Profil für Roland Schilz > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Roland Schilz
Top-Rezensenten Rang: 4.318
Hilfreiche Bewertungen: 224

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Roland Schilz
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
pixel
Sinfonie 5 E-Moll Op. 64
Sinfonie 5 E-Moll Op. 64
Preis: EUR 18,69

5.0 von 5 Sternen Die Referenz!!, 14. Januar 2013
Rezension bezieht sich auf: Sinfonie 5 E-Moll Op. 64 (Audio CD)
Ein faszierende Einspielung. Bezüglich der Interpretation der legendären Mravinsky-Einspielung ebenbürtig, lässt sie diese klanglich hinter sich. Selten habe ich so imposante Blechbläser gehört, oder solch einen vollen, warmen Klang des Streichorchesters. Diese Aufnahme kommt im wahrsten Sinne des Wortes audiophil, also hörfreundlich, daher.
Ich bin begeistert!


Voce Ainda Nao Ouviu Nada
Voce Ainda Nao Ouviu Nada
Wird angeboten von CENTRO MUSICA
Preis: EUR 21,00

5.0 von 5 Sternen Bossa Jazz vom Feinsten, 8. Januar 2013
Rezension bezieht sich auf: Voce Ainda Nao Ouviu Nada (Audio CD)
Diese CD ist ein Muss für alle Bossa Nova Fans. Gespickt mit einer gehörigen Portion Jazz, fühlt man sich bei diesem Mitte der 60er Jahre erstmals veröffentlichten Album sofort an die Copacabana gebeamt, so mitreißend swingt und groovt es. Im Gegensatz zu einigen seiner späteren, wesentlich erfolgreicheren Alben, bedient Mendes hier keine Klischees, sondern spielt mit seiner Band mit viel Herzblut aus tiefster brasilianischer Seele.
Ein kleiner Geheimtip, für alle denen Bossa Nova zu 'entspannend' und Jazz zu aufwühlend ist. Sergio Mendes findet mit dieser Platte die goldene Mischung!


Forte - Bach
Forte - Bach
Preis: EUR 20,75

5.0 von 5 Sternen Traumhaft schön!, 29. November 2012
Rezension bezieht sich auf: Forte - Bach (Audio CD)
Gavrilovs Einspielung für EMI aus den 80er Jahren zählt für mich zu den schönsten Aufnahmen der klassischen Musik überhaupt. Ähnlich wie Bachs Suiten für Cello solo bergen die Französischen Suiten eine geradezu heilsames Potential, können Ruhe und innere Kraft geben. Diese meisterliche Interpretation holt alles aus den Suiten hervor, was in ihnen steckt. Eine Aufnahme für die einsame Insel!


Heads Or Tales
Heads Or Tales
Preis: EUR 7,97

5.0 von 5 Sternen Vom Feinsten!!!, 10. Oktober 2012
Rezension bezieht sich auf: Heads Or Tales (Audio CD)
Heads or Tales war und ist eines meiner Lieblingsalben. Mit Scratching the Surface enthält es eine traumhaft schöne Ballade, die durch elektronische Simmons-Drums perfekt unterstützt wird. Pitchman ist einer der stärksten Songs von Saga mit einem unglaublichen Groove. The Flyer ist noch heute einer DER Saga-Klassiker schlechthin, beim spacigen Intermission kommt man wieder zur Ruhe (ohne dabei einzuschlafen).
Heads or Tales klingt eine Spur 'elektronischer' als die Vorgängeralben, was jedoch nicht zu Lasten der Songqualität geht.
Am Sounds der CD können sich die Geister nicht scheiden: Er ist gut, jedoch definitiv höhenlastig. Ein A/B-Vergleich mit dem Originalvinyl lässt die (wesentlich neuere) CD jedoch alt aussehen. Was Druck, Transparenz und Natürlichkeit betrifft, klingt die gute alte Schallplatte um Welten besser.


