summersale2015 Hier klicken Jetzt Mitglied werden studentsignup Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More blogger Siemens Shop Kindle Shop Kindle Sparpaket SummerSale
Profil für Eldur Verlag GbR > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Eldur Verlag GbR
Top-Rezensenten Rang: 858
Hilfreiche Bewertungen: 1749

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Eldur Verlag GbR (Beutelsend)
(TOP 1000 REZENSENT)    (REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-13
pixel
Insidious
Insidious
DVD
Preis: EUR 2,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Jumpscare-Wischiwaschi, 9. August 2015
Rezension bezieht sich auf: Insidious (Amazon Instant Video)
Ein Gruselfilm (nein, nicht Horrorfilm, darauf muss ich bestehen) mit sehr deutlichen Anleihen an Poltergeist. Aber das ist nicht der einzige Film, der Ideen geliefert hat, es gibt auch noch eine Prise "Exorzist" und "Drag me to Hell". Obwohl ich mich tatsächlich ein paar Mal erschreckt habe, finde ich ihn im Gesamtergebnis nicht gut.

Zur Story: Eine Familie bezieht ein neues Haus, da gehen Türen von alleine auf und zu, Bücher bleiben nicht da, wo man sie hingelegt hat, bla bla bla. Der älteste Sohn fällt beim nächtlichen Spielen auf dem Dachboden von einer Leiter, was nicht weiter schlimm ist, aber dann begegnet er irgendetwas Gruseligem und schreit das Haus zusammen. Die Eltern eilen zu ihm. Aus einem mir unerfindlichen Grund erzählt er aber nur von seinem Leitersturz, und so wird ihm das Spielen auf dem Dachboden verboten. Mann, wie mich in Filmen solche blöden Verhaltensweisen der Figuren nerven! Und leider bleibt es nicht bei einem solchen Beispiel.
Am nächsten Tag liegt der Junge im Koma. Die Ärzte wissen nicht, was mit ihm ist, natürlich nicht, es stellt sich aber alsbald heraus, dass sein Astralkörper von einem Dämon entführt wurde und irgendwo gefangengehalten wird. Na, dagegen lässt sich was unternehmen! Who ya gonna call? Genau!

Insidious verfügt über eine gruselige Atmosphäre und ein paar gelungene Jumpscares und ist handwerklich solide gemacht. Gewalt ist letztlich kaum vorhanden, aber um gruselig zu sein, müssen nicht immer Gedärme durch das Bild geworfen werden. Gegen Ende wird das eine oder andere leicht albern, aber ich will nicht spoilern.

Der Film krankt vorwiegend an zwei Problemen:

1. Die Darsteller verhalten sich immer wieder dumm bzw. der Situation nicht angemessen. Das hat mich geärgert.

2. Das ganze Konzept, was da warum geschieht und wie man aus einer heiklen Situation wieder heil herauskommt, wirkt unausgegoren und beliebig. Das saugt viel ab von der Spannung.

Das Ende wirkt übrigens furchtbar aufgesetzt. Als wäre dem Team in letzter Minute noch eine Idee gekommen, wie man das viel zu familienfreundiche Happy-End noch etwas verdüstern könnte. Aber insgesamt macht das den Film auch nicht mehr nennenswert schlechter.


Der Kuß der Bestie / Meridian: Kiss of the Beast [FR Import]
Der Kuß der Bestie / Meridian: Kiss of the Beast [FR Import]
DVD ~ Alex Daniels
Wird angeboten von DaaVeeDee-DEU
Preis: EUR 21,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Wei o wei, 3. Juli 2015
Präambel: Die seltsamen Wörter in diesem Text dienen zur Überwindung des Zenso-Bots.

Aus dem Thema (die Schöne und das Biest in Variante X) hätte man einiges herausholen können, aber ein so unlogisches und schlechtes Drehbuch zu verfassen, und damit auch noch Geldgeber zu finden - das ist schon eine Kunst für sich.

Zur Story: Die Künstlerin Catherine kehrt auf ihr Ahnenschloß zurück, in dessen Hof eine Truppe von Magiern auftritt. Sie lädt die Truppe anschließend zu sich nach Hause ein. Schwerer Fehler. Sie wird mit Schlafpulver im Wein gefügig gemacht und anschließend vom Anführer vergewaltigt. Einem Schönling, der sich außerdem in eine Art Werwolf verwandelt, wenn er liebt. Also jetzt. Aber keine Sorge, der Wolf will auch nur fikulisieren, Catherine erwacht also unversehrt. Der Schönling stellt ihr weiter nach, sagt, dass er sie liebt, irgendwie verliebt sie sich auch in ihn (muss eine logische Folge davon sein, wenn man im Halbdelirium von einem haarigen Biest gevielvollt wird). Der Schönling will allerdings nur eines, er will von Catherine umgebracht werden, damit sein Fluch erlischt. Er hat außerdem noch einen Zwillingsbruder, der um jeden Preis verhindern will, dass er erlöst wird. Und Catherine hat noch eine Freundin, die aber keine sinnvolle Rolle ausfüllt und daher nicht weiter erwähnt werden muss. Natürlich wird am Ende alles gut.

