earlybirdhw2015 Hier klicken mrp_family lagercrantz Cloud Drive Photos WHDsFly Learn More praktisch Kühlen und Gefrieren Fire HD 6 Shop Kindle Sparpaket Autorip SummerSale
Profil für AlexD > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von AlexD
Top-Rezensenten Rang: 4.998.191
Hilfreiche Bewertungen: 1

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
AlexD

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
keib Echtleder Tasche Apple iPhone 6 (4.7 Zoll) Schwarz extra Dünn
keib Echtleder Tasche Apple iPhone 6 (4.7 Zoll) Schwarz extra Dünn
Wird angeboten von keib
Preis: EUR 15,95

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Naht löst sich!, 30. Mai 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Nach drei Tagen im Einsatz, löste sich die Naht an einer Seite der Tasche. Solch eine ungenügende Produktqualität, ohne mich!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 20, 2015 8:49 AM MEST


Avid Eleven Rack + Pro Tools
Avid Eleven Rack + Pro Tools

4.0 von 5 Sternen Eleven Rack, 12. Dezember 2013
Rezension bezieht sich auf: Avid Eleven Rack + Pro Tools (Elektronik)
Wir leben in einer Welt, die zumindestens tontechnisch, in einer Do-it-yourself Blase schwebt. Mehr als je zuvor werden für Aufnahmen der eigene Computer mit einem Interface und ein oder zwei Mikrofonen statt einem professionellen Studio beansprucht.
Genau auf dieses Feld zielt auch das Eleven Rack der Firma Avid ab.
Den Anspruch auch in professionellen Tonstudios einen Platz zu finden, wird jedoch trotz allem nicht vernachlässigt.

Das Eleven Rack ist eine 19”-Einheit die primär als Emulator für Gitarrenverstärker fungiert, sekundär jedoch noch einige weitere sehr interessante Einsatzgebiete abdeckt, wie zum Beispiel, das Aufnehmen von Mikrofonsignalen in Pro Tools, als voll integratives Interface und das sehr simpel gestaltete Re-Ampen von Gitarren- oder Basssignalen.

Mitgeliefert wird zum einen die aktuelle Vollversion von Pro Tools und zum anderen die üblichen Utensilien wie USB- und Stromkabel. Ein schönes kleines “Geschenk” von Avid ist die direkte Ausstattung mit dem “Expansion Pack”, welches zusätzliche Emulationen von Gitarren- und Bassverstärkern und Lautsprechern, sowie Effekten und Mikrofonen beinhaltet.

Die Varietät der emulierten Verstärker reicht von den gefragtesten Vintageklassikern bis hin zu modernen High-Gain-Favoriten, man könnte also sagen, dass für jeden Geschmack etwas dabei sein sollte.

Die voreingestellten Presets des Eleven Racks wissen durch Abwechslungsreichtum wie durch Klangqualität zu überzeugen, wenn sie jedoch auch nicht immer “Production-Ready” sind.

Das Verändern der vorhandenen Presets und das Einstellen neuer und persönlicher ist relativ leicht und unkompliziert.
Die Einbindung in Pro Tools ist nahtlos und das Aufnehmen könnte einfacher nicht sein.
Dringt man jedoch tiefer in die Funktionen des Eleven Rack ein, möchte man beispielsweise eine bereits aufgenommene D.I.-Spur Re-Ampen, empfiehlt sich jedoch ein Blick in die Bedienungsanleitung.

Zusammenfassend kann man Sagen, dass das Eleven Rack eine gute Ergänzung der Avid-eigenen Interfaces ist und als Standalone Gitarrenverstärkeremulator auch zu überzeugen weiß. Es gibt jedoch auf diesem Sektor bereits deutlich hochwertigere Produkte, wie zum Beispiel das Fractal Audio Axe-Fx II, die jedoch auch wesentlich tiefer ins Portemonnaie greifen als das Eleven Rack, welches mit einem Preis von 799€ fast schon ein Schnäppchen ist.

Kleinere Mankos wie etwa die fehlende Möglichkeit einen Footswitch und ein Expression-Pedal gleichzeitig zu nutzen, können den positiven Gesamteindruck des Eleven Racks jedoch nicht trüben.

A.D. BAP 1013
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 27, 2014 5:03 PM CET


Die Audio-Enzyklopädie: Ein Nachschlagewerk für Tontechniker
Die Audio-Enzyklopädie: Ein Nachschlagewerk für Tontechniker
von Andreas Friesecke
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 99,95

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Brockhaus der Tontechnik, 12. Dezember 2013
Der Brockhaus für Tonstudios. So könnte man Andreas Frieseckes Werk, “Die Audio-Enzyklopädie” auch nennen.
In der ersten Ausgabe erschien es 2007 beim K.G.Saur Verlag. Es umfasst 875 Seiten, inklusive Anhang und zusätzlich einen 16 Seiten langen Index und ist für den Preis von 89,95€ zu erwerben.

Andreas Friesecke ist seit 1992 im Bereich der Tonstudiotechnik tätig und seit 1993 Dozent am Münchner SAE Institute. Er zeichnet sich außerdem verantwortlich für den Bau einiger großer Tonstudios und beteiligte sich an der Entwicklung einiger tontechnischer Geräte.

