Profil für Christian > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Christian
Top-Rezensenten Rang: 306.210
Hilfreiche Bewertungen: 46

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Christian "CID" (Pfullingen)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
VAPONIC Set Vaporizer aus Glas Handvaporizer + 2in1 Feuerzeug Vapbong Nachfolger
VAPONIC Set Vaporizer aus Glas Handvaporizer + 2in1 Feuerzeug Vapbong Nachfolger
Wird angeboten von Digitalwaagen
Preis: EUR 33,98

7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Genialer Vaporizer, 16. Juni 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Vorteile des Vaponics:

+ Perfektes Aroma durch inerte Materialien: Borosilikatglas, Medizinisches Silikon, Edelstahl

+ Indirekte Erhitzung: sauerstoffhaltige Frischluft wird von außen angezogen und vom Glas erhitzt. Außerdem keine Inhalation von Verbrennungsgasen durch das Feuerzeug.
Für die Größe des Vaponic, ein sehr kühler und intensiver Aromagenuss.

+ Sparsamer Füllraum, sehr effizient in Verbrauch, Geschmack und Wirkung

+ Zudem eine recht gute Partikelfilterung durch ein engmaschiges Stahlsieb in einem dünn zulaufenden Glasrohr

+ Es muss nicht inhaliert und gleichzeitig erhitzt werden wie bei vergleichbaren Modellen.

+ Erreicht schnell Verdampfungstemperatur. Flammenabhängig ca. 8 Sekunden beim ersten mal, nachträgliches Erhitzen mit etwa 2-4 Sekunden, da das Glas die Hitze speichert. Gleichmäßige Erhitzung von allen Seiten durch zügiges drehen des Vaponics über der Flamme für homogenere Extraktion.

+ Optimale Sichtkontrolle über Verdampfungsgrad. Verteilung der Kräuter zur Variation des Gasstromes durch leichtes Schütteln des Vaponics.

+ Reinigung mit wenigen mL Isopropanol, einem Küchentuch und dem mitgelieferten Werkzeug.

Zusammengefasst:
Tragbar, in Stifthülle bruchsicher gut getarnt
inerte Materialien für reinen Dampf, schnelle Aufheizung durch Flamme ohne Inhalation von Verbrennungsgasen bzw. Feuerzeuggas, intensives Aroma, relativ gute Kühlung, hohe Effizienz/sehr sparsam, hervorragendes Preis-/Leistungsverhältnis.

Nachteile des Vaponics:

Glas ist natürlich immer mit Vorsicht zu genießen. Allerdings gibt es Ersatzteile zu fairen Preisen vom Hersteller. Das Außenrohr gibt es beispielsweise für 4€ nachzubestellen. Ein weiterer Nachteil ist die Verbrennungsgefahr am hinteren Ende des Vaponics. Einfach nach Benutzung direkt in den hitzeresistenten Silikonstöpsel stecken.

Wie bei allen gasbetriebenen Vaporizern ist eine temperaturkonstante Extraktion, im Gegensatz zu elektrischen bzw. elektronischen Vaporizern nicht möglich. Glas besitzt zwar eine schlechte Wärmeleitfähigkeit, allerdings speichert es einmal absorbierte Wärme relativ gut, weshalb es bei richtiger Temperatur noch die beste Variante zur temperturkonstanten Heißgasextraktion mit Flamme darstellt. Erhitzt man vorsichtig genug, ist eine Verbrennung nahezu ausgeschlossen. Das Bedarf einer kurzen Einübungsphase.

Kühlung bei Vaporizern:

Wassergekühlter Dampf durch einen großen Glaskorpus ist selbstverständlich das Beste für die Atemwege. Allerdings geht dabei einiges an Wirkstoff und Aroma verloren, da man beim Dampfen die Wirkstoffe nur knapp über den Siedepunkt erhitzt und schnell eine Kondensation der Wirkstoffe im Wasser und an der Glaswand eintritt.

Bei größeren Kühloberflächen oder Wasser kondensiert also relativ viel Wirkstoff. Daher ist bei kleinen Kräutermengen und dem milden Milieu eines Vaporizers eine Kühlung, verhältnismäßig zum Kühleffekt, eher Wirkstoff- und Aromaverschwendung. Der Vaponic hat durch seine kleine Dimensionierung bei korrekter Erhitzung einen der höchsten Wirkungsgrade von allen Vaporizern... und das bei verhältnismäßig guter Kühlung und Partikelfilterung.

Das kondensierte Öl im Vaponic, was sich nach einiger Zeit unterhalb des Siebes bildet, lässt sich ebenfalls verdampfen. Am Besten das Innenrohr direkt Erhitzen.

