Profil für Lilienthal > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Lilienthal
Top-Rezensenten Rang: 1.474
Hilfreiche Bewertungen: 887

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Lilienthal

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11
pixel
Garment of Shadows: A novel of suspense featuring Mary Russell and Sherlock Holmes
Garment of Shadows: A novel of suspense featuring Mary Russell and Sherlock Holmes
von Laurie R. King
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 24,06

5.0 von 5 Sternen Abenteuer und Agenten in Marokko, 18. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Laurie King gelingt es mit jedem neuen Band ihrer Reihe um Sherlock Holmes und Mary Russell, der Handlung und den Figuren eine neue Facette hinzuzufügen, oft, indem sie exotische Schauplätze einbezieht. So auch im neuesten Band von 2012, indem wir zu Beginn einer Hauptfigur begegnen, die ihr Gedächtnis verloren hat, aber zum Glück noch über ihre Fähigkeiten verfügt. So gelingt es ihr, an dem Ort, an dem sie gelandet ist - obwohl sie offensichtlich gesucht wird und in Gefahr ist - ganz auf sich gestellt zu überleben und zur Klärung ihres „Falls“ beizutragen. Der Ort ist eine Stadt in Marokko, die Zeit 1924, Holmes und Russell sind getrennt und müssen einander erst wieder finden, natürlich inmitten ernster Bedrohung und einer politischen Intrige, die nicht nur für die beiden tödlich ausgehen, sondern zudem den Weltfrieden bedrohen könnte. Es wird spioniert, gegenspioniert, gegenintrigiert, und wieder einmal ist höchst überraschend, wer es war - und fraglich, wer nun der Gute und wer der Bösewicht war. Wie üblich bei King finden sich Anklänge zu aktuellen weltpolitischen Geschehnissen, dies aber in einem hervorragend gearbeiteten Detektiv- und Abenteuerroman, der exzellent geschrieben und ausgesprochen spannend ist und einfach Spaß macht.


Elementare Musiklehre für Anfänger und Fortgeschrittene
Elementare Musiklehre für Anfänger und Fortgeschrittene
von Norbert Opgenoorth
  Musiknoten
Preis: EUR 9,95

4.0 von 5 Sternen Tatsächlich elementar, 14. Juli 2013
Diese "Musiklehre" ist tatsächlich ein Buch für Anfänger. Sie erklärt die einfacheren Aspekte der Musiklehre verständlich und sehr ausführlich, was ebenfalls zur Verständlichkeit beiträgt. Dadurch ist sie auch eher als andere Bücher über die gleiche Thematik für das Selbststudium geeignet. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich; das Buch ist somit bei etwas Fleiß auch dafür geeignet, sich das Notenlesen beizubringen. Leider geht der Inhalt des Büchleins aber trotz des Titels über den Kenntnisstand von Anfängern nicht hinaus. Immerhin gut, wenn man wie hier leicht alles verstehen kann - das Buch ist gut als Einstieg geeignet, und weiteres kann man anhand anderer Bücher lernen. Ein großer Musiktheoretiker wird man mit dieser Musiklehre allein jedoch nicht.


Allgemeine Musiklehre
Allgemeine Musiklehre
von Hermann Grabner
  Musiknoten
Preis: EUR 23,95

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hervorragend, aber nicht für jeden, 14. Juli 2013
Rezension bezieht sich auf: Allgemeine Musiklehre (Musiknoten)
Dieses Werk von Hermann Grabner ist der Klassiker unter den deutschen Musiklehren und ein höchst eindrucksvolles Werk, dies aber vor allem für den Musikhistoriker, der sich auch für Deutungen und Philosophie der Musik aus der Mitte des vorigen Jahrhunderts interessiert. Zum Verstehen sind bereits umfassende Vorkenntnisse erforderlich; der Stil ist außerdem oft etwas altertümlich und professorenhaft. Inhaltlich wird sehr viel geboten, aber einiges ist eben eher eine historische Abhandlung als eine rein theoretische; so wird bezüglich der Gattungen deren jeweilige Geschichte erzählt, was ein sehr sinnvoller Ansatz ist, aber vielleicht nicht für jeden Leser notwendig. Wenn man einen klaren Überblick über einzelne Themen möchte, ist man mit einem anderen Buch besser beraten. Einige Kapitel enthalten eher philosophische Reflexionen über Musik und Musikgeschichte (sowie die Geschichte der Musikwissenschaft) als Musiktheorie - dies wird nicht jeder sich von dem Buch wünschen. Die Theorie betreffend findet man den Inhalt inzwischen in vielen anderen Büchern enthalten und verständlich dargeboten. Positiv hervorzuheben sind andererseits die zahlreichen interessanten Musikbeispiele und der ausführliche Aufgabenteil zum Üben.