“Die Audio-Enzyklopädie” umfasst 16 Kapitel. Ferner finden sich insgesamt 715 Abbildungen und 145 Tabellen.

Der Untertitel des Buches ist “Ein Nachschlagewerk für Tontechniker” und genau als dieses erfüllt es auch seinen Zweck.
Die Struktur des Buches ist besonders herauszuheben, als das der Autor klar und stringent von absolutem Grundlagenmaterial zu teilweise sehr tiefgreifender Lektüre fortschreitet.

Gerade als angehender und unerfahrener Tontechniker, kann Andreas Frieseckes Werk somit eine große Hilfe sein, sind doch nahezu alle wichtigen Themen rund um ein Tonstudio enthalten, weiß er jedoch ebenso gut aus der Perspektive eines erfahrenen Tontechnikers zu Überzeugen.

Auch in der Themenauswahl ist eine klare Struktur zu erkennen, so startet die Enzyklopädie da, wo auch der Anfang aller Tontechnik ist, nämlich bei Schallschwingungen und der Akustik.
Weitere Themen umfassen die Psychoakustik, Elektrotechnische Grundlagen und weiterführende Schaltungen, bis hin zur Rundfunktechnik und Messtechnik.
Außerdem behandelt Andreas Friesecke auch aktuelle Themen wie die Digitaltechnik mit ihren vielen Facetten.

Was jedoch auffällt ist, dass Herr Friesecke, wie es sein Arbeitsplatz schon vermuten lässt, relativ SAE orientiert schreibt. So deckt sich sein Buch sehr mit dem Lehrplan der an den SAE Instituten in Deutschland unterrichtet wird, was bedeutet, dass der Live-Bereich der Tontechnik relativ kurz geraten ist und nur angerissen wird.

Man kann jedoch behaupten das Andreas Frieseckes Werk “Die Audio-Enzyklopädie - Ein Nachschlagewerk für Tontechniker” eine umfassende Allzweckwaffe für den Tonstudio-Alltag ist und in keinem Regal eines jeden Tontechnikers fehlen sollte, zumal der Preis von 89,95€ für ein Werk dieses Umfangs sehr Angemessen erscheint.

A.D. BAP 1013


Mechanical Bull [Vinyl LP] [Vinyl LP]
Mechanical Bull [Vinyl LP] [Vinyl LP]
Wird angeboten von musikdrehscheibe
Preis: EUR 39,90

0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Mechanical Bull, 12. Dezember 2013
Rezension bezieht sich auf: Mechanical Bull [Vinyl LP] [Vinyl LP] (Vinyl)
Am 20. September 2013 erschien das neue Album der Kings of Leon mit dem Namen “Mechanical Bull” bei RCA Records.
Produziert wurde es im “Familieneigenen” Studio der Kings of Leon, genannt “Neon Leon”. Als Produzent fungierte der Stammproduzent der Kings, Angelo Petraglia, der sich für die größten Erfolge der Band, wie etwa “Only By The Night” und “Come Around Sundown”, verantwortlich zeigte.
Das Album umfasst in der normalen Version 11 Songs, mit einer Gesamtspielzeit von 42:31 Min. und in der Deluxe Version 13 Songs, welche die Gesamtspielzeit auf 50:46 Min. ausdehnen.

Beim ersten Durchhören fällt sofort auf, dass die Stimme von Frontmann Caleb Followill ehrlicher und klarer ist als jemals zuvor. Der kürzliche Entzug des Sänger scheint seine Wirkung nicht verfehlt zu haben, so ist er doch Mitte 2011 noch nach 45 Min. einfach von der Bühne verschwunden und sagte später die gesamte restliche Tour ab.
Musikalisch fällt auf, dass “Mechanical Bull” wie ein Fazit aus der musikalischen Geschichte der Predigersöhne daherkommt. So sind Vergleiche zu Tom Petty, den Rolling Stones, Thin Lizzy und den Stooges recht schnell gezogen, wobei die gebürtigen Südstaatler ihrer Herkunft, musikalisch, sowie klanglich, alle Ehre machen.

Zu den stärksten Songs des Albums zählen “Beautiful War”, “Wait For Me”, und die erste Singleauskopplung “Supersoaker”.
“Supersoaker” hat von Beginn an absolutes Radio-Potential und ist ein Ohrwurm wie man ihn von den Kings of Leon durch beispielsweise “Sex On Fire” oder “Use Somebody” kennt.
“Beautiful War” wurde laut Caleb Followills Angaben in der selben Nacht wie “Use Somebody” geschrieben, ist also schon 5 Jahre alt. Der Song präsentiert sich geradezu mit einem Understatement an Kraft und Energie und ist einer der persönlichsten Tracks des Albums.
“Wait For Me” markiert schließlich den Höhepunkt des Albums. Er verbreitet eine träumerische Romantik gepaart mit einer unglaublichen Ausdrucksstärke wie sie heutzutage wohl nur von den Kings of Leon zu erwarten ist.

Alles in Allem kann man sagen, dass an diesem Album nichts negatives festzustellen war und es das bis dato mit Abstand erwachsenste und reifste Album der Bandgeschichte markiert, dessen betörende Schönheit in seiner Simplizität liegt.

A.D. BAP 1013


Seite: 1