Profil für Claudias Bücherregal > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Claudias Büche...
Top-Rezensenten Rang: 804
Hilfreiche Bewertungen: 1420

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Claudias Bücherregal (Schl.-Hol.)
(TOP 1000 REZENSENT)   

Anzeigen:  
Seite: 1-10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21-30
pixel
No place, no home
No place, no home
von Morton Rhue
  Audio CD
Preis: EUR 19,99

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen steigende Arbeitslosigkeit und die Wirtschaftskrise gekonnt als Jugendroman verpackt, 24. August 2013
Rezension bezieht sich auf: No place, no home (Audio CD)
Eine Zeltstadt. Ein Zufluchtsort für Leute, die erst arbeitslos und dann obdachlos geworden sind und sich überhaupt nicht bemühen, eine neue Arbeit zu finden. Das ist die Meinung viele Bewohner einer Stadt in den USA, in deren Mitte "Dignityville" eingerichtet wurde. Doch Dan muss feststellen, dass dieses nicht unbedingt der Wahrheit entspricht, als seine Eltern plötzlich ihr Haus verkaufen müssen und ihm mitteilen, dass Dignityville nunmehr ihr neues Zuhause sein wird. Auf einmal sieht er sich selbst den Vorurteilen anderer ausgesetzt und einige von ihnen schrecken auch vor Gewalt nicht zurück.

Morton Rhue ist dafür bekannt aktuelle und vor allem brisante Themen in seinen Romanen anzusprechen. In Deutschland ist er weiterhin hauptsächlich für seinen Roman "Die Welle" bekannt, aber ich arbeite mich so langsam auch durch seine anderen Werke hindurch und bin dabei auf "No place, no home" aufmerksam geworden. Das Hörbuch wird großenteils von Paul Kindermann gesprochen. Lediglich einige wenige Kapitel bedienen sich zwei anderer Sprecher. Dieses passt hervorragend, denn Paul Kindermann intoniert den Protagonisten und Ich-Erzähler Dan und die anderen Sprecher übernehmen die wenigen Kapitel, in denen Dan nicht im Mittelpunkt des Geschehens steht.

Der Autor versteht es hervorragend die Gefühle seiner Figuren wiederzugeben ohne dabei kitschig oder übertrieben emotional zu werden. Deswegen sprechen seine Romane sowohl weibliche als auch männliche Lesern/Hörer an. Trotzdem wirken seine Figuren authentisch und deren Gefühle absolut nachvollziehbar. Besonders Dan, der als Protagonist im Zentrum des Romans steht, wird gut beleuchtet. So kann der Hörer genau nachvollziehen, welche Schritte er vollzieht - über die Unverständnis, warum er nach Dignityville ziehen muss, hin zu dem Status in dem es ihm peinlich ist und er sich vor seinen Freunden schämt usw.

Rhue gelingt es sehr gut nicht nur den Umgang von Dans Familie mit der neuen Situation zu beschreiben, sondern auch den Umgang seiner Freunde mit dieser gravierenden Veränderung. Des Weiteren vermag er es wirtschaftliche Phänomene und Auswirkungen gekonnt in den Roman einzubauen, so dass man beim Hörer durchaus wirtschaftliche Zusammenhänge erklärt bekommt, ohne dass er den Eindruck einer Schulstunde erweckt.

Fazit: Erneut ein Rhue Roman, der aktuelle Themen aufgreift (hier: steigende Arbeitslosigkeit und die Wirtschaftskrise), dabei fachliches Wissen vermittelt, aber vor allem auf deine Figuren eingeht und deren Erfahrungen glaubhaft schildert. Gekonnt, interessant, empfehlenswert!


no_way_out
no_way_out
von Alice Gabathuler
  Broschiert
Preis: EUR 12,95

5.0 von 5 Sternen gesellschaftskritischer Jugendthriller mit brisantem Thema, 23. August 2013
Rezension bezieht sich auf: no_way_out (Broschiert)
Mick kann sich nicht erinnern, warum er mit Isabella Lindner in einem Zimmer liegt. Er kann sich nicht erinnern, sich ausgezogen zu haben und er kann sich erst recht nicht daran erinnern die Ehefrau des steinreichen Wirtschaftsbonzen Jake Lindner ermordet zu haben. Trotzdem wacht er blutüberströmt neben ihr auf, entführt in einer Kurzschlussreaktion Edy, die Tochter der Toten, und flieht ... vor der Polizei, vor Jakes Männern, die für Geld alles tun würden, und vor seiner eigenen Vergangenheit. Erst durch seinen Freund Smiley erfährt Mick, dass er scheinbar Opfer eines perfiden Komplotts geworden ist.

