Profil für trinitys_sunglasses > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von trinitys_sungl...
Top-Rezensenten Rang: 3.835.428
Hilfreiche Bewertungen: 41

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
"trinitys_sunglasses"

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
The L Word - Die komplette erste Season (4 DVDs)
The L Word - Die komplette erste Season (4 DVDs)
DVD ~ Jennifer Beals

7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vorsicht: Suchtpotential!, 10. Februar 2006
Eine der ersten Assoziationen, die ich beim Ansehen von The L Word hatte, war die der Frontseite eines Hochglanzmagazins. Es fühlt sich genauso gut an und sieht noch besser aus.
Schöne Frauen in Klamotten mit Stil, erfolgreich, intelligent, in geschmackvollen Häusern wohnend und noch dazu lesbisch... was will man mehr? Dazu eine packende Story, die den Zuschauer zum Weinen und Lachen bringt, die Tiefe hat und viel besser ist, als die von Sex and the City es je war. Die nichts von einer Soap Opera hat, da sie auch dank hervorragender schauspielerischer Besetzung (allen voran Jennifer Beals als Bette Porter - Gott, ich habe noch nie ein derart ausdrucksstarkes Gesicht bei einer Schauspielerin gesehen.. ) in einer ganz anderen Liga spielt.

Trotzdem: für jeden ist ein Handlungsstrang oder eine Person dabei, mit deren Problemen er sich identifizieren kann.

Kauft die DVD, seht sie euch auf Englisch an (wichtig!) und lacht und weint und freut euch und fiebert mit den L Word Ladies...


Deception Point
Deception Point
von Dan Brown
  Taschenbuch

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Der erste Dan Brown, durch den ich mich "kämpfen" musste..., 5. Juli 2005
Rezension bezieht sich auf: Deception Point (Taschenbuch)
Dies ist der dritte Roman, den ich von Dan Brown gelesen habe. Leider musste ich nun endgültig feststellen, dass seine Fähigkeiten, Spannung zu erzeugen zwar phänomenal sind, seine Phantasie jedoch mehr oder weniger begrenzt.
Ich habe nichts gegen attraktive weibliche Hauptfiguren, aber warum muss diese nach Schema F auch gleich noch in unsterblicher Liebe zu Hauptcharakter Nummer 2 verfallen, der natürlich vor Charme nur so sprüht? Und der Bösewicht ist natürlich immer jemand, mit dem man überhaupt nicht gerechnet hat.
Mein "Deception Point"-Fazit: Mäßig bis langweilige Story, mit den Charakteren kann der Leser so gut wie gar keine Sympathie aufbauen. Gegen Ende wird es dann aber glücklicherweise doch noch spannend bis zum Herzrasen.
Dan Browns Bücher sind wie Hollywood-Blockbuster: als Filme sind und wären sie einfach besser.


Shadow: Section 31
Shadow: Section 31
von Kristine Kathryn Rusch
  Taschenbuch

4.0 von 5 Sternen Nice!, 15. November 2002
Rezension bezieht sich auf: Shadow: Section 31 (Taschenbuch)
After reading some really BAD Voyager novels recently (I remember "Endgame" which was more than disgusting) I once more blindly picked a book with my favourite character (Seven of Nine - the Borg goddess) on the front. And I have to say: Respect! I loved it!
Seeing the immaculate starfleet in a different way has turned out to be a very interesting thing! Ok, Voyager was once more rescuing a poor species that was about to die dredfully... but, so what? Voyager did that for 7 years! What I liked best was Seven being the center of all the (lethal) attention . But in my opinion the authors could have put more emphasis on Seven's reactions to the threats. Maybe that would have been an interesting insight into Seven's character (they did that far too less in Voyager).
It really would have been healthier for the whole series if only one of the episodes would have been like this book!
I recommend buying this nice piece of fiction to everybody interested in either Voyager or Seven of Nine. Seven-haters (I'm not sure if they are out there) should go and read something else, of course.


