ARRAY(0x9ccc8ab0)
 
Profil für Roland Schilz > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Roland Schilz
Top-Rezensenten Rang: 4.150
Hilfreiche Bewertungen: 303

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Roland Schilz
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9
pixel
Blues in Trinity [24bit]
Blues in Trinity [24bit]
Preis: EUR 27,37

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vom Feinsten!!, 26. Juni 2010
Rezension bezieht sich auf: Blues in Trinity [24bit] (Audio CD)
Diese Aufnahme gehört wahrlich zu den besten Jazzplatten aller Zeiten.
Von den drei guten Aufnahmen, die Dizzy Reece auf Blue Note als Leader aufnahm, sticht Blues in Trinity - nicht zuletzt dank der unsterblichen Version von Thelonious Monk's Round Midnight - ganz besonders hervor. Art Taylor und Donald Byrd werden als Sidemen auf dem Frontcover erwähnt, dabei ist der eigentliche Star der Aufnahme - neben Dizzy Reece - der englische Topsaxophonist Tubby Hayes. Er ist es, der mit seinem grandiosen Spiel Blues in Trinity zu einem Highlight der Jazzgeschichte macht, welches - leider - nur in Insiderkreisen seine Wertschätzung erfahren hat.


Der große Rock & Pop LP- /CD Preiskatalog 2009
Der große Rock & Pop LP- /CD Preiskatalog 2009
von Fabian Leibfried
  Taschenbuch

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Informatives Nachschlagewerk mit großen Schwächen bei Preisangaben, 25. Juli 2009
Der Rock/Pop-Preiskatalog ist ein informatives Nachschlagewerk, wenn es darum geht, festzustellen, wieviele Pressungen es von einer bestimmten Aufnahme gibt und wann und in welchem Land die Pressung erschienen ist. Die angegebenen Preise kann man allerdings getrost vergessen. Auktionen des wichtigsten Online-Auktionhauses, über welches sehr viele, wenn nicht die meisten Sammler ihre Schallplatten beziehen, wurden - wie im Vorwort sogar ausdrücklich erwähnt - komplett außer acht gelassen. Einige der , die im Katalog mit über 50,-- Euro bewertet werden, gibt es online für einen läppischen Euro zzgl. Versand; seltene US-Pressungen, die oftmals nur für einen 4-stelligen Betrag zu haben sind, werden deutlich unter 100,-- Euro bewertet.


Saga - Contact: Live in Munich (2DVD + DCD) [Limited Edition]
Saga - Contact: Live in Munich (2DVD + DCD) [Limited Edition]
DVD ~ Saga
Preis: EUR 43,99

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Erfüllt nicht meine Erwartungen, 18. Juni 2009
Während Saga bei Studioaufnahmen schon seit Jahren nichts (gutes) neues mehr einfällt, können sie live nach wie vor begeistern. Leider gelingt Ihnen das bei CONTACT bei weitem nicht so gut wie bei der Vorgänger 2DVD/2CD WOLRDS APART REVISITED. Liegt es an der Songauswahl? Oder daran, dass Worlds Apart Rev. vielleicht ein einmaliger lichter Moment war, in dem man sich tatsächlich in die frühen 80er gebeamt fühlte? Die Spritzigkeit, der Elan fehlt diesem Abschiedswerk (goodbye Michael Sadler) und gerade das ist es, was Sagas Musik ausgemacht hat.


Images at Twilight
Images at Twilight
Wird angeboten von hotshotrecordsmailorder
Preis: EUR 14,94

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine Hammerplatte im neuen, edel remasterten Klanggewand, 25. Januar 2009
Rezension bezieht sich auf: Images at Twilight (Audio CD)
Über die Musik dieser LP braucht man keine Worte mehr verlieren. Die LP gehört zu den Perlen der Rockgeschichte und ist zweifellos eine der allerbesten Saga-LPs. Die remasterte Version klingt nun nochmal eine Klasse besser als die ursprüngliche. Sie klingt sehr dynamisch, druckvoll und lässt den Sagasound neu erstrahlen. Ich hab meine ältere CD-Version inzwischen auf dem Gebrauchtmarkt verkauft.