Ich habe bisher erst drei Bücher der Schweizer Autorin gelesen, aber trotzdem habe ich beim Name Alice Gabathuler sofort ein bestimmtes Bild vor Augen. Eine Autorin, die packende Jugendthriller schreibt. Eine Autorin, die ihre Außenseiter-Protagonisten liebt. Eine Autorin, die kein Blatt vor dem Mund nimmt und gesellschaftskritisch schreibt. Das alles sorgt dafür, dass ich ihre Bücher bisher immer extrem authentisch und sehr spannend fand.

Geht man nach den o.g. Kriterien, so ist "no_way_out" ein typischer Gabathuler. Mit viel Herzblut hat die Autorin ihren Protagonisten, den 17-jährigen Rumtreiber Mick, geschaffen und beleuchtet ihn von allen Seiten. Von seinen guten und von seinen schlechten, in der Gegenwart und aus der Vergangenheit. Auch die Thematik ist ungeheuer brisant: Reiche Industrielle vertuschen ihre Straftaten nicht mehr, indem sie versuchen diese unter den Teppich zu kehren, denn dort könnten sie theoretisch doch irgendwann entdeckt werden, sondern arbeiten in einem dichten Netzwerk komplexe Komplotte aus, mit denen sie die Tat jugendlichen Außenseitern in die Schuhe schieben. So erwischen sie gleich zwei Fliegen mit einer Klappe: Für die Straftaten wird jemand anderes verurteilt und die Fälle gelten als aufgeklärt und gleichzeitig heizen sie die Stimmung des Landes gegen solche Außenseiter und Rumtreiber an. Dass Jugendliche ohne Zuhause, ohne Geld und ohne eigenem sozialen Netzwerk gar keine Chance gegen so ein ausgeklügeltes System haben, verdeutlicht Gabathuler gekonnt.

"no_way_out" ist zum Teil schon ziemlich hart und kein Jugendthriller für zartbesaitete Leser. Er ist packend, brisant und ungeschönt. Ich habe bisher nicht herausgefunden, ob die Autorin auf wahre Begebenheiten zurückgegriffen hat, aber nachdem ich den Roman beendet hatte, hat sich bei mir schon das Gefühl eingestellt, dass dieses Vorgehen tatsächlich gängige Praxis sein könnte, die es vielleicht bisher nur noch nicht offiziell in die Medien geschafft hat. Aber egal ob er nun auf Tatsachen beruht oder reine Fiktion ist - der Roman ist unglaublich realitätsnah und fühlt sich einfach "echt" an.

Fazit: Ein spannender Jugendthriller der verdeutlicht, dass man nicht der gesellschaftlichen Norm entsprechen muss, um ein guter Mensch zu sein, dass zu viele Menschen blind und ohne nachzudenken alles glauben, was ihnen durch Medien suggeriert oder auf anderen Wegen präsentiert wird und dass jeder mit dem Herzen hinschauen muss und sich aktiv eine eigene Meinung bilden sollte.


Töchter des Mondes - Sternenfluch
Töchter des Mondes - Sternenfluch
von Jessica Spotswood
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 17,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen historisch-fantastisches Setting in der Fortsetzung, 19. August 2013
Ich möchte darauf hinweisen, dass ich für diese Rezension Band 1 als bekannt voraussetze. Somit können für Leser, die "Cate" noch nicht gelesen haben, Spoiler vorhanden sein.

New London, Ende des 19. Jahrhunderts. Cate Cahill trat aufgrund einer Erpressung der Schwesternschaft bei. Inoffiziell handelt es sich dabei jedoch um einen geheimen Bund von Hexen, die sich gegen die Bruderschaft behaupten wollen. Je länger Cate sich in dem Kloster aufhält, desto mehr erfährt sie über die Machenschaften der Bruderschaft. Schnell erkennt sie die Gefahren, denen Frauen und vor allem Hexen ausgesetzt ist, dennoch ist sie sich bewusst, dass ein Gegenschlag sorgfältig geplant sein muss. Eine Einsicht die nicht alle Hexen haben, denn einigen geht es nur darum, die Schwesternschaft an die Macht zu bringen - ungeachtet der möglichen Konsequenzen.

