Profil für Holden > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Holden
Top-Rezensenten Rang: 510
Hilfreiche Bewertungen: 558

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Holden
(TOP 1000 REZENSENT)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11
pixel
Bandido [IT Import]
Bandido [IT Import]
DVD ~ Robert Mitchum
Wird angeboten von VECOSELL
Preis: EUR 13,87

5.0 von 5 Sternen Ein Koffer voller Granaten., 27. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Bandido [IT Import] (DVD)
Eigentlich sollten die Dreharbeiten für Regisseur Richard Fleischer ein freudiges Ereignis werden, doch aus Freude wurde Frust und eine reine Auftragsarbeit.......

Mexiko 1916: Ein gelobtes Land für Söldner, Glücksritter und Waffenhändler. Während überall Kugeln durch die Gegend schwirren und es an allen Ecken und Enden kracht, kommen der Waffenhändler Kennedy (Zachery Scott) mit seiner Frau Lisa (Ursula Thiess) und der Einzelgänger Wilson (Robert Mitchum) ins Land, um den schnellen Dollar zu machen. Zwei Männer mit verschiedenen Zielen. Kennedy will die Regierungstruppen mit Waffen beliefern und Wilson, ausgestattet mit einem Koffer voller MK2 Granaten sondiert die Lage. Vom Balkon seines Hotels aus, mit einem Glas Scotch in der Hand, beobachtet er die unter ihm tobende Schlacht. Um mit den Rebellen ins Geschäft zu kommen, wirft er ein paar todbringende "Geschenke" aus seinem Koffer auf die Regierungstruppen. Col. Escobar (Gilbert Roland) und seine Männer loben seine Bemühungen, wundern sich aber, warum ihnen der Amerikaner zur Hilfe kam. Wilson informiert Escobar darüber, dass Kennedy eine große Ladung Waffen und Sprengstoff an die Armee verkaufen will, weiß aber nicht wo sich die Ladung befindet. Wilson ermutigt Escobar, den Zug zu überfallen, Kennedy zu entführen, um so an die Waffen zu kommen und verliebt sich dabei in Kennedys kokette Frau Lisa.

......Begonnen hatte alles damit, dass Richard Fleischer und Robert Mitchum ein Drehbuch von Earl Felton bekamen, über einen amerikanischen Söldner der für Pancho Villa arbeitet. Von dem sie so begeistert waren, sofort einen Vertrag unterschrieben und sich auf die Suche nach geeigneten Orten machten. Inzwischen hatte MGM/UA das Drehbuch überarbeitet, einen Pancho Villa gab es nicht mehr und ihm den Titel "Bandido" gegeben. Richard Fleischer blieb nichts anderes übrig, um rechtlichen Konsequenzen aus dem Weg zu gehen, einen Film zu machen, den er so nicht wollte. Um wenigstens einiges zu retten, schleppte er Earl Fenton mit nach Mexico, um noch einige Szenen aus dem Originalbuch zu verwenden. Wie "Vera Cruz" von Robert Aldrich entstand "Bandido" in den 50er Jahren, ein Jahrzehnt der Edelwestern wo Revolutionen, Söldner und Maschinengewehre ein Fremdwort waren. Zwei Filme die ihrer Zeit weit voraus waren und für so manchen ital. Revo-Western das Vorbild wurden. "Bandido" lebt bereits von der Kriegsführung des 20. Jahrhunderts, mit modernen Kanonen, M1917 Browning Maschinengewehren und MK2 Granaten - deshalb der komische dt. Verleihtitel "Granaten Joe". Sicherlich war das umgeänderte Drehbuch ein großes Problem, aber der Dreh an Originalschauplätzen und die wunderbare Fotografie von Ernest Laszlo sorgen für epische Breite und Robert Mitchum, in seinem weißen Anzug mit Panama-Hut ist immer sehenswert. Zu den Highlights zählen die packenden Action-Szenen, die mit beträchtlichen materialen Aufwand in Szene gesetzt wurden - wie der Zugüberfall oder das explosive Finale. Für den Soundtrack sorgte Max Steiner, den man von WB ausgeliehen hatte, mit turbulenter Orchestermusik. Neben dem coolen Robert Mitchum agieren Gilbert Roland als Escobar und Ursula Thiess (als Ursula Schmidt in Hamburg geboren), die im dt. Nachkriegsfilm ihre ersten Rollen hatte und mit Robert Taylor, bis zu dessen Tod verheiratet war.

Bild (2.35:1/16:9) und Tonqualität sind auf guten Niveau. Als Sprachen werden engl. und ital. ohne Untertitel angeboten.

Fazit: Beachtlicher Revolution-Western-Kriegsfilm von Richard Fleischer, der einiges zu bieten hat, aber vielleicht mit dem Original-Drehbuch ein Meisterwerk geworden wäre.


