weddingedit Hier klicken muttertagvatertag Cloud Drive Photos Learn More Spirituosen Blog Samsung AddWash Hier klicken Fire Shop Kindle Sparpaket Autorip GC FS16
Profil für Roland Schilz > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Roland Schilz
Top-Rezensenten Rang: 59.554
Hilfreiche Bewertungen: 29

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Roland Schilz
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Bach, J.S.: 6 Suites for Solo Cello (2 CD's)
Bach, J.S.: 6 Suites for Solo Cello (2 CD's)
Preis: EUR 15,29

2.0 von 5 Sternen Zu eigensinnig, 15. April 2016
Ich schätze Herrn Maisky sehr, aber diese Einspielung der wunderbaren Cellosuiten gefällt mir überhaupt nicht. Maisky variiert das Tempo wie es ihm gerade passt, wodurch der Fluss verloren geht. Das ist höchst eigenwillig im negativen Sinne. Sie möchten zu den Cellosuiten entspannen? Dann greifen Sie zu Fournier oder Schiff. Sie suchen einen modernen Ansatz? Dann lassen Sie sich von Thorleif Thedeen oder Peter Wispelwey begeistern. Jede dieser Interpretationen ist um Klassen besser als diese und auch als seine spätere Einspielung für DG.


German Requiem Op.45
German Requiem Op.45
Preis: EUR 13,20

5.0 von 5 Sternen Einzigartig und ergreifend!, 30. Januar 2016
Rezension bezieht sich auf: German Requiem Op.45 (Audio CD)
Andre Previns Einspielung nimmt einen von der ersten Sekunde gefangen. Der Klang ist herausragend, die Dynamik grandios. Würde auf der CD ein Aufkleber "audiophil" prangen, würde ich es nach dem Hören unterschreiben. Diese Aufnahme macht Lust darauf, weitere Einspielungen des Requiems zu entdecken, insbesondere die hochgelobte Klemperer-Aufnahme aus den 1960er Jahren. oder die Solti-Einspielung mit Kiri Te Kanawa als Solistin. Die ergreifende Einspielung unter Andre Previn ist aber eine unerwartete Entdeckung und jedem empfohlen, der sich für klassische Musik interessiert.


Ancerl Gold ed.31: Violin & C
Ancerl Gold ed.31: Violin & C
Preis: EUR 10,96

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen DIE REFERENZ !, 6. Januar 2016
Rezension bezieht sich auf: Ancerl Gold ed.31: Violin & C (Audio CD)
Anfang der 1960er Jahre aufgenommen, steht diese Aufnahme noch immer wie ein Fels in der Brandung, ohne dass ihr eine andere Aufnahme des Doppelkonzertes das Wasser reichen könnte. Was hier an Präzision, Emotion, Inbrunst und Musikalität von Josef Suk (Violine), Andre Navarra (Cello), und der Tschechischen Philharmonie unter Leitung von Karel Ancerl dargeboten wird, ist schier unglaublich und geht nicht zuletzt auch dank der hervorragenden Klangqualität, von der manch aktuelle Aufnahme nur träumen kann, (gehört auf der 50 Jahre alten tschechischen Originalpressung) unter die Haut.


Vier Jahreszeiten/Violinkonz.
Vier Jahreszeiten/Violinkonz.
Preis: EUR 18,36

2.0 von 5 Sternen Ohne Esprit, 14. Dezember 2015
Rezension bezieht sich auf: Vier Jahreszeiten/Violinkonz. (Audio CD)
So sehr ich Itzhak Perlmans Spiel schätze, wer sich eine Spitzenaufnahme der Vier Jahrezeiten zulegen möchte, sollte zu einem anderen Künstler greifen. Dieser Aufnahme fehlt es an Esprit. Man muss sie ja nicht so schnell spielen wie Janine Jansen; die I Musici mit Felix Ayo als Sologeiger haben schon vor über 50 Jahren eine Aufnahme hingelegt, die noch heute hörenswert ist. Für mich unübertroffen ist die Aufnahme mit Giuliano Carmignola, die einen gefangen nimmt. Ein Geheimtip ist Janos Rolla mit dem Franz Liszt Kammerorchester, als LP vor ca. 30 Jahren auf Hungaroton erschienen. Auch die Aufnahmen mit Piero Toso unter Scimone lässt Perlmans Interpretation und die seines Orchsters ziemlich bieder aussehen.