"Sternenfluch" ist der zweite Teil der "Töchter des Mondes" Trilogie von Jessica Spotswood. Die Autorin entführt den Leser erneut in ein historisch-fantastisches Setting, in dem Cate die Protagonistin und Ich-Erzählerin ist. Als älteste von drei Schwestern merkt man ihr an, dass sie ständig zwischen Verantwortung und Gefühlen hin- und herschwankt. Auch die anderen beiden Schwestern Maura und Tess werden authentisch geschildert und entwickeln sich weiter.

Den Auftaktroman habe ich damals gleich nach dem Erscheinen gelesen. Wenn mich meine Erinnerung nicht trügt, hat mir der erste Band etwas besser gefallen. In der Fortsetzung geht es überwiegend um die verkündete Prophezeiung über drei Schwestern, die Gewalttaten der Bruderschaft Frauen gegenüber und der Veränderung der Einstellung der gemeinen Bürger der Bruderschaft gegenüber. Intrigen und Kämpfe stehen an der Tagesordnung, egal ob unter den Hexen oder zwischen der Bruderschaft und anderen Personen.

Der Roman lässt sich genauso flüssig lesen, wie sein Vorgänger. Mit gekonnt gesetzten kleinen Rückblenden ist es auch nicht schwer, sich an das damalige Geschehen zu erinnern. Die Charaktere gefallen mir weiterhin, auch wenn nicht alle sympathisch sind, aber das wurde bewusst von der Autorin so gewählt."Sternenfluch" hat mich genau dort wieder abgeholt, wo "Cate" mich zurückgelassen hat.

Fazit: Der Auftaktroman gefiel mir einen Tick besser. Trotzdem ist Sternenfluch eindeutig lesenswert und für alle zu empfehlen, die gerne einen Roman mit einem leichten Hauch aus dem historischen Bereich und einem kleinen Einschlag aus dem Fantasy-Genre lesen wollen. Band 3 wird von mir mehr als sehnsüchtig erwartet.


Ich knall Euch ab
Ich knall Euch ab
von Morton Rhue
  Audio CD
Preis: EUR 12,99

4.0 von 5 Sternen Wichtiges Thema (Amoklauf in der Schule), authentisch geschildert, mit gewöhnungsbedürftigem Erzählstil, 18. August 2013
Rezension bezieht sich auf: Ich knall Euch ab (Audio CD)
Gary und Brendan sind nur zwei Schüler aus einer immens hohen Anzahl von Teenagern, die in der Schule gemobbt werden. Demütigungen stehen an der Tagesordnung und ihre Lehrer schauen weg. Der Hass in den beiden Jugendlichen steigt ins Unerträgliche, bis sich langsam ein Gedanke breit macht: Sie wollen den Amokläufern von Littleton nacheifern. Dafür erarbeiten sie ein detailliertes Konzept, lassen sich von niemandem abbringen und bereiten alles für den Tag der Abrechnung vor - der Tag des Abschlussballs.

Amokläufe an Schulen, die von Mobbingopfern durchgeführt werden, stehen zwar noch nicht an der Tagesordnung, aber jeder Anschlag dieser Art ist einer zu viel. Trotz der Erschütterung, die nach jedem Amoklauf folgt, scheint es die Menschen nicht stark genug zu treffen und sie verschließen weiterhin die Augen. Die Mobbingopfer müssen so sehr leiden, dass ihnen nur noch der Freitod als Möglichkeit erscheint und da der Hass auf die Täter nach Monaten oder Jahren der Qual enorm zugenommen hat, erscheint die Möglichkeit einer Abrechnung eine verlockende Alternative zum Selbstmord zu sein. Morton Rhue versucht mit seinem Roman das Bewusstsein für diese Taten zu erhöhen, aufzuweisen, dass jeder einzelne etwas dagegen unternehmen muss und das solche Taten absolut vermeidbar wären.

Ruhe hat sich eine fiktive Geschichte ausgedacht, in der er 22 verschiedene Personen zu Wort kommen lässt. Betroffene Schüler, Lehrer, die Eltern der beiden und Gary und Brandon anhand ihrer Abschiedsbriefe. Jede Person hat ihren eigenen Sprecher und dadurch erlangt die Präsentation eine besondere Authentizität. Die einzelnen Wortmeldungen der Beteiligten setzen sich wie ein Puzzle zusammen und erzeugen das Bild einer Gewalttat, welches sowohl die Ursachen, als auch die Resultate darlegt. Diese Präsentation erscheint sehr realitätsnah und durch die unmittelbaren Gedanken der beteiligten Personen verliert man schnell das Bewusstsein dafür, dass es sich um reine Fiktion handelt. Zu real und zu erschütternd wirkt die Geschichte.