The Stone Killer [UK Import]
The Stone Killer [UK Import]
DVD ~ Charles Bronson
Wird angeboten von nagiry
Preis: EUR 4,25

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Mann geht über Leichen., 15. Juli 2014
Rezension bezieht sich auf: The Stone Killer [UK Import] (DVD)
Lou Torrey (Charles Bronson), ein New Yorker Cop, ist für seine Methoden mit denen er die Verbrecher bekämpft berüchtigt. Nach einer Verfolgungsjagd, bei der er einen minderjährigen Kriminellen erschießen musste (der allerdings im Begriff war, eine Waffe abzufeuern), muss er sich vor seinem Vorgesetzten dafür verantworten. Seinen Job ist er nun ihn New York los, nachdem er seine Marke und den Revolver abgegeben hat, wird er nach Los Angeles abgeschoben, wo er bei der LAPD einen neuen Job bekommt, bei dem er bald knietief durch den Dreck watet. Als ihm ein alter Bekannter mit Mafiaverbindungen ins Netz geht, für den ein Haftbefehl vor lag, bei seiner Überführung nach New York auf offener Straße erschossen wird und es noch ähnliche Liquidierungen gibt, kann es kein Zufall sein. Seine Ermittlungen führen ihn zu einer paramilitärischen Organisation, die überwiegend aus Vietnam-Veteranen besteht und offensichtlich vom Mafia-Don (Martin Balsam) bezahlt werden, der eine alte Rechnung begleichen will.

"The Stone Killer" war nach "Chatos Land" und "The Mechanik" der dritte gemeinsame Film von Regisseur Michael Winner und Charles Bronson. Der bereits andeutete, welchen Weg Charles Bronson in zukünftigen Filmen gehen wird, den des harten Einzelgängers, der seine Gegner mit eigenen Methoden den Garaus macht, aber noch ohne persönliche Rachegefühle - wie in den folgenden "Death-Wish-Filmen". Es war sein erster Film in dem er eine Marke trug (wenn ich falsch liege, bitte melden) und mit "Ein Mann räumt auf", "Ein Mann wie Dynamit"; "Murphys Law" und "Kinjite" noch weitere als Polizist folgen sollten. Im Alleingang gegen die Mafia, so könnte man den Film von Michael Winner beschreiben, den er mit guten Tempo, einer interessanten Story und mit blutigen Shout-Outs in Szene setzte. Er gehört sicherlich nicht zu Klassikern des amerikanischen Kinos und ist einer der weniger bekannten Filme von Charles Bronson, aber für seine Fans ist er unverzichtbar und vielleicht einer der besten Cop-Filme im stilvollen 70er Jahre-Stil. In tragenden Nebenrollen tummeln sich bekannte Namen wie Ralph "Papa Walton" Waite als rassistischer Cop mit einem unglaublichen schlechten Geschmack für Kleidung. Martin Balsam als der "Don", der die Fäden in der Hand hat und der gebürtige Deutsche Paul Koslo ("Der Omega-Mann","Sinola") in einer Schlüsselrolle als Bad Guy. Ein Film der in dt. immer einen schlechten Stand hatte, war schon die dt. Kinofassung um wichtige Szenen gekürzt, so war die VHS von VPS nur noch ein Schnittmuster, bei der ca. 15 min. fehlten.

Die Bildqualität (1.85:1 16:9) der engl. DVD ist auf sehr guten Niveau, bei dem es nichts zu bemängeln gibt. Als Tonspuren werden engl. und franz. angeboten, die gut verständlich sind. Die Untertitel sind ausblendbar.

Fazit: Satte Action, heftige Shout-Outs, reichlich Spannung und Charles Bronson, wie man ihn mag, sorgen für beste Unterhaltung.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 20, 2014 10:25 PM MEST


Apache in agguato [IT Import]
Apache in agguato [IT Import]
DVD ~ Audie Murphy
Wird angeboten von VECOSELL
Preis: EUR 14,48

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sechs schwarze Pferde., 14. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Apache in agguato [IT Import] (DVD)
In den weiten Landschaften ist ein Mann ohne Pferd verloren. Ben Lane (Audie Murphy) hat seines verloren, zu Fuß und mit dem Sattel auf dem Rücken hat er schlechte Karten. Da kommen ihm ein paar Wildpferde gerade recht. Als er eines eingefangen und zugeritten hat, wird er von ein paar Cowboys zu Unrecht des Pferdediebstahls beschuldigt. Während man ihm den Strick um den Hals legt, wird bereits darüber gestritten wer seinen Revolver bekommt. Zum Glück wird er von dem rücksichtslosen, aber sentimentalen Revolverheld Frank Jesse (Dan Dureya) gerettet. Gemeinsam reiten sie in die nächste Stadt, wo Miss Kelly (Joan O'Brian) ihre Ankunft scheinbar erwartet hat. Nach einem Schusswechsel in der Nacht, bei dem sie zwei bezahlte Killer aus dem Weg räumen müssen, macht ihnen Miss Kelly am nächsten Tag ein Angebot. Beide sollen sie für je 1000$ durch das feindliche Indianerland zu ihrem Mann bringen. Was nur sie weiß, dass ihr Mann tot ist und Frank Jesse der Mörder war. Miss Kelly will auf der Reise ihre Rache und sechs schwarze Pferde werden einen Leichenwagen ziehen.