25
25
Preis: EUR 12,99

10 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Langweilig und belanglos, 14. Dezember 2015
Rezension bezieht sich auf: 25 (Audio CD)
Unglaublich ... wie langweilig Adeles Stimme sein kann ... wie langweilig die Songs sind, die Adele auf '25' singt ... wie sich solch belanglose gnadenlos auf Mainstream getrimmte Musik so gut verkauft ... der Goldesel 'Adele' und ein selten da gewesenes Marketing machen es möglich ... und sorry, während ich mir noch heute Someone like you oder Hometown Glory anhören kann, hängt mir der angebliche Übersong Hello schon jetzt zum Hals raus... Nein, Adele, das war zwar kommerziell dein größter Erfolg, aber musikalisch Ist das einfach belanglos.


Phase 1
Phase 1
Wird angeboten von hotshotrecordsmailorder
Preis: EUR 22,49

5.0 von 5 Sternen Ein Geschenk für Fans, 20. November 2015
Rezension bezieht sich auf: Phase 1 (Audio CD)
Saga hatten in den 90ern vieles ausprobiert, von seichtem Gedudel (Steel umbrellas), über Konzeptalben (Generation 13) bis zu Hardrock/Grunge (Pleasure and the pain). Mit letzterem schienen sie auch noch die letzten verbliebenen Fans zu vergraulen, da warfen sie ein Jahr später mit detour ein beachtliches Livealbum und mit Phase 1 ein Album mit bis dato unveröffentlichten Songs aus den Jahren 1978/79 auf den Markt. Und diese Songs sind wahrlich ein Geschenk für jeden Saga-Fan. Sie bieten einen Einblick in eine der kreativsten Phasen der Kanadier und sind dadurch unverzichtbar. Solche Veröffentlichungen wünschte ich mir auch von den Jahren 1980 bis 1986. da schlummert doch sicher noch was in den Archiven. Meinetwegen kann Saga auf neues verzichten - es kommt seit Jahren eh nix gscheits mehr von ihnen. Veröffentlichungen wie Phase 1 sind wesentlicher als alles was nach House of Cards erschienen ist.


Wallflower
Wallflower
Preis: EUR 5,00

18 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Kein Jazz, aber schön, 19. Februar 2015
Rezension bezieht sich auf: Wallflower (Audio CD)
Bestseller No.1 in Vocal Jazz heißt es hier. Nun, dieses Album ist alles, aber ganz sicher kein Jazz. Wer sich dessen bewusst ist, den erwartet ein einfach schönes Album mit verführerischen Streicherklängen, zu denen Diana Kralls samtige Stimme hervorragend passt - m.E. viel besser als zu Jazztiteln, bei denen sie doch stets viel zu sehr "old-fashioned" klingt (Diana Krall hat mit keinem ihrer Alben den Jazz neu erfunden, im Gegenteil; wer guten Vocal Jazz hören möchte, dem seien eher die Alben von Radka Toneff, Sheila Jordan, Nina Simone, Inge Brandenburg, Monica Zetterlund oder Sarah Vaughan ans Herz gelegt.) Wallflower erinert stark an Astrud Gilbertos Alben mit Ogermann Arrangements zu Bossa Nova Titeln, nur dass sich die Titelauswahl auf Wallflower auf Rock- und Popmusik konzentriert. Wer also auch gerne mal seichte Kost hört, eingebettet in schmelzende Streicherklänge, ist hier gut aufgehoben. Die Klangqualität ist ohnehin herausragend.


Seite: 1