Ich war am Anfang überrascht, dass der komplette Roman nur aus Berichten von Augenzeugen besteht. Dessen war ich mir vorher nicht bewusst. Nach kurzer Zeit habe ich mich jedoch daran gewöhnt, auch wenn ich einen üblichern Schreibstil wahrscheinlich mehr zu schätzen gewusst hätte. Ich fand nicht alle Stimmen für ein Hörbuch geeignet, aber bei der Masse an Sprechern kommt jedem nur eine geringe Anzahl an Minuten zu, daher war es nicht wirklich störend.

Fazit: Die Rekonstruktion des Amoklaufes nimmt die meiste Zeit des Hörbuches ein und somit erhält der Hörer ein detailliertes Gesamtbild, wie es zu dem Amoklauf kam und wie dieser anschließend ablief. Rhue packt erneut ein brisantes Thema an, über das weiterhin so viel wie möglich berichtet werden muss, bis dieses unsinnige Sterben aufhört. Der Erzählstil ist jedoch gewöhnungsbedürftig.


Shadow Falls Camp - Entführt in der Dämmerung
Shadow Falls Camp - Entführt in der Dämmerung
von C.C. Hunter
  Audio CD
Preis: EUR 16,76

4.0 von 5 Sternen souveräne Fortsetzung mit einer tollen Sprecherin, 18. August 2013
Ich möchte darauf hinweisen, dass ich für diese Rezension Band 1 und 2 als bekannt voraussetze. Somit können für Leser, die "Geboren um Mitternacht" und "Erwacht im Morgengrauen" noch nicht kennen, Spoiler vorhanden sein.

Im Shadow Falls Camp ist Kylie unter Gleichgesinnten, denn alle Bewohner sind paranormal. Kylie unterscheidet sich jedoch von allen anderen Jugendlichen, da sie immer noch auf der Suche nach ihrer Identität ist. Keiner weiß bisher, welches übernatürliche Wesen in ihr steckt - am allerwenigsten Kylie selbst. Neben dieser kleinen Identitätskrise muss sie dringend das Liebesdreieck klären und sich für Derek oder Lucas entscheiden. Außerdem bekommt sie es erneut mit einigen Geistern zu tun.

"Entführt in der Dämmerung" ist nunmehr der dritte Band der "Shadow Falls Camp"-Reihe und macht genau dort weiter, wo die anderen beiden Romane aufgehört hatten. Die ersten ein/zwei CDs war ich tatsächlich etwas genervt und enttäuscht, da keine wirkliche Weiterentwicklung zu erkennen war. Bisher trat jedes Mal ein Geist mit einer mysteriösen Nachricht auf, in jedem Band schwankt sie zwischen Derek und Lucas und tritt stets auf der Stelle, was ihre paranormalen Wurzeln angeht. Zum Glück kam dann so langsam eine Wendung und zumindest in Teilbereichen ging es vorwärts. Wer weiß, ob im nächsten Band nicht alles wieder umgeworfen wird, aber immerhin hatte ich das Gefühl, dass sich etwas tat und das hat für mich die Geschichte wieder interessanter gemacht.

Die Sprecherin Shandra Schadt hat mir wirklich sehr gut gefallen. Die zahlreichen Charaktere lassen sich durch ihre unterschiedlichen Stimmen leicht auseinander halten und sie vermag es die Gefühle der Figuren eindeutig zu vermitteln. Die Autorin erwähnt diese Gefühle sehr oft (z.B. "...", sagte Kylie traurig), aber diese ganzen emotionalen Zusätze waren eigentlich überflüssig, denn anhand von Schadts Intonation wurde bereits verdeutlicht, wie es den Figuren gefühlsmäßig ging. So soll es sein und dementsprechend hat mir ihre Präsentation sehr gefallen.

Band 4 ("Verfolgt im Mondlicht") gibt es bereits als Buch, als Hörbuch habe ich es noch nicht finden können. Ich bin gespannt, wann dieses erscheint und werde die Reihe weiter verfolgen.

Fazit: Nach einer ruhigen, sich wiederholenden Anfangsphase kam endlich wieder Leben ins Spiel und C.C. Hunter hat uns eine interessante Fortsetzung ihrer Jugendfantasy-Reihe geliefert, die von Shandra Schadt überzeugend vorgetragen wird.