The Stand - Das letzte Gefecht
The Stand - Das letzte Gefecht
von Stephen King
  Taschenbuch

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen apokalyptisch gut!, 14. November 2002
Rezension bezieht sich auf: The Stand - Das letzte Gefecht (Taschenbuch)
Das Meisterwerk des Gruselpapstes! Ein monumentales Endzeit-Szenario das seinesgleichen sucht! The Stand kreiert ein Paralleluniversum, wie es aehnlich nur noch beim Herrn der Ringe oder Star Trek zu finden ist. Obwohl ich den Schluss nicht sonderlich mag, gehört "The Stand" zu meinen Lieblingsbuechern. 1200 Seiten, die ich in rasender Geschwindigkeit durchgelesen habe...
Kaum ein Buch hat mich je so gefesselt!
Wer dieses grandiose Werk noch nicht kennt: Umbedingt lesen! Widerstand zwecklos!


Star Trek, Voyager, Endspiel
Star Trek, Voyager, Endspiel
von Diane Carey
  Taschenbuch

12 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen SCHLECHT, einfach SCHLECHT..., 14. November 2002
Rezension bezieht sich auf: Star Trek, Voyager, Endspiel (Taschenbuch)
Warum zum Teufel haben uns die Trek-Autoren nun mit diesem grottenschlechten Finale einer im ganzen doch recht ordentlichen Serie beglueckt??? Sowas wie dieses Buch und dieses Ende hat keine Serie, sei sie noch so schlecht, verdient!
Diese Serie hatte ein derartiges Potential, das einfach so verschenkt wurde. Charakterentwicklungen? gleich null. Was den Zuschauer eigentlich interessiert haette wurde nie aufgegriffen. Die sexuellen Spannungen zwischen den Charakteren wurden einfach so ignoriert, einige Crewmitglieder total aussen vor gelassen und in diesem Finale wahllos (so schien es mir) zusammengewuerfelt. Was haben die sich dabei gedacht Chakotay und Seven eine Beziehung anzudichten?? Das hat so ziemlich jede Fraktion ziemlich sauer gemacht. Sowohl die, die sich für Janeway und Seven begeistern konnten ( ich zum Beispiel...) als auch die zahllosen Chakotay/Janeway Shipper... und die Doctor/Seven Fans nicht zu vergessen. Alle miteinander wurden sie mit "Endgame" und eigentlich der gesamten 7. Staffel enttaeuscht, masslos enttaeuscht.
Seven of Nine's Entwicklung zum Menschen, einer der Lichtblicke bei Voyager, soll hier wohl seinen Abschluss haben. Aber wie konnten sie diese wunderbare Geschichte AUF DIESE WEISE beenden? Chakotay und Seven? Ich werde nie ueber diesen Irrsinn hinwegkommen!
Den Zuschauer/Leser interessiert doch, wie die Crewmitglieder im Alphaquadranten zurechtkommen, ob er ueberhaupt noch ihre Heimat ist! Wird Janeway ihren Verlobten treffen und sich mit ihm aussprechen? Was wird aus Seven? (Sie ist ja immerhin Borg) Als die ganze Sache wirklich interessant wurde, war sie zu Ende. Eine Katastrophe. "verschenkte Moeglichkeiten" könnte der zweite Name von Star Trek:Voyager sein.
Wer etwas Gescheites "Star Trek Voyager" betreffendes lesen möchte, sollte lieber zu einer netten FanFic greifen, seinen Fernseher ausschalten und dieses Buch weiss Gott noch mal da lassen, wo es ist.


Star Trek Voyager 18. Seven of Nine
Star Trek Voyager 18. Seven of Nine
von Christie Golden
  Taschenbuch

