht. Dann ist auch er nur noch nervtötend. Der Film erscheint mir seltsam richtungslos: Er versucht, vieles gleichzeitig zu sein und zu sagen und erscheint doch unterm Strich nur als unentschieden und flach. Dass das Team beim Drehen Spaß hatte, sei ihm gegönnt - der Film, der dabei zustande kam, ist jedenfalls genau die Art von pseudo-tiefschürfendem Kunstmist, die durch ihre selbstverliebte vorgetäuschte Verkopftheit der selbsternannten Kunstelite gefallen dürfte. Wer's nicht mag, versteht es eben nicht, weil er zu doof ist. Alles in allem ist dies ein trotz seiner Kürze sehr langatmiger Film, dem es an Spannung, Lebendigkeit und echter Tiefe fehlt, und der versucht, diesen Mangel durch eine krampfhafte Schein-Intellektualität wettzumachen. Einzig die wirklich gelungene Musik rettet den Film ein bisschen - ich jedenfalls kann absolut nicht nachvollziehen, warum dieser Film von so vielen Seiten gelobt wurde. Aber vielleicht bin ich ja für diesen Film einfach zu doof und habe seine Qualität bloß nicht verstanden.
Kommentar Kommentare (5) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 5, 2014 11:49 AM CET


Abenteuer Anthroposophie - Rudolf Steiner und seine Wirkung
Abenteuer Anthroposophie - Rudolf Steiner und seine Wirkung
DVD ~ Rüdiger Sünner
Preis: EUR 13,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine Dokumentation, die ganzer Linie überzeugt, 11. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Dokumentation ist sowohl filmisch als auch inhaltlich sehr gelungen. Sie ist ästhetisch ansprechend gestaltet: Immer wieder gibt es meditative Sequenzen - so beispielsweise kann man wunderschöne Naturaufnahmen bestaunen, während der Erzähler über Steiners Naturerlebnisse berichtet. Der Film nimmt sich Zeit, ist aber trotz seiner Länge von fast zwei Stunden nie langweilig, weil sich solche ruhigen Sequenzen z.B. mit Ausschnitten aus Interviews mit Biographen, Anthroposophen und Waldorflehrern abwechseln. Besonders wichtig finde ich, dass der Film ein faires Porträt von Steiner und der Anthroposophie zeichnet. So werden neben Steiners positiven Leistungen und den anthroposophischen Errungenschaften auch Steiners "unbequeme" Äußerungen erwähnt, die die Frage aufwerfen, ob er antisemitisch bzw. rassistisch war. Solche Fragen werden dann von Anhängern und Kritikern aus verschiedenen Blickwinkeln kommentiert, so dass der Film eine einseitige Bewertung dieser Fragen von vorneherein ausschließt. Natürlich kann man innerhalb von 110 min. nicht jedes Detail der Anthroposophie beleuchten, doch ermöglicht der Film einen tollen Überblick über deren Geschichte und Bereiche und ist zudem ein filmischer Genuss. 5 Sterne!


Simba 105950165 - Filly Sequin Fun, 25,5 x 23 cm
Simba 105950165 - Filly Sequin Fun, 25,5 x 23 cm
Wird angeboten von toysmania
Preis: EUR 4,33

1.0 von 5 Sternen Wir wollten Spaß - unser Nachmittag war ruiniert!, 26. Januar 2013
= Haltbarkeit:1.0 von 5 Sternen  = Spaßfaktor:1.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:1.0 von 5 Sternen 
Auf der Packung steht, das Filly Sequin Fun sei für Kinder ab 3 Jahren geeignet. Ich habe versucht, das Ganze mit einer Vierjährigen zu basteln - das Gefipsel mit dem Kleber und den Pailletten ist für Erwachsene schon nervtötend - für Kinder unzumutbar! Die Verzweiflung wuchs, das Endergebnis landete im Mülleimer und der Nachmittag endete mit Tränen. Falls Sie dies vermeiden wollen - Finger weg von diesem Spaß-Killer!


Seite: 1