Rage Inside
Rage Inside
von Jeyn Roberts
  Broschiert
Preis: EUR 14,95

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Besser als "Dark Inside", aber leider kein Abschluss der Reihe, 15. August 2013
Rezension bezieht sich auf: Rage Inside (Broschiert)
Ich möchte darauf hinweisen, dass ich für diese Rezension Band 1 als bekannt voraussetze. Somit können für Leser, die "Dark Inside" noch nicht gelesen haben, Spoiler vorhanden sein.

Der Kampf der Jugendlichen in der postapokalyptischen Welt geht weiter. Aries, Mason, Michael und Daniel wollen noch nicht aufgeben, auch wenn die Lebensumstände nach den großen Naturkatastrophen recht schwierig geworden sind. Sie kämpfen gegen ihre eigenen Zweifel, Erinnerungen und die inneren Dämonen. Aber vor allem werden sie vom "Nichts" bedroht, welches fast alle Menschen in brutale Bestien verwandelt hat, deren Ziel es ist, die Überlebenden zu unterdrücken oder zu töten. Die Jugendlichen vertrauen den falschen Personen, tappen in Fallen und der überlebenswichtige Zusammenhalt der Gruppe droht zu zerbrechen.

"Rage Inside" ist die Fortsetzung des postapokalyptischen Settings aus "Dark Inside" und sollte eigentlich den Abschluss dieser Reihe bilden (so auch die Information des Loewe Verlages). Nachdem sich das Ende für mich nicht wirklich wie ein Abschluss anfühlte, habe ich recherchiert und festgestellt, dass die Autorin mittlerweile bekannt gegeben hat, dass sie ein drittes Band schreiben wird, um die Serie komplett abzuschließen. Allerdings könne sich das noch hinziehen, da sie erst zwei andere Romane schreiben müsse. So etwas erst nach dem Lesen zu erfahren finde ich etwas unglücklich, aber vielleicht hat sich die Autorin das auch erst kurzfristig so zurechtgelegt.

Die Fortsetzung beginnt mit einem kleinen Rückblick in die Zeit vor den Erdbeben, wo die Menschen noch nicht vom "Nichts" kontrolliert wurden. Diese Rückblende hat mir sehr gefallen, da auch "Dark Inside" gleich mit der Katastrophe angefangen hatte und es daher noch nicht viele Einblicke in diese frühere Zeit gab. Von dort ging es dann direkt ins Geschehen drei Monate nach dem Erdbeben weiter, in das aus "Dark Inside" bekannte Szenario.

Die Ausarbeitung der Charaktere hat mir in diesem Band besser gefallen. Ich fand die Figuren einfach greifbarer und in diesem Roman gibt es intensivere Interaktionen zwischen den Figuren und dadurch interessante zwischenmenschliche Beziehungen, die den Charakteren gut taten. Des Weiteren ist "Rage Inside" noch actiongeladener, blutiger, schneller und tödlicher. Ausruhen ist beim Lesen nicht! Durch diese beiden Aspekte konnte mich der Roman stärker fesseln und spannender unterhalten, als es sein Vorgänger vermochte.

Lediglich bei den Beweggründen für die Katastrophe und das "Nichts" ist die Autorin sehr vage geblieben - zu vage für meinen Geschmack. Fürs große Ganze gibt es eine sehr oberflächliche Erklärung, die mich nicht zufriedengestellt hat und für das "Nichts" bin ich der Meinung, dass ich zwischen den Zeilen etwas entdeckt habe, aber genaues wird auch nicht erwähnt. Da hat es sich Jeyn Roberts etwas zu leicht gemacht.

Fazit: "Rage Inside" ist eine Steigerung gegenüber "Dark Inside" und führt den Leser erneut in eine postapokalyptische Welt, die grausam und brutal ist und auch genauso beschrieben wird. Die Fortsetzung tritt spannender auf und bietet glücklicherweise eine bessere Ausarbeitung der Charaktere.


Dark Inside
Dark Inside
von Jeyn Roberts
  Broschiert
Preis: EUR 14,95

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen da ist noch Luft nach oben, 11. August 2013
Rezension bezieht sich auf: Dark Inside (Broschiert)
Mit einem Schlag ändert sich die Welt von Aries, Clementine, Mason und Michael. Nachdem zahlreiche Erdbeben viele Landstriche komplett zerstört haben, beginnt eine dunkle Kraft zu wüten. Diese verwandelt Menschen in Bestien, deren einziges Ziel die Vernichtung von nicht verwandelten Menschen ist. Allein oder mit anderen Überlebenden kämpfen sich die vier Jugendlichen durch die postapokalyptischen Welt, in der sie niemandem trauen dürfen, denn das "Nichts" versteht es hervorragend sich zu tarnen und kann in jedem stecken: einem Fremden, einem Freund, sogar in einem Kind.