Meiner Meinung nach ist der Vaponic vergleichbaren gasbetriebenen Vaporizern vorzuziehen, z.B. dem Vapo-Bowl, Vapocane, Lotus Vaporizer oder der Alivi8. Bei kleinen Kräutermengen können auch die teuren elektrischen mir bekannten Varianten, der Herborizer und der Extreme-Q, geschmacklich und wirkungstechnisch nicht mit dem Vaponic mithalten. Dafür besitzen diese eine bessere Kühlung und Partikelfilterung, was die Atemwege schont und bei größeren Kräutermengen notwendig ist.

Mein Fazit: Vaponic - Bester tragbarer Vaporizer ohne Akku.


Futurama Season 6 [2 DVDs]
Futurama Season 6 [2 DVDs]
DVD ~ Matt Groening
Preis: EUR 12,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Futurama - Beste Comedy-Serie, 31. Januar 2013
Rezension bezieht sich auf: Futurama Season 6 [2 DVDs] (DVD)
Super satirisch, gesellschaftskritisch und wohl nach wie vor die Serie mit der höchsten Gag-Konzentration überhaupt.
Futurama besitzt den wohl intelligentesten Humor mit den meisten wissenschaftlichen Anspielungen von allen Comic-Serien. Zusätzlich weisen die Episoden einen scharfen Sarkasmus und stets unzählige Parallelen zu unserer Zeit auf. Alternative Geschichten und Parodien auf höchstem Niveau, weshalb auch kein so breites Publikum angesprochen wird.

Futurama entwickelt sich stetig weiter und war schon immer in vielen Punkten seinen Konkurrenten voraus. Ich bin immer auf's Neue von dem Einfallsreichtum der Produzenten/Drehbuchautoren begeistert und finde es beeindruckend, wie sie immer wieder genial-abstrakte Szenarien kreieren. Habe mir neulich, nach vielen Jahren Pause, mal wieder die alten Staffeln angesehen und noch mehr Gags entdeckt als zu damaliger Zeit. Zeitlose Klassiker... Die Auszeichnungen der Serie sprechen ebenso für sich.

Das bei vielen Rezensionen hier mehr das Design der Verpackung als der eigentliche Serieninhalt im Vordergrund steht, empfinde ich als relativ oberflächlich. Womöglich wäre es besser wenn Amazon die Rezensionen für Medienartikel in zwei Sparten kategorisieren würde: in inhaltliche und austattungsbezogene Rezensionen.

Staffel 6 ist jedenfalls in altbekannter Qualität und so genial wie seit je her.


Cavalcade of Glee and Dadaist Happy
Cavalcade of Glee and Dadaist Happy
Preis: EUR 16,84

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Beeindruckende Komplexität, 10. August 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Verspielte Melodik (Track 3: Nintendosounds) und komplexe Rhytmik unüblicher Taktarten ist wohl das Markenzeichen von Aaron Funk alias Venetian Snares.

Ein wirklich furioses und erfrischend fröhliches Album, welches mal wieder kunstvoll mit den verschiedensten Einflüssen ausgeschmückt ist. Prinzipiell gleicht es vom Auf- und Abbau der Variation des Klanggefüges sehr der klassischen Musik (Mozart, Beethoven) - nur das hier elektronische Klangteppiche verwendet und mit Unmengen an Kicks/Snares und taktgebundenen Samples versetzt werden. Dieses Album ist für mich neben der "Hospitality" und "Meathole"-LP sein technisch aufwändigstes Album und mein absoluter Favorit.

Uneingeschränkte Kaufempfehlung für experimentierfreudige Freunde kreativer Rhytmen und Klänge.


Selected Ambient Works 85-92
Selected Ambient Works 85-92
Preis: EUR 15,43

20 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Großmeister des Ambient und sein Erstwerk !, 10. August 2009
Rezension bezieht sich auf: Selected Ambient Works 85-92 (Audio CD)
Dieses erste Album von Aphex Twin ist wohl sein zugänglichstes und mitunter einflussreichstes Werk. Traumhafte, intuitiv schöne Melodieteppiche sind das Markenzeichen dieses Albums. Ob relaxed (Xtal), aufmunternd (Tha), fröhlich (Pulsewidth, etc.), mysteriös (Hedphelym) oder mit Dschungel-Ambiente (Delphium). Kulissen und Emotionen auf einem Album, wie es zur Erkundung alternativer Atmosphären nicht besser sein könnte.
Auch nach 6 Jahren, seit ich mich mit Künstlern dieser Art anfing zu beschäftigen, lege ich dieses Album immer wieder ein.

Dieses herrliche Ambient-Meisterwerk sollte keinem Musikfreund fehlen.