Saga - Worlds Apart Revisited/Ltd. (2DVD + DCD) [Limited Edition]
Saga - Worlds Apart Revisited/Ltd. (2DVD + DCD) [Limited Edition]
DVD ~ Saga
Wird angeboten von Crazydeal Dein An & Verkauf
Preis: EUR 56,49

22 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Juwel zum Ende der Saga, 14. Juni 2007
Wenn mir jemand gesagt hätte, Saga würde noch mal ein Album zustande bringen, welches mich von Anfang bis Ende begeistert, hätte ich für ihn wohl nur ein müdes Lächeln übrig gehabt. Zu oft wurde man in den späten 80ern und in den 90ern enttäuscht. Vom inspririerten Progrock der ersten 5 Alben blieb da nur wenig übrig. Das änderte sich zwar Ende der 90er mit den Alben Full Circle und House of Cards, doch an die Zeiten von Worlds Apart (1981) oder Silent Knight (1982) konnten auch diese Alben nicht anknüpfen. Zu schwerfällig wirkte die Saga, wie ein Schlachtross, das aus den letzten Zügen schnauft. Die letzten Alben Network, Marathon und Trust wurden ohnehin nur von den eingefleischten Fans beachtet.

Und nun, kurze Zeit, nachdem bekannt ist, dass der Sänger das Schlachtross verlässt, veröffentlicht Saga mit Abstand das beste Album der letzten 25 Jahre, vereinigt in einem Album all die Frische, all die Spielfreude, mit der sie live schon immer ihre Fans versöhnten, und der Zuhörer kann nur noch staunen. Worlds Apart Revisited ist - man mag es kaum glauben - noch frischer und druckvoller als das Original, mit der Note spürt man, wie beherzt die 5 Kanadier musizieren, wie sie alles für ihr Publikum geben und dass sie nichts von ihrer Kunst verlernt haben. Es ist traumhaft schöne Musik, wenn Jim Gilmour bei No regrets zur Klarinette greift. Der neue Schlagzeuger Brian Doerner spielt so knackig und druckvoll, dass es einem schier den Atem verschlägt. Rasend schnelle Gitarren- und Keyboardsoli, perfekt ineinandergefochten, perfekt im Timing und ein Michael Sadler, der nie besser war als heute und dessen Stimme noch dieselbe Power hat wie vor 30 Jahren - die alten Herren zeigen den derzeit angesagten, jüngeren Rockbands, wo der Hammer hängt.

Aber das ist es nicht: was dieses Album hat, ist genau das, was sämtlichen Saga-Alben seit 1986 fehlte: eine Atmossphäre, bei der man die Musik GENIEßEN kann, bei der man sich einfach in die Musik fallen lassen kann, wo das Zuhören vom Einlegen der CD bis zum letzten Ton Spaß macht, wo man sich mehr von dieser Musik wünscht, was leider nicht mehr sein wird, da Michael Sadler ja bekanntlich Saga am Ende des Jahres verlässt.

Kunst kommt ja bekanntlich von Können, sonst würde sie "Wunst" heißen.

Saga kanns einfach und das gibt's hier auf über 20 ihrer besten Songs live zu hören und zu sehen.


Wind Him Up
Wind Him Up
Wird angeboten von SchwanHM
Preis: EUR 19,98

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Geht mächtig ab, 5. Mai 2005
Rezension bezieht sich auf: Wind Him Up (Audio CD)
Alle Achtung! Habe das Video neulich im TV gesehen und muss als eingefleischter SAGA-Fan sagen: der Titel geht tierisch in die Beine und macht Laune. So frisch klang Saga lange nicht mehr! Das Original von Wind him up ist einer meiner absoluten Lieblingssongs; doch diese Clubversion hat es in sich und könnte der einst so kreativen Rockband aus Kanada bei der jüngeren Generation, die sich bisher unter Saga allerhöchstens eine Alien-DVD-Reihe vorstellen konnten, unerwartet eine neue Fangemeinde verschaffen!


