Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor b2s Cloud Drive Photos Microsoft Surface Learn More saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16
Profil für marion grillparzer > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von marion grillparzer
Top-Rezensenten Rang: 2.709.768
Hilfreiche Bewertungen: 14

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
marion grillparzer "mariongrillparzer"

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Wohnen ist ein Gefühl: In Räumen leben, die Seele haben
Wohnen ist ein Gefühl: In Räumen leben, die Seele haben
von Martina Goernemann
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 16,99

11 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Herrliche Wohnideen-Fundgrube, 8. Mai 2014
Am Wochenende habe ich mir „Wohnen ist ein Gefühl“ geschnappt und es in einem Rutsch durchgelesen. Herrlich geschrieben. Zum Lachen und Weinen und Denken und Tun. Eine Ideenfundgrube. Mit Tiefgang. Die Geschichten über die Dinge, mit denen wir uns umgeben, sind lauter kleine bunte Liebeserklärungen. Auf jeder Seite springen einen Gefühle an: Lust. Oh, das möchte ich auch machen! Mit Kreidefarbe mein altes Regal anmalen. Geht schnell. Macht schön shabby schick – in wunderschönem Pastellgrün. Neugierde. Jedes Ding hat seinen Job. Die Glaskugel hat Pfingstrosen im Bauch. Die großen Bonbongläser, schlucken all das, was man als Mädel geliebt hat. Mäusespeck. Lakritze. Bunte Seifen. Flauschige Wattebausche. Fröhlichkeit. Dieses Buch lädt ständig zum Glucksen ein, über Flohmarktanleitungen wie: „Versuchen Sie nie, einem Mann zu beschreiben, was wacklige Möbel in Ihnen auslösen. So viel Zeit haben Sie nicht. In der Zwischenzeit wird eine andere Frau kommen, die nicht redet, sondern handelt. Und dann ist ihr Fundstück weg.“ Und es fordert regelrecht zum Tun auf: einige langweilige „Stehrümchen“ aussortiert. Wobei mir eine Vase runter gefallen ist. Ausversehen natürlich! Im Internet recherchiert, wo man Kreidefarben kriegt. Mir eine Pinnwand gebastelt. Einen Spruch ins Bad gehängt: „Ab heute bin ich nett zu mir.“ Und mir echt überlegt, ob ich nicht vielleicht doch auch mal eine Hochstapler-Torte servieren soll. Aus Keksen und Sprühsahne. Für den Spontanbesuch. Der sich wahrscheinlich auf wundersame Art und Weise vermehrt, wenn man mit Martina Goernemanns wunder-vollen Ideen seinen Räumen eine Seele einhaucht. Ein tolles Buch. Danke!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 15, 2015 4:29 PM MEST


Ausgetickt: Lieber selbstbestimmt als fremdgesteuert. Abschied vom Zeitmanagement
Ausgetickt: Lieber selbstbestimmt als fremdgesteuert. Abschied vom Zeitmanagement
von Lothar Seiwert
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,99

3 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach wollen was man macht, 20. Dezember 2011
Lothar Seiwert, hat ja schon immer gesagt: 'Wenn Du es eilig hast, gehe langsam.' Also wird er sich in seinem neuen Buch nicht untreu. Die Jahre haben auch diesen unterhaltsamen Zeit-Experten noch ein bisschen weiser gemacht.
'Ausgetickt' ist eine Aufforderung zum Ausstieg aus dem Hamsterrad. Rechtzeitig. Bevor uns der Burnout oder der Infarkt raus katapultiert. Nur: Was tun? Man kann ja nicht einfach seinen ungeliebten Job kündigen und von Luft und Liebe leben. Tja ... Aber man kann vieles ändern. Den Job ' und manchmal reicht es schon, die innere Einstellung zu ändern. 'Es geht nicht darum zu machen, was man will, sondern zu wollen, was man macht.' 'Freiheit folgt nicht dem Geld, sondern Geld folgt der Freiheit.' Die kleinen großen Weißheiten in diesem Buch helfen eigentlich bei einer ganz einfachen aber entscheidenden Sache: Wie kann ich meine Arbeit als das sehen, was sie sein sollte: ein wunderbarer Teil meines Lebens. Egal, was für einen Job ich mache ... Dann bin ich nämlich nicht fremdgesteuert. Sondern selbstbestimmt. Das Selbstwertgefühl steigt ... Die Kraft des Immunsystems steigt. Die Chance einen besseren Job zu kriegen steigt. Die Lebensqualität steigt. Die Lebenserwartung steigt ... schon hat es sich wieder mal gelohnt, sich ein wenig mit einer neuen Form von Zeitmanagement zu beschäftigen.


Seite: 1