Profil für Tobias Steinkamp > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Tobias Steinkamp
Top-Rezensenten Rang: 4.067.831
Hilfreiche Bewertungen: 5

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Tobias Steinkamp
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Coma Chameleon [Digi-Pack]
Coma Chameleon [Digi-Pack]
Preis: EUR 14,98

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Dieses Album muss man laut hören!, 31. März 2008
Rezension bezieht sich auf: Coma Chameleon [Digi-Pack] (Audio CD)
Wann kann man sich sicher sein ein kleines Meisterwerk in den Händen, oder besser gesagt, im Player zu haben? Wenn ein Album selbst nach dem 20. Durchlauf nicht langweilig wird? Man gar ständig neue Highlights und Lieblingssongs entdeckt? Sich fortwährend dabei ertappt, wie diverse Melodien im Kopf herum schwirren? Nicht ein einziger Song dazu verleitet, weiter zu skippen? Man sich immer wieder aufs nächste Hören freut? Sollten all diese Fragen mit 'ja' beantwortet werden können, dann wird es zweifelsfrei so sein. Mit 'Coma Chameleon' ist den Donots so ein Meisterwerk gelungen. Die Ibbenbührener sagten 'Good Bye Routine' und verabschiedeten sich von bestehenden Strukturen. Sie klagten sich aus ihrem Plattenvertag, gründeten ein eigenes Label (Solitary Man Records Europe), arbeiteten mit neuen Produzenten (Hauptproduzent ist Blackmail Mastermind Kurt Ebelhäuser) und machten sich frei von musikalischen Grenzen. Ein Befreiungsschlag mit vollem Risiko. Herausgekommen ist das vielschichtigste und wohl beste Album der 14 jährigen Bandgeschichte. Alles richtig gemacht Donots. Hut ab! Highlights sind das ruhige aber sofort mitreißende ''Stop The Clocks'' und das herrlich pathetische aber überhaupt nicht platte ''The Right Kind Of Wrong'. Da geht einem die Sonne auf. Dieses Album muss man laut hören!


Coma Chameleon (handsigniert / Limited Edition exklusiv bei Amazon.de)
Coma Chameleon (handsigniert / Limited Edition exklusiv bei Amazon.de)

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Album muss man laut hören!, 27. März 2008
Wann kann man sich sicher sein ein kleines Meisterwerk in den Händen, oder besser gesagt, im Player zu haben? Wenn ein Album selbst nach dem 20. Durchlauf nicht langweilig wird? Man gar ständig neue Highlights und Lieblingssongs entdeckt? Sich fortwährend dabei ertappt, wie diverse Melodien im Kopf herum schwirren? Nicht ein einziger Song dazu verleitet, weiter zu skippen? Man sich immer wieder aufs nächste Hören freut? Sollten all diese Fragen mit 'ja' beantwortet werden können, dann wird es zweifelsfrei so sein. Mit 'Coma Chameleon' ist den Donots so ein Meisterwerk gelungen. Die Ibbenbührener sagten 'Good Bye Routine' und verabschiedeten sich von bestehenden Strukturen. Sie klagten sich aus ihrem Plattenvertag, gründeten ein eigenes Label (Solitary Man Records Europe), arbeiteten mit neuen Produzenten (Hauptproduzent ist Blackmail Mastermind Kurt Ebelhäuser) und machten sich frei von musikalischen Grenzen. Ein Befreiungsschlag mit vollem Risiko. Herausgekommen ist das vielschichtigste und wohl beste Album der 14 jährigen Bandgeschichte. Alles richtig gemacht Donots. Hut ab! Highlights sind das ruhige aber sofort mitreißende ''Stop The Clocks'' und das herrlich pathetische aber überhaupt nicht platte ''The Right Kind Of Wrong'. Da geht einem die Sonne auf. Dieses Album muss man laut hören!


The Feel Good Record of the Year
The Feel Good Record of the Year
Preis: EUR 14,60

1 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fühlt sich gut an, 27. März 2008
Rezension bezieht sich auf: The Feel Good Record of the Year (Audio CD)
Mit ihrem letzten Album 'Keep Em Confused' haben NOFAN die eigene Messlatte ziemlich hoch gelegt. Seit nahezu drei Jahren fragen sich Fans der Band, was nach so einem großen Wurf überhaupt noch kommen kann. Der Titel ihres neuen Werkes klingt viel versprechend, doch wird es dieser nicht gerade unbescheidenen Verlautbarung auch gerecht? NOFAN machen genau das, was sie am besten können. Sing-A-Long Refrains und zuckersüße Pop-Melodien treffen auf schnellen Melodic-Core. Ja, NOFAN sind zuweilen selbstreferentiell und von einer musikalischen Entwicklung kann man nicht wirklich sprechen. Aber warum Experimente wagen? NOFAN liefern treibende Popsongs in Perfektion, die selbst ohne den Drum-Turbo bestens funktionieren würden. Der wird zur Abwechslung auch mal ausgeschaltet. Der Akustik-Song 'Sleeping Between Trucks' vermittelt einen Eindruck davon, wie NOFAN Songs entstehen. Auf Tony Slys Akustik Gitarre. 'Ontario' ist ein weiteres Duett in der Bandhistorie, das von weiblichem Gesang begleitet wird. Diesmal allerdings musikalisch unterlegt von Piano und Geigen. Zauberschön! Mit dem Beatles-lastigen ''Kill The Rich'' betreten NOFAN Neuland. Das hätten die Meister selbst bestimmt nicht besser hinbekommen. Und der Rest des Albums? Der rockt! Zu diesem Genre teilen sich die Meinungen seit je hin in zwei Lager. So wird es auch bei diesem Album sein. Für die einen ist es nur ein weiteres der 'immer gleich klingenden' Melodic-Core Alben, für die anderen 'The Feel Good Record Of The Year'.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 18, 2008 11:44 PM MEST


Sony MDR-EX 71 SL Kopfhörer schwarz
Sony MDR-EX 71 SL Kopfhörer schwarz

3.0 von 5 Sternen Genialer Klang... doch die Freude währt nicht lang, 22. April 2006
Der Sony MDR-EX 71 SLB klingt einfach super, keine Frage. Hatte auch schon Koss "The Plug" und Shure E2. Der Sony klingt nicht nur besser (bei ipod 5G und Medion Jukebox), er ist auch komfortabler zu tragen und sieht besser aus.

Doch so schön der Klang auch ist... Der Rest nervt gewaltig. Das 2-teilige Kabel ist entweder zu lang oder zu kurz. Also entweder man muss sich seinen Player in die Brusttasche stecken oder man hat ein endlos scheinendes Kabel. Das wäre ja an sich nicht so schlimm... wenn sich das Kabel nicht innerhalb von einigen Monaten von selber auflösen würde und die Drähte freiliegen. Selbst mit der pfleglichsten Behandlung ist da nichts zu machen. Es passiert einfach. Sony hätte auch ruhig mal ne Aufbewahrungstsche mitliefern können.

Schwachpunkt Nummer 2 sind die Silikon-Stöpsel bzw vielmehr Sonys Ersatzteilpolitik. Verliert man einen Aufsatz so schlägt ein Ersatz mit 15 Euro zu Buche!!! Nun...

Also klanglich gibt es derzeit keine Alternative. Habe mir jetzt aber den Creative In-Ear Hörer bestellt. Denn was will ich mit nem Teil das nur aus Sollbruchstellen besteht??


Seite: 1