Crescent With Love
Crescent With Love
Preis: EUR 19,07

5.0 von 5 Sternen Ein Meisterwerk, 23. September 2012
Rezension bezieht sich auf: Crescent With Love (Audio CD)
Diese Album ist einfach nur umwerfend gut! Pharoah Sanders' Ton vereint die Reife eines Sonny Rollins mit der jungendlichen Strahlkraft eines Coltrane und klingt dabei einfach nur nach Pharoah Sanders. Er zaubert Melodien aus seinem Saxophon hervor, die nicht von dieser Welt sind, und erreicht jene Spiritualität, nach der Coltrane suchte, die er jedoch aufgrund seines frühen Todes nicht mehr erreichen konnte.
Der Klang der Vinylausgabe von Crescent wird zudem nahezu alles in den Schatten stellen, was sich in der eigenen Sammlung befindet, audiophile LPs inbegriffen.
Crescent ist eines der größten Alben der Jazzgeschichte, welches für einen Platz in den Annalen des Jazz nur einfach 30 Jahre zu spät entstanden ist. Demjenigen, der es entdeckt, kann das jedoch herzlich egal sein, darf er sich doch freuen, ein Kleinod entdeckt zu haben, welches - sicher nicht zuletzt aufgrund des hohen Preises - dem Gros selbst eingefleischter Jazzfans sicher verborgen bleibt.


A Meeting By the River
A Meeting By the River
Preis: EUR 18,08

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Traumhaft schön!, 11. September 2012
Rezension bezieht sich auf: A Meeting By the River (Audio CD)
Platte auflegen oder CD einschieben, zurücklehnen und einfach genießen; die Musik auf sich wirken lassen, zur Ruhe kommen. Diese Musik ist einfach zauberhaft schön, nicht mehr, nicht weniger. Wer mehr Indien haben möchte, kaufe sich eine CD mit frühen Aufnahmen von Ravi Shankar; wer aber nur einfach mal die Seele zu traumhaft schöner Musik baumeln lassen möchte, wird mit dieser perfekten Symbiose von westlicher Gitarre und indischer Sitar sicher glücklicher.


Cellosuiten
Cellosuiten
Preis: EUR 31,82

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Interessante Alternative zu 'Klassikern' aus den 60er Jahren, 30. August 2012
Rezension bezieht sich auf: Cellosuiten (Audio CD)
Ups, dachte ich im ersten Moment, der jagt sich aber durch die Suiten. Zumindest die ersten 3 Sätze der ersten Cello Suite sind ungewohnt flott gespielt, mit einer Verve, wie ich sie selten zuvor gehört habe. Thedeen spielt technisch brillant und seine Interpretation ist modern und leidenschaftlich. Klanglich ist die Aufnahme über jeden Zweifel erhaben; man hört das Cello förmlich singen, man hört das Streichen der Saiten. Und doch gibt es einen - wenn auch leisen - Kritikpunkt: Wenn ich Fournier oder Schiff die Suiten spielen höre, ist das wie Balsam für die Seele, strömt ein Hauch von Magie durch den Raum, versteht man, warum die Cellosuiten auch erfolgreich bei Burn Out und Depressionen eingesetzt werden. Thedeens Spiel erreicht diese wahrlich heilsame Wirkung nicht; es ist vermutlich auch nicht seine Absicht gewesen, so zu spielen, Epigonen von Fournier gibt es ja auch schon genug.
Es bleibt eine hervorragende Interpretation, die vielleicht nicht die allererste Wahl darstellt, doch sehr wohl eine interessante Alternative zu den legendären Aufnahmen von Fournier, Starker und Schiff.


Live at Art d'Lugoff'S Top of the Gate [Vinyl LP] [Vinyl LP] [Vinyl LP] [Vinyl LP]
Live at Art d'Lugoff'S Top of the Gate [Vinyl LP] [Vinyl LP] [Vinyl LP] [Vinyl LP]
Preis: EUR 68,89