Le coeur d'une autre
Le coeur d'une autre
von Tatiana de Rosnay
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,30

2.0 von 5 Sternen Gut gemeint, 6. Juli 2013
Rezension bezieht sich auf: Le coeur d'une autre (Taschenbuch)
Das vorliegende Buch von Tatiana de Rosnay fällt sicherlich in die Kategorie "gut gemeint, aber nicht gut gemacht. Es fängt schon mit dem ersten Satz an, der ein Versprechen gibt, dass das Buch nicht einhält - der höchst unsympatische Hauptcharakter unserer Geschichte wird nach und nach zwar erträglicher, aber mehr auch nicht. Hinzu kommt etwas von dem heute so beliebten und sich gut verkaufenden Mysto-Quark, der hier darauf beruht, dass das gespendete Herz dem Empfänger auf unbekannte Weise bestimmte Informationen mitzuteilen scheint. Wenn man sehr sentimental veranlagt ist, mag einen das rühren, aber dazu würde ich mir zumindest wünschen, dass das Ganze besser gemacht wäre und damit zumindest eine minimale Wahrscheinlichkeit hätte. Wie es ist, gibt es ein Geheimnis nach und im anderen, alles wird auf wundersame Weise gelöst, aber ein befriedigender Roman ergibt sich nicht. Warum? Meiner Ansicht nach, weil alles berechnend geplant und geschrieben ist, darauf hin, was Leser wohl zum Kauf anregen mag, aber nicht als wahrhaftige Literatur. Besonders der Schluss ist für mich keine Abrundung, sondern eine alberne Selbstbeweihräucherung. Schade, das eigentlich sehr interessante Thema von Transplantation und nicht im Gehirn verortetem "Gedächtnis" ist damit gänzlich verschenkt. Übrigens habe ich die französische Ausgabe gelesen.


Pergolesi: Opera Arias
Pergolesi: Opera Arias
Preis: EUR 7,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Endlich ein Recital mit Pergolesi, 6. Juli 2013
Rezension bezieht sich auf: Pergolesi: Opera Arias (Audio CD)
Es ist kaum zu glauben, wie man mit Einspielungen von Pergolesis „Stabat Mater“ geradezu die Straßen pflastern könnte, während es nahezu keine Aufnahmen seiner (seria) Opern gibt. Vor allem ist die vorliegende CD meines Wissens die erste, die Opernarien von Pergolesi enthält. Höchste Zeit, denn wie genial der frühverstorbene Komponist auch im Bereich der seria war, beweist die vorliegende Einspielung entschieden. Die wunderbare Altistin Daniela Barcellona singt Arien aus den Opern „L'Olimpiade“, „Il Prigioner superbo“, „La Salustia“ und „Adriano in Siria“. Das reichhaltige Programm bietet außerdem die Ouvertüren all dieser Opern, und ist sinnreich nach den Opern geordnet. Barcellona ist eine Altistin, die auch in die Höhe des Mezzosopran vorzustoßen vermag, mit einem runden, warmen und femininen, wunderschönen Stimmklang und enorm beweglicher Stimme. Stilvoll und präzise singt sie die Arien dieses Rezitals, die eigentlich alle schnell und virtuos sind und den einzigartigen Stil Pergolesis sehr gut zeigen. Ein bisschen suchterzeugend ist das, andererseits hat man manchmal den Eindruck, dass sich die Arien ziemlich gleichen und das rasche Tempo kann etwas anstrengend werden, aber das liegt nicht an der Sängerin und dem sehr guten Ensemble, sondern am Komponisten mit seinem sehr ausgeprägten Stil. Einige der Arien sind hier zum ersten Mal eingespielt, und die Interpretation ist genau, emotional überzeugend und leidenschaftlich. Die Anschaffung der CD lohnt sich auf jeden Fall.


