Profil für Mr. > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Mr.
Top-Rezensenten Rang: 3.693
Hilfreiche Bewertungen: 771

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Mr. "Rullep" (Seelscheid)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10
pixel
Innerpartysystem
Innerpartysystem

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Interessante (neue) Band aus Übersee !, 16. Oktober 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Innerpartysystem (Audio CD)
Als ich gestern auf diversen Musikkanälen am rumzappen war blieb ich bei einer Band mit seltsamen Namen hängen - InnerPartySystem.
Dann schaute ich mir in aller Ruhe den Clip zu "Don't Stop" an und als der Song endete war ich begeistert von dem was ich gerade gehört (und gesehen) hatte.
Normalerweise passiert es mir selten das ich nach dem ersten hören einen Song Klasse finde aber der Sound von IPS sucht wirklich seines gleichen. Endlich mal wieder dreckiger Electrorock und dazu ein melodiöser Refrain der sofort ins Ohr geht.
Heute dann direkt im Internet nach der Band gestöbert (den komischen Bandnamen mußte ich mir aufschreiben) und siehe da - es sind Newcomer aus den USA. Erst Ende September diesen Jahres ist Ihr selbstbetiteltes Debütalbum erschienen. Zur Sicherheit noch mal kurz in jeden Song reingehört und hier bei Amazon bestellt.
Ich würde jedem Fan von hartem Electro, Synthie, Industrial und Rock diese Scheibe wärmstens ans Herz legen denn es lohnt sich ! ! !


Hostel
Hostel
DVD ~ Jay Hernandez
Preis: EUR 7,99

6 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Kranker Trip in die "böse" Slowakei, 25. Februar 2008
Rezension bezieht sich auf: Hostel (DVD)
FILM:

Zugegeben: Hostel ist ein sehr krasser Film über ein (anfangs) unsympathisches Trio. Rucksacktouristen - zwei aus Amerika und einer aus Island. Bereits während der ersten Dialoge, die in Amsterdam spielen, wird klar, das es den drei Jungs nur um das Eine geht - Sex, Sex und nochmal Sex. Auf einen Tipp hin reisen Sie in die ferne Slowakei, wo die Mädchen besonders willig sein sollen. Dort angekommen und frisch im HOSTEL (Jugendherberge) eingescheckt, landen sie zusammen mit zwei reizenden Damen in einem Doppelzimmer. Das hinter all diesen willkommenen Zufällen reines Kalkül steckt ahnen die Drei dabei nicht. Nach "intensiven" Partys verschwindet einer nach dem anderen. Am Ende bleibt nur noch Paxton übrig, der verzweifelt seine Freunde sucht und eine schockierende Entdeckung macht...

FAZIT:

Ich kann mich noch sehr gut an den Hype erinnern, der damals um den Film gemacht wurde. Dieser war eindeutig der brutalen Gewaltdarstellung zuzuschreiben, die in HOSTEL "leidenschaftlich" zelebriert wird. Die Story ist natürlich reichlich unglaubwürdig auch wenn der Regisseur Eli Roth behauptete, das in Internetforen diverse Keller zu "mieten" wären. Äußerst negativ finde ich die Beschreibung der Slowakei, die im Film als Brutstätte für mordende Kinder und allgemein schlechte Menschen herhalten muß. Eli Roth scheint sich nicht besonders mit Ländern befassen zu wollen, die außerhalb der USA liegen. Trotz dises üblen Beigeschmacks bietet der Film eine sehr bedrohliche Note mit hammerharten Horrorelementen. Beim ersten schauen fragte ich mich was dem Zuschauer noch zugemutet werden würde. Also definitiv kein Film für Minderjährige ! ! !

Interessant ist die Wandlung, die sich während des Films vollzieht. Am Anfang sind einem die Hauptfiguren noch sehr unsympathisch, doch je mehr man von der grausigen Wahrheit erfährt, desto mehr wendet sich das Blatt und am Ende wünscht man Paxton alles Gute um der Hölle zu entrinnen.

