Profil für Leserin > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Leserin
Top-Rezensenten Rang: 3.911
Hilfreiche Bewertungen: 459

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Leserin (München)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9
pixel
Die Spur des grünen Leguans: Roman
Die Spur des grünen Leguans: Roman
von Anna Paredes
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Atmosphärische Fortsetzung einer faszinierenden Saga, 25. Mai 2014
Fast ist mir das Warten auf die Fortsetzung von Anna Paredes wunderbarem Roman "Das Land zwischen den Meeren" schon zu lang geworden. Und als ich dann endlich das Buch in Händen hielt, schwang für einen Moment die Angst mit, enttäuscht zu werden, weil die Geschichte Dorotheas, Alexanders, Antonios und der Kinder Olivia und Federicos nicht so verlaufen würde, wie von mir erhofft. Natürlich entwickelte sie sich ganz anders, aber das auf genau die insgeheim ersehnte Art und Weise: Meine ERwartungen wurden weit übertroffen! Schon auf den ersten Seiten zieht einen Anna Paredes in die Geschichte hinein, entführt einen auf atsmosphörisch dichte, stimmungsvolle Weise in das geheimnisvolle Costa Rica, dass man wirklich meint, mittendrin im Geschehen auf der Hacienda zu sein. Dorotheas Geschichte geht auf sehr tragische Weise weiter. Um das Leben ihrer Tochter zu retten, muss sie der großen Liebe ihres Lebens für immer entsagen. Ihr Ehemann bringt ihr zwar größten Respekt entgegen, unterstützt sie bei all ihren Plänen, aber dafür entbehrt sie in ihrer Ehe der Leidenschaft und ganz großen Erfüllung. Tochter Olivia scheint an ihrer Stelle früh im Leben schon das große Glück gefunden zu haben. Das aber beunruhigt Dorothea mehr, als dass es sie wirklich freut. Und leider ziehen bald schon wieder sehr dunkle Schatten über der Kaffeeplantage auf und die Ereignisse entwickeln sich in eine gänzlich ungeahnte Richtung....
Über mehr als dreizehn Jahre verfolgen wir als Leser das weitere Schicksal Dorotheas und ihrer Familie mit und in keinem einzigen Moment wird es einem dabei zu lang. Im Gegenteil. Wieder einmal fällt es einem am Ende sehr schwer, Dorothea zu verlassen. Längst ist sie zu einer reifen, klugen, attraktiven Frau geworden, die die Schatten ihrer Vergangenheit in Köln abgestreift und die Herausforderungen als Herrin auf der Kaffeeplantage in Costa Rica angenommen hat. Schade, dass es wieder so lange dauern wird, bis man erfährt, wie es mit ihr und ihren Kindern weitergeht. Denn auch Olivia und der ungestüme Federico scheinen die Spur ihres wahren Lebens gefunden zu haben und sich in eine sehr aufregende Richtung auf den Weg zu machen. In jedem Fall fiebere ich jetzt schon der Fortsetzung entgegen.


München im 20. Jahrhundert: Eine Chronik der Stadt von 1900 bis 2000
München im 20. Jahrhundert: Eine Chronik der Stadt von 1900 bis 2000
von Hans Dollinger
  Gebundene Ausgabe

5.0 von 5 Sternen Beste Kurzfino, 8. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Sehr gut aufbereitete, schnelle Info zu den einzelnen Jahren und Sparten. Bietet einen hervorragenden ersten Einstieg in die Geschichte eines jeden Jahres.


Jette Joop Alpenblühen Sneaker Farbe: Ivory
Jette Joop Alpenblühen Sneaker Farbe: Ivory
Wird angeboten von GHG Golfkontor Development GmbH
Preis: EUR 109,90

5.0 von 5 Sternen DER Schuh für mich, 8. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Seit Jahren kaufe ich mir diesen Schuh in den verschiedensten Varianten. Er passt ideal, hat eine super Qualität (jedes Paar trage ich mehrere Jahre und sehr intensiv) und sieht immer gut aus. Schade, dass inzwischen nur noch Restbestände aufzutreiben sind.