Händel Arien
Händel Arien
Preis: EUR 10,98

1 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Keine zeitgemäße Interpretation, 4. Juli 2013
Rezension bezieht sich auf: Händel Arien (Audio CD)
Im Jahr 1992 erschienen Arien aus Händels "Giulio Cesare", von Lorraine Hunt gesungen, vier Jahre später die Einspielung mit ihr als Ariodante. Mehr als eine Dekade später hat A. Kirchschlager einige dieser wunderbaren Arien sowie einige aus "Arianna" ebenfalls aufgenommen - und fällt in der Gesangstechnik um ca. vierzig Jahre hinter Hunt zurück. Spätestens seit den neunziger Jahren weiß man, dass barocke Musik eine andere Gesangstechnik erfordert als die des 19. Jahrhunderts. Frau Kirchschlager aber singt Händel mit zu großer, gedeckter Stimme in der Höhe, kaum hörbar in der Tiefe, mit enormer Schwerfälligkeit in den Koloraturen und einem starken Vibrato, alles schlicht nicht angemessen für dieses Repertoire. Inzwischen haben diDonato, von Otter, Hallenberg, Genaux, Jaroussky gezeigt, wie ein Mezzosopran diese Musik mit echtem Barockstil singen kann und welches Entzücken die Klangschönheit und Präzision genau ausgeführter Koloraturen dem Zuhörer bereitet - dies findet man auch schon bei L. Hunt, aber es gibt inzwischen eben viele andere Sänger, die diese Arien ebenfalls hervorragend interpretieren können. Frau Kirchschlager gehört leider nicht zu diesen. Außer der generellen Verfehlung des Stils finden sich bei den Arien dieser Aufnahme leider ein von Lage zu Lage sehr ungleichmäßiges Klangbild, beinahe als sängen verschiedene Personen, sehr verwaschene Koloraturen, teilweise seltsam verschleppt die Tonhöhe findende Einsätze und auch immer wieder schlechte Intonation. Außerdem ist die Stimme für Koloraturen so unbeweglich, dass einige Arien bis zum scheinbaren Stillstand verlangsamt worden sind, was sie gänzlich ihres dramatischen Sinns beraubt und wahrlich kein Hörvergnügen ist. Sehr schade, da die Sängerin sympatisch wirkt und die Arien per se wundervoll sind. Frau Kirchschläger ist mit einem anderen Repertoiere entschieden besser beraten.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 31, 2014 6:16 PM CET


Philips SHL 9550 HiFi-Kopfhörer schwarz
Philips SHL 9550 HiFi-Kopfhörer schwarz

5.0 von 5 Sternen Für mich der beste portable, 30. Juni 2013
Ich bin viel unterwegs, mag geschlossene Kopfhörer generell nicht, höre sehr viel klassische Musik und habe sehr hohe akustische Ansprüche. Jahrelang habe ich nach dem besten Kopfhörer gesucht und viele ausprobiert, auch mehr als einen gekauft. Für mich ist nach alldem der Philips SHL 9500 schlicht der beste Kopfhörer für Klassik überhaupt. Das Klangbild ist klar, rund und wunderbar ausgewogen; mit diesem Kopfhörer füllt auch ein einzelnes Cello subjektiv einen Konzertsaal, ein Countertenor klingt angenehm hell, aber nicht "piepsig", und eine Sopranistin wie Piau kristallklar, aber nicht schneidend (was ich bei anderen Kopfhörern leider schon erlebt habe). Anders gesagt werden mit diesem Kopfhörer auch die höchsten Frequenzen erfasst und klar und unverzerrt, aber auch nicht zu stark wiedergegeben. Die Tiefen sind vielleicht nicht so stark wie bei großen geschloseenen Kopfhörern, aber mir hat dort nie etwas gefehlt. Das Klangbild ist immer klar, angenehm und sehr natürlich.
Der Kopfhörer sitzt außerordentlich angenehm, ist in der Größe gut verstellbar, und man kann ihn zusammenklappen - allerdings bleibt er dann immer noch etwas sperrig und druckempfindlich. Bei der halboffenen Bauweise hört man die Umgebung ziemlich und der Klang dringt auch nach außen, wie bei jedem solchen Kopfhörer. Er ist somit primär für die Verwendung in Innenräumen geeignet, und nicht gerade im Flugzeug.
Mich überzeugen Klang und Tragekomfort so sehr, dass ich eigentlich immer diesen Kopfhörer benutze. Für mich ist er einfach der beste (halboffene) Kopfhörer für Klassik.


Sennheiser PX 200-II Faltbarer geschlossener Stereo-Minikopfhörer (115 dB) mit integriertem Lautstärkeregler schwarz
Sennheiser PX 200-II Faltbarer geschlossener Stereo-Minikopfhörer (115 dB) mit integriertem Lautstärkeregler schwarz
Preis: EUR 55,99