Love'S Divine
Love'S Divine
Wird angeboten von Multi-Media-Trade GmbH - Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Preis: EUR 4,95

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wundervolle Musik, 17. Dezember 2003
Rezension bezieht sich auf: Love'S Divine (Audio CD)
Wenn Musik so sehr Deiner Seele schmeichelt, dass Du Dich nicht an ihr satt hören kannst, wenn sie all Deine traurigen Gefühle wegwischt und Dein Herz nicht nur für den Moment des gebannten Hörens, sondern auch noch danach mit Glück und Zufriedenheit erfüllt, dann ist dem Künstler etwas wirklich Großartiges gelungen. Und genau das schafft Seal mit "Love's divine". Wunderbare, warmherzige, liebevolle Musik, die bei mir sicher auch noch nach Jahren dieselben Gefühlen auslösen wird.


Hola! - Nu Latin Divas (exklusiv bei Amazon.de)
Hola! - Nu Latin Divas (exklusiv bei Amazon.de)
Wird angeboten von Music-Club
Preis: EUR 25,95

15 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zun Kennenlernen lateinamerikanischer Musik einzigartig!, 5. September 2003
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Das haben die Herausgeber der CD geschickt gemacht: Zwei, drei Hits drauf ("Genie in a bottle" auf spanisch und das Original von "Hijo de la luna"), die alleine schon den Kauf der CD rechtfertigen und von hierzulande noch weithin unbekannten Künstlerinnen jeweils ein, zwei Lieder dazu, die dazu animieren sollen, sich komplette CD's der jeweiligen Sängerin zuzulegen. Aber so lasse ich mir gern das Geld aus der Tasche ziehen! Mercury, Pastori und ganz besonders Morelo singen unglaublich klar, bezaubernd und ausdrucksstark und bringen lateinamerkanische Lebensfreude ins heimische Wohnzimmer. Von allen Liedern hat mich "No me lastimes" am meisten angesprochen. So wunberbar frisch gesungen ist es Balsam für die Seele und zieht einen zugleich auf direktem Weg zur Tanzfläche.
Ein Vergleich mit Shakira? Um's auf den Punkt zu bringen: Shakira macht mit Sicherheit auch gute Musik, ich habe all ihre CD's, aber sie kann bei weitem nicht so gut singen wie die Künstlerinnen auf "Hola!", ihre Musik klingt kommerzieller und hat nicht mehr so viel von Lateinamerika.


The Best of Peter Green's Fleetwood Mac
The Best of Peter Green's Fleetwood Mac
Preis: EUR 5,99

23 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unsterblicher Blues, 1. September 2003
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Fleetwood Mac und Blues?? Ja, ja. Fleetwood Mac haben mal richtig guten Blues fabriziert, so rauh und erdig, dass sich Mr. Slowhand's Blues wie ein Milchbubi-Blues anhört. Wo Peter Green draufsteht, da ist der Blues drin, bzw. zuhause. Und dieser Silberling enthält alle Ingredienzen des schwärzesten Blues, der (neben John Mayall) je von weißen Musikern gespielt worden ist. Ob "Albatross", so luftig schön, dass man beim Zuhören aufpassen muss, nicht tatsächlich auf einmal wie ein Albatros durch die Lüfte zu schweben :), das ergreifende "Need your love so bad", die traumhafte, melacholische Ballade "Man of the world", das Original von "Black magic woman" - es ist noch besser als Santanas Coverversion - oder krachender Bluesrock in "Green Manalishi", Fleetwood Mac haben Ende der 60er mit dieser großartigen Musik Geschichte geschrieben und Kultstatus erreicht. Das große Geld haben sie später verdient - ohne ihren Mastermind Peter Green.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 12, 2012 5:12 PM MEST


Still Got the Blues
Still Got the Blues
Wird angeboten von Multi-Media-Trade GmbH - Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Preis: EUR 14,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zeitloser Bluesrock, 15. Mai 2003
Rezension bezieht sich auf: Still Got the Blues (Audio CD)
Als ich diese Platte auf Vinyl das erste Mal hörte, kannte ich noch nicht die Größen des Blues wie John Lee Hooker oder B. B. King. "Still got the blues" war meine erste Blues-CD und dieser Blues ist so genial gespielt, dass ich noch immer Gänsehaut bekomme, wenn ich "Movin'on" oder "As the years go passing by" höre. Und der Titelsong ist die Traumballade schlechthin. Diese CD ist Bluesrock pur, mit einem gehörigen frischen Schuss Rock und einem unglaublichen Feeling. Mag sein, dass der Blues eines John Lee Hooker ursprünglicher ist, der frische Bluesrock von Gary Moore ist mir lieber!!


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9