8 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Leider nur Mittelmaß, 14. November 2002
Ich gebe zu, eigentlich hatte ich dieses Buch nur gekauft, weil es den verheissungsvollen Namen "Seven of Nine" traegt... mein Voyager-Liebling, die einzig wahre Borg mit einem ihr gewidmeten Buch? Das musste ich dann natürlich sofort kaufen.
Beim Lesen wurde mein Gesicht dann aber immer länger. Okay, Christie Golden hat recht solide geschrieben, aber der Plot lässt doch sehr zu wuenschen uebrig. Zwar war ich durch die letzten 2 Staffeln der Serie schon so einiges gewohnt, aber was sollte das denn bitte? Telepathen, die die Crew täuschen? Das kommt mir doch irgendwie schon von einigen anderen Trek-Folgen recht bekannt vor...
Seven's Gefuehlswelt wurde jedoch einigermaßen glaubhaft ruebergebracht (auch wenn ich es nicht mochte, als sie ploetzlich "Annika" wurde; Seven ist Seven und sollte das auch bleiben. Punkt.)
Ein kleines Trostpflaster war mir nur der an einigen Stellen recht nette "J/7 Subtext" (Janeway/Seven Subtext.... falls jemand damit etwas anfangen kann... ;) Why the hell NOT with Captain Janeway??)
Ein netter Buchhappen für zwischendurch, aber im grossen und ganzen nur Seven bzw. Star Trek-Fans zu empfehlen.


Skin
Skin
Preis: EUR 5,49

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wunderschön..., 13. November 2002
Rezension bezieht sich auf: Skin (Audio CD)
Es mag zwar nicht die alte Melissa sein, die dieses Album schrieb, aber darum heisst es ja auch SKIN! Melissa in neuer Haut, aber genauso emotional tiefgreifend wie frueher.
Wer die Geschichte ihrer gescheiterten Beziehung kennt (Autobiografie lesen, Leute!!!) wird die wunderschoenen Texte erst richtig verstehen! Einmal hab ich sogar heulen muessen, und zwar bei "The Prison" - "My eyes are dull and burnt and they lie to me sometimes, cause I thought I saw you crying..." Sie singt diese Zeilen in einer derart gequaelten Stimme, dass es einem das Herz bricht!
Einige Songs sind zwar in der Tat ein bisschen poppiger als ihre frueheren Alben, aber keineswegs "schlecht": wer anspruchsvolle Musik hoeren will ist mit Melissa Etheridge immer gut bedient.


Hard Candy
Hard Candy
Preis: EUR 12,31

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Take a Holiday...., 11. November 2002
Rezension bezieht sich auf: Hard Candy (Audio CD)
Besonders für die musikalische Untermalung winterlicher Depressionsphasen ist die neue Counting Crows Platte bestens geeignet. Es ist kaum zu glauben, aber "Hard Candy" ist noch besser als "August and everything after"! Für mich ist diese Cd eine DER platten 2002. Wer etwas hören möchte, das nicht einheitliches Popgedudel à la Britney (vielleicht ein schlechter Vergleich, gegen die sieht ja jeder Künstler wie ein Genie aus) ist, sollte auf jeden Fall zugreifen!!
Obwohl die Counting Crows kaum jemand kennt (zumindest in Deutschland), machen sie eine erstaunlich melodiöse Musik! Normalerweise müssten sie schon längst mal die Charts geknackt haben.
Meine persönlichen Favourites sind "Holiday in Spain" (eines der schönsten Lieder aller Zeiten) und "New Frontier"...
KAUFEN!


Die Hornisse
Die Hornisse
von Patricia Cornwell
  Taschenbuch

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wunderbar sonderbar!!!!!, 11. November 2002
Rezension bezieht sich auf: Die Hornisse (Taschenbuch)
Auch wenn der Plot zu wünschen übrig lässt (die Kriminalgeschichte kommt einfach zu kurz): Eines der besten Patricia-Cornwell Bücher! Allein die liebevolle Beschreibung der Charaktere (besonders Virginia West's Katze :))) macht dieses Buch zu einem meiner Lieblinge. Wer Kay Scarpetta mag, wird auch West, Hammer und Brazil schnell in sein Herz schließen.
Ich habe Tränen in den Augen gehabt, so gelacht habe ich an einigen Stellen!
"Die Hornisse" ist zwar nicht so wissenschaftsbetont wie die Scarpetta-Romane, aber genau so gut!
Umbedingt lesen, auch wenn die Meinungen über diesen Geniestreich auseinander zu gehen scheinen (entweder man liebt es oder man hasst es!)!!!!!!!!


Seite: 1