Der Prinz von Wales geht auf Urlaub
Der Prinz von Wales geht auf Urlaub
von Billy Wilder
  Taschenbuch

5.0 von 5 Sternen Wilder als er noch "Billie" war...., 4. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Wunderbar firsche, witzige Texte, genaue Beobachtungen, die das Berlin der 20er Jahre auf den Punkt bringen. Sehr gut zu lesen und sehr interessant, Wilder damit auch mal etwas anders zu sehen.


Verbiss: Kriminalroman
Verbiss: Kriminalroman
von Shirley Michaela Seul
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,99

5.0 von 5 Sternen Mein erster "Flipper" - und bestimmt nicht der letzte!, 4. April 2014
Rezension bezieht sich auf: Verbiss: Kriminalroman (Taschenbuch)
Zugegeben, erst war ich etwas skeptisch: schon wieder so ein bayerischer Regiokrimi und dann noch mit einem Hund. Aber schon nach den ersten Seiten war mir klar: dieser hier ist anders, sowohl was das Regio, als auch was die Sache mit dem Hund angeht.
Erstens wird mit der weißblauen Tierfreundegemütlichkeit nicht hausieren gegangen und zweitens ist es einfach eine sehr, sehr packende Geschichte, die von Anfang an anders daherkommt. Die Geschichte um Franza, Felix, die F.T. (fette Tochter) des hohen Tiers aus dem Ministerium baut sich langsam auf, man bekommt die Figuren erstmal richtig gut in den Kopf und dann geht es auch rasant los. Dazwischen immer die Monologe des Gefangenen, die einem die Haare gzu Berge stehen lassen, Klaustrophobie wecken. Letztlich ist in dem Buch von allem etwas, aber nie zu viel. Und die Sprache ist wunderbar frisch. Als Münchnerin habe ich mich natürlich doch gefreut, so viele mir aus dem Alltag bekannte Ecken und Straßen und Seegegenden wiederzulesen, auch die gelegentlich und nicht zu viel eingestreuten Dialektsprengsel haben mir gut gefallen. Aber es ist, wie gesagt, zwar von allem etwas, aber nie zu viel und deswegen einfach ganz besonders. Ich muss jetzt die anderen beiden "Flipper" unbedingt auch noch lesen!


Bestseller: Roman
Bestseller: Roman
von Klaus Modick
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,95

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Mühsam, 25. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Bestseller: Roman (Taschenbuch)
Ein sehr mühsames, überaus geschwätziges Buch. Dabei fußt es auf einer genialen Idee und hätte das Zeug zu einer richtig guten Satire. Leider aber steht dem der selbstverliebte Stil des Autors entgegen, Flott, sarkastisch und ironisch ist etwas anderes. Schade!


Die Insel des Mondes: Roman
Die Insel des Mondes: Roman
von Beatrix Mannel
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wieder ein zauberhafter Roman, 17. Juni 2013
Rezension bezieht sich auf: Die Insel des Mondes: Roman (Taschenbuch)
Nachdem ich "Die Wüstenrose" von Beatrix Mannel regelrecht verschlungen habe, war ich sehr gespannt auf den neuen Roman von Beatrix Mannel. Wieder hat sie sich eine ganz entlegene Region ausgesucht. Mehr noch als Namibia weckt Madagaskar gleich sehr große Erwartungen, verbindet man damit doch ein riesiges Fragezeichen, weil die Insel vor der Südostküste Afrikas schwer erreichbar und buchstäblich am Ende der Welt zu liegen scheint.
Der Plot wird bereits auf dem Klappentext sehr gut angerissen: nach einer missglückten Ehe und Scheidung reist die 21jährige Paula nach Madagaskar, um dort ein neues Leben zu beginnen. Die verschollene Großmutter hat dort im Nordosten eine Vanilleplantage besessen und mit Düften gearbeitet. Seit ihrem 14. Geburtstag schon besitzt Paula das Rezeptbuch. Seither lässt sie die Idee, einen eigenen Duft zu kreieren nicht mehr los. Deshalb muss sie nach Madagaskar...
Nach den ersten Seiten schon ist klar: "Die Insel des Mondes" ist so ganz anders als "Die Wüstenrose", aber trotzdem ist es irgendwie wieder "ein typischer Mannel": Sie erzählt eine sehr spannende Geschichte vor einer exotischen Kulisse. Auf jeder Seite wird klar: Die Autorin hat nicht nur fleißig in Bibliotheken recherchiert, sondern hat sich dieses zauberhafte Land mit eigenen Augen angesehen. So gelingt es ihr, eine ganz einzigartige Atmosphäre heraufzubeschwören. Obwohl Paula seit ihrer schlechten Eheerfahrung nichts mehr mit Männern zu tun haben will, ist sie bei ihrer Reise auf drei männliche Reisegefährten angewiesen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. So bricht die Gruppe zu einer waghalsigen Reise quer durch die riesige Insel auf. Tropische Regenwälder werden durchquert, es gibt Goldspinnen, Leguane, seltsame Vögel und vor allem unglaubliche Insekten. Dazwischen webt Mannel wieder sehr gekonnt die alten Mythen und Geschichten jener fremden Welt ein, die dem Roman die besondere Poesie verleiht. Die archaische Kraft Madagaskars wird so lebendig, dass man das Gefühl hat, mit Paula dort zu sein.
Besonders gelungen finde ich die Kapitelüberschriften, die einem alten Buch über Parfümherstellung entnommen sind. Das würde ich mir am liebsten sofort kaufen, um in Paulas Fußstapfen zu treten. Denn sie muss einen Duft kreiieren, der nicht nur außergewöhnlich ist, sondern auch eine ganz besondere Magie entfaltet. Und dann ist da noch ein Kuss, der ein ganz besonderer ist. Am Ende muss er Leben retten... Mehr aber will ich nicht verraten, sondern einfach nur empfehlen: unbedingt selber lesen!!!!