Als Schlusswort bleibt mir nur noch zu sagen, das HOSTEL ein derber aber spannender Horrorfilm ist, der eine sehr düstere Note hat. Die Fortsetzung ist allerdings der letzte Schund - im Prinzip das gleiche nochmal, nur um den Preis, das alles total idiotisch wirkt und keine echte Gänsehautstimmung aufkommen will. Naja - unsägliche Fortsetzungen sind ja bekannterweise ein Thema für sich, doch Roth hätte sich (und uns) wirklich einen großen Gefallen getan, wenn er mit der Kohle für den ersten Teil zufrieden gewesen wäre!


Bang Boom Bang - Ein todsicheres Ding
Bang Boom Bang - Ein todsicheres Ding
DVD ~ Oliver Korittke
Wird angeboten von cvcler
Preis: EUR 12,99

6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Pulp Fiction" made in Germany, 24. November 2007
Rezension bezieht sich auf: Bang Boom Bang - Ein todsicheres Ding (DVD)
Als Til Schweiger in seinen Produktionen versuchte, einen auf Tarantino zu machen ("Der Eisbär" ect.), so war das Endprodukt in meinen Augen eine glatte Selbstüberschätzung. Schweiger ist ehrlich gesagt ein ziemlich dürftiger Schauspieler. Am Besten hat er mir nach wie vor als Halbstarker, in "Manta Manta" gefallen. Im Prinzip hätte Regisseur Thorwart auf Schweigers Kurzeinlage als Rastamann verzichten können, doch wenigstens werden wir in der Szene Zeuge, wie Protagonist Andy (Markus Knüffgen) seinem Fussball-Rivalen eine reinhaut.

Zum Film selber gibt es eigentlich nicht mehr viel zu sagen. Eine herrliche Komödie. Obwohl hier typisch, deutsche Typen des Ruhrpotts dargestellt werden, gelingt es Thorwart auf grandios unaufdringliche Weise, dem Film einen Charme zu geben, der viel eher an den Flair von "Pulp Fiction" herankommt, als wie es ein Schweiger in hundert Jahren nicht geschafft hätte. Dazu noch der ständig bekiffte Keek (Oliver Korritke), ein hübsches Mädchen (Aleksandra Neldel) und - der leider viel zu früh verstorbene Dieter Krebs in seiner letzten Fimrolle als widerlicher Fuhrunternehmer Kampmann. Neben den perfekten Schauspielern gibt es einen tollen Soundtrack, mit vielen Beiträgen der deutschen Crossover-Band "H-Blockx".

Die DVD ist wirklich der Hammer. Liebevoll animierte Menüs, Dutzendweise Bonusmaterial (Tipp: "Mafia, Pizza Taxi") und ein Audiovisueller Kommentar von Peter Thorwart und Ralf Richter. Dort erfährt man auch, das der Film erst zum Kult wurde als er in die Videotheken kam. Dies ist wahrlich traurig, denn BANG BOOM BANG ist mehr als nur ein prollige Ode an den Ruhrpott. Es ist ein Film voller unvergesslicher Momente, diversen Kultsprüchen und mit Schauspielern, die alle sogenannten deutschen Größen um Längen schlagen.


Ein Colt für alle Fälle: Season 1 (6 DVDs)
Ein Colt für alle Fälle: Season 1 (6 DVDs)
DVD ~ Lee Majors
Wird angeboten von schnellundbilligwarenhandel:
Preis: EUR 24,88

19 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Warum nur?, 12. November 2007
Wie so viele andere "Seavers"-Fans hatte ich vor mir die DVD-Box zu kaufen, doch nach der ersten Euphorie kam nach kurzer Zeit die Befürchtung, es könnte sich um eine Neusynchronisation handeln. Anfangs war dies nur ein Gerücht welches auf Rezensionen einiger Amzazoner zurückzuführen war. Nachdem ich jedoch gerade das "Vierte" eingeschaltet habe, ist es nun wohl traurige Gewissheit. Was nützen die Originalsprecher von Colt, Howie und Jody wenn die Folgen dennoch neu synchronisiert werden? Genauso gut könnte man sich fragen, warum man überhaupt auf die drei Originalsprecher der Ur-Fassung gekommen ist. Also entweder liegt es am Copyright einiger, in der Serie verwendeter Songs, oder die Synchro ist runderneuert worden weil einige Folgen damals nicht in Deutschland zu sehen waren.