Der Buhusen von Sherylinn Fenn ist umwerfend und der Zwerg (den gibt es auch noch) sieht ein bisschen Peter Dinklage ähnlich. Damit ist alles, was ich Positives über diesen Film sagen kann, gesagt. Ich habe die Zusammenhänge, warum was passiert und wer wen töten muss, damit dieses und jenes passiert, nicht ganz durchschaut, und böse, wie ich bin, sage ich nicht, dass ich zu dumm wäre, sondern behaupte, dass sie fehlen. Nur ein Highlight als Beispiel: Eine Restauratorin legt ein übermaltes Gemälde aus dem 15. Jahrhundert frei (überflüssiger Subplot, btw) und darauf ist eine undeutlich gemalte Frau zu sehen. Die Restauratorin erschrickt, denn sie "erkennt", dass hier Catherine abgebildet ist. Ja nee, is klar, oder?


Tomie - Unlimited  - Uncut [Limited Edition]
Tomie - Unlimited - Uncut [Limited Edition]
DVD ~ Moe Arai
Wird angeboten von Mediafoxx
Preis: EUR 27,86

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Verstörender Mutations-Trip, 13. Juni 2015
Japanische (wie auch chinesische) Horrorfilme haben manchmal die Neigung, keinen rechten Sinn zu ergeben. Jedenfalls für westliches Publikum wie mich. Gerade das verleiht ihnen jedoch oft eine besonders starke Wirkung auf das irrationale Unterbewusstsein. Der hier vorliegende Film ist so etwas wie eine Mischung aus "Jacob's Ladder" und "Ein andalusischer Hund".

Zur Story: Die Schülerin Tomie wird von einem von einem Haus herabstürzenden Eisenkreuz gepfählt. Bald darauf steht sie jedoch wieder vor der elterlichen Wohnungstür, als sei nichts gewesen. Die Freude ist überschwenglich, und man sieht über die grobe Zickigkeit der heimgekehrten Totgeglaubten großzügig hinweg. Wie Tomies Schwester (Hauftfigur des Films) allerdings feststellen muss, drehen alle, die mit Tomie zu tun haben, durch und begehen mehr oder weniger sinnlose Bluttaten. Auch Tomie wird mehrfach umgebracht, kehrt aber immer wieder aus dem Reich der Toten zurück, in immer bizarreren Gestalten, von denen ich hier keine spoilern will. Einfach angucken.
Der Film wird als solcher im Verlauf immer gewalttätiger, bizarrer und zusammenhangloser - bis das Ende schließlich eine Auflösung liefert, mit der ich gut leben kann. Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob ich sie verstanden habe.

Horror im Sinne von grausigen körperlichen Mutationen und Transformationen, mit Messern und Heckenscheren abgetrennten Körperteilen, literweise Blut etc. gibt es reichlich. Ich glaube, wenn ich den Film als Kind gesehen hätte, wäre ich auch mutiert, und zwar zum Betnässer. Ich vergebe vier Sterne, was in jedem Fall eine Kaufempfehlung darstellt.


Yuga-Toth_1_Lovecrafts Grab (Yuga-Toth, das Auge der Finsternis)
Yuga-Toth_1_Lovecrafts Grab (Yuga-Toth, das Auge der Finsternis)
Preis: EUR 2,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Apokalypse kommt ohne Knochenreiter, 5. April 2015
Zur Printausgabe habe ich schon vor 10 Jahren eine Rezension geschrieben! Allerdings ist die nicht mehr verfügbar. Drum schreibe ich es jetzt noch einmal. Schade, dass das ursprüngliche Titelbild nicht beibehalten wurde. Das neue sieht aus, als hätte es meine Enkeltochter gezeichnet. Ich erwähne dies nicht, um den Künstler zu verletzen, sondern um der Leserschaft zu verdeutlichen, dass ich durchaus noch meine fünf Sinne beisammen habe, wenn ich diesem Werk 5 Sterne gebe, und zugleich an die Leute zu appellieren, dem Buch trotz des amateurhaften Erscheinungsbildes eine Chance zu geben, denn es lohnt sich!