Der Zauber eines frühen Morgens: Roman
Der Zauber eines frühen Morgens: Roman
von Lesley Pearse
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Viele, viele Zufälle...., 8. Mai 2013
Man sollte wohl den Vorgängerroman gelesen haben, um sich leichter mit dem Verstehen der Handlung und der Figuren zu tun. Andererseits läuft man dann Gefahr, durch die vielen Zusammenfassungen, Wiederholungen und Anspielungen auf das früher Geschehene gelangweilt zu werden. Ohnehin pendelt der Roman zwischen den Polen Wiederholung/ Zusammenfassung und neuem Geschehen arg hin und her, was den Lesefluss stört. Die Figuren sind sehr schablonenhaft: die einen durch und durch gut, die anderen etwas zwiespältig und die nächsten schlecht. Und natürlich behalten Erstere letztlich Oberwasser. Die Schilderung des Kriegsgeschehens erläuft erwartungsgemäß: natürlich ist es grausam an der Front, schmutzig, blutig und sehr ermüdend für die Frauen, die sich dort hinwagen. Überraschend kurz ist dann das Geschehen, auf das der Klappentext so besonders eingeht. Dafür erhält der Roman dann mitten im Krieg doch noch eine überraschende Wendung, die dann viele Fragezeichen und sogar etwas Spannung aufkommen lassen. Aber letztlich weiß man ja leider doch, wie es ausgehen wird.... Leider sehr vorhersehbar und sehr einfach gestrickt. Dabei hat der poetische Titel weitaus mehr vermuten lassen.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 9, 2013 8:31 PM MEST


Das Land zwischen den Meeren: Roman
Das Land zwischen den Meeren: Roman
von Anna Paredes
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