Nach "Seven Ways From Sundown" war "Six Black Horses" der zweite Western den Harry Keller mit Audie Murphy in Szene setzte. Ein Werk, dass an die Boetticher-Scott-Western erinnert. Dies ist vielleicht nicht überraschend, denn Burt Kennedy war auch hier der Drehbuchautor. Der für die gefährliche Reise durch das Indianerland, die in den gleichen öden Landschaften mit dem selben Elan inszeniert wurde, einige Dialoge aus den B/S/W wieder verwendete, so wie eine Szene, in der eine weiße Frau als Tauschobjekt für ein Indianerpferd in Frage kommt. Trotz einiger Ähnlichkeiten handelt es sich bei "Six Black Horses" um einen professionellen und eigenständigen Film über die Beziehung zwischen drei charakterlichen verschiedenen Menschen. Bei dem Audie Murphy und Dan Dureya, die attraktive Joan O'Brian, für viel Geld durch feindliches Indianergebiet begleiten, aber nicht alles so scheint wie es ist. Die Stärke des Films liegt in der unruhigen Partnerschaft zwischen dem sympathischen, aber gierigen Bösewicht Dureya und dem moralischen Murphy. Die zwar von der Loyalität lebt, sich aber zur Gier entwickelt, denn 1000$ sind eine Menge Geld, aber 2000$ ?

Die ital. DVD liefert den Film in zwei Versionen - 16:9 und Letterbox - mit ordentlicher Qualität. Als Sprachen werden engl. franz. und ital. angeboten ohne Untertitel.

Fazit: Spannender Western mit schönen Landschaftsaufnahmen, den Harry Keller und Burt Kennedy in ca. 77 min. gut verpackt haben und in keiner Murphy-Sammlung fehlen sollte.
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 25, 2014 11:54 AM MEST


Crimine silenzioso [IT Import]
Crimine silenzioso [IT Import]
DVD ~ Eli Wallach
Wird angeboten von OUT OF PRINT
Preis: EUR 6,96

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Henker ist unterwegs., 11. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Crimine silenzioso [IT Import] (DVD)
Als Mr. Dressler mit dem Schiff in San Francisco ankommt wird ihm einer seiner Koffer entwendet. Der Dieb wirft den Koffer in ein wartendes Taxi, dessen Fahrer Gas gibt und dabei einen Lastwagen rammt. Als er einfach weiterfährt, ohne sich darum zu kümmern, stellt sich ihm ein Polizist in den Weg, den er eiskalt überfährt. Im liegen zieht der Polizist mit letzter Kraft seine Pistole, schießt hinter dem Wagen her und trifft den Fahrer, der am Steuer zusammenbricht und auf den Eisenbahnschienen zum stehen kommt. Als Lt. Ben Guthrie (Warner Anderson) und Al Quinie (Emile Meyer) am Tatort eintreffen, sind der Fahrer und der Polizist tot. Als sie am nächsten Tag den Koffer im Labor untersuchen lassen, stellt sich heraus, dass in einer in Hongkong erstandenen Puppe reines Heroin versteckt ist. Bei ihren Untersuchungen kommen die beiden zu dem Ergebnis, dass Dressler nur missbraucht wurde und weitere Lieferungen von ahnungslosen Personen ins Land kommen könnten. Um diese Lieferungen einzutreiben kommen der Auftragskiller Dancer (Eli Wallach) und der zynische Julian (Robert Keith) mit dem Flugzeug nach San Francisco. Um ihr Ziel zu erreichen kennen sie keine Gnade, denn für Dancer zählt nur der Auftrag und Menschenleben sind ihm egal.

"The Lineup" ("Der Henker ist unterwegs") basiert auf der gleichnamigen Polizeiserie aus den 50er Jahren, die bereits in San Francisco angesiedelt war. Auf diesen Straßen sind Warner Anderson und Emile Meyer unterwegs, ein Cop-Duo, dass für Recht und Ordnung sorgt. Zwei beherzte und Pflichtreue Beamte und wie in zukünftigen Don-Siegel-Filmen, definiert sich in "The Lineup" vieles über Dynamik und Action. Was zunächst wie ein sachlicher Polizeibericht beginnt, wird ab dem Zeitpunkt, als Eli Wallach und Robert Keith in San Francisco einfliegen, zu einem cineastischen Genuss, der den Betrachter mit seinen abgründigen Seiten in den Bann zieht. Trotz seines späten Entstehungszeitpunkts wird "The Lineup" von vielen zum Film-Noir gerechnet, obwohl er an einem von der Sonne überstrahlten Tag spielt. An dem die "Bösewichte", der psychopatische Killer Dancer und sein Mentor Julian, eine Spur der Gewalt durch die Stadt ziehen, um an das Heroin zu kommen. Don Siegel war weit mehr als ein Action-Regisseur, seine kontinuierlich entwickelte physische Darstellung seiner "Bösewichte" - wie der von Eli Wallach grandios porträtierte Dancer, der alle aus dem Weg räumt und selbst Frauen wegen ihrer "Schwäche" demütigt, um an sein Ziel zu kommen - fand seinen Höhepunkt in dem psychopatischen Killer in "Dirty Harry"; der ebenfalls in San Francisco spielte.