4.0 von 5 Sternen Viele Höhen, 30. Juni 2013
Den Sennheiser PX 200-II habe ich mir für klassische Musik, insbesondere für unterwegs und Reisen, zugelegt. Das Klangspektrum, das dieser Kopfhörer bietet, ist höchst eindrucksvoll. Besonders die Höhen sind kristallklar und ausgeprägt, auch die Tiefen deutlich und kraftvoll - man meint beinahe, in einem Konzertsaal zu sitzen. Aber die Balance ist ziemlich in die Höhe verschoben; dies macht sich bei höhenlastiger Musik, z.B. bei Barockmusik mit Sopranistinnen, Countertenören und Cembali eher störend bemerkbar. Die Musik klingt durch die übertriebenen Höhen leicht etwas scharf. Die Ausstattung des Kopfhörers ist genial. Er sitzt sehr angenehm und sicher und schirmt gut von Umgebungslärm ab, ohne dass man für die Umgebung gänzlich "taub" würde. Eigentlich ist er akustisch nahezu wie ein geschlossener Kopfhörer. Der integrierte Lautstärkeregler ist ein zusätzlicher Bonus. Vor allem aber lässt sich der Kopfhörer mit einigen wenigen Handgriffen so klein zusammenfalten, dass er auch in die Jackentasche passt, und ist dabei hervorragend gegen Druck geschützt. Der kleine Packbeutel ist ebenfalls sehr praktisch. Allerdings muss man erst lernen, den Kopfhörer korrekt zu falten; für Personen, die ihre Liegestühle nicht selbst aufstellen können, dürfte das etwa schwierig sein. Das Patent ist aber wirklich genial. Trotz alldem ist der etwas piepsige Klang für mich so irritierend, dass ich auf Reisen doch immer noch meinen "anderen kleinen Kopfhörer" (Philips) mitnehme. So auch nur 4 Sterne für diesen.


The Help
The Help
von Kathryn Stockett
  Taschenbuch
Preis: EUR 7,00

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bewegendes Buch über Rassentrennung, 30. Juni 2013
Rezension bezieht sich auf: The Help (Taschenbuch)
Der Roman "The Help" erzählt aus verschiedenen Perspektiven die Geschichte dunkelhäutiger Frauen, die in den USA noch vor wenigen Jahrzehnten als Dienstmädchen diskriminiert und segregiert wurden, zugleich aber in "weißen" Haushalten nicht nur die Hausarbeit erledigten, sondern oft auch die wichtigsten Bezugspersonen für die Kinder waren. Zugleich ging der Rassismus ungebremst weiter - für heutige Leser schockierend, z.B. zu hören, dass die farbigen Dienstmädchen in Privathaushalten getrennte Toiletten benutzen mussten! - und manchmal kam es natürlich zu gewaltsamen Übergriffen von Rassisten gegen Farbige, deren einziges "Vergehen" ihre Hautfarbe war. Das vorliegende Buch schildert diese Situation bewegend, vor alle, aber, wie einige Frauen erkennen, dass dies Diskriminierung ist, und langsam, aber wirksame beginnen, sich aufzulehnen. In der Gruppe erreichen sie schließlich einiges, aber sie zahlen auch einen hohen Preis für ihr Engagement. "The Help" ist sehr geschickt angelegt, bewegend und mitreißend geschrieben. Die Südstaaaten-Sprechweise der Frauen wird im Roman genau wiedergegeben, was am Anfang etwas seltsam ist, aber man liest sich schnell ein und genießt dann die lebendige Ausdrucksweise und meint geradezu, die Stimmen der Frauen zu hören. Es ist auf jeden Fall empfehlenswert, den Roman im Original zu lesen.


A Letter of Mary
A Letter of Mary
von Laurie R. King
  Taschenbuch

5.0 von 5 Sternen Faszinierendes Thema mit theologischen Einschlag, 27. Juni 2013
Rezension bezieht sich auf: A Letter of Mary (Taschenbuch)
Zugegebenermaßen hatte ich den dritten Band dieser Serie etwas gefürchtet. Holmes und Russell waren einander am Schluss des zweiten Bandes so vehement in die Arme gefallen - würde unsere wunderbare emanzipierte Russell in Band 3 schon von ein oder zwei Kindern an die Küche gefesselt sein, und Holmes allein ermitteln? Weit gefehlt. Dieser Band schildert eine Ehe zwischen interessanten Persönlichkeiten realistisch und spannend. Vor allem aber bringt sie mit einer älteren Archäologin, die in Israel Faszinierendes gefunden hat, ein heißes, bis heute topaktuelles Thema in das Buch ein, das besonders emanzipierte Leserinnen sehr faszinieren wird. Holmes behält, wie ich mir erhofft hatte, seine besondere, verehrte Stellung in der Serie, aber Russell geht auch ihre eigenen Wege - einschließlich ausführlicher, nicht ungefährlich Undercoverarbeit. Die Sprache ist wie immer (im Original) einfach wundervoll, die Handlung kompakt, mit historischen Echos von vor 2000 Jahren, und fesselnd. Ein herrliches Lesevergnügen, inzwischen einer meiner Lieblingsbände aus dieser Reihe.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11