32 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zauberhafte Entdeckung, 15. April 2013
Die junge Dorothea Faßbender ist eine Tochter aus gutem Haus, allerdings mit einem für diese Kreise anno 1848 recht eigenwilligen Kopf. So verdingt sie sich trotz ihrer Herkunft als Zeichenlehrerin und verlobt sich heimlich mit dem jungen Zeitungsredakteur Alexander, der demnächst für ein Buchprojekt nach Costa Rica reisen wird. Und dahin will Dorothea ihn begleiten. Leider kommt es anders als geplant: Alexander wird in den Wirren der 1848er-Aufstände in Berlin getötet, und Dorothea, die von ihm schwanger ist, soll, um einen Skandal zu vermeiden, einen unsympathischen Freund der Eltern heiraten. Da beschließt sie, eben allein nach Costa Rica auszuwandern. 1848 noch sehr, sehr ungewöhnlich für eine junge Frau. Nicht leicht sind dementsprechend die Überfahrt sowie der Neubeginn in dem völlig unbekannten Land. Eigentlich hat Dorothea ja überhaupt keine Ahnung, was sie dort erwartet. Mit sehr, sehr viel Glück aber findet sie ihren Weg und letztlich auch ihr Glück.
Anna Parades' Roman besticht durch seine dichte Amtosphäre. Vom ersten Satz an ist man in der Geschichte gefangen, lebt mit den Figuren und ihrem Schicksal. Dorothea ist eine kluge, junge Frau, die zwar ihren eigenen Kopf hat, dennoch aber nie kopflos handelt und das bewahrt sie vor klischeehaften Handlungen. Stattdessen erzählt Parades in sehr angenehmem, unaufgeregten und sehr flüssig zu lesendem Stil vom bürgerlichen Leben Mitte des 19. Jahrhunderts in Deutschland mit all seinen Facetten und Konventionen, gewährt auch einen sehr, sehr lesenswerten Einblick in das mehrmonatige Unterfangen der langen Schiffsreise, um letztlich auch das Befremden ihrer Heldin in der neuen Welt sehr anschaulich werden zu lassen. Man spürt in jeder Zeile, wie akribisch Parades recherchiert hat, dass sie vor Ort war und die Gegenden, die sie beschreibt, mit allen Sinnen erlebt hat. Das wiederzugeben, gelingt ihr auf sehr einmalige Art und Weise. Und genau das macht den besonderen Reiz dieses Romans aus. Am Ende löst sich manches, aber es gibt noch eine sehr faszinierende Überraschung und so wartet man jetzt ungeduldig auf den nächsten Band. Denn Dorothea versteht es, ihr eigenes Leben in ihrer neuen Heimat aufzubauen und man will wissen, ob ihr das dauerhaft gelingen wird....


Blut ist im Schuh
Blut ist im Schuh
von Anna Schneider
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,95

6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Modernes Aschenputtel anno 2013, 21. März 2013
Rezension bezieht sich auf: Blut ist im Schuh (Taschenbuch)
Ich gebe es zu: auf die Märchen-Thriller-Reihe von Thienemann bin ich zunächst vor allem dank der wunderbaren Gestaltung aufmerksam geworden: hochwertiges Papier, witzige Covergetaltung und ein verzierter Buchschnitt- das macht sich doch bestens zum Verschenken! Als ich es dann hier für meine Nichte liegen hatte, musste ich aber erst mal selbst reinlesen - und habe es gleich an einem Abend verschlungen! Die Idee ist einfach klasse: da werden alte Märchen als Vorlage für Thriller genommen, altbekannte Muster mit modernen Zutaten gemixt und dann hochspannend erzählt.
Da mich das Märchen von Aschenputtel schon immer fasziniert hat, habe ich also zu Anna Schneiders "Blut ist im Schuh" gegriffen, der wohl brandneu und zudem noch das Debut der Autorin ist. Ich finde es rundum gelungen und kann jetzt kaum erwarten, mehr von der Autorin zu lesen.
Kurz zum Inhalt: Amelies Mutter stirbt und sie zieht mit ihrem Vater zu seiner neuen Liebe. Natürlich vermisst sie ihr vertrautes Umfeld und vor allem ihre Freundin Biene. Wie es sich für Aschenputtel gehört, hat sie auch eine Stiefschwester und die macht ihrem Namen alle Ehre: Sarah scheint es sich zum Ziel gesetzt zu haben, Amelie das Leben zur Hölle zu machen. Plötzlich geschehen dann sehr eigenartige Dinge, Amelie wird schikaniert und gedemütigt. Ihr ist es, als würde sie permanent beobachtet und verfolgt ... Aber steckt wirklich Sarah dahinter? So klar, wie das zunächst scheint, ist es nämlich zum Glück doch nicht. Das wäre zu einfach und das Märchen dann eben doch eine zu platte Vorlage für den Thriller, der sich letztlich auf sehr, sehr spannende und aufregende Weise von der Märchenvorlage emanzipiert.
Mehr will ich jetzt aber nicht verraten, sondern einfach empfehlen: selber lesen! Es lohnt sich in jedem Fall!!!!!


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9