Maxipad Detention
Maxipad Detention
Preis: EUR 16,79

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sequentiell Segmentiert, 10. August 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Maxipad Detention (Audio CD)
Otto von Schirach zeichnet sich durch aufwendig verschnipselte Taktssysteme aus, welche gelegentlich, kurz gehaltenen Melodien weichen. Seine Kombination diverser Stile wie Hardcore und Metal mit einem Touch Hip-Hop, ist sehr experimentierfreudig. Dadurch entsteht ein großes komödiantisches Potenzial. Auf satirischste Art und Weise werden einem dabei die Töne sequentiell um die Ohren segmentiert ;)

Seine Musik ist trocken und hart, da unter anderem voluminöse Geräusche ausbleiben, Melodien weniger als nur angedeutet werden und prägnante Lücken im Klangteppich gelassen werden. Dieser Stil führt in Verbindung mit den lustigen Samples und hochfrequenten "melodieführenden" Effekten zu einem sehr belustigenden und letztlich doch faszinierenden Klangerlebnis. Alles in allem recht sperrige Musik welche viel Spekulation offen lässt.

Die Taktanordnung und Effektabstimmung erinnert des Öfteren an Venetian Snares und seine "Frickelalben" wie "Huge Chrome Cylinder Box Unfolding" oder "Horse and Goat". Übrigens sind beide befreundet und haben sich schon gegenseitg remixed.

Dieses Album muss, wie immer bei guter bzw. komplex-alternativer Musik, mehrmals gehört werden um seine Daseinsberechtigung im Gehör zu finden.
Die stilvolle comichafte Covergestaltung und die urkomische Liedbetitelung bewirkt, dass verwirrte Bild dieses degenerierten Sounds zu komplettieren.

Eine weitere Nische kreativer Kombination von Tongebilden, welche die Liga der bereits vorhanden großartigen Komponisten wie Aphex Twin, Squarepusher, Autechre und Venetian Snares interessant ergänzen zu vermag.


Just a Souvenir
Just a Souvenir
Preis: EUR 21,94

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Genial wie immer !, 12. November 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Just a Souvenir (Audio CD)
Wie bei der "Hello Everything" präsentiert sich Meister Jenkinson hier anfangs eher mit eingängigeren Melodien und Taktverläufen. Der prägnante Einfluss einer bis auf's letzte zerfilterten E-Gitarre mit spielerisch anmutenden Drum'n Bass takten, berührt wieder einmal so Alternativ, wie es jedes vorhergehende Album ebenso auf seine Weise zu tun vermochte.
Die ersten 4 Stücke erklingen entspannt melodisch. Wie bei einem Spaziergang durch verschwommene Abendlichter, rieseln die Akkorde zu einem fließenden Gesamtbild. Mit Delta-V startet dann die Symbiose aus "Elecronic Metal" und Drum'n Bass welches sich in den folgenden Tracks mit grandiosen Jazz-Einflüssen ausbaut. Musikalisch wirklich auf höchstem Niveau, wenn auch - ganz gezielt - die Abstimmung relativ flach gehalten wurde, ist doch jede Kleinigkeit akribisch abgestimmt. Hier sind also keine fragmentarischen Bass- und Höhengewitter wie bei der Go Plastic zu erwarten. Die Taktführung ist wie immer klassisch "hektisch" und der Ablauf überraschend erfrischend. Klanggerüste aus atmosphärischem Jazz-Metal-Bass und ruhigen Zwischenstücken führen zu einem harmonischen Gesamtbild dieses Albums. Vor allem durch die schroffe Gitarre gelingt es ihm mal wieder ein völlig anderes Flair und seine eigene Interpretation der Grenzenlosigkeit der musikalischen Kombinierbarkeit zum Ausdruck zu bringen. Auch das Cover-Artwork ist sehr inspirierend und wirkt stilvoll frei definierbar, ebenso wie die Musik.


Quaristice
Quaristice
Preis: EUR 17,25

13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Interessant und lustig, 2. April 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Quaristice (Audio CD)
Ich habe die letzten Jahre eigentlich ausschließlich Aphex Twin und Squarepusher gehört, welche ja, wie auch Autechre dem gleichen Label WARP angehören. Es viel mir anfangs schwer mich in diese teils blasse Neutralität durch Takt- und Melodieführung zu begeben. Die fragmentarische Anordnung ineinanderspielender Takteffekte mit Melodieansätzen sprechen für uns ungewohnte Hirnareale an (z.B. Perlence), die erst noch konditioniert werden müssen. Ich denke das dieses alternative verarbeiten von Informationen durch unsere Sinne durchaus die Kreativität erhöhen kann. Allenfalls ist es keine Musik die beim ersten Hören verstanden wird; Dazu handelt es sich einfach um zuviele Einflüsse. Das Terrain von Autechre bietet wirklich nochmals einen alternativen Stil kreativer Klangatmosphären. Wenn man sie verstehen lernt, beeindruckt einen mit der Zeit die Tiefgründigkeit dieser mathematischen Taktsysteme zusehends. So zeigen Autechre eine durchweg interessante Entwicklung im Laufe ihrer Alben. Quaristice zeigt dabei viele weiche und wie immer auch unzählige komplizierte Beats, welche teils mit gewohnt mechanischer Kraft ins Hirn geballert werden. Sehr schön und interessant ist hierbei auch die Aufteilung verschiedener Klangteppiche und einer flexiblen Geschichte durch eher kürzere Stücke, statt den sonst manchmal bis zu 15 Minütigen Tracks auf anderen Alben. Teilweise Ambient, aber auch wieder Ae-klassische BreakBeat-Experimental Klänge bilden hier ein angenehmes Gleichgewicht. Melodische Anspieltipps: Simm, Theswere, Chenc9