Die ital. DVD von a & r liefert den Film in sehr guter Bild (1.85:1 16:9) und Tonqualität mit engl. und span. Tonspur ohne Untertitel.

Fazit: Ein exzellenter Eli Wallach, gute bis sehr gute Nebendarsteller und ein hartes Finale machen den "Henker" zu einem sehenswerten Film.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 25, 2014 11:23 AM MEST


Brigada De Mujeres [Spanien Import]
Brigada De Mujeres [Spanien Import]
DVD ~ Audie Murphy
Wird angeboten von Besten-Preise
Preis: EUR 17,89

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine Armee von Unterröcken., 27. Juni 2014
Rezension bezieht sich auf: Brigada De Mujeres [Spanien Import] (DVD)
"Es spielt keine Rolle, wo ein Mensch geboren wurde. Er kämpft für das, was er für richtig hält". - Lt. Hewitt (Audie Murphy)

Während des amerikanischen Bürgerkrieges dient der Texaner Lt. Hewitt (Audie Murphy) unter Oberst John Chivington (Der echte Name des Übeltäters) in der Unions-Armee. Auf einem Patroullienritt begegnen ihm einige unbewaffnete Indianer, die ihre Reservation verlassen hatten und auf dem Rückweg sind. Als er seinen Oberst informiert, will dieser ihnen eine Lektion erteilen und befiehlt den Angriff - was als "Sand Creek Massaker" in die Geschichte einging, bei dem die Armee ein Indianerlager dem Erdboden gleichmachte, indem alles abgeschossen und verstümmelt wurde was sich bewegte.
Lt. Hewitt der mit der Aktion nicht einverstanden ist, wird unter Arrest gestellt. Nachdem Oberst Chivington mit seiner Truppe das Lager vernichtet hat und darauf hofft, dass die Indianer aus Rache in Texas einfallen und in der Konföderation für Chaos sorgen, verlässt Lt. Hewitt das Fort, um seine ehemaligen Nachbarn auf den Farmen zu warnen, die in Kriegszeiten überwiegend von Frauen bewirtschaftet werden. Doch als Unions-Soldat wird er nur gehasst und als Verräter bezeichnet. Niemand glaubt ihm, bis er den toten Körper ein Frau findet, die auf ihrer Farm von den Komantschen geschändet und getötet wurde. Auf einer verlassenen Mission bringt er die Frauen in Sicherheit, wo er sie bewaffnet, ihnen militärische Ränge gibt und ihnen Treffersicherheit und Kampftechniken beibringt. Lt. Hewitt, der "Yankee" und seine konföderierte "Petticoat Brigade" sind zum Kampf bereit, die Komantschen können kommen.

"The Guns Of Fort Petticoat" entstand 1957 unter der Regie von George Marshall und wurde von Harry Joe Brown (Boetticher/Scott/Western) und Audie Murphy für Columbia-Pictures produziert. Ein Film, der sich wie ein Hauch von frischer Luft, gegenüber den mit Monotonie produzierten B-Western der 50er Jahre anfühlt. Audie Murphy als Unions-Soldat, der dem Süden gegen indianische Angriffe zur Hilfe kommt und mit einer Vielzahl von Frauen den Kampf aufnimmt. Wie in "The Alamo" steht auch hier eine Mission im Mittelpunkt, nur sind es diesmal Frauen, die den Kampf gegen eine Übermacht aufnehmen und bis zur letzten Patrone kämpfen und sterben. Was auf den ersten Blick wie ein weiterer Western über eine Gruppe von Menschen aussieht, die eine Mission verteidigen, wird zu einer Überraschung. Die mit einer ziemlich guten Handlung, in der Spaß und Romantik vorhanden sind, aber mit seinen Action-Szenen gewaltige Auswirkungen annimmt, da bei der Verteidigung der Mission am Ende einige Frauen getötet und Kinder verletzt werden. Für den Western der 50er Jahre ein ungewöhnliches und brutales Szenarium.

Die Bildqualität (1,85:1/16:9) der span. DVD ist auf sehr guten Niveau, mit sauberen Bild und genügend Schärfe. Als Tonspuren werden engl. und span. angeboten, die gut verständlich sind. Die Untertitel sind ausblendbar.