Traurig, traurig - da fiebert man einer der besten Serien der 80er entgegen und dann kommen die Folgen mit gealterten Sprechern und teilweise entstellten Dialogen zurück. Jetzt kann man nur hoffen, das die Ur-Fassung irgendwann einmal wiederholt wird um Sie sich aufzeichnen zu können. Als Fan der "alten" Fassung wird man hier wohl sehr viel vermissen, was einem im Gedächtnis geblieben ist. Neueinsteigern ist die Box durch das Synchro-Trio von damals vielleicht noch zu empfehlen.


Pop-Up
Pop-Up
Preis: EUR 13,52

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Interessanter Elektropop einer jungen Französin, 6. November 2007
Rezension bezieht sich auf: Pop-Up (Audio CD)
Bisher hatte ich nicht wirklich viel mit französicher Musik am Hut. Lediglich AIR, die beiden Franzosen mit Ihren feinen, elektronischen Spielereien (MOON SAFARI, THE VIRGIN SUICIDES) hatten es mir bisher angetan.
Nun kommt eine Dame dazu. YELLE, so Ihr Künstlername, war beim Mika-Konzert das ich besuchte die Vorgruppe. Zusammen mit Ihren beiden Kollegen die am Keyboard und an den Drums die Sounds beisteuerten überraschte mich dieses Energiebündel in roten Leggins und einer unbekümmertheit das ich spontan dachte - nicht schlecht, eine Art MIA aus Frankreich, nur viel elektronischer.
Zwar ist die Sprache nicht unbedingt mein Fall, doch letztendlich geht es ja um die Musik und diese überzeugt mich zu 100%.
Besonders der fröhliche Einstand mit dem Song "Ce Jeu". Dazu so schöne groovende Songs wie "Tristesse/Joie" machen aus diesem Debütalbum ein Hörfest für Fans von Elektropop. Wäre noch anzumerken das man es dieser jungen Sängerin wünschen würde auch in Deutschland eine eigene Fanbase zu bekommen.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 26, 2011 12:43 AM MEST


Crossroads - Pakt mit dem Teufel
Crossroads - Pakt mit dem Teufel
DVD ~ Ralph Macchio
Preis: EUR 7,99

33 von 37 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das wurde ja auch Zeit..., 10. September 2007
Rezension bezieht sich auf: Crossroads - Pakt mit dem Teufel (DVD)
...das dieser fantastische Film endlich den Weg auf eine DVD findet.

Ralph Macchio, den ich bisher nur aus "Die Outsiders" und der "Karate Kid-Trilogie" kannte, zeigt hier seine schauspielerisch beste Leistung und überzeugt als "Long Island-Bluesman" der den letzten Song der Deltablues-Legende Robert Johnson sucht. Zusammen mit einem alten bekannten Johnsons reist er quer durch die USA um an der berühmten Kreuzung (Crossroad), an der Johnson angeblich seine Seele dem Teufel verkaufte, die Antwort auf alle Fragen zu bekommen. Tatsächlich taucht dort einer der personifizierten Teufel auf und schlägt den beiden ein Geschäft vor. Entweder gewinnt Eugene Mortone (Macchio) ein Gitarrenduell damit Blind Dog Fulton, sein Alter Begleiter seine Seele zurückbekommt oder auch Eugene wird seine Seele für immer los.
Das nun, knapp 10-minütige Gitarrenduell mit Steve Vai ist bereits legendär und gerade hier beweist Macchio das er für die Gitarrenparts geübt hat. Ursprünglich wurden diese nämlich von Vai bzw. Ry Cooder eingespielt, doch es sieht dennoch sehr überzeugend aus wie Macchio die Gitarre maltretiert.