Und hier die Rezension:

In einer sehr nahen Zukunft, 2016 um genau zu sein, beginnt jemand, die Rinderherden in Argentinien zu dezimieren. Jede Nacht werden Rinder getötet und halb aufgefressen, und jede Nacht werden es mehr. Wer sich auf die Lauer legt, um die Täter auf frischer Tat zu ertappen, verschwindet einfach. Man gibt dem Phänomen schnell den passenden Namen: Chupacabra ("Ziegensauger"), eine Fabelgestalt, die des Nachts das Vieh der Bauern frißt.
Der Erfolgsschriftsteller Charles F. Winthers überlebt als erster eine Begegnung mit den Kreaturen. Und zwar, weil er selbst gar kein Mensch ist, sondern ein Vampir. Als solcher hat er für die Menschen wenig übrig, aber wider Willen wird er in die ganze Sache hineingezogen.
In einem zweiten Handlungsstrang begleiten wir die Albinofrau Rebecca, die aufgrund einiger besonderer Fähigkeiten als eine Art Agentin im Dienste des Vatikan steht. Sie erhält von einem mysteriösen Fremden ein Schwert, um damit gegen "das Böse" zu kämpfen. Schon bald merkt sie, was es damit auf sich hat, denn die Chupacabras überschwemmen schon bald auch Europa. Und sie begnügen sich nicht mehr nur mit Rindern.
Mehr will ich hier auch gar nicht verraten. Außer, daß es sich um eine Fortsetzungsgeschichte handelt. Dieses Buch enthält Teil 1 und 2 davon, mit Nachschub ist wohl alle 6 Monate oder so zu rechnen.
Die Geschichte ist voller mystischer Wesen, Prophezeihungen und Andeutungen, dennoch gleitet sie nicht ins fantasyhafte Beliebige ab, sondern bleibt erstaunlich bodenständig. Sie verknüpft Reales (z.T. aus den Fernsehnachrichten Bekanntes) mit Mythologischem und verleiht der Welt, wie wir sie kennen, Hintergründe, die wir nicht erwartet hätten. Die Charaktere wirken glaubwürdig und haben mehrere Schichten. Darüber hinaus kommt auch die Action nicht zu kurz, das kann ich versprechen.
Fazit: Mein Lesehighlight 2005.


Rigor Mortis - Leichenstarre [Blu-ray]
Rigor Mortis - Leichenstarre [Blu-ray]
DVD ~ Chin Siu-Hou
Preis: EUR 4,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Chinesischer Hochglanz-Horror, 29. März 2015
Vorneweg: Ich habe den Film nicht verstanden. Oder vielleicht habe ich ihn verstanden und bilde mir nur ein, ihn nicht verstanden zu haben, weil so viele Details, das Ende und überhaupt die ganze Handlung so bizarr sind und sich alle Handlungsträger völlig anders verhalten als man das erwartet.

Zur Story: Ein Schauspieler mit Familienproblemen mietet sich in einem maximal heruntergekommenen Wohnblock ein, um sich zu erhängen. Im Moment des Todes ergreifen zwei weibliche Geister von ihm Besitz, doch der Mann wird von einem okkulten Restaurantbesitzer gerettet, der ihm dann erklärt, dass man mit Klebreis auch Vampire bekämpfen kann. Zwischendurch schleicht eine verrückte Frau mit ihrem Albino-Sohn durch das Haus und ernährt sich von den Opfergaben der Hausbewohner an die Ahnen. Und dann ist da noch ein alter Grantler, der auf der Treppe ausrutscht, sich dabei das Genick bricht und von einem kettenrauchenden Magier mit Lungenkrebs wiederbelebt wird. Allerdings als Vampir. Ich hoffe, das war soweit verständlich.

Der Film kommt in unterkühlten Farbtönen daher, die bei Zartbesaiteten eine schwere Depression verursachen können, und geizt nicht mit CGI-Effekten, üblen Verletzungen und Kunstblut. Insgesamt alles sehr stylisch. So stylisch, dass es eigentlich gar nicht so schlimm ist, wenn man der Handlung nicht ganz folgen kann. So stylish, dass es für 3 Sterne reicht.


Captain Enfick in: Die Stahlfront-Akten (Verbotene Zone)
Captain Enfick in: Die Stahlfront-Akten (Verbotene Zone)
von Ronald M. Hahn
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 14,90

6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sozialkritische SF ist (noch) nicht tot, 27. März 2015
Dieses Buch vollbringt den Spagat, einen belustigt-amüsanten Blick auf eine eher düstere Zukunft zu werfen, in der die zeitgenössischen politisch korrekten Entwicklungen in Deutschland bis zur Absurdität weiterentwickelt wurden. Es ist zugleich auch eine Zeitreise-Geschichte.