Fazit: Ein feiner Western, der mit seinen Darstellern und den wunderbaren Außenaufnahmen überzeugen kann. Der sich 4 Sterne verdient hat, aber wegen seiner unverbrauchten und ungewöhnlichen Geschichte, in der sich Humor, Romantik und Action die Waage halten, gebe ich ihm 5 Sterne.
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 6, 2014 10:08 AM MEST


I 300 di Fort Canby [IT Import]
I 300 di Fort Canby [IT Import]
DVD ~ Richard Boone
Wird angeboten von VECOSELL
Preis: EUR 11,98

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Die Feuertaufe., 24. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: I 300 di Fort Canby [IT Import] (DVD)
Auf einem Außenposten der US-Kavallerie führt Captain Maddocks (Richard Boone) das Kommando. Die Indianer ziehen ihre blutige Spur durch das Land und jetzt kommt auch noch der junge Lt. McQuade (George Hamilton) in sein Fort, der auf eine Chance wartet, um endlich zeigen zu können was er kann. Der alte Indianerkämpfer Maddocks hält ihn viel zu unerfahren für die schwierige Aufgabe und hält ihn erst mal kurz. Zu allem Ärger trifft er im Fort seine alte Liebe Tracy (Luana Hamilton) wieder, die im Begriff ist, Lt. Gresham zu heiraten, was zu Spannungen zwischen den beiden Offizieren führt. Nachdem Lt. Gresham mit seiner Patrouille von den Indianern aufgerieben wird, bekommt McQuade seine Feuertaufe.

"Thunder Of Drumes" ("Massaker im Morgengrauen") entstand nach einer Geschichte von James Warner Bellah, der als Menschenfeind und Rassist erster Klasse bezeichnet wurde. John Ford inszenierte nach seinen Geschichten "Bis zum letzten Mann", "Der Teufelshauptmann" und "Rio Grande" - bei denen er den offensichtlichen Indianerhass von James Warner Bellah entschärfen musste - und "Massaker im Morgengrauen" hätte der vierte Film werden können. Der unter John Ford vielleicht ein Klassiker geworden wäre, wer weiß. Diesmal schrieb James Warner Bellah das Drehbuch selber - das man an seiner Darstellung der Indianer als wilde Bestien erkennen kann und Joseph M. Newman übernahm nach seinem beinharten Militärwestern "Die letzten der 2. Schwadron" die Regie. Der mit detaillierten und gut recherchierten Blick auf das normale Lagerleben, auf einen Außenposten, einen über dem Durchschnitt liegenden Film ablieferte. Neben der Einführung der Charaktere und der gut inszenierten Schlacht im letzten Drittel, wird der Film vor allem durch die gut geschriebenen Dialoge und Darsteller angetrieben. Von denen Richard Boone ein Grund ist, sich den Film anzusehen. Er ist der harte und erfahrene Kommandeur auf einen Außenposten. Ein einsamer Mann, der die Last seiner Arbeit spürt und mit seinen Entscheidungen über Leben und Tod alle Konsequenzen tragen muss. Vielleicht neben "Rio Conchos" eine seiner besten Leistungen in einem Western. Neben George Hamilton agieren noch Richard Chamberlain, Arthur O'Connel und in einer kleinen Rolle Charles Bronson.

Die ital. DVD bringt den Film im Originalformat 2.35:1/16:9 mit guter Bild und Tonqualität. Angeboten werden die engl. und ital. Tonspur, die gut verständlich sind ohne Untertitel.

Fazit: Gut gespielter Western mit eindrucksvoller Besetzung, der sich auf die Probleme der Kavallerie und das Leben in der Garnison konzentriert und im letzten Drittel so richtig in Fahrt kommt.
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 16, 2014 10:21 PM MEST


Audie Murphy Collection [4 DVDs]
Audie Murphy Collection [4 DVDs]
DVD ~ Audie Murphy
Preis: EUR 39,99

10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schöne Western-Box., 11. Juni 2014
Rezension bezieht sich auf: Audie Murphy Collection [4 DVDs] (DVD)
Mit der Audie Murphy Collection ist Koch Media ein richtig guter Wurf gelungen, da sie einen Blick auf die verschieden Phasen seiner Karriere wirft. Die Filme entstanden zwischen 1952 - 1964 und zeigen Audie Murphy in verschiedenen Rollen als - Revolverhelden, Offizier und Gesetzeshüter.

"Sieben Wege ins Verderben" (Das Bildformat ist 1.33:1 4:3 - die Angabe 1.85:1 16:9 auf der Box ist falsch).
Dem unerfahrenen Texas-Ranger Seven Jones (Audie Murphy) soll der altgediente Sgt. Hennessy (John McIntire) alles beibringen, was ihm noch fehlt. Mit Hennessy soll er seine Feuertaufe bestehen, beide werden losgeschickt, um den extravaganten Jim Flood (Barry Sullivan) hinter Schloss und Riegel zu bringen. Bei dem Versuch Flood gefangen zu nehmen wird Hennessy von Flood aus dem Hinterhalt erschossen. Flood wird von Jones überwältigt und gerät in seine Gefangenschaft. Flood entpuppt sich als sympathischer Zeitgenosse und langsam entwickelt sich zwischen den beiden Männern eine Freundschaft. Auf ihrer Rückreise müssen beide gemeinsam gegen Indianer und Kopfgeldjäger kämpfen. Jones der Flood immer mehr bewundert, liefert ihn im Gefängnis ab. Nachdem Flood aus dem Gefängnis ausbricht, bei dem es tote und verwunderte gibt, muss auch Jones einsehen, dass Flood ein eiskalter Killer ist.