"Dark Inside" ist der erste Band einer Dilogie, die in einem postapokalyptischen Setting spielt. Ein auktorialer Erzähler berichtet von den unterschiedlichen Schicksalen der vier Protagonisten. Da wäre Aries, die die Auswirkung eines starken Erdbebens direkt zu spüren bekommt, Clementine, die gerade noch so einem grausamen Blutbad in der Gemeindehalle entgehen kann, Mason, der innerhalb weniger Stunden alle Menschen verliert, die ihm etwas bedeutet haben, und Michael, der schnell begreift, dass selbst die Polizei mittlerweile weder Freund noch Helfer ist. Jeyn Roberts hat interessante Ideen für ihre Figuren entwickelt, denn jeder muss sich mit anderen Problemen beschäftigen und bekommt die Auswirkungen der unbekannten Kraft und der Naturkatastrophen anders zu spüren. Leider sind die Protagonisten recht farblos geblieben. Ich musste immer wieder überlegen, wer nun wer war und wer gerade in welcher Situation steckte.

Der Roman lässt sich flüssig lesen, aber für mich gab es keine wirklichen Highlights. Es passiert sehr viel auf den 400 Seiten und immer wieder geraten die Vier in große Gefahr. Selbst ausweglose Situationen bekommen sie gemeistert und manchmal hatte ich das Gefühl, die Autorin wollte immer nur mit großen Kämpfen und zahlreichen Leichen punkten, um zu vertuschen, dass es keine wirklichen Höhepunkte in dem Roman gibt. Beim Lesen hat sich daher auch keine besondere Beziehung zwischen mir und dem Buch entwickelt. Obwohl mich die Schicksale nicht kalt gelassen haben und die Erlebnisse besonders prägnant sind, da sie in unserer Zeit passieren und nicht in einer weit entfernten Zukunft, hatte ich trotzdem das Gefühl, dass mich der Roman als solches kalt gelassen hat.

Ein weiterer Kritikpunkt ist für mich das "Nichts". Es gibt von der Autorin fast gar keine Hinweise auf diese Kraft. Wie ist sie entstanden, was ist das Ziel, warum greift diese Kraft die Menschen ausgerechnet jetzt an usw. Das "Nichts" tritt sogar ab und an als Ich-Erzähler auf, aber lediglich das letzte Kapitel des Nichts hat etwas zum Fortgang der Story beigetragen und mich (positiv) überrascht. Ich erwarte bei einem Zweiteiler gar nicht, dass gleich alles offenbart wird, aber etwas mehr Input in diese Richtung wäre nett gewesen.

Fazit: Ich weiß, dass viele das Buch nicht so kritisch sehen, wie ich es hier beschrieben habe. Meiner Meinung nach hätte man einfach mehr aus der Idee herausholen können, vor allem eben auch bei den Charakteren, die außer einer interessanten Ausgangsposition recht farblos geblieben sind. Band zwei werde ich trotzdem lesen und hoffe, dass ich dann zumindest meine Neugier über das "Nichts" befriedigen kann.


Die inneren Werte von Tanjas BH
Die inneren Werte von Tanjas BH
von Alex Haas
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 12,00

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Buch, das witzig, ehrlich, ungeniert und draufgängerisch ist und das Jungs versteht., 11. August 2013
Tanja, Tanja, Tanja. Der dreizehnjährige Ben kann an nichts anderes mehr denken. Seine Mitschülerin hat ihm total den Kopf verdreht. Natürlich mag er vor allem ihre inneren Werte - also zumindest die inneren Werte ihres BHs. Immerhin ist Ben 13 (!) und kämpft mit der Pubertät. In den Sommerferien will er Tanja überzeugen, seine Freundin zu werden, doch dann buchen seine Eltern spontan Urlaub in Dänemark. Als sein bester Freund Felix sich in Bens Abwesenheit zu sehr um Tanja kümmert, stellt Ben fest, dass es in Dänemark auch einige Mädels mit interessanten inneren Werten gibt.