Zur Story: Nobbi Enfi ck, ein durch und durch politisch korrektes Kind einer geistig hochgradig beschränkten Zukunft jobbt in einem Forschungszentrum und gelangt an einen Gürtel, der Zeitreisen ermöglicht. Eher unfreiwillig reist er damit zurück ins Dri tte Reich, und fällt prompt den Na zis in die Hände, die wiederum die Gerätschaft dazu benutzen, um den Lauf der Geschichte zu verändern.

Eine kurze und flott geschriebene Geschichte, die auf den ersten Blick als reine Blödelshow daherkommt, aber der Eindruck täuscht. Das beschriebene Szenario des Deutschlands der nahen Zukunft ist zu einem nicht unbeträchtlichen Teil schon heute verwirklicht, inklusive des Niedergangs der Wirtschaft und des Bildungssystems und eines demographischen Pulverfasses, das ein kleiner Funke zu einem Bürgerkrieg entzünden kann. Das werden Leute, die sich selbst als "links" und politisch korrekt" bezeichnen, wahrscheinlich anders sehen, aber ich glaube, für die wurde diese Geschichte nicht geschrieben. - Ich fand es gut beobachtet und herrlich bissig und darum gibbet jetz 5 Sterne, Alda!


Werewolf Rising [DVD] [UK Import]
Werewolf Rising [DVD] [UK Import]
DVD ~ Bill Oberst Jr.
Wird angeboten von RevisionNet UK
Preis: EUR 10,48

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen One of the worst werewolf movies ever, 25. Februar 2015
Rezension bezieht sich auf: Werewolf Rising [DVD] [UK Import] (DVD)
English:
Emma returns to her parents' homelands in the mountains resp. woods of Arkansas. And there is a werwolf doing its bloody work. Soon she is confronted with the monster.
I hate dumb protagonists. Anyway: The monster scenes are rare and the special effects are absolutely amateur, but the most terrible ist: The movie consists mostly of endless dialogues. This is a new dimension of boredom. One positive remark at least: The storyline is somewhat unusual. Things develop differently than you may think. But this alone is not enough to bring entertainment. Be warned!

Deutsch:
Emma kehrt in die Heimat ihrer Eltern zurück, in die Berge bzw. Wälder von Arkansas. Hier treibt ein Werwolf sein blutiges Unwesen, und schon bald trifft sie mit dem Monster zusammen.
Ich hasse dumme Protagonisten. Wie auch immer: Die Monsterszenen sind rar, die Spezialeffekte aboslut amateurhaft, aber das Schlimmste ist: Der Film besteht hauptsächlich aus endlosen Dialogen. Das erzeugt eine neue Dimension von Langeweile. Eine positive Anmerkung zumindest habe ich: Die erzählte Geschichte ist etwas ungewöhnlich. Aber das ist nicht genug, um den Film unterhaltsam zu machen. Seid gewarnt!


District 9
District 9
DVD
Preis: EUR 0,99

21 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Alienghetto in Johannesburg, 20. Februar 2015
Rezension bezieht sich auf: District 9 (Amazon Instant Video)
Ist das eine Parodie oder eine Parabel? Schwer zu sagen, ich tendiere dazu, dass es keins von beidem ist. Es ist einfach nur ein sehr guter Film mit viel Humor und zugleich einigen tiefsinnigen Passagen.

Zur Story: Ein außerirdisches Raumschiff ist vor 20 Jahren auf der Erde gelandet. Genauer gesagt, schwebt es über Johannesburg in Südafrika. Es waren eine Million halbverhungerter Aliens an Bord, die nun, da das Raumschiff offenbar manovrierunfähig ist, auf der Erde leben müssen. Man baute für sie einen Slum, später eine Mauer um den Slum, weil Menschen und Aliens sich nicht vertragen. Aber auch das wird der Bevölkerung zu viel, die Aliens sollen daher ganz woandershin umgesiedelt werden. Der Bürokrat Wikus van de Merwe ist damit beauftragt, in den Slum zu gehen und die Aliens zur Unterschrift zu bewegen (sie zwingen), dass sie mit der Umsiedlung einverstanden sind. Dabei kommt er in Kontakt mit einer Substanz, die ihn allmählich selbst in einen Alien verwandelt. Mit für ihn katastrophalen Folgen.