Diesmal hatte es Murphy nicht mit Dan Duryea als souveränen Verbrecher zu tun, sondern mit Barry Sullivan ("Vierzig Gewehre"). Zwei Männer die unterschiedlicher nicht sein könnten, aber auf ihren Weg zusammenhalten müssen, die sich auf ihrer Reise ergänzen, jeder von dem anderen etwas lernt und am Ende fragt man sich, wie es soweit kommen konnte. In vielerlei Hinsicht einer der besten Western mit Audie Murphy.

"Die letzte Kugel trifft" (1.85:1 16:9).
Sam Ward hat zwei Ziele vor Augen, mit seiner Bande die Bank von Griffin um einige Dollars zu erleichtern und mit seinem Ex-Freund Logan Keliher abzurechnen, der außerhalb der Stadt auf einer Farm mit seiner Ex-Frau und seinem Sohn lebt. Einst waren Logan Kelhier (Audie Murphy) und Sam Ward (Darren McGavin) gemeinsam bei den Rangers, aber die Zeiten haben sich verändert. Während Logan ein Leben als friedlicher Farmer führt, wurde Sam zu einem Verbrecher und Mörder. Jetzt ist Sam Ward zurück um Logan zu töten, der ihm nach seiner Ansicht, die Familie nahm. Logan bleibt nichts anderes übrig, als wieder zur Waffe zu greifen.
"Die letzte Kugel trifft" bietet eine gute Geschichte über Gier, Eifersucht und Rache, bei der die interessanten Charaktere der Schlüssel zum Film sind. Audie Murphy als Ex-Gesetzeshüter, der eine Frau mit einem kleinen Jungen geheiratet hat, die sich von Darren McGavin, aufgrund seiner Verbrecherlaufbahn, getrennt hatte. Ein klassischer Murphy-Western, der mit seinen Wendungen und den schönen Landschaften überzeugen kann.

"Mündungsfeuer" (1.33:1 4:3).
Nachdem die beiden Revolverhelden Reb Kittridge (Audie Murphy) und Johnny Lake (Charles Drake) ihren Verfolgern entkommen konnten, trennen sich ihre Wege. Reb reitet nach Montana, um für den schurkischen Rinderbaron Telford (Donald Randolph) zu arbeiten. Reb lehnt dessen Angebot ab und entscheidet sich für den kleinen Rancher Dan Saxon (Paul Kelly), denn Reb wollte schon immer eine eigene Ranch besitzen und jetzt bekommt er die Chance dazu. Um sein Reich zu vergrößern engagiert Telford nun Johnny Lake, der mit seiner Bande den erfolgreichen Reb vernichten soll.
So wie John Wayne in El Dorado den Job von Ed Asner verweigert, entscheidet sich auch Audie Murphy für die kleinen Rancher, um dem machthungrigen Rinderbaron den Garaus zu machen. Einer seiner besten Western aus seiner frühen Phase.

"Kolonne Süd" (1.33:1 4:3).
Kurz vor dem Bürgerkrieg übernimmt Captain Whitlock (Robert Sterling), ein Karriere-Offizier aus dem Süden, dass Kommando über Fort Union in New Mexiko. Bald ist ihm Lt. Jed Sayre (Audie Murphy) ein Dorn im Auge, da dieser bei der Truppe sehr beliebt ist und einen freundschaftlichen Umgang mit den Navajos pflegt. Als der Bürgerkrieg ausbricht will Captain Wihitlock das Fort dem Süden ausliefern und provoziert einen Indianeraufstand. Nachdem die Lage eskaliert und Lt. Sayre dem Komplott auf die Spur kommt, übernehmen die Indianer das Fort.
Ein kleiner Kavallerie-Western, in dem die Armee ihr eigenes Fort stürmt und Audie Murphy alles wieder in Ordnung bringt. Ein durchschnittlicher B-Western und der schwächste Film der Box.

Die Bild und Tonqualität ist bei allen Filmen auf guten Niveau, wobei "Kolonne Süd" für mein Empfinden die schwächste Bildqualität liefert. Alle Filme werden mit dt. und engl. Ton angeboten, auf Untertitel muss man leider verzichten.
Die DVD's befinden sich in Einzelverpackungen (mit Filmbeschreibung) im Schuber, bei dem das FSK-Logo ablösbar ist.
Extras: Trailer und Bildergalerie mit seltenem Werbematerial.