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine Perle!, 9. August 2012
Für diese Veröffentlichung kann es nur 5 Sterne geben.
Zum einen freut man sich einfach als Jazz-Liebhaber, wenn etwas neues von Bill Evans, einem der großartigsten Jazzpianisten, veröffentlicht wird. Der gute hat ja immerhin schon vor etwa 30 Jahren das zeitliche gesegnet. Ein großes Dankeschön an Resonance Records, dass diese über 40 Jahre alten Aufnahmen nicht nur als Doppel-CD, sondern auch noch als 3-LP-Vinyl-Box erscheinen, als Erstauflage sogar nummernlimitiert.
Die Box ist wunderschön aufgemacht und enthält ein schönes 4-seitiges Booklet.
Die Hüllen sind aus Plastik und wohl für die vielen Hairlines verantwortlich, die JEDE Platte kennzeichnet. Optisch für eine nagelneue LP eine Katastrophe, spielen die LPs jedoch einwandfrei ohne Knistern oder andere Störgeräusche.
Zum Eigentlichen, der Musik: Es ist einfach unglaublich, das Bill Evans Trio auf 3 LPs live zu hören. Man spürt förmlich die Clubatmosphäre; das Trio spielt fantastisch, im Hintergrund hört man ab und zu Gläser klirren oder wie sich die Gäste unterhalten, aber selbstverständlich steht immer die Musik im Vordergrund. Es swingt und groovt auch in sonst so ruhigen Liedern wie Round midnight oder My funny Valentine, was den Stücken gut tut.
Der Klang ist hervorragend, auch wenn er nicht ganz an audiophile 45 RPM Reissues von Blue Note oder Impulse-Studioaufnahmen heranreicht. Für eine 40 Jahre Liveaufnahme ist der Klang super und genügt auch audiophilen Ansprüchen!
Für knapp über 50,-- ist diese Ausgabe, immerhin eine audiophile, nummernlimitierte 3x 180gLP-Box, ein echtes Schnäppchen.
Fazit: Perfekt bis auf die unschöne Optik der Vinyloberfläche. Mir geht's jedoch um den Klang - der ist tadellos - und um die Musik - die ist großartig!


Blowin' The Blues Away
Blowin' The Blues Away
Preis: EUR 8,49

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kultplatte mit Hardbop vom Feinsten!!, 8. August 2012
Rezension bezieht sich auf: Blowin' The Blues Away (MP3-Download)
Blowing the Blues away gehört mit zum besten, was Horace Silver je aufgenommen hat. Und er hat wahrlich viel aufgenommen, insbesondere für Blue Note. Die Platte ist klassich aufgebaut. Zuerst 2, 3 schnellere Nummern, mit viel Groove und Pep, sehr rhythmisch, wobei sein Trio zeitweise von den kongenialen Bläsern Junior Cook und Blue Mitchell unterstützt wird, die hervorragende Soli beisteuern. Zum Abschluss jeder Seite - natürlich nur, wenn man die LP hört;-) - ein ruhiges Stück, indem Horace Silver auch mal kräftige disharmonische Klänge einwirft, die dem ganzen die gewisse Würze geben. Unter dem Aspekt "das Auge kauft mit" dürften die Inhaber von Blue Note damals noch lange frohlockt haben. Selten findet man ein so wunderschön gestaltetes Cover! Sicher auch ein Grund, warum die LP zum Zeitpunkt ihres Erscheinens einen für eine Jazz-LP beachtlich reißenden Absatz fand.
Blowing the blues away ist also unter in vielfacher Hinsicht eine wahre Perle. Wer sie besitzt, wird sehr lange, wenn nicht für immer, seine Freude an ihr haben und sicher noch mehr von Horace Silver entdecken wollen. Daher ein kleiner Tipp: 'Toyko Blues', 'Cape Verdean Blues' und das berühmte 'Song for my father' zeigen Silver ebenfalls von seiner besten Seite.


Psychicemotus
Psychicemotus
Preis: EUR 4,49

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Satie wäre verzückt ..., 20. Juli 2012
Rezension bezieht sich auf: Psychicemotus (MP3-Download)
... wenn er hätte hören können, wie zauberhaft Yusef Lateef seine Gymnopedie spielt. Das ist wahrlich eines der schönsten Stücke der Jazzgeschichte und schon alleine den Erwerb dieser CD wert. Es ist der Höhepunkt eines wunderbaren Album des Postbop mit einem grandiosen Yusef Lateef, der sowohl an der Querflöte und als auch am Saxoophon ein wahrer Meister ist, mal kraftvoll und innovativ, mal - wie bei der Ersten Gymnopedie - sehr intim.
Psychicemotus ist von den vielen guten Lateef-Alben auf Impulse eines der besten.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7