FAZIT:
Für mich ist CROSSROADS der Film des BLUES und erzählt darüberhinaus eine nette Randgeschichte, die den Flair des Mississippi und das Leid der Afroamerikanischen Bevölkerung ins Gedächnis ruft. "VERY BLUESY"


Crank
Crank
DVD ~ Jason Statham
Wird angeboten von MIETES ONLINE SHOP
Preis: EUR 7,00

17 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Schräge Adrenalin-Action für das nächste Jahrhundert, 8. September 2007
Rezension bezieht sich auf: Crank (DVD)
FILM:
Viel hatte ich über diesen Film gehört. Er soll sehr krass, ausgeflippt und schnell sein. Lobeshymnen die mich skeptisch aber auch neugierig machten. Nun habe ich mir Crank angeschaut und bin absolut begeistert von diesem irren Film. Die Optik erinnerte mich stark an "Lola rennt", nur das alles noch viel extremer war. Es mag ja sein, das konventionelle Actionfilme mit ruhiger Kameraführung eine beruhigendere Wirkung auf den Betrachter haben, doch bei Crank geht es um einen kurzweiligen Actionfilm, der sich selbst nicht allzu Ernst nimmt, gute Ideen hat und ebenso humorvoll ist.

Jason Statham kannte ich bisher nur aus diesen "Transporter"-Filmen die, zwar gute Action boten, mir jedoch bei weitem nicht das Vergnügen bescherrten, das ich bei Crank bekam. Wenn man die Story nicht allzu Ernst nimmt und sich auf den Film einläßt kann man sicher sein, perfekt unterhalten zu werden. Auch wenn der Vergleich ein wenig hinkt: Der grandiose Film "Speed", in dem es ja auch um ständige Bewegung geht, ist im direkten Vergleich eine Schlaftablette. Fairerweise muß ich jedoch sagen, das Crank ganz anders konzipiert wurde als "Speed" und eher als experimenteller Film anzusehen ist.

FAZIT:
Die meisten Actionfilme der letzten Zeit sind wirklich nicht mein Fall: Explosionen, Computertricks und nervige Drehbücher. Mit Crank hat mich ein Film endlich wieder einmal positiv überrascht. Die Optik ist zwar sehr unkonventionell aber meiner Meinung nach genial, die Action famos und der Humor bitterböse. Mit Sicherheit ist Crank kein Meilenstein im Actiongenre aber dafür ist er anders als die meisten, altmodischen Actioner. Vorallem gefiel mir das der Film, trotz seiner relativ kurzen Laufzeit, alles auf den Punkt gebracht hat und man gut unterhalten wurde.

EIN ACTIONFEUERWERK MIT SCHRÄGEM LOOK - WITZIG, SPRITZIG, GUT!


U2 - Popmart/Live From Mexico City (Ltd. Edt.) [Limited Edition] [2 DVDs]
U2 - Popmart/Live From Mexico City (Ltd. Edt.) [Limited Edition] [2 DVDs]
DVD ~ U2
Wird angeboten von EliteDigital DE
Preis: EUR 39,95

33 von 38 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehenswerter Gigantismus einer Rockband!, 15. August 2007
VORWORT:

Klar, in erster Linie sollte es bei einem Livekonzert um die Musik gehen. Bei diversen Rockfestivals der 60er und 70er Jahre kam man schließlich auch ohne Leinwände und Pyrotechnik aus. Nun muß man jedoch sagen, das sich die Zeiten geändert haben. Die heutigen Konzerte großer Popacts beschränken sich aber leider all zu oft auf das reine Effektspektakel, so das man sich fragen könnte ob es nicht auch reichen würde, einfach nur die Musik zu hören. Fairerweise muß man es U2 jedoch zu Gute heißen, das Sie Ihre Instrumente perfekt beherrschen und als Band eine wirkliche Einheit bilden. Nur so verhindern sie bei diesem Konzert in Mexico City reine Effekthascherei. Darüberhinaus hat Bonos Stimme mit Sicherheit auch bessere Abende erlebt. Dennoch: was die bis dato teuerste Liveshow in der Geschichte angeht, so ist POPMART noch die "musikalischste" Gigantomanie.