Ich lese ziemlich viele Jugendbücher und musste bisher feststellen, dass die meisten Romane eher oder sogar explizit für Mädchen geschrieben werden. Vielleicht habe ich auch nicht alle "Jungs-Romane" mitbekommen, schließlich falle ich selbst unter die weibliche Zielgruppe, aber trotzdem habe ich diesen Eindruck erhalten. Ich glaube, so ganz einfach ist es auch nicht, einen Roman für pubertierende Jungs zu schreiben, denn mit Piratengeschichten oder ähnlichem kann man diese Leser meistens nicht mehr hervorlocken.

Alex Haas (alias Jutta Wilke) nahm diese Herausforderung an und -wie der Titel bereits verrät- geht sie ganz offen und humorvoll an den Roman heran. Bens Gedanken werden "ungeschönt" dem Leser präsentiert, da wird kein Blatt vor den Mund genommen, egal ob es um Kussexperimente mit der eigenen Hand oder Onanie geht. Ben ist ein witziger Protagonist, der sich gedanklich zwar schon intensiv mit dem anderen Geschlecht beschäftigt hat, aber in der Praxis noch recht unerfahren ist. Das hat mir persönlich gut gefallen. Zum einen konnte Alex Haas daraus eine witzige Geschichte stricken und zum anderen war mir Ben so viel lieber, als wenn er bereits als 10-Jähriger seine Jungfräulichkeit verschenkt hätte und sich nun jeden zweiten Tag eine andere suchen würde.

Mit Ben erlebt man ein paar witzige Wochen. Egal ob in der Schule, mit seinen Freunden beim Skaten oder im Dänemarkurlaub. Er schafft es stets in kleine Katastrophen und große Fettnäpfchen zu springen -immerhin ist einem in dem Alter vieles peinlich- und bei den ganzen Liebeswirrungen und wild gewordenen Hormonen ist es kein Wunder, dass sein Leben des Öfteren im Chaos endet. Aber Ben wird schon damit klarkommen und für den Leser ist es umso unterhaltsamer :)

Fazit: Dieses Buch ist für Jungs geschrieben und soweit ich mich in einen männlichen, pubertierenden Teenie hineinversetzen kann, würde ich sagen, dass der Roman genau die Zielgruppe trifft und anspricht. Ein Buch, das witzig, ehrlich, ungeniert und draufgängerisch ist und das Jungs versteht.

PS: In jedem Buch befindet sich noch ein Mädchen- und Jungsposter zum Herausnehmen.


Gut. Besser. Das Beste auf der Welt: Roman
Gut. Besser. Das Beste auf der Welt: Roman
von Johanna Lindbäck
  Taschenbuch
Preis: EUR 14,95

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Weder "Gut", noch "Besser" und schon gar nicht "Das Beste auf der Welt", 7. August 2013
Nachdem Sara ein Jahr in London zu Schule gegangen ist, kehrt sie in ihre schwedische Heimatstadt Luleå zurück. Obwohl sie sich sehr auf ihre Rückkehr gefreut hat, trifft sie schnell die Ernüchterung. Sie hat sich in dem Jahr sehr verändert, Luleå und seine Einwohner jedoch nicht. Der alte Trott nervt sie bereits nach kurzer Zeit. Erst als Adrian, der Sohn des neuen Nachbarn, plötzlich in ihr Leben tritt, sieht sie neue Aspekte. Doch auf einmal steht auch ihr Exfreund Matthias wieder vor der Tür und Sara findet sich in einem wahren Chaos der Gefühle wieder.

Ich war sehr auf den Roman gespannt, da ich es kenne, nach einem Jahr im Ausland in die Heimat zurückzukehren. Leider hatte ich von Anfang an Schwierigkeiten in die Geschichte hineinzufinden. Der Schreibstil hat mir nicht zugesagt und nicht nur das "wie" sondern auch das "was" die Autorin geschrieben hat, konnte meinen Geschmack nicht treffen. Auch wenn Sara erst 16 Jahre alt ist, reift man in einem Auslandsjahr sehr. Aber davon ist bei Sara nichts zu merken.

Generell kam ich mit Sara als Protagonistin nicht richtig klar. Lediglich in Gedanken sagt sie, was sie tatsächlich fühlt oder möchte und ansonsten ist sie ziemlich unsicher und unselbständig. Ich habe im Allgemeinen keine Probleme mit zurückhaltenden Charakteren, aber zu Sara konnte ich absolut keine Bindung aufbauen und so auch nicht mit ihr mitfühlen oder mitfiebern. Da ich sehr viele Jugendbücher lese, liegt es auch nicht daran, dass mir das Genre nicht liegt. Im Gegenteil, ich lese unglaublich gerne Bücher für Jugendliche, aber mit diesem Roman konnte ich leider einfach nichts anfangen, obwohl der Klappentext "eine aufregende Liebesgeschichte, bittersüß und wunderschön" verspricht. Ich habe dieses jedoch leider nicht so empfunden.