Autechre entfernt sich am weitesten von der, durch die Öffentlichkeit maßgebenden, "Höflichkeit" die man einer konventiell-taktvollen Musik zuordnen würde, was sie auch so interessant macht. Denn dadurch suggerieren sie kaum, oder nur teilweise Emotionen, deren Rest imaginär erweitert werden muss. Spaß an Analytik und fremdartigen Klangwelten in Verbindung mit Geduld zur Erkennung des Hintergrunds muss natürlich mitgebracht werden. Mit unserer Sprache sind wir wohl jeglicher Fähigkeit unterlegen, dass wahrgenommene solcher Klangformen überhaupt objektiv wiedergeben zu können, was wohl als entsprechendes Potenzial bezüglich der Musik interpretierbar ist und die Phantasie beflügelt.

Wer Aphex Twin, Squarepusher und deren Kunstform bevorzugt und gerne noch weitere elektronische Musik ähnlicher Qualität, nur anderen Stils hören möchte, ist bei Autechre auf jeden Fall an der richtigen Addresse. Keine anderen Musikinterpreten außer diesen drei, vermochten es bisher durch ihre Abstraktion so viel Phantasie und Emotionen in mir zu wecken und mich zu belustigen. Akustische Kosmen jenseits unserer Dimension.
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 16, 2009 9:55 AM CET


Go Plastic
Go Plastic
Preis: EUR 19,42

5.0 von 5 Sternen Ein Höhepunkt seiner elektronisch-experimentalen Komplexität !, 13. Februar 2008
Rezension bezieht sich auf: Go Plastic (Audio CD)
Dieses Album ist eigentlich der Höhepunkt elektronischer Verzerrung und Variation von Takt und Melodie. Das nachfolgende Album Ultravisitor befindet sich zwar auf gleichem Niveau, allerdings verbunden mit vielen experimentellen Jazz- bzw. E-Bass-Einflüssen. Daher würde ich dieses Album bezüglich seiner elektronischen Reinheit als Höhepunkt bezeichnen. Diese komplexe Kreativität erschließt sich einem, wie alle Werke dieses Künstlers, erst nach mehrmaligem hören und erreicht nahezu unerfassbare Ausmaße. In welchen Geschwindigkeiten Squarepusher einem die Takte um die Ohren haut und die Emotion der Musik von einer Sekunde auf die andere vom Minimum auf das Maximum ballert - während er im Hintergrund die Schleife eines melodischen Bass-Wipes führt - ist wirklich unglaublich beeindruckend.
Da Aphex Twin (13 Alben, ca. 41 EPs) und Squarepusher (11 Alben, ca. 6 EPs) sehr viel Musik veröffentlicht haben, ist es auch kein Problem sich abzuwechseln und die Kreativität in Form fremdartiger Klangsphären in allen Formen auszukosten. Für mich persönlich war die Entdeckung, Analyse und die daraus gewonnenen Erkenntnisse durch diese Künstler eine wahre Bereicherung.


Buzz Caner
Buzz Caner
Wird angeboten von EliteDigital DE
Preis: EUR 64,95

5.0 von 5 Sternen Super Mr. Jenkinson !!!, 13. Februar 2008
Rezension bezieht sich auf: Buzz Caner (Audio CD)
Ein weiteres Meisterwerk des Tom Jenkinson alias Squarepusher. Mit kompromißloser und teilweise ohrenbetäubender Härte beweist er mit diesem Album einmal mehr seinen Facettenreichtum, denn auch hier gleicht kein Track dem anderen und bringt sein individuelles Flair mit sich. Dieses Album ist schon recht Acid und Experimental Drum'n Bass Lastig - z.T. mit richtigen Hardcore-Elementen - brutalen, aber auch mal konstanten und harmonischen Takten ("Friend Track"). Sehr interessant anzuhören, da sich sein Stil normalerweise eher Experimental Drum'n Bass und Jazz-Einfluss-Lastig ist.
In Summe: mal wieder ein Album einer der kreativsten Soundtüftler des elektronischen Genres.


Seite: 1