ZUR DVD:

Am Anfang ertönt die billige Hymne "Pop Muzik" der längst vergessen Band M. Während diesem Intro werden die Bandmitglieder Hollywoodreif von Bodyguards durch die Menschenmenge (70.000 Zuschauer!) bis hin zur Bühne geleitet. Bono markiert den Boxer, The Edge macht einen auf Cowboy, Larry Mullen ist "Cool" wie immer und Adam Clayton sieht mit Helm und Mundschutz irgendwie merkwürdig aus. Als erster Song ertönt "Mofo", einer der wohl ungewöhnlichsten U2-Tracks. Ziemlich krasse Nummer die einem ins Gedächtnis ruft, das U2s damaliges Album "Pop" eines war, das polarisierte.

Neben den (damals) ungewohnten Klängen, spielt die Band an diesem 03.12.1997 aber auch eine Menge Klassiker wie "Where The Streets Have No Name", "Pride", "Bullet The Blue Sky" oder auch "Desire". Besonders musikalisch wird es vor allem, wenn nur The Edge mit seiner goldenen Les Paul "Sunday Blood Sunday" vorträgt, alle Lichter ausgehen und das Publikum mitsingt - eine Szene die Gänsehaut garantíert. Dann, eine kurze Pause und zu einem "Lemon"-Instrumental entsteigen vier, neu eingekleidete Popdandys einer überdimensionalen Zitrone. Ja Ja, Kitsch über Kitsch, Pomp ohne Grenzen - das waren U2 anno 1997. Genauso gewaltig geht es dann auch weiter. Eine tolle Version ihres Songs "Please", Batman-Erinnerungen mit "Hold Me, Thrill Me, Kiss Me, Kill Me" und, im Gedenken an den großartigen, damals "frisch" verstorbenen Michael Hutchence, der Song "One". >Schnief<

FAZIT:

Als dieses Konzert Ende 1998 auf Video erschien, kaufte ich es mir sofort und war begeistert. Später legte ich mir noch das Sydney-Konzert der "ZOO-TV" Tour zu. Im Abstand von Zehn Jahren muß ich jedoch sagen, das ich, (obwohl größerer Fan des Albums "Achtung Baby") diesen Popmart-Mitschnitt um Längen besser finde, als das Sydney-Konzert. Zwar ist alles noch aufgeblasener, als es fünf Jahre zuvor eh schon war, doch trotzdem ist Popmart, bei all dem Kitsch und Pomp die Gradwanderung zwischen Musikkonzert und Show-Overkill geglückt. Ich freue mich sehr über diesen Release auf DVD, denn bisher gab es außer dem Video keine offizielle Veröffentlichung dieses Gigs.

Im Jahre 1997 endete für mich die Geschichte von U2. Zwei Dekaden hinweg erfanden Sie sich immer wieder aufs neue, was sowohl Ihre Alben als auch die Liveshows betraf. Seit dem Jahr 2000 kommen Sie mir jedoch immer mehr vor wie die Rolling Stones der nächsten Generation. Die Songs klingen mehr und mehr nach Format-Radio, die Shows werden zu reinen Best-Of-Veranstaltungen und die innovative Seite rückt immer mehr in den Hintergrund. Abschließend bildet dieses Livedokument für mich das Ende von U2 - Größer als wie hier, waren sie nie wieder.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 5, 2009 11:04 AM MEST


Grand Theft Auto: Vice City
Grand Theft Auto: Vice City
Wird angeboten von thatsjustfor.me
Preis: EUR 14,99

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Man kommt sich vor wie Sonny Crockett - im Miami-Urlaub!, 15. Juli 2007
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Grand Theft Auto: Vice City (Computerspiel)
ALLGEMEIN:

Dieses Spiel ist für Fans der 80er (Musik, Mode, Fahrzeuge) ein absolutes Muss. Wie ich bereits in meiner Überschrift erwähnte, fühlt man sich tatsächlich in eine Folge der 80er-Kultserie "Miami Vice" versetzt. Allerdings ist die Hauptperson dieses Spiels eher auf der dunklen Seite der Gesellschaft. Tommy Vercetti, kommt gerade aus dem Knast und schon gerät er an dubiose Typen für die er Aufträge erledigen soll. Nun sind Sie an der Reihe!