Die Aliens erinnern mich an Cronenbergs Fliege, und das Schicksal des Protagonisten ist auch durchaus etwas fliegig. Insgesamt ist der Film sehr spannend und bietet sehr viel Action. Die Tricktechnik ist perfekt. Es gibt auch sehr viel Humor, besonders schwarzen, ohne dabei ins Alberne abzugleiten. Manchen Kritikern ist das allerdings wohl schon ausreichend, um zu denken, der Film sei eine Parodie.
Die Motive "Ghetto" und "fremde Spezies" verführen auch dazu, zu sagen, der Film parabolisiere das Thema Rassismus. Nun, es gibt durchaus einige Anklänge, die nachdenklich machen, aber eine Parabel ist das nicht. Ich würde mich höchstens dazu versteigen, zu sagen, dass der Film ganz hervorragend zeigt, was für ein grausames Monster der Mensch selber ist. Und dass es nicht auf das Äußere ankommt.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 8, 2015 3:56 PM MEST


Der Diktator
Der Diktator
DVD
Preis: EUR 7,99

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Albern und doch tiefsinnig, 25. Januar 2015
Rezension bezieht sich auf: Der Diktator (Amazon Instant Video)
Sasha Baron Cohens dritter Film. Im Gegensatz zu Borat und Brüno ist das ein "richtiger" Film, in allen Belangen hollywoodartig, man kann daher nicht von den anderen beiden auf diesen schließen und umgekehrt.

General Aladeen ist das Klischee eines Nahost-Diktators vom Schlage eines Saddam Hussein, Gadaffi und dieversen Scheichen. Er lebt in Maßlosigkeit, lässt Leute für Nichtigkeiten hinrichten und träumt von der Entwicklung der Atombombe, um damit Israel anzugreifen. Letzteres bringt ihn ins Fadenkreuz der USA. Sein Onkel Tamir (Ben Kingsley!) organisiert für ihn eine Rede vor den Vereinten Nationen, wo er alle beschwichtigen soll. In Wirklichkeit ist dies jedoch nur ein Putsch. Tamir will selbst an die Macht und die Bodenschätze des Landes ausverkaufen. Aladeen wird in New York entsorgt und durch einen Doppelgänger ersetzt. Der Mord an ihm scheitert (auf groteske Weise), nur sein Bart muss dran glauben. Ohne Geld und Identität versucht er, wieder in seine alte Position zu gelangen.

Cohen spielt den Diktator wie eine Art jungen Charles Addams, der zwar böse ist, aber auf eine leichtfüßige Weise, ohne Bewusstsein dafür, was denn so schlecht sei an Unterdrückung, Hinrichtungen, etc. Aber auch seine Opfer sind nicht wirklich nachtragend, das Ganze hat ein wenig Comicstil. Was nicht negativ gemeint ist, aber es ist gut, zu wissen, was einen erwartet,

Der Film hat eine Reihe von Gags, nicht jeder Schuss ist ein Treffer. Was meine Wertung betrifft, macht er dies jedoch durch seine Bösartigkeit und Wahrhaftigkeit wett. Insbesondere die Rede vor den Amerikanern gegen Ende ist etwas, das das Zeug zu einem vielzitiertem Kulttext hat.


Das Bildnis des Dorian Gray
Das Bildnis des Dorian Gray
DVD
Preis: EUR 2,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehenswerte Literaturverfilmung, 25. Januar 2015
Dieser Film fällt in mehrere Kategorien. Es ist ein Gruselfilm, ein Kostümfilm, ein Sittengemälde, ein Thriller.

Dorian Gray, ein unschuldiger Mlchbubi vom Lande tritt sein Erbe in London an. Er gerät dabei unter den (negativen) Einfluss von Lord Wotten, der ihn fast wie eine Art Satan vom rechtschaffenen schüchternen Bürger zum rücksichtslosen Genussmenschen umerzieht. Und dann kommt noch hinzu, dass Dorian durch einen Zauber aufhört zu altern und Wunden bei ihm keine Naren hinterlassen. Dafür altert ein Gemäldeportrait von ihm, welches er auf den Dachboden verbannt. Quasi unsterblich und mit ewiger Jugend gesegnet wird er nun allerdings erst recht skrupellos und bösartig.

Eine werkgetreue Verfilmung von Oscar Wildes Geschichte soll man hier nicht erwarten, ebenfalls keine allzu tiefsinnigen Psychologisierungen, wenngleich die Geschichte derlei durchaus hergegeben hätte. Dem Film gelingt es jedoch mühelos, zu unterhalten. Was nicht zuletzt an der hochwertigen Rekonstruktion des London um die Jahrhundertwende liegt sowie der hypnotisch-genialen Musik von Charlie Mole. Für Letztere spreche ich eine Soundtrack-Anschaffungs-Empfehlung aus.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-13