Fazit: Eine gelungene Zusammenstellung von vier Western mit Audie Murphy, die gute Unterhaltung bieten und man bedenkenlos in eine Western-Sammlung aufnehmen kann.
Kommentar Kommentare (8) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 24, 2014 11:45 AM MEST


I dannati e gli eroi [IT Import]
I dannati e gli eroi [IT Import]
DVD ~ Jeffrey Hunter
Wird angeboten von VECOSELL
Preis: EUR 9,27

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Captain Buffalo"..., 9. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: I dannati e gli eroi [IT Import] (DVD)
...lautete der Arbeitstitel von "Sergeant Rutledge", dass auch das Titellied eines Films ist, indem der Gerichtssaal für John Ford eine Bühne bietet, auf der er seine eigene Welt erschaffen kann, genauso wie im Monument Valley.

Der schwarze Sergeant Rutledge (Woody Strode) ist der Vergewaltigung und des Mordes angeklagt. Sein Verteidiger ist der weiße Lt. Tom Cantrell (Jeffrey Hunter). Die Handlung beginnt im Gerichtssaal und wird in Rückblenden erzählt. Die junge Mary (Constance Towers) reist in den Westen um ihren Vater zu treffen. Im Zug trifft sie auf Lt. Cantrell, der sofort Feuer und Flamme ist. Als sie in Spindle Station den Zug verlässt, wird sie von dem verwunderten Sgt. Rutledge vor den Apachen beschützt, die bereits den Bahnhofsvorsteher getötet haben. Am nächsten Morgen kommt Lt. Cantrell mit seinen Männern, um Rutledge wegen Mordes zu verhaften. Laut der Aussage von Cordelia Fosgate, wurde Lucy das letzte mal mit Rutledge gesehen. Als man sie vergewaltigt und erwürgt fand und ihren Vater ebenfalls ermordet, nahm man an, dass Rutledge der Täter sei, da er von seinem Posten verschwunden war. Lt. Cantrell soll Rutledge vor Gericht bringen, wo Ankläger Captain Shattuck (Carlton Young) auf den Rassismus des weißen Gerichts spekuliert.

John Ford drehte "Sergeant Rutledge" zwischen "The Horse Soldiers" und "Two Rode Together" und war sein einziger Film über einen schwarzen Helden, bei dem das grundlegende Thema - Rassismus ist. Der durch den Ankläger und Cordelia sein Echo bei den Frauen und den Bürgern der Stadt findet, die Rutledge am liebsten lynchen würden, bevor die Verhandlung begonnen hat. Für Cordelia ist Rutledge nichts anderes als ein gefährliches Tier, sie spricht von ihm als "er" mit einer kleinen Geste des Fingers und wird dadurch zur Vertreterin des Rassismus. Genauso ist der Ankläger ein weiterer Repräsentant dieses Rassismus. Der ständig versucht, die brutale, wilde Natur des Verbrechens zu betonen und Rutledge die selbe Natur zu unterstellen und ihn als "N..... Soldaten" bezeichnet. So ist "S. R." einer der dunkelsten Filme von John Ford, es ist Nacht als Mary aus dem Zug steigt und von Rutledge beschützt wird und es ist Nacht als die Verbrechen begangen werden. Sogar die Tageslichtszenen scheinen eine dunkle Qualität zu haben und selbst die Szenen im Monument Valley besitzen diese klaustrophobische Qualität. Bei der Besetzung verließ sich John Ford wieder auf Stammkräfte, mit Jeffrey Hunter (neben dem überragenden "Hell To Eternity" seine beste Hauptrolle), Constance Towers, Willis Bouches, Carlton Young usw. setzt er auf Darsteller, mit denen er bereits gearbeitet hatte und für Woody Strude dürfte es der Höhepunkt seiner Karriere gewesen sein. Leider gehört auch dieser Film zu den Werken, die von Joe Hembus im W.L. nicht gewürdigt wurden und nur einen Stern bekamen.

Die ital. DVD von a & r liefert den Film in sehr guter Bild und Tonqualität mit engl. ital. span. Ton ohne Untertitel. Wie alle ausländischen Fassungen ist auch diese nur in 1.85:1 4:3, aber durch die klasse Qualität kann man das verschmerzen. Es gibt nichts anderes und wenn ich mich recht erinnere, waren alle TV-Sendungen nur im Vollbild.

Fazit: Klasse Western der in jede Sammlung gehört, bei dem alle Darsteller und die wunderbaren Aufnahmen im Monument Valley überzeugen können.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 13, 2014 11:25 AM MEST


Zwei glorreiche Halunken [Blu-ray]
Zwei glorreiche Halunken [Blu-ray]
DVD ~ Lee van Cleef
Preis: EUR 12,14