Je mehr man sich auf dieses Spiel einlässt umso größer wird das Suchtpotenzial. Auch wenn einige meiner Vorredner Recht damit haben, das Personen und Gebäude ziemlich eckig rüberkommen, so ist es doch letztlich Egal wenn man sich mit seinem Ferrari an den Strand stellt und die untergehende Sonne beobachtet. Fantastische Lichteffekte, bunter Neonlook und dazu ein Radioprogramm das sich gewaschen hat. Nein, nicht irgendwelche billigen Liedchen die man eigens für das Spiel gemacht hat sondern 100% originale 80er Hits von Bands wie Foreigner, Blondie, Frankie Goes To Hollywood oder auch Michael Jackson. Hinzu kommt ein riesiges Gebiet das es zu erkunden gilt. Schießwütige Banden lungern in den berüchtigten Gegenden herum und eröffnen teilweise das Feuer. Polizisten jagen dich zur Not in Begleitung von FBI und Armee durch die Strassen von Vice City.

FAZIT:

Ich habe schon einige Spiele gespielt und auch das legendäre "Mafia" habe ich geliebt. Doch trotz der grafisch, schlechter aussehenden Gebäude und Personen hat "Vice City" bei mir die Nase vorn. Die Story ist spannend gemacht, hat dazu herausragende Sprecher (Lee Majors, Philip Michael Thomas...) und hat einen Flair, den ich so noch nicht erlebt habe. Selbst wenn man die bloße Spielhandlung erfolgreich abgeschlossen hat, ist man immer noch heiß darauf mit dem Motorrad vor der Polizei zu flüchten oder mit dem Speedboot über die Wellen zu reiten. Für diesen, inzwischen spotgünstigen Preis kann es kein wenn und aber geben!

JEDEM 80er-FAN ZU EMPFEHLEN - ABER AUCH DEM REST!


The Platinum Collection
The Platinum Collection
Preis: EUR 6,99

62 von 65 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Günstiger Überblick über DAS Jahrzehnt Lindenbergs, 3. Juli 2007
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Platinum Collection (Audio CD)
Zugegeben, ich habe nie viel von dem Mann mit Hut gehalten. Billige 80er Songs wie "Sonderzug nach Pankow" oder die (Schlager-)Balladen "Horizont" und "Ich lieb dich überhaupt nicht mehr" waren nicht gerade das was ich mir von einem Rocker aus deutschen Landen erhofft hatte.

Doch eines Tages hörte ich in einer Sendung zur Entstehung der deutschen Rockmusik den Song "Alles Klar Auf Der Andrea Doria", und ich sah den Lindenberg der 70er-Jahre mit anderen Augen. Nun wollte ich einen guten Überblick über dieses Jahrzehnt haben in dem Udo maßgeblich Leute wie Marius Müller-Westernhagen und auch Herbert Grönemeyer beeinflußte.

Diese PLATINUM COLLECTION fällt auf den ersten Blick vielleicht etwas mager aus, denn es sind lediglich 14 Songs vertreten. Diese haben es jedoch in sich. Von "Andrea Doria" über "Jonny Controlletti", "Rudi Ratlos", "Mädchen aus Ost-Berlin" bis hin zu "Bodo Ballermann", "Elli Pyrelli" und "Bis ans Ende der Welt" bietet diese CD Weitwürfe der deutschsprachigen Rockmusik. Rotzig, schnörkellose Songs über Verlierertypen wie "Der Malocher" sind in Ihrer Einfachheit nicht zu übertreffen und dazu so glasklar und schnodderig von Lindenberg vorgetragen das man sich fragt wie dieser coole Kerl über die letzten Jahre zu seiner eigenen Karikatur verkommen konnte.

Besonders begeistert war ich vom Sound dieser remasterten Werkschau. Alle Songs klingen völlig entstaubt und machen das hören Udos Klassiker zum Erlebnis. Leute die das essentielle Lindenbergs interessiert kommen an dieser Platte nicht vorbei.

"GENIALER KNÜPPELROCK VOM MANN MIT DEM HUT!"


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10