Fazit: Für mich hat in diesem Buch leider nicht viel gestimmt. Da es bisher aber keine weiteren Rezensionen zu dem Roman gibt, kann ich nicht sagen, ob das an meinem Geschmack oder am Roman selbst liegt. Mich konnte die Autoren jedenfalls weder mit der Geschichte noch mit ihrer Art zu schreiben fesseln oder gut unterhalten.


Das verbotene Eden: Magda und Ben: Roman
Das verbotene Eden: Magda und Ben: Roman
von Thomas Thiemeyer
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 16,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen kraftvoller, perfekter Abschluss der Trilogie, 4. August 2013
Ich möchte darauf hinweisen, dass ich für diese Rezension Band 1 und 2 als bekannt voraussetze. Somit können für Leser, die "David und Juna" und "Logan und Gwen" noch nicht gelesen haben, Spoiler vorhanden sein.

2080 - die Welt befindet sich noch immer im Kampf der Geschlechter. Der Virus, der vor 65 Jahren dafür sorgte, dass Männer und Frauen sich zu hassen begannen, hinterlässt weiterhin tiefe Spuren. Die Anführer beider Parteien wollen endlich den Sieg erringen und sind bereit dafür mit allen Mitteln zu kämpfen und auch den Tod ihrer Leute hinzunehmen. In dieser schwierigen Zeit treffen ein alter Mann und eine alte Frau aufeinander. Im Jahre 2015 waren Magda und Ben ein Liebespaar, bevor der Virus ihre Lieber auffraß. Nun sehen sie sich die beiden zum ersten Mal seit 65 Jahren wieder. Was ist übriggeblieben? Die einstige Liebe oder der jahrelang andauernde Hass?

"Magda und Ben" ist der dritte Teil der "Das verbotene Eden"-Trilogie von Thomas Thiemeyer. Lange herbeigesehnt habe ich ihn, denn die beiden ersten Romane habe ich jeweils kurz nach Erscheinen verschlungen und für sehr gut befunden. Überraschenderweise beginnt der Roman mit einem längeren Aufenthalt im Jahre 2015. Gab es zwar in den ersten Bänden genügend Informationen über die Zeit nach dem Ausbruch des Virus, war es doch sehr interessant zwei Protagonisten in der Zeit vor und während des Ausbruches der Epidemie zu begleiten. Anschließend lässt der Autor den Rest der Geschichte wieder im gewohnten Setting des Jahres 2080 spielen. Weiterhin sind Magda und Ben die Hauptfiguren, so dass sie zu den wenigen Menschen gehören, die die Welt noch vor dem Virus kannten und somit wissen, dass es auch Zeiten gab, in denen Männer und Frauen sich nicht abgrundtief hassten.

Viele Trilogien enttäuschen im mittleren oder im letzten Band, da dem Autor der Stoff auszugehen zu scheint. Nicht so aber in "Das verbotene Eden". Die Situation in der nahen Zukunft spitzt sich langsam zu und Thiemeyer ist es gut gelungen ein gesundes Mittelmaß zwischen Action, Zerstörung und Spannung sowie Liebe, Gefühl und Charakternähe zu erzeugen. Die Ausarbeitung der Figuren konnte mich genauso sehr überzeugen wie Thiemeyers Schreibstil, dem man nicht entkommen kann.

Außerdem hat "Magda und Ben" genau das, was ein Abschlussroman meiner Meinung nach haben sollte: Er bietet genügend Neues, aber er nimmt auch alte Handlungsstränge auf, klärt offene Fragen und sorgt für ein absolut rundes Gesamtbild. Ob es evtl. ein Wiedersehen mit David, Juna, Logan oder Gwen gibt, müsst ihr selbst lesen.

Fazit: "Magda und Ben" ist ein kraftvoller Abschluss der Trilogie, der mich als Leser glücklich zurücklässt, und sich somit perfekt in "Das verbotene Eden"-Dystopie-Serie einreiht. Egal ob spannend, romantisch, abenteuerlich, gefühlvoll oder düster - diese Trilogie bietet alles und ist für Dystopie-Liebhaber absolut zu empfehlen.


Seite: 1-10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21-30