8 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Neuauflage auf BD., 5. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Zwei glorreiche Halunken [Blu-ray] (Blu-ray)
Bei ihrer Neuauflage hat sich Century Fox sicher Mühe geben, aber bei der neuen Farbgebung mit dem gelblichen Farbstich werden die Meinungen gewaltig auseinandergehen, weil sie anders aussieht als man es bisher kannte. Die Farbunterschiede sind bei den Extras mit den entfallenen Szenen deutlich zu erkennen. Also was soll ich zur Bildqualität sagen, die sieht mit ihrer Schärfe richtig gut aus (verbesserte Bildqualität auf Basis eines 4K-Transfers), aber dieser neue Look ist Geschmacksache, den jeder anders sehen und bewerten wird.
Gegenüber der Erstauflage wurde die falsche Tonhöhe behoben und ist jetzt völlig in Ordnung. Bei der Synchronisation handelt es sich um die TV-Fassung mit den Original-Sprechern, bei der nur die verlängerten Szenen des Films mit alternativen Sprechern neu vertont wurden mit der original Monotonspur.
Bild 2.35:1 16:9
Audio: Englisch 5.1 DTS HD & 1.0 Mono DD, Deutsch 1.0 Mono DTS, Franz. 5.1 DTS usw.
Untertitel: Deutsch, engl. usw.
Die Extras wurden von der Erstauflage übernommen.
Wendecover ist vorhanden.

Fazit: Die Tonspur liegt jetzt auf dem richtigen Niveau und die neue Farbgestaltung ist reine Geschmacksache.
Kommentar Kommentare (19) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 6, 2014 5:47 AM MEST


Jack Diamond Gangster [Italian Edition]
Jack Diamond Gangster [Italian Edition]
DVD ~ Dyan Cannon
Wird angeboten von MediaMondo
Preis: EUR 13,25

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Jack Diamond, der nur sich selbst liebte., 29. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Jack Diamond Gangster [Italian Edition] (DVD)
Mit "Rise And Fall Of Legs Diamond" drehte Budd Boetticher für die Warner-Brüder ein unsentimentales Biopic über den rücksichtslosen Jack "Legs" Diamond", der nur sich selbst liebte und jeden beseitigte, der ihm im Wege stand, bei dem Lucian Ballard für die glänzende schwarz-weiß-Fotografie sorgte.

Es waren die "Roaring Twenties" als der adrette Jack Diamond (Ray Danton) mit seinem schwindsüchtigen Bruder Eddie (Warren Oates) nach Ney York kommt, um die Unterwelt aufzumischen und die Frauen für seine Zwecke flach zu legen. Die Tanzlehrerin Alice (Karen Steele), die er später aus Berechnung heiratet, wird für einen Raubüberfall als Alibi benutzt. Nach einem Gefängnisaufenthalt wird er von Rothstein als Bodygard angeheuert und verführt sofort dessen Freundin Monica (Elaine Stewart), um von ihr zu erfahren, wie das Rauschgift ins Land transportiert wird. Nachdem Rothstein im Sarg zur Hölle geschickt wurde, wird das Territorium neu aufgeteilt und Leo Bremer wird der neue Boss. Von dessen Flamme Dixie (Dyan Cannon) erfährt er alles über die Schnapslieferungen. Nach einigen heftigen Schießereien, bei denen er einige Schusswunden überlebt, beginnt er zu glauben, dass er unbesiegbar ist und beseitigt im Größenwahn seine Feinde. Nach einem längeren Europaaufenthalt kehrt er mit Alice in die Staaten zurück, doch die Zeiten haben sich geändert und für "Legs" gibt es keine Verwendung mehr.

Drehbuchautor Joseph Landon und Budd Boetticher müssen die Gangsterfilme der dreißiger Jahre sehr genau analysiert haben, denn es wurde eine böse kleine Hommage an die frühen Gangster-Klassiker von Warner-Brothers. Ein ungewöhnlicher Ausflug in das Genre über einen psychopatischen Gangster namens Jack Diamond, der wie eine Klapperschlange, immer zum zu schlagen bereit war, um "Top Of The World" zu werden. Der Alice benutzt, um sie wieder zu nehmen, wenn nichts besseres kommt,seine Feinde demütigt und eliminiert (Leo Bremer lässt er wie einen Hund kriechen). Sein tödlicher Fehler ist, dass er sich um niemanden kümmerte, nur um sich selbst und mit Menschen rücksichtslos umgeht. Darunter leiden besonders seine Frauen (Karen Steele, Elaine Stewart und Dyan Cannon), die er nach Gebrauch wieder wegwirft und sein kränklicher Bruder (Warren Oates), den er im Kugelhagel liegen lässt, um sich in Sicherheit zu bringen. Die meisten Gangsterfilme versuchten zumindest einen Rahmen für das Handeln des Täters zu geben, aber den gibt es für Jack Diamond nicht, denn er war ein eiskalter Killer für den man keine Sympathie aufbringen kann, auch wenn er am Ende mit Blei vollgepummt wird.

Bild (1.85:1 16:9) und Tonqualität sind völlig in Ordnung mit engl. und ital. Tonspur ohne Untertitel.

Fazit: Eiskalter und brutaler Gangsterfilm (für die damalige Zeit), bei dem Ray Danton als J.D. einfach genial ist und der letzte gute Film von Budd Boetticher.
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 4, 2014 